Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker und Verbindung zum Laptop für Pascal XT

+A -A
Autor
Beitrag
Besciak
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 11. Jun 2012, 00:30
Hallo ich brauche einen Verstärker für ein paar Pascal XT. Am besten einen gebrauchten möglichst günstig. Dann suche ich noch eine Möglichkeit um mit meinem Laptop Musik in guter Quali darüber abzuspielen. Habe momentan ein Fujitsu Lifebook AH530. Was brauche ich da?

PS: Höre fast nur Tech-House und Minimal falls es weiterhilft

Gruß und vielen Dank schon mal für eure Hilfsvorschläge
Stereo33
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Jun 2012, 04:17
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=7327

http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=7385

http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=7338

Alternativ gehn auch ältere/andere Geräte von Yamaha, Onkyo, Marantz, Denon, Pioneer (hier nur alte!), Sony (auch nur alte), Technics, NAD... usw.
Alte gute Geräte kann man um die 100€ bekommen.

Dazu ein Cinchkabel + Klinke/Cinchadapter.
Besciak
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 11. Jun 2012, 09:35
Danke schon mal an Stereo33 Die Qualität vom Klinkenausgang am Laptop ist ja nicht gerade gut. Gibt es da keine andere Möglichket um an gute Qualität zu kommen und trotzdem den Laptop zum abspielen zu nutzen? Mit den Pascal plane ich erst mal ein 2.0 in Zukunft möchte ich mir aber ein 2.1 offen halten. Gibt es da noch etwas auf das ich beim Verstärkerkauf achten sollte?

Gruß Besciak
Stereo33
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Jun 2012, 10:00
Naja, heutzutage sind viele Onboardsounds akzeptabel.
Einige neue Verstärker haben digitale Eingänge aber in dem Preisbereich kommt das wieder fast aufs selbe raus.

Also bei alten Geräten würde ich darauf achten wo er eingesetzt wurde und wie.
Es gibt genug Leute die sich ganze Boxenpaare parallel anschließen, das ist nicht gut.

Übermassiges zuqualmen ist nicht besonders gut für die Potis.
Kenwood könntest du auch noch nehmen, doch da sind Schalter und Regler nicht unbedingt sehr gut.
Ein Verstärker mit dem öfter laut gehört wurde altert natürlich mehr.
Nehm nicht einen der kleinsten Modelle sondern einen wo mehr Budget drin steckt und
ein paar W in Reserve sind immer gut.
Besciak
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 11. Jun 2012, 17:09
Eine externe Soundkarte oder ein D/A Wandler kämen ja vllt. noch in Frage um den Sound vom Lappi zum Verstärker zu schicken. Was wäre da die bessere Wahl?

ESI Dr. DAC Nano
http://www.thomann.de/de/esi_dr_dac_nano.htm

oder

Creative USB Sound Blaster X-FI HD
http://www.alternate...ster_X-FI_HD/579760/?

Edit: Habe noch die hier gefunden.

Echo Indigo IOx
http://www.thomann.de/de/echo_indigo_iox.htm

Echo Indigo DJX
http://www.thomann.de/de/echo_indigo_djx.htm

MixVibes U-MIX 44
http://www.thomann.de/de/mixvibes_umix_44.htm


[Beitrag von Besciak am 11. Jun 2012, 17:21 bearbeitet]
Stereo33
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Jun 2012, 17:19
Nehm lieber einen Verstärker mit DAC bzw. digitalen Eingang.
Das ist im Endeffekt billiger und wird auch nicht schlechter sein wie der vorgeschlagene DAC.

Wenn du also digital vom Notebook anschliesst, wird die Soundkarte überflüssig.

Unterschiede gibts eigentlich nur bei analog und auch nur minimal.
Am meisten bringts bei 5.1 was bei dir ja nicht der Fall ist.

Oder hat das Notebook keinen Digital-Audio-Ausgang?
Dann kannst du doch eine Soundkarte in Betracht ziehn, aber keine Creative.

Wobei ich der Meinung bin, bei deiner Anlage reicht es völlig wenn du einen einfachen Verstärker nimmst,
und mit einem Klinke/Cinchkabel(/Adapter) anschließt und gut.
Besciak
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 11. Jun 2012, 17:30

Stereo33 schrieb:
Nehm lieber einen Verstärker mit DAC bzw. digitalen Eingang.
Das ist im Endeffekt billiger und wird auch nicht schlechter sein wie der vorgeschlagene DAC.

Wenn du also digital vom Notebook anschliesst, wird die Soundkarte überflüssig.

Unterschiede gibts eigentlich nur bei analog und auch nur minimal.
Am meisten bringts bei 5.1 was bei dir ja nicht der Fall ist.

Oder hat das Notebook keinen Digital-Audio-Ausgang?
Dann kannst du doch eine Soundkarte in Betracht ziehn, aber keine Creative.

Wobei ich der Meinung bin, bei deiner Anlage reicht es völlig wenn du einen einfachen Verstärker nimmst,
und mit einem Klinke/Cinchkabel(/Adapter) anschließt und gut.


Ich glaube nicht dass ich einen Digital-Audio-Ausgang habe. Hier mein Lappi falls du dort etwas erkennen kannst. http://www.fujitsu.c.../lifebook-ah530-hd6/

Könntest du mir einen Beispielverstärker mit DAC schicken? Wie wird er angeschlossen?
Stereo33
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 11. Jun 2012, 17:44
DAC macht die Sache in allen Fällen teurer.
Entweder du kaufst dir einen für 70€ was fast so viel ist wie ein alter Topverstärker.

Oder du kaufst einen Verstärker mit DAC, da müsstest du einen neuen nehmen, das gabs früher noch nicht so.

Dein Notebook hat anscheinend keinen Digital-Out, höchstens HDMI wobei daß auch wieder alles verkomplizieren würde.

Mein Rat ist also wie gehabt, einen gebrauchten Verstärker und analoges Kabel.
Selbst wenn du es anders machst, du hast wahrscheinlich mehr davon das Geld in
Spike/Absorber oder Teppische zu stecken als dieses ganze Gedöns.

Sollte jetzt wirklich die Tonqualität vom Notebook schlecht sein, kann man immernoch was ändern aber
das bezweifel ich.

http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=7393

http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=7333
Besciak
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 11. Jun 2012, 19:45
Wie kriege ich den Lappi den mit dem DAC Verstärker verbunden? Durch welchen Ausgang und welches Kabel? Spikes kommen sowieso. Die Tonquali am Laptop ist leider wirklich sehr schlecht so dass ich um eine Externe Soundkarte nicht rumkommen werde. Was für eine würdest du da empfehlen?
Stereo33
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 11. Jun 2012, 19:58
Also in den DAC gehts über optisch oder SPDIF, das kann ich dir nicht genau sagen, da ich es dafür noch nie benutzt habe.

Du bist sicher daß die Tonqualität der Klinkenbuchse schlecht ist?
Wie hast du das festgestellt?

Vielleicht meldet sich nochmal jemand anderes zu Wort.


[Beitrag von Stereo33 am 11. Jun 2012, 20:07 bearbeitet]
Besciak
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 11. Jun 2012, 20:10
Der ganze Laptop liegt ja eher ihm Low Budget Bereich. Ein Kumpel von mir hat den gleichen als Arbeitslaptop und er hat ihn mal zur Probe an seine Anlage eingeschaltet. Zum Vergleich mit seinem PC beschrieb er die Qualität als schlecht. Würde mich über jede weitere Meinungfreuen. Kommt schon Leute
Stereo33
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 12. Jun 2012, 07:35
Na dann wird wohl eine Soundkarte fällig (die dann auch ein besseren Klang auf Klinke liefert, aber auch Digitalausgänge hat).

Andererseits. Wie lange hast du das Notebook? Entweder bis was besseres fällig wird oder es kaputt geht (was bei Fujitsu schon mal vorkommen kann).
Besciak
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 12. Jun 2012, 11:49

Stereo33 schrieb:
Na dann wird wohl eine Soundkarte fällig (die dann auch ein besseren Klang auf Klinke liefert, aber auch Digitalausgänge hat).

Andererseits. Wie lange hast du das Notebook? Entweder bis was besseres fällig wird oder es kaputt geht (was bei Fujitsu schon mal vorkommen kann).



Habe es noch kein Jahr. Es war zwar nicht sehr teuer aber qualitativ würde ich es auch nicht als schlecht bezeichnen. Es wurde halt an Kompetenten wie Soundkarte etwas gespart. Halt ein Office Notebook. Verglichen mit meinem alten wesentlich teureren Acer würde ich es schon als qualitativ gut bezeichnen

Eine Möglichkeit wäre vllt. noch den Lappi über HDMI mit dem Fernseher zu verbinden und diesen an den Verstärker anzuschließen. Sollte ja eig. nicht zu Qualitätsverlust kommen. Oder?
Stereo33
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Jun 2012, 12:55
HDMI geht allerdings nicht bei allen internen Quellen. Da kommt der Sound nähmlich von einem kleinen einfachen Codec bei der Onboardgrafik. Das ist eigentlich nur für Filme gedacht.
Ob das auch bei MP3s usw. gehen würde, weis ich nicht. Das könntest du mal ausprobieren in dem du in der Systemsteuerung bei Sound den HDMI-Out als Standartwiedergabegerät wählst.
Wenn der Fernseh immer an sein muss, wäre das auch Nachteilig.
Es gibt aber von Kenwood einen 2.0 AVR (HDMI-Eingang).

Wenn du eine Soundkarte nimmst, würde ich den Onboardsound im BIOS abstellen, so
daß nur die Soundkarte zuständig ist (Ordnung/Performance..), dann müsstest du allerdings die externe Soundkarte immer mitnehmen (falls benötigt).

Geh doch folgendermasen vor:
Schaff dir einen gebrauchten Verstärker ~ 100€ an (hauptsache Marke, etwas Leistung und Cinchbuchsen).
Schaff dir ein Cinchkabel (Sinuslife, Dietz, Audison) an, dazu einen Klinke-Cinchdapter oder
auch ein Klinke-Cinch-Adapter-Kabel, wobei ich jetzt kein gutes preiswertes kenne was man einzeln kaufen kann.

Sollte es wirklich nicht gut klingen, kannst du immernoch eine externe Soundkarte kaufen.
Deren Klinkeausgang sollte reichen, die Unterschiede sind minimal, sofern du keinen Schrott kaufst.

Mach am besten einen neuen Fred auf, da kannst du die möglichen Verstärker verlinken.

Ende der Durchsage.


[Beitrag von Stereo33 am 12. Jun 2012, 13:16 bearbeitet]
Besciak
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 12. Jun 2012, 14:44

Stereo33 schrieb:
Das könntest du mal ausprobieren in dem du in der Systemsteuerung bei Sound den HDMI-Out als Standartwiedergabegerät wählst.



Ja dass mit dem HDMI-Out als Standartwiedergabegerät funktioniert. Ja ich versuche es jetzt einfach so und mache einen neuen Thread auf sobald der neue Verstärker da ist. Danke für die Hilfe
Stereo33
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 12. Jun 2012, 15:26
Und du hast dann auch Ton von Spielen und MP3s?
Besciak
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 13. Jun 2012, 07:49
Genau.
Stereo33
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 22. Jun 2012, 08:29
Hast du dich schon für einen Verstärker entschieden?
Stereo33
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 26. Jun 2012, 09:08
Gerade entdeckt:

http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen
http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen

Die laufen aus und haben vor 1 Monat 300-350 (ehem. UVP 400) gekostet.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Dirac XT ?
Lenhard11 am 10.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  4 Beiträge
Kaufberatung / Laptop-Verbindung
johannes1985 am 19.05.2013  –  Letzte Antwort am 19.05.2013  –  6 Beiträge
Verstärker und Sub für Heco Metas XT 501
Michi.94 am 16.10.2013  –  Letzte Antwort am 28.10.2013  –  8 Beiträge
Was benötige ich an Zubehör für Verbindung vom Receiver zum Laptop?
da_benny am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  12 Beiträge
Welches Kabel für gute PC - Verstärker Verbindung?
admiralathlon am 12.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  2 Beiträge
Kaufberatung: Ton von Macbook Pro auf Pascal XT: Optischer Ausgang --> Verstärker/DA Wandler?
_mk am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 01.07.2008  –  8 Beiträge
Kaufberatung Stereoverstärker für Heco Metas XT 501
druschke am 06.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  8 Beiträge
Welcher Verstärker? (Heimstereo + TV & Laptop)
StereoSamson am 23.06.2014  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  11 Beiträge
Verstärker/Receiver für Celan XT 701 gesucht
kein428 am 05.04.2011  –  Letzte Antwort am 06.04.2011  –  3 Beiträge
Stereo Verstärker für Heco Clean xt 701.
zrxchris am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Bose
  • Yamaha
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Dali
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.838 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedJörg64
  • Gesamtzahl an Themen1.353.143
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.799.623