Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche einen Verstärker für die Klipsch RF7

+A -A
Autor
Beitrag
Waldig
Neuling
#1 erstellt: 10. Okt 2011, 15:18
Hallo liebe Community,

ich bin nun seit einigen Tagen stolzer besitzer 2 Klipsch RF 7 Classic in Dark Cherry.

Getestet habe ich diese an meinem AV-Receiver.

Und das Ergebnis:
Ein Hammer! Jedoch finde ich den AV-Receiver nicht so pralle.
Hat damals auch ca. 400 Euronen gekostet.
Ich hatte übers Wochenende den DENON PMA 2010 hier und muss sagen, dass dieser in meinen Augen eine preisliche Überteuerung in höchstem Maße ist.
Ich hatte den zwar für 999 Euro hier, da es ein Ausstellungsmodell war und zudem noch das Letzte.
Vom Denon war ich noch weniger begeistert, als von meinem AV-Receiver sodass ich den Denon zurück ins Saturn brachte.
Die Bässe waren schwammig und weich. Vorallem die Höhen waren ziemlich aggressiv.


Nun frage ich euch, was ihr mir empfehlen könntet.
(Preissegment ca. bis 1200 Euro)

Auf was ich nicht verzichten mag:

-Viel Leistung
-Klangregler (Wegen den Höhen und Bässen, Meiner Meinung
nach hat die RF7 ohne Klangregler zu wenig Bass und zu
viele Höhen)
-(wenn möglich Optischen Koaxialeingang, da ich vom Notebook aus sehr oft Musik höre)
-Sollte im Rahmen des vorgegebenen Preises liegen
-Es sollte durch eine Fernbedienung steuerbar sein.

Ich habe schon soviel im Internet gesurft und finde einfach keinen preislich guten Verstärker mit meinen genannten Features.

Ich freue mich auf eure Antworten .

Liebe Grüße
"Waldig"
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Okt 2011, 15:22
der hier

der hat allerdings keine klangverbieger. denke aber das eher dein raum als die männerboxen hier das problem darstellt.
Waldig
Neuling
#3 erstellt: 10. Okt 2011, 15:43
Hallo "blitzschlag666",

Danke für die erste und schnelle Antwort.
Den Verstärker kenn ich.

Du meinst also, dass es am Raum liegt?

Meinen Messungen zu entnemhen ist, dass der Bass ca -4dB bei 52 Hz liegt und 30hz bei -8 dB.
Komischer Weise hab ich bei beiden Lautsprechern bei genau 80Hz einen 10 dB Einbruch.
An meinem jetzigen AV-Receiver hab ich beim Bass +4 eingestellt; -und der Bass kling deutlich voller.

Noch ein Paar Infos zu meinem Raum:
ca. 26 m² (4mx6m)
Die Lautsprecher stehen ca 40cm von der Wand weg und schauen leicht in Richtung Raummitte.
ein großer 3mx5m liegt im Raum.
Habe hier Dachschrägen
(Ca 1,5m hoch, dann geht die Schräge los.)

Entnehme es mal dem Bild

http://img403.imageshack.us/img403/9784/picture0011l.jpg
*SALT*
Stammgast
#4 erstellt: 10. Okt 2011, 16:31
Also die Klipsch müssen da aus derEcke raus und von der Wand noch ein gutes Stück weg.

Willstdu einen Stereoverstärker oder geht auch AVR, du hast ja Auch mit deinem das erste mal die Klipsch gehört. Für 1200€ gibt's auch gute AVR's die im Stero-Betrieb recht gut sind.

Gruß SALT
yahoohu
Inventar
#5 erstellt: 10. Okt 2011, 16:49
Moin,

probier mal ein bißchen mit der aufstellung rum.

Blumentopf in die Ecke , beide Boxen etwas weiter in den Raum rein. Vielleicht auch nicht einwinkeln, bzw. in kleinen Stufen.

Zum Verstärker:
Ich würde keinen AV Verstärker verwenden, die AV´s und AVR´s haben bei uns gegen gute Stereoteile immer verloren.

Den XTZ hätte ich auch vorgeschlagen, weil Du für die Klipsch eigentlich keine Klangregelung brauchst. Vom Preis/Leistungsverhältnis ein Hammerteil

Das ist ist ein richtiger Brummer (der kommt auf Palette):
www.destiny-audio.com/cms/de/hybridverstaerker/purer-38.html

der hier ist eine Nummer kleiner und läßt zudem noch eine Klangfarben - Einstellung zu:
www.destiny-audio.com/cms/de/hybridverstaerker/purer-33.html

Alle drei dürften Deinen und auch die meisten anderen AVR´s förmlich wegblasen.

Gruß - Yahoohu
Donld1
Inventar
#6 erstellt: 10. Okt 2011, 20:12

Vorallem die Höhen waren ziemlich aggressiv


So sind halt die RF7. Vielen sind die Höhen zu aggressiv. Das wirst Du allein durch einen anderen Verstärker nicht in den Griff bekommen, höchstens durch ein Nubert ATM/Abl-Modul.

Grüsse
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 10. Okt 2011, 20:26
Hallo,

sehr viele nutzen tatsächlich ein ATM Modul an den Klipsch RF 7,

desweiteren sehe ich Klangregler an deinem neuen Verstärker auch nicht negativ gegenüber,
wenn die Eigenheiten des Raumes und der RF 7 damit dem eigenen Geschmack nähergebracht werden können ist das durchaus in Ordnung.

Optischer Digitaleingang ist bei Stereoamps natürlich selten,
das geht von H&K 3490 über den XTZ bis zum Advance Acoustic MAP 308DA.

Ein externer D/A Wandler kommt nicht in Frage??


Gruss
Waldig
Neuling
#8 erstellt: 10. Okt 2011, 20:39
Hallo!

Ich habe nun mehrmals umgestellt und gemessen. Leider blieb die Messung gleich.

-Vielleicht liegt das am Onkyo AV-Receiver ?

@yahoohu

Gibt es denn sowas was du mir geschickt hast in irgend einer Form auch mit Klangreglern?

-Bin eben gerade auf das Nubert Modul gestoßen

Sieht vielversprechend aus was dort steht.

Nur ist jetzt interessant, welches Modul!?
Es gibt verschiedene...

Und vorallem: Was haltet ihr davon?


EDIT: @ Weimaraner,

Wäre natürlich besser, wenn der D/A Wandler schon drinn wäre...

Aber der XTZ hat doch nen DA Wandler??
Oder :-O ?


[Beitrag von Waldig am 10. Okt 2011, 20:45 bearbeitet]
Jeremy
Inventar
#9 erstellt: 10. Okt 2011, 20:40
Der hier hat zwar keine Klangregler, soll aber klangl. hervoragend mit den Klipsch harmonieren: http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=7821401879&
Ist schon was für 'Insider'. Aber erkundige dich mal nach dem Lector.

Klangregeler? Ok! DANN würde ich einen klass. Marantz Vollverstärker oder Receiver vorschlagen;
Einen Model-1060 Vollverstärker oder einen 2245-Receiver.

Der sollte aber unbedingt v. einem Fachmann wie Helmut Thomas oder Armin Kahn generalüberholt werden.

Ich denke, daß du mit allen 3 Vorschlägen klangl. an den Klipschs weiterkömmern würdest (Stichwort: Aggressive Höhen), als mit irgend einem der hier so oft genannten aktuellen Vollverstärker.

Ansonsten bliebe nur noch ein Röhrenvollverstärker.......

BG
Bernhard


[Beitrag von Jeremy am 10. Okt 2011, 20:41 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Okt 2011, 20:41
Hallo,

frag mal "Glenn Fresh" nach dem Modul,
oder lass dir von Nubert helfen,ruf einfach an,das ist kein Thema.

Mich wundert eh das Glenn hier noch nicht aufgetaucht ist,
hier gehts doch um Klipsch

Gruss
Waldig
Neuling
#11 erstellt: 10. Okt 2011, 20:51
off topic: Wer ist Glenn?

Und wieso er? Ist er denn soooo ein RF7 Spezi :-O



@Jeremy: Danky für deine Antwort aber ich glaube du hast einen für mich sehr wichtigen Teil aus meinem ersten Beitrag überlesen (Viel Leistung)
aber über Röhre hab ich auch kurz nachgedacht. Aber beim nachdenken blieb es dann ...

@all:

Habe nochmal überlegt:

Was haltet ihr von einem XTZ und einem Nubert Modul dazwischen :-O (jetzt stellt sich nur noch die Frage welches Modul)
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Okt 2011, 21:04
Hallo,

wenn du dich für das ATM Modul entscheidest,
dann ruf bei Nubert direkt an und lass dich individuell beraten,
der Eine will noch tieferen Bass,
der Nächste den vorhandenen aufbauschen,
der Übernächste nur die Höhen absenken usw..

Gruss
Donld1
Inventar
#13 erstellt: 11. Okt 2011, 04:24
Und wenn Dir das Modul nicht zusagt, kannst Du es ja wieder zurückschicken. Ich habe es auch mal getestet und fand es super. Zumindest kannst Du den Hochton sehr gut damit entschärfen. Die meisten benuten wohl ein ATM 102 oder ATM 122.

Grüsse
yahoohu
Inventar
#14 erstellt: 11. Okt 2011, 07:24
Moin,

bei Nubert anrufen, Problem schildern, ggf. Modul bestellen.

XTZ bestellen.

Dann einfach bei Dir testen. Vielleicht brauchst Du das Modul gar nicht, aber nur wenn Du es da hast, kannst Du vergleichen.

Du hast bei beiden Produkten ein Rückgaberecht.

Mit dieser Kombination hast Du dann vom Preis/Leistungsverhältnis mit das Beste was der Markt hier in Deutschland gerade hergibt.

Gruß Yahoohu
Donld1
Inventar
#15 erstellt: 11. Okt 2011, 07:29
Ansonsten finde ich den hier empholenen Lector auch sehr interessant für die RF7.

Grüsse
Waldig
Neuling
#16 erstellt: 11. Okt 2011, 22:14
Hallo und vielen Dank für die Antworten!

Ich habe bei Nubert angerufen und mir wurde das ATM Modul 82 empfohlen.Nun bin ich am Überlegen, ob nicht doch eine ganz andere Kombination in frage käme.

Mit dem XTZ und dem Modul käme ich auf ca. 1000€ und 2x 180Watt. Und mit 180 Watt hätte ich wieder etwas unter dem, was ich eigentlich haben wollte.

Was haltet ihr eigentlich von einer ganz anderen Idee;

Den Onkyo 1007, welchen es recht günstig gibt mit einer Endstufe. Bei Bedarf "könnte" ich sogar mal auf Surround umrüsten...

Den Onkyo dann als Vorstufe nutzen und eine gute (PA?)-Endstufe. Ob das funktioniert? Welche Endstufe dann überhaupt? Class D, AB, oder H?
Es gibt viel Auswahl.
99,9% Sieht aus wie "wild" bzw unschön
Donld1
Inventar
#17 erstellt: 12. Okt 2011, 04:17

180 Watt


Aber Du kennst schon den Wirkungsgrad der RF7?

Grüsse
*SALT*
Stammgast
#18 erstellt: 12. Okt 2011, 07:27
@Waldig
Nur wenn 180watt Leistung draufsteht müssen noch lange nicht 180watt drinn sein.

Das mit den PA-Endstufen kannst du im Klasse D betrieb vergessen, da ist die Verzerrung viel zu groß. A oder AB betrieb ist da nur geeignet.

Zum Onkyo: ich hab das auch so laufen aber mit einem 5007er.

Frag mal "GlennFresh" hier im Forum. Ich meine mich zu erinnern, dass er mal seine Klipsch Rf7 mit einem Onkyo 1007 und einer Glockenbach Endstufe betrieben hat.

Ausreden ist er der was Klipsch angeht.
yahoohu
Inventar
#19 erstellt: 12. Okt 2011, 08:48
Hallo Waldig,

noch mal: Mit dem Onkyo kaufst Du dir einen AV-Receiver. In meinen Augen macht das wirklich nur Sinn, wenn man dann auch konsequent ein Heimkino einrichtet. Sich die Option offen zu halten, "Später auf Heimkino umzurüsten", naja. Der Markt beim Surround-Geschwurbel ist so schnelllebig, entweder ist wieder was neues da, oder oder.

Tatsache ist: Der Preisverfall bei Surround-Elektronik ist exorbitant.

Aus meiner Erfahrung: Viele meiner Freunde und Bekannten haben irgendwann mal auf Surround umgestellt. Ein großer Teil ist wieder komplett auf Stereo gewechselt (Oh, ich habe gemerkt, das ich kaum Filme kucke). Oder, und den Trend bemerke ich hier im Forum: Viele bauen sich zum Musikhören einen guten Stereoverstärker für die Frontlautsprecher ein.

Zum XTZ: Die Leistung dieses Verstärkers ist für die Klipsch mehr als ausreichend. In Verbindung mit dem Nubert-Modul ist sogar eine Top-Korrekturmöglichkeit gegeben.
Wenn dir die Leistung irgenwann doch nicht ausreicht, kannst Du ja noch die XTZ - Endstufe nachrüsten.

Oder wenn Du noch mehr Leistungs willst, wie hier schon erwähnt, eine Glockenklang Bugatti - www.glockenklang.de/de/produkte/produkte_studio.htm - dazu kaufen. Diese nutzt Glenn in seinem recht eindrucksvollen Surround-System.
Wenn Du irgendwann mal ein Surroundsystem auf die Beine stellen willst, in dem die RF 7 eine Rolle spielen sollen, brauchst Du: Adäquate Lautsprecher zur Ergänzung und den entsprechenden Platz, bzw. Stellmöglichkeiten.

Mach doch erst mal das beste aus den aktuellen Gegebenheiten, d.h., die RF 7 optimal ausnutzen.

Die Möglichkeit der Rückgabe (wobei ich denke, das das gar nicht passieren wird) würde ich bei Nubert und XTZ erst mal angehen. Ich schätze, da werden Dir erst mal die Kiefer nach unten klappen.

Gruß - Yahoohu
Waldig
Neuling
#20 erstellt: 12. Okt 2011, 09:20

Donld1 schrieb:

180 Watt


Aber Du kennst schon den Wirkungsgrad der RF7?

Grüsse


Hallo, soweit bekannt hat mein AV-Receiver 160 Watt/Kanal laut Datenblatt und ich komme oft an die Grenzen

@ *SALT* Du weist schon dass die Klipsch keine 102dB bei 1w/1 Meter macht?
Und erst recht nicht im Bassbereich.. "Schön wärs" ^^ Wenn da 90 dB drinn sind ist ja schon in Ordnung

@Yahoohu, du hast ja recht. Beim AVR hätte ich sogar Klang und Höhenregler mit einer "Art" -Equalizer
Vorallem hat der XTZ leider keinen Optischen Digitaleingang .

Das mit der Glockenklang habe ich gegoogelt :-O
Preislich ein "Brocken"! Dafür denke ich klingt diese dementsprechend gut ?
Leider stehn mommentan keine 2000€ für eine reine Endstufe zur Verfügung

Ich bin echt hin und her gerissen ...

Ich bin eben auf den Onkyo 9755 gestoßen.
Ist zwar ein Auslaufmodell :-O
-Sieht gut aus, hat Klangregler und sehr viel Leistung
Was meint ihr denn dazu


"Zitiere"


Onkyo A-9755 Digital Vollverstärker silber
Durch den Einsatz von ONKYO´s patentierter Vektor Linear Technologie (VL) , in Verbindung mit dem „Pure Stream Power Supply“ Netzteilkonzept, das Kraft aus 2 großen Transformatoren schöpft, verschafft sich der ONKYO A-9755 eine Sonderstellung im Feld der Digitalverstärker. Nicht nur seine außerordentlich hochwertige Verarbeitung sowie seine massive Alu-Gerätefront punktet auf den ersten Blick – Lassen Sie sich von der ungemein nuancenreichen, dynamischen Wiedergabe dieses außergewöhnlichen Verstärkers verzaubern.

Ausgangsleistung 2 x 150 Watt an 8 Ohm,1 kHz, DIN
Exklusive Vector Linear (VL) Digital Technologie
Optimum Gain Volume Circuitry
„Pure Stream“ Netzteil mit 2 Transformatoren
Vollständig diskret aufgebaute Endstufen
Dicke Verbindungsleitungen in der Stromversorgung mit niedriger Impedanz
Spezielle, klanglich optimierte Kondensatoren
Präziser, motorgetriebener Lautstärkeregler
Klangregelung für Bass, Höhen, Loudness (Ein/Aus)
"Pure direct" Betriebsart
Diskret aufgebauter Phono-Vorverstärker
6 vergoldete Audio Eingänge und 2 Ausgänge
Phono Eingang
„Main in“ Eingang
Stabiles, resonanzarmes Ganzmetallgehäuse mit schwingungsdämpfenden Gerätefüßen
Lautstärkereglerknopf aus Aluminium (blau hintergrundbeleuchtet)
Eingangswahlschalterknopf aus Aluminium
Lautsprecherausgangsklemmen für Gruppe A und Gruppe B
Für Bananenstecker geeignete, vergoldete Lautsprecherkabelklemmen
Kopfhörerausgang
Abnehmbares Netzkabel mit Kaltgerätestecker
Kompatibel zu ONKYO DS-A1 Dockingstation für den iPod
RI kompatible Infrarot-Fernbedienung
yahoohu
Inventar
#21 erstellt: 12. Okt 2011, 09:50
Hallo Waldig,

was hast Du eigentlich gerade für einen Receiver dran? würde mich jetzt mal interessieren.

Zu Onkyo 9755 vs. XTZ

Der XTZ ist eine andere Liga, ein Fori hatte die Kiste in ein Hifi-Studio mitgenommen, nach Öffnung des Deckels haben die Leute dort das Ding mindestens doppelt so teuer eingestuft. Bei Deinen Pegeln spielt auch Laststabilität eine große Rolle.

Ich bin mir sicher, bei einem direkten Vergleich beider Verstärker würde der Onkyo abkacken. Und zwar genau in den wichtigen Bereichen Dynamik und Lebendigkeit. Das hat nicht mit Verstärkerklang zu tun, sonderm mit Verfügbarkeit von Strom bei hohen Pegeln.

Aber jeder so wie er mag, wenn Du zig Spielmöglichkeiten haben willst (die eh nur "kosmetisch" sind), kauf Dir den Onkyo.

Der XTZ wäre aber schon eine richtige High-End-Lösung (wie auch immer das interpretiert wird).

Gruß Yahoohu

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 12. Okt 2011, 09:51 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#22 erstellt: 12. Okt 2011, 10:04

Vorallem hat der XTZ leider keinen Optischen Digitaleingang


Doch hat er, ausserdem liegt der Wirkungsgrad deiner RF7 ein wenig höher als du geschätzt hast, wenn auch nicht ganz auf Prospektangabe.


[Beitrag von mroemer1 am 12. Okt 2011, 10:05 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 12. Okt 2011, 10:17

Waldig schrieb:

Hallo, soweit bekannt hat mein AV-Receiver 160 Watt/Kanal laut Datenblatt und ich komme oft an die Grenzen



die angaben beziehen sich aber nur auf den einkanalbetrieb und weitere realitätsferne einstellungen.
wenns kein bolide ist wäre ich überrascht wenn dein avr mehr als 90W im 2Kanaldauerbetrieb stemmen könnte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Klipsch RF7
plasma09 am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 08.12.2016  –  36 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF7 gesucht
6er-Alf am 23.04.2006  –  Letzte Antwort am 26.04.2006  –  15 Beiträge
Klipsch RF7?
Patty236 am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  8 Beiträge
Verstärker für Klipsch rf7
Psycho238 am 01.11.2015  –  Letzte Antwort am 02.11.2015  –  30 Beiträge
Gebrauchtverstärker für Klipsch RF7
wolferl111 am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung Klipsch RF7 Classic und Verstärker
maypower am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 15.03.2013  –  6 Beiträge
Stereo Receiver für Klipsch RF7 classic und SW 115
Klipschhörer am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 07.11.2013  –  21 Beiträge
Verstärker für Klipsch RF62
VW-Corrado am 03.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  17 Beiträge
Suche Verstärker für Klipsch RF 7
wolferl111 am 11.06.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  8 Beiträge
Jamo R909 oder Klipsch RF7?
Adamo19721 am 03.05.2013  –  Letzte Antwort am 03.05.2013  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 76 )
  • Neuestes Mitgliedandikustik
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.050