Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Philips Fidelio Soundsphere DS9800W

+A -A
Autor
Beitrag
seppl_0815
Neuling
#1 erstellt: 28. Sep 2011, 06:51
Hallo zusammen,

habe mir vor zwei Wochen die Philips Fidelio Soundsphere DS9800W gekauft.
Jetzt kommen mir die Tränen. Meine alte Anlage steht daneben - alles ehrwürdige Elektronik und Lautsprecher (Marantz, T+A, Dynaudio, sogar mit original OCOS-Kabel) - ca. 15 Jahre alt. Wie kann das nur sein? Was aus den Philips bei komprimiertem Quellmaterial über Airplay herauskommt, schlägt meinen 90er-Jahre Hausaltar selbst bei Abspielen der Ursprungs-CD im Marantz CD 17 um Längen!

Das kann doch echt nicht sein. Mehr Detailreichtum, besserer Überblick bei komplexeren Passagen, Instrumente natürlicher, bessere Raumstaffelung, Loslösung des Klangs von den Lautsprechern. Die Musik schwebt durch den Raum.

Ich kanns einfach nicht fassen. Bei jeder Art von Musik. Pimpt die Philips die Musik so sehr, dass HiFi-Enthusiasten die Nase rümpfen würden?
Hat die Technik seither so große Fortschritte gemacht? (Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen...) Dabei sind die beiden Philips-Lautsprecher auch noch mit der mitgelieferten Billig-Litze verbunden.

An der Aufstellung der Dynaudios kann es nicht liegen, die stehen 1m weg von der Wand auf original-Ständern... verglichen mit den Philips sind sie so teilnahmslos. (Das ginge ja vielleicht noch als "neutral" durch, aber die oben beschriebenen Unterschiede sind schon gravierend....)

Kann es vielleicht sein, dass der Verstärker in der langen Zeit einen "Hau" bekommen hat? Oder die Boxen?

Ist die Kombination T+A PA 1200R mit Dynaudio Contour 1.3 erste Version vielleicht unglücklich? Auch wenn sie alt ist: Kann doch echt nicht sein, dass zwei 1000-Euro-Dock-Lautsprecher meiner guten (teuren) Anlage die Butter vom Brot nehmen. Hat von Euch noch jemand einen Tip? Oder die Philips schon mal gehört?

Christopher
Ralf77
Stammgast
#2 erstellt: 25. Okt 2011, 18:34
Hallo, möchte das Thema noch mal hoch bringen. Bin am überlegen, ob ich den B+W Zeppelin Air, das Phillips System oder den Loewe Air Speaker als Airplay System kaufen soll.

Bist du von den Philips-Boxen immer noch so überzeugt?
Hast du die anderen Systeme auch gehört?

Danke für die Info.

Gruß
Ralf
seppl_0815
Neuling
#3 erstellt: 02. Nov 2011, 20:37
Ich habe auch einen Zeppelin Air. Der ist etwas basslastiger (aber nicht unangenehm aufgedunsen oder so) und klingt ansonsten aber auch sehr gut. Ist halt alles in einem Gehäuse und bringt daher nicht sooo den Stereoeffekt wie die Philips. Er steht bei mir im Schlafzimmer (kleiner Raum mit viel Textil: Bett, Teppichboden, Vorhänge), wodurch der Bass wohl auch etwas gedämpft wird.

Müsste ich mich zwischen beiden entscheiden, würde ich auf jeden Fall wieder die Philips nehmen. ("Blumenvasen", wie meine Freundin sie zu nennen pflegt).

Eine Woofer-Dröhnung bringen sie zwar nicht, aber für meine Begriffe und die allermeiste Musik genug Bass und ansonsten die bereits beschriebene Auflösung, Natürlichkeit etc.

Obwohl sie ca. 200 Euro mehr kosten, würde ich doch sagen, dass das Preis-/Leistungsverhältnis, was den Klang angeht, besser ist als beim Zeppelin Air (der aber wie gesagt schon auch richtig Spass macht).

Den Loewe habe ich bisher nicht gehört.

Inzwischen glaube ich auch nicht mehr, dass die Philips den Klang "pimpen", also künstlich aufpeppen, sondern, dass sie einfach durch eine gute Abstimmung der Komponenten super klingen. Ich habe außerdem meinen guten alten Marantz-Tuner (ST-17) an den analogen Cinch-Eingang angeschlossen, womit ich auch super zufrieden bin.

Viele Grüße
Christopher
trixo
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 19. Nov 2011, 22:02
Hallo,

eine Freundin will sich jetzt auch sowas zulegen und ich bin auch zu dem Ergebnis gekommen, entweder der Zeppelin oder die "Blumenvasen".

Dieses B&O-Ding Beosound 8 kann ja wohl kein AirPlay wenn ich das richtig verstanden hab. Dafür ist es nun aber arg teuer. K. aus D. eben.

Deine Tränen in Sachen an die Wand spielen kann ich sehr gut nachvollziehen. Bei mir hat das ein uralter Yamaha-Receiver geschafft, der meine Quad6-Anlage arbeitslos machte. Uralt gegen alt quasi.

Was zählt ist eben das was rauskommt.

trixo
Direct_&_Pure
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jan 2012, 15:32
Hi seppl_0815,

ein ähnliches Erlebnis hatte ich vor knapp über einem Jahr mit Lautsprechern.
Wollte mal ausprobieren, wie ein Lautsprecher klingt, der wie meine EPOS ES12 keinen Plastik-Tiefmitteltöner und keinen Metallhochtöner hat, sondern "natürlichere" Materialien verwendet, wie Pappe und Textil. Meine EPOS waren sogar bis zum geht nicht mehr getunet (bessere VOVOX Innenverkabelung, das einzige Bauteil der "Weiche", ein Folienkondensator, durch einen höherwertigen Jantzen Superior Z-Cap ausgetauscht und intern von Bi-Wiring auf Single-Wiring gelötet), was alles auch deutlich hörbar besser war.
Dennoch waren und sind meine Magnat Altea 3, die nicht mal ein viertel der EPOS kosteten, in allen Belangen musikalisch besser. Ich dachte erst, ich wäre einem Effekt erlegen, aber ich testete mit kritischen Musikmaterial und hörte mir die Magnat länger an, um dann wieder die EPOS anzuschliessen. Letztere klangen wirklich angestrengter und anstrengender und bei weitem nicht so ermüdungsfrei und natürlich.

Habe vorhin erst den Test Deiner Philips Systems auf areadvd gelesen (http://www.areadvd.de/hardware/2011/philips_ds9800w.shtml). Meine Vermutung ist, dass vor allem die Lautsprecher für den sehr musikalischen Klang der Anlage verantwortlich sind. Wie komme ich darauf? Nun, die Lautsprecher sind aus Holz! Kein MDF oder sonstiges. Es gibt meiner Meinung (die auf Hörerlebnissen beruht) kein musikalischeres Material für Lautsprecher als echtes (Massiv)Holz. Dann ist es noch mit sieben Schichten Lack versehen, was auch noch mal was bringen müsste. Die Treibermaterialien scheinen soweit auch ok zu sein (vermutlich Textil-oder Seidenhochtöner und Tiefmitteltöner aus Papier/Pappe).
Hast Du die Lautsprecher mal an einem regulären Verstärker drangehabt und alle Soundverbesserungen des Philips-System deaktiviert; wie klingt es dann? DAS würde mich doch SEHR interessieren!
Dynaudio verbaut seit Jahren Tiefmitteltöner aus Magnesium, was ich klanglich nicht vorteilhaft finde. Deren Hochtöner sind allerdings top, da aus Seide. Dynaudio Lautsprecher habe ich schon oft hören können, sie haben mich aber stets "gelangweilt"; es klang rein objektiv schon irgendwie gut (also nichts was man direkt kritisieren könnte) aber es sprang nie der emotionale Funke über, und das hat (unter anderem) oft was mit den verwendeten Materialien zu tun. Es ist wirklich so, dass man unweigerlich auch das Material bei Lautsprechern hört, sowohl das der Membrane als auch des Gehäuses. Wenn dabei anorganische Materialien wie Kunststoff und Metall zum Einsatz kommen, klingt es meiner Erfahrung nach einfach unnatürlicher und emotional weniger (oder gar nicht) packend. Liest sich vielleicht etwas "esoterisch" aber probiert es selbst mal aus. Ich dachte auch erst, dass Materialklang eher in die "esoterische" Ecke gehört. Mittlerweile habe ich (und einige andere) jedoch zahlreiche Hörerlebnisse gehabt, die genau das immer wieder aufs Vollste bestätigt haben.

Bin sehr auf Eure Reaktionen gespannt!
anjisun
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Jan 2012, 17:55
Nachdem was ich hier lese --- kann man sagen das dieses System eine echte Alternative zu guten Standboxen ist ?
seppl_0815
Neuling
#7 erstellt: 30. Jan 2012, 08:37
Naja, ich hatte noch nie gute Standboxen :-)

Für Liebhaber von Wummerbässen sind die Fidelios nix. Was aber ansonsten aus den kleinen Dingern rauskommt, lässt mich auch nach Monaten täglicher Nutzung noch staunen.

Dass man ausser einem iOS-Gerät keine weitere Elektronik braucht, finde ich auch jeden Tag wieder ein Faszinosum.

Was die Klangmanipulationsmöglichkeiten und deren Abschaltung angeht: Keine Ahnung, hab die Fidelio-App nie probiert, weiss also nicht, ob man da noch was abschalten kann.
MasterPi_84
Inventar
#8 erstellt: 30. Jan 2012, 23:09
@ Direkt_&_Pure:

Meine Erfahrungen decken sich so überhaupt nicht mir deinen.
Die für mich bisher emotionalsten Lautsprecher - wenn man das so sagen kann - sind meine seit einem Jahr heiß und innig geliebten Cabasse Minorca.
Der Woofe rund der Mitteltöner sind aus Duocell-Schaumstoff und der Hochtöner (glaube ich) aus Polycarbonat.
Ser Gehäuse ist wohl aus MDF, das weiß ich aber genau so sicher wie das mit dem HT.



Die hier thematisierten LS würde ich mir rein aus optischen Gründen nicht in die Wohnung stellen, aber anhören würde ich sie mir doch gern mal. Man hört wirklich nur gutes!
autocorbach
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Feb 2012, 20:23
Hallo,

kann hier jemand noch was zu den Philips DS9800W Lautsprechern was sagen...?

Ich überlege mir diese zu holen, leider fehlen mir hier noch ein paar Erfahrungswerte.

Gruß.
autocorbach
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 25. Feb 2012, 21:50
Nach langem hin und her, habe ich mich jetzt für die Philips Lautsprecher DS9800W entschieden.

Vorab gesagt, die Dinger sind der absolute Hammer! Jeder Cent sind die Wert.

Ich habe die LS gegen eine Anlage von harman / kardon Lautsprecher mit Subwoofer und einem Receiver von Pioneer VSX-921 getauscht.

Da ich hier schon viel positives gelesen habe, war es mir wichtig beide Systeme miteinander zu vergleichen. Ich habe beide Anlagen abwechselnd über AirPlay laufen lassen und muss sagen, die LS von Philips sind besser. Kaum vorstellbar, aber es ist so!
Im Bassbereich kommt der Subwoofer vielleicht ein wenig mehr zur Geltung von der Pionee/harman Kombi. Aber nicht besser und wohlklingender.

Ich bereue absolut nichts und kann diese Lautsprecher wirklich nur jeden empfehlen, der endlich in seinem Wohnzimmer nicht alles vollstellen möchte mit Lautsprechern und Anlagen.

Zum passenden Samsung UE55D8090 Fernseher stehen jetzt die LS direkt dadrunter und es sieht einfach jetzt nur klasse aus!
autocorbach
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 28. Feb 2012, 23:13
Ich bin immer noch begeistert!
oluv
Inventar
#12 erstellt: 26. Mrz 2012, 10:10
ich hab mir jetzt auch die soundkugeln bestellt.
die kritiken lesen sich durchweg gut und ich suche nun nach einer "echten" stereolösung mit wireless-anbindung, da meine aktuelle dockingstation (audyssey south of market) zwar wirklich imposanten klang liefert, jedoch eher mono klingt, was aber sowieso bei den meisten einzellautsprechern der fall ist.

habe im moment auch die parrot zikmu zuhause, die ich jedoch höchstwahrscheinlich wieder zurückschicken werde, da sie zu instabil sind und immer wieder streamingabbrüche produzieren, ganz zu schweigen von den abstürzen, die dann eines resets bedürfen, weil gar nichts mehr geht und sie keinen ton mehr wiedergeben.

das einzige manko das ich bei philips sehe, dass die lautsprecher nach wie vor untereinander eine kabelverbindung benötigen. ich fände es toll, wenn die lautsprecher völlig unabhängig voneinander wie eben die parrots aufgestellt werden könnten.

bin auf jeden fall schon sehr auf die philips gespannt und werde sie auch direkt mit den zikmus vergleichen. mal gucken, wer die nase deutlich vorne hat!


[Beitrag von oluv am 26. Mrz 2012, 10:11 bearbeitet]
oluv
Inventar
#13 erstellt: 27. Mrz 2012, 21:14
hab die blumenvasen heute auch gekriegt und hab sie bereits antesten können. schon beeindruckend die dinger, wobei die aufstellung schon wichtig ist. habe sie im büro kurz mal angeschlossen und so mitten im raum waren sie doch etwas verloren. aber zuhause näher an der wand spielen sie so richtig auf. zu nah dürfen sie auch nicht stehen, sonst wird es wummig, bin noch am experimentieren was die aufstellung betrifft. der klang gefällt mir jedenfalls mit "full sound" um einiges mehr, da druckvoller und auch "breiter" ohne übertrieben zu wirken.
ich habe zwar ein wenig mit dem EQ gespielt, habe aber keine einstellung hingekriegt, die so geklungen hätte wie "full sound".

bei relativ leisen lautstärken geht den vasen dann doch etwas die puste aus, je leiser desto schwächer auf der brust, das hätte man auch etwas feiner tunen können, aber bei normalen und höheren lautstärken klingen sie schon ziemlich beeindruckend.
Ralf77
Stammgast
#14 erstellt: 06. Apr 2012, 09:18
Hallo, noch mal eine kurze Frage um sicher zu sein: Muss man die Lautsprecher wirklich mit einem Kabel untereinander verbinden?
Das wäre bei mir nicht möglich und ich müsste mir dann doch ein anderes System suchen.

Danke für die Bestätigung der Besitzer.

Gruß

Ralf
oluv
Inventar
#15 erstellt: 06. Apr 2012, 12:43
Ja Kabel dazwischen ist leider Pflicht, es gibt auch kaum Systeme, bei denen beide Lautsprecher wirklich völlig unabhängig spielen können. Mir fallen dazu nur die Parrot Zikmu ein, dann Play:3 und Play:5 von Sonos jeweils als Stereopaar, oder Canton your_duo, wobei alle diese natürlich anders aufgebaut sind und keines davon Airplay unterstützt.
Ralf77
Stammgast
#16 erstellt: 06. Apr 2012, 15:28
Danke für die Info. Dann muss ich weiter suchen... Obwohl mir das System sehr gut gefallen hätte.
MrPositiv2306
Inventar
#17 erstellt: 05. Jul 2014, 14:44
Hallo!

Ich kram den Thread mal raus. Habe mir die Dinger jetzt auch gekauft. Problem ist - und ich habe es 3x mal gemacht das System reseted und neu installiert - dass nur der linke LS läuft (wo die Elektronik drin ist). Der rechte LS (ja der ist mit den Kabel verbunden) bleibt still. Habe den LS mal an einen externen HiFi Receiver geklemmt, alles bestens. Klemme ich diesen wieder ans Soundsphere System, bleibt der still. Kann mir jemand sagen woran das liegt und was ich machen kann?

Herzlichen Dank Vorab
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Zeppelin oder Philips Fidelio Primio
rossie12378 am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  3 Beiträge
Soundkarte (DAC) für Philips Fidelio X1 gesucht!
FriedrichChiller am 15.08.2014  –  Letzte Antwort am 17.08.2014  –  7 Beiträge
Kabellose Lautsprecher Bose Soundlink oder Philips Fidelio A5
Hans_Oku_Chui am 12.06.2013  –  Letzte Antwort am 09.07.2013  –  2 Beiträge
suche sinnvolle Upgrades zwischen Squeezebox Touch und Fidelio X2
picotron am 10.06.2015  –  Letzte Antwort am 11.06.2015  –  2 Beiträge
Philips MCM8?
Chrissly am 11.07.2005  –  Letzte Antwort am 12.07.2005  –  3 Beiträge
Philips WAC700
dave17 am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 20.10.2005  –  3 Beiträge
Philips Komponenten?
eatthefret am 26.03.2006  –  Letzte Antwort am 26.03.2006  –  3 Beiträge
Philips MCD908
cjm am 06.06.2007  –  Letzte Antwort am 13.11.2007  –  8 Beiträge
Philips 42PFL9803
peXeq am 22.04.2009  –  Letzte Antwort am 25.04.2009  –  4 Beiträge
Philips 5603D
mrprince am 27.05.2009  –  Letzte Antwort am 27.05.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Sonos
  • Marantz
  • Magnat
  • Samsung
  • B & O
  • Audyssey
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 89 )
  • Neuestes MitgliedRoger33
  • Gesamtzahl an Themen1.345.432
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.402