Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Für PC: Nahfeldmonitore oder Verstärker + Stereoboxen ca. 300€

+A -A
Autor
Beitrag
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Dez 2012, 16:03
Hallo ihr Weisen,

eins vorweg: Mir ist klar, dass man mit meinem Budget von max. 300 € keine Wunder erwarten sollte und es für einige wohl eher wenig mit wirklichem "Musik hören" zu tun hat.
Ich bin weit davon entfernt viel Geld zu verdienen (zur Zeit Student) und die aufgebrachte Summe ist für mich bereits viel Geld. Deshalb sollte alles wohl überlegt sein...

Momentan habe ich Köpfhörer von Superlux mit denen ich recht zufrieden bin. Wenn es mal lauter werden soll benutze ich Logitech Brüllwürfel 2.1 Plastikschrott "Boxen"
Mühsam habe ich die Summe zusammengekratzt und jetzt muss unbedingt etwas neues hier...

Zur Ausgangssituation: Meine Musik ist Grundsätzlich auf meinem PC. Dieser soll mithilfe vom S/PDIF Ausgang des Mainboards an die Lautsprecher/Verstärker angeschlossen werden. Alle CD's sind archiviert und werden eig. nie aus dem Regal geholt. (Vielleicht mal zum anschauen des Booklets oder zum dran riechen oder so ) Somit benötige ich keinesfalls einen CD-Player. Die Boxen sollen in jedem Fall auf meinem Schreibtisch, rechts und links neben dem Monitor, stehen (nicht zuletzt aufgrund des Platzanspruchs meiner Freundin). Dieser ist ca. 2 Meter breit. Wenn ich Musik höre sitze ich häufig am Schreibtisch, somit kam ich nach kurzer Recherche auf die Idee, mir Nahfeldmonitore zu besorgen. Das Problem welches ich damit habe ist allerdings recht einfach: Ich sitze eben nicht immer davor und speziell wenn man mal Gäste hat oder auf dem Sofa liegt oder ähnliches sind Nahfeldmonitore wohl mehr als ungeeignet.

In Frage kommt also auch ein Verstärker mit Boxen. So liebäugelte ich bereits mit den Denon SC-M39. Kopfschmerzen bereitet mir jedoch, dass die auf meinem Schreibtisch nicht genug "Raum" haben und ich zu nah dran sitze.

Ich bin gespannt auf eure Meinung.

Hier noch eine hoch komplexe Skizze des Zimmers: bei den blauen Flächen handelt es sich um andere Möbel. Oben rechts in der Ecke, ist mein Schreibtisch...
Aufstellzimmerskizze


[Beitrag von echomann am 17. Dez 2012, 10:49 bearbeitet]
roho_22
Stammgast
#2 erstellt: 15. Dez 2012, 18:55
Hi,
naja ich denke wenn du max. 300 Euro Budget hast, gibt es, wie du ja schon geschildert hast, 2 Möglichkeiten, entweder Passiv-LS mit Verstärker oder aber Nahfelder. Wobei ein Verstärker auch wieder Geld wegnimmt.
Deine derzeite "Raumaufteilung" ist nicht gerade ideal für Hifi-Lautsprecher.
Wo wäre denn die 2. Hörposition?

Gruß


[Beitrag von roho_22 am 15. Dez 2012, 18:56 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Dez 2012, 18:57

Deine derzeite "Raumaufteilung" ist nicht gerade ideal für Hifi-Lautsprecher.


Info:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 15. Dez 2012, 19:20
Also ich wüsste jetzt nicht so recht weiter.
Nahfeldmonitore sind schön und verbrauchen wenger Platz, da man ja den Amp spart... aber wie siehts mit der Bedienung aus?
Es gibt auch Monitore mit Lautstärkeregelung an der Front. Da fallen mir vor allem die Samson Media One 5a ein.
Die kosten aber "nur" 120 Euro das Paar.
Werden dich vielleicht nicht zufrieden stellen.
Hier

Für 22m² auch ganz passend wären die Tannoy Reveal 501a:
Hier
Dazu bräuchtest du aber noch irgendeine Kontrolleinheit, mit der du die Lautstärke besser regeln kannst. Die über den PC zu regulieren ist nervtötend.
und es fehlt der Kopfhöreranschluss...
Da würde ich dann sowas hier dazu bestellen...

Aber:

Ich selbst höre twar immer mit Amp und Passivboxen, das liegt aber daran, dass ich es "klassisch" einfach lieber mag und außerdem einen 6,3mm Kopfhörerausgang brauche. Dann ist die Bedienung bequemer.
Insofern, also wenn du viel über KH hörst, wäre ein kleiner, gebrauchter Verstärker um 50 Euro vielleicht doch eine gute Idee.
Und Passivboxen die gut im Nahfeld sind, gibts auch.Notfalls nimmst du die Tannoy Reveal als passive Version.

Gruß
Zuy
phase69
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 16. Dez 2012, 09:06
Ich habe mich für die Nubert Aktiv Boxen A20 entschieden. Um die Schmerzgrenze in Deinem Budgetrahmen nicht zu übertstrapazieren nimm halt die Aktivboxen A 10. Verkabelung über USB an PC.
Die Aktivboxen werden je nach Betriebssystem als Device erkannt.

Die Qualität der nubertschen Aktivboxen steht jedenfalls ausser Frage, besonders für das Geld


[Beitrag von phase69 am 16. Dez 2012, 09:07 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Dez 2012, 09:53
Moin

Also die Lautstärkeregelung am PC ist doch jetzt kein Problem, mit zusätzlicher Media Center FB (USB ab W7) ist es noch bequemer.
Die gibt es schon für um die 10-20€, daran sollte es also nicht scheitern, wobei ich den Pegel relaxt und zügig über die Tastatur regele.
Will man keine weiteren analogen Geräte anschließen, bekommt man mit einem aktiven Monitor mEn das beste Ergebnis fürs Budget.

Die für meinen Geschmack hervorragende Tannoy wurde ja schon genannt, die größere 601 A würde ebenfalls knapp ins Budget passen.

Ebenfalls zu erwähnen wären noch folgende Modelle:

Prodipe Pro 5 Ribbon
Samson Rubicon R6a

Für 400€ geht klanglich aber mMn noch etwas mehr, anhören solltest Du dir die Preisklasse auf jeden Fall mal im Vergleich.
So weisst Du ob es sich lohnt noch etwas zu sparen und 100€ mehr zu investieren um das best mögliche Ergebnis zu erzielen.

ESI Unik 05
Adam F5
M Audio B5 D2

Einen Vorteil beim Anschluss über USB sehe ich nicht unbedingt, bei meinem Lappi höre ich zum KH Anschluss keinen Unterschied.
Aber letztendlich musst Du das natürlich mit deinen Ohren entscheiden, wir können nur Tipps geben und Erfahrungen austauschen!

Saludos
Glenn
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 17. Dez 2012, 12:13
Die zweite Hörposition ist das Sofa welches sich unten rechts in der Ecke befindet.

Nach euren Beiträgen habe ich mich entschieden zunähst aktive Nahfeldmonitore zu kaufen. Verstärker und passive Boxen werde ich mir später mal leisten eventuell auch mit Plattenspieler. Ich komme dann gerne noch ein Mal auf euch zu

Nun stehen ja einige aktive zur Auswahl...

Die "Samson Media One 5a" scheinen im Preissegment bis 200 € kaum zu schlagen zu sein. Die sagen mir wirklich zu.
Die Ersparnis könnte ich zur Seite legen um mir den Verstärker und die passiven Boxen eines Tages kaufen zu können.

Wenn ich meinen Kopfhörer über diese Boxen anschließen würde, wäre dadurch mein Signal eig. verstärkt? Oder wird das ganze nur "durchgeschläußt" sozusagen als "bequemere Verlängerung".


[Beitrag von echomann am 17. Dez 2012, 12:14 bearbeitet]
roho_22
Stammgast
#8 erstellt: 17. Dez 2012, 13:42

echomann schrieb:
Die "Samson Media One 5a" scheinen im Preissegment bis 200 € kaum zu schlagen zu sein. Die sagen mir wirklich zu.

Ich würde mir die M-Audio BX5 D2 noch in die engere Auswahl miteinbeziehen hier
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Dez 2012, 16:10
Die hatte ich weiter oben unter anderem auch schon vorgeschlagen, allerdings das X hinter dem B vergessen.
Zu dem sind die 198€ der Paar und nicht Stückpreis, also zu dem Preis ist das jedenfalls ein vorzüglicher Lsp.

Daher halte ich solche Aussagen....


echomann schrieb:

Die "Samson Media One 5a" scheinen im Preissegment bis 200 € kaum zu schlagen zu sein. Die sagen mir wirklich zu.


...für völlig unzutreffend bzw. irreführend, die M Audio spielt mMn in einer ganz andere Liga, kostet aber auch 80€ mehr!
Nur sollte man sich die Frage stellen, ob das Geld nicht gut investiert wäre, aber das musst letztendlich Du entscheiden.

Saludos
Glenn
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 17. Dez 2012, 16:21
Nun die kosten ja auch 200 € was meine Aussage nicht entkräftet...

Bin gerade etwas im Zwiespalt. "Vernünftige" aktive Nahfelder oder "Okaye" um das Geld für Verstärker und passive und Plattenspieler beiseite zu legen...

Könntet Ihr kurz auf den KH Eingang eingehen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Dez 2012, 16:52

echomann schrieb:

Nun die kosten ja auch 200 € was meine Aussage nicht entkräftet...


Häh, wie bist Du denn drauf...

Ich habe nicht so ganz verstanden, was Du mit dem KH willst.
Wenn es aber das ist was ich denke, dann vergiss es, geht nicht!
Zu dem müsste man mal wissen um welchen KH es sich handelt.

Saludos
Glenn
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 17. Dez 2012, 17:04
Ich behauptete man könne meiner Meinung nach aufgrund meiner Recherche pauschalisieren , dass man für ungefähr bis 200 euros kaum bessere bekommt als die Samson. Die M Audio kosten 200 Euro und sind sicher besser.
Mehr nicht

Mit dem KH Eingang meine ich lediglich, gibt es irgendein Unterschied zwischen den KH da rein stecken und KH bei meinem Computer rein stecken.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 17. Dez 2012, 17:15

echomann schrieb:

Ich behauptete man könne meiner Meinung nach aufgrund meiner Recherche pauschalisieren , dass man für ungefähr bis 200 euros kaum bessere bekommt als die Samson. Die M Audio kosten 200 Euro und sind sicher besser.
Mehr nicht


Das wieder spricht sich aber doch und welche Box letztendlich besser ist entscheiden deine Ohren und die Gegebenheiten nicht aber Recherchen!


Blutplasma schrieb:

Mit dem KH Eingang meine ich lediglich, gibt es irgendein Unterschied zwischen den KH da rein stecken und KH bei meinem Computer rein stecken.


Wo denn reinstecken?

Du solltest Deine Geschreibsel bzw. Fragen besser definieren anstatt mit "bösen" Smilies um dich zu werfen!

Saludos
Glenn
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 17. Dez 2012, 17:24
Natürlich hast du Recht. Das entscheiden meine Ohren. Aber bevor man Kauft und die Ohren überhaupt ins Spiel kommt, recherchiert man natürlich. Nicht wahr

Den Smiley fand ich eigentlich total niedlich...

Meine Frage ist doch nun sehr eindeutig Formuliert. Es tut mir leid wenn dir ein anderer Eindruck entstand.

Ich schließe meinen Kopfhörer an meine Soundkarte an.
Ich schließe meinen Kopfhörer an den Kopfhöreranschluss der Samson 5a an.

Hat die zuletzt genannte Variante einen Vorteil? Ja / Nein
Falls ja welchen?

Herzlichst
Echo
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 17. Dez 2012, 18:09

echomann schrieb:

Aber bevor man Kauft und die Ohren überhaupt ins Spiel kommt, recherchiert man natürlich. Nicht wahr


Richtig, aber wenn Du bis 200€ recherchiert hast, dann definitiv fehlerhaft.
Zu mal Du auf die M Audio schon vorher aufmerksam gemacht worden bist!
Aber lassen wir das, diese Diskussion führt zu keinem wirklichen Ergebnis.


echomann schrieb:

Den Smiley fand ich eigentlich total niedlich...


Den findest du niedlich?
Ich verwende den Smiley aber zu einem anderen Zweck!
Und dieser hat nichts mit dem Austausch von Nettigkeiten zu tun!


echomann schrieb:

Ich schließe meinen Kopfhörer an meine Soundkarte an.
Ich schließe meinen Kopfhörer an den Kopfhöreranschluss der Samson 5a an.

Hat die zuletzt genannte Variante einen Vorteil? Ja / Nein
Falls ja welchen?


Um diese Fragen seriös beantworten zu können, fehlen wichtige Informationen.
Die Antwort auf meine Frage bist Du bis jetzt schuldig geblieben.
Trotzdem erwartest Du eine Antwort, aber wenn Du so auch recherchiert hast....

Saludos
Glenn
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 17. Dez 2012, 22:14
Wie man einen Smiley benutzt ist wohl jedem selbst überlassen. Da ich in dem Forum noch recht neu bin wusste ich nicht wie er "hier" wohl benutzt wird. Entschuldige bitte

Aber jetzt zurück zum Thema.
Eigentlich möchte ich nur wissen ob der Kopfhöreranschluss ein Kaufkriterium ist. Ich war der Meinung ich hätte im Startpost erwähnt, welchen ich benutze. Entschuldige bitte (nochmal )
Manchmal höre ich mit meinen In-Ear's "Fischer Audio Eterna v1". Und ich nutze den Superlux 668B.

Die M-Audio BX5 D2 scheinen mir doch recht groß. Müssten aber auf meinen Schreibtisch passen. Edit: Ich merke gerade das andere auch nicht wesentlich größer oder kleiner sind... War also ziemlicher Quark
Sagst du mir bitte auch was du von den Nubert nuPro hältst?

Die von dir genannten Prodipe Pro 5 Ribbon und Samson Rubicon R6a finde ich vom Design schlicht nicht all zu gelungen...

Es wäre natürlich alles einfach wenn man die ganzen Dinger mal Probe hören könnte.
Wo gehe ich hierfür am besten hin in Berlin?

Gruß


[Beitrag von echomann am 17. Dez 2012, 22:24 bearbeitet]
zuyvox
Inventar
#17 erstellt: 17. Dez 2012, 23:20
Justmusic ist hier in Hamburg eine der besten Adressen für Musiker. Die haben auch einige Aktiv Boxen.
In Berlin gibts die auch, ich kenne die Läden dort jedoch nicht.



Berlin - Wilmersdorf
Pariser Str 9 · 10719 Berlin

Berlin - Prenzlauer Berg
Knaackstr. 97 · 10435 Berlin
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 18. Dez 2012, 11:48
Moin

Ich konnte leider keine Daten über den KH PRE der Samson finden, daher möchte ich mich nicht zu einer Aussage hinreißen lassen.
Erfahrungsgemäß sind die KH PREs bei solch günstigen Geräten aber nur eine Zugabe mit einer doch relativ bescheidenen Qualität.
Dennoch sind das nur Spekulationen meinerseits und der KH PRE der Samson kann dich vielleicht überzeugen, wer weiss das schon.
Mein KH PRE im Laptop ist z.B. besser als bei meinem Onkyo 5009, noch etwas besser macht es allerdings meine Project Head Box II.
Ein separater KH PRE wäre jetzt mein Tipp, wenn Du mit dem des PC nicht zufrieden bist, das dürfte wohl die qualitativ beste Lösung sein.

Tja, aktive Studiomonitore sind selten hübsch, eine Ausnahme ist da mMn die ESI Unik 05.
Dafür bieten sie aber meist deutlich mehr als preislich vergleichbare Passiv Kombinationen.
Die Prodipe mag zwar gewöhnungsbedürftig aussehen, bietet aber mMn den besten Hochtöner.
Ich persönlich würde sie jedenfalls der M Audio vorziehen, was aber Geschmacksache ist.
Mein Favorit für den Schreibtisch ist aber klar die ESI Unik 05, aber nur, weil die 08 zu groß ist.

Ich würde bei Thomann zwei Modelle bestellen und in den eigenen 4 wänden Probe hören, das ist am besten.
Beim Händler sind die Bedingungen nun mal nicht die gleichen und das kann später zu Überraschungen führen.
Für den ersten Eindruck und eine grobe Vorauswahl, ist der Gang zum hiesigen Händler aber durchaus sinnvoll.

Saludos
Glenn


[Beitrag von GlennFresh am 18. Dez 2012, 11:49 bearbeitet]
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 18. Dez 2012, 15:41
Ich bin grundsätzlich zufrieden mit meine KH Anschluss. Dies ist als kein Grund mich für eine Box zu entscheiden, und kann missachtet werden...

Die Tannoy Reveal 501a scheiden auch aufgrund ihres Design aus. Das ist vermutlich nur schein, aber auf Bildern wirken sie irgendwie billig.

Die ESI Unik 05 sagen mir auch zu, sprengen mein Budget aber leider...

Was ist von den ESI aktiv 05 zu halten? Kennt die jemand?

In Frage kommen für mich also aktuell:
Prodipe Pro 5 Ribbon
Samson Rubicon R6a
M-Audio BX5 D2

Trotz des Designs
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 18. Dez 2012, 16:04

echomann schrieb:

Was ist von den ESI aktiv 05 zu halten? Kennt die jemand?


Leider kann ich da nicht dienlich sein, sonst hätte der Lsp. vielleicht sogar auf meiner "Linkliste" gestanden.
Eventuell kann da ein Kollege weiter helfen, aber Du weisst ja, das kann den eigenen Hörtest nicht ersetzen.

Saludos
Glenn
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 19. Dez 2012, 17:08
Ich werde mir jetzt die folgende Modelle kommen lassen:

Prodipe Pro 5 Ribbon
Samson Rubicon R6a

Auf dem "Papier" sind die Samson mein Favorit... Ich bin schon gespannt wie sich die beiden schlagen...

Lohnt sich der Kauf von sowas? The Takustik Isopad

Spielt es eine Rolle ob ich per XLR, 6,3 mm Klinke oder Cinch an meine Soundkarte anschließe. Es gibt hier sicher auch "gute" und "schlechte" Kabel. Die würde ich gleich bei Thomann mit kaufen. Hat da jemand einen Tipp für mich?

Ich bin jetzt etwas verwirrt nachdem ich mir dieses Bild der Boxen anschaute. Die linke und die rechte sehen für mich gleich aus. Könnte bitte kurz jemand darauf eingehen wie ich ich das ganze anschließe?

Herzlichst
zuyvox
Inventar
#22 erstellt: 19. Dez 2012, 19:53
Moin


Was für eine Soundkarte hast du denn?
Klinke und Chinch (auch gern RCA genannt) sind beide analog. Klanglich dürfte es also keinen Unterschied geben.
Wenn du eine Soundkarte mit 3,5mm Klinkenausgang hast, dann kannst du sowas hier nehmen

Einen Hauch teurer wäre die Alternative von Cordial:
HIer

Sind aber so gut wie identisch. Das Cordial ist etwas robuster verarbeitet.

Du kannst auch Kabel mit Cich Steckern nehmen:
Hier

Eventuell statt der 1,5m die 3 Meter nehmen,..

Gruß
Zuy
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 04. Jan 2013, 18:58
Hallo nochmal,

die Rubicon gefallen mir gut und die behalte ich nun. Danke euch für die hilfreiche Beratung.
Wie zuyvox ziemlich weit oben vorschlug, würde ich mir nun noch gerne einen (gebrauchten) Verstärker dazu kaufen. Für meine Kopfhörer.
Ich möchte ungern mehr als 50 € ausgeben. Wichtig ist eigentlich nur, dass er möglichst Kompakt ist und ich bequem den Kopfhörer anschließen kann...

Hat jemand einen Vorschlag?
ThomasR.
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 05. Jan 2013, 11:22

phase69 schrieb:
Ich habe mich für die Nubert Aktiv Boxen A20 entschieden. ...

Die Qualität der nubertschen Aktivboxen steht jedenfalls ausser Frage, besonders für das Geld


Außer Frage?

Nach diesen Berichten, würde ich die Finger davon lassen, Qualitätssicherung in China scheinen sie nicht im Griff zu haben:


http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?f=6&t=30405

http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?f=6&t=30997

http://www.nubert-forum.de/nuforum/viewtopic.php?f=9&t=31391
zuyvox
Inventar
#25 erstellt: 05. Jan 2013, 23:01
Es gibt Kompakte Verstärker von Onkyo oder Denon. Manchmal haben die aber nur einen 3,5mm Kopfhöreranschluss.

Wie wäre es mit einem Kopfhörer Verstärker? Wenn du ohnehin keine Boxen an den Verstärker anschließt, wäre ein reiher KHV eigentlich geeigneter.
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 06. Jan 2013, 15:50
Ich denke ich werde mir die Soundkarte "Asus Xonar DG" kaufen.
Die hat einen KHV der für meine Zwecke vorerst ausreichen sollte.

Jetzt muss nur noch ein "vernünftiger" KH her... Da werde ich allerdings noch ein wenig sparen müssen...
zuyvox
Inventar
#27 erstellt: 06. Jan 2013, 23:52
Das kommt ganz auf die Ansprüche an.
Mein jetztiger Sennheiser HD555 wird langsam klapprig. Sobald der kaputt geht, muss ich mir auch was neues holen.
So ab 100 Euro kann man schon ganz entspannt Musik hören.

Hatte damals einen Sennheiser HD 515, der war super.
Auch der HD 555 ist nicht schlecht, klingt aber anders.
als nächstes überlege ich mir einen HD598 zu kaufen, oder gleich den "Dauerbrenner" HD 650 zuzulegen.
Dieser kostet aber gute 320 Euro...

Außerdem gibts von Beyerdynamik oder AKG auch noch gute Modelle, die ich aber nirgends richtig gut hören kann...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 07. Jan 2013, 10:03

zuyvox schrieb:

.... oder gleich den "Dauerbrenner" HD 650 zuzulegen.


Den habe ich schon seit vielen Jahren und bin nach wie vor völlig begeistert von dem KH.
Daher ist der HD 650 auf lange Sicht vermutlich keine teure Fehlinvestition.
Schön ist auch, das er keinen teuren KH Verstärker braucht um gut zu klingen.
Mit meinem PC und der relativ günstigen ProJect Head Box S klingt er schon ganz vorzüglich.
Nur die integrierten KH Verstärker meiner beiden Onkyo AVRs mag er nicht so recht leiden.

Also bevor man einen teuren KH verstärker kauft, sollte man auch mal die günstigen Varianten probiert haben.

Saludos
Glenn
maconaut
Inventar
#29 erstellt: 07. Jan 2013, 11:23

Ich denke ich werde mir die Soundkarte "Asus Xonar DG" kaufen.

Die Karte habe ich auch in meinem Win-XP-Altlasten-PC im Hobby-Keller. Kostet fast nix, hat alles was ich am Zweitrechner brauche und ein 250-Ohm-DT770 lässt sich auch problemlos daran betreiben.

Was die Monitore angeht, für den (kleineren) Schreibtisch im neuen (größeren) Haus habe ich mir gerade die sehr kompakten Audioengine 2 günstig gebraucht gekauft weil die alten Samsons zu groß waren (nun auch im Party-Keller). Die Böxchen sind noch auf dem Weg zu mir und werden dann an der "Schaltzentrale Aune X1" angeschlossen (USB zum Rechner, digital-optisch zum CD-Player und digital-koaxial zur Squezzebox).
echomann
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 07. Jan 2013, 13:24

zuyvox schrieb:
Das kommt ganz auf die Ansprüche an.


Sobald ich die Kohle zusammen habe werde ich mir mal den Beyerdynamic DT-990 Pro zum Probe hören kommen lassen.
maconaut
Inventar
#31 erstellt: 07. Jan 2013, 16:18
Da gibt es auch gerade einen im Gebraucht-Thread:
http://www.hifi-forum.de/viewthread-265-1542.html
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoboxen für 300?
_momo_ am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  9 Beiträge
Rockige Stereoboxen bis 300 Euro
Stereototale am 06.08.2012  –  Letzte Antwort am 07.08.2012  –  13 Beiträge
2 Stereoboxen bis 300? ?
metalphony am 17.10.2009  –  Letzte Antwort am 17.10.2009  –  6 Beiträge
Nahfeldmonitore für Pc?
hoevel am 18.08.2012  –  Letzte Antwort am 20.08.2012  –  7 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore für Schreibtisch?
korbmeister am 14.08.2016  –  Letzte Antwort am 15.08.2016  –  6 Beiträge
Regalboxen/Nahfeldmonitore für Schreibtischnutzung?
tracertong am 24.08.2013  –  Letzte Antwort am 24.08.2013  –  3 Beiträge
Suche "gute" Stereoboxen oder 2.1 system (betrieb am PC) für ca. 200 Euro
*vincentvega* am 06.08.2010  –  Letzte Antwort am 11.08.2010  –  10 Beiträge
Nahfeldmonitore
derschock am 13.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  2 Beiträge
KB: aktive Nahfeldmonitore - Paar ca. 400? - für PC
hovec am 08.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  5 Beiträge
Nahfeldmonitore für ca. 250?
Len0x am 15.11.2016  –  Letzte Antwort am 16.11.2016  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2012
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • M-Audio
  • Sennheiser
  • Denon
  • beyerdynamic
  • ESI
  • HTC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 93 )
  • Neuestes Mitgliedjazzrocker!
  • Gesamtzahl an Themen1.345.294
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.676