Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Korsun v6i oder v8i???

+A -A
Autor
Beitrag
prinzbasso
Stammgast
#1 erstellt: 04. Sep 2004, 08:51
Hallo,

würde mir gerne einen der beiden oben genannten Amps kaufen.
Über den v8i hört man ja viel gutes, da mir der v6i von der Endstufenleistung auchreicht, wollte ich mal fragen, ob es da Unterschiede im Sound gibt?
Beide sollen ja die gleiche Vorstufe haben.
Übrigens habe ich z.Zt. nen Marantz PM-17.
Lohnt sich da der Umstieg überhaupt?

Vielen Dank

Chilli
Manfred_Kaufmann
Inventar
#2 erstellt: 04. Sep 2004, 17:41
Schau mal bei https://www.nysound.com/ - dort gibt es inside-Photos der beiden Korsuns. Ich denke der Unterschied liegt in der Anzahl der Transistoren/Elkos
Panther
Inventar
#3 erstellt: 04. Sep 2004, 20:23
Hi Prinzbasso,

vermutlich wird es hier recht wenige Personen geben, die bereits in den Genuss gekommen sind, beide Verstärker im Vergleich zu hören.

@Manfred: Wir können uns ja mal treffen und den Test vollziehen. So arg weit ist es von München nach Nürnberg (oder umgekehrt) ja nicht.

Vielleicht gibt es noch andere Entscheidungskriterien aus Deiner Sicht: Der v8i ist ein Mordsklotz mit 53 cm Stelltiefe. Hast Du die? Ich habe mir dafür extra ein neues Rack zulegen müssen. Außerdem hätte mein altes Rack bei den 36 kg Kampfgewicht des Korsun sowieso die Grätsche gemacht...

Und der Korsun ist auch recht hoch im Vergleich zu Deinem Marantz. Die Stellhöhe musst Du (mit Reserve für die Belüftung) auch haben.

Darüber hinaus ist der v6i gut und gerne ca. 300,- $ günstiger als der v8i. Vielleicht ebenso ein Argument? Wobei jedoch selbst der v8i günstiger ist als Dein Marantz, wenn ich mich nicht irre.

Grüße

Panther
obelixx
Stammgast
#4 erstellt: 04. Sep 2004, 20:36
@ prinzbasso,
hier ein Kommentar, von einem der beide im direkten Vergleich gehört hat:
Halt mich nicht für verrückt... aber ich behaupte,nach den ersten paar Takten,dass der "Kleine" gegenüber dem V8i besser klingt. Der V8i entwickelt zwar bei Lautstärkesprüngen den grösseren Schub, manchmal schon brutal, aber der V6i ist nach erstem Hören beweglicher geschmeidiger und "singt" mehr..d.h. gutes Ausschwingverhalten. Der V8i wirkt dagegen etwas stumpfer. Solltest Du Gelegenheit haben,probier es mal aus.. würde mich interessieren, ob das andere auch so sehen oder ich "spinne".
Panther
Inventar
#5 erstellt: 04. Sep 2004, 20:53

obelixx schrieb:
hier ein Kommentar, von einem der beide im direkten Vergleich gehört hat:


Hi obelixx,

na einen haben wir dann ja schon. Vielleicht gibt es ja doch noch mehr davon?

Grüße

Panther
obelixx
Stammgast
#6 erstellt: 04. Sep 2004, 21:09
Ja ja, ich hab auch schon beide im direkten Vergleich gehört, hatte aber nicht die Zeit und Lust mich so intensiv damit auseinander zu setzen, daß ich einen relativ vernünftigen Beitrag dazu leisten könnte.
prinzbasso
Stammgast
#7 erstellt: 04. Sep 2004, 22:16
Hi zusammen,

vielen Dank. Da würde ich schon fast sagen ich gehe in Richtung v6i. Hab heute abend aber (leider nur mehr oder weniger im vorbeigehen) ne Kette gehört mit Röhrenendstufe Namens Antares (Produzent leider unbekannt) und Boxen von einer Firma BMC. Wow das hat mich umgehauen. Klang zumindest mit Klassik sowas von warm und rund und trotzdem wurde jede Feinheit abgebildet. Sowas hab ich leider noch nie hören dürfen und dann auch nur kurz weil meine Begleiterin sofort das Weite gesucht hatte(lief ja Klassik).
Leider scheint so was finanziell, zumindest für mich, in weiter Ferne zu liegen. Zumindest war der CDP auch 'n Marantz wie ich ihn hab. Das ist doch schon mal ein Anfang.
Die Boxen sahen schon sehr edel aus mit Vogelaugenahorn und exquisites Design. Das will schon bezahlt werden, wobei ich weniger auf sowas achte als auf den Klang und der war der Hammer.
Das habe ich noch nicht erlebt, fast im ganzen Raum ein wirklich angenehmer, runder und dermaßen plastischer Sound.
Oh Mann wäre ich doch ein wenig kariereorientierter und ergeiziger, dann könnte ich mir so was auch leisten.
Aber unerfüllte Träume sind doch meißt die besten, sonst wären es ja auch keine Träume mehr.
Jedenfalls hoffe ich mit dem Korsun einen wenn auch kleinen Schritt in diese Richtung zu tun, der soll ja auch nen sehr "röhrenartigen" Sound haben.
Na ja wobei ich ja klangmäßig wohl immer Kompromisse machen muß. Da es wohl keine Linie gibt die alle Musikrichtungen gleich überzeugend rüberbringen kann.
Ich höre ja nicht nur Klassik sondern auch Jazz und Rock. Meine musikalischen Wurzeln liegen aber eindeutig im Bereich Rockmusik hier dann auch die etwas härtere Richtung wie Grunge, Hardcore, Alternative und ein wenig Metall aber auch eher technisches wie Tool oder King Crimson.
Aber ich muß schon sagen daß ich doch immer mehr Jazz und Klassik höre.
Oh man watt'n Pamphlet. Dat kommt davon wenn man übermüdet und total aufgedreht is (war aber auch ne verdammt geile Probe heute) und man rein assoziativ irgendwelches Zeuch zusammenschreibt.
So Schluß jetzt ich mach mir jetzt noch'n Bier auf und hör mir die 4te von Brahms an, vieleicht bringt mich das ja runter.

Tschö und bis demnächst

Chilli
Manfred_Kaufmann
Inventar
#8 erstellt: 05. Sep 2004, 11:06
@Panther

Nix da - nach dem Beitrag von obelixx bekommt meinen v6i niemand in die Hände.

Ich hatte zuerst auch auf den v8i spekuliert, es aber dann wegen der in meinen Augen gewaltigen Abmessungen bleiben lassen.
prinzbasso
Stammgast
#9 erstellt: 05. Sep 2004, 17:11
@obelix,
Ich sehe gerade, du hast den Korsun u3i Phonopre der interessiert mich natürlich auch. Will ja weider mein Pladde hühre
Kannst du mir dazu auch was sagen oder soll ich für das Geld doch besser ne gebrauchte Lehmann blackbox mit gutem Netzteil kaufen?
hui da fehlt 'n x


[Beitrag von prinzbasso am 05. Sep 2004, 17:12 bearbeitet]
obelixx
Stammgast
#10 erstellt: 05. Sep 2004, 18:08
Hi,
ich hatte vor dem u3i nen Vivanco billig Phonovorverstärker, diesen zu topen war nicht so schwer. Bisher habe ich leider mit keinem vernünftigen hochwertigen Phonovorverstärker einen Vergleich machen können.
prinzbasso
Stammgast
#11 erstellt: 13. Sep 2004, 16:40
Hallo,

hab heute endlich die Kohle für den v6i und die Phonopre u3i überwiesen. Hab da nen günstigen und wohl auch zuverlässigen Händler genannt bekommen.
Bin schon ganz kribbelig.
Wenn er da ist und mal eingefahren ist (soll ja doch ein paar Tage dauern), schreibe ich mal nen Erfahrungsbericht.
Mach dafür aber nen neuen Thread auf.
Ausserdem würde ich gerne mal den v8i immer noch im Vergleich hören.
Hendrix
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Sep 2004, 18:13
Das klingt ja gut. Du hast das Teil also schon bald. Bei mir dauerts wohl noch ne Weile. Auch bei mir wirds wohl der v6i werden. Es weiss zwar niemand so recht ob der sich mit meinen Kappa 8 verträgt, wird aber schon hinhauen. Die Ringkerntrafos sehen schon mal fett aus, auf den Bildern siehts fast so aus, als hätten die nen Durchmesser von 16 cm. Vielleicht kann da ein Besitzer des guten Stückes mal mehr zu sagen. Der v8i ist für meinen Geschmack einfach zu gross, der könnte etwas kompakter sein. Vermutlich treibt der auch etwas die Stromrechnung in die Höhe. Und ob die Basskontrolle wirklich viel besser ist als beim v6i, weiss ich auch nicht. Ich wäre deshalb auch noch an einem weiteren Vergleich zwischen v6i und v8i interessiert.
Hendrix
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Sep 2004, 02:53
Weiss eigentlich einer wieviele Spannungsreserven der v6i hat? Wird doch in V amp angegeben, glaub ich. Das ist bei kritischen Boxen wichtig, so wie in meinem Fall. Der Dämpfungsfaktor soll über 200 liegen, scheint mir nicht so hoch zu sein. Lese mittlerweile immer mehr darüber, ist wohl für die Kontrolle der Membran wichtig damit die nicht "rumschlackern". Was auch noch interessant wäre, ist die Frage, ob die Traffos im Verstärker brummen. Besitzer des Verstärkers meldet euch bitte! So viel Fragen....
prinzbasso
Stammgast
#14 erstellt: 16. Sep 2004, 10:28
@ Hendrix

Ich finde ein Dämpfungsfaktor von 200 ist schon verdammt hoch. Mein PM17 hat einen von 100 an 8 Ohm was ich schon im Vergleich mit anderen Verstärkern einen recht guten Wert fand die lagen alle im Bereich 90-95.
Röhrenverstärker haben so gut wie gar keinen Dämpfumgsfaktor und klingen meiner Meinung nach einfach phantastisch. Siehe dazu mein Posting weiter oben.
Dieses Thema wird aber auch in anderen Threads kontrovers diskutiert. Hab leider keinen Link parat aber geh mal über die Suchfunktion rein.
PS: die Kohle is schon in HK angekommen, hab mein Versandadresse noch mal gemailt, aber noch keine Versandbestätigung bekommen. Schätze mal ich hab ihn bis Dienstag
Hendrix
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 16. Sep 2004, 11:47
Wenn dein v6i da ist, musst du unbedingt berichten, wie er spielt. Kannst auch mal ausprobieren, ob er auch leise gut klingt. Leider klingen manche Verstärker nur laut gut. Im Hifi Geschäft hat man mir auf die spezielle Anfrage von Vincent Geräten gesagt, dass diese viel Power fürs Geld bieten, aber leise nicht so klingen. Hier im Forum hab ich eigentlich fast nur positive Meinungen vernommen, auch von den Sheng Ya.
ralmicha
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Sep 2004, 21:59

Manfred_Kaufmann schrieb:
@Panther

Nix da - nach dem Beitrag von obelixx bekommt meinen v6i niemand in die Hände.

Ich hatte zuerst auch auf den v8i spekuliert, es aber dann wegen der in meinen Augen gewaltigen Abmessungen bleiben lassen.


Hallo,

bist Du das, der gerade bei ebay unter diesem Link

http://cgi.ebay.de/w...rd=1&ssPageName=WDVW

seinen V6 wieder verkauft und wenn ja warum? Ich interessiere mich auch für die Korsuns und bin an Erfahrungsberichten interessiert.

Gruss

Michael
nookie736
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Okt 2005, 06:35
HAllo Leute
als Laie brauche ich eure Meinung, und zwar nachdem ich mich entschiden habe meine Vincent Vor/End Combo zu verscherbeln, suche ich einen schicken Vollverstärker (Class A am wäre als Vorteil ) für meine Criterions TMR 160. Die Babys sind ziemlich hungrig wenn es um Stromversorgung geht, der AMp muss also relativ stabil sein (mein Vincent hat hier immer gute Dienste geleistet ). Mir gefallen zwei Modele: der V8i von Dussun und der Jungson JA-88d . Ich habe viel gutes über die beiden gelesen, der Dussun hat aber laut der Beschreibung viel mehr Kraft als der Jungson (2x250 gegen 2x80 an 8 Ohm). Kann mir jemand von euch, der auch solche kritische Boxen besitzt, sagen wie die Geräte damit klar kommen? Ich habe nämlich Angst dass die AMps doch nicht sooo stabil sind wie sie aussehen, der Dämpfungsfaktor ist auch nicht so groß wie ich dachte ( ca. 200 ).Die Stabilität ist mir sehr wichtig, die Lautsprecher habe schon meinen Marantz AV Receiver platt gemacht - bei lauteren Scenen schaltete er sich aus :(.
Die beiden haben 2 separate Ringkerntrafos (oder?) und Elna KOndensatoren mit 160000 M.farads, es sieht also (wenigstens aufm Papier) ganz gut aus. Was mich noch wundert ist die "Grüne Class A" bei dem Dussun. Was soll es bitte schön bedeuten? Gibt es Unterschiede zwichen CLASS A und "Grün CLass A" ?? Bin ganz verwirrt..
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Korsun V8i/V6i an Kef Reference 203
moonchild1967 am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  11 Beiträge
Korsun V6i <-> V8i
nethermes am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  11 Beiträge
Korsun V8i
bla_bla am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  2 Beiträge
Import Dussun/Korsun V6i
Times am 21.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  5 Beiträge
Dussun V6i oder Dussun V8i
ax3 am 02.04.2012  –  Letzte Antwort am 12.06.2012  –  14 Beiträge
Korsun v6i oder AVM A2
Hendrix am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  5 Beiträge
Erfahrungen mit Korsun v6i/V8i und Infinity Kappa 8A ?
Hendrix am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  6 Beiträge
Schäfer & Rompf 1+ vs. Korsun V8i
azeiher am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 06.05.2004  –  4 Beiträge
Korsun V6i - Händler
bugatti am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  14 Beiträge
Korsun V8i + Shanling T200C + Boxen?
begi am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 30.12.2004  –  12 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedMrPneumo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.970
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.793