Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welches Lautsprecherprinzip für meine Möglichkeiten?

+A -A
Autor
Beitrag
malsomalso
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Mrz 2012, 17:02
Hallo liebe Hifi-Freunde,

auch ich beschäftige mich nun schon seit langer Zeit mit unterschiedlich großem Engagement mit diesem Hobby. So wechselten im Laufe der Jahre meine Vorlieben und Bedürfnisse, die sich als Kompromiss immer mit meinem Budget einig werden mussten. Ich bin Normalverdiener mit noch anderen Hobbies, die auch Geld kosten....

Die Endlösung der letzten Jahre war für mich: Marantz 2270 mit Yamaha NS 690 II. Damit war ich glücklich, bis ich zum Anfang des Jahres umzog.....

Vorweg möchte ich erwähnen, dass ich ein technischer Laie bin und mit Fachbegriffen beispielsweise aus der Messtechnik leider nichts anfangen kann.
Auch ist mir völlig klar, dass ich Lautsprecher selbst hören muss, um zu hören, ob sie mir gefallen. Ebenso klar ist mir die Bedeutung der Raumakustik für die Möglichkeit, das Potenial einer Kette auszunutzen.
Und genau da setzt meine Frage an:

Standboxen? Wenn ja, geschlossen? Bassreflex nach vorn? Kompaktlautsprecher auf Ständern?
Das Wohnzimmer ist ca. 25qm groß, relativ quadratisch, die LS müssen aufgrund der Anordnung von Türen, Durchgang zum Nebenzimmer und Fensterfront recht nah an der Wand (ca.20 cm Abstand) stehen, haben einseitig ein Sideboard neben sich, zur anderen Seite Platz und stehen in einem Abstand von ca. 2m zueinander. Ich weiß, alles andere als ideal...

Ich freue mich über jede Anregung!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Mrz 2012, 17:47
hallo,

jetzt wäre es noch schön gewesen ein Budget für die lautsprecher zu kennen,
da hätte man schon vllt eine Einschränkung.

Zu deinen Fragen.

Standlautsprecher? ja.warum nicht,macht bei 25qm durchaus Sinn.
Geschlossene? Möglich,aber doch nicht nur...
Ausserdem gibt es ja fast keine geschlossenen Exemplare mehr,
das grenzt die Suche seeehr ein.
Kompaktlautsprecher auf ständer?Ist ebenso möglich,mich persönlich würde das Volumen,der Tiefgang,der Bassbereich in 99% der Fälle fehlen,
für dich kann ich das nicht entscheiden...
Bassreflex nach vorn? bei 10cm Wandabstand und grösser ist das egal wohin die Öffnung zeigt...

Gruss
malsomalso
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Mrz 2012, 22:14
....Mein Budget.... Da habe ich mich nicht festgelegt. Ich denke in erster Linie an gebrauchte LS, die klanglich möglichst meine Yamaha toppen. So 1500 € wären möglich, wenn ich LS höre, die mich in ihren Bann ziehen, würde ich mich wahrscheinlich auf zu 2000 € überreden können.
Aber meine Anfrage richtet sich mehr auf die geeignete Bauart der LS. Nach meinen bisherigen Recherchen ist die Aufstellmöglichkeit, die ich oben genannt habe, eher problematisch. In vielen Berichten wird von größeren Abständen zur Rückwand hin berichtet, die die LS benötigen. Auch der direkte seitliche Kontakt zum Sideboard ist nicht für jeden LS problemlos. Bei einer Reflexbox stelle ich es mir hinderlich vor, wenn die Öffnung direkt an die Wand zielt. Deshalb würde ich vermuten, dass eine Reflexöffnung nach vorne günstiger wäre!? Das Standboxen durch ihr Volumen einen deutlichen Vorteil haben und bei der Raumgröße prinzipiell in Frage kommen, ist mir klar. Ein Gedanke von mir war aber, ob angesichts der ungünstigen Aufstellmöglichkeit nicht kompakte das insgesamt bessere Hörerlebnis geben.
Ich habe noch einmal nachgemessen, das Zimmer ist 5,70m x 4,60m, also doch nicht so quadratisch, wie es mir erschien.
Wie schon gesagt, ich freue mich über jede Anregung...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Mrz 2012, 08:14

malsomalso schrieb:
Bei einer Reflexbox stelle ich es mir hinderlich vor, wenn die Öffnung direkt an die Wand zielt. Deshalb würde ich vermuten, dass eine Reflexöffnung nach vorne günstiger wäre!?


Hmmm,
hast du meine Antwort überhaupt gelesen?


weimaraner schrieb:

Bassreflex nach vorn? bei 10cm Wandabstand und grösser ist das egal wohin die Öffnung zeigt...


Das sauge ich mir jetzt nicht aus den Fingern,
das beruht auf Messungen von Visaton,
ist auch dort nachzulesen.

Zu den Wandabständen,
hier wird bei nahen Wandabständen der bassbereich aufgedickt,unabhängig von der BR Öffnung,
da sich der Bassbereich kugelförmig verbreitet .

Das kann bei der Wahl der Lautsprecher aber kompensiert werden,diese dürfen im Bassbereich nicht zu "fett" gewählt werden.
Was schlimmer ist an nahen Wandabständen sind Reflektionen,
sogenannte frühe Reflektionen,
welche im Mitten und Höhenbereich zu grossen Unsauberkeiten führen,
sowie auch einer schlechten Bühnenabbildung oder Staffelung.

Dies trifft aber leider jeden Kompaktlautsprecher genauso,

gebrauchte Lautsprecher verhindern halt ein Probehören in deinem Raum,
was hier unter erschwerten Bedingungen wohl ratsam wäre.

Gruss

Gruss
malsomalso
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 03. Mrz 2012, 15:43
Hallo weimaraner,

aber sicher habe ich deine Antwort gelesen, vielen Dank dafür!
Ich entnehme ihr, dass die Bassreflexöffnung nach hinten in meinem Fall kein Hindernis wäre.
Meine kritische Nachfrage basiert auf dem Hintergrund, dass ich immer wieder von LS lese, die als besonders kritisch für eine Wandnahe Aufstellung geschildert werden, bei anderen wiederum scheint es ein geringeres Problem zu sein. Aber auch dazu hast du mir ja schon Antworten gegeben.
Ich tendiere Aufgrund der auch von dir genannten Vorteile natürlich zu Standboxen. Aber auch gerade aufgrund deiner Antwort noch einmal nachgehakt, ob die kritischen Aspekte, die du genannt hast, auf Kompakt-LS bei wandnaher Aufstellung auf Ständern ebenso zutreffen. Und treffen die Aussagen auf 2-Wege-LS genauso zu, wie auf 3-Wege-LS?
the_det
Stammgast
#6 erstellt: 03. Mrz 2012, 15:55
Moin,

ist zwar oT, aber weißt Du eigentlich, was Endlösung bedeutet?

malsomalso schrieb:
Die Endlösung der letzten Jahre ...


Grüße
Det
malsomalso
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 03. Mrz 2012, 16:18
@ the_det:
"Endlösung" ist kein Eigenname, kannst du gerne auch bei wikipedia nachlesen...
Ansonsten, du schreibst es selbst, oT. Solltest du Diskussionsbedarf haben und nicht nur klugscheißen wollen, dann bitte über die PM!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 03. Mrz 2012, 16:38

malsomalso schrieb:
dass die Bassreflexöffnung nach hinten in meinem Fall kein Hindernis wäre.



Richtig.


malsomalso schrieb:
Aber auch gerade aufgrund deiner Antwort noch einmal nachgehakt, ob die kritischen Aspekte, die du genannt hast, auf Kompakt-LS bei wandnaher Aufstellung auf Ständern ebenso zutreffen.


Natürlich genauso,
im Bassbereich hat man in der Regel mit Kompakten weniger Probleme,
da einfach kaum wirklich Bass vorhanden ist.
Es gibt aber auch durchaus schlank abgestimmte Standlautsprecher,welche auch hier bevorzugt werden sollten,
welche aber trotzdem etwas mehr Tiefgang bieten,
nur nicht in grosser Vehemenz.

2 oder 3 Wege hat da auch erstmal grundsätzlich gar nichts mit am Hut.

du wirst ums ausleihen verschiedener Lautsprecher kaum herumkommen,
anfangen würde ich mit Totem Arro,PMC GB 1i,
mehr Rabatz ne PSB imagine t,
dann ne Wharfedale jade 5,

und dann sieht man mal wie der Raum auf die Lautsprecher und verschiedene Anregung durch eben diesen reagiert.

Wäre jetzt halt meine Vorgehensweise....

Gruss
yahoohu
Inventar
#9 erstellt: 03. Mrz 2012, 16:49
Hallo TE,

welche Art von Musik hörst Du?

Kannst Du grob Deinen Standort nennen? Nützt ja nix, wenn ich Dir was empfehle und Du hast keinen Händler in der Nähe.

Soll es wieder in Richtung NS 690 gehen?

1500 bis 2000 Euro ist so eine Preisklasse, in der man vom absoluten Trauerspiel bis Highend fast alles mitnehmen kann

Gruß Yahoohu
malsomalso
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 03. Mrz 2012, 18:25
@ weimaraner:
Prima, dank deiner Ausführungen komme ich der Erfüllung meiner Bedürfnisse im Rahmen meinen Möglichkeiten immer näher...
Na klar, ums probehören komme ich nicht herum, dass ist mir klar. Das du mir Anregungen für passende Lautsprecher gegeben hast, kommt meiner nächsten Frage voraus.

@ yahoohu:
Auch dir sei für deine Anteilnahme gedankt!
Mein Standort ist Nähe Lüneburg, also Hamburg ist erreichbar. Der Klang der Yamis hat mir immer sehr gefallen. Die angepeilten Lautsprecher sollten Stimmen (Norah Jones, Katie Melua, Holly Cole...) sowie Pop-Rockmusik (Bruce Cockburn, Ry Cooder, Rickie Lee Jones...) sowie (akustische) instrumentale Musik kleinerer Besetzungen detailiert und live-artig wiedergeben.
Wie schon geschrieben, gerne auch gebraucht... Und keine Trauerspiele....
yahoohu
Inventar
#11 erstellt: 03. Mrz 2012, 19:40
Moin,

Weimaraner hat Dir ja schon ein paar Tipps gegeben.

Ich füge noch

Kudos
Triangle
ProAc
Cabasse

hinzu.
In Nordhorn hat ein Händler die ProAc Studio 130 für einen sagenhaften Preis stehen. Siehe Text des Händlers.

www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=6967102511&

Ohne diesen kleinen Makel hatte er sie als Ausläufer für knapp 1200 Euro, ein Freund von mir hat sie jetzt und ist richtig glücklich damit.

Bei obigen Lautsprechern ggf. auf deren Webseite gehen und nach Händlern in Deiner Nähe fragen.

Gruß Yahoohu
malsomalso
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 03. Mrz 2012, 21:11
Euch zunächst vielen Dank, ich werde mich mal durch die Seiten googeln und schauen, was ich damit anfangen kann!
malsomalso
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Mrz 2012, 21:15
@ yahoohu:
Kannst du mir konkrete Modelle nennen, die sich für meinen formulierten Bedarf und Gegebenheiten eignen könnten?
Über ProAc bin ich auch schon bei der Informationssuche über Spendor gestolpert...
malsomalso
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Mrz 2012, 22:46
@yahoohu:
Kennst du dieses Modell?:
http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649
Janus525
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Mrz 2012, 23:00

malsomalso schrieb:
@yahoohu:
Kennst du dieses Modell?:
http://www.ebay.de/i...id=p3984.m1423.l2649


Hallo malsomalso,

tue Dir das nicht an, hörst Du... Auf hübsch glänzenden Lack und viele Chassis zum "Supersonderschnäppchenpreis" sind schon jede Menge Leute hereingefallen. Bleibe lieber bei dem was Dir die Teilnehmer hier empfehlen, damit fährst Du wesentlich besser...

Und noch ein Tipp: Bevor Du jetzt hundert oder mehr Vorschläge sammelst macht es eher Sinn zunächst mit zwei oder drei Exemplaren eine Vorauswahl zu treffen und diese erstmal zuhause zu hören. Wenn Dir dann etwas nicht gefallen sollte können die Teilnehmer hier Dir gezielt empfehlen welche Lautsprecher das, was Du beanstandest, wesentlich besser können. Ist nur ein gut gemeinter Rat...

Viele Grüße: Janus...
yahoohu
Inventar
#16 erstellt: 06. Mrz 2012, 08:40
Moin,

Janus hat eigentlich schon alles zu diesen Tröten geschrieben.

Wo liegt denn jetzt Dein Budget? Im Billigsegment?

Ist ja nicht schlimm, sollte nur für uns klar sein in welcher Preisklasse wir jetzt suchen.

Gruß Yahoohu
malsomalso
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 09. Mrz 2012, 21:43
Neee, verführt worden bin ich nicht wirklich.... Meine Erfahrung ist auch schon so groß und mein Gehör gut genug geschuhlt, dass ich nicht in die Fänge von Cat usw. gerate. Meine Anfrage war hinsichtlich der Empfehlung, Kudos in die Wahl zu nehmen. Bei der Suche bin ich dann auf das Angebot gestossen und meine Skepsis wuchs in gleicher Weise, wie sich meine Augenbrauen hochzogen. Nun scheint Kudo einen breiten Kundenkreis bedienen zu wollen, wenn sie u.a. solche Lack und Leder Modelle anbieten. Ich wiederhole also an dieser Stelle noch einmal meine Frage nach konkreten Modellen, die von den Herstellern, die yahoohu genannt hat, zu meinen Ansprüchen passen.
malsomalso
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Mrz 2012, 21:47
.... Okay, wer lesen kann ist klar im Vorteil.... KUDO und KODA macht natürlich den Unterschied.... Asche über mein Haupt....
yahoohu
Inventar
#19 erstellt: 10. Mrz 2012, 08:52
Moin,

KUDOS ist die Firma des britischen Entwicklers Derek Gilligan, der u.a. für Neat tätig war.

Koda ist ein chinesischer Hersteller von Billigkrempel.

Für die Kudos Lautsprecher (Preise) nutze hier die Suchfunktion.

Bei ProAC habe ich dir oben bereits die Studio 130 (Auslaufmodell) empfohlen.

Für die Preise, Modelle und Händler u.a. von Cabasse und Triangle gehe einfach auf deren Internetseite frag dort per Mail.

Gruß - Yahoohu
Octaveianer
Stammgast
#20 erstellt: 10. Mrz 2012, 10:20
Als Lautsprecher währen noch Audio Physik recht tolle LS gerade auch für Deine Musikrichtung.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Equipment für 30qm?
CaptainB am 20.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  5 Beiträge
Welches Internetradio für Bausteinanlage?
$corp92 am 27.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  7 Beiträge
Welches Boxenkabel
hawkeye23 am 11.09.2006  –  Letzte Antwort am 14.09.2006  –  7 Beiträge
Welches Teufel System für Stereobetrieb
MurderInc am 01.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.09.2007  –  7 Beiträge
Welches Soundsystem für Zuhaus/Party?
Gr5 am 20.12.2007  –  Letzte Antwort am 27.12.2007  –  10 Beiträge
Welches der 3 Systeme?2,1/5,1?
Inspirenz am 12.08.2009  –  Letzte Antwort am 19.08.2009  –  41 Beiträge
Welches Bose Produkt?
twmuc am 02.09.2010  –  Letzte Antwort am 07.10.2010  –  31 Beiträge
Anlage 2.0 bis 3.1 - Möglichkeiten bis 500??
Caimbeul am 27.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.04.2015  –  20 Beiträge
Welches CD Laufwerk für Aqvox Wandler
Kruemelix am 02.08.2005  –  Letzte Antwort am 03.08.2005  –  3 Beiträge
Welches LS-Kabel für max. 50EUR
Cosmo508 am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedKlausr79
  • Gesamtzahl an Themen1.345.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.942