Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HILFE!!!!!!!!!!!!Vincent, Yamaha, Onkyo oder NAD oder...?????

+A -A
Autor
Beitrag
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Mrz 2004, 22:58
Hallo!
Ich möchte mir in nächter Zeit einen neuen Vollverstärker zulegen.
Zur Wahl stehen grundsätzlich alle Verstärker die ich unter 500 euro bekommen kann und die mir einen guten Klang und mindestens 110 Watt RMS an 8 Ohm liefern.

Meine bisherigen Favoriten sind:

-Vincent SV-226 (evtl. auch ein größerer Vincent falls man ihn billiger bekommt)
-Yamaha AX-596 oder wiederum evtl. etwas besseres
-Onkyo A-9711 oder besser A-9911
-NAD C-352 oder ein evtl. stärkeres Modell fürs Geld

Welchen nehm ich nun????
Und welcher ist nun eigentlich der richtige für mich?

Ich wäre auch offen für alle anderen Verstärker die mir solchen Klang und solche Leistung bieten können.
Also wenn jemand vieleicht ein paar Erfahrungen mit den oben genannten Verstärkern hat, oder mir jemand evtl. auch andere Verstärker empfehlen kann wäre es nett ein wenn er mir weiterhelfen könnte.

Danke schonmal im Vorraus für eure Antworten!

Bitte lasst mich nicht so lange ohne Infos hängen sonst bekomm ich noch Musik-Entzug...

mfg


Harry


[Beitrag von harry@illsoundz am 08. Mrz 2004, 23:30 bearbeitet]
Mägo_de_Oz
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Mrz 2004, 00:22
Hi!

Damit du schnell 'ne (zwar nutzlose) Antwort bekommst... ich weiß ja, wie eifrig man auf Antworten wartet

Ich habe einen Yamaha AX-592, welcher sich von dem 596 nicht allzu stark unterscheiden dürfte und bin mehr als zufrieden. Hatte zuvor zwei wesentlich schwachbrüstigere Yamaha-Receiver (R-3 & RXV-480)... kein Vergleich!

Letztens hat ein Kumpel von mir seinen NAD C320 mitgebracht und ich hab ihn mal an meinen B&W DM 601 S3 gehört. Mir hat mein Yamaha deutlich besser gefallen, obwohl ich nicht so der Typ bin, der seine Geräte vor der eigenen Kritik schützt.

Du solltest allerdings auf analytischen, klaren Sound stehen - so schätze zumindestens ich den Klang von Yamaha ein...

Howdy
sound67
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 09. Mrz 2004, 16:01
Um welche Lautsprecher anzutreiben?

Gruß, Thomas
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 09. Mrz 2004, 17:11
Hi!
meine Lautsprecher sind ein paar tmr Standard der ersten Variante.
...Ja ich weiß diese hätten eigentlich eine bessre Kategorie von Verstärkern nötig aber für meine Zwecke das heißt einfach nur mit gutem Klang und ein wenig mehr Lautstärke Musik zu hören reichen mir diese sehr guten Vollverstärker aus...

Also bei der Yamaha sehe ich wegen ihres laren klang schwierigkeiten da die Hochtöner meinr tmrs sehr sehr feinfülig alles abspielen was man ihnen gibt egal wie hoch es ist.
Ich habe auf diesen Boxen schon Fehler von liedern gehört (rascheln, knistern etc.) die ich in auf meiner doch sagen wir ziemlich amtlichen Auto-anlage nicht annähernd ausmachen konnte.

Naja danke schonmal für die Antworten
Ich wäre euch aber auch echt dankbar wenn ihr mir noch ein paar Empfehlungen geben könntet...


Also nochmal d´Danke im Vorraus!

mfg


Harry
hakki99
Stammgast
#5 erstellt: 09. Mrz 2004, 18:01
Also pers. würde ich eher zu Vincent und NAD greifen...

weiss nicht weiso ....intiution einfach...Einen richtigen Tip kann ich dir aber auch nicht soo geben, da ich diese LS selber noch nie an einen dieser Verstärker gehört habe.

Wenn du Leistung magst.....dann nimm den NAD, der hat deutlich mehr als die anderen genannten.

Ich habe den Yamaha mal gehört. Und empfand ihn im Vergleich zum 320BEE deutlich schlechter muss ich sagen. Lautsprecher waren die KEF Q1.

Die anderen selber noch nie gehört.
sound67
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Mrz 2004, 18:17
Stimme meinem Vorredner zu. Bei Stereo sind die Yamahas nicht unbedingt erste Wahl. Der NAD ist gut geeignet, zu helle Boxen zu zähmen, der Vincent eignet sich eher zur "Kultivierung" aggressiver LS:

Gruß, Thomas
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Mrz 2004, 18:53
Hi!
Also ich bin mittlerweile auch auf den NAD bzw auf den Vincent trip gekommen.

Aber das der Nad mehr Leistung hat wie der Vincent halte ich für ein Gerücht.
Der NAD hat 2 mal 80 Watt an 8Ohm der Vincent 2 mal 100 Watt so kann man es zumindest in allen Beschreibungen lesen.

Ich neige irgendwie im moment eher zum Vincent obwohl der Nad mit Vorteilen wie einer Fernbedienung aufwarten kann.
Habe mal gehört das der Vincent einen weichen Bassstarken Kalng haben soll der eigentlich für mich das richtige wäre denke ich.
Naja aber was ist mit den Großen Onkyo Verstärkern?
oder gibt es vielleicht noch etwas was ich nicht zu meinen Favoriten gezählt habe aber eher das Richtige für mich wäre?

Naja bin wie immer für alle Antworten sehr dankbar!

mfg

Harry
Wyat
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:30
Hallo!


Bevor Du Dich für Vincent entscheidest, möcht ich zu bedenken geben, dass die Vincent Geräte nicht eben für Zuverlässigkeit und Langlebigkeit bekannt sind.

Ich selbst war mal gestresster Besitzer eines SV 236 (das nächstgrößere Hybridmodell nach dem 226´er).

Sicher, die Optik ist schon für den Preis nicht zu schlagen, aber was nützt es, wenn der Amp innerhalb von 3 Monaten zwei mal zum Vertrieb geschickt wird, weil mal Das Netzteil hin ist, mal ein Kanal (bzw,. die entsprechende Endstufe) ausfällt.

Jedenfalls ist das Teil nach 4 Monaten zum dritten mal ausgefallen (richtig, die andere Endstufe! ), weswegen ich das Teil mit Hammerverlust wieder für ´nen richtigen Amp (NAD S300) in Zahlung gegeben habe.

Und wie es scheint, bin ich da nicht unbedingt ein Einzelfall (speziell der SV 236 wurde hier schon des Öfteren "gelobt").

Wenn Du noch mehr Leistung für´s Geld suchst, probier doch mal den NAD C 370, der ist Ende letzten Jahres ausgelaufen, da stehen sicher noch genug günstige "Restposten" bei den Händlern.

Gruß
sound67
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Mrz 2004, 19:44
Ein Einzelfall. Meiner funktioniert (236er) ohne Murren, passte nur nicht zu meinen Boxen.

Wenn Du Interesse hast, ich biete den 236er gerade für EUR 500 VB an.

Gruß, Thomas
hakki99
Stammgast
#10 erstellt: 10. Mrz 2004, 09:26
Bin mir nicht sicher , denke aber die 2x100 Watt wird der Vincent nicht haben wie in der bescheribunng.

Aber bevor ich hier etwas wage daherrede lass ich es.

Den 370er von NAD würde ich auch ohne probs empfehlen....
Dana_X
Stammgast
#11 erstellt: 10. Mrz 2004, 14:38
Hi !

Versuche doch einen gebrauchten Yamaha AX-1050 oder 1070 aufzutreiben.
Absolute Topverstärker die für unter 300EUR zu haben sind.

Grüße
Sascha
harry@illsoundz
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 10. Mrz 2004, 17:29
Hi!
Erstmal wieder danke für alle Antworten...

Naja da ihr mir jetzt so oft den NAD C370 empfohlen habt habe ich mal nachgeschaut...
würde ir ja auch ganz gut gefallen aber ich habe ihn noch nirgendwo für unter 500 euro gesehen.
Den Vincent allerdings schon...

Das mit der Zuverlässigkeit ist noch so ein Kritik-Thema bei mir obwohl ich ir auch nur vorstellen kann das problem bei wyat ein Einzelfall war sonst würde der Verstärker nicht so hoch gelobt werden...

Die Alternative Yamaha wäre immernoch gut ist aber wie wir schon gesagt hatten doch eher nichts für die extreem klaren Hochtöner der tmr´s.
Also die Vincents gefallen mir imernoch sehr gut.

Nur wo außer bei der Fernbedienung ist der Unterschied zwischen dem SV-226 und dem SV-236????
Die Leitung ist doch die gleiche.
Der 226ger ist nur ein wenig günstiger.
Auerdem habe ich über den 226ger noch nicht soviel schlechtes wie über den 236ger gehört...
Woran liegt das???
Ist der 226ger eher der Richtige für mich und meine tmr´s??

Oder kann mir evtl jemand einen 233 ger anbieten denn der sagt mir auch sehr gut zu und ist glaube ich auch günstiger als der 236ger!?

Danke für alle kommenden Antworten...


mfg

Harry


[Beitrag von harry@illsoundz am 10. Mrz 2004, 17:34 bearbeitet]
Pianoforte
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Mrz 2004, 19:31
Den NAD bzw den Vincent 233 wollte ich mir auch noch anschauen. Suche einen kräftigen, nicht zu hellen Klang.

@sound67
wie meinst Du das mit der Vincent ist geeignet zur "kultivierung" agressiver Boxen?
Dar NAD wirk häufig als "analytisch" beschrieben, was immer das heißt. Nach Deiner Beschreibung klingt er eher dunkel.

Muß doch mal wieder Probehören gehen.

Gruß Harald
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Endstufe Vincent D-150 Yamaha, Onkyo gut oder nix???
haifai am 01.07.2003  –  Letzte Antwort am 11.11.2003  –  11 Beiträge
NAD oder Yamaha - dingende Hilfe gesucht!
Masch78 am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2011  –  9 Beiträge
yamaha, advance oder vincent?
focalio am 30.10.2013  –  Letzte Antwort am 02.11.2013  –  22 Beiträge
erste Anlage Onkyo oder Yamaha
mowa_de am 23.06.2008  –  Letzte Antwort am 23.06.2008  –  3 Beiträge
CD-Player : Onkyo oder Yamaha.
Pilot74 am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2009  –  12 Beiträge
Marantz 7200, NAD C352 oder Vincent 226? benötige Entscheidungshilfe
sirloco am 06.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.02.2004  –  13 Beiträge
Yamaha oder NAD
antosa am 27.12.2003  –  Letzte Antwort am 14.01.2004  –  6 Beiträge
NAD oder Yamaha ?
Prince_Yammie am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  5 Beiträge
Marantz, NAD oder Yamaha?
Rodny am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  25 Beiträge
Yamaha oder NAD/Dynavox ???
Nakamichi_ am 22.09.2011  –  Letzte Antwort am 22.09.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Onkyo
  • NAD
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins
  • KEF
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.511 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitglieddiegomer
  • Gesamtzahl an Themen1.352.639
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.791.391