Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


. gebrauchter CD-Player für 1000,- ?

+A -A
Autor
Beitrag
Pilot74
Stammgast
#1 erstellt: 09. Dez 2011, 12:31
Hi,

Momentan suche ich einen GEBRAUCHTEN CD Player der von der Klangqualität überzeugt: er muß detailreich und dynamisch sein, soll auch guten Wandler haben und Fernbedienung, wichtig ist das es nicht in die kategorie mainstream reinfällt ( Denon, Yamaha, usw.)und im Rahmen bleibt (max.1000,-)
Für Anregungen/Angebote bin ich offen...

Gruß
Gelegenheitshörer
Stammgast
#2 erstellt: 09. Dez 2011, 13:00
Wo hört denn Mainstream für Dich auf? Sind Rotel oder Cambridge auch noch Mainstream oder kämen diese Hersteller vom Image her bereits in Frage?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Dez 2011, 13:25
hallo,

rotel und cambridge ist auf jeden fall noch mainstream.

cdps in dem preisbereich gibt es mittlerweile wie sand am meer,
ganz einfach weil viele den cdp als (klanglich) überholt ansehen,
dem stimme ich seit den erfahrungen in der letzten zeit (leider?) zu.

im audiomarkt solltest du viele angebote finden,
ob meridian (ich würde einen g 06 suchen)
lindemann,audio flight,electrocompaniet,mcintosh usw...

gruss
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 09. Dez 2011, 13:38
Moin,

einfach mal bei Audiomarkt.de unter CD-Player suchen.
Preis z.B. 800 bis 1000 Euro eingeben.

Wenn Dir einer gefällt, verlinke ihn, stell ihn hier rein, da kommen dann schon Kommentare.

Bei Ebay unter High-End - CD Player gibt es auch einiges.

Aussergewöhnliche Optik: Schau mal unter Shanling bei Ebay.

Meiner war neu unter 1000 Euro und ist ein Top-Gerät:

www.destiny-audio.com/cms/de/cd-spieler/hd-26.html

Gut sind diese Geräte alle, da entscheidet dann auch der persönliche Geschmack.

Gruß Yahoohu
Gelegenheitshörer
Stammgast
#5 erstellt: 09. Dez 2011, 13:39

weimaraner schrieb:

ganz einfach weil viele den cdp als (klanglich) überholt ansehen,
dem stimme ich seit den erfahrungen in der letzten zeit (leider?) zu.


Was genau meinst Du denn damit?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Dez 2011, 14:03
hallo,

als linn vor einiger zeit ankündigte keine cdps mehr zu bauen da es klanglich nicht mehr erste wahl darstelle,

da konnte ich mir ehrlich gesagt das grinsen nicht ganz verkneifen.

da ich in der letzen zeit eine neue kette aufbaue bin ich natürlich auch mit
hochauflösende files-nas-netzwerkplayer usw. in kontakt gekommen,
es wurde natürlich auch mit cdps verglichen (zuerst eher zufällig),
und mein grinsen verflog,
bzw. es wurde klar das ein cdp nicht mehr zu meiner endlösung dazugehören würde.

gruss
Gelegenheitshörer
Stammgast
#7 erstellt: 09. Dez 2011, 14:17

weimaraner schrieb:

da ich in der letzen zeit eine neue kette aufbaue bin ich natürlich auch mit
hochauflösende files-nas-netzwerkplayer usw. in kontakt gekommen,
es wurde natürlich auch mit cdps verglichen (zuerst eher zufällig),
und mein grinsen verflog,
bzw. es wurde klar das ein cdp nicht mehr zu meiner endlösung dazugehören würde.


Und woher sollen dann die Inhalte für den hochauflösenden Netzwerkplayer kommen?

Mir fällt da als mögliche Quelle höchstens SACD ein. Die Inhalte, die man momentan direkt als Datei erwerben kann, dürften keinesfalls besser als eine herkömmliche Audio-CD sein.

Viele Grüße
jd17
Inventar
#8 erstellt: 09. Dez 2011, 14:24
ich würde mir an dieser stelle eher mal ein paar fragen stellen:

- unterschied zwischen cd und hochauflösendem format überhaupt hörbar? oder nur einbildung?
- werden alle künstler, die einem wichtig sind, ihre musik auch hochauflösend anbieten?

klar, 24bit und 88/96/192khz oder was auch immer ist in der theorie besser. und sicher auch messtechnisch.
ob man das aber auch in einem blindvergleich differenzieren kann würde mich sehr interessieren.

ich sehe auch ehrlichgesagt den sinn nicht ganz... von all den cds die ich besitze, nutzen vielleicht maximal 5% das volle potential dieser scheibe wirklich aus. also dynamik, auflösungvermögen und alles was dazu gehört.


deswegen kann ich mir eine anlage ohne cd-spieler nicht vorstellen. abgelöst wird die cd in unseren lebzeiten ganz bestimmt nicht. und solange nicht alle musiker, deren werke mich interessieren, alternativen anbieten finde ich es auch nicht sinnvoll, den cdp ganz zu ersetzen.
ich würde allerdings auch keine 1000€ für eine technik ausgeben, die schon bei einem bruchteil dessen das volle potentiel bietet.

auch mit guter haptik gibt es gübnstigere geräte. wandler sind pfennigware.
disco_stu1
Inventar
#9 erstellt: 09. Dez 2011, 14:26
Einen gebrauchten naim cd5x zum Beispiel.
Von der haptik und klangqualität echt umwerfend.
yahoohu
Inventar
#10 erstellt: 09. Dez 2011, 14:28
Moin,

ich bleibe erst mal bei CD´S, deshalb habe ich auch einen Player, der mir neben dem Klang auch von der Haptik gut gefällt.

Ich stelle gar nichts um, es gibt noch genug (auch klanglich hochwertige) CD´S zu kaufen. Viele Abmischungen auf Neuerscheinungen sind allerdings nur noch zum k.....

Ich werde es auf keinen Fall wie Anfang der 80er machen, wo ich meine komplette Plattensammlung verscherbelt habe.

Ich bin nicht bei Facebook, habe kein I-POD, I-PHONE und sonst was I-iges. Handy? Brauch ich kaum noch.

Geht echt prima so...

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 09. Dez 2011, 14:32
Also bei mir steht ebenfalls demnächst der Kauf eines CDP´s an, aber ich bin ganz sicher nicht bereit 1000€ auszugeben und schon gar nicht für einen Gebrauchten.
Selbst für um die 500€ bekommt man heute schon einen neuen CD-Spieler, der klanglich (darüber lässt sich eh streiten) und qualitativ hervorragend aufgestellt ist.

Für das gesparte Geld würde ich mir lieber noch eine Streaminglösung aufbauen, wie von weimaraner angesprochen wurde.
Ich persönlich mag beide Varianten, die Streaminglösung hab ich schon, auf den CDP will ich aber nach wie vor nicht verzichten.
Bisher habe ich den BDP als Abspieler benutzt, aber der Bedienkomfort nervt mich und ich will beide Systeme komplett trennen.

Du solltest Dir gut überlegen ob 1000€ für einen gebrauchten nahmhaften CDP sinnvoll sind, aber das ist wie alles Geschmack und Ansichtssache!

Saludos
Glenn
jd17
Inventar
#12 erstellt: 09. Dez 2011, 14:32

yahoohu schrieb:
Ich werde es auf keinen Fall wie Anfang der 80er machen, wo ich meine komplette Plattensammlung verscherbelt habe.

wobei man hier auch unterscheiden muss...

der klangliche fortschritt der cd ggü. der lp war ein meilenstein.
dass seit ein paar jahren wieder ein paar vögel meinen sie können die physik überlisten ändert daran auch nichts.
bei high-res material ggü cd ist das etwas anders. der klangliche gewinn ist sicher gegeben.
die frage ist nur, ob der mensch mit normalem gehört etwas davon hat.


[Beitrag von jd17 am 09. Dez 2011, 14:33 bearbeitet]
blitzschlag666
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 09. Dez 2011, 14:35
nur weil man keinen cdp mehr hat heisst das ja nicht das man keine cds mehr hat/kauft. man digitalisiert halt selbst.

persönlich würde ich halt nie geld für eine "nur" digitale kopie ausgeben. davon abgesehen das es noch kaum flac zu kaufen gibt.

hochauflösendes dvd-a material rippen ist relativ einfach möglich.

sacd's sind eigentlich der einzige grund noch einen (sa)cd player vorzuhalten (wenn man denn welche besitzt). hier lässt sich nur mit größerem materiellen aufwand ein ergebnis erzielen das man als kopie bezeichnen kann.

inwiefern blu-ray audio gut digitalisierbar ist kann ich nicht sagen. hab ich mich noch nicht mit beschäftigt.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 09. Dez 2011, 16:42
hallo,

nicht das wir uns falsch verstehen,ich wollte hier niemanden missionieren,
habe nur auf eine frage geantwortet.

ich brauche auch keine zustimmung für meine "eingebildete" meinung,
denn eure meinung hierzu ist mir eigentlich absolut wurscht,
was ihr aber bitte nicht als hochnäsig betrachten sollt,danke dafür.

mir reichen halt meine letzten hörvergleiche aus zukünftig diesen weg zu gehen,
darüber brauche ich keine diskussion zu führen.
(hätte ich depp nur per pm geantwortet ...)


yahoohu schrieb:
Ich werde es auf keinen Fall wie Anfang der 80er machen, wo ich meine komplette Plattensammlung verscherbelt habe.


die sammlung habe ich zum glück noch...


j.d.0504 schrieb:

der klangliche fortschritt der cd ggü. der lp war ein meilenstein.


unter anderem auch mittlerweile ein meilenstein in sachen frechheit,
frechheit ein solch totkomprimiertes zeug auf den markt zu werfen.

glaube mir,
z.b. diverse maiden lps,würdest du den cds gerne vorziehen.
das analoges,gutes hören im verhältnis sauteuer ist,
ist kein geheimnis,
platten waschen,neue folien zum aufbewahren nach jedem waschen,tonabnehmersystem,guter dreher,eventuell separater pre .
bist gerne eingeladen das zu "hören"
yamaha pf 800 plus yamaha mc1 an denon pma 790.

zuviel offtopic,
sorry dafür,

gruss an alle
jd17
Inventar
#15 erstellt: 09. Dez 2011, 17:06
ich glaube du hast meinen beitrag falsch verstanden.

ich wollte nichts feststellen oder gar jemanden belehren sondern habe FRAGEN gestellt!
ich weiß auf diese fragen noch keine antworten.
meine erfahrung in dem thema ist ausschließlich mit sacds und dvd-as gemacht - wo ich bisher keine deutlichen unterschiede hören konnte.


das thema mit der schallplatte und totkomprimiertem zeug:
die cd kann nichts für die fehlschritte der musikindustrie. so einfach ist das.

gut aufgenommene cds sind das beste beispiel dafür.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Dez 2011, 17:21
hallo,

das war ich noch schuldig geblieben
http://www.stereo.de...630&cHash=35af5e36c0
unter dem hiresload link gibt es eine liste von anbietern...

gruss
musikfiffi
Stammgast
#17 erstellt: 09. Dez 2011, 19:19
Hallo allerseits
Ich besitze im moment einen Technics SL-PS7 und einen Yamaha S300(wegen mp3 und USB)
Ich wollte mir vielleicht in nächster Zeit was gutes in Richtung CDP gönnen,etwa 1000-1500 Euro.
Wenn ich mir das jetzt alles so durchlese ist die gängige Meinung das wäre oberhalb der 500 Euro rausgeschmisenes Geld.
Hm,wie ist das bei Röhrengeräten,etwa ein Vincent S6 z.b.,gibt es da klangliche Unterschiede die den Preis rechtfertigen?
Hat da schon mal einer reingehört,verglichen?
raindancer
Inventar
#18 erstellt: 09. Dez 2011, 19:23
zum Thema:

Linn Ikemi - hoffe der ist nicht zuviel mainstream.

Ärgere mich heut noch, den damals verkauft zu haben.

Noch einer: Exposure 3010.

Mein Preis-/Leistungsliebling: Marantz CD17 Mk II oder III.

aloa raindancer
yahoohu
Inventar
#19 erstellt: 09. Dez 2011, 20:24
Hallo Dudu,

der Vincent CD S6 ist ein Top-Gerät, sehr gut verarbeitet.
Aber ausgelaufen, Nachfolger ist der CD S7.

Der 6er ist ausgesprochen gut verarbeitet, hat ein solides Laufwerk mit hoher Zugriffsgeschwindigkeit. Klanglich hervorragend (da hänge ich mich wieder aus dem Fenster, ein CD-Player klingt ja nicht )

Kann ich uneingeschränkt empfehlen.

Gruß Yahoohu
musikfiffi
Stammgast
#20 erstellt: 09. Dez 2011, 20:47
Hallo yahoohu
Ich liebäugele auch mit den S6 MK.CD-Player klingen nicht.
Also als ich meinen SL-PS 7 angeschlossen habe ist mir direkt aufgefallen das er besser klang als mein Alter SL-PS 770A,beide von Technics.Der klang war schon klarer irgendwie schöner.Ich wollte das erst nicht glauben und hab den 770A wieder angeschlossen aber es war wirklich so.Da war schon eine kleine Welt dazwischen.Ich glaub ich werds einfach mal versuchen mit dem Vincent.Kann ich ja immer noch zurückschicken wenn ich keinen richtig erkennbaren Unterschied höre.
yahoohu
Inventar
#21 erstellt: 09. Dez 2011, 21:00
Hallo DuDu,

der S6 war der beste Frontlader, den ich bis jetzt hatte.

Wenn Du ihn kaufst hier ein Tipp: Die Bezeichnung der verwendeten Röhren war nicht korrekt. Wenn Du sie austauschen musst (die Bezeichnung auf den Chinaröhren ist schlecht zu lesen), kannst Du die Röhrentypen am jeweiligen sockel ablesen.

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Dez 2011, 21:01
Na ja, es gibt ja nicht nur schwarz und weiss, das ein CDP gar nicht klingt, insbesondere wenn er Röhren verbaut hat, ist dann doch die Frage.
Ich bin halt nur der Meinung das der klangliche Einfluß überbewertet wird und das sich eine hohe Investition in diesem Bereich nicht auszahlt.
Aber wer die Kohle hat und meint für einen CDP 1000€ und mehr ausgeben zu müssen, der kann das gerne tun, hier wird man zu nix gezwungen.
Ich gebe das Geld halt lieber woanders aus, mir reicht z.B. ein Destiny HD23 vollkommen aus, die Qualität ist mMn formidabel, was will man mehr.
Den HD23 nehme ich nur, weil er XLR hat und in schwarz angeboten wird, ansonsten würde mir der günstigere HD22SE schon vollkommen ausreichen.

Noch kurz zu den vermeitlichen Klangunterschieden, ein einfaches umklemmen der beiden CDP´s reicht für eine objektive Beurteilung nicht aus.
Hier ist ein Pegelausgleich, direktes umschalten und nicht wissen welcher CDP gerade spielt unabdingbar, alles andere ist halt nur viel Glaube.

Saludos
Glenn
yahoohu
Inventar
#23 erstellt: 09. Dez 2011, 21:07
Hallo Glenn,

ich hätte auch den HD 23 genommen, der HD 26 gefiel mir aber von der Haptik besser. Und so extrem ist der Preisunterschied ja auch nicht. Der "Kleine" ist etwas fummelig beim CD wechseln. Aber nix drastisches.

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 09. Dez 2011, 21:14
Mir gefällt der HD26 optisch nicht, was ja Geschmacksache ist und mir ist am HD23 nichts negatives aufgefallen, werde aber nochmal darauf achten.

Saludos
Glenn
Pilot74
Stammgast
#25 erstellt: 09. Dez 2011, 23:23
sooo, da bin ich wieder....

Danke allen Beteiligten für die tollen Beiträge... ( ehrlich gesagt: bin genauso schlau wie vorher )
Zeitweise sind wir ganz schön vom Thema abgedriftet aber genau dafür wurde doch die Plattform geschaffen...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 10. Dez 2011, 09:19
hallo,

entschuldige wenn ich das abdriften verursacht hatte,
war nicht meine absicht.

du bist nicht schlauer als vorher,warum?
du hast doch genügend hinweise bekommen wo eher exotische player zu bekommen sind.

was ich vllt noch sagen darf,
wenn nicht unbedingt röhren dem klang den weg versperren wird es schwer werden einen richtigen klanglichen fortschritt zu einem gebrauchten 20€ sony cdp (als bsp 970) zu erreichen,
falls dies dein erklärtes ziel sein sollte,da gibt es sicher andere offene baustellen in deiner anlage,

gruss
Pilot74
Stammgast
#27 erstellt: 10. Dez 2011, 10:38
....bei den röhren CDP`s gibts ein problem: die brauchen bis zu 30min. um betreibstemperatur zu erreichen (die meisten)...und ich habe keine lust wenn ich musik hören möchte noch ne halbe stunde zu warten...oder muss ich das in Kauf nehmen?

Es gibt immer ne baustelle die verbesserungs erfordert; bei mir erst den CD-Player und dann werde ich mich dem Verstärker widmen..

Ein Satz wurde missverstanden; ich habe geschrieben dass ich einen CD-Player bis 1000,- suche; was nicht heißen soll es muss einer für 999,-werden...es könnte auch ein guter bzw. sehr guter für 500,- werden je nach dem wie die Preise auf dem gebrauchtmarkt variieren...
Ich gebe euch konkrete beispeiele :

Primare cd21 für 550,- neu !
Audio Analogue Rossini gebraucht für 500,-
Opera Consonance 2.2 gebraucht für 400,-
Musical Fidelity M3 CD gebraucht für 650,-
Arcam CD 36 gebraucht für 750,-

So jetzt hätte ich Eure Meinung gehört...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 10. Dez 2011, 11:01
Meine Meinung, nimm das Modell was Dir am besten gefällt, den wertigsten Eindruck hinterlässt und am jüngsten ist.
Klanglich werden die Unterschiede, sofern sie überhaupt in deiner jetzigen Konstellation hörbar sind, nur marginal sein.
Gerade bei CDP´s ist der Verschleiss mMn höher, was nach einigen Jahren durchaus zu Proplemen und Reparaturen führen kann.

Saludos
Glenn
Buschel
Inventar
#29 erstellt: 10. Dez 2011, 11:02
T+A CD 1220 R, 1230 R, 1240 R -> Sollten bei 500-1000 Euro liegen.
yahoohu
Inventar
#30 erstellt: 10. Dez 2011, 11:43
Moin,

ich weiss nicht wer Dir den Floh mit den Röhren CD-Playern eingesetzt hat. Die Röhren die dort verbaut sind haben eine Vorheizzeit von 10 - 20 Sekunden. Und dann sind sie auch voll da.
Es handelt sich ja nicht um 300B, KT88 oder EL34, also Röhren die Lautsprecher anschieben müssen.

Vorteil bei einigen Röhren-Playern: Sie haben eine Tube-Ausgang sowie einen über OPV. Ich habe bei meinem frühren Advance Acoustic MCD 203 beide Ausgänge benutzt. Die Unterschiede waren recht deutlich. Der "gesoundete" Röhrenausgang war für bestimmte CD´s einfach besser.

Bei meinem DESTINY HD-26 höre ich zum Verrecken keinen Unterschied zwischen XLR-, OPV- und Röhrenausgang, auch irgendwie interessant.

Was ich wichtig finde: U.a. Zugriffszeit. Beim MCD 203 ein Manko, weil ein recht lahmes Sanyo-Laufwerk verbaut ist.
Also auf ein hochwertiges Laufwerk achten.

Deine Auswahl stufe ich so ein (immer vorausgesetzt die Geräte sind ok), allerdings mehr nach Symphatie, ich kenne nicht alle Player:

-Beim Musical Fidelity mag ich den CD-Einzug nicht (Auto?)
-Der Opera (Röhre !) ist für den Preis ein richtiger Schnapp
-Den Arcam fand ich schon damals viel zu teuer
-Rossini sieht ja auch nett aus
-Primare? Kenn ich leider nicht.

Sehr gute Player sind die Destiny HD-23 (650 Euro) und HD-26 (800 Euro). Für mich was Preis/Leistung betriff, als Neugeräte absolut top.

Ein Tipp bei den "Gebrauchten": Ich halte den Vincent (CD S 6) für einen der besten CD-Player in seiner Klasse. Ich habe meinen nur verkauft, weil ich einen Toplader wollte.
Auf die MK-Version achten, wenn auch XLR-Ausgänge gewünscht sind.
In Silber gibt es welche bei Ebay, in Schwarz sehr selten.

Gruß Yahoohu
Pilot74
Stammgast
#31 erstellt: 11. Dez 2011, 11:13
...danke schöön, jetz bin ich schlauer !!
werde, glaub ich, den Primare nehmen; super optik und neu mit 2 Jahre Garantie...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 11. Dez 2011, 11:42
Wenn ich die 5 CDP´s zur Auswahl gehabt hätte, wäre das wohl auch meine Wahl gewesen, ich gratuliere schon mal.
Für 550€ neu geht der Primare mMn echt voll in Ordnung, wäre für mich auch interessant wenn er denn XLR hätte!
Ich bin zwar kein Kabelfetischist, aber wenn der Rest des Systems symetrisch ist, soll es auch die Quelle sein.

Saludos
Glenn
yahoohu
Inventar
#33 erstellt: 11. Dez 2011, 12:11
Moin,

ich würde einen gebrauchten Vincent CD S6 MK gerne mal gegen den Primare sehen - Offen !

Das war im Neupreis ja mal ein Unterschied von 1000 Euro.

Würde mich wirklich interssieren, wo man bei Primare gespart hat.

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#34 erstellt: 11. Dez 2011, 12:26
Vielleicht hilft Dir ja das hier weiter:

Vincent_cds6_inside

Primare cd21 innen

Das wäre noch der Vincent S5 zum Vergleich:

vincent-cd-s5-inside

Ach ja, das Bild zeigt den S6 ohne Mk2, die Veränderungen sind aber überschaubar, wie z.B. ein gekapselter Trafo!


Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 11. Dez 2011, 12:28 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#35 erstellt: 11. Dez 2011, 13:02
Moin Glenn,

danke. Der MK hat XLR - Ausgänge, der S6 nicht.

Erkennt jemand das Laufwerk vom Primare?

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 11. Dez 2011, 13:04 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 11. Dez 2011, 13:07

yahoohu schrieb:
Moin Glenn,

danke. Der MK hat XLR - Ausgänge, der S6 nicht.

Erkennt jemand das Laufwerk vom Primare?

Gruß Yahoohu


Ah okay, danach hatte ich gar nicht geschaut, was aber in meinem Fall ja ein wichtiger Aspekt gewesen wäre.
Aber trotzdem würde ich für einen gebrauchten S6 Mk2 nicht das gleiche zahlen wollen wie z.B. für einen neuen HD23!

Saludos
Glenn
yahoohu
Inventar
#37 erstellt: 11. Dez 2011, 13:31
Moin Glenn,

mit Deinem HD-23: Da denke ich genau so. Vor allem, wenn man berücksichtigt, das der HD-23 über das Vertriebskonzept Fachhandel ja deutlich über 1000 Euro liegen müßte.

Und wie immer bei Gebrauchten: Wie "gebraucht" ist das Teil?

Gruß Yahoohu
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung (gebrauchter) CD-Player
aulos am 26.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  2 Beiträge
gebrauchter CD-Player, vorsicht?
deivel am 14.06.2004  –  Letzte Antwort am 15.06.2004  –  4 Beiträge
Gebrauchter CD-Player
sauberli am 08.09.2005  –  Letzte Antwort am 08.09.2005  –  3 Beiträge
Gebrauchter CD-Player
Joey911 am 07.03.2005  –  Letzte Antwort am 29.03.2005  –  12 Beiträge
gebrauchter CD-Player
Jua am 09.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  10 Beiträge
Kaufberatung günstiger gebrauchter CD-Player
PCHSwS am 18.07.2015  –  Letzte Antwort am 21.07.2015  –  4 Beiträge
(gebrauchter) CD Player bis 200 ?
matts82 am 27.11.2011  –  Letzte Antwort am 05.12.2011  –  32 Beiträge
Günstiger, gebrauchter CD-Player gesucht
Bernd_Stromberg am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  4 Beiträge
Guter (gebrauchter) CD-Player gesucht
spie-c0815 am 21.03.2016  –  Letzte Antwort am 20.04.2016  –  3 Beiträge
Gebrauchter CD-Player bis 100Euro?
Rougie am 01.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Optoma
  • Technics
  • Vincent
  • T+A
  • Audio Analogue
  • Sennheiser
  • Samsung
  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedxPaulos312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.044
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.899