Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Celan XT 901 & Marantz 1090

+A -A
Autor
Beitrag
kieni8
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Apr 2012, 12:26
Hallo zusammen.

Was haltet ihr von der Kombi Heco Celan XT 901 & Marantz 1090?

Ausgangs- und Eingangsimpedanz müsste doch passen, oder?
Denkt ihr, dass die Leistung des Verstärkers für die Boxen reicht? Oder würdet ihr zu einem stärkeren Verstärker greifen?

LG, Christian.
Stereo33
Inventar
#2 erstellt: 13. Apr 2012, 13:02
Wenn du den Verstärker schon hast OK.
Ansonsten würde ich einen anderen und vor allem neueren nehmen.
kieni8
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Apr 2012, 13:08
Danke schon mal für deine Antwort.

Den Verstärker habe ich noch nicht. Möchte aber generell aus einem niedrigen Budget das Maximum herausholen. ;-)

Warum würdest du denn zu einem neueren Verstärker greifen? Und ..... zu welchem würdest du denn greifen?

Was hältst du vom Sansui AU4900? Denkst du.....das wäre die bessere Wahl?.....den könnt ich mir von einem Bekannten holen.

LG
jd17
Inventar
#4 erstellt: 13. Apr 2012, 13:13
hier geht es ja scheinbar nur um richtige vintage modelle...
findest du die optisch einfach schön oder wieso der 70er stil?
grundsätzlich ist gegen die geräte nichts einzuwenden... aber wenn du keinen spaß am basteln hast oder niemanden kennst, der sich gut mit reparatur solcher geräte auskennt, würde ich an deiner stelle zu etwas modernerem (späte 80er, 90er) greifen.
sonst musst du kratzende potis und dergleichen fest einplanen.

was möchtest du denn maximal für einen amp ausgeben?
wie ist der anspruch an die optik?
Stereo33
Inventar
#5 erstellt: 13. Apr 2012, 13:17
Also, wenn ich jetzt einen Verstärker kaufe, warum dann einen der 30 Jahre alt ist?

1. Er klingt garantiert nicht mehr so gut wie neu.
2. Defekte und Teildefekte sind viel wahrscheinlicher.
3. man kann öfter billig kaufen oder seltener teuer.

Sansui kenne ich nicht.

An (aktuellen) Marken kann man wie immer u.A. Denon, Marantz, Yamaha, Onkyo, NAD usw. empfehlen.
Bei Pioneer sind die aktuellen Geräte die was taugen zu teuer (die untersten 3 würde ich da nicht nehmen).

Kann auch ruhig gebraucht sein, aber nicht so alt und kein unteres Modell.
Yamaha A-S 300, Denon PMA 510AE und Pio A-209R wären mir z.B. zu wenig zum Musik hören.
kieni8
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 13. Apr 2012, 14:49
Hallo zusammen.

Ich persönlich benutze fast ausschließlich Vintage Geräte. (zur Zeit: Rotel RC 2000 mit Ampliton TS 3000)
Warum? 1.) Weil ich sie einfach schöner finde 2.) Weil ich die zweckmäßige Technik dahinter liebe 3.) Weil der Sound oftmals sich nur mit Spitzenklassegeräten übertreffen lässt.

Generell finde ich den puristischen Sound einfach toll. ;-)

Natürlich ist es möglich, dass irgendwann mal ein Defekt bei so einem Gerät auftritt. Allerdings lässt sich das doch zumeist relativ schnell und vor allem auch relativ einfach wieder beheben.

Die Anlage ist generell nicht für mich, sondern für meinen Vater.
Ausgeben.....mhm.......denke so max. 400€ für den Amp.
Anspruch an die Optik ist primär egal......Soundqualität ist Kriterium 1......bei gleicher Soundqualität entscheidet natürlich die Optik. ;-)

Naja....er muss ja nicht 30ig Jahre alt sein. Aber die besten Marantz - Verstärker wurden doch vor dem Jahr 1980 gebaut. Danach war ja lange alles nur Mittelklasse.....und die, welche mich von den neuen interessieren, liegen außerhalb des vorgegebenen Budgetes. ;-)

Natürlich hast du mit den aktuellen Marken recht. Aber erreichen diese wirklich die Klasse der alten Vintage - Geräte......vor allem im oben erwähnten Preissegment?

Generell......liegt für mich die Frage an.

Die Boxen vertragen 280 Watt (450Watt Spitzenleistung). Jetzt habe ich schon oft gelesen, dass solche Boxen mit zu geringer Leistung nicht ihre wahre Qualität entfalten können bzw. bei zu geringer Leistung die Hochtöner in Mitleidenschaft gezogen werden können.

Nun.......der Marantz 1090 hat 2x50 Watt Ausgangsleistung Sinus bei 8 OHM (20-20.000 Hz), der Sansui AU 4900 2x46 Watt Ausgangsleistung Sinus bei 4 OHM (1000 Hz).
Reicht die Leistung nun aus.....oder sollte man generell zu stärkeren Verstärkern greifen?

Und eine Frage noch: Die Heco´s vertragen laut Homepage eine Eingangsimpedanz von 4-8 Ohm. Die Ausgangsimpedanz der mir bekannten Verstärker liegt ja ohnehin immer zwischen 4 und 8 Ohm. Ist es da egal welchen Verstärker man anschließt? Oder ist dem nicht so?

Ich persönlich habe nämlich Revolver RW45 und diese sind da nicht so unempfindlich.....die sind mit meiner Ampliton genau abgestimmt.

Sorry....ist vielleicht ne blöde Frage....aber vielleicht trotzdem ein ganz klein wenig berechtigt. ;-)

LG
Stereo33
Inventar
#7 erstellt: 13. Apr 2012, 15:05
Die Boxen vertragen keine Impedanz sondern haben eine (Mindest)-Inpedanz.
Heutzutage fast immer 4 Ohm (oder auch 4-8 Ohm genannt).

Man kann auch Boxen mit 4 Ohm Mindestinpedanz an einen Verstärker der für 6 bzw. 8 Ohm ausgelegt ist anschließen aber ab einem gewissen Pegel/Leistung übersteigt die Spannung an den Transistoren im Amp
dem was sie abkönnen.

Mit alten Hifi-Sachen kenne ich mich nicht richtig aus. Da muss dir jemand anders was empfehlen.
Bei dem Budget (und noch für gebraucht) sollte aber schon was ordentliches drin sein.

Etwas mehr Leistung kann für solche Boxen aber echt nicht Schaden (kenne jetzt den wirkungsgrad nicht aber scheinen hungrig zu sein), und alte Verstärker haben halt weniger Leistung wie aktuelles.
kieni8
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 13. Apr 2012, 15:31
Ich habe da eben auch meine Bedenken bezüglich der Leistung.

Wirkungsgrad der Boxen: 92dB
Empfohlene Verstärkerleistung: 30-450

Da liegen meine angeführten Verstärker halt schon am untersten Minimum - wohl nichtso ideal, oder?

LG
Martin.P
Stammgast
#9 erstellt: 13. Apr 2012, 22:48
Du brauchst einen Watt um 92db zu erzeugen, was schon Zimmerlautstärke beträgt bzw. sogar mehr. Um die doppelte Lautstärke zu erzeugen brauchst du Zehn Watt und das hast du 95db, ab nun könnte es schlecht für deine Ohren sein. Um 98db zu erzeugen brauchst du Hundert Watt. Bei diesem Pegel würden die Nachbarn die Polizei rufen. Wenn ich mich irre, korregiert mich bitte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan XT 901
Quickgold am 04.05.2009  –  Letzte Antwort am 05.05.2009  –  3 Beiträge
Heco Celan XT 901
hifilover77 am 11.05.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  7 Beiträge
Heco Celan XT 901
3rni89 am 05.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.10.2012  –  8 Beiträge
Heco Celan XT 901 + Marantz SR 5005 passt das?
Dominik1609 am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 23.05.2012  –  4 Beiträge
Welcher Verstärker bis 500,- für Heco Celan XT 901?
BastiA am 28.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.03.2009  –  8 Beiträge
Verstärkerwahl für Heco Celan XT 901
Jayjay# am 30.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.04.2010  –  5 Beiträge
Heco Metas XT 501 vs. Heco Celan XT (Marantz Receiver)
Sebaro am 09.01.2010  –  Letzte Antwort am 21.02.2010  –  15 Beiträge
Heco Celan XT oder Canton Vento?
Der_Dennis- am 28.08.2010  –  Letzte Antwort am 30.08.2010  –  7 Beiträge
Nuber nuBox vs. Heco Celan XT?
maddocc am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  13 Beiträge
Verstärker für Heco Celan XT 701
Rodny am 08.12.2012  –  Letzte Antwort am 08.12.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Pioneer
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.262