Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neuer Reciever

+A -A
Autor
Beitrag
Peter_Pan
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jun 2003, 19:27
Yo!
Hallo Leute!
Ich hab gemerkt, dass ich mit meinem AMP nich mehr weit komme und wollte mal fragen, was ein neuer vernünftiger Reciever so kostet! Diesmal will ich nicht sparen, weil ich weiß, dass ohne einen guten AMP gar nix geht! Aber ich will auch nicht übertreiben und wer weiß wie viel Geld verballern!
Welche Marken sind überhaupt zu empfehlen?
Ich dachte da so an Onkyo, Denon oder Pioneer. Aber ich weiß nich, ob es da doch bessere gibt...
Was er alles haben sollte?
Also ich lege sehr viel Wert auf Musikwiedergabe!
Also eine gute Stereowiedergabe!
Aber "Allstereo" sollte auch verfügbar sein!
Auch sonst sollte er zienlich zukunftssicher sein, d.h. zukünftige Formate wie 7.1 oder 10. unterstützen.
Ich wollte erst mal so ne Vorstellung haben, was für Dinger in Frage kämen und dann später was die kosten!

mfg

Peter Pan
SCSI-Chris
Stammgast
#2 erstellt: 17. Jun 2003, 20:07
Am besten ist immernoch probehören...

Günstige Receiver (die auch gut sind) gibts von Yamaha
Marantz Receiver haben nen sehr guten Stereo Klang für ihren Preis.
Ich selbst hab nen Marantz und bin sehr zufrieden
In welcher Preisklasse soll es denn sein ???
weil 7.1 oder gar 10.1 sound gibts, wenn du was vernünftiges willst erst so ab 1000-2000 euronen
Peter_Pan
Stammgast
#3 erstellt: 18. Jun 2003, 12:26
Naja das Geld ist mir vorerst mal egal, weil ich keinen mist holen will...
Erst will ich wissen, welche überhaupt zu empfehlen sind.
Dann guck ich ob es sich wirklich lohnt viel oder nich so viel auszugeben.
Denn was nützt mir ein sehr preisgünstiger Reciever, der zwar alles kann, sich aber scheiße anhört?
Deshalb gibt am besten erstmal Vorschläge, welche AMP's gut sind
SchePi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Jun 2003, 12:29
Gute AVR (auch für Stereo):

NAD (soviele Modelle gibts da nicht...)
H/K AVR 4500 aufwärts
Marantz 5300 aufwärts
Denon AVR 2803 aufwärts
Yamaha RX-740 aufwärts
die neuen von Kenwood (ab der 80er Reihe...)

Trotzdem: Probehören schützt vor Fehlkauf!

Greets
SchePi
Peter_Pan
Stammgast
#5 erstellt: 18. Jun 2003, 12:34
ich würd ja liebend gerne ma ein oder zwei mit nach mir zu hause nehmen, aber
ich hab nur ein problem:
ich bin "erst" 16 und da sind die händler nicht immer so entgegenkommend, wie mans gerne hätte

Außerdem sind viele händler meiner meinung nach vertauensvoll...
da kommts schon ma vor, dass ein magnat alpha 38 zu einem high-end subwoofer hochgepriesen wird

Und bevor ich in nem Laden geh, wollte ich wissen, welche ich mit nach hause nehme und nicht blind irgendeinen mitnehme...
Asslam
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Jun 2003, 12:51
Hab nen Yamaha RX V 440 und bin sehr zufrieden mit dem!
Peter_Pan
Stammgast
#7 erstellt: 18. Jun 2003, 12:53
mehr Vorschläge
Freakfish
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 18. Jun 2003, 13:06
Hi Peter Pan,

Vielleicht auch nen Pionner VSA-AX10i-S oder den Vorgänger VSA-AX10, haben beide Leistung satt,
hab den bei einem Kollege gehört und der ist auch im stereo sehr kräftig und weich.

By Freakfish
Peter_Pan
Stammgast
#9 erstellt: 18. Jun 2003, 19:59
kann man eigentlich allegmein sagen, welche marke führend ist beim recieverbau?
Peter_Pan
Stammgast
#10 erstellt: 19. Jun 2003, 21:40
ich suche einen AMP, der besonders gute Klangeigenschaften hat bei Musikwiedergabe.
Filme guck ich zwar auch, aber bei weitem nich so häufig wie ich Musik höre.
Dabei ist besonders die Stereowiedergabe wichtig (und "Allstereo" bzw. PrologicII)
Welche Marken sind da zu empfehlen?
Denon oder Onkyo?
oder doch was ganz anderes?
EWU
Inventar
#11 erstellt: 19. Jun 2003, 21:59
Wenn Du den Hammer Receiver schlechthin haben willst, dann kommt der T&A SR 1510 in Frage. Kostet 4500 EUR und spielt viele Stereoverstärker locker an die Wand.T&A hat noch einen größeren für knapp 6000 EUR. Da bist Du aber, was Surround Receiver betrifft schon an der preislichen und klanglichen Obergrenze angelangt.
Peter_Pan
Stammgast
#12 erstellt: 20. Jun 2003, 09:52
Das is genau das was ich haben wollte
Jetzt brauch ich noch jemanden, der mir etwas Geld spendet LOL
Naja, sagen wir mal so, es sollte noch bezahlbar sein...

mfg

Peter Pan
burki
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Jun 2003, 10:08
Hi Peter Pan,

den 100%-ig zukunftssicheren AV-Receiver wirst Du leider nicht bekommen (auch oder gerade T+A ist IMHO in dieser Hinsicht nicht der Vorreiter).
Wenn Du etwas "wirklich Ordentliches" haben magst, dann lohnt sich m.E. eher der Blick Richtung Vor-/Endkombi.
Als Einstieg kann man natuerlich auch mit einem ordentlichen AV-Verstaerker mit guter Vorstufe (z.B. Arcam AVR-200 oder ein Rotel 1055 o.ae.) starten, der auch bei analogen Stereoquellen "etwas bringt" und dann langsam mit externen Endstufen aufruesten.
Spaeter koennte dann die "richtige" Vorstufe folgen ...

Ich kenne viele, die diesen Weg beschritten haben (gehoere auch dazu ) und mit 16 hast Du ja noch viel Zeit und Traeume ...

Die ueblichen Dickschiffe (auch der Pio AX-10, wobei der schon ganz gut ist) im AV-Bereich bieten zwar eine Riesenfeatureliste, doch klanglich (gerade wenn man in Stereo vergleicht) geht es IMHO noch deutlich besser und nach ein paar Jahren ist der Bolide eh veraltet, auf dem Gebrauchtmarkt nur noch ein Bruchteil wert, ...
Bei diversen Vorstufen dagegen (aber auch da gibt's in diesem Bereich grosse Unterschiede), hast Du eher die Moeglichkeit ein Upgrade durchfuehren zu lassen (u.a. deshalb hab ich auch eine Tag-Vorstufe) ...

Gruss
Burkhardt
Werner_B.
Inventar
#14 erstellt: 20. Jun 2003, 10:39
Hi,

also ich tendiere dazu, in gute Lautsprecher kräftig zu investieren und bei der Elektronik das Budget sehr knapp zu halten. Zum einen ist gerade die Elektronik durch die Entwicklung schneller veraltet (ob allerdings die allgemeine Featureitis sinnvoll und hilfreich ist, sei mal dahingestellt), zum anderen bekommt man im preiswerteren Bereich Komplettgeräte für einen Preis, den andere nur für ein Update verlangen.

AH hat das kürzlich sehr pointiert ausgedrückt: bei einem Budget von 15k€ für eine Stereoanlage würde er 14800€ für die LS ausgeben, 200€ für einen CD-Player mit regelbarem Ausgang. Sicher krass, aber im Sinne der Gesamtsystemqualität ein sinnvoller Ansatz.

Ich würde mich auch fragen, ob zukunftsfähig z.B. heissen muss, dass (wie oben genannt) 10.1 unterstützt wird?!? Wer kann denn realistischerweise 11 LS in seinem Zimmer so unterbringen, dass es noch halbwegs ordentlich aussieht, mal abgesehen von der aufwendigen Verkabelung? Ich hätte in meinem Raum z.B. schon Schwierigkeiten, 5.1 ordentlich unterzubringen - um die Sitzgelegenheiten passend zu stellen, müsste ich an anderer Stelle so viel leeren Raum lassen, dass es einfach raumökonomisch völlig unsinnig würde (oder ich müsste Möbel massfertigen lassen, die ich dann nach einem Umzug kaum mehr nutzen könnte). Deshalb bin ich bis auf weiteres bewusst bei Stereo geblieben. Darüberhinaus gibt es dafür noch andere Gründe: Kosten (Anlage, Möbel s.o.), Softwareverfügbarkeit (ich schaue z.B. keine Filme bzw. nur im Kino). Und nach Umstellung der LP-Sammlung auf CD schon wieder eine Umstellung - nö, muss ich nicht haben.

Kurzum: ich würde erstmal immer den persönlichen für mich erzielbaren Nutzen hinterfragen, bevor ich Neues kaufe.

Gruss, Werner B.


[Beitrag von Werner_B. am 20. Jun 2003, 10:52 bearbeitet]
Peter_Pan
Stammgast
#15 erstellt: 20. Jun 2003, 10:46
Tach auch!
Vor-oder Enstufe hin oder her....
Von so etwas hab ich eh keine Ahnung
ich wollte erst mal ein Reviever, den man noch ein par Jahre später gebrauchen kann. Der alte Onkyo-Stereo-Reviever von meinem Vater, den ich jetzt inner Laube stehn hab der ist in Sachen Steroklang meiner Meinung nach nicht zu toppen. Zum Musikhören ist der in Verbnindeung mit den großen Discoboxen eh das beste.
In meinem Zimmer sieht es dann schon ganz anders aus!
Da hab ich n schlechten Reviecer stehn mit 5 satelliten und einem akitven Subwoofer (AR Helios W30A :D) stehn.
Und die Satellieten taugen meiner Meinung nach gar nichts für Musikhören! Deshalb will ich nun auch neue Frontlautsprecher, zum Musikhören im Stereobetrieb.
Nur leider würde mein aktueller AMP den Geist schnell aufgeben wenn ich an ihm eine 300 Watt Box anschließe und dann voll aufdrehe
Deshalb sehe ich mich gezwungen nache einem neuen Reciever Ausschau zu halten, der erstens viel Power hat. um gute Boxen anschließen zu können, zweitens sehr gute Klangeigentschaften hat (im Stereobetrieb) und drittens zukunftssicher ist!
Denn warum sollte ich mir jetzt noch nen 5.1 Reciever holen, wenn schon 10.1 im Anmarsch ist???
Nur leider ist es für mich immer schwer das Richtige zu finden, weil ich nicht viel Geld habe, aber trotzdem kein Mist mehr kaufen möchte! (mein jetztiger AMP hat nur 30Watt Sinus pro Kanal )
Nunja und da dachte ich, ich frage mal die Experten hier, welcher Reciever für meine Ansprüche das beste wäre und hab immer noch nicht so richtig eine Antwort darauf bekommen.
Aber man kann ja auch nicht erwarten, dass einem sofort alle die richtige Antwort geben, die man brauch....
Ein Anfang wäre ja schon einmal, wenn man mir die am empfehlenswertesten Hersteller nennen könnte, damit ich nicht im dunklen tappe und alle möglichen AMP's von allen möglichen Herstellern probehören muss.

mfg

Peter Pan
EWU
Inventar
#16 erstellt: 20. Jun 2003, 11:00
erst schreibst Du, das Geld sei dir egal, und dann jammerst Du, das koste zuviel.Das solltest Du Dir vorher überlegen.Wenn Du nur einige hundert EUR ausgeben willst, dann mußt Du das auch sagen.Dann wird Dir keiner Geräte für 5000 EUR empfehlen.

"Denn warum sollte ich mir jetzt noch nen 5.1 Reciever holen, wenn schon 10.1 im Anmarsch ist???"
Im digitalen Bereich wird es uns wie mit den PC´s gehen, das Teil ist zu Hause und schon gibt es einen Nachfolger.Und jeder bildet sich ein, der wäre besser.Quatsch.
Werner_B.
Inventar
#17 erstellt: 20. Jun 2003, 11:00
Peter Pan,

Schepi hat Dir doch schon im wesentlichen die Liste gegeben!?!?!? Evtl. kämen noch Onkyo und Pioneer in Frage.

Und wie gesagt: 10.1 - wer will das denn noch in's Zimmer stellen?

"Nur leider würde mein aktueller AMP den Geist schnell aufgeben wenn ich an ihm eine 300 Watt Box anschließe und dann voll aufdrehe"

Wenn der Amp nicht verzerrt, ist das überhaupt kein Problem.

"Deshalb sehe ich mich gezwungen nache einem neuen Reciever Ausschau zu halten, der erstens viel Power hat. um gute Boxen anschließen zu können, zweitens sehr gute Klangeigentschaften hat (im Stereobetrieb) und drittens zukunftssicher ist!"

Von gezwungen kann doch wohl keine Rede sein!? Du kaufst Dir freiwillig was Neues, weil die Werbung Dich glauben macht, dass Du was Neues brauchst ...

Gruss, Werner B.
burki
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Jun 2003, 11:01
Hi Peter Pan,

Du moechtest halt das ultimative Geraet haben (bester Stereoklang, unendliche Featureliste und kleiner Preis).
Ich hab Dir 2 Geraete genannt, die ich persoenlich in der Preisklasse < 2000 EUR fuer klanglich sehr interessant finde dabei einen Stereoamp durchaus abloesen koennen.


Denn warum sollte ich mir jetzt noch nen 5.1 Reciever holen, wenn schon 10.1 im Anmarsch ist???


schmarrn, "10.1" ist nirgendswo im Anmarsch. Im Musikbereich gibt's (wenn man die Verteilung betrachtet) gerade einen laecherlichen Prozentsatz von 5.1-Abmischungen und alle verwendete Verfahren (bis auf 2+2+2) sind zumindest 5.1-kompatibel ...


Nur leider ist es für mich immer schwer das Richtige zu finden, weil ich nicht viel Geld habe, aber trotzdem kein Mist mehr kaufen möchte! (mein jetztiger AMP hat nur 30Watt Sinus pro Kanal )


die uebliche Wattdiskussion und ohne Preisrahmen kann man Dir eben auch nicht unbedingt helfen ...


Aber man kann ja auch nicht erwarten, dass einem sofort alle die richtige Antwort geben, die man brauch....

es hibt nicht die richtige Antwort ...


Ein Anfang wäre ja schon einmal, wenn man mir die am empfehlenswertesten Hersteller nennen könnte, damit ich nicht im dunklen tappe und alle möglichen AMP's von allen möglichen Herstellern probehören muss.


wenn Du die Antworten nicht durchliest, dann ist Dir leider ueberhaupt nicht mehr zu helfen .

Gruss
Burkhardt
drbobo
Inventar
#19 erstellt: 20. Jun 2003, 11:20
Hallo peter pan
hab mal gerade so rumgesurft und da seh ich doch auch Deinen unteren Beitrag....
Also ehrlich gesagt würde ich ja eher am Reciever als an den Boxen sparen, 3oo mäuse für die Boxen und über 1000 für den Reciever, das bringt nix für den Klang (natürlich nur ganz persönliche Meinung)




Hi Leute!
Ich suche Kompacktlautsprecher oder besser noch Standlautsprecher (wobei es dann zu Platzproblemen bei mir kommen könnte ) für ca. 300€.
Findet man bei dieser Preisklasse überhaupt gute ls oder soll ichs dann doch besser lassen?
Brauche nur zwei Frontspeaker, um beim Musikhören 1. einen besseren Klang zu haben und 2. noch mehr BASS zu haben
Unterstütung haben sie dann noch von einem AR Helios W30A!
Hab gehört Nubert soll gute Kompacktboxen haben und Teufel oder B&W ganz gute Standlautsprecher, nur sind die soweit ich weiß zu teuer
Ich hoffe ma es lässt sich was gutes finden.
Weil mit Satelliten bekommt man nicht die gewünschte Dynamik, die ich eingentlich will....(vor allem auch bei Filmen)

mfg

Peter Pan
Bruno
Stammgast
#20 erstellt: 20. Jun 2003, 11:23
Hey Peter P.,

wenn ich das richtig deute, hast Du eigentlich kein Receiver-Problem, sondern ein Boxen-Problem !?

Dazu möchte ich sagen, dass Deine Vermutung "Nur leider würde mein aktueller AMP den Geist schnell aufgeben wenn ich an ihm eine 300 Watt Box anschließe und dann voll aufdrehe" wahrscheinlich schlicht falsch ist !

Es ist zwar korrekt, dass mehr Boxen durch zu schwache Verstärker kaputt gehen als durch zu starke, aber bei wohnraum-Pegeln (auch gehobenen) reicht die Leistung Deines vorhandenen Receivers sehr wahrscheinlich vollkommen aus !

Du verwechselst offensichtlich Belastbarkeit und Wirkungsgrad von Lautsprechern - kleine Boxen "saugen" (bei gleichem Pegel) Verstärker oft viel mehr "aus" als wirkungsgradstarke, grössere Exemplare, sprich:
Bei grossen Boxen erreichst Du sehr wahrscheinlich mit weniger Leistung höhere Pegel als jetzt im Moment mit Satelliten. Ich behaupte mal, dass diese Pegel Dir reichen werden, wenn Dein Verstärker mindestens 30 - 60 Watt hat (zumal Du ja -glaub ich- noch einen aktiven Woofer betreibst !?).

Meine Vermutung (selber probieren wär natürlich gut):
Wenn es wirklich nur die Lautsprecher sind, die Dich nerven, dann müsstest Du die Wurzel des Übels "Leistungs-mässig" auch ohne neuen Receiver anpacken können ! Natürlich kommt "klanglich" immer Mist raus, wenn Du Mist reinsteckst, ich rede hier nur von Pegel und Leistung !

Grüsse
Bruno


[Beitrag von Bruno am 20. Jun 2003, 11:28 bearbeitet]
Peter_Pan
Stammgast
#21 erstellt: 20. Jun 2003, 19:01
ok, sagen wir ein Budget von max. 1000€
ich will schon 6 lautsprecher und einen Subwoofer haben, dass wäre dann 7.1 oder?
neue bixen will ich auch haben!
daran hatte ich zuerst gedacht! aber ich dachte, dass man mit einem schwachen amp die boxen kaputt macht und das is mir das geld nich wert......
ihr habt recht! mein hauptproblem sind eben die boxen, aber um gute boxen anzuschließen, sollte man auch einen guten amp haben, sonst könnte es sein, dass die ebn im atrsch gehn (s.o.).
Elric6666
Gesperrt
#22 erstellt: 20. Jun 2003, 19:06
Hallo Peter_Pan,

„schon 6 lautsprecher und einen Subwoofer haben, dass wäre dann 7.1 oder?“

Leider nein – das nennt man dann 6.1! oder auch 5.1 EX

Gruss

Infos zu 7.1 findest du hier:

Surround & Heimkino » Allgemeines » 7.1 oder gar 10.1 THX etc. wie geht das?[
Peter_Pan
Stammgast
#23 erstellt: 20. Jun 2003, 19:15
gut, dann solls eben ein Reciever sein der 6.1 kann
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
helft mir ich weiß nich was ich kaufen soll
hugo85 am 28.06.2005  –  Letzte Antwort am 28.06.2005  –  4 Beiträge
SPDIF Wandler oder neuer AMP?
clp99 am 22.05.2005  –  Letzte Antwort am 22.05.2005  –  2 Beiträge
neuer av reciever
fee am 09.08.2003  –  Letzte Antwort am 09.08.2003  –  4 Beiträge
Neuer Amp muss her
White_noise am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 25.02.2009  –  16 Beiträge
Accuphase und Dynaudio passt nicht - neuer Amp ?
p_w am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 20.02.2012  –  9 Beiträge
Neuer Amp, mit guter Haptik gesucht.
Tricoboleros am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 02.02.2011  –  64 Beiträge
Neuer Reciever/Verstärker
Tobsen04 am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 20.08.2014  –  12 Beiträge
Neuer AMP für meine Canton Ergo 122 DC, nur welcher?
HiFi-Lehrling_:) am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 22.06.2011  –  5 Beiträge
welche LS zu meinem Reciever?
pedrosgajos am 19.02.2009  –  Letzte Antwort am 20.02.2009  –  2 Beiträge
Vollvertärker oder doch AV-Reciever?!
FairFlex am 31.03.2016  –  Letzte Antwort am 03.04.2016  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Harman-Kardon
  • Denon
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 173 )
  • Neuestes MitgliedRammboh
  • Gesamtzahl an Themen1.344.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.774