Yamaha RX V1800 und Vincent SP-996

+A -A
Autor
Beitrag
Monti-27
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Feb 2008, 12:12
Hallo Leute

Ich hab mich gestern mal on einem Hifi Händler in Punkto Vereinbarkeit Stereo mit Heimkino beraten lassen.
Dieser meinte die beste Lösung für mein Problem sei ein etwas kleinerer Heimkino AVR und dazu zwei Endstufen für die Haupt-LS.
Dazu muss ich sagen, ich hatte vor mir den 3800 zu kaufen. Da dieser um etwa 350 EUR teurer ist als der 1800 ist es vielleicht wirklich eine Überlegung wert hier Endstufen einzusetzen. Er empfahl mir die Vincent SP-996. Die macht auch optisch was her. Dies hat nun eine ANgabe von 20 - 20.000 Hz.
Beeinflusst das nicht auch den KLang des gesamten Systems? Ich habe vor damit zwei Canton Karat 790 zu befeuern.

Da ich mich mit Endstufen gar nicht auskenne nun meine Frage; Macht diese Kombination wirklich Sinn bzw. funktioniert dies auch technisch mit den genannten Komponenten?

MFG Monti
togro
Stammgast
#2 erstellt: 22. Feb 2008, 12:50
Hallo,

ich würde wenn dann den 1800er nehmen oder mal bei Onkyo schauen 805er,875er. Die zusätzlichen Endstufen würde ich mir erst später kaufen wenn es wirklich nicht reichen sollte oder als Steigerungsfaktor.
Allerdings dann die 997 die sind wirklich nochmal besser
und es gibt immer wieder gute Angebote in der Bucht.
Bei Suround solltest du 3 Endstufen nehmen denn der Center ist nicht zu vergessen.

Gruss


[Beitrag von togro am 22. Feb 2008, 16:25 bearbeitet]
Monti-27
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Feb 2008, 10:35
HI
Danke für diene Antwort
Ich möchte die Endstufen ja nur für den Stereo Betrieb kaufen.
Den Center sollte der Receiver im Heimkinobetrieb schon alleine packen. Mir wurden die Vincent empfohlen, da die Karat scheinbar sehr leistungshungrig sein sollen und so viel besser und freier aufspielen.
Um wie viel sind den die 997 stärker oder besser als die 996?

Mfg Monti
togro
Stammgast
#4 erstellt: 25. Feb 2008, 10:58
Hallo,

also den Unterschied musst du dir schon selber anhören ich finde die 996 ganz gut, die 997 gut und die 998 sehr gut.
Trotzdem die Endstufen brauchst du nicht unbedingt,bei meinem Rotel RSX1067 gab es mit den 996 keinen lohnenswerten Unterschied und bei den 997 war er mir für den Aufwand (Geld,Verkabelung usw.) auch noch zu klein.
probiere es erst mal aus und wenn es garnicht gehen sollte
dann kannst du dir zusätzliche Endstufen kaufen.
Auch wenn oft geschrieben wird dass AVR`s für den Stereobetrieb nicht gut wären so sind sie denn noch nicht vollkommen unbrauchbar und für Canton Karat sollten die angesprochenen Typen ausreichen.

Gruss


[Beitrag von togro am 25. Feb 2008, 10:59 bearbeitet]
till285
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 25. Feb 2008, 11:45
Hallo,
ich besitze den 2700er. der Unterschied zum 1700/1800er ist, unter anderem, der etwas bessere Endstufenbereich des 2700/3800. (die Tonformate/Software mal aussen vor)

Wenn du die Karats, erst mal per Bi-amping an den Yamaha Amp anschliesst, klingts schon mal ganz ordentlich. Ich hatte die 711er (Vorgänger der 795) so angeschlossen und die Karat Reference 2. Die 790 ist jetzt auch keine übermässige leistungshungrige Referencebox.
Mein Bericht dazu: http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=961

Eine 996 dürfte keinen wirklich fühlbaren Unterschied bringen. Wenn´s dir dann dauerhaft immer noch zuwenig ist, eher die 997 oder eine 1080 von Rotel (meine preferierte Wahl für den kleinen Geldbeutel). Bei der Rotel hast du ein Gerät, dass unproblematisch auch ins Reck passt und nicht irgendwo seperat rumsteht.

Über die 998 hatte ich auch mal kurz nachgedacht aber wieder verworfen, da die Hitzeentwicklung von Vincent unglaublich hoch ist. Besonders im Sommer dürfte die Extraheizung mehr als lässtig sein. Mal vom exorbitanten unnötigen Stromverbrauch, den die sinnlose Abwärme verursacht. Du suchst ja kein Kombigerät Heizung + Endstufe sondern nur eine Endstufe.

Einfach mal loslegen. Ich empfehle dir aber Yamaha Geräte in Schwarz !. In Titan bekommst du ausser bei Yamaha nix.

mfg
togro
Stammgast
#6 erstellt: 25. Feb 2008, 14:45
Stimmt das mit der Abwärme und dem Stromverbrauch beim 998 ist absolut nicht Zeitgemäss .

Gruss
Monti-27
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Feb 2008, 10:01
Hallo

Danke für eure Antworten

Ist der 1800er auf Bi-Amping ausgelegt?
Das Design der 996 finde ich sogar ausgesprochen edel, es muss nicht alles in ein Regal passen. Zumal ich kein Rack verwende.
Titan deshalb weil ich schon jetzt Geräte von Yamaha in Titan besitze.

Also, habe ich das richtig verstanden dass der Unterschied zwischen nur dem 1800 und den zusätzlichen Endstufen nicht so groß sein wird.

Mir geht es hauptsächlich darum, dass die LS schon bei geringer Lautstärke gut klingen - ich gehe von der Annahme aus, dass je mehr Leistung vorhanden ist, desto besser wird der KLang sein.
Liege ich da falsch?

MFG Monti
bothfelder
Inventar
#8 erstellt: 26. Feb 2008, 10:11
Hi!

Du mußt Dir die Endstufen nahc Hause holen und intensiv höhren (über eine längere Zeit!).
Pauschal kann man das nicht beantworten.
Die Mischung aus beiden Klangcharakteren kann gefallen o. nicht, kann auch gleich sein.
Mit laut/leise hat das wenig zu tun.

Andre
togro
Stammgast
#9 erstellt: 26. Feb 2008, 10:23
Du musst eine Klangverbesserung hören und dann entscheiden
ob sie dir das Geld wert ist aber als Basis musst du erstmal einen AVR haben. Da können wir hier lange Empfehlungen schreiben Pro/Contra 996/997, die Entscheidung können wir dir im Forum nicht abnehmen . es wird nur mit Probehören gehen.

Gruss
Thomas_Progrado
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Feb 2008, 12:45
Dein Händler scheint sehr kompetent zu sein.
Der Klanggewinn durch externe Endstufen ist sehr groß.
L.G.
Thomas Paul
bothfelder
Inventar
#11 erstellt: 28. Feb 2008, 13:04
Hi!

Klanggewinn:
Weil der Händler es sagt?
Worauf schließt DU das?

Andre
Thomas_Progrado
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Mrz 2008, 16:26
Hab 2 Jahre in der Hifi Branche gearbeitet und viel Probegehört
Was besonders Toll an dieser Kombi ist der Yamaha decodiert die neuen unkomprimierten Tonformate der Blueraydisc.
Die 2 Vincent Endstufen für die Hauptlautsprecher entlasten den Yamaha der sich dann mit umsomehr Hingabe den anderen Lautsprechern(Center, Surroundspeaker) widmen kann.
Bi amping der Hauptlautsprecher(4 verstärker für 2 Boxen) mit yamaha und vincent wird aber schwierig da die Endstufen ziehmlich sicher eine Unterschiedliche Eingangsimpendanz haben.
Eine Gainregelung an den externen Endstufen würde sehr Helfen.
Bleibt aber eine Spielwiese für absolute Tüftler.
Tipp die 997 Edstufe von Vicent soll nochmal deutlich besser spielen bei moderatem Mehrpreis.

Viel Spass bei der Wahl
klaus_moers
Inventar
#13 erstellt: 03. Mrz 2008, 01:11
Hallo Monti,

wenn ich Dir meine bescheidene Meinung mitteilen darf, dann schiesse erstmal Deinen Händler zum Mond.

a) Er sollte Dich durch Taten (Vorführungen) überzeugen und nicht durch pauschale Aussagen.

b) Die Karat ist nicht leistungshungrig.

c) Verwechsel Leistung nicht mit Klang

d) Wenn leise hören für Dich sehr wichtig ist, dann verstehe ich die zusätzlichen Endstufen nicht.

Leistung ist in erster Linie vom Lautsprecher (hier unkritisch) und dem Hörabstand abhängig.

Monti-27
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Mrz 2008, 08:18
Hallo Klaus
Ich kann nicht behaupten mich bei den aktuellen Hifi Geräten auszukennen, da mein letzter Hifi Kauf ca. 10 Jahre her ist.

Deshalb bin ich, abgesehen von meinen persönlichen Höreindrücken auf Ratschläge angewiesen.
Ich muss zB. sagen dass ich zwischen diveresen LS nicht mal Unterschiede raushöre, obwohl objektiv welche zu hören sein müssten. (vielleicht sind meine Ohren ja auch schon geschädigt)

Da es für die Karat 790 und ich hoffe auch für die Elac 208A nicht unbedingt erforderlich ist Endstufen an den LS zu betreiben, werde ich einfach auf den 3800 umsteigen. Der liefert ein bißchen mehr Leistung als der 1800. Das dürfte doch für die LS genügen?

MFG Monti

PS: Ich habe auch noch einen anderen THread eröffnet zu den Unterschieden zw. Elac 208A und den 790 Karat.
http://www.hifi-foru...m_id=30&thread=18727
klaus_moers
Inventar
#15 erstellt: 03. Mrz 2008, 08:41
Guten Morgen Monti,

Deine Situation kann ich gut verstehen. Der Yamaha wird leistungsmässig sicherlich mehr aus ausreichend sein. Vermutlich auch der 1800-er.

Viel wichtiger ist die Auswahl von Lautsprechern. Wobei ich immer zuerst den Lautsprecher wählen würde und danach den Verstärker. Dies hat mit dem Wirkungsgrad Deines zukünftigen Lautsprechers zu tun. Früher gab es noch öfters zickige Lautsprecher. Dies ist heute (mit wenigen Ausnahmen) eher selten. Also selbst wenn Du die Reihenfolge änderst, wird die Gefahr relativ gering sein.

Kleiner Tipp von mir zum Lautsprecherkauf. Nicht immer der hell klingende Lautsprecher ist der Beste, sondern der Lautsprecher, den Du in Deinem Raum mit Deiner bevorzugten Musik auf Dauer geniessen kannst.

Lasse Dir hierzu genügend Zeit und verlasse Dich nur auf Dein Ohr!

Viel Spaß und Erfolg bei Deiner Auswahl!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HELP: Monacor-Lautsprecher und Vincent SP-996
schareng am 01.08.2012  –  Letzte Antwort am 02.08.2012  –  7 Beiträge
Stereo Endstufe an Yamaha RX-V1800
Metalyzed am 28.05.2009  –  Letzte Antwort am 01.06.2009  –  18 Beiträge
Vincent Endstufe
hififreak1204 am 05.04.2004  –  Letzte Antwort am 03.09.2006  –  2 Beiträge
Receiver Philips FR-996
timoworld am 27.06.2003  –  Letzte Antwort am 27.06.2003  –  2 Beiträge
Vincent 996 oder NAD 218 THX
waterl00 am 31.10.2004  –  Letzte Antwort am 31.10.2004  –  5 Beiträge
Nad - Vincent ?
rura am 23.06.2004  –  Letzte Antwort am 23.06.2004  –  7 Beiträge
SAC Beta mit Igel oder Vincent Monos 996
philippe9014 am 29.11.2007  –  Letzte Antwort am 11.12.2007  –  5 Beiträge
VINCENT SA-93 + SP 993
cascone am 04.09.2006  –  Letzte Antwort am 04.09.2006  –  2 Beiträge
Erfahrung Endstufen Advance Acoustic MAA 406, Vincent SP 331, HIfiakademie
Turbohaler am 07.01.2013  –  Letzte Antwort am 07.01.2013  –  20 Beiträge
ShengYa (Vincent) SA-T3 und SP-T300
Mel*84 am 04.06.2004  –  Letzte Antwort am 19.08.2004  –  41 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedPengju
  • Gesamtzahl an Themen1.386.656
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.410.379

Hersteller in diesem Thread Widget schließen