Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Korsun V8i/V6i an Kef Reference 203

+A -A
Autor
Beitrag
moonchild1967
Stammgast
#1 erstellt: 05. Dez 2004, 02:42
Da mein alter Thread sehr allgemein bezüglich der Verstärkerfrage gehalten war, mache ich an dieser Stelle hier einen neuen auf!

Ich habe zwischenzeitlich mehrere Verstärker Probe gehört, die Nachfolger meines Marantz PM 17 MK II M an der KEF 203 werden könnten/sollten. Zwischenergebnis: entweder keine Steigerung oder sogar schlechter, oder aber zu teuer.

Irgendwann bin ich dann mal über den Korsun V8i/V6i gestolpert. Bin seit Tagen in deutschen und englisch sprachigen Foren durch Berge von Threads gezappt und zu der Erkenntnis gekommen, dass dieses Monsterteil auch was für mich sein könnte. Allein das martiale Äußere und die hochwertigen Innereien lassen da den Verdacht an ein (vermeintliches) Schnäppchen aufkommen.

Da es aber keine Möglichkeit gibt, ein entsprechendes Gerät vor dem Kauf Probe zu hören, bitte ich Korsunbesitzer um Ihre Erfahrungsberichte.

1. An welchen LS betreibt Ihr Eueren Korsun? Klingt er denn nun eher röhrenhaft weich oder doch scharf und analytisch? Was gibts sonst über den Klang zu sagen? Stärken, Schwächen? Mit welchem "bekannten" Verstärker lässt er sich am besten vergleichen? Seid Ihr zufrieden, oder tragt Ihr Euch mit dem Gedanken, das Gerät wieder zu verkaufen?

2. Brummt Euer Gerät? Gabs andere technische Probleme?

3. Spielt der Verstärker auch bei normalen Lautstärken schon gut auf oder braucht er ne gewisse Lautstärke um zu klingen?

4. Gibst zwischenzeitlich einen Deutschlandvertrieb, der die Geräte mit einem CE-Zeichen verkauft?

5. Entspricht der Korsun denn nun tatsächlich dem dem Red Rose, oder ist das alles nur eine Mähr?

Vielen Dank vorab!
Mas_Teringo
Inventar
#2 erstellt: 05. Dez 2004, 05:25
zu 1.
An Wharfedale Opus 2, vorher an JMLab Electra 906.
Beides sehr gut, davor war ein Marantz PM17 MKII an den 906 und ich empfand es als deutliche Steigerung.

zu 2.
Brummen, teilweise. Ich tippe da aber eventuell auch auf die katastrophale Stromversorgung hier im Haus. Es tritt nur gelegentlich auf und nach einigen Stunden ist es wieder weg.
Zu 95% der Zeit ist das Brummen so leise, dass ich es als normal bezeichne (nur mit Ohr an der Frontplatte wahrnehmbar und ich bin da sehr empfindlich).

zu 3.
Leise auch super, laut natürlich besser.
Über knapp "4/12" bin ich aber noch nciht hinaus gekommen beim Musik hören...

zu 4.
RRM - wird dann nur viel teurer.

zu 5.
Ja, tut er. Allerdings soll ein Kondensator-Typ gegen einen anderen getauscht worden sein.
Eventuell unterscheidet er sich noch in sowas wie Ruhestrom-Einstellung, hab aber noch nix konkretes gehört.
Manfred_Kaufmann
Inventar
#3 erstellt: 05. Dez 2004, 11:24
Hallo moonchild1967,

bist Du von Deinen SL-Plänen abgekommen ?

Die Kombination Korsun mit den Reference 203 würde ich mit "Perlen vor die Säue werfen" bezeichnen. Ich weiß zwar nicht wie die Ref 203 klingen, aber mit meinen kleinen KEF XQ1 war da Ergebnis zum Grausen. Näheres findest Du in meinen Beiträgen hier im Forum.

Kannst mich gerne per PM zu meinen Erfahrungen fragen.
moonchild1967
Stammgast
#4 erstellt: 05. Dez 2004, 12:09
@ Mas Teringo: Vielen Dank an dich! Vor allem der Vergleich zum Marantz hilft mir weiter!

@Manfred: Abgekommen bin ich noch nicht davon! Aber der RG 9 müsste es dann doch schon sein, der 14er hat mich nicht überzeugt! Aber ich bin doch nicht krank und zahle für ein 5-7 Jahre altes Gerät 2000 Euro oder mehr! Komischerweise hat mir der RG 9 MK 3 besser gefallen als der MK 4. Merkwürdig oder? Den Elekrocompaniet habe ich auch schon gehört, jedoch nur den EC 3, und der hat mir nicht gefallen, klang irgendwie gesoundet...
Manfred_Kaufmann
Inventar
#5 erstellt: 05. Dez 2004, 12:23
Ich denke zwischen MK 3 und MK 4 gibt es große Unterschiede. Ich glaube, dass in MK 4 u.a. andere Transistoren zum Einsatz kommen (Toshiba statt ?)

EC-Komponenten habe ein sehr warmes, röhrenähnliches Klangbild.
moonchild1967
Stammgast
#6 erstellt: 05. Dez 2004, 12:43

Manfred_Kaufmann schrieb:
Ich denke zwischen MK 3 und MK 4 gibt es große Unterschiede. Ich glaube, dass in MK 4 u.a. andere Transistoren zum Einsatz kommen (Toshiba statt ?)

EC-Komponenten habe ein sehr warmes, röhrenähnliches Klangbild.


Stimmt, das mit den Transistoren hat mir Hr. Hoffmann auch gesagt. Vorher waren Sanken verbaut, jetzt sind Toshibas drin. Aber irgendwie klingen die Sanken in meinen Ohren harmonischer (zumindest an meiner Elektronik)!

Die EC-Geräte werden dann wohl alle nicht für mich in Frage kommen, fand ich zwar bzgl. der Auflösung und Details schön, der EC 3 klang mir aber zu weich und zu rund... so rund, dass es schon zuviel des guten war! Ist aber nur MEIN Geschmack und somit auch nur meine Meinung!
Mas_Teringo
Inventar
#7 erstellt: 05. Dez 2004, 14:01
Ach ja stimmt, da war ja noch ne Frage: Nein, röhrenartig und warm klingt der Korsun wirklich nicht.
moonchild1967
Stammgast
#8 erstellt: 05. Dez 2004, 15:44

Mas_Teringo schrieb:
Ach ja stimmt, da war ja noch ne Frage: Nein, röhrenartig und warm klingt der Korsun wirklich nicht.

Wie dann??? Steril und zu analytisch????
Mas_Teringo
Inventar
#9 erstellt: 05. Dez 2004, 15:52
"zu analytisch", geht das?
Ja, für mich auch, nur eigentlich wäre das ja der optimale Klang.

Aber nein, "zu analytisch" klingt er keinesfalls. "Steril" hört sich auch negativ an.
Für mich schafft er genau den richtigen Spagat zwischen Detailauflösung und Feinzeichnung, sowie Wärme und Kraft.

Der Marantz war deutlich wärmer, nur hat er dadurch auch viele Details verschluckt.

Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass mein CDP wiederum sehr warm ist und hier vielleicht im Zusammenspiel mit dem Korsun die Kombination den Meister macht.
moonchild1967
Stammgast
#10 erstellt: 05. Dez 2004, 15:57

Mas_Teringo schrieb:


Ich muss allerdings auch dazu sagen, dass mein CDP wiederum sehr warm ist und hier vielleicht im Zusammenspiel mit dem Korsun die Kombination den Meister macht.


Hattest du nicht, genau wie ich auch, den Marantz PM 17 MK II M???

Wie klingen die Höhen, die Mitten und der Bass? Alles optimal, oder stimmt irgendetwas im Zusammenspiel nicht?
Mas_Teringo
Inventar
#11 erstellt: 05. Dez 2004, 20:42
Doch, bei mir funzt das Zusammenspiel super.

Nehme ich allerdings meinen alten Marantz CD6000 OSE, so klingen die Höhen deutlich zu scharf. Daher vermute ich, der Opera macht mit seinem warmem Klang am Korsun und den Wharfedales genau den richtigen Schub "Schmelz", damit es nicht zu analytisch klingt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Korsun v6i oder v8i???
prinzbasso am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  17 Beiträge
Korsun V6i <-> V8i
nethermes am 22.10.2004  –  Letzte Antwort am 22.10.2004  –  11 Beiträge
Korsun V6i - Händler
bugatti am 22.07.2004  –  Letzte Antwort am 08.08.2004  –  14 Beiträge
Erfahrungen mit Korsun v6i/V8i und Infinity Kappa 8A ?
Hendrix am 06.09.2004  –  Letzte Antwort am 08.09.2004  –  6 Beiträge
Korsun v6i oder AVM A2
Hendrix am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  5 Beiträge
Vollverstärker für KEF Reference 203/2
Argoran am 14.08.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  12 Beiträge
Optimaler Verstärker für KEF Reference 203
moonchild1967 am 17.11.2004  –  Letzte Antwort am 15.12.2004  –  50 Beiträge
KEF Reference 203
nikolo am 13.03.2006  –  Letzte Antwort am 13.03.2006  –  3 Beiträge
Reference 203
manusan1 am 21.09.2005  –  Letzte Antwort am 25.09.2005  –  6 Beiträge
Korsun V8i
bla_bla am 06.04.2004  –  Letzte Antwort am 02.06.2004  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Marantz
  • Wharfedale
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedEniferum
  • Gesamtzahl an Themen1.346.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.158