Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche 4 kanal-verstärker à 60 w/4ohm low budget

+A -A
Autor
Beitrag
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 01. Aug 2004, 21:42
hi,

bin auf der suche nach einem preisgünstigem (< 150 €) 4 kanaligem (2x stereo) verstärker mit mindestens 60w/4ohm pro kanal. schick währe es wenn sich beide stereokanäe getrennt in der lautstärke regeln lassen. 4 monoblöcke würden es auch tun, filter werden nicht benötigt.

mfg björn
sakly
Inventar
#2 erstellt: 02. Aug 2004, 07:21
Vermutlich kannst du das nur über 2 Stereoverstärker von ebay für diesen Preis realisieren...
Oder Car-Hifi-Endstufe mit Netzteil, aber das dürfte auch teurer werden.
Wraeththu
Inventar
#3 erstellt: 02. Aug 2004, 07:38
wieso das? Car-Hifi dürfte für zu Hause schwierig und auch unsinnig sein, wurde hier ja schon oft besprochen.

Ich würde einfach einen Quadroreceiver aus den 70er Jahren nehmen, mit 4 diskreten Kanälen.

Ich habe für meinen National Panasonic (Technics) SA 6400x um die 25 Euro bezahlt und der klingt astrein und hat ausserdem noch eine sehr umfangreiche Ausstattung die kaum Wünsche offen lässt.
Bei dem lässt sich sogar jeder Kanal einzeln in der Lautstärke regeln, oder auch alle zusammen
sakly
Inventar
#4 erstellt: 02. Aug 2004, 08:05
Bringt der Quadro-Amp auf jedem Kanal 60 Watt RMS-Leistung?? Vermutlich nicht.
Wraeththu
Inventar
#5 erstellt: 02. Aug 2004, 08:21
Der nicht...war ja auch nur als Beispiel gedacht.
gibt aber andere (grösstere) Modelle die das tun die auch in deinem Preisrahmen zu bekommen sein sollten.

Wofür muss es überhaupot so viel sein...eigentlich finde ich die 4x16 Watt RMS bei meinem schon mehr als ausreichend (an 8 ohm bei 7-40000 Hz!)
sakly
Inventar
#6 erstellt: 02. Aug 2004, 08:29
Dafür sind die Angaben oben leider zu gering...
Ich denke auch, dass unter Umständen weniger reichen würde, aber vielleicht soll es ja ne halbe Disco werden...
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 02. Aug 2004, 12:20
der verstärker soll als zonenverstärker in einer kneipe eingesetzt werden. angeschlossen werden 1* 4 cp 209 mit dem Tangband W3-871 S 15w rms/ 30w peak und 1* 2 cp 209. wenn sich nichts findet werde ich wohl auf 2 kleine, günstige studioentstufen (zusammen 200 €) ausweichen. da das ganze auf rechnung läuft ist garantie und ein neugerät leider pflicht.


[Beitrag von akustikkoppler am 02. Aug 2004, 12:21 bearbeitet]
sakly
Inventar
#8 erstellt: 02. Aug 2004, 12:34
Hättest du das mal oben geschrieben.
Als Neugerät ein Quadro-Amp...gibt's die überhaupt noch?!
Selbst zwei einzelne neue Stereo-Amps werden teurer als 200Euro, da sind die kleinen Studioendstufen wohl okay.
Wraeththu
Inventar
#9 erstellt: 02. Aug 2004, 12:34
von diesen Lautsprechern habe ich noch nie etwas gehört.
Sind die von conrad electronic?
es gibt allerdings auch genug Second-Hand hifihändler, die auch Sachen auf Rechnung verkaufen und eine grosse auswahl haben. (z.b. Springair).
Wenns nur ne kneipe ist und kein gutes Restaurant (wos ja meist leiser ist) dann tut es auf alle Fälle auch was einfaches und kleine Studioendstufen wären gar nicht schlecht.

Allerdings wirst du da für 200 Euro keine Brauchbaren 2 neu bekommen...ich denke in diesem Fall weniger an Klangqualität sondern an die Haltbarkeit.

Ich würde vielecht versuchen, halbwegs gute Studioteile gebraucht auf Rechnung zu bekommen, sollte eigentlich machbar sein.
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 02. Aug 2004, 12:45
die lautsprecher sind eigenbauten cheap trick 209 und breitbandlautsprecher (so ca. 40€ all incl.). chassie und fertigboxen kaufe ich eigendlich niemals bei conrad die endstufen (terratec sine) müssen eigendlich nur 2 jahre halten... alles was davor aussteigt geht halt zum service.
Wraeththu
Inventar
#11 erstellt: 02. Aug 2004, 12:51
wieso nur 2 Jahre? ne vernünfite Endstufe hält mindestens 20!
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 02. Aug 2004, 12:56
in 20 jahren gibts die kneipe wahrscheinlich nicht mehr und ich muss nur gegen aldikompaktanlagen gewinnen. das ganze soll möglichst klein sein. das ich für die kohle nichts anständiges kriege ist mir völlig klar. ich geb den leuten was sie haben (und bezahlen) wollen.

ps. nach 10 jahren fangen die elkos (?) doch langsam an zu schwächeln, oder?


[Beitrag von akustikkoppler am 02. Aug 2004, 12:57 bearbeitet]
sakly
Inventar
#13 erstellt: 02. Aug 2004, 13:03
Bei guten Geräten hast du nach 10 Jahren noch nicht unbedingt Probleme damit. Vor allem hörst du das nicht wirklich, weil das ein schleichender Prozess ist. Ich habe nen Amp von Pioneer 1985/1986 und der läuft einwandfrei.
Wraeththu
Inventar
#14 erstellt: 02. Aug 2004, 13:07
vielleicht bei Sony oder Terratec.
Ich habe eine Marantz 170DC (knapp 30 Jahre alt) und einen HK 930 Reciever mit dichen endstufen (über 35 Jahre alt)...bisher von Schwächen keine spur. Selbst wenn es die kneipe nach 20 Jahen nicht mehr gibt (warum eigentlich so pessimistisch)..für mehr als 2 Jahre würde ich die Teile dann schon auslegen.
Denn was nutzt es wenn sie dann dauernd beim Service sind (so man den bei Terratec so nennen kann) und man dann wieder keine Musik hat?
So schlecht sind Deine Lautsprecher dann auch nicht...da würd ich echt was ganz normales gebrauchtes auf Rechnung nehmen, z.b von Springair und gut ist.
2 Durchschnittsverstärker die deine Ansprüche besser erfüllen als son Terratec-Mist krigste da durchgecheckt und mit Garantie auch schon unter 200 Euro...und halten vermutlich länger und vor allem zuverlässiger als neue Biligteile
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Aug 2004, 13:15
mal eine andere frage: wie verhält sich ein halbwegs seriöser hifi-verstärker bei 3,2 ohm? ich könnte die pegelanpassung der zonen auch passiv in den griff kriegen...
sakly
Inventar
#16 erstellt: 02. Aug 2004, 13:17
3,2 Ohm sind überhaupt kein Problem. Bei 4-Ohm-Boxen ist das Minimum meist um 3,2Ohm, sprich (nahezu) jeder Amp kriegt das hin.
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 02. Aug 2004, 13:20
hab mir bei springair den Cybernet SPM-80 (vollverstärker) angesehen. kennt ihr die marke? von den daten würde er ja eigendlich passen...
sakly
Inventar
#18 erstellt: 02. Aug 2004, 13:28
Wieso nimmst du nicht den Toshiba Aurex SB- A 60?
Der ist bedeutend billiger und hat genügend Leistung.
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 02. Aug 2004, 13:35
irgendwie beruhigen mich 2*80 watt mehr als 2* 40 watt. nicht das ich ständig die pappen wechseln muss weil sie rechtecksignale kriegen... ausserdem ist er kleiner und sieht imho besser aus.
Wraeththu
Inventar
#20 erstellt: 02. Aug 2004, 14:17
kenne zwar cybernet nicht, aber das klingt auch wieder stark nach einer Billigmarke...nur meine Vermutung.
Und da kann es durchaus sein daß so ein Gerät schnell am Limit ist und das die angegeben 2x80 Watt letztendlich doch nur 2x25 sind.
Da würde dem alten (grossen) Grundig mit 2x50 Watt mehr zutrauen, der hat vermutlich mehr Reserven.
Ein geräumiges Metallgehäse ist auf jeden Fall auch von Vorteil bei Deinen Anforderungen..so einem Flachmann könnte es im Dauerbetreib schnell zu heiss werden.

Springair war jetzt auch nur ein Beispiel für einen Gebrauchthändler mit dem ich bisher gute Erfahrungen gemacht habe...viellecht kennt ja jemand hier auch noch einen der noch passende Geräte anbeitet oder evtl sogar kleine gebrauchte Studioamps, die hat Springair ja nicht so.

Der Grundig ist übrigens 100x besser wie diese kleinen schwarzen Sonys...von denen hab ich auch mal was probegehört als ich was preiswertes brauche...dei klingen wirklich lustlos und flach..den Toshiba kenne ich nicht, jedoch war Aurex wohl eine hochwerige Marke von denen
sakly
Inventar
#21 erstellt: 02. Aug 2004, 16:38
Weißt du wie viel Leistung du abverlangen musst, bis Rechecksignale kommen??
Da willst du bei 40 möglichen Watt 150 aus dem Teil rausholen...und bei deinen Boxen brauchst du das definitiv nicht.
Ich persönlich traue dem Toshiba das zu. Außerdem widersprichst du dir. Erst sagst du, dass die Amps ruhig billig sein dürfen (=qualitativ nicht sehr gut) und dann nimmst du lieber einen doppelt so teuren Amp, weil du glaubst, dass er besser ist...?! Das ist für mich zu hoch...
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 02. Aug 2004, 21:01
es sollte möglichst günstig sein, aber ein mindestmaß soll eingehalten werden. hab schon sooooo oft in discos auf 4 meter hohen leitern gestanden und pappen getauscht. sowas brauch ich nicht.
sakly
Inventar
#23 erstellt: 03. Aug 2004, 06:36
Ich glaube du verwechselst etwas die Maßstäbe, kann das sein?
Was für Lautstärken willst du erreichen?
Mit zwei Toshiba-Amps und den 4 (oder8?) Lautsprechern kannst du ohne weiteres einen Schalldruck von 100dB und mehr erreichen.
Ohne Clipping...
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 03. Aug 2004, 16:15
es handelt sich um 6 8 ohm lautsprecher und um 2 zohnen. mittlerweile habe ich mich für eine passive lautstärkeanpassung der zonen entschieden. ein lautsprecher hat eine maximalleistung von 30 watt. mal 3 macht 90 watt an 3,2 ohm pro seite. damit ist der cybernet meiner meinung nach mit 2*80 watt gerade ausreichend. die größe der ganzen sache ist auch nicht grade unwichtig.


[Beitrag von akustikkoppler am 03. Aug 2004, 16:15 bearbeitet]
sakly
Inventar
#25 erstellt: 03. Aug 2004, 17:22
Wie kommst du denn bitte auf die 3,2 Ohm pro Seite?
Wenn du drei LSP an einen Ausgang steckst, so bekommst du 2,6 Ohm, wobei der Gleichstromwiderstand bei etwa 2 Ohm liegt. Das wird dir der Amp wohl eher übel nehmen...
Nur wenn ich dich richtig verstanden habe...
akustikkoppler
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 03. Aug 2004, 20:17
stimmt... sind 2,6 ohm... selber rechnen macht sich besser. hab jetzt 2 möglichkeiten: endweder ich kaufe einen günstigen tamp 450 (150 €) mit 2* 225 watt an 4 ohm der 2 ohm tauglich ist, einen limiter hat und baue eine stufenlose temperaturgeregelte lüftung ein.
oder ich kaufe 2 amps. hätte den vorteil das ich nichts passives basteln muss und den nachteil das ich den doppelten platz brauche... bin irgendwie unentschlossen...
sakly
Inventar
#27 erstellt: 04. Aug 2004, 07:51
Die T-Amps haben einen sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ich kenne einige Kollegen, die so ein Teil zu Hause haben.
Wenn die bei dem Gebrauchtwaren-Shop zwei von den Toshiba haben, würde ich davon 2 nehmen. Die sind billiger, haben zusammen auch 80Watt und sehen toll aus. Dafür, dass die nur für 2 Jahre sein sollen, machst du dir ganz schön viele Gedanken darum...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Low-budget: nuBox400 + welchen Verstärker?
CriZ am 29.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  12 Beiträge
Passender Low-Budget Stereo-Verstärker
admyn am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  4 Beiträge
Suche 4-Kanal HIFI Verstärker
EMMELL am 06.02.2009  –  Letzte Antwort am 08.02.2009  –  21 Beiträge
Low Budget HDMI-Verstärker
humanica am 19.08.2014  –  Letzte Antwort am 19.08.2014  –  5 Beiträge
Suche "guten" Low Budget Verstärker
Chani am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  6 Beiträge
Low Budget Receiver\Verstärker
fighter02301 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  3 Beiträge
Low-Budget 5.1: Verstärker gesucht
Pit-PB am 07.07.2014  –  Letzte Antwort am 07.07.2014  –  9 Beiträge
Low Budget Reveiver/Verstärker gesucht
Karlkoch am 26.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  2 Beiträge
stabiler low budget Stereo-Verstärker
maibuN am 12.10.2016  –  Letzte Antwort am 23.10.2016  –  9 Beiträge
Suche Low-Budget 2.1 LS+Verstärker
gravy721 am 11.01.2011  –  Letzte Antwort am 23.01.2011  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedxPaulos312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.044
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.899