Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


[Kaufberatung] Stereo Anlage für Neuling

+A -A
Autor
Beitrag
sabietnico
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Sep 2012, 18:07
Hallo liebe Community,

ich habe gehofft dass ich nur durch das Lesen im Forum und anschließendem Probehören im Laden
alleine durch kommen könnte.

Heute habe ich mir einige Stereo Standlautsprecher angehört, u.a. die Chronos 509.2 DC, GLE 470 und noch etwas von Elac (Schnäppchen -50% hatte ich mich im Vorfeld aber nicht informiert und den Typ nicht gemerkt..)
Das Ganze hing an einem pioneer vsx 922.
Dabei sind mir selbstverständlich klangliche Unterschiede aufgefallen.

Die Musik wurde klarer, Bässe trockener aber irgendwie konnte ich nicht DEN Unterschied hören der einen Preisunterschied von teilweise 500€ rechtfertigt

Liegt es an meinen Ohren oder was habe ich falsch gemacht?


Beste Grüße

Sabietnico
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Sep 2012, 18:13
Wenn du den Unterschied nicht wahrnehemn kannst oder es dir den Aufpreis nicht wert ist nimm den günstigsten Lautsprecher der dich zufriedenstellt,
um mehr geht es eigentlich nicht.

Hör ruhig auch nochmal längere Zeit mit deinen eigenen CDs,
vllt tut sich ja noch was auf,


Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 11. Sep 2012, 20:37
Hallo,

Yamaha baut mit den PianoCraft Kompaktanlagen ganz hervorragende Geräte, mit denen sich ganz toll Musik hören läßt.

Wenn man nach ein paar Jahren etwas Erfahrung mit Musik - vielleicht auch Livemusik - hat und man merkt, dass die Wiedergabe auf der Anlage nicht dem entspricht, wie es denn wohl klingen sollte, kann man ganz in Ruhe nach Lautsprechern oder später anderen Komponenten suchen, die den gestiegenen Ansprüchen genügen (müssen).

Ich denke, dass derzeit gar kein Bedarf für eine besonders hochwertige Wiedergabekette besteht.

Billig und gut wären auch 2 Magnat Quantum 603 (ca. 200 Euro) oder 605 (ca. 250 Euro) + irgendeinen Markenverstärker (ca. 150 Euro)

LG
Blakk
Stammgast
#4 erstellt: 12. Sep 2012, 09:49
Ist zwar ein wenig um die Ecke gedacht von V3841, triffts aber gut. Wobei ich bei gleichem Preis die Einzelgeräte-Variante der Pianocraft vorziehen würde. Wenn mal was irreparabel kaputt geht, muss ich nur einen Teil der Anlage ersetzen und kann auch später besser Quellgerät und Verstärker peu á peu ersetzen, wenn ich was anderes/besseres will.
Ansonsten halt dich an weimaraner. Das kaufen, was für dich besser klingt bzw. dir den Preis wert ist und net von Werbung und billig/teuer beeindrucken lassen..
sabietnico
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Sep 2012, 11:02
Also eine kompakt soll es nicht werden.
Habe den vsx 922 günstig erstanden und den benötige ich auch da ich viel über AirPlay bzw. Stream machen werde.
Wenn ich aber bedenke dass die tonqualitat da noch mal nachlässt, sollte ich Vllt wirklich nicht zuviel für ein paar ausgeben...

Werde mir die Boxen nochmal in Ruhe anhören und auf mich wirken lassen & anschließend berichten.

Frau redet ja auch noch ein Wörtchen mit ( wohl aber wegen Design )

Beste Grüße aus der Mittagspause
Blakk
Stammgast
#6 erstellt: 12. Sep 2012, 11:15
Wenns darum geht, ob die Farbe der Hochtöner mit denen der Gardinen harmoniert und um die Handtaschentauglichkeit des Verstärkers, mache am besten einen Riesenbogen um die Kompakt- und Designanlagenabteilung. Leugne die Existenz solcher Dinge am besten gleich .


[Beitrag von Blakk am 12. Sep 2012, 11:17 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#7 erstellt: 12. Sep 2012, 12:26

Die Musik wurde klarer, Bässe trockener aber irgendwie konnte ich nicht DEN Unterschied hören der einen Preisunterschied von teilweise 500€ rechtfertigt Liegt es an meinen Ohren oder was habe ich falsch gemacht?


Kommt darauf an wo Du gehört hast und unter welchen Umständen. Bei einem fairen Lautsprechervergleich muß auch die Lautstärke angepasst werden. Wenn Du Lautsprecher an einer Umschaltanlage hörst., die mehr od. weniger alle in einer Reihe od. im Kreis stehen, kann man sich kein fundiertes Urteil erlauben.


Wenn ich aber bedenke dass die tonqualitat da noch mal nachlässt, sollte ich Vllt wirklich nicht zuviel für ein paar ausgeben...


Das wichtigste Glied in der Kette ist und bleibt der Lautsprecher. Dazu kommt seine adekuate Aufstellung sowie die Raumakustik. Es Lohntm sich auf jeden Fall in die Qualität der Lautsprecher zu investieren. Auch muß das Volumen der Lautsprecher passend zu Deinem Raum und den Aufstellungsmöglichkeiten gewählt werden.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Sep 2012, 13:04

Hifi-Tom schrieb:

Das wichtigste Glied in der Kette ist und bleibt der Lautsprecher.


Im Prinzip richtig, trotzdem sehe ich das im Falle des TE etwas anders!

Wenn die Zuspielung (z.B. Aufnahmequalität, Airplay etc.) schon bescheiden ist, bringt auch der beste Lsp. wenig!
Kommen dann noch die optischen Aspekte dazu, werden die wichtigen Punkte meist in den Hintergrund gedrängt!

Saludos
Glenn
Crashdummy
Stammgast
#9 erstellt: 12. Sep 2012, 14:24

sabietnico schrieb:

Frau redet ja auch noch ein Wörtchen mit ( wohl aber wegen Design )

Beste Grüße aus der Mittagspause


wäre es da dann nicht für alle einfacher wenn deine Frau die Anfrage stellt?
jj_okocha
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Sep 2012, 18:05
Also Airplay und DLNA streamen verlustfrei, daran wird es also nicht scheitern.

Da werden höchstens _schlechte_ mp3-Dateien (oder anderweitig komprimierte) aufm Rechner ein Problem darstellen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Sep 2012, 18:21
Das Airplay verlustfrei streamt wage ich zu bezweifeln, von DLNA war hier nicht die Rede!

Saludos
Glenn
jj_okocha
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Sep 2012, 18:45

GlennFresh schrieb:
Das Airplay verlustfrei streamt wage ich zu bezweifeln,


Warum bezweifelst du das?
Ich bezweifel wiederrum, dass es das nicht kann, zumal die Bandbreite von einigen hundert kBit/s bei LAN wohl kaum ein Problem darstellen dürfte.

Wikipedia schreibt außerdem auch:

Zudem erlaubt AirPlay auch eine verlustfreie Übertragung,[..]



GlennFresh schrieb:
von DLNA war hier nicht die Rede!


Habe den vsx 922 günstig erstanden und den benötige ich auch da ich viel über AirPlay bzw. Stream machen werde.


Also, DLNA fällt bei mir wie Airplay auch unter "Stream". Unabhängig davon, ob er vorhat das zu benutzen oder auch nicht. Ich wollt's nur erwähnt haben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 12. Sep 2012, 18:48
Airplay ist eine drahtlose Übertragung, DLNA ist ein Kabel gebundener Stream, das macht für mich den Unterschied!

Saludos
Glenn
sabietnico
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 12. Sep 2012, 18:49
Wenn es nach der Frau geht kauft die sich die canton Movie 1050 wegen der Aluminium Optik

Die Boxen standen in einer Reihe... Morgen weiß ich mehr, dann kann ich die Lautsprecher bei mir daheim
Anhören und mir ein genaueres Bild von machen.

Werde in Zukunft dann einfach .wav kaufen oder eben wieder CDs wie in den guten "alten" Zeiten
V3841
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 12. Sep 2012, 18:53

DLNA ist ein Kabel gebundener Stream


Das hat mit Kabel gar nichts zu tun:

http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Living_Network_Alliance

Ich übertrage damit z.B. per W-Lan meine Musikdateien vom Smartphone und Rechner auf entsprechende Empfänger zu Wiedergabe der Musik.

LG


[Beitrag von V3841 am 12. Sep 2012, 18:53 bearbeitet]
jj_okocha
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Sep 2012, 18:58

GlennFresh schrieb:
Airplay ist eine drahtlose Übertragung, DLNA ist ein Kabel gebundener Stream, das macht für mich den Unterschied!

Saludos
Glenn


Ok, ich glaube, da bist du noch nicht ganz auf der Höhe!

Airplay ist quasi das gleiche wie DLNA mit hübschem Apfel.
Nur weil es ein "Air" im Namen hat, heißt das nicht, dass es generell Drahtlos funktioniert.
Grundvoraussetzung bei beiden Verfahren ist einfach nur, dass eine Netzwerkverbindung besteht - ob über WLAN oder Kabel ist völlig egal.
DLNA umfasst dabei allerdings eine ganze Sammlung von Standards - ob nun "vom Laptop auf den Receiver streamen" (wie bei Airplay), oder auch "vom Receiver aus Daten vom Laptop streamen", geht alles mit DLNA.

Hoffe, ich konnte dich etwas aufklären

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 12. Sep 2012, 19:06
Bzgl. DNLA lag meinerseits eine Verwechslung vor, aber mir geht es hier auch nicht um die beiden Prinzipien Airplay oder DNLA!
Viel mehr bin ich der Meinung, das bei einer drahtlosen Übertragung mehr Verluste entstehen können als bei einer Kabel gebundenen.

Trotzdem Danke für die Aufklärung, trotzdem haben wir aneinander vorbei geredet, hoffentlich konnte ich ebenfalls etwas aufklären!

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 12. Sep 2012, 19:07 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#18 erstellt: 12. Sep 2012, 20:27

Bzgl. DNLA lag meinerseits eine Verwechslung vor, aber mir geht es hier auch nicht um die beiden Prinzipien Airplay oder DNLA! Viel mehr bin ich der Meinung, das bei einer drahtlosen Übertragung mehr Verluste entstehen können als bei einer Kabel gebundenen.


Ja uns trotzdem macht sich hier die Qualität der Lautsprecher klar bemerkbar. Übrigens der neue Kopfhörer RS220 von Sennheiser hat auch eine drahtlose Übertragung, sprich kein Kabel, die Qualität ist trotzdem formidabel. Wer also Qualität will, der achte auf Qualität bei den Lautsprechern!
Hifi-Tom
Inventar
#19 erstellt: 12. Sep 2012, 20:30

Die Boxen standen in einer Reihe... Morgen weiß ich mehr, dann kann ich die Lautsprecher bei mir daheim Anhören und mir ein genaueres Bild von machen.


Dachte ich mir, unter solchen Bedingungen ist ein vernünftiges Urteil unmöglich. Das Probehören bei Dir zuhause ist der richtige Weg. Und denk drann, Qualität hat seinen Preis.
Blakk
Stammgast
#20 erstellt: 12. Sep 2012, 20:52
Lass die Frau zuhause und behaupte, es gäbe keine anderen Lautsprecher .
sabietnico
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Sep 2012, 10:06
Ich steh vor einem noch größeren Problem
Der a/v passt ganz knapp ins lowboard.

Und pioneer schreibt 25! Cm nach oben. Hab gerade mal 10

Und sonst zerstört er ja die ganze Optik
Muss mir glaub eine neue Wohnung suchen
sabietnico
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 13. Sep 2012, 20:26
Haben heute die Canton Chronos Sl 580 gekauft für Sage und Schreibe 500€ das Paar!

Da ich ein absoluter Neuling auf dem Gebiet bin, und mich nicht wirklich getraut habe die Boxen über Bi Wring anzuschließen
wurde ich mich freuen wenn mir jemand erklären konnte wie und was die vorteile sind.

Der Receiver ist ein Pioneer vsx 922.

Habe bisher nur die Zwei LS angeschlossen. Habe noch Satelliten von der Loitech z5500
Lohnt es sich die anzuschließen?

Beste Grusse und vielen Dank!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 14. Sep 2012, 10:25
Hallo,

BiWiring bringt nur den Nachteil das du mehr Geld für Lautsprecherkabel ausgeben musst.

Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 14. Sep 2012, 16:37
Bei Toplautsprechern in der Jenseits-Preislage, ist BiWiring als Grundlage für Bi-Amping, einen Gedanken wert.

LG
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 14. Sep 2012, 16:54

V3841 schrieb:
Bei Toplautsprechern in der Jenseits-Preislage, ist BiWiring als Grundlage für Bi-Amping, einen Gedanken wert.

LG



Den Post versteh ich ehrlich gesagt nicht,

was jetzt, BiWiring oder BiAmping...?????

Wo ist BiWiring eine Grundlage für BiAmping? Sind zwei total unterschiedliche Paar Schuhe.

Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 14. Sep 2012, 17:08
Wie willst Du denn BiAmping ohne BiWiring betreiben? Ohne BiWiring gibt es keine Möglichkeit für BiAmping - bei passiven Lautsprechern.

BiWiring kann man zwar auch ohne BiAmping machen, das erhöht aber nur den gesamt Kabelquerschnitt. Dann kann ich auch gleich ein dickeres Kabel nehmen, wenn ich nicht an Voodoo glaube.

Das hat mit dem dem ursprünglich sinnvollen Gedanken die einzelnen Chassis von hochwertigen dafür ausgelegten Lautsprechern mit jeweils einer Endstufe zu versorgen nichts mehr zu tun und ist damit - nach meiner (unserer) Meinung - nur ein reiner Marketing-Gag.

LG


[Beitrag von V3841 am 14. Sep 2012, 17:28 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 14. Sep 2012, 17:35

V3841 schrieb:

BiWiring kann man zwar auch ohne BiAmping machen, das erhöht aber nur den gesamt Kabelquerschnitt. Dann kann ich auch gleich ein dickeres Kabel nehmen, wenn ich nicht an Voodoo glaube.


Eben,
und darum geht es ja hier denke ich.

Und ich sage ja auch nicht ich betreibe "BiWiring bei BiAmping",
aber jetzt versteh ich deinen "Hintergedanken",


Gruss
V3841
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 14. Sep 2012, 17:42
JAU ... ich meinte .... BiWiring ohne BiAmping ist QUATSCH!

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung für Stereo-Anlage
ichbinneuhier1234 am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 23.03.2015  –  25 Beiträge
Neuling, benötige Stereo-kaufberatung --> Receiver
highfi91 am 17.09.2012  –  Letzte Antwort am 19.09.2012  –  12 Beiträge
Kaufberatung für einen Neuling
DTM_Racer am 01.05.2003  –  Letzte Antwort am 02.05.2003  –  4 Beiträge
Kaufberatung für Hifi-Neuling
Derstroff am 18.04.2012  –  Letzte Antwort am 19.04.2012  –  9 Beiträge
Kaufberatung für Neuling
tobyy1089 am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 24.11.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung für hifi-neuling
dafre am 08.01.2011  –  Letzte Antwort am 09.01.2011  –  28 Beiträge
Kaufberatung Stereo-Anlage - eilt!
Flatmike am 15.12.2010  –  Letzte Antwort am 16.12.2010  –  6 Beiträge
Kaufberatung Stereo Anlage
damian978 am 09.12.2012  –  Letzte Antwort am 12.01.2013  –  5 Beiträge
Kaufberatung Stereo Anlage
Tschumi am 14.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.03.2012  –  21 Beiträge
Kaufberatung Stereo Anlage 1500?
All_Massiv_ am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  50 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Logitech
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 73 )
  • Neuestes MitgliedCrazul
  • Gesamtzahl an Themen1.345.421
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.113