Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


low budget anlage neuaufbau

+A -A
Autor
Beitrag
Bullet2609
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Aug 2008, 11:58
hallo wie der name schon sagt möchte ich mir neue LS zulegen.

als grundlage ist im moment in betrieb(nicht lachen^^):
1x mc crypt amp 2x250 (4ohm)
raveland sub 120 sinus
2 mc crypt tops (angeblich 120 sinus stück, stimmt aber bei weitem nicht)

ich habe den amp schon einmal umtauschen lassen und einfach einen neuen bekommen also der alte ist noch vorhanden ich möchte diesen wieder fertig amchen lassen oder selber mal schauen was zu machen ist.
also hätte ich 2 amps zur verfügung mit je 2x 250 watt an 4 ohm.

die amp gefällt mir serh gut der sub ist auch nicht der schlechteste das schlimmste sind immernoch die "tops" denn die sind echt müll.

was würdet ihr nun machen um die anlage kostengünstig aufzubauen?

ansprüche:
techno musik (schöne kicks aber auch tiefes grummeln und klanglich gute mitten)
nur für privbatgebrauch in meinem zimmer soll aber ein dampfhammer werden wenn ich mal wieder party mache oder mal für nen geburtstag.

ich hätte gedacht die eine amp sorgt für die bäasse und die andere für den rest...
ich hätte noch einen 2x80 watt verstärker der klanglich wirklich sehr gut ist wie ich finde nur ich weiß nicht wie ich diesen noch zwischenbauen sollte, reichen die 2x80 watt überhaupt für tops?


bitte um antworten aber nicht um irgendwelche leute die nun meinen ich soll mir alles neu kaufen denn die amps sind gut für mich und ich brauche auch keine supertollen klanglichen highend boxen soll halt nur für nen bisschen party sein
Spreeaudio
Stammgast
#2 erstellt: 22. Aug 2008, 12:53

Bullet2609 schrieb:
hallo wie der name schon sagt möchte ich mir neue LS zulegen.


Kompakt- oder Standlautsprecher, Raumgröße, Budget?



als grundlage ist im moment in betrieb(nicht lachen^^):
1x mc crypt amp 2x250 (4ohm)
raveland sub 120 sinus
2 mc crypt tops (angeblich 120 sinus stück, stimmt aber bei weitem nicht)


hört sich nach 100% China-Amp von Conrad an, scheint weniger heimtauglich als eher etwas für PA zu sein



also hätte ich 2 amps zur verfügung mit je 2x 250 watt an 4 ohm.


wozu braucht man in einer Wohnung so viel Leistung, oder beschallst du eine Halle oder einen Platz?



die amp gefällt mir serh gut der sub ist auch nicht der schlechteste das schlimmste sind immernoch die "tops" denn die sind echt müll.


kein Kommentar



was würdet ihr nun machen um die anlage kostengünstig aufzubauen?


was gehört alles dazu und was ist kostengünstig in Budget ausgedrückt?



ansprüche:
techno musik (schöne kicks aber auch tiefes grummeln und klanglich gute mitten)
nur für privbatgebrauch in meinem zimmer soll aber ein dampfhammer werden wenn ich mal wieder party mache oder mal für nen geburtstag.


Wenn du Pegel mit wenig Leistung erzeugen willst plus deinem Musikstil würde ich auf Klipsch kommen. Bei deinen großen Verstärkern kannst du aber auch jede Mittelklassebox betreiben. Um eine Modellempfehlung zu geben fehlt aber die Angabe der Raumgröße



ich hätte noch einen 2x80 watt verstärker der klanglich wirklich sehr gut ist wie ich finde nur ich weiß nicht wie
reichen die 2x80 watt überhaupt für tops?


Es kommt darauf an wieviel Fläche du beschallen willst und wie weit die "Hörer" von deinen Boxen entfernt sind. Mit deinem 80Watt Verstärker schaffen die kleinen Boxen einen maximalen Pegel von rund 103dB, mal ohne Berücksichtigung des Klirrgrades. Bei einer Verdoppelung der Entfernung nimmt der Schallpegel um 6dB ab, heißt in drei Meter Entfernung schaffen die bei Vollast 91dB.

Gruß aus Berlin
Uwe
Bullet2609
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Aug 2008, 14:12
also der raum ist maximal ca 100 qm groß...mein zimmer ist maximal 30 m²^^ oder vll mal ein gartenfest aber ehr in geschlossenen gartenhütten
naja was ich mit soviel leistung will ist klar ^^ dezibeljunkie
das problem ist ja immer das ein amp immer nur 2 kanäle hat und ich mehr brauche deswegen der 2. amp
am liebsten würde ich selber bauen da ich spanplatten umsonst bekommen könnte ausser es rentiert sich nicht ich dachte an einen JBL sub oder ähnliches den ich mit beiden kanälen ansteuern kann also einen doppelschwing sub aber die preise sollten halt schon stimmen

budget also so niedrieg wie möglich und kompaktlautsprecher sollten es werden da ich dann mit der anlage auch mal vll zu nem kollegen auf neinen geburtstag gehe oder ähnliches aber das nicht professionel machen möcht

wie du schon erkannt hast ist es eine amp aus dem party pa bereich...allerdings kein scheiß china teil sie wurde auch schon getestet deswegen habe ich sie mir gekauft dort wurden pro kanal 253 watt sinus gemessen und das ist doch was gutes ;-) meine is bis jetzt auch ihr geld wert

kosten...mhmm... bin schüler im moment und es soll sich schon gegenüber gekauften boxen rentieren das ich sie selber baue also denke ich an gebrauchtteile von einem alten kumpel meines vaters der ein ganzes waffenarsenal hat. Was dort genau vorhanden ist muss ich noch aufklären aber ich denke die preise stimmen ;-) sagt einfach mal was ihr so meint was man haben muss damit man einen druckvollen bass bekommt aber der hochton auch da ist


[Beitrag von Bullet2609 am 22. Aug 2008, 14:22 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2008, 14:27
möglichst laut und ggf. Eignebau ... klingt nach "das Viech"!

Wirkungsgrad von 96dB/W/m, Schalldruck bis um 120dB, angeblich auch nicht all zu schwer zu bauen.


Jochen
Bullet2609
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Aug 2008, 15:10
das mag ja alles ganz cool sein aber ich hab hier 1000 watt rumstehen die ich gebrauchen kann und dann les ich da 35 watt aber wenn die was sind kann man die ja schonmal für die mitten nehmen und nen anständigen sub dazu und nochn paar piezos oder nicht dann hätte man doch ne schöne anlage oder seh ich da was falsch?

nur sehr transportabel sind die ja net grade wenn ich mir die so ansehe gibts die auch in kompaktbauweise oder muss ich die zwingend so aufbauen wie erklärt ?

danke auf jeden fall schonmal fürs interesse an meinem thema =)

mit dem sub u.ä würde ich aber deutlich über mein beuget kommen und das wollte ich ja eig garnicht

wie schauts denn mit 2 bässen aus und da piezos mit zwischen hängen? und nen mitteltöner
denn ich will ja garkeine 25herz hören...ich will das es im gesicht drückt also ab 35 solls losgehen dann aber auch anständig

währe gut wenn ich mit einer endstufe auskomme dann kann ich die 2. verkaufen


[Beitrag von Bullet2609 am 22. Aug 2008, 15:15 bearbeitet]
jopetz
Inventar
#6 erstellt: 22. Aug 2008, 15:46

Bullet2609 schrieb:
das mag ja alles ganz cool sein aber ich hab hier 1000 watt rumstehen die ich gebrauchen kann und dann les ich da 35 watt :D

Um 120 dB zu bekommen musst du sonst schon ganz schön hinlangen. Wenn der Verstärker mehr liefern kann als die Box braucht ist das ja kein Problem (man darf ihn halt nicht bis zum Anschlag aufreißen, aber das sollte man eh nicht).


Bullet2609 schrieb:
aber wenn die was sind kann man die ja schonmal für die mitten nehmen und nen anständigen sub dazu und nochn paar piezos oder nicht dann hätte man doch ne schöne anlage oder seh ich da was falsch?

Klingt vermutlich absolut schauerlich, aber gehen tut das natürlich. Irgendwelche Chassis in ne Kiste gebaut geht immer, klingt halt zu 99,99995 % fürn Ar*** (und obs die erste Party überlebt steht in den Sternen).


Bullet2609 schrieb:
nur sehr transportabel sind die ja net grade wenn ich mir die so ansehe :D

Alles relativ. Die gewünschten 35 Hz wirst du mit einem Schuhkarton nicht erzeugen können und ordentlichen PA Boxen sind m.W. wesentlich größer.


Bullet2609 schrieb:
gibts die auch in kompaktbauweise oder muss ich die zwingend so aufbauen wie erklärt ?

Wenn es klingen soll wie beschrieben: ja. Aber man kann ja immer noch irgendwelche Chassis in irgendein Gehäuse setzen. Ton kommt sicher raus -- s.o.


Bullet2609 schrieb:
wie schauts denn mit 2 bässen aus und da piezos mit zwischen hängen? und nen mitteltöner


Gehen tut alles. Aber klingen? Piezos sind jedenfalls i.d.R. klanglich für den bereits oben erwähnten Ar***. Laut können sie, aber sonst eigentlich nix.

Aber mir scheint, dass du nicht wirklich weißt, was du tust bzw. tun müsstest. Daher beim Selbstbau: entweder Bausatz oder Finger davon lassen...

Ich denke, am ehesten siehst du dich für dein gewünschtes Budget im PA-Bereich um. Aber auch da gilt: wenn es ordentlich klingen soll, kostet es (richtig viel) Geld. 100qm ist ja schon ein kleiner Saal...


Jochen
Bullet2609
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 22. Aug 2008, 16:22
du hast es erkannt ich bin kein profi ich bin halt noch nicht solange in der materie... deswegen bin ich ja auch hier und habe die frage gestellt...
du hast zwar ne halbe seite voll geschrieben aber ich fand leider keiner nützliche sache ausser das es nicht gut ist mit den viechern...
wieso ahste nicht eine lösung dazugeschrieben das wäre mir ganz lieb gewesen ;-)

ich weiß das ich sie nicht auslasten darf... ich denke mal wenn ich ihr 180 watt abringe pro kanal sollte das reichen für meine zwecke.

aber was würdet ihr für eine LS kombination nehmen?

geht es nicht horngeladene subs zu nehmen? und einen guten piezo? denn ich habe die erfahrung das der sub immer ganz gerne alles andere übertönt...und wenns geht sollte das alles 4 ohm haben da ich mit meiner amp und 8 ohm schlechte erfahrungen habe ;-) ich muss mich halt der endstufe anpassen dafür habe ich halt auch weniger dafür bezahlt wie ihr


wer alle ideen abwährt hat dann ja sicherlich eine viel bessere auf lager die er uns in seinem nächsten post vor stellt, denn sachen ausschließen und die lösung teuer zu gestalten kann jeder für 400 euro kann ich mir auch ne pa anlage zusammsenstellen das ist kein problem aber aus wenig viel zu machen ist eine kunst, merk dir das
Torstiko
Stammgast
#8 erstellt: 22. Aug 2008, 17:20
Hi!

Ich bin ein wenig amüsiert, wenn ich das lese.

Es gab hier schon einige ähnliche Diskussionen, die meist damit endeten, dass entweder der Themenersteller zu schimpfen anfing, weil er sich irgendwann vereiert vorkam oder es wurde so lange auf ihn eingeredet, bis er nichts mehr sagen wollte.

Deshalb, bevor es eskaliert, zur Klarstellung. Den meisten Teilnehmern des Forumbereiches "Stereo" geht es darum, möglichst gut Musik zu hören, wobei es auch mal etwas lauter sein kann und nicht möglichst laut Musik zu hören, wobei es auch mal gut klingen kann.

Wenn es um die Beschallung von Partys und Hallen geht, bist du im PA-Bereich richtig.

In einem Kinderzimmer hat PA-Ausrüstung aber nix verloren. Sie funktioniert auch dort, aber wenn du nicht binnen kürzester Zeit taub sein möchtest sind 2x100 Watt Sinus satt und genug. Ausserdem klingt sie im Vergleich zu einigermaßen vernünftigen HIFI-Komponenten mehr als bescheiden.

Egal ob PA oder HIFI, wenn es gut sein soll und nicht so wie dein MacCrübt nach kurzer Zeit kaputt gehen soll, ist Neuware nicht für 'nen Appel und ein Ei zu haben.

Ich zitiere abschließend einen Kunden, der vor einigen Jahren zu mir kam und mit wunderbarem niederländischen Akzent sagte:
"Ik heb eine neue Nachbar. Welche von deze Boxe is het meeste laut?"

Soweit
Torstiko
Uwiest
Stammgast
#9 erstellt: 22. Aug 2008, 20:37
Hallo bullet,

dein Vorschlag einen ordentlichen Bass zu nehmen und einfach durch kräftige Hochtöner zu ergänzen funktioniert nicht, da dann die Mitten komplett fehlen. (Was helfen die dicksten Stiefel gegen den Frost, wenn die sonstige Kleidung nur aus einem Hut besteht?)
Dan hättest du zisch und bumm, aber keinen Gesang. Das klingt dann wirklich gar nicht bis sehr schlimm.

Mit kompakten Hifilautsprechern (wenns günstig sein soll gerne gebraucht) bist du daheim prima bedient. Wenn der Raum grösser ist, wird halt um einen Sub ergänzt.

Sowas, sowas, solche, oder gar solche?

Uwe
jopetz
Inventar
#10 erstellt: 23. Aug 2008, 11:50

Bullet2609 schrieb:
du hast zwar ne halbe seite voll geschrieben aber ich fand leider keiner nützliche sache ausser das es nicht gut ist mit den viechern...


Ich hab eigentlich das Gegenteil geschrieben.

Die Viecher, nach Plan aufgebaut, sollten ziemlich genau das liefern, was du suchst. Wenn nötig um den vorhandenen Sub ergänzt. Nur solltest du sie eben nicht durch irgendwelche Zusätze verschlimmbessern.

Oder eben etwas in der Art der von Uwe verlinkten Boxen.


Jochen
Bullet2609
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Aug 2008, 14:53
mhmm also bei meiner PA im zimmer bleibe ich =) ich will ja auch in der küche musik haben beim brote schmieren...scherz beiseite

ich denke ich werde mir dann einfach 2 pa boxen kaufen da ihr wohl leider recht habt viecher kann ich mir nicht vorstellen das sie das sind was es ist (würde sie gern ma hören aber ich kann mir darunter einfach nichts vorstellen).Und wenn ich mir dazu noch nen sub hole bin ich überm budget also werde ich mal schauen wies aussieht mit gebrauchter PA oder ich hol mir halb son omnitroniczeugs ins haus... da muss ich die boxen aber bestimmt doppel so groß kaufen damit sie dem standhalten was sie sollen =( das ist die notlösung...oder ist bauen kostensparender?
halo_fourteen
Stammgast
#12 erstellt: 23. Aug 2008, 15:29
Hallo,

warum machst du einen Thread auf, fragst um Ratschläge, beachtest aber keinen der gemachten und kommst zu dem Schluss dir Omnitronic zu kaufen?
Das billige Omnitroniczeug is auch nicht besser als McCrypt. Und PA zuhause total überflüssig, zumal du gute PA (selbst gebrauchte) auch nicht hinterher geworfen bekommst.
Selbstbau wäre eine Alternative, guck zum Bsp. mal die ULB Pro Bausätze an, gibt es hier: http://www.jobst-audio.de/ oder hier im Party-PA Forum

Was WATT und Wirkungsgrad usw. angeht solltest du dir eventuell mal ein Paar Grundlagen anlesen.
Das Viech mit 35W ist wahrscheinlich um einiges lauter als McCrypt und Co.
Bullet2609
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Aug 2008, 16:34
ich sagte die omnis wären ne notlösung ich würde aber lieber selbstbauen hättet ihr nen paar vorschläge wie der grundaufbau aussehen muss?

die pa low budget lösung die du genannt hast ist sehr schön aber hat doch ein wenig zu viel kraft für mich wie ich eurer tipps nach feststellen muss ich denke wenn ich eine amp zum einsatz bringe sollte das wohl ganz ausreichen. also muss ich auf kompaktboxen umsteigen oder meinen 2. kleinen verstärker benutzen

was würdet ihr an dieser stelle für eine lösung vorschlagen?


[Beitrag von Bullet2609 am 23. Aug 2008, 16:46 bearbeitet]
Uwiest
Stammgast
#14 erstellt: 23. Aug 2008, 16:49
Vorschlag:
Klick!


Bullet2609 schrieb:

die pa low budget lösung die du genannt hast ist sehr schön aber hat doch ein wenig zu viel kraft für mich wie ich eurer tipps nach feststellen muss ich denke wenn ich eine amp zum einsatz bringe sollte das wohl ganz ausreichen. also muss ich auf kompaktboxen umsteigen oder meinen 2. kleinen verstärker benutzen


Hä?

Uwe
dschaen81
Stammgast
#15 erstellt: 23. Aug 2008, 17:06
Sortier vielleicht erstmal deine Gedanken ein wenig...

Ich gebe halo_fourteen recht, PA ist zuhause einfach unnötig. Es gibt jede Menge Hifi-Lautsprecher, die höhere Pegel liefern können als man braucht (bzw. gesund ist). Wenn du aber wirklich unbedingt was in Richtung PA willst und dich im Selbstbau versuchen möchtest, dann schau Dir mal die Mystery PA von Udo Wohlgemuth an.
Bullet2609
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 23. Aug 2008, 17:34
das beispiel ist auch gut, nur ein problem: und das ist das es zu teuer ist. aber ich könnte ja einfach gleich selber meinen kopf mal anstrengen und mich mal genau im internet umsehen. man braucht ja einen tieftöner,nen mittelton horn und ein hochtöner zb oder? was nimmt man da am besten? piezos wurde mir ja von abgeraten was ist mit kalotten? die sind sehr teuer oder ? oder reicht das horn schon aus ?

EDIT: ich hätte an einen Raveland Blue Line 24 höchtöner
gedacht was meint ihr ?ist der schon zu groß? was brauche ich dann noch? soll ich einen tieftöner oder mitteltieftöner nehmen? oder in kombination?

denn die fangen ja erst bei 2,5kh an zu spielen


[Beitrag von Bullet2609 am 23. Aug 2008, 17:47 bearbeitet]
Bullet2609
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Aug 2008, 19:05
naja ok da haste eundeutig recht...ein arbeitskollege meines vaters hat die die bringt er nächstes mal ma mit das ich die mal an meiner endstufe probehören kann ich denke aber auch das ist nicht das was ich will da ich mich ja verbessern will.

ich bin noch in der planung aber bald werdet ihr erfahren was ich geplant habe =)

währe sehr nett wenn mir dann einer von euch dafür tipps für chassi geben könnte und ein paar tipps für die weiche =) bis dahin lasse ich euch erstmal in ruhe, danke für eure hilfe
halo_fourteen
Stammgast
#19 erstellt: 24. Aug 2008, 10:07

Bullet2609 schrieb:
also muss ich auf kompaktboxen umsteigen oder meinen 2. kleinen verstärker benutzen

was würdet ihr an dieser stelle für eine lösung vorschlagen?


Was ist denn der zweite "kleine" Verstärker für einer?
Möglicherweise ist es ja ein guter alter von deinem Vater (oder wem auch immer). Dann wäre die genaue Zimmergröße von Vorteil, nicht geschätzt sondern gemessen.
Die klanglich beste Lösung wäre dann womöglich der 2*80w Verstärker + ein paar vernünftige HiFi Boxen.


die pa low budget lösung die du genannt hast ist sehr schön aber hat doch ein wenig zu viel kraft für mich wie ich eurer tipps nach feststellen muss ich denke wenn ich eine amp zum einsatz bringe sollte das wohl ganz ausreichen


Also die Boxen an sich haben keine "Kraft", der Verstärker hat "Kraft" mit der die Lautsprecher zum schwingen gebracht werden was Schallwellen erzeugt;)(vereinfacht gesagt)
sieh mal hier:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-42-11.html
Bullet2609
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 24. Aug 2008, 16:27
RICHTÜÜÜG ^^ der verstärker ist eun guter alter meines vaters =) aber nur ihn alleine kann ich nicht zum einsatzbringen allerdings spiele ich mit dem gedanken ihn für die hochtöner einzusetzen damit ich den hochton seperat regeln kann und nochmal auf den raum anpassen kann.

also endstufe mittelton und bass und verstärker für hochton was haltet ihr von der idee?
Dr._Bop
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 24. Aug 2008, 17:53

Bullet2609 schrieb:
also endstufe mittelton und bass und verstärker für hochton was haltet ihr von der idee?


nix
halo_fourteen
Stammgast
#22 erstellt: 24. Aug 2008, 18:11

Bullet2609 schrieb:
RICHTÜÜÜG ^^ der verstärker ist eun guter alter meines vaters =) aber nur ihn alleine kann ich nicht zum einsatzbringen


Warum nicht? Ich nehme an du hast den Link aus meinem letzten Post nicht gelesen. 80W sind völlig ausreichend für zuhause und auch mal für ne Feier. Für Disco Beschallung reicht es nicht aber dafür hast du das Geld nicht.
Gute PA ist richtig teuer.


Bullet2609 schrieb:

allerdings spiele ich mit dem gedanken ihn für die hochtöner einzusetzen damit ich den hochton seperat regeln kann und nochmal auf den raum anpassen kann.

also endstufe mittelton und bass und verstärker für hochton was haltet ihr von der idee?


das ist in der Tat nicht sinnvoll
Machbar wäre ein Verstärker für die Subs und einer für den Rest, aber dafür müsstest du eine aktive Frequenztrennung vornehmen, hat einer deiner Verstärker diese Möglichkeit? (=SUB Pre out)

Ich rate immernoch zu 2 Kompaktboxen(mit dem alten guten Verstärker) + eventuell dein Sub(an der Omnitronic Endstufe)
Bullet2609
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Aug 2008, 05:29
ne das nicht direkt aber der sub wird über eine passivweiche bei 120HZ getrennt

und alles andere soll auch über eine passive weiche getrennt werden da ich finde man alles zerstrört wenn man die lautsprecher töne spielen lassen für die überhaupt nicht ausgelegt sind
passive_resistenz
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Aug 2008, 22:21
...es ist wirklich interessant zu beobachten, wie viel Zeit Geduld und Hirnschmalz in diesem und in ähnlichen Threads aufgewendet werden, um die Fragen der erstaunlich beratungs- und hilferesistenten Ersteller bestmöglich zu beantworten, diese Ratschläge aber nicht mal ansatzweise verstanden, geschweige denn befolgt werden.
Ich frage mich immer wieder, warum solche Fäden gestartet werden, wenn auf die Vorschläge ohnehin nicht eingegangen wird...

Schade eigentlich


[Beitrag von passive_resistenz am 25. Aug 2008, 22:23 bearbeitet]
halo_fourteen
Stammgast
#25 erstellt: 26. Aug 2008, 09:05
Naja man kanns ja mal versuchen.

@Bullet

Eine Passivweiche wäre eine Möglichkeit wenn du das ganze als eine Art 3Wegebox benutzen willst. Aber wie willst du dann einen zweiten Verstärker dort einbringen? Und besitzt du das Know-How um eine Passivweiche zu entwickeln?
Und die Passivweiche in dem Sub ist wahrscheinlich totaler Schrott, ich weiß ja nicht wie teuer das Teil war aber normalerweise sind Passivweichen für Subs ziemlich teuer da man riesige Spulen verwenden muss die alleine schon 10-20€ kosten + diverse andere Bauteile. Das wird für 2 Subs schnell teurer als eine (flexible) Aktivweiche.
Der Plan mit der Passivweiche wird nicht funktionieren, vor allem nicht wenn du beide Endstufen einsetzen willst.



Bullet2609 schrieb:

und alles andere soll auch über eine passive weiche getrennt werden da ich finde man alles zerstrört wenn man die lautsprecher töne spielen lassen für die überhaupt nicht ausgelegt sind


Wie soll man das denn verstehen?
o_OLLi
Inventar
#26 erstellt: 26. Aug 2008, 10:06

dschaen81 schrieb:
Sortier vielleicht erstmal deine Gedanken ein wenig...

Ich gebe halo_fourteen recht, PA ist zuhause einfach unnötig. Es gibt jede Menge Hifi-Lautsprecher, die höhere Pegel liefern können als man braucht (bzw. gesund ist). Wenn du aber wirklich unbedingt was in Richtung PA willst und dich im Selbstbau versuchen möchtest, dann schau Dir mal die Mystery PA von Udo Wohlgemuth an.



Bullet2609 schrieb:
das beispiel ist auch gut, nur ein problem: und das ist das es zu teuer ist.


Also ich kann mich passive resistenz nur anschließen. Wenn dir die Mystery PA schon zu teuer ist, dann wirst du mit deinen Anforderungen nicht einmal ansatzweise zum Ziel kommen. (Mal abgesehen davon, dass ich bezweifle, dass dir bewusst ist was du forderst...) Da nützt auch nichts wenn sich noch 10 Leute den Kopf zermartern und dir einen Vorschlag machen den du entweder mit "zu wenig Kraft" oder "zu teuer" abtust... Wenn du nicht verstehen willst, das beiden nicht möglich ist, dann kann dir keiner helfen.


[Beitrag von o_OLLi am 26. Aug 2008, 10:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Low-low-low-Budget Regallautsprecher
Vulture_ am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  3 Beiträge
low-budget anlage
simon_s. am 10.09.2004  –  Letzte Antwort am 21.09.2004  –  60 Beiträge
neue low budget anlage
[snk] am 12.07.2006  –  Letzte Antwort am 14.07.2006  –  7 Beiträge
Low Budget Anlage.
bigjahcop am 18.01.2007  –  Letzte Antwort am 18.01.2007  –  19 Beiträge
Low-Budget Retro Anlage
gismo4 am 20.06.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  22 Beiträge
Low Budget Anlage
Messerjockl am 21.06.2011  –  Letzte Antwort am 21.06.2011  –  5 Beiträge
Low budget Anlage gesucht
emozog01 am 12.10.2011  –  Letzte Antwort am 13.10.2011  –  7 Beiträge
Stereo Anlage (Low Budget)
kevgro am 30.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.06.2012  –  54 Beiträge
Low Budget Party Anlage
Animus1643 am 19.11.2014  –  Letzte Antwort am 20.11.2014  –  9 Beiträge
neue anlage für low budget
wolldecke am 01.11.2003  –  Letzte Antwort am 04.11.2003  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • MPman

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitgliedbigi29
  • Gesamtzahl an Themen1.345.663
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.470