Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Starke Endstufe ohne Brummen? bis 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
Pitviper
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Jan 2013, 09:44
Hallo Leute,

da der Plan meiner neuen Anlage Tag für Tag wieder verworfen wird, werde ich auch immer unschlüssiger.
Ich möchte neue Lautsprecher anschaffen und entsprechend eine gute (das wichtigste: kein Rauschen!) Endstufe anschaffen.

Vollverstärker kommt nicht in Frage da ich meine gesamten Anschlüsse bzw Vorstufenfunktion über einen Musical Fidelity M1clic abwickle.

Die Auswahl der neues Speaker ist bei mir gewissermaßen etwas eignegrenzt aber noch nicht enorm.

Elac FS249
Sonus Faber Liuto
Monitor Audio PL200
Focal Electra BE
und noch weitere :-P

und Aktivlautsprecher ziehe ich ebenfalls in Betracht,
habe hierbei an Adam S3X-V und Adam S4X-V gedacht, zwar optisch nicht der Renner, aber wenn sie sich so anhören wie ich gerne will (konnte ich leider noch nicht probehören), leider nicht so ein schönes Lackfinish wie bei z.b. Artist 5 oder die A7X. ("Schöne" aktive habe ich Preis/Leistunsmäßig noch nicht das richtige gefunden, B&M wäre natürlich schön aber ich vermute nicht in meinem Budget)

Nun habe ich mich natürlich auch schon bei Endstufen etwas eingelesen, bin aber absolut unschlüssig und auf jeden Fall mehr darauf erpicht dass die Speaker gut sind, der Verstärker muss nur die Leistung bringen und sollte auf keinen Fall rauschen, sowas stört mich extrem.

Folgende Endstufen habe ich mir bis jetzt vorgestellt, die von Preis/Leistung her passen könnten:

Pro-Ject Amp Box DS Mono's (da haben viele ja sehr geteilte Meinungen)
Advance Acoustic MAA 406
Hifi Akademie Power AMP (gefällt mir eigentlich am besten, auch vom Prinzip des Erfinders, leider habe ich wenig Testberichte dazu gefunden?)

Speziell würden mir Erfahrungsberichte von dem AMP's gefallen, teilweise lest man ja z.b. beim MAA 406 dass ein Rauschen auftritt und Vearbeitung nicht gerade so toll ist, aber ich vermute mal dass da oft andere Umstände am Rauschen schuld sind.

Freue mich auf eure Ansichten!

mfg
Zim81
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 07. Jan 2013, 10:02
Ich würde die HA Endstufe nehmen, ich habe mir selbst eine bestellt, auf Tests von der F(l)achpresse würde ich garnichts geben. Die HA Endstufen haben außerdem einen großen Vorteil, sie verbrauchen extrem wenig Strom, was sich aufs Jahr deutlich rechen kann. Im Vergleich zu meiner Parasound spare ich alleine an Stromkosten 100,-€ pro Jahr. Auch sehen die Gehäuse mittlerweile noch besser aus (keine Kiemenbelüftungsausstanzugen sondern Schlitze/Löcher.
Lustig, das du die Clic nutzt, die hatte ich auch am Schirm.
Also zuschlagen
Pitviper
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Jan 2013, 10:09
;-)

Und ich hab u.a. auch eine Nuvero 14 im Visier, hast du deine jetzt aktuell oder doch nicht? ^^

Die ganzen Lautsprecher Tests habe ich noch vor mir, bis auf die Elac ist bei mir in Oberösterreich sehr schwer das Zeug zu hören was ich gerne hören möchte, gibt nur wenige Händler und die haben meist nur Marken die mir gar nicht zusagen.

Zum M1clic, geiles Teil, geht mein Fernseher, mein PC, mein Plattenspieler, CD spieler, ein Bluetooth Empfänger von Advance Acoustic, Netzwerk (in Verknüpfung mit Synology NAS und hauffenweise FLAC dateien) an das Ding ran. Also kann ich nur empfehlen, hat in dieser Form kein andrer NW Player bzw Vorstufe, das ganz teure NAIM Zeug kommt da hin, aber zu ganz andren Preisen und mit Verstärker integriert.

mfg
Zim81
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 07. Jan 2013, 10:20
Hi.
Die NuVero14 habe ich nicht mehr, auch ein sehr sehr guter LS, im Fertigsegment einer meiner Favoriten.
Da würde ich allerdings die 2x400Watt Version (habe ich bestellt) für nehmen, denn die NV hat keinen wirklich guten Wirkungsgrad.

Optisch fand ich die nicht wirklich ansprechend auf Dauer, das sagen mir Sonus Faber's Cremona M oder die Liuto, oder die PL 200 von Monitor Audio optisch deutliche mehr zu.

Die Clic ist mit Sicherheit super, nur ich sitze um die 2,6 Meter weit weg von dem Gerät und auch die Lautstärkeregelung scheint mir relativ grob zu sein (das was ich im Video auf yt sehen konnte).

VG
Pitviper
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Jan 2013, 10:26
Hi

naja, das stimtm schon, aber du kannst zum einen z.b. per smartphone, tablet oder pc steuern falls das eine Alternative ist, und ansonsten kann man den M1 ja einfach näher an der Hörposition aufstellen, erfordert halt etwas längere Cinch Kabel.

über die 400 Watt Version habe ich auch schon nachgedacht....sicher ist sicher 400 PS sind auch lustiger als 250

Mfg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Jan 2013, 10:32
Moin

Die beiden Hifiakademie Poweramps sind mMn auch die aller erste Wahl im Preisbereich bis 1000€.
Ein weiterer Vorteil ist, das man sie mit einem DSP aufrüsten kann, was aus klanglicher Sicht ein Vorteil sein kann.
Auf jeden Fall hat man so mit einer passiven Kombination mehr Möglichkeiten als bei der aktiven Variante.
Aber man sollte schon wissen was man tut und Messequipment ist ebenfalls obligatorisch bei diesen DSP´s.

Was die Lsp. betrifft, so ist das eine Frage des persönlichen Geschmacks, den Hörgewohnheiten und den Räumlichkeiten.
Mich hat die NV14 z.B. enttäuscht und für mich gäbe es in dem Preisbereich und darunter viele Lsp. die ich bevorzugen würde.

Aber wie gesagt, das muss jeder mit sich selbst ausmachen!


Pitviper schrieb:

über die 400 Watt Version habe ich auch schon nachgedacht....sicher ist sicher 400 PS sind auch lustiger als 250


Ob die größere Variante Vorteile bietet, kommt wohl auf den angeschlossenen Lsp. und die Hörgewohnheiten an.
Aber ein paar Reserven zu haben kann nie ein Fehler sein und der Aufpreis für die 400W Version ist ja relativ moderat.

Saludos
Glenn
Pitviper
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Jan 2013, 11:02

GlennFresh schrieb:

Aber ein paar Reserven zu haben kann nie ein Fehler sein und der Aufpreis für die 400W Version ist ja relativ moderat.


Hallo Glenn,

Danke für deinen Beitrag, ich sehe das genauso.
Hast du die Power Amps von Hifi Akademie schon selbst testen können?

Grundsätzlich wäre der wohl genau das richtige für mich, nur werde ich wohl mal versuchen die aktiven Monitore zu testen, wäre ja eine unnötige Investition falls ich ins Aktive Lager wechsle ;), natürlich hat man dann nicht mehr ganz die Flexibilität.

mfg
markus
Zim81
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Jan 2013, 11:08
Also ich habe ja mal die S4X-V gehabt.
Die ist schon sehr speziell, das muss man absolut mögen, die zeigt jeden kleinen Fehlert deutlich auf und klingt mMn klinisch neutral, meine LS von Dieter oder auch die NuVero sind ebenfalls neutral, aber ohne bei schlechten Aufnahmen zu nerven, das ist ganz schwierig zu beschreiben, weil der LS nichts richtig falsch macht, aber es stellte sich überhaupt kein Spaß beim hören ein. Die Column hat mir da ein wenig besser gefallen. Aber insgesamt ist Adam wohl nicht so mein Fall.

Das hat aber nichts mit "aktiv" zu tun.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 07. Jan 2013, 11:18

Pitviper schrieb:

Hast du die Power Amps von Hifi Akademie schon selbst testen können?


Nicht bei mir, aber die Anlage des Kollegen Hifi Tweety durfte ich schon ausgiebig testen!
Der hat allerdings zwei 250W Version, was aber für seine teilaktiven DIY Lsp. völlig ausreicht.

Nur die auf "Tot" getrimmte NV14 mit ihrem wirklich miesen Wirkungsgrad ist halt etwas anderes.
Als ich die NV14 Probe gehört habe, mussten selbst zwei CA 840W die weiße Fahne schwenken.
Wenn die Box wenigstens vor Dynamik und Spielfreude explodiert wäre, dann hätte ich gesagt ok.
Aber so ist das mMn unakzeptabel, wobei das immer vom Geschmack bzw. dem Vergleich abhängt.
Trotzdem die NV14 mit der Box von D. Achenbach (Zim) zu vergleichen, halte ich für ganz schön gewagt!


Pitviper schrieb:

Grundsätzlich wäre der wohl genau das richtige für mich, nur werde ich wohl mal versuchen die aktiven Monitore zu testen, wäre ja eine unnötige Investition falls ich ins Aktive Lager wechsle ;), natürlich hat man dann nicht mehr ganz die Flexibilität.


Aktivlsp. können immer eine Alternative sein, ist aber wie bei passiven Boxen eine Frage des Geschmacks usw.

Saludos
Glenn
Pitviper
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 07. Jan 2013, 11:23
Ja das kann ich mir auch vorstellen, nur möchte ich mich eben selbst davon überzeugen
Die Artist 5 hab ich zuhause, und Nubert nupro a-20, sind halt bessere PC Lautsprecher für mich.

Momentan hab ich noch Klipsch RF 63 stehen an meiner Anlage, aber die überzeugt mich nicht mehr, kann zwar super Höhen, und extrem Laut, aber Bass ist sehr spärlich für meine Vorraussetzungen ( deshalb 2 x K11 Manfred Zoller als Wumms untenrum).

Nun ja werde wohl meinen neuen Hifi Laden dazu drängen dass er die PL200 mal in Vorführraum holt, Focal und Sonus Faber führt er auch, da werde ich wohl mal reinhören, und dann nochmal mit der FS249 vergleichen, die hat mir persönlich auch sehr gut gefallen.

mfg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 07. Jan 2013, 11:30

Pitviper schrieb:

Momentan hab ich noch Klipsch RF 63 stehen an meiner Anlage, aber die überzeugt mich nicht mehr, kann zwar super Höhen, und extrem Laut, aber Bass ist sehr spärlich für meine Vorraussetzungen ( deshalb 2 x K11 Manfred Zoller als Wumms untenrum).


Was aber auch durchaus am Raum, der Aufstellung und dem Sitzplatz liegen kann.
Daher solltest Du einen anderen Lsp. nur abschließend beurteilen, wenn Du sie auch bei Dir gehört hast.
Im besten falle noch im direkten Vergleich mit der Klipsch RF63, vielleicht gibt es ja eine Überraschung.

Ich kenne die RF63 jedenfalls ganz gut und die hat mir jedenfalls besser gefallen als die NV14, auch im Bass.
Beide Lsp. habe ich am gleichen Tag gehört aber natürlich nicht im direkten Vergleich.
Dazu muss man sagen, das der Nubert Hörraum sicherlich die besseren akustischen Voraussetzungen hatte.


Pitviper schrieb:

Nun ja werde wohl meinen neuen Hifi Laden dazu drängen dass er die PL200 mal in Vorführraum holt, Focal und Sonus Faber führt er auch, da werde ich wohl mal reinhören, und dann nochmal mit der FS249 vergleichen, die hat mir persönlich auch sehr gut gefallen.


Das kann nie Schaden....

Saludos
Glenn
Zim81
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 07. Jan 2013, 11:41

GlennFresh schrieb:
Nur die auf "Tot" getrimmte NV14 mit ihrem wirklich miesen Wirkungsgrad ist halt etwas anderes.Als ich die NV14 Probe gehört habe, mussten selbst zwei CA 840W die weiße Fahne schwenken.

Jep das ist ein absoluter Wirkungsgrad Krüppel, die 2x900Watt Yamaha P 7000 S Endstufe konnte da gerade so das volle Leistungsspektrum abrufen.
Trotzdem finde ich den LS im Fertigsegment betrachtet sehr gut, erst Recht in Anbetracht des Preises.

Trotzdem die NV14 mit der Box von D. Achenbach (Zim) zu vergleichen, halte ich für ganz schön gewagt!
Macht doch auch keiner, ich sage nur das beide eher neutral statt warm oder zurückhaltend abgestimmt sind, die Trinity spielt mMn sowieso außer Konkurenz, nur man muss halt dafür mit nem 38iger Chassis klarkommen, wer das akzeptieren kann, der findet mMn einen LS an dem es nichts mehr zu verbessern gibt.


[Beitrag von Zim81 am 07. Jan 2013, 11:43 bearbeitet]
Pitviper
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Jan 2013, 12:20
Hi

Ja also das ich zuerst mal meine Klipsch noch genauer anhören werde ist sicher, da ich ja momentan bei mir Zuhause umbaue und der alte Platz dermaßen mieserabel von der Akustik ist. Momentan müssen sie in einer "Niesche" stehen die zur Couch zeigt, Abstand der LS zueinander ist gerademal 1,2 meter glaube ich (wenn überhaupt) Und der Raum ist extrem verwinkelt und eigentlich ein Durchgangs-Raum, war aber bis Dato nicht anders möglich.

Das neue richtige Wohnzimmer ist relativ groß, 40 m² . da werden auch die Speaker vernünftiger stehen können, vernünftigen LS Abstand zueinander und von der Wand. Bin schon gespannt wie sich das auswirkt, vermutlich enorm :). mit Absorbern werd ich vllt auch etwas herumspielen, aber mal lauschen wie es sich anhört wenn sie mal richtig stehen.
Bekomme noch eine weiteres Zimmer dazu, eventuell siedeln die Klipsch ja dann dort hin und ins große Wohnzimmer was neues


mfg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 07. Jan 2013, 19:48
Was glaubst Du was noch geht, wenn die Klipsch z.B. mit einem Hifiakademie Amp mit optimal eingestellten DSP angesteuert wird...

Aber zu aller erst sollte auch die Basis stimmen, ansonsten bleibt jeder Lsp. unter seinen Möglichkeiten!

Saludos
Glenn
Pitviper
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Jan 2013, 20:28
Bestimmt

Da hab ich gleich noch eine Frage, habe zwar schon recht gestöbert auf Hifi Akademie.de nur bin ich noch nicht völlig aufgeklärt

Ich möchte den Power Amp im kleinen Gehäuse, 2x 400 W mit dem DSP Modul.
Gibt's das alles nun vorgefertigt zum zusammenbauen, also Steck und Schraubverbindungen? Oder geht's nur mit löten? Löten kann ich zwar, also Bananas Kabelschuhe Led Dioden sind kein Thema aber mehr will ich mir nicht zutrauen.

Wenn nicht dann halt schon fertig

mfg
Zim81
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 30. Jan 2013, 10:18
Ob du die 2mal 400 Watt Version auch im kleinen Gehäuse bekommst, weiß ich nicht.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, des Aufbaus, komplett zum Löten (sprich du baust die Platinen selbst auf, ferige Einbauteile die zu Montieren sind und das komplett fertige Gerät, soweit ich weiß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Bass-Starke Kompaktboxen
LEXX100 am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  17 Beiträge
Kaufberatung Verstärker Endstufe bis ca 1000 Euro
promocore am 28.09.2008  –  Letzte Antwort am 29.09.2008  –  12 Beiträge
Standlautsprecher mit Verstärker ohne Sub bis 1000?
Tikt am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  2 Beiträge
Erste Anlage bis 1000?
h0ffnung am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  21 Beiträge
Vollverstärker-Vergleich bis 1000 ?
Old_Aguirre am 17.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  23 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Hififan777 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 19.06.2015  –  309 Beiträge
starke aber rel. günstige Endstufe nur für sub
Igel60 am 01.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  22 Beiträge
Welcher Verstärker bis 1000 Euro?
ralmicha am 11.12.2003  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  16 Beiträge
Starke Mitteltöner
Chris1828 am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2011  –  4 Beiträge
Suche Standlautsprecher Stereo bis 1000?
Hibbo am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Advance Acoustic
  • Pro-Ject
  • Klipsch
  • Monitor Audio
  • Sonus Faber
  • Acer
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 66 )
  • Neuestes Mitgliedralfbar
  • Gesamtzahl an Themen1.344.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.118