Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

gutes HIFI System mit Subwoofer

+A -A
Autor
Beitrag
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 15. Jun 2012, 15:00
Hallo liebes Forum!!
Wie ihr wahrscheinlich sehen könnt bin ich neu in diesem Forum und kenne mich noch nicht so gut hier aus.
Ich hoffe ihr nehmt mich gut hier auf und verzeit mir meine Fehler.
Also nun gut ich komme mal zum thema: Ich schaue mir schon seit Monaten sei es im Internet, in Katalogen, in Fachhandeln etc. nach HIFI Soundalnlagen usw.. Mich hat quasi das HIFI Fiber gepackt. Da ich mich in diesem Gebiet noch nicht so gut auskenne hoffe ich, dass ihr mir helfen könnt.
Ich suche nach einem guten Soundsystem mit sehr guten Klang und viel Bass (also auf jedenfall einen Subwoofer). Ich habe so an eine Kompaktanlage mit Subwooferausgang gedacht oder einen Stereo Receiver mit Lautsprechern. Ich habe ein Budget im Rahmen von 600-800 Euro.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Danke schonmal im Vorraus.
Ich habe hier schonmal 2 Beispiele woran ich gedacht habe.
Entschuldigt bitte meine Schreibweise da ich erst 14 Jahre alt bin.

http://www.teufel.de/stereo/kombo-42-power-edition-p11111.html
http://www.denon.de/...icro&ProductId=DF107 + Subwoofer
andre11
Inventar
#2 erstellt: 15. Jun 2012, 15:21
Hallo und willkommen im Forum!

Die genannten Anlagen sind zum Einstieg bestimmt nicht schlecht.
Schau Dir alternativ noch einmal die Pianocraft Anlagen von Yamaha an.
Da man mit 14 Jahren vermutlich noch keine Riesenräume beschallen muss, sollte das auch vorerst ausreichen.

Den Subwoofer kann man sich deswegen auch durchaus im zweiten Step ansehen.
Die meisten Subwoofer kann man ohne Probleme nachträglich in die Anlage integrieren.
Ein separater Subwooferanschluss ist nicht zwingend notwendig.


Gruß

André
scirocco790
Stammgast
#3 erstellt: 15. Jun 2012, 15:30
Die Anlagen sind auf jeden Fall kein schlechter Einstieg.
Teac würde ich noch empfehlen. Die haben auch schöne Gerätlein.
Überleg Dir aber mal ob Du Dir nicht vielleicht am oberen Ende Deines Budgets so einen Receiver (Die Genannten) und ein paar schöne Standlautsprecher dazu kaufst. Natürlich abhängig vom Platz.
Warum? Mit Subwoofern wäre ich im Stereobetrieb eher vorsichtig. Das meiste was Du in der von Dir benannten Preisklasse bekommst (Subwoofer allein wohl um 100€) rumpelt wenig audiophil vor sich hin.
Mehr auch nicht.
Die Idee mit den Receivern ist schon nicht verkehrt, aber ich würde eher zu ein paar Einstiegs-Standlautsprechern tendieren. Da gibt es auch welche mit kräftigem Bass.
Wharfedale, Cambridge Audio oder sowas.
Beispiel: (Stückpreis) http://www.justhifi.de/Wharfedale_crystal_cr_30.4_a6656.html


[Beitrag von scirocco790 am 15. Jun 2012, 15:33 bearbeitet]
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 15. Jun 2012, 15:35
Danke für deine schnelle Antwort. (ich weiß nicht ob man sich in diesem Forum sie´zen soll wenn ja dann bitte bescheid sagen)
Die Pianocraft Serie hatte ich auch schon im Blick gehabt und auch schon probegehört.
Also im Bereich Verarbeitung und Klang kann man nicht meckern so wie bei allen Produkten von Yamaha in der Regel auch der bass ist ordentlich aber ich habe schon an noch mehr Bass gedacht.
Also wäre es möglich da einen Subwoofer zwischenzuschalten? Ich bin halt 14 Jahre alt und denke dass ich wie viele 14 Jährige sehr viel Bass in der Musik möchte, da ich ja auch viel Techno, Pop und so höre.
Aber ich möchte auch was ordentliches haben denn viel Bass bringt nichts wenn der Klang schlecht ist.
Und für den Preis möchte ich auch keinen Fehlkauf machen.
Ich denke, dass du dich im Bereich HIFI besser auskennst als ich also wenn ich irgendwo einen Denkfehler habe oder falsche vorstellungen habe....
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Jun 2012, 15:41
Danke auch an dich scirocco790 für deine schnelle Antwort.
Mit dem Subwoofer hast du schon recht. Aber ein separater Subwooferausgang währe mir schon wichtig.
Dann könnte ich einen ordentlichen Subwoofer noch nachkaufen. Ich habe auch nicht an einen 100 Euro Subwoofer gedacht da ich weiß wie viele Fehler man mit diesen von vielen genannten "Krawallmachern" genannten Teilen machen kann.
Kannst du mir vielleicht ein paar Receiver nennen. Auf jedenfall muss dort ein USB Port vorhanden sein, da ich so gut wie nie CD´s höre.
scirocco790
Stammgast
#6 erstellt: 15. Jun 2012, 15:45
Der da z.B: http://www.ebay.de/i...&hash=item337727ccb6
Und hier: http://www.teac.eu/de/hifi-audio/reference-serie/h-500/cr-h500nt/
Die Teac-Teile kann man fast Blind kaufen. Ich hatte schon mehrere im Laufe der Jahre.
Dazu ein paar schöne Standlautsprecher. Da bist Du immer noch im Budget.
Und glaub mir, Du willst dann keinen Sub mehr.
Trotzdem kannst Du (falls doch) noch einen dazustöpseln.


[Beitrag von scirocco790 am 15. Jun 2012, 15:46 bearbeitet]
andre11
Inventar
#7 erstellt: 15. Jun 2012, 15:50
"DU" ist der Standard hier im Forum.
Wenn sich einer auf den Schlips geteten fühlt, wird er das rechtzeitig sagen.

TEAC ist auch eine feine Lösung.
Sehr viele Subwoofer haben Hochpegelein- und Ausgänge, d.h. er hat Lautsprecheranschlüsse.
Solche Subwoofer kann man in jede Anlage integrieren.
Ein separater Subwooferausgang am Verstärker sollte für Dich kein K.O. Kriterium sein.
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 15. Jun 2012, 15:53
Das Gerät sieht schon ordentlich aus.
Und das mit dem Subwoofer glaub ich dir auch mal man wiederspricht ja nicht Älteren.
Hast du ein paar Lautsprecher als Beispiel.
Ich war ja auch schonmal probehören aber da waren die Lautsprecher alle so im Bereich von mehreren Tausend Euro aber die sind zu teuer.
Bowers&Wilkins waren das (geileTeile)
andre11
Inventar
#9 erstellt: 15. Jun 2012, 16:22

HIFI_Freak98 schrieb:
....man wiederspricht ja nicht Älteren....

Wenn's unsinnig ist, darf man das ruhig machen, aber in diesem Fall ist das natürlich unnötig.

Lautsprecher muss man unbedingt selber hören bevor man sie kauft.
Z.B. haben HECO, Magnat oder Canton solide Einsteigerlautsprecher, die man dazu ohne große Schwierigkeiten in jedem großen Elektromarkt hören kann.
In Deinem Budget zu bleiben sollte keine große Schwierigkeit darstellen.

Also, eigene Musik einpacken, hingehen und anhören!


Gruß

André
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 15. Jun 2012, 16:29
Ja sind ja bald Ferien da werde ich mal losziehen und mal probehören. Zudem habe ich gesehen, dass im August wieder die IFA stattfindet und da sind ja auch immer HIFI Hersteller. Da werde ich mich auch mal umsehen und vielleicht finde ich ja genau das Richtige.
Danke nochmal für eure gute und schnelle Hilfe
scirocco790
Stammgast
#11 erstellt: 15. Jun 2012, 17:08
Hast Du evtl. einen Hifi-Laden vor Ort? Kein Media/Geiz-Markt. Einen richtigen Hifi-Laden!
Geh mal da hin, sag dem Händler Dein Preislimit und was Du Dir vorstellst, und ich wette der hat was passendes parat.
Da hast Du möglichkeit zu vergleichen, und eine gute Beratung dazu. Und zudem macht das auch noch Spaß. Zumindest bei meinem Hifi-Laden.

Ich war mit meiner ersten Anlage nur ein paar Jahre älter as Du. 1998...
Fündig geworden bin ich beim örtlichen High-End Laden.
Damals ein Cambridge Audio Vollverstärker, ein Cambridge Audio CD Player und eine paar (Achtung!) gebrauchte Lautsprecher von der Firma Audiolabor, die er in Kundenauftrag verkaufte. Die waren wie neu.
Das ganze hat mich damals ca.1300 DM gekostet, also ähnlich wie bei Dir jetzt.
Einer der besten Käufe meines Lebens.


[Beitrag von scirocco790 am 15. Jun 2012, 17:12 bearbeitet]
andre11
Inventar
#12 erstellt: 15. Jun 2012, 17:23
Gute Idee!

Wenn ich das richtig interpretiere, kommt unser Freund aus Berlin oder Umgebung.
Da sollte sich einiges finden lassen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 15. Jun 2012, 19:58
Hallo,

hör dir mal einige Lautsprecher an,
wenn du um Berlin herum wohnst sollte das kein Problem sein,

vllt mal die hier oder die RF 62 anhören:
http://www.hifi-haus...RF_52_II_beschr.html

Dann nochmal posten ob du tatsächlich zusätzlich noch einen Subwoofer haben möchtest...

Den passenden Verstärker/Kompaktanlage findet man nach der Lautsprechersuche bestimmt.

Oder bei "Horch + Guck" reinschauen,oder,oder...

Gruss
disco_stu1
Inventar
#14 erstellt: 16. Jun 2012, 00:59
Ich denke auch das klipsch gut für dich passend konnten. Ich finde die haben immer ein sehr solides Bass Fundament, sogar die kompakten.
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 24. Jun 2012, 09:01
Ja, ich komme aus der Umgebung von Berlin und deswegen wird es wahrscheinlich nicht so schwer sein einen passenden Laden zu finden. Ich werde mich mal erkundigen wo in Berlin ein "richtiger" HIFI-Laden ist und mich mal da umschauen und beraten lassen. Zudem kommt, dass ja im Auguast die IFA stattfindet und da auch sehr viele HIFI Hersteller vor ort sind, bei denen ih mit mal was anhören könnte. Ich will auf jedenfall nicht voreilig sein und jetzt was kaufen und dann wenn ich bei der IFA bin entdecke ich eine Neuheit die noch besser ist. Ich habe Zeit und selbst wenn es erst in 3 Monaten ist wäre auch nicht schlimm und dann gebe ich vlt. auch noch nen bisschen mehr aus muss ich halt sehen. Und von den Subwoofer bin ich dank euch auch fürs erste weg. Erstmal ein paar ordentliche Lautsprecher und ne gute Elektrik und dann kann man immmer noch später was dazu kaufen.

-------------------------------------------------------------
Danke für eure Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!

P.S.: Wenn ihr noch ein paar Vorschläge habt könnt ihr die gerne noch mit einbringen.
disco_stu1
Inventar
#16 erstellt: 25. Jun 2012, 05:08
HiFi im Hinterhof kann ich dir empfehlen. Große Auswahl und du kannst stundenlang probehoren ohne schief angeguckt zu werden
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Jun 2012, 06:56
Berlin, da würde mich phonophono sehr neugierig machen:

http://www.phonophono.de/wir.php3?Kennung=

LG Michael

P.S. Lass Dir nichts andrehen, vor allem kein hifi-VooDoo wie teure Kabel und so ein Zeugs. UND frag sehr kritisch nach, wenn ein Händler mal wieder schnell Lautsprecher von B&W über die Theke schieben will
disco_stu1
Inventar
#18 erstellt: 25. Jun 2012, 16:04
Soweit ich mich erinnern kann, wollte phono Geld fürs probehören
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Jun 2012, 16:13
Tja, wer genug Kunden hat ....

Es gibt sicher Alternativen.
KlaWo
Inventar
#20 erstellt: 25. Jun 2012, 18:19
@Michael
uuups… Vodoo+B&W in einem Satz mag mir nicht gefallen - liegt vielleicht daran, das ich B&W hab

Ne, Scherz beiseite… "ordentliche" B&Ws würde er in Verbindung mit einem (Stereo)Receiver eh nicht neu bekommen… würde hier in der Einsteigerklasse - obwohl ich B&W-Fan bin auch auf andere Marken zurückgreifen. Finde zB. CM1 absolut zu teuer für das was sie kann…

Gebraucht würde ich allerdings die 705er schon ins Rennen schicken - habs schon mehrmals geschrieben und bleib auch dabei… die alte 7er-Serie war/ist mit Sicherheit unterbewertet worden bzw. im "Wahn" der 8er-Serie ungerechtfertigt untergegangen und wird nun manchmal weit unter Wert verkauft (vor kurzen ging ein Paar 705 + HTM 7 um € 699,- her!)

Fing selbst mit den 705 als Front an (mit HTM7 als Center + 600s3 als Rears; kein Sub… spielen auch jetzt noch bei mir als Rears) und nicht nur ich war damals vom Klang und dem "Tiefgang" der Kleinen überrascht! Bei Ebay steht gerade ein Paar in schwarz drin… sollte das um ca. € 500,- hergehen und dazu der og. Teac wär das sicher eine absolut brauchbare Kombi für den Anfang - ggf. dann später mal ein kleiner Sub dazu und die Bude wird mit Sicherheit ordentlich gerockt!

Interessant wär natürlich auch noch die Raumgröße und die Platzverhältnisse des TE - dann könnte man vielleicht noch konkrete Empfehlungen aussprechen… sonst nennen wir hier noch ein paar brauchbare Stand-LS… wenn er allerdings keinen Platz zum (ordentlich!) Stellen hat, ist unser Bemühen sowieso sinnlos…

Gruß
Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Jun 2012, 18:25

@Michael
uuups… Vodoo+B&W in einem Satz mag mir nicht gefallen - liegt vielleicht daran, das ich B&W hab


Schau mal in mein Profil
KlaWo
Inventar
#22 erstellt: 25. Jun 2012, 18:32
ok… na dann
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 25. Jun 2012, 19:37
Ich bin auch ein großer Fan von Bowers&Wilkins aufgrund des einfach bombastischen Klangs und des sehr gelungenen Desings. Ich war wirklich baff als ich Rollin von Limp Bizkit auf der CM8 oder CM9 gehört habe.
Man hat auch noch 30 Meter witer Weg einen unverzerrten guten Klang gehabt mit sehr viel Bass. Sicherlich kosten Lautsprecher von B&W deutlich mehr als welche von Teufel oder so, die auch sehr gut klingen aber sie sind es wert. Also mein Zimmer ist nicht das größte und es steht auch noch ein Schlagzeug drin also ist der Platz sicherlich begrenzt, das heißt aber nicht das da auch keine ordentlichen Standlautsprecher reinpassen würden. Sie sollten jetzt aber nicht die Größe von den Standlautsprechern der 800er Diamond Serie sein. Ich habe auch schon an die 600er Serie gedacht, da sie nicht so teuer sind. Sind die gut? Als erstes wollte ich ja die CM5 haben aber als ich gefragt hab und erfahren hab das nicht das Paar sondern ein einzelner Lautsprecher 600 Euro kostet war ich erstmal von denen weg.
Schade, dass die keine Schülerpreise haben.
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Jun 2012, 19:42
Wenn ich mal so schaue man habt ihr geile Anlagen!!!!!!!!!!1
Ihr könnt mich auch sponsern
HIFI ist ja ein ungewöhnliches Hobby für einen 14-Jährigen.
Aber ich hasse diese angeblich 700 Watt starken 200 Euro Anlagen.
1.die haben nicht mal die Hälfte so viel Leistung
2. die haben so einen Bass, dass man nichts mehr versteht
ich bin zwatr auch ein Bassjunkie aber bitte sowas...
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Jun 2012, 19:46
Ich finde meine B&W unterirdisch ... ich hab sie billig gebraucht als vorrübergehende Rear gekauft und die kommen auch bald wieder weg. Eine Wharfedale 10.1 für einen Paarpreis von 250 Euro spielt meine B&Ws mühelos an jede Wand.

Ich bin also kein B&W Fan sondern beäuge das Treiben der Händler sehr kritisch.

Bitte vergleicht unbedingt mit anderen gleichteuren LS anderer Hersteller und lasst Euch die Dinger nicht per unglaublicher Werbewelle/Testwelle/Händlerpower aufs Auge pressen.

LG
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Jun 2012, 19:49
Viele richtig geile Verstärker zu fünfstelligen Preisen haben gerade mal 2x20 Watt ... wenn es hoch kommt...

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 25. Jun 2012, 19:54
Hallo,

hier sind B&Ws in deinem Preisbereich,
gar nicht mal soo schlecht...

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=0738321469&

Gruss
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 25. Jun 2012, 19:57
Wenn ich meine B&Ws mit JBLs/Hecos/Magnats/Polk für 200-400 Euro vergleiche, sind die B&Ws tatsächlich gar nicht so schlecht
KlaWo
Inventar
#29 erstellt: 25. Jun 2012, 20:01
Hab mal gehört/gelesen, dass die 602.5 die schlechtern LS der Serie waren… obs so ist kann ich nicht sagen, da nie gehört! Meine damaligen 600s3 waren zwar nicht schlecht aber - und da stimm ich dir zu - gibts um den Neupreis klar was besseres! Drum hab ich auch die 705 empfohlen - die spielt echt geil auf! CM-Serie hat mir rein optisch nie gefallen, gehört hab ich nur CM1 und CM9 kurz - gefielen mir aber nicht annähernd so gut wie die 7er-Serie.
Bin jedenfalls mit meinen 802D nun bei meinen Traum-LS angekommen… für meinen Geschmack müsste ich nun deutlich tiefer in die Tasche greifen um die zu toppen! But thats only my two cents…

Btt. natürlich findet jeder immer seine LS als super/perfekt und empfielt die weiter… aber grad in der Preisklasse bis € 500,- gibts natürlich ne Menge LS die man gern zum Beginn einer HiFi-Laufband kaufen kann… Luft nach oben muss doch immer sein, sonst wirds ja fad…

@weimaraner: >25Jahre und kosten noch gutes Geld… würd ich nie und nimmer zahlen!
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Jun 2012, 20:10
B&W steht bei mir auf der Hörliste recht weit oben, ich will mich damit intensiv beschäftigen, damit ich nicht auf der Basis irgendwelcher zurückliegender Höreindrücke und meiner bekanntermaßen recht schlechten B&Ws, so negative Stimmung mache.

Was mich stutzig macht ist, dass viele Rookies mit teuren aufgeschwatzten B&Ws anrücken und wenn ich mal nachfrage, mit was sie vergleichen haben, kommt nur heiße Luft.

Ich stelle mir das so vor:

Rookie wackelt zum Händler ... sagt "2000 Euro und geile LS" ... Händler spielt ein wenig was auf B&W vor, geht w/Vorführer etwas vom Preis runter und schiebt die LS lächelnd und bestätigend mit nem schicken Kabel über die Theke...

Aber ... das ist vermutlich völlig aus der Luft gegriffen und meine Fantasie geht mit mir durch...

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 25. Jun 2012, 20:12

KlaWo schrieb:


@weimaraner: >25Jahre und kosten noch gutes Geld… würd ich nie und nimmer zahlen!


Ich auch nicht, keine Angst,
ist nur für Leute welche eben das B&W Logo wichtig erscheint,
der ist ja auch gut zu sehen

@ TE
Hat Spreeaudio eigentlich noch PSB Lautsprecher?? Anhören.
Wer in Berlin führt Boston Acoustics? Ebenso...


Gruss


michaeltrojan schrieb:

Rookie wackelt zum Händler ... sagt "2000 Euro und geile LS" ... Händler spielt ein wenig was auf B&W vor, geht w/Vorführer etwas vom Preis runter und schiebt die LS lächelnd und bestätigend mit nem schicken Kabel über die Theke...


Und wenn der Händler kein B&W führt, dann halt mit Cabasse Lautsprechern,
oder Dalis,
oder Dynaudios,
oder was halt aus dem Lager raus muss...


[Beitrag von weimaraner am 25. Jun 2012, 20:16 bearbeitet]
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 25. Jun 2012, 20:24
Ich hab den Verdacht das die Spannen bei den B&Ws entsprechend atraktiv sind oder gute Boni gestaffelt gezahlt werden ... was sich halt von anderen Herstellern abhebt.

Bei meinen Minorca war ich auch platt das die in Frankreich für ca. 550 Euro Paarpreis beim Saturn über die Theke gehen und hier inzwischen Listenpreis 850 Euro kosten.

Ich hab meine im Grenzgebiet fast neu für 500 Euro gebraucht gekauft. Wußte ja was ich haben wollte.

LG
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 25. Jun 2012, 20:45
Ich kann nur beurteilen was ich gehört habe und das ist bis jetzt nicht so viel. Sicherlich seit ihr viel erfahrener und habt schon über längere Zeit viele Eindrücke und Neuerungen gesammelt und gehört.
Vieleicht wenn ich mir noch ein Paar mehr anhöre was ich auch sicherlich machen werde habe ich wieder ein anderes Bild. Aber da ich nicht so viel Zeit gehabt hab um mir welche anzuhören habe ich viel gelesen im Internet und in Zeitschriften. Ich finde die Bowers&Wilkins gut und werde es weiterhin tun. Sicherlich kann man sagen, dass sie auch ein bisschen ein Statussymbol sind weil jeder der sich ein bisschen mit HIFI auseinandergesetzt hat und die Preise kennt sagen wird "boar" ohne sie gehört zu haben.
Aber ich finde die Leute von B&W machen einen sehr guten Job. Allein schon die MM-1 Computerlautsprecher sin schon fantastisch finde ich. Jeder denkt da anders und ich bin ja noch ein Neuling und habe eigentlich garnichts zu sagen. B&W ist wie Bose eine Firma über die viel diskutiert wird.
Ich besitze selber zum Übergang eine Philips Kompaktanlage für 130 Euro und da klingt natürlich vieles besser. Deswegen frage ich ja auch euch.
Wie findet ihr Elac?
P:S.; @ KlaWo da hast du aber tief in die Tasche gegriffen
roedert
Stammgast
#34 erstellt: 26. Jun 2012, 07:09

HIFI_Freak98 schrieb:
Ich will auf jedenfall nicht voreilig sein und jetzt was kaufen und dann wenn ich bei der IFA bin entdecke ich eine Neuheit die noch besser ist.


Im Bereich der (passiven) Lautsprecher hat sich in den letzten Jahren/Jahrzehnten kaum was technisch gravierend geändert - es ist nur Optik und kleinste Feinheiten was die "Neuheiten" ausmacht.
Deswegen ist es gerade bei Lautsprechern eine sehr gute Gelegenheit die "alten" Modelle zu kaufen wenn das Nachfolgemodell angeboten wird. Da kannst du dann teilweise wirkliche Schnäppchen machen und bekommst viel mehr für dein Geld.
KlaWo
Inventar
#35 erstellt: 26. Jun 2012, 21:34

HIFI_Freak98 schrieb:

P:S.; @ KlaWo da hast du aber tief in die Tasche gegriffen :)

meine 802D hab ich als 5jährige Gebrauchte gekauft und auch noch meine "alte" Front aus der 7er-Serie verkauft… demendsprechend war die Anschaffung gerade noch im Rahmen des Machbaren… bin jetzt auch nicht so der Schwerverdiener
Aber hast schon recht - war ein ziehmlicher Batzen Geld ("brauchte" dann ja auch noch ne potente Endstufe dazu) und jetzt heißst wieder spparen, sparen, sparen
Kann aber mit ruhigem Gewissen behaupten, dass mich/uns mein Traum-LS (hab mich beim ersten Mal sehen/hören in die "dicken Damen" verliebt *gg*) eine lange Zeit begleiten werden

Wünch dir viel Glück bei der Suche deiner ersten Traumanlage und kann dir nur nochmal den Tipp geben, schau dich auch auf dem Gebrauchtmarkt um - es muss nicht immer das neuerste sein und manche Neuerungen verschlimmbessern ein Produkt manchmal sogar

Gruß
Klaus
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 27. Jun 2012, 06:22

Im Bereich der (passiven) Lautsprecher hat sich in den letzten Jahren/Jahrzehnten kaum was technisch gravierend geändert - es ist nur Optik und kleinste Feinheiten was die "Neuheiten" ausmacht.


Das gilt z.B. für meinen Lieblings-LS-Hersteller nicht. Die Einführung von 2- bis 4-Weg-Punktstrahlern und sehr steifen/leichten Materialien für die Membranen hat einer wahren Sprung nach vorne gebracht, der mich jeden Tag wieder begeistern kann.

LG


[Beitrag von michaeltrojan am 27. Jun 2012, 06:23 bearbeitet]
roedert
Stammgast
#37 erstellt: 27. Jun 2012, 06:25

michaeltrojan schrieb:
Das gilt z.B. für meinen Lieblings-LS-Hersteller nicht.....


Mag schon sein - aber das sind Sachen die bei einer HiFi-Anlage (Lautsprecher + Verstärker) im angegebenen Preisrahmen von 600-800 Euro Neupreis eher nicht zu erwarten sind
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 27. Jun 2012, 06:50
Da gehts tatsächlich gebraucht bei etwa 500 Euro los....wenn man Glück hat und jemand verkauft einen LS.


[Beitrag von michaeltrojan am 27. Jun 2012, 06:51 bearbeitet]
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 27. Jun 2012, 18:40
Hey Leute danke nochmal.
Ich habe gerade so ein Schnäppchen gesehen und überlege es mir sofort zu bestellen. Ich wollte nur wissen was iht dazu sagt. thx
http://www.amazon.de...TF8&m=A3JWKAKR8XB7XF
http://www.amazon.de...TF8&m=A3JWKAKR8XB7XF
michaeltrojan
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 27. Jun 2012, 19:09
Wenn Du kein Hifi-Feingeist bist und Party machen willst oder ein wenig Hintergrundmusik hörst, spricht für meinen Geschmack nichts gegen einen HK-Amp.

Der BD-P kann vergleichsweise fast nichts und ist dafür viel zu teuer.

LG
roedert
Stammgast
#41 erstellt: 27. Jun 2012, 19:15
Harman/Kardon baut generell solide Geräte, gut als Einstieg geeignet - der BR-Player ist vielleicht gerade ein Schnäppchen, der Preis vom Receiver ist ok, aber nicht so dass man heute unbedingt zuschlagen müsste.
Gib beide Geräte mal bei idealo oder sonstigen Preisvergleichen ein.

Bzgl. BR-Player kann man auch für weniger Geld bei anderen Herstellern Geräte finden die das gleiche genauso gut können - natürlich passt dann die Optik nicht mehr so schön zusammen.

Anfangs sprachst du von einem Budget von 600-800 Euro .... wieso willst u jetzt allein für 540 Euro Elektronik kaufen ... was bleibt da für die Lautsprecher?
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 27. Jun 2012, 19:16
Also eher nicht.
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 27. Jun 2012, 19:28
Aso habt ihr ein paar Vorschläge in der Klasse.
@roedert: Du hast recht aber es würde noch ein bisschen mehr machbar sein. Zudem kann ich ja auch die Geräte nacheinander kaufen. Ich habe noch ein paar Lautsprecher von Rave Land gefunden und die könnte ich so lange anschließen bis ich neue kaufe oder so. Muss ich mal schauen.
roedert
Stammgast
#44 erstellt: 27. Jun 2012, 19:38
Den weitaus größten Teils des Klangs machen die Lautsprecher aus - da solltest du auch 3/4 des Geldes für investieren.
Für Stereoverstärker würde ich ca. 200 Euro ausgeben, evtl. auch auf dem Gebrauchtmarkt - viel falsch machen kannst du da nicht wenn du bei den gängigen Markengeräten bleibst, Beispiel http://www.amazon.de/dp/B001CIZCIO

Für den Player (was benötigst du eigentlich - CD, DVD, BR, MP3) kannst du < 100 Euro ansetzen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 27. Jun 2012, 19:45
Hallo,

der H&K 3490 ist in Ordnung,
der Blurayer passt auch optisch dazu,
so schlecht ist das als Kombi nun echt nicht.

Da könnte man schon in Verbindung mit so etwas http://www.ebay.de/i...&hash=item3f192204d3 einige Zeit zufrieden Musik hören,
nach Bedarf und Weihnachten vllt sogar noch ein kleiner Sub dazu,
wir waren ja auch mal jung....

Wenn das Budget wie du sagst auch noch dehnbar ist,
hör dir doch mal die weiter oben angesprochenen Klipsch RF 52 bzw. 62 an,

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 27. Jun 2012, 19:45 bearbeitet]
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 27. Jun 2012, 20:03
Jo danke ich schaue/höre mich nochmal ein bisschen um.
Soundcount
Stammgast
#47 erstellt: 27. Jun 2012, 20:05
Hey ho,
Ich wollte mich hier auch mal anschließen, weil ich vor nem Jahr genauso enthusiastisch war wie du Jetzt bin ich zwar auch erst 15, aber befasse mcih jetzt schon knapp en Jahr mit dem Kram, und da haben sich meine Ansichten um fast 180° gedreht. Vorher konnte es für mcih auch nie genug Bass sein z.B. aber du wirst irgendwann hören, dass es eher um die Bass Qualität geht, als um brachiales 'Schrankausräumen'. Ein schöner Trockener Tiefbass aus ner Hochwertigen Standbox ist viel mehr Wert als ein Matschiger Klump aus einem überdimensionierten Subwoofer, also ist deine Einstellung schonmal wirklich richtig. Ich hab wirklich viele Geräte durch Unachtsamkeit in den paar Monaten jetzt kaputt bekommen (*g*) Aber trotzdem bin ich davon überzeugt dass ich Erfahrung gesammelt hab Versuch also möglichst vorrausschauend zu kaufen. Für mcih war damals mein SABA PA-2065 das Non-Plus-Ultra, nachdem ich mir jetzt einen Technics SU-3500 aufm Flommi gekauft habe...ist diese Annahme fast schon peinlich Ich wollte damals Boxen, das war alles BOXEN. Also eBay gegangen, oooh perfekt 'Markenlautsprecher' gebraucht für 5 Euro, kaufsde. Ich dachte dass es ncihts besseres geben würde als diese Teile, heute seh' ich, dass es einfach ein echter Fehlkauf war, ich aber kein Geld und nciht die Erlaubnis von meinen Eltern habe mir neue zuzulegen. Also alles was ich damit sagen will: Informieren, informieren und informieren und auf jeden Fall auf die Ratschläge von den Fornemitgliedern hören, die haben denke ich mal bei so Angelegenheiten meistens Recht, ich hätte das damals besser auch gemacht
Achja, wer jetzt denkt die China-Böller hängen an meinem schönen Technics, den kann ich beruhigen, da hängen, auch nicht ganz hochwertige, quadrals dran.
roedert
Stammgast
#48 erstellt: 27. Jun 2012, 20:25

weimaraner schrieb:
der H&K 3490 ist in Ordnung,
der Blurayer passt auch optisch dazu,
so schlecht ist das als Kombi nun echt nicht.


Schlecht natürlich nicht, aber bei einem Budget von 600...800 Euro, Von mir aus auch aufgestockt auf 1000 Euro ist es zu teuer.
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 27. Jun 2012, 20:28
Danke für deinen Beitrag. Genau das ist das Problem. Und gerade beim Thema HIFI kann man viel falsch machen wenn man noch nicht so viel Erfahrung hat. Deshalb habe ich mich ja auch hier angemeldet um möglichst wenige Fehler zu begehen und am Ende für mein Geld etwas Ordentliches bekommen.
Mit dem Thema bass brauch man sich bei mir keine sorgen machen, da ich sehr anspruchsvoll dabei bin und auf gutenund nicht verzerrten bass viel Wert lege.
P.S.: Tut mir leid für dich mit den lautsprechern.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 27. Jun 2012, 21:42

roedert schrieb:

weimaraner schrieb:
der H&K 3490 ist in Ordnung,
der Blurayer passt auch optisch dazu,
so schlecht ist das als Kombi nun echt nicht.


Schlecht natürlich nicht, aber bei einem Budget von 600...800 Euro, Von mir aus auch aufgestockt auf 1000 Euro ist es zu teuer.


vllt ein bißchen pauschal,
nur weil ein Lautsprecher 200€ mehr kostet muss er dem TE nicht zwangsläufig besser gefallen.

Im Budget zu der H&K Kombi wären die verlinkten Mission(Verkäufer versendet auch),
Klipsch RF 52 bei elektrowelt.de,
KEF IQ 7se ,
http://www.hifi-im-h...echer/KEF-iQ7SE.html

da kann man in Berlin schon mal was anhören,
auf der IFA wirst du enttäuscht sein, glaube mir...

Gruss
HIFI_Freak98
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 03. Jul 2012, 18:54
Guten Abend liebes Forum.
Ich war heute nach euren Vorschlägen mal in einem ordentlichen HIFI Fachgeschäft, nämlich bei HIFI im Hinterhof. Dort war ich begeistert von der sehr höflichen, kompetenten und sehr guten Beratung.
An der Stelle muss ich mal Werbung machen aber sowas habe ich noch nie erlebt.
Die Verkäufer sind sehr nett, kommen gleich auf einen zu, bieten dir etwas zu trinken an, fragen dich nach deinen Vorstellungen und bleiben auch vor allem bei diesen und kommen nicht gleich mit 500 Euro teureren geräten. Nun gut komme ich mal zum Punkt sonst wird das hier noch zu sentimental. Also nach dem wir uns etwas über meine Vorstellungen und meinen Musikgeschmack unterhalten haben, haben wir angefangen nach den passenden Geräten zu suchen. Wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass der Denon u-DM 38 (nur der Receiver) in Verbindung mit den Monitor Audio RX 2 perfekt für mich währen.
Und was sagt ihr dazu?.
Na dann mal los
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Gutes PASSIVES Subwoofer-Satelliten-System gesucht
-Roland- am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.09.2008  –  10 Beiträge
Newbie sucht gutes HIFI-Stereo-System
paulbommel am 21.11.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  2 Beiträge
suche: gutes Stereo System
ichabot am 03.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  21 Beiträge
Hifi-System
Driver4 am 27.11.2007  –  Letzte Antwort am 29.11.2007  –  8 Beiträge
Subwoofer
mzimme am 13.07.2014  –  Letzte Antwort am 13.07.2014  –  2 Beiträge
Subwoofer für Stereo-System
roho_22 am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  11 Beiträge
System mit AV Receiver, Regalboxen und Subwoofer
frontliner84 am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.10.2011  –  5 Beiträge
suche GUTES Stereo System
BiGGa am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 21.12.2008  –  7 Beiträge
Günstige gutes Stereo System
Scuruba am 18.02.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  12 Beiträge
Kaufberatung Subwoofer für Stereo System
wuehler1606 am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Klipsch
  • Mission

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.979