Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Low-Budget Retro Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
gismo4
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 20. Jun 2011, 13:35
Hallo,

möchte für meine Küche (mit großem Balkon) ne Anlage. Bin Student und hab nicht viel Geld zum ausgeben. Habe im Wohnzimmer ne teure Anlage mit Denon Verstärker und Heco Lautsprechern.

Für die Küche möchte ich gerne gut Radio hören können und und vllt mal das Schlepptop anschließen um bei ner kleinen Grillparty auch gut Musik zu hören.

Hab nun hier folgendes Angebot:

eltax Concept 200 für 2 Stück zusammen 50 Euro und dazu einen OKOYO TX-7420 Verstärker für 20 Euro.

Zusammen 70 Euro, aber steckt da auch was hinter?

Vielen Dan im Voraus für eure Unterstützung.
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 20. Jun 2011, 13:44
Hallo gismo

Der Verstärker geht in Ordnung.

Von den Lautsprechern würde ich die Finger lassen.
Da gibt´s für 50€ definitiv was besseres (Gebrauchtes).

Schönen Gruß
Georg
gismo4
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 20. Jun 2011, 13:48
Also die Lautsprecher sind neu (original verpackt) und noch nicht gebraucht. Wo finde ich denn so was? Wodrauf sollte ich dann dabei achten?
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 20. Jun 2011, 16:43
Auch wenn die LS noch originalverpackt sind werden sie nicht besser.

Über die Eltax mal die Suchfunktion benutzen.
Hier ein kleiner Auszug: http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-870.html


Sowas wäre deutlich besser:http://cgi.ebay.de/H...&hash=item2311be8268

Hier noch was falls Kompaktboxen auch eine Alternative wären:http://cgi.ebay.de/S...&hash=item27bbf0bb41
Edit: Der Hochtöner sind meiner Meinung nach nicht Original. Also vorsichtshalber Finger weg. Sieht mir aus wie eine Piezotröte. Vielleicht kann ein Experte hier mehr sagen.


Schönen Gruß
Georg


[Beitrag von RocknRollCowboy am 20. Jun 2011, 16:54 bearbeitet]
gismo4
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 20. Jun 2011, 17:37
Also mit Heco hab ich sowie so sehr gute Erfahrungen gemacht. Zudem sind die sogar farblich perfekt ;)! Denke die werde ich kaufen!
Wenn ich nun diese nicht mehr kriege, worauf muss ich bei anderen lautsprechern dann achten? Der Verstärker hat ja 120 Watt, also sollten die mehr watt abkönnen. gibt es weiter eckdaten die ich berücksichten kann?

Vielen Dank schon mal! Wart mal wieder ne riesen Hilfe!
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 20. Jun 2011, 18:00
Der Verstärker hat nach meinen Recherchen 2 x 45 Watt sinus.
Vermutlich 2 x 60 W Spitzenleistung, darum die 120 W.

Ist aber egal, Wattzahlen interessieren nur äußerst peripher.

Der Wirkungsgrad ist entscheidend. Da müßtest Du bei den Heco´s aber auf der sicheren Seite sein.

Den Verstärker halt nicht mehr als bis auf 1 Uhr aufdrehen
und dann passiert auch den Lautsprechern nix.

Die Heco´s sind aber nur Selbstabholung!!!

Ansonsten schau nach Namen wie Canton, Heco, Summit, Visonik, Magnat, Quadral, MB Quart, JBL, Braun, Grundig, Telefunken usw....

Wenn Du was interessantes gefunden hast, verlinke hierher und wir können Dir sagen ob sich das lohnt.

Schönen Gruß
Georg
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 21. Jun 2011, 09:51
Hallo gismo4,

ich teile Goeorgs Einschätzung zur Eltax Concept 200 nicht. Und schon gar nicht, wenn sie nagelneu für 50 EUR im Paar zu haben sind. Im verlinkten Thread sind vermutlich nicht nur Usererfahrungen geschildert, sondern wie eigentlich immer, wenn es um Eltax oder auch Bose geht, Vorurteile.

Im Vergleich zu anderen Low-Budget-Boxen wie z.B. Magnat Monitor 880 fand ich die Eltax Concept 200 geradezu ausgewogen klingend.

Ich selbst habe schon mit einigen Eltax-Boxen zu Hause Musik gehört. Dabei war nach meinem Höreindruck die Eltax Smphony 4.4 sogar einer herausragend getesteten Tannoy Mercury m2 überlegen.

Auch anders als Georg stellt sich meine Position zum Onkyo TX-7420 dar. Dieser Stereoreceiver ist rund 25 Jahre alt. Diesen und einige seiner Vorgänger und Nachfolger besaß ich schon. Zwei Probleme zogen sich wie ein roter Faden durch alle Geräte:

1. Gedächtnisverlust bei den Speichern für Radiosender.
2. Verstaubte Lautsprecherrelais.

Beide Dinge kannst Du selbst prüfen. Zu 1.: Sender speichern, Gerät ausschalten, mehrere Stunden warten, gucken, ob Sender noch gespeichert ist. Zu 2.: Beginnt die Wiedergabe nur auf auf einem Kanal oder abgehackt/verzerrt, Lautstärke kurzfristig auf 10- oder 11-Uhr-Stellung bringen. Laufen dann beide Kanäle, Relais reinigen.

Hier der Onkyo TX-7420 in meinem Vergleich:

http://www.hifi-foru...d=100&thread=959&z=1

Gruß, Carsten
gismo4
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 21. Jun 2011, 12:24
Hmmm.....also der Verstärker ist so gut wie gekauft! Für 20 Euro kann man wohl nicht viel falsch machen!

Aber nun zu den Lautsprechern? Eltax oder Heco? Neu gegen gebraucht?

Die Abholung stellt weder Kosten noch Umstände dar.

Ich bin wahrlich kein Fachmann dafür. Kann mich nicht entscheiden, vllt ne Tendenz?

Gruß und Dank!
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 21. Jun 2011, 13:25
Hallo gismo4,

die Heco Spirit 200 sind Boxen, die in den 90ern für 79 DM pro Stück verramscht wurden. Die kenne ich, weil sie seinerzeit in jedem MediaMarkt von der Palette herunter vorgeführt wurden.

Diese Boxen würde ich aus der Auswahl streichen.

Ja, Du hast mit der entsprechenden Produktkenntnis selbstverständlich die Möglichkeit, für 50,00 EUR bessere Boxen zu bekommen, als die Eltax Concept 200. Aber auch schlechtere. Und nicht neu und original verpackt, sondern bis zu 30 Jahre alt, mit evtl. vertrockneten und austauschbedürftigen ELKOs auf der Frequenzweiche oder auch bröselnden Sicken zwischen Membran und Lautsprecherkorb.

Du musst also ein Boxenpaar kennen und dessen Preis einordnen können. Meines Erachtens reicht ein Tipp á la "nimm Canton, Heco, dieses oder jenes" nicht aus. Bei alten Cantons gibt es bspw. tonal erhebliche Unterschiede, etwa bei der Vergleichspaarung LE 500 vs. GLE 50. Oder: Manche Heco-Boxen haben verschleißarme Gummisicken, manche getränkte Schaumstoffsicken mit Bröselalarm. Dort wo die Frontblende nicht abnehmbar sind, hast Du keine Chance die "Guten" von den "Schlechten" zu trennen.

Für Dein Vorhaben, auch mal eine Grillparty beschallen zu können und mit den 2 x 45 Watt des Onkyo TX-7420 auszukommen, würde ich zur Eltax Concept 200 greifen.

Bei 20 EUR schätze ich das Risiko mit dem Receiver als fast nicht vorhanden ein. Außerdem finde ich ihn klanglich ganz ordentlich.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 21. Jun 2011, 13:26 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#10 erstellt: 21. Jun 2011, 20:15
Hallo gismo, Hallo Carsten.

Carsten hat richtig vermutet, ich habe die Eltax noch nie gehört.
Ich hatte einige Boxen in dieser Preisklasse zum Anhören hier (z.Bsp.: CAT, Raveland, Acoustic Response, usw.), diese konnten mich nicht im Geringsten überzeugen. Ich bin dann davon ausgegangen, daß die Eltax auch in dieser Kategorie spielen.
Carsten hat sie aber gehört und somit hat er einen direkten Vergleich. Also halte Dich dann lieber an Carsten´s Empfehlung. Ich gebe viel auf Carstens Meinung, obwohl ich kein CD-Player-Klang Hörer bin.

Die Hecos hab ich bei einem Kumpel vor Jahren gehört und kann nichts negatives darüber sagen. Sicher gibt es Besseres aber auch viel Schlechteres.
Wenn die für ca. 80€ das Paar in den 90´ern verkauft wurden, halte ich den Preis von 50€ aber für zuviel.

Auch hier hat Carsten Recht: Gebrauchtkauf ist IMMER mit einem gewissen Risiko behaftet. Man muß halt Wissen wie man das Risiko verkleinern kann.
Das mit den Lautsprechersicken ist mir auch schon ein paar Mal untergekommen. Jedoch hatte ich noch nie ein Problem mit einem ausgetrockneten Kondensator in einer Weiche, wohl aber bei einem Verstärker (der war aber nicht ausgetrocknet sondern leicht aufgeplatzt.)



Hallo Carsten.
Zum Verstärker: Wenn ich sage der Verstärker geht in Ordnung gehe ich natürlich immer von einem technisch einwandfreien Gerät aus. Auch der beste Accuphase ist (klanglich, nicht geldmäßig) nicht viel Wert wenn ein Kanal verzerrt.
Und wie Du geschrieben hast, bei 20€ kann man es mal wagen.


Schönen Gruß an Euch beide
Georg
zuyvox
Inventar
#11 erstellt: 21. Jun 2011, 21:29
Für den Preis sind die Eltax in Ordnung. Würde die nehmen. Es gibt aber Alternativen. Ich würde die kleinen Magnat Monitor Supreme 110 nehmen, sind auch für 50 Euro NEU zu haben, aber eben sehr sehr kleine Kompaktboxen.

Wenn du aus einer gut besiedelten Gegend kommst, gibt es auf dem Gebrauchtmarkt (Ebay Kleinanzeigen) oft brauchbares bis 50 Euro.
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 22. Jun 2011, 04:57

zuyvox schrieb:
Wenn du aus einer gut besiedelten Gegend kommst, gibt es auf dem Gebrauchtmarkt (Ebay Kleinanzeigen) oft brauchbares bis 50 Euro.


Hallo zuyvox,

wie weit wird gismo4 wohl mit diesem Tipp kommen?

Hallo Georg,

vielen Dank für die Anerkennung.

Gruß, Carsten
zuyvox
Inventar
#13 erstellt: 22. Jun 2011, 06:19


wie weit wird gismo4 wohl mit diesem Tipp kommen?

Das war eine Anspielung, damit er mit seinem Wohnort rausrückt. Dann kann man ihm was in seiner Umgebung empfehlen.
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 22. Jun 2011, 06:27
Auch dann wird er den Zustand vor Ort beurteilen müssen.
zuyvox
Inventar
#15 erstellt: 22. Jun 2011, 09:38
Mag sein, aber ob die Boxen funktionieren oder nicht findet man auch als NichtProfi einfach heraus. Und der Ein oder Andere optische Mangel tut dem Klang oft nichts zur Sache, schlägt sich aber im Preis nieder.

Ich erinnere mich nur zu gern an meine kürzlich erstandenen Quadral Shogun MK4 für 80 Euro Paarpreis. Technisch 1A, optisch okay.

Vielleicht hat der TE ja auch Glück beim Kauf. Denn auch wenn die Eltax an sich recht brauchbare Boxen sind, vor allem für den Preis, so wird man mit denen keine Berge versetzen und alternativen gibt es zur genüge.
gismo4
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 22. Jun 2011, 09:44
Also werde heute den Verstärker kaufen gehen. Bei nem Trödelladen, mal sehn ob ich da noch was raushandeln kann. Benötigt er eig. für den FM Empfang eine Antenne? Denn die ist wohl nicht dabei.
Werde dann auch die Eltax holen, da ich dafür nicht weit fahren muss und mir Carsten's Rat auch logisch klingt. Zudem bekomme ich die von nem Kumpel. Sollte da was mit sein, krieg ich vllt einen Teil wieder oder so.

Hoffe schaffe es sie heute noch zu testen, werde euch dann mit meinem Amateurwissen versuchen meine Eindrücke zu schildern!

Gruß und noch mal vielen Dank
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 22. Jun 2011, 09:51

gismo4 schrieb:
Benötigt er eig. für den FM Empfang eine Antenne?


Ja, ohne Antenne ist Empfang in der Regel nicht möglich. Mitunter reicht eine Wurfantenne, d.h. einen Meter Litze an den Pin in der Antennenbuchse anschließen.


gismo4 schrieb:
Hoffe schaffe es sie heute noch zu testen, werde euch dann mit meinem Amateurwissen versuchen meine Eindrücke zu schildern!


Wenn die noch frisch verpackt sind rate ich zu einer Einspielphase von 20 bis 40 Stunden, z.B. durch permanenten Radiobetrieb. Will heißen, erst abwarten, dann urteilen.

Gruß, Carsten
gismo4
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 22. Jun 2011, 10:01
Wie "bastel" ich mir denn dann so ein Radio-empfang-Kabel? Ist das ohne besonderes Werkzeug und Kenntnisse möglich?
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 22. Jun 2011, 10:34
Du nimmst eine Antennenkupplung und befestigst an ihrem Kontakt in der Mitte ein einadriges Stück Kabel.
gismo4
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Jun 2011, 17:14
Alsoooo.....

Lief alles super!

1. Receiver für 20 Euro gekauft. Funktioniert ohne Einwände. Verkäufer hat sogar 3 Monate Garantie drauf gegeben.

2. Lautsprecher waren komplett original Verpackt. Vom Sound nicht mit meinen Heco's zu vergleichen. Haben jedoch nen satten Bass, sonst Mittelmaß. Für mich jedoch vollkommen ausreichend.

3. Bei ATU noch Lautsprecher-kabel geschenkt gekriegt

Insgesamt für 70 Euro sehr zufrieden!!

Dank für eure Hilfe dabei!

P.s.: hab mal gehört man soll Lautsprecher wegen dem "Ausgang" nach hinten, etwas von der Wand wegstellen, reichen da 20 cm aus?
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 22. Jun 2011, 17:17

gismo4 schrieb:
P.s.: hab mal gehört man soll Lautsprecher wegen dem "Ausgang" nach hinten, etwas von der Wand wegstellen, reichen da 20 cm aus?


Ich würde die Concept 200 so weit wie möglich, aber mindestens einen halben Meter von der Wand weg rücken. Die neigt sonst schnell zum Dröhnen.
zuyvox
Inventar
#22 erstellt: 22. Jun 2011, 18:31
Es dröhnt schon, aber bevor du die Boxen mitten im Raum plazierst oder sie wie bei mir durch die korrekte Aufstellung immer im Weg stehen, dreh einfach am Bassregler.
Wenns dröhnt, nimm den Bass halt etwas raus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage für die Küche gesucht!
freak0ut am 25.03.2013  –  Letzte Antwort am 14.04.2013  –  9 Beiträge
Funklautsprecher für Bad, Küche und Balkon
fabimue22 am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 14.11.2016  –  2 Beiträge
Anlage für 700-800 Euro?
Talisyn am 15.02.2013  –  Letzte Antwort am 20.02.2013  –  25 Beiträge
Suche Musik und Heimkino-Anlage ca. 2 Tsd Euro
ceehead am 28.05.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  2 Beiträge
Anlage für ~800 Euro
shmokkk am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  17 Beiträge
Boxen+Verstärker für max. 200 Euro
kiD-K am 08.05.2005  –  Letzte Antwort am 09.05.2005  –  8 Beiträge
Anlage für 1000 Euro
Endgegner am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  2 Beiträge
Mini Anlage für die Küche
Kwietsche3 am 20.09.2005  –  Letzte Antwort am 22.09.2005  –  4 Beiträge
Boxen und Verstärker für ca. 1000 Euro
hummer2000 am 21.07.2005  –  Letzte Antwort am 22.07.2005  –  14 Beiträge
Anlage für 1000 Euro
Pitscho999 am 05.10.2005  –  Letzte Antwort am 10.10.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Quadral
  • Heco
  • Eltax

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedHr_grün
  • Gesamtzahl an Themen1.345.477
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.172