Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


KEF R 700 vs Heco Celan GT 902 - Entscheidungshilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
Brummaman
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Sep 2012, 13:07
Hallo,

ich bin zurzeit am Überlegen ob ich meine neu erworbenen Celan GT 902 in naher Zukunft durch ein Paar KEF R700 ersetzen möchte.

Die Celan GT 902 habe ich vor kurzem für knappe 1400€ erworben. Es war ein reiner Impulskauf da das Angebot zu verlockend war, ich Heco sehr schätze und ich schon länger auf der Suche nach einem Ersatz für meine Metas XT 701 war.

Vorab kurz zu den räumlichen Gegebenheiten: Mein Wohnzimmer hat eine L-Form, Alle Wände sind mit Rigips Platten verkleidet mit einem Hohlraum dahinter. Der rechteckige Bereich in dem die Boxen und der TV stehen hat einem Fläche von 15,6m². Die gesamte Raumfläche beträgt 31,57m². Der Hörabstand beträgt ca. 2,8m Die 902er kann ich nur ca. 40cm von der Rückwand entfernt aufstellen (aufgrund der Tiefe der Box) Die rechte Box steht leider in einer Zimmerecke.

Mein AV-Receiver ist ein Yamaha RX-A1010.
Ich höre ausschließlich Stereo, (50% Filme, 40% Musik 10% Videospiele)


Nun habe ich mich nach dem Kauf jedoch weiter mit diversen Boxen beschäftigt und je mehr über die R-Serie von KEF insbesondere über die R700 lese desto mehr bin ich am Überlegen ob die KEF R700 nicht die bessere Wahl wären (vorausgesetzt ich finde ein sub-2000€ Angebot!)

Das Design der KEF ist für mich einzigartig, modern und clean, ich habe mich in die Formen einfach verliebt.
Ich habe die die KEF noch nicht gehört, jedoch sprechen mich die Berichte und Testergebnisse sehr an. Ein anderer wichtiger Punkt ist das Design und die Größe (!) der Boxen. Die 902er wirken im meinem Wohnzimmer schon wirklich sehr drückend und präsent. So sehr das selbst ich mir nicht sicher bin ob sie die Grenze schon überschritten haben und ich bin in dieser Hinsicht eigentlich relativ unproblematisch



Die Fragen dich ich mir nun stelle:

-lohnt sich der Aufpreis (den ich höchstwahrscheinlich Zahlen muss) nicht nur optisch sondern auch klanglich?

-Kann die KEF die Heco überflügeln oder wenigstens das Wasser reichen oder würde ich mich eher verschlechtern (gerade in meinen Räumlichkeiten)? Möchte natürlich nur wegen dem Design keine wirtschaftliche Dummheit machen.

-Welcher Box wäre zu bevorzugen/ bietet das bessere P/L Verhältnis unabhängig von den räumlichen Gegebenheiten

-Sind sich die KEF und die Heco klanglich ähnlich bzw wie unterscheiden Sie sich genau?



Ich bedanke mich im Voraus bei jedem der mir behilflich ist die richtige Entscheidung zu treffen!
Brummaman
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 02. Sep 2012, 18:31
Kann mir keiner weiterhelfen?
mir würden auch schon ein paar Erfahrungen von Leuten weiterhelfen die beide Hersteller kennen bzw Boxen von ihnen besitzen.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Sep 2012, 18:45
Hallo,
du liest von einem Lautsprecher und denkst er wäre die bessere Wahl?

Hör ihn dir doch mal an,
vllt wirds dann einfacher.

Ob dir der stärkere Bassbereich der Celan nach einem Wechsel fehlt??
Kann ich nicht sagen,wie denn auch...

Aufgrund deiner Räumlichkeit kann die R 700 besser sein,
aber eben nur kann....

Gruss
Brummaman
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 02. Sep 2012, 19:08
danke für deine Antwort.

natürlich kann mir keiner zu 100% sagen was besser ist aber Meinungen und Ratschläge helfen mir trotzdem gerade weil ich weder die Möglichkeit noch die Zeit habe mir die Boxen live anzuhören.

Vllt kennt jemand einen Shop der Lautsprecher zum Probehören versendet?!

Ansonsten bin ich für alle weiteren Antworten dankbar die sie im speziellen mit diesen beiden Boxenmodellen beschäftigen.
jd17
Inventar
#5 erstellt: 03. Sep 2012, 07:48

Brummaman schrieb:
gerade weil ich weder die Möglichkeit noch die Zeit habe mir die Boxen live anzuhören.

wenn du nicht die zeit hast, dir die lautsprecher anzuhören, dann lass es.
was sollen wir dazu sagen? warum sollten wir uns dann die zeit nehmen, dich zu beraten?


[Beitrag von jd17 am 03. Sep 2012, 07:49 bearbeitet]
Brummaman
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 03. Sep 2012, 08:54
Leute Leute was ist den das für ein Umgangston hier?!

Natürlich weiss ich dass man die Boxen probehören muss aber ohne Auto und Führerschein ist alles ein bisschen komplizierter. Deshalb ja auch meine Frage ob es Shops gibt die Boxen zum Probehören versenden.

Ich finde nur weil jemand nicht die Gelgenheit hat sich Lautsprecher in einem Vorführraum zu Gemüte zu führen muss man ihn hier noch lange nicht gleich runterputzen.

Dachte nicht dass es so verkehrt ist in einem Hifi Forum Meinungen zu 2 bekannten Boxenmodellen von Leuten einzuholen die mehr Ahnung in Praxis und Theorie haben und vllt sogar beide Boxen kennen.

Hätte ich das gewusst dann hätte ich mir den Roman im ersten Post gespart
Echt schade.


[Beitrag von Brummaman am 03. Sep 2012, 09:02 bearbeitet]
elchupacabre
Inventar
#7 erstellt: 03. Sep 2012, 08:56
Mach dir nichts daraus, du findest viele Infos hier im Forum, viele Musik und Hifi Genies
viel Halbwissen usw.

Nimm das beste für dich mit auf den Weg und steh über dem, was dir nicht zusagt, dann kannst du hier viel Spass haben
Stereo33
Inventar
#8 erstellt: 03. Sep 2012, 09:13
Mach es doch einfach vom Budget abhängig

Wenn der Verlust für neue KEF nicht weh tut, dann kauf sie.
Wie ich es verstanden habe gefallen dir die KEF optisch viel besser.

Wenn der Kang für dich in Ordnung ist schlag zu.
Und irgendwer freut sich über gebrauchte Celan.
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 03. Sep 2012, 09:20

Brummaman schrieb:


-lohnt sich der Aufpreis (den ich höchstwahrscheinlich Zahlen muss) nicht nur optisch sondern auch klanglich?


Tja, kann dir auf die Art und Weise keiner beantworten, denn das erfährst du dann, wenn du die R700 mal zuhause neben der 902 hörst.


-Kann die KEF die Heco überflügeln oder wenigstens das Wasser reichen oder würde ich mich eher verschlechtern (gerade in meinen Räumlichkeiten)? Möchte natürlich nur wegen dem Design keine wirtschaftliche Dummheit machen.


Auch hier kann wirklich kaum einer die Frage beantworten, weil keiner deinen Raum kennt. Ich weiß zwar, dass der Raum mit Rigips-Platten verkleidet ist und welche Form & Größe er hat, aber ich weiß weder, wie die Lautsprecher stehen, welche Dinge im Raum stehen und wie allgemein die Akustik des Raumes ist.
Und da nunmal die Akustik maßgeblich am Klangresultat beteiligt ist, kann man (ohne den Raum wirklich zu kennen) keine Antwort darauf geben.


-Welcher Box wäre zu bevorzugen/ bietet das bessere P/L Verhältnis unabhängig von den räumlichen Gegebenheiten


Gegenfrage: Was ist der bessere Pizzabelag: Salami oder Thunfisch?

Genrell ist zumeist das PLV bei relativ neu auf dem Markt befindlichen Lautsprechern eher schlecht.


-Sind sich die KEF und die Heco klanglich ähnlich bzw wie unterscheiden Sie sich genau?


Vom allgemeinen Timbre sind sie (nach meinen Ohren) ähnlich ausgelegt. Die HECO hat allerdings eine recht kräftige Oberbassbetonung, die sie im Vergleich wesentlich wuchtiger erscheinen lässt als die KEF. Dummerweise hat die HECO eben bei diesen Frequenzen gleichzeitig ihr Impedanzminimum bei etwa 2,5 Ohm, was der Yamaha sicherlich nicht ganz so gerne mag, wenn die Lautstärke mal ansteigt. Die KEF ist da ein wenig gnädiger und kann auch etwas lauter.
Die Heco sollte gut ausgerichtet sein, mit ordentlich Abstand zur Rückwand und ziemlich eingewinkelt auf den Hörplatz, sonst wirkt sie tendenziell dumpf. Bei der KEF ist das ziemlich vernachlässigbar, wobei auch sie nicht direkt an der Wand stehen möchte.

Das ganze natürlich immer abhängig vom Raum und Gehör



Ich bedanke mich im Voraus bei jedem der mir behilflich ist die richtige Entscheidung zu treffen!


[Beitrag von Eminenz am 03. Sep 2012, 09:23 bearbeitet]
jd17
Inventar
#10 erstellt: 03. Sep 2012, 09:20

Brummaman schrieb:
Leute Leute was ist den das für ein Umgangston hier?!

wenn du mich meinst hast du meinen beitrag wohl fehlinterpretiert.
ich habe lediglich eine frage gestellt.


Natürlich weiss ich dass man die Boxen probehören muss aber ohne Auto und Führerschein ist alles ein bisschen komplizierter.

bus, bahn, fahrrad keine option?

wir möchten hier lediglich vermeiden, dass du lautsprecher aufgrund von daten "auf dem papier" kaufst. das ist alles.
Stereo33
Inventar
#11 erstellt: 03. Sep 2012, 09:29
Er möchte doch erst mal nur das grobe Klangbild erfragen.

Wenn du mich nach Boxen fragst die ich kenne kann ich auch sagen in welchem Raum sie in etwa wie klingen. Ich kann die Victa und Metas beschreiben. Er fragt nun nach den R700 die ich leider nicht kenne.

Wenn ihr diese Boxen gehört habt, teilt euren Eindruck mit.
Er weis doch das man in dem Preisbereich immer versucht Probezuhören.

Das es zu Hause immer anders klingt weis man ja.
Klingen sie im Laden besser als andere, klingen sie oft auch zu Hause besser als andere (nicht immer, aber es gibt eine Tendenz).
jd17
Inventar
#12 erstellt: 03. Sep 2012, 09:37

Stereo33 schrieb:
Er möchte doch erst mal nur das grobe Klangbild erfragen.

auch was das angeht habe ich hier im forum schon so gegensätzliche ansichten gelesen, dass sowas mit vorsicht zu genießen ist.
Brummaman
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Sep 2012, 09:49
Für den letzten Absatz von Eminenz möchte ich mich bedanken! das sind antworten die ich mir erhofft habe und die mir weiterhelfen!

Ich denke ich werde mich schlau machen ob es einen Laden gibt der bereit wäre mir die Boxen fürs Probehören in den eigenen 4Wänden zu liefern denn so wie die Kef beschrieben wurden scheinen sie evtl tatsächlich besser in meine Räumlichkeiten zu passen.

Weiss jemand welcher Lautsprecher ausserhalb des Stereo Dreiecks besser klingen wird sprich: welcher Lautsprecher füllt den Wohnraum mit dem besseren Klangbild?

Oft ist zu lesen dass die KEF leicht bedeckt und matt in den Höhen klingt, ist da der Yamaha eine gute Wahl oder könnte man mit einem anderen Receiver entgegenwirken der die Schwächen besser ausgleicht?
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 03. Sep 2012, 11:24

Brummaman schrieb:
Für den letzten Absatz von Eminenz möchte ich mich bedanken! das sind antworten die ich mir erhofft habe und die mir weiterhelfen!


Gerne, aber wie schon angemerkt wurde, sind solche Aussagen immer mit Vorsicht zu genießen. Verlasse dich lieber auf deine eigenen Ohren.


Ich denke ich werde mich schlau machen ob es einen Laden gibt der bereit wäre mir die Boxen fürs Probehören in den eigenen 4Wänden zu liefern denn so wie die Kef beschrieben wurden scheinen sie evtl tatsächlich besser in meine Räumlichkeiten zu passen.


Man kann sowas ja auch mal verbinden mit einem Besuch bei einem Freund, Stadtbesichtigung etc. Man muss ja nicht zwangsläufig nur wegen zwei Lautsprechern durch die Republik fahren


Weiss jemand welcher Lautsprecher ausserhalb des Stereo Dreiecks besser klingen wird sprich: welcher Lautsprecher füllt den Wohnraum mit dem besseren Klangbild?


Da lege ich mich fest und attestiere der KEF in dieser Disziplin die bessere Performance, wobei "außerhalb des Stereodreiecks" ja immer relativ ist. Wenn du völlig außerhalb des Sweetspots sitzt, dann spielts keine Rolle, ob KEF oder HECO.
In Punkto Abstrahlung sind die UNI-Q Chassis von KEF schon eine Sache für sich und sie verzeihen kleinere Aufstellungsdefizite eher als so manch anderer Kontrahent. Dennoch verschenkt man bei Fehlaufstellung generell das Potential von Lautsprechern.


Oft ist zu lesen dass die KEF leicht bedeckt und matt in den Höhen klingt, ist da der Yamaha eine gute Wahl oder könnte man mit einem anderen Receiver entgegenwirken der die Schwächen besser ausgleicht?


Das sind auch häufig Aussagen, die pauschalisiert sind und wieder völlig subjektiv sind.

Es stimmt schon, dass die R Serie nicht mehr so präsent im Hochton spielen, wie so mancher Lautsprecher aus den ehemaligen Serien. Tatsächlich kann eine R700 in einem stark bedämpften Raum sogar dumpf rüberkommen.

Der Yamaha ist prinzipiell eine gute Wahl, aber auch andere AVR wären da durchaus genauso "passend". Auch mit aktivierter Einmessung sind die Klangunterschiede relativ gering, im Vergleich zu klangbeeinflussenden Faktoren wie Raumakustik und Aufstellung.

Eine Anmerkung sei jedoch erlaubt: Wenn du nicht planst, auf Surround aufzurüsten, wäre ein STereoverstärker ggf. doch die bessere Wahl. Zwar behauptet ja die eine Fraktion, dass du deinen RX-A1010 im Pure Direct Modus von einem 10.000 Euro Accuphase nicht unterscheiden kannst im "Blindtest", aber bei etwas höherer Lautstärke an deinen Hecos wirst du sicherlich feststellen, dass ein stabiler Stereo-Amp mit den 2,5 Ohm Impedanz etwas besser zurecht kommt, als der 1010.
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 03. Sep 2012, 11:27
Generelle Anmerkung:

Bei solchen Vorhaben sollte man sich immer die Frage stellen, in wie weit der Aufwand zur gewünschten Verbesserung führt. Aus meiner Erfahrung durch "Hausbesuche" bei unzufriedenen Foren-Usern lässt sich häufig durch einen wesentlich geringeren Aufwand mehr machen, als durch den überhasteten Neukauf von Lautsprechern.

Häufig bewirken einige Optimierungen bei der Aufstellung und etwas Akustik-Tuning deutlich mehr und du sparst dir einen Haufen Geld.

Die Celan GT ist beileibe fürs Geld kein schlechter Lautsprecher. Ich würde erstmal versuchen das Maximum aus denen rauszuholen, bevor du dir über neue Lautsprecher Gedanken machst.

Solltest du zufällig aus der Nähe von Magdeburg sein, komme ich auch gerne mal (mit Verstärkung) vorbei


[Beitrag von Eminenz am 03. Sep 2012, 11:28 bearbeitet]
Brummaman
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 03. Sep 2012, 11:40
Vielen Dank Eminenz für deine ausführlichen Antworten, wirklich super!

Ich wohne an der Grenze zu Österreich, also nicht gerade ums eck

Es ist nicht so dass ich mit den GTs unzufrieden wäre, sonst hätte ich sie mir ja auch nicht gekauft.
Es ist einfach nur so dass die Boxen einfach sehr groß sind und optisch ich mich mehr und mehr in die R Serie verguckt habe.

Wenn ich nun die optischen Vorzüge der KEFs mit gleicher Performance oder sogar einer Verbesserung haben kann spielt es für mich keine Rolle ob ich noch ein paar hundert € draufzahle oder nicht.

Es ist bei mir also nicht der Wunsch nach klanglicher Verbesserung der micht dazu veranlasst über einen Neukauf nachzudenken, wobei mich eine klangliche Verbesserung natürlich nicht stören würde

Einen AVR habe ich deshalb weil ich zurzeit einen LCD TV, eine Xbox und einen Blu-Ray Player angeschlossen habe und in nächster Zeit noch ein Beamer dazu kommt. Zudem mangelt es mir an Platz für mehr Geräte als ich ohnehin schon besitze.

Ich werde zwar definitiv bei Stereo bleiben denke aber dass aufgrund der Geräte für mich nur ein AVR in frage kommt (oder?)

Würden Bilder des Raums weiterhelfen bei eventuellen Tipps zu der passenden Aufstellung und dem besser passenden Lautpsrecher Paar?


[Beitrag von Brummaman am 03. Sep 2012, 11:41 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Sep 2012, 18:48

Eminenz schrieb:



Weiss jemand welcher Lautsprecher ausserhalb des Stereo Dreiecks besser klingen wird sprich: welcher Lautsprecher füllt den Wohnraum mit dem besseren Klangbild?


Da lege ich mich fest und attestiere der KEF in dieser Disziplin die bessere Performance, wobei "außerhalb des Stereodreiecks" ja immer relativ ist.


Hallo,

hier in diesem Thread
http://www.hifi-foru...500&postID=last#last
attestiert der TE im Anfangsthread der R 700 genau darin eine Unzufriedenheit .

Also nicht zu vorschnell...

Gruss
Brummaman
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 03. Sep 2012, 23:07

weimaraner schrieb:

hier in diesem Thread

attestiert der TE im Anfangsthread der R 700 genau darin eine Unzufriedenheit .

Also nicht zu vorschnell...

Gruss



mmmhhh.... vllt schaffen es die KEF dass ich mich wohl doch um ein Probehören bemühe.
Scheint so als wären meine Metas XT damals ein echter Glücksgriff gewesen denn die klingen für meine Ohren ziemlich gut in meinem Wohnzimmer.

Der Hochtonbereich der KEFs scheint ja sehr zu polarisieren. Entweder ist es wirklich starke Geschmackssache oder die Formulierungen diverser Reviews versuchen nur ein und das selbe zum Ausdruck zu bringen wobei mich Beschreibungen von "unauffälligen Hochtonbereich" bis hin zu "leicht matt und bedeckt, je nach Raum sogar dumpf" mich doch sehr irritieren da mir die Problematik bisher mit meinem Metas XT unbekannt war.
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 04. Sep 2012, 06:42

Brummaman schrieb:
Ich werde zwar definitiv bei Stereo bleiben denke aber dass aufgrund der Geräte für mich nur ein AVR in frage kommt (oder?)


Warum? Nur weil du Geräte mit HDMI hast? Du kannst genauso gut die Geräte per HDMI direkt an den TV anschließen und den Ton digital an einen STereoverstärker mit entsprechenden Eingängen. Z.B. XTZ A100 D3.
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 04. Sep 2012, 07:07

weimaraner schrieb:

Hallo,

hier in diesem Thread
http://www.hifi-foru...500&postID=last#last
attestiert der TE im Anfangsthread der R 700 genau darin eine Unzufriedenheit .

Also nicht zu vorschnell...

Gruss


Ich sag ja, "außerhalb" ist relativ. Da kommts dann drauf an, wie gut der Raum reflektiert

Zum verlinkten Fred: Kann ich sogar nachvollziehen. Die Canton Brüller werden nunmal stärker reflektiert, als die KEFs, ergo empfindet das Ohr die Brüller als deutlicher.
Brummaman
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Sep 2012, 09:39
@Eminenz: Hast du meine PM erhalten?

lg.
Eminenz
Inventar
#22 erstellt: 05. Sep 2012, 15:58
Ja, Antwort folgt......
Brummaman
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Sep 2012, 16:03
Morgen folgt ein Probehören der R700.

Habe heute mit einem netten herrn von Hifi-Regler gesprochen und der hat mir aufgrund meiner Räumlichkeiten zu 2 LSmodellen geraten:

perfekt passend wäre der Elac FS247
und bei minimal 50cm Distanz zur Rückwand käme auch der R700 in Frage.

Vllt habe ich glück und kann mir auch die Elac anhören.

Bin inzwischen wirklich ein bisschen verunsichert....
Chefkoch28
Stammgast
#24 erstellt: 06. Sep 2012, 23:13
ich persönlich würde zur KEF greifen. der grund dafür ist das die ELAC zwar nicht schlecht sind, aber die KEF mehr meinem geschmack entsprechen. und die KEF kannst du auch etwas näher an die wand stellen, das macht keine probleme. bin aber mal gespannt wie du dich entscheidest.

Chefkoch28
Brummaman
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Sep 2012, 23:31
Probehören vorbei.

KEF klingt sehr ausgewogen für meine Ohren. Elac ist auch sehr gut klingt aber nicht ganz so rund wie ich finde.

Optisch ist die KEF ausserdem der absolute Bringer, wirklich wirklich schön der Lautpsrecher.

Richtig geplättet hat mich aber die PMC twenty.23! unglaublich was aus dem Winzling rauskommt.
Hat aber eine sehr direkte und analytische Art, muss man mögen.

Nach langem Testen und hören sind die R700 und die Magnat Quantum 807 meine Favoriten.

Für Die Quantums hatte ich schon länger eine Schwäche und die 807 klingen wirklich klasse!

Also heisst es jetzt 807 vs R700 mit option auf spätere subwoofer unterstützung um mehr aus dem raum zu machen.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 06. Sep 2012, 23:31
Super Chefkoch28 !!
Weil die KEF "deinem Geschmack" entsprechen empfiehlst du sie mal ( ohne wahrscheinlich die Elac je gehört zu haben )
Naja, ich hab mal ne Heco Superior 800 gehabt, hab nie ne Klipsch gehört, aber ich empfehle dir mal die Heco, für mich klang die damals Super
Diese "die gefällt mir, kauf die mal" Empfehlungen sind schon klasse !!!
Die Elac ist schon gut und ich glaube gerade auf Grund ihrer Größe lässt sie sich gut Wandhah aufstellen !
Ich hab sie zumindest nur Wandnah gehört, aber wenn du dich mit der Elac so gut auskennst, muss ich wohl zugeben, einen Misst gehört zu haben !!!!!!!!

Gruß Tom
Chefkoch28
Stammgast
#27 erstellt: 07. Sep 2012, 00:04
ich habe ihm lediglich mitteilen wollen das er die KEF auch wandnahe aufstellen kann, mehr nicht. ich habe ihn nicht empfohlen die KEF zu kaufen !

Chefkoch28
züri
Stammgast
#28 erstellt: 07. Sep 2012, 06:21
Hallo!

Interessant, dass jetzt auch die Magnat Quantum 807 im Spiel ist.

Berichte doch noch ein wenig von Deinem Eindruck der 807.

Gruss

züri
Andyw1228
Stammgast
#29 erstellt: 24. Okt 2012, 12:54
@TE: Welche sind es jetzt geworden/ geblieben ?
Was passiert mit den 902 ??

Andre
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan gt vs xt
VanErik am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.06.2014  –  7 Beiträge
HECO CELAN GT 902 dazu MARANTZ O YAMAHA?
DenisM am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 16.10.2013  –  195 Beiträge
Heco Celan GT 902 oder Canton Vento
Rob_Nick am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 18.06.2012  –  8 Beiträge
Heco Celan GT 902 oder Canton Vento
Rob_Nick am 07.06.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  36 Beiträge
Heco Celan 902 GT + Cambridge Audio
sebo1986 am 22.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  13 Beiträge
ergo 695 dc vs celan 901/902
1000w/rms am 31.08.2013  –  Letzte Antwort am 27.09.2013  –  38 Beiträge
Focal Chorus 816v vs. Heco Celan 502 GT
StephanLE am 02.04.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  2 Beiträge
LS Entscheidungshilfe. Wharfedale, Heco, Jamo oder KEF.
Mopp am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 11.03.2010  –  28 Beiträge
Heco Metas 700 vs Metas 500 (Entscheidungshilfe)
Gahadal am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  4 Beiträge
Heco gt 902 und Maranz 2215
Oliver55555 am 11.05.2016  –  Letzte Antwort am 11.05.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • KEF
  • Magnat
  • PMC
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 110 )
  • Neuestes MitgliedKarin56
  • Gesamtzahl an Themen1.345.641
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.025