Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Wharfedale Diamond 10.2 oä

+A -A
Autor
Beitrag
Pappnas
Stammgast
#1 erstellt: 06. Dez 2012, 20:13
Hallo,

ich plane mir für mein Wohnzimmer eine neue Anlage zu kaufen. Sie soll eigentlich nur Musik von Schallplatte, CD und PC abspielen, keine Filme.
Deshalb habe ich mich für Stereo entschieden.

Als Boxen schweben mir die Wharfedale Diamond 10.2 vor.
evtl werden die später durch einen Sub unterstützt.
~ 300€

Als Verstärker habe ich mir den Marantz PM6002 ausgeguckt. Praktisch hierbei ist, dass ein CD-Spieler integriert ist, denn ich habe keinen und muss diesen preislich nicht weiter bedenken.
~370€

Was meint ihr? Ist das eine vernünfitge Kombination?
Was könnt ihr mir für Alternativen anbieten.

Vielen Dank.

pappnas
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 06. Dez 2012, 20:24
Wharfedale und NAD ist eigentlich wie Wurst mit Senf ...

LG
Pappnas
Stammgast
#3 erstellt: 06. Dez 2012, 20:30
sorry, ich verstehe nicht, was du damit sagen willst.

Soll Wurst mit Senf eklig sein? Ich finds lecker. Oder willst du sagen, dass das gut ist?
V3841
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 06. Dez 2012, 20:34
Hallo,

probiere doch mal einen NAD Amp zusammen mit den Wharfedale LS. Ich halte das für eine gute Möglichkeit.

Aber nicht den kleinsten nehmen, da die Wharfedales Verstärker mit einer kräftigen Stromversorgung benötigen.

LG


[Beitrag von V3841 am 06. Dez 2012, 20:35 bearbeitet]
AudioTrip
Stammgast
#5 erstellt: 06. Dez 2012, 21:49
Wurst und Senf findest du lecker!

Nad und Wharfedale sind genauso lecker
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 06. Dez 2012, 23:58
Die sind irgendwie füreinander geschaffen ... vermutlich, weil sie beide ihre Wurzeln im rauen Schottland haben und nun beide im Land des Lächelns eine günstige Werkbank gefunden haben.

Pappnas
Stammgast
#7 erstellt: 07. Dez 2012, 13:03
OK. danke, das habe ich jetzt verstanden.

NAD scheint ja auch wirklich schöne Dinge zu bauen, aber ich habe keinen Verstärker mit CD Player zusammen gefunden und wenn ich beides getrennt von einander kaufe bin ich ja schon beim doppelten Preis des Marantzverstärkers. Das ist dann schon heftig. Oder habe ich nur nicht den richtigen NAD gefunden?

Ich bin ja auch nicht auf die Wharfedales festgefahren. Bin völlig offen für alternativen. Hauptsache es klingt gut und ist nicht gleich doppelt so teuer...
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Dez 2012, 13:14
Oh....

Dann Neustart:

Lautsprecher+Lautsprecherpositionierung+Raumakustik=Klangergebnis

-Wie groß ist das Wohnzimmer?
-Wie können die Lautsprecher positioniert werden?
-Was soll alles am Verstärker wie angeschlossen werden?
-Was für Musik hörst Du?
-Wie laut hörst Du?
-
Marantz PM6002 Praktisch = CD-Spieler integriert
Wie kommst Du darauf?
-Das maximale Gesamtbudget beträgt?
-Welche Geräte außer LS, Amp + CD-P werden noch benötigt? Ein Radio?
-Was hast Du bisher für Geräte gehört, welche Hörerfahrungen hast Du?

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Dez 2012, 13:15 bearbeitet]
AudioTrip
Stammgast
#9 erstellt: 07. Dez 2012, 14:02
Der Marantz PM6002 ist ein reiner Vollverstärker, also ohne integrierten CD-Spieler.

Aber solche Geäte mit integrierten CD-Spieler gibs es natürlich auf dem Markt.
Pappnas
Stammgast
#10 erstellt: 07. Dez 2012, 17:25
da hast du leider völlig recht. da steckt kein cd-player mit drin. da habe ich mich vertan. ich meinte eigentlich zwar auch den marantz pm6003, hatte mich nur vertippt, aber beide haben kein cd-player. so ein mist!!!

naja also bin ich jetzt noch offener für alternativen.

zu meinem hörprofil:

- das Wohnzimmer hat ca 25m²
- die Lautsprecher werden in 2 Ecken stehen ziemlich exakt gleichmäßig vom Sofa gegenüber entfernt
- angeschlossen wird ein Plattenspieler, ein Laptop und CD muss auch irgendwie gehen (an liebsten intern)
beides wird analog angeschlossen
- gehört wird deep&progressive house, aber auch mal so popgedudel bis gitarrenlastige musik
- so richtig laut wird es nie, ich wohne in einer Mietwohnung aber für ne Party sollte es schon ausreichen

- auf den Marantz bin ich durch gute Testergebnisse gekommen und weil ich fälschlicherweise dachte, er hätte ein CD-Player integriert

- Gesamtbudget zw 600€ und wenns unbedingt sein müsste 900€
- benötigt werden Lautsprecher, CD und AMP

- Hörerfahrung kann ich jetzt nicht viele benennen, da mir viele Namen der Produkte nicht mehr bekannt sind, aber es sollte besser sein als so n bose akkustikmatsch system o.ä.. Ich würde schon behaupten, dass ich ein relativ empfindsames gehör habe.
in meinem "kinokeller" habe ich n pioneer vsx schlagmichtot mit Teufelboxen, das ist jetzt auch nicht so der brüller, aber schon ganz in ordnung für filme. da kommts mir nicht so auf die perfektion an, wie bei musik.
musik habe ich bisher über einen alten stereoamp ca aus den 70er Jahren gehört. die bisherigen noname standboxen hat der ganz gut versorgt, nur ist da schon der netzschalter kaput und umgelötet und die anschlussmöglichkeiten beschränken sich halt auch sehr stark.
die wharfedale kenne ich auch, in verbindung mit einer teuren 90er Jahre Technics Anlage, das klingt schon ganz vernünftig.

Jetzt bin ich mal gespannt.
V3841
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Dez 2012, 18:02

die Lautsprecher werden in 2 Ecken stehen


Na - sowas wollte ich doch lesen

Klang = Lautsprecher, Lautsprecherpositionierung und Raumakustik.

Geld in Lautsprecher zu investieren, die man in akustisch ungünstige Ecken "quetscht", ist nicht schlau.

Schlau ist es, sich zu überlegen, wo/wie man LS akustisch günstig positionieren kann.

Zur Zeit habe ich die grausame Vorstellung von einer 4 Meter Schrankwand und in die beiden 40cm Lücken/Höhlen links und rechts vom Schrank sollen Lautsprecher gepresst/versteckt werden

Bitte nimm mir diese schlimme Vision.

LG


[Beitrag von V3841 am 07. Dez 2012, 18:04 bearbeitet]
Pappnas
Stammgast
#12 erstellt: 08. Dez 2012, 09:05
Den Gefallen tu ich dir gerne. Da wird nichts gequätscht, da ist keine Schrannkwand. Da ist nur viel platz.
Die Ls können frei rel positioniert werden.
Das war vlt etw doof formuliert, mehr auf die Raumaufteilung bezogen.

Das ist mir klar, dass die dinger ein bisschen Platz brauchen und nicht erst um 3 Ecken plärren dürfen, bis ich davon was höre.
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 08. Dez 2012, 10:56

- Gesamtbudget zw 600€ und wenns unbedingt sein müsste 900€
- benötigt werden Lautsprecher, CD und AMP


Hallo,

mit den Informationen kann man ja richtig was anfangen. Ein komplette Anlage mit CD-P neu und auf 25qm für 600 Euro richtig rund klingend ist nicht möglich. Entweder müssen klanglich zu große Kompromisse eingegangen werden, oder Du musst auf gebrauchte Geräte zurückgreifen.

Gut ist es ganz viele LS vor dem Kauf gehört zu haben, um zu wissen was geht und was einem gefällt.

Da das nicht immer möglich ist und nicht jeder dazu Lust hat, mache Dir mal einen konkreten Vorschlag an dem man sich dann reiben kann:

ELAC ELR 3000 (220€)

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e74eddba6

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Elac_ELR_115

AKAI AA-39 (129€)

http://www.ebay.de/i...&hash=item1c2e168f85

Denon DCD 800 (47€)

http://www.ebay.de/i...&hash=item35c2312aaa

Das ist ein Kombination die - wenn die LS gut aufgestellt werden - eine Menge Spaß machen kann. Alle Geräte sind - wenn ich richtig geschaut habe - vom Händler mit gesetzlichem Rückgaberecht bei Fernabsatz und einem Jahr gesetzlicher Gewährleistung.

LG


[Beitrag von V3841 am 08. Dez 2012, 11:52 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 08. Dez 2012, 11:45

Pappnas schrieb:
und wenns unbedingt sein müsste 900€
- benötigt werden Lautsprecher, CD und AMP

Dafür gibt es schon imho sehr gute Neuware.

Quadral Rhodium 70

Yamaha R-S 700

Yamaha CD-S 300

Gruß Karl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[Suche] Verstärker für Wharfedale Diamond 10.2
QrissirQ am 19.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2014  –  29 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 10.2 gesucht
Bastkop am 08.05.2015  –  Letzte Antwort am 09.05.2015  –  10 Beiträge
Suche Subwoofer für Wharfedale Diamond 10.2
Yeahhh am 02.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  3 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 9.2
Hiob_Montag am 25.11.2004  –  Letzte Antwort am 26.11.2004  –  2 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 9.2
das_andi am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 02.02.2007  –  6 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 9.5
IncredibleHorst am 16.05.2008  –  Letzte Antwort am 16.05.2008  –  11 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 10.7
Fragger2104 am 13.05.2015  –  Letzte Antwort am 17.05.2015  –  8 Beiträge
Verstärker für Wharfedale Diamond 10.7
Jokernero am 26.11.2016  –  Letzte Antwort am 27.11.2016  –  5 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.5: welcher Verstärker?
turin_brakes am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  6 Beiträge
Wharfedale Diamond 9.1 + gebrauchten Verstärker ?
svengiggz am 25.11.2006  –  Letzte Antwort am 01.12.2006  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Akai
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 122 )
  • Neuestes Mitgliedfhsgm
  • Gesamtzahl an Themen1.344.911
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.940