Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Studioboxen gesucht (Beginner)

+A -A
Autor
Beitrag
EpicNova311
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Jun 2012, 20:22
Hey
ich entschuldige mich schonmal, falls ich hier falsch bin, bin neu hier

Wie der Titel schon sagt, suche ich Monitorboxen um meine ersten, ernsthaften Schritte in den Ferien als Producer zu starten Ich habe schon in einem anderen Forum nachgefragt, aber da gabs am Ende Streit und alle waren sich unneinig xD Ich hoffe hier gibts mehr Experten
Die Boxen sollten tiefe Bässe, sowie hohe Töne klar wiedergeben können, da ich größtenteils an Hardstyle, Hardcore und Dubstep interressiert bin. Ich habe mir schonmal die Hercules XPS 2.0 80 angeschaut, die schneiden in Tests und so gut ab.. Sonst sollten die Boxen nicht weit von deren Preis abweichen, sprich 100€ - 200€, evtl wenns nicht anders geht bis 250€..
Danke schonmal
XdeathrowX
Inventar
#2 erstellt: 10. Jun 2012, 20:31
Ich werfe einfach mal diese in den Raum. Liegt zwar etwas über deinem Budget, sollte allerdings, aufgrund des größeren Basschassis im Vergleich zum B2030A gut für deine Musik geeignet sein. Deutlich weniger Geld sollte man imho für Monitore nicht ausgeben.

Auch im Fall des Nichtgefallens, ist Thomann sicherlich besser zum Recherchieren geeignet als Amazon


[Beitrag von XdeathrowX am 10. Jun 2012, 20:32 bearbeitet]
EpicNova311
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 11. Jun 2012, 16:41
Sehen gut aus :)) Kann ich die einfach mich Cinch oder wie das heißt an den PC anschließen? Noch ohne Mixer und so? Und hat jemand noch Alternativen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Jun 2012, 17:50
Viel an Alternativen bleibt bei deinem Budget nicht, aber es gibt sie:

http://www.thomann.de/de/esi_near08_b_stock.htm
http://www.thomann.de/de/maudio_bx8a_deluxe_bstock.htm

Die M-Audio sind mMn in dem Trio mit Abstand die beste Box, aber hier zählt alleine Dein Geschmack.
Ja, die Aktivmonitore kann man direkt an dem PC anschließen, eventuell wird noch ein Adapter benötigt.

Saludos
Glenn
BIGede
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 11. Jun 2012, 18:19
Durch das rückwärtige Bassreflexrohr brauchen die Aktive aber Abstand zur Wand oder? Wieviel wäre da ca. nötig?

Gruß,
Ede
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Jun 2012, 18:32
Da gibt es keine feste Regel, das muss man ausprobieren, der Raum und Ort der Aufstellung spielen dabei auch eine Rolle.

Saludos
Glenn
EpicNova311
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Jun 2012, 17:28
..Mir gefallen alle 3 wär auch bereit für die Behringer soviel auszugeben.. Lohnen die sich, gibts bessere für den Preis und welche von den dreien sind jetzt die besseren?
XdeathrowX
Inventar
#8 erstellt: 12. Jun 2012, 17:39
Das, mein lieber EpicVova, können dir nur deine Ohren verraten...
EpicNova311
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 12. Jun 2012, 17:48
:)) Wie soll ich die denn Probehören? Ich kenn hier in der nähe keinen HiFi laden
XdeathrowX
Inventar
#10 erstellt: 12. Jun 2012, 17:49
Bestellen und dank des Fernabsatzgesetztes das 14tägige Rückgaberecht nutzen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Jun 2012, 18:27
Die Lsp. sind alle in deinem Budget (max. 250€), die angegeben Preise sind für das Paar!

Saludos
Glenn
DB
Inventar
#12 erstellt: 12. Jun 2012, 18:34
Hallo,


EpicNova311 schrieb:

Wie der Titel schon sagt, suche ich Monitorboxen um meine ersten, ernsthaften Schritte in den Ferien als Producer zu starten
Die Boxen sollten tiefe Bässe, sowie hohe Töne klar wiedergeben können, da ich größtenteils an Hardstyle, Hardcore und Dubstep interressiert bin. Ich habe mir schonmal die Hercules XPS 2.0 80 angeschaut, die schneiden in Tests und so gut ab.. Sonst sollten die Boxen nicht weit von deren Preis abweichen, sprich 100€ - 200€, evtl wenns nicht anders geht bis 250€..

wenn Du mit Studiomonitor einen verfärbungsarmen Lautsprecher für Abhörzwecke beim Mischen / Aufnehmen meinst, wirst Du für 250€ vielleicht einen Standfuß für so einen Lautsprecher bekommen.
Für die genannten 120€ gibt es kein ordentliches Lautsprecherchassis, brauchbare Elektronik auch nicht.

Zwei Hersteller:
ME Geithain
Neumann (Klein & Hummel)


MfG
DB
XdeathrowX
Inventar
#13 erstellt: 12. Jun 2012, 18:42
Für einen Schüler, der gerade mit produzieren beginnt genau das Richtige
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Jun 2012, 18:52
Manchmal sollte man die Kirche im Dorf lassen, mit der M-Audio kann man schon sehr gut Musik hören, das PLV stimmt auch.
Das man für die genannten Edellsp. auch den klangvollen Namen bezahlt, sollte auch jedem klar sein, das ist allgemein bekannt.
Natürlich sind die Boxen der beiden Hersteller nochmal eine ganz andere Hausnummer, aber wer das Geld dafür nicht hat.
Soll der TE deshalb ganz auf Lsp. und sein Vorhaben verzichten, für mich ist deine Post einfach nur überheblich und daher fehl am Platze.

Saludos
Glenn
XdeathrowX
Inventar
#15 erstellt: 12. Jun 2012, 18:54

GlennFresh schrieb:
Soll der TE deshalb ganz auf Lsp. und sein Vorhaben verzichten, für mich ist deine Post einfach nur überheblich und daher fehl am Platze.

germi1982
Moderator
#16 erstellt: 12. Jun 2012, 19:45
Für mich stellt sich eher die Frage ob es zum Einstieg nicht auch was Gebrauchtes tut....gerade bei dem schmalen Budget....

Für 250€/Paar hat man schon Schwierigkeiten ein Paar gute Hifi-Boxen zu bekommen, da wirds bei Boxen die für professionelle oder semi-professionelle Anwendungen gedacht sind natürlich noch enger...und gerade wenn man das professioneller machen will braucht man schon vernünftiges Equipment:


...um meine ersten, ernsthaften Schritte in den Ferien als Producer zu starten...


[Beitrag von germi1982 am 12. Jun 2012, 19:50 bearbeitet]
Observer01
Inventar
#17 erstellt: 12. Jun 2012, 21:56
um ernsthaft elektronische Musik zu machen braucht man keine super-duper Abhöre. Da gibt es anderes, was wichtiger ist, wie z.B. Kreativität und wie diese am besten Umsetzen. Hier sollte erstmal in einen vernünftigen, leisen Rechner und eine DAW investiert werden. Und dann heißt es üben, üben und nochmal üben, man braucht Durchhaltevermögen und viel Frustrationstoleranz, da man lange braucht, bis sich die eigene Mucke nicht mehr nach billigem Computerspiel anhört.

Die hier genannten Behringer oder M-Audio reichen erstmal vollauf. Besonders für die angedachte Musikrichtung.

Ich habe schon mit der passiven Variante der Behringer ganz gute Mixe hinbekommen.

Alles andere ist aufgeblasenes Hifiblabla wo drüber Musikmachende nur den Kopf schütteln können. Sorry.

Gruß
Andreas
DB
Inventar
#18 erstellt: 13. Jun 2012, 06:41

ernsthaften Schritte in den Ferien als Producer zu starten

Tja. Ich las nur ernsthaft und Producer.
Ferien übersah ich und somit, daß das ganze wieder ein Kinderzimmerplattenproduzententhread wird. Dann hätte ich mir auch jegliche Antwort gespart, weil ohnehin zwecklos. Mea culpa, mea maxima culpa ...


Das man für die genannten Edellsp. auch den klangvollen Namen bezahlt, sollte auch jedem klar sein, das ist allgemein bekannt..

Nein, auch Entwicklung und Fertigung in Deutschland, auch wenn das in die Köpfe der "Ichwillallesbillig"-Leute nicht mehr hineingehen mag.


Natürlich sind die Boxen der beiden Hersteller nochmal eine ganz andere Hausnummer, aber wer das Geld dafür nicht hat.

... der kauft sich ein paar gebrauchte Abhörlautsprecher anstelle von neuem Billigschraddel.
Heli K12, K20, L80 oder VS1-31 gängen, BR25 oder BR26 auch. Dann wird es schon dünn. Heco aktiv 2000 möglicherweise noch.


Soll der TE deshalb ganz auf Lsp. und sein Vorhaben verzichten,
Auf das Vorhaben vielleicht nicht, aber hochwertige Kopfhörer wären dann sinnvoller. Allerdings hat man dann eben eine Im-Kopf-Ortung.


für mich ist deine Post einfach nur überheblich und daher fehl am Platze

Nein, es ist ehrlich. Was nützt es, dem Fragenden irgenwas vorzusäuseln von wegen "der billige Kram tut es auch"? Ist es nicht besser, 1x was Richtiges zu kaufen und das dann viele Jahre nutzen zu können?
Das
Für die genannten 120€ gibt es kein ordentliches Lautsprecherchassis, brauchbare Elektronik auch nicht.
meinte ich genau so, wie es dortsteht.

Fehl am Platze sind daher eher "Beratungen", die auf Billigzeug abzielen.


... ganz gute Mixe hinbekommen.

Zwischen ganz gut und sendefähig ist ein himmelweiter Unterschied. Es wird ja weiterhin von "ernsthaft Musik machen" gesprochen...


MfG
DB


[Beitrag von DB am 13. Jun 2012, 09:05 bearbeitet]
XdeathrowX
Inventar
#19 erstellt: 13. Jun 2012, 06:52
Auch wenn du andere Intentionen beim Schreiben des Textes verfolgtest - das wirkt jetzt, Alles in Allem, nicht minder überheblich
Observer01
Inventar
#20 erstellt: 13. Jun 2012, 07:40

DB schrieb:

... der kauft sich ein paar gebrauchte Abhörlautsprecher anstelle von neuem Billigschraddel.
Heli K12, K20, L80 oder VS1-31 gängen, BR25 oder BR26 auch. Dann wird es schon dünn. Heco aktiv 2000 möglicherweise noch.


das ist doch ein vernünftiger Vorschlag. Warum nicht gleich so?


DB schrieb:

Ist es nicht besser, 1x was Richtiges zu kaufen und das dann viele Jahre nutzen zu können?


wenn man sich eine Anlage zum Musikhören kauft, dann gebe ich dir recht. Beim Musik machen aber kann es schnell passieren, daß man an seine kreativen Grenzen kommt, daß man feststellt, daß man kein Talent hat, es macht keinen Spass mehr, ist frustriert, keinen interessiert es, was man macht. Und nun sitzt man auf seinem teuren Kram, hat mehrere tausend Euro investiert, Schulden gemacht, was auch immer. Ebay?
Ich finde als Anfänger sollte man erstmal nicht so viel Geld investieren und Grundlagen lernen. "Aufrüsten" kann man immer noch.


DB schrieb:

ernsthaft


unter ernsthaft verstehe ich, daß man Ideen, Klangskizzen, schon vorhandende Samples usw. in ausgereifte Stücke umsetzt. Sich mit der Musik beschäftigt. Ob das Endergebnis dann auch "Radiotauglich" oder "gut" klingt ist doch völlig schnuppe. Aber das finde ich ist eben typisch für die Hifiwelt, es kommt nur auf den schönen Schein an. Also müssen überteuerte Geräte mit klangvollem Namen her, damit es auch wirklich "ernsthaft" wirkt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 13. Jun 2012, 07:42
Moin

So ähnlich sehe ich das auch und daher lasse ich die Antworten jetzt auch einfach mal unkommentiert, das führt doch wieder zu nix.
Ehrlichkeit in allen Ehren, aber bitte da wo es angebracht ist, der Thread des (noch sehr jungen) TE sollte dazu keinen Anlass geben.

Jeder hat mal irgendwann (klein) angefangen und die wenigsten werden mit Geithain oder Neumann ins Hobby gestartet sein!

Saludos
Glenn
XdeathrowX
Inventar
#22 erstellt: 13. Jun 2012, 07:53

EpicNova311 schrieb:
Ich habe schon in einem anderen Forum nachgefragt, aber da gabs am Ende Streit und alle waren sich unneinig xD Ich hoffe hier gibts mehr Experten

GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Jun 2012, 08:04
Wie üblich halt, das kann hier auch passieren, deshalb habe ich mir Zurückhaltung auferlegt!

Saludos
Glenn
XdeathrowX
Inventar
#24 erstellt: 13. Jun 2012, 08:12
Löblich, ich lasse jetzt auch erst einmal den TE zu Wort kommen...
DB
Inventar
#25 erstellt: 13. Jun 2012, 09:13

Observer01 schrieb:

Warum nicht gleich so?

Weil ich schon zu viele Threads gesehen habe, in denen
85-Meter-Yachten oder 20000-Personen-Konzerte beschallt werden sollten, unter Aufwendung von mehreren (natürlich verfügbaren) Sattelzügen voller (natürlich verfügbarer oder vorher zu kaufender) Technik (cost no object). Das alles von Leutchen, die nicht mal eine CD allein kaufen dürfen.

MfG
DB
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 13. Jun 2012, 11:11
Die gibt es natürlich und da mögen entsprechende Antworten auch durchaus angebracht sein, ich will mich da gar nicht ausnehmen.
Aber in diesem Threads kann ich von solchen "low cost Spinnereien" nichts lesen, der TE tritt doch bis jetzt recht bodenständig auf.
Hier gilt es die Anfragen auf ein entsprechendes Maß zu differenzieren und dem TE versuchen in seinem Budgetbereich weiter zu helfen.
Das er für die Kohle keinen hochwertigen Abhörmonitor bekommen kann, weiss er selbst und hat es mMn auch zum Ausdruck gebracht.
Genau deshalb kann ich die "unpassenden" Antworten von Dir nicht so ganz verstehen, dann sollte man doch lieber gar nicht reagieren.

Saludos
Glenn
EpicNova311
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jun 2012, 18:55
.. -.- Mir war schon klar das sowas bei rauskommt :/ Ich hör mir die B2031A mal in den Ferien an, die kommen mir bis jetzt ziemlich gut und außreichend für mich vor
EpicNova311
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 25. Jun 2012, 18:26
Ok bin kurz davor mir jetzt die B2031A Truth zu bestellen aber mir ist grad eingefallen ob ich noch eine neue Soundkarte brauche? Habe nur eine Onboard 7.1.. Weil wenn ich mir jetzt diese Boxen hole und die hörn sich trotzdem scheiße an weil ich nur ne onboard habe wärs auch iwie kacke..
Soundfreak85
Stammgast
#29 erstellt: 25. Jun 2012, 19:36
Wenn es ne interne sein soll, ist die ESI Juli@ zu empfehlen. Ist für 129€ zu haben und hat symmetrische Ausgänge!
EpicNova311
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 25. Jun 2012, 19:42
oman.. wie hören sich die boxen denn mit der onboard soundkarte an..? ist da ein großer unterschied? das ist zuu viel geld, die boxen und die soundkarte zusammen :/
Soundfreak85
Stammgast
#31 erstellt: 25. Jun 2012, 19:44
Wie groß der Unterschied ist liegt an der empfindlichkeit deiner Ohren und an der Qualität deiner Onboardlösung. DA gibt es extreme Unterschied in vielen Punkten. Der PC selbst spielt da ebenso eine Rolle wie der verwendete Chip.
EpicNova311
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 25. Jun 2012, 20:03
Ich hol mir dann jetzt die Monitore, erstmal ohne Soundkarte... Wenns mir nicht gefällt, kann ich die Boxen ja zurück schicken.. hoffe ich zumindest :)) danke
XdeathrowX
Inventar
#33 erstellt: 25. Jun 2012, 22:40
Die Option hast du - Thomann ist ein sehr bekannter Händler. Ich würde an deiner Stelle auch erstmal auf die Soundkarte pfeiffen...

Lass mal von dir hören, wenn du die Monitore erhalten hast.


[Beitrag von XdeathrowX am 25. Jun 2012, 22:41 bearbeitet]
EpicNova311
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 29. Jun 2012, 16:53
... wie und wo muss ich die bitte anschließen??

hätte ich früher etwas genauer fragen sollen ;DD


[Beitrag von EpicNova311 am 29. Jun 2012, 16:58 bearbeitet]
Soundfreak85
Stammgast
#35 erstellt: 29. Jun 2012, 17:13
Du brauchst nen Kabel wie das the sssnake YPK2030 und dann steckst du den 3,5mm Stereo-Klinke in deinen PC und die beiden 6,5mm Mono-Kline jeweils in einen der B2031A Truth.
EpicNova311
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 29. Jun 2012, 17:32
ist das alles was ich brauche? kabel für strom waren dabei
Soundfreak85
Stammgast
#37 erstellt: 30. Jun 2012, 08:47
Jap, was soll denn noch gebraucht werden? Du hast ne Strom und ne Audioleitung. Mehr ist nicht nötig! Wenn du dir natürlich ne bessere Soundkarte anschaffst wird die auch nen anderen Ausgang haben und dann bräuchtest du andere Kabel, aber soweit bist du ja nicht.


[Beitrag von Soundfreak85 am 30. Jun 2012, 08:48 bearbeitet]
EpicNova311
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 30. Jun 2012, 13:36
Ok, also die Monitore sind hier Habe das Kabel gestern bestellt, müsste Montag hoffentlich ankommen.
Habe mir die Boxen schon was kleiner vorgestellt Ich freu mich schon darauf sie endlich benutzen zu können
XdeathrowX
Inventar
#39 erstellt: 30. Jun 2012, 13:53
Sorry wenn ich interferiere,

ich hätte dieses Kabel bestellt, da die XLR-Stecker eine Sicherung gegen Herausziehen aufweisen...

Nichtsdestotrotz viel Spaß beim Hören!
EpicNova311
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 03. Jul 2012, 11:05
konnte die Boxen nochnicht so ausführlich ausprobieren, da beide nach paar Minuten einfach ausgehen aber nicht paralel, sondern zu unterschiedlichen Zeiten. Dann stecke ich die wieder raus und rein und dann funktionieren sie wieder für paar Minuten.. Weis jemand was da los ist??
Observer01
Inventar
#41 erstellt: 03. Jul 2012, 11:23
Hallo,

vielleicht liegt es daran:
Pegelabhängige Einschaltautomatik (abschaltbar)


schalte diese mal aus.

Gruß
Andreas
EpicNova311
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 03. Jul 2012, 11:24
Oh ja.. Power Mode war auf Auto gestellt hab noch viel zu lernen
EpicNova311
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 06. Jul 2012, 13:17
Hatte die Boxen erst am Laptop wo die einwandfrei funktioniert haben. Bin sehr zufrieden mit ihnen, nur jetzt als ich sie an meinem PC angeschlossen habe, geben die Boxen so ein quietschiges Geräusch von sich -.- Weis jemand woran das liegen kann?
Hört sich auch bisschen an, als würden die auf die Bewegungen der Maus reagieren Oo


[Beitrag von EpicNova311 am 06. Jul 2012, 15:25 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meine ersten Schritte
cazee_ am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  10 Beiträge
Kaufberatung DJ-ing/Producer - Anlage/Studioboxen
W3edstar am 25.06.2014  –  Letzte Antwort am 29.06.2014  –  5 Beiträge
hier bin ich!
solarfire am 11.11.2004  –  Letzte Antwort am 12.11.2004  –  4 Beiträge
Ich bin neu. Suche Rat.
jcmartin am 19.01.2003  –  Letzte Antwort am 19.01.2003  –  3 Beiträge
Bin am Ende, was soll ich tun? LS gesucht!
FIRE2k3 am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 05.06.2006  –  21 Beiträge
Studioboxen daheim?
FordPrefect42 am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 27.04.2005  –  5 Beiträge
Monitorboxen
Clown89 am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  7 Beiträge
Wie verkabel ich die ganzen Sachen hier ?
M0vistaRR am 27.10.2013  –  Letzte Antwort am 30.10.2013  –  10 Beiträge
Alternative zu Wharfedale Diamond 8.1 (aktive monitorboxen gesucht)
_valor_ am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 30.10.2011  –  2 Beiträge
Ich suche meinen ersten DAP-Hilfe erbeten
Quo am 27.03.2016  –  Letzte Antwort am 27.03.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Advance Acoustic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedHannsen88
  • Gesamtzahl an Themen1.345.278
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.421