Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nad - Vincent ?

+A -A
Autor
Beitrag
rura
Inventar
#1 erstellt: 23. Jun 2004, 07:32
Hi,
möchte mir einen Endverstärker zulegen und habe dafür den Nad C 272 und Vincent SP 996/7 in die engere Auswahl genommen. Meine Klangvorstellung geht in Richtung nicht allzu "warm", Bässe trocken und knackig. Anschluss an H/K 430 und Canton RC-L. Erwarte mir dadurch einen besseren Stereoklang. Der H/K 430 ist schon nicht so schlecht, aber ich glaube, das es auch noch besser geht.Meine Frage : Kann jemand etwas zur Klangabstimmung beider Verstärker sagen, zB. Nad - warm , Vincent kühl ? Ich weiß , probehören muß ich selber, möchte aber nicht auf eure Eindrücke verzichten.
Gruß
BassMan_69
Stammgast
#2 erstellt: 23. Jun 2004, 09:30
Hi rura,

zu den Vincents (zumindest den 996ern) gibt es unter http://www.vincent-tac.de/ einen Testbericht, wo die 996er im 5-er-Pack als "5.1-Endstufe" getestet wurden. Der Klangcharakter wurde als eher schlank und "Verständlichkeitsverbesserer" beschrieben, scheinen also nicht so "fett" zu klingen, und haben wohl einen gut definierten Präsenz-Bereich. Das sollte Deinem Geschmack also erstmal entgegenkommen, solltest Du aber besser selber nochmal nachlesen.
Zu den 997ern kann ich nur sagen, daß sie mehr Leistung haben als die 996er.
Die NAD 272 ist als Endstufe im C372 Vollverstärker eingebaut. Über den war in der Audio zu lesen, daß er sehr dynamisch ist. Hat riesige Leistungsreserven und nen ordentlichen Dämfungsfaktor, sollte also Deine Basstreiber gut im Griff haben.
Hoffe, daß da schon mal etwas weitergeholfen hat.

Gruß,

Christian
Nathan
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Jun 2004, 10:12
Hi,

auch ich stand bis vor kurzen von der gleichen Situation. Ich hatte einen Marantz SR 7200 und wollte den Stereo-Klang verbessern. Ich war der Meinung, der Marantz klingt eigentlich sehr gut...Naja habe mir diverse Endstufen angesehen,schlussendlich hab ich mir von Maranttz die 5-Kanal-Endstufe mm 9000 geholt, die mal über 1000 EUro gekostet hat...angeschlossen und dachte naja bissel besser isses schon.

Dann zum Hifi-Händler meinens Vertrauens gegangen (die Endtsufe hatte ich privat gekauft) und ihm das geschildert. Es sagte mir ich soll die ganzen Marantz-Protzburgen verkaufen und mir von Cambridge den neuen Azur Receiver anhören. Ich war skeptisch, hab den Azur ausgeliehen und angeschlossen...Naja was soll ich sagen, der hat die Marantz-Kombi, welche neu über 2TEUR kostet nackig an die Wand gespielt! Was für ein Unterschied, ich konnte es nicht glauben.

Bevor du nun viel Geld in eine Endstufe investierst, kann ich dir nur raten, hör dir den Cambridge Azur Receiver an (uvp 749,00 EUR), das teil ist der absolute Hammer! Verarbeitung, FB, und vor allem der Klang sind für den Preis eine Sensation. Ich hab zusätzlich die so gen.High-End Receiver von ARcam und NAD angehört, der Cambridge war klar besser

Genau das gleiche wird bei deinem H+K sein, als Vorstufe wird das nix werden, spar dir das Geld, versuch einen Cambridge zu hören, verkauf den H+K es lohnt sich!

/edit sry, ist der H+K ein Receiver oder Stereo-Amp? Falls ja, macht nix, der Vollverstärker von Cambridge 640 ist genauso Hammer, hatte ich auch zuhause...ist sogar noch billiger


Viele Grüsse

Nathan


[Beitrag von Nathan am 23. Jun 2004, 10:17 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#4 erstellt: 23. Jun 2004, 11:11


Dann zum Hifi-Händler meinens Vertrauens gegangen (die Endtsufe hatte ich privat gekauft) und ihm das geschildert. Es sagte mir ich soll die ganzen Marantz-Protzburgen verkaufen und mir von Cambridge den neuen Azur Receiver anhören. Ich war skeptisch, hab den Azur ausgeliehen und angeschlossen...Naja was soll ich sagen, der hat die Marantz-Kombi, welche neu über 2TEUR kostet nackig an die Wand gespielt! Was für ein Unterschied, ich konnte es nicht glauben.

Bevor du nun viel Geld in eine Endstufe investierst, kann ich dir nur raten, hör dir den Cambridge Azur Receiver an (uvp 749,00 EUR), das teil ist der absolute Hammer! Verarbeitung, FB, und vor allem der Klang sind für den Preis eine Sensation. Ich hab zusätzlich die so gen.High-End Receiver von ARcam und NAD angehört, der Cambridge war klar besser

Genau das gleiche wird bei deinem H+K sein, als Vorstufe wird das nix werden, spar dir das Geld, versuch einen Cambridge zu hören, verkauf den H+K es lohnt sich!

/edit sry, ist der H+K ein Receiver oder Stereo-Amp? Falls ja, macht nix, der Vollverstärker von Cambridge 640 ist genauso Hammer, hatte ich auch zuhause...ist sogar noch billiger


Viele Grüsse

Nathan


Hallo Nathan,

da kann ich nur zustimmen,was die Cambridge Verstärker im Vergleich zu anderen klanglich leisten ist mehr als erstaunlich.

Viele Grüsse

Volker
strgaltdel
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jun 2004, 11:53
Hi,

den azur habe ich damals gegen z.B. arcam AVR-200 hören können. War damals aber reiner Stereo Vergleich.
Der azur kann für sein Geld wirklich ´ne Menge, aber mit zusätzlicher Endstufe hat er auch nochmals dazugelegt.
(s.a. Beiträge benedictus workshop im Stammtisch Forum)

Insgesamt mit Sicherheit eine gute Lsg für sukkzessive Steigerung ohne durch "Altlastenverkauf" zuviel finanziellen Verlust einzufahren.

Wenn´s geht, einen Händler aussuchen, der dir sowohl eine Endstufe, die dir passt, und den arcam ausleihen kann.
Dann mal beide Optionen vergleichen, entscheiden und hier berichten

Grüße
Udo
rura
Inventar
#6 erstellt: 23. Jun 2004, 14:40
Hi,
erstmal danke für eure Antworten. Der H/K 430 ist ein Receiver,mit dem ich auch ganz zufrieden bin und ihn auch nicht tauschen möchte.Werd mir dann mal einen Cambridge anhören müssen, aber hat er nicht etwas wenig Leistung ? So mindestens 100 W /8 Ohm bei hohem Dämpfungsfaktor sollten es schon sein, da ich ein ziemlicher Lauthörer auch über lange Strecken bin. Wo könnte ich ihn hören ( bestellen ) Raum Ruhrgebiet (Essen)? Benedictus hat auch nicht alles "auf Lager".
Gruß
strgaltdel
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jun 2004, 16:05
Hi,

also wenn du sowieso aus der Ecke kommst würde ich als erstes mal bei Benedictus anrufen & nachfragen.

Wie gesagt, beim workshop hatte er den azur im Laden. Meines Erachtens wird Service dort großgeschrieben. Wenn wirklich Interesse besteht, kannst du da bestimmt einen Termin ausmachen.

Endstufen hatte er auch zur genüge da, hängt halt vom Geldbeutel ab.
Wenn ich mich recht entsinne hätte die Stereoendstufe an der wir verglichen haben ca 500 Euronen gekostet. Bin mir aber nicht mehr ganz so sicher.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Verstärker. Vincent ? NAD ? Rotel ?
wowo.schmidt am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  10 Beiträge
vincent cd2
Baierle am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 04.06.2005  –  3 Beiträge
HILFE!!!!!!!!!!!!Vincent, Yamaha, Onkyo oder NAD oder...?????
harry@illsoundz am 08.03.2004  –  Letzte Antwort am 11.03.2004  –  13 Beiträge
Dynaudio Audience 60 : mit NAD oder Vincent ?
ethnicolor am 15.03.2004  –  Letzte Antwort am 18.03.2004  –  11 Beiträge
Vincent 996 oder NAD 218 THX
waterl00 am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  5 Beiträge
Frage zu Endstufen von NAD / Vincent
selespeed am 04.01.2005  –  Letzte Antwort am 04.01.2005  –  2 Beiträge
nad 372 vs. vincent 226 mk 2
loco76 am 27.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  2 Beiträge
Rega oder Vincent AMP
Stefan_G2 am 11.08.2003  –  Letzte Antwort am 17.08.2003  –  2 Beiträge
Marantz 7200, NAD C352 oder Vincent 226? benötige Entscheidungshilfe
sirloco am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.02.2004  –  13 Beiträge
Denon AVR X 4000 vs. NAD/Vincent Stereo Vollverstärker
Eskaroth am 11.08.2014  –  Letzte Antwort am 12.08.2014  –  19 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Marantz
  • Vincent

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitgliedhannahha
  • Gesamtzahl an Themen1.344.853
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.118