Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HELP: Monacor-Lautsprecher und Vincent SP-996

+A -A
Autor
Beitrag
schareng
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Aug 2012, 02:43
Hallo beisammen,

wende mich als Person die dem Forum primär still folgt hilfesuchend an Euch.

Habe aktuell ein Angebot vorliegen, dass mir schlaflose Nächte bereitet und heute Abend ausläuft:

Ich könnte selbstgebaut Lautsprecher mit folgenden Komponenenten bekommen:

Monacor DN 200 3-Wege-Weiche für 8 Ohm.
Hochwertige Bauteile in einer universell einsetzbaren Auslegung.
Technische Daten:
Allgemein: 3-Wege
Ausgangsimpedanz: 8 Ohm
Trennfrequenz: 700/3500Hz
Flankensteilheit/Okt.: 12dB
Max. Eingangsleistung: 400W
Abmessungen: 243x35x160mm
Gewicht: 1,3kg

Monacor SPH-102 KEP Mitteltöner
100 mm High-Tech-Mitteltöner
Umfangreiche Ausstattung mit Doppelmagnet, Alu-Druckgusskorb, Kevlar-Membran (passend zur SPH...KE-Serie)
Gummisicke
Ferrofluid und Phaseplug,
extrem geringes Membrangewicht
optimale Mitteltoneigenschaften für anspruchsvolle HiFi-Anwendungen.
8 Ohm

Monacor DT-19SU
Fi-Kalottenhochtöner, 80WMAX, 8Ω 19-mm-Soft-Dome, Doppelmagnet, mit stabiler Kunststoff-Front, geringes Membrangewicht, optimales Brillanzverhalten, für anspruchsvolle Hi - Fi-Anwendungen vor allem in 3-Wege-Systemen. Technische Daten Lautsprecherchassis Impedanz (Z) 8Ω Resonanzfrequenz (fs) 1,5k - Frequenzbereich fx-20k - Trennfrequenz (12d - B) 3k - Hz Maximale Belastbarkeit 80WMAX Nennbelastbarkeit 50WRMS Mittl. Schalldruck (1W/1m) 91d - B Schwingspulendurchmesser 19mm Magnetdurchmesser 55mm Einbauöffnung Ø 60mm Einbautiefe 33mm Abmessungen Ø 100mm Gewicht 0,45kg

Monacor SPH-300 KE Tiefton
300 mm Top-HiFi-Bass
High-Tech-Chassis, sowohl im Tiefbass höchst leistungsfähig, wie auch im Mitteltonbereich durch die verwendeten Kevlar-Membranen herausragend gut.
Optisch und technisch ein Highlight.
Feingewebte Kevlar-Faser-Membran, Alu-Druckgusskorb, sehr langhubiger Antrieb, sowohl ein abgrundtiefer Bass in Bassreflexgehäusen, wie auch maximal impulssaubere und trotzdem tiefreichende Bässe in geschlossenen Boxen.
Für alle HiFi- und High-End-Anwendungen.
8 Ohm

Das Gehäuse mit einem Leergewicht von ca. 40 kg ist da auch dabei.

Meine Frage an Euch haltet Ihr diese Kombination für sinnvoll?
Was erachtet Ihr als Gesamtpreis für sinnvoll.

Ich würde auch noch 2 Vincent SP-996 dazu bekommen und das für 650€.
Haltet Ihr diesen Preis für sinnvoll?

Betrieben würden dieses Kombopaket dann über meinen Marantz SR 5005 bis ich daraus meine angestrebte Stereolösung mit einem entsprechendem Stereoverstärker bauen kann.

Vielen lieben Dank schon mal im Voraus für Eure Antworten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Aug 2012, 07:14
Moin

Erst einmal möchte ich Dir sagen, wie ich das aus meiner Sicht sehe....

Wenn alle Chassis (Paarweise?), die beiden Endstufen und Gehäuse im Preis von 650€ enthalten sind, ist der Preis okay.
Aber nur wenn nichts verbastelt ist und alle Komponenten einwandfrei aussehen bzw. funktionieren, was vorher zu klären wäre.

Es gibt aber auch ein paar Einwände meinerseits, von passiven Universal Frequenzweichen halte ich nichts.
Insbesondere in Verbindung mit dem SPH 300 KE ist das mMn keine wirklich sinnvolle und adäquate Lösung.
Der Tieftöner bietet aber ein gutes PLV und mit ihm lässt sich im Aktivbetrieb auch schon einiges anfangen.
Der Hoch und Mitteltöner sind aber nur eine billige Beigabe, da hält Monacor deutlich besser Chassis bereit.
Am besten wäre hier ein fertiger Bausatz (Kompaktbox), z.B. die Number One von Monacar würde hier passen.

http://www.lautsprec...op.de/hifi/cc500.htm

Bei dem Gehäuse kommt es nicht auf das Gewicht an, sondern auf das perfekt abgestimmte Innenvolumen.
Im Prinzip sind insbesondere die Frequenzweiche, aber auch der Mittel-Hochton kein wirkliches Highlight.
Die Frage ist, lohnt es sich für den Vincent, die (zwei?) SPH 300 KE und dem Gehäuse 650€ auszugeben.

Sicherlich kann man mit den Komponenten etwas anfangen, aber das zu erwartende Ergebnis ist vermutlich mehr als Zweifelhaft!
Den Tieftöner würde ich keinesfalls passiv ansteuern, im Aktivbetrieb lässt sich mit Sicherheit klanglich deutlich mehr herausholen.
Die Vincent könnte man als Endstufen nehmen, fehlt noch eine Weiche, der Marantz könnte den passiven Hoch-Mittelton übernehmen.
Mit einem passiven 2-Wege Bausatz von Monacor und dem aktiv angesteuerten SPH 300 KE lässt sich sicher einiges machen.
Ob das mitgelieferte Gehäuse zu den Komponenten passt oder passend gemacht werden kann, entzieht sich leider meiner Kenntnis.

Saludos
Glenn
schareng
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Aug 2012, 10:00
Erst mal vielen Dank für die Antwort. Habe zwar seit längerem vor mir selber mal LS zu bauen, aber bisher haben mir leider sowohl die Zeit als vor allem auch die Muse dazu gefehlt.

Gemeint sind beide Vincent Endstufen und beide Lautsprecher mit allen Teilen, also ein rundum sorglos Paket sozusagen.

Bezüglich des Gehäuses ist hier ein Bild.

Schlümpfe

Das Innenleben kann ich mir erst bei der Besichtigung anschauen wo ich die Teile auch testhören darf um mir ein Urteil fällen zu können. Das macht den ganzen Vorgang dann auch einfacher.
Es ist halt schwierig, weil die Lautsprecher meine B&W DM 602 verdrängen müssten und das traue ich denen nicht zu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 01. Aug 2012, 14:23
Hi

Okay, die Farbe ist gewöhnungsbedürftig, sieht so bisschen aus wie mein Schwimmbad....

Der Tieftonbereich, zumindest im Aktivbetrieb, ist mit Sicherheit sehr ordentlich wenn er im CB arbeitet.
Im BR kommt er zwar tiefer, ist aber nicht so sauber, ich kenne den kleineren Bruder SPH 250 KE.
Wie er sich an der passiven Frequenzweiche und in dem jetzigen Gehäuse schlägt, ist schwer zu sagen.

Als Schwachpunkt sehe ich bei dem Lsp. wie erwähnt den Mittel-Hochtonbereich und die Frequenzweiche.
Aber wenn Du die Lsp. vor dem Kauf schon mal Probe hören kannst, ist das in jedem Fall ein großer Vorteil.
Zu dem besteht die Möglichkeit, die Box bei Bedarf zu optimieren bzw. ein entsprechendes Upgrate vorzunehmen.
Insbesondere wenn der Bass aktiv mit DSP betrieben wird, sollte die Performance schon sehr ordentlich sein.

Ich halte es jedenfalls nicht für unmöglich die B&W zu toppen, sofern Raum und Aufstellung stimmen.
Alleine die Vincent werden für ca. 400-500€ gebraucht gehandelt, wenn der Zustand ordentlich ist.
Also prinzipiell stimmt das Angebot, auch weil es ohne großen Aufwand Möglichkeiten zum optimieren bietet.

Saludos
Glenn
schareng
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Aug 2012, 22:39
So, hab die Teile sowie alte Pilot 300 Classic testgehört und dann doch nur die Vincents gekauft.
Thread kann also gerne geschlossen oder was auch immer werden.
Aber nochmal vielen dank für die kurzfristige Hilfe.
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 02. Aug 2012, 06:49

schareng schrieb:
....und dann doch nur die Vincents gekauft....


Nicht die schlechteste Entscheidung!

Bei Bausätzen mit Fertigweichen kann man mMn lediglich die Chassis-Teilekosten bewerten, der Bausatz als solcher ist wertlos.

Denn -wie auch Glenn schon vorsichtig angedeutet hat- Fertigweichen funktionieren NIE richtig; eine "Entwicklung" damit ist immer für die Tonne - im Verhältnis zu einer sauber durchentwickelten Konstruktion.

Bei den vorliegenden Boxen ist zB der große Abstand Mitteltöner/Hochtöner zu kritisieren. Unter Einbeziehung von Trennfrequenz und Flankensteilheit der Weiche (die tatsächlichen Werte in DIESER Konstruktion, nicht das was auf der Weiche steht!) sind Auslöschungen im Bereich der Übernahmefrequenz nahezu sicher.

Ergo:
Bausatzqualität Schrott; Teilequalität gut. (Mit Ausnahme der Weiche natürlich. Die kann man sich aber in Gießharz eingießen und den Block als Briefbeschwerer oder Buchstütze im Regal nehmen. Ist eine sinnvolle Gebrauchsalternative für Fertigweichen!)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Aug 2012, 08:06
Moin

Ach so, ich bin davon ausgegangen, das man nur das Komplettpaket kaufen kann.

Was hast Du denn nur für die Vincent bezahlen müssen?
Wie geht es jetzt bzgl. der Lsp. weiter oder bleibst Du bei den B&W?

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX V1800 und Vincent SP-996
Monti-27 am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  15 Beiträge
Vincent SA-T1 und SP-T100
danihifi am 11.01.2005  –  Letzte Antwort am 11.01.2005  –  3 Beiträge
Vincent 996 oder NAD 218 THX
waterl00 am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  5 Beiträge
Vincent Endstufe
hififreak1204 am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  2 Beiträge
Nad - Vincent ?
rura am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  7 Beiträge
SAC Beta mit Igel oder Vincent Monos 996
philippe9014 am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  5 Beiträge
VINCENT SA-93 + SP 993
cascone am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  2 Beiträge
ShengYa (Vincent) SA-T3 und SP-T300
Mel*84 am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  41 Beiträge
Neuanschaffung VINCENT SP-994 = Ja / Nein ?
jobii am 03.05.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  5 Beiträge
Vincent SA-T8(Vorverstärker)&SP-T800(Endverstärker)
Pioneer.sound.vision.soul am 14.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Bowers&Wilkins
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedKuki1983
  • Gesamtzahl an Themen1.345.876
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.673.989