Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HighEnd und gleichzeitig pegelstark. 10.000 bis 15.000 EUR.

+A -A
Autor
Beitrag
mark_hifi-fan
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 03. Feb 2013, 21:03
Hallo liebe HiFianer,

nachdem wir mit unserem Neubau langsam aber sicher ein Ende sehen und in absehbarer Zeit einziehen können, stehen auch der HiFi-Anlage evtl. einige Änderungen ins Haus.
Unser Wohn-/Esszimmer hat eine Größe von etwas über 60m2 und genau hierfür möchte ich mich in diesem Jahr auf die Suche nach neuen LS machen. Mein Budget liegt dabei bei MAX. 15.000 EUR, tendenziell aber eher Richtung 10.000 EUR. Grundsätzlich bin ich guten Gebrauchten oder Vorführmodellen in einwandfreiem Zustand auch nicht abgetan...
Momentan besitzen wir ein Pärchen AP Avanti V an zwei Trigon TRE50, die jedoch in den nächsten Wochen schon von einem Paar Trigon Monolog getauscht werden.
Wir hören hauptsächlich Klassik und Jazz, besonders bei Klassik höre ich gerne in "Originallautstärke". Neben einem breiten Bühnenbild und guter "Durchhörbarkeit" des LS ist es mir daher auch außerordentlich wichtig, dass die LS einen hohen Pegel verzerrungsfrei wiedergeben können.

Habt ihr einige Vorschläge, denen ich mich in den nächsten Tagen, Wochen und Monaten annehmen kann?

Vielen Dank schon Mal!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 03. Feb 2013, 23:08
Hallo,

ich würde so etwas hier mal anhören....Pegelprobleme oder Dynamikprobleme hat man damit sicher nicht....Usher Audio D2
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=1835655395&

oder neu so etwas :
http://www.dynamikks.de/MONITOR_8.12-10.15-12.18.html

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 04. Feb 2013, 00:02 bearbeitet]
traveller23
Stammgast
#3 erstellt: 03. Feb 2013, 23:49
Hallo,
Ein Fragen:

Wie schaut der Raum aus? Sind Raumakkustische Massnahmen geplant. Hörabstand? LS Abstand zu einandern? Soll der ganze Raum beschallt werden? 60m² in Livelautstärke ist ein Ansage.
Welche Zuspieler gibt es?

Aufs erste:
Unbedingt Raumakkustische Massnahmen setzen, überhaupt beim Neubau.
Mein Weg wären Aktive Lautsprecher mit DSP, da sparst du dir auch die Endstufen.
z.b. sowas: http://www.hifiaktiv.at/?page_id=1219

Ohne einer guten DSP Lösung macht ein so hohes Budget keinen Sinn, das ist wie Porsche mit Drosselung auf 50ps und Asphaltschneider Bereifung


Es gibt hier noch einen Thread mit ähnlichen Budget.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 04. Feb 2013, 08:39
Hallo,

vielleicht auch eine Möglichkeit für dich, anhören kann ja nichts schaden

Quadral Aurum Titan VIII

Gruß Karl
yahoohu
Inventar
#5 erstellt: 04. Feb 2013, 09:45
Hallo Mark,

Weimaraner hat mit den Dynamikks schon einen interessanten Vorschlag.

In welcher Region wohnst Du?

Gruß Yahoohu
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Feb 2013, 10:40
Moin

Fahr mal zu Achenbach und höre Dir die Trinity Modelle an!
Ist zwar DIY aber für dein Budget kannst Du dir dein Traum
Gehäuse zimmern lassen und hast trotzdem noch Geld übrig.

Für meine Ohren liegen die Lsp. auf dem Niveau von B&M bzw.
ATC, die aber ein vielfaches der oben genannten Boxen kosten.
Der Pegel und die mögliche Dynamik, entsprechendes Amping
vorausgesetzt ist dann so gut wie keiner Einschränkung unterlegen.
Die Verzerrungen sind extrem niedrig, der Lsp. ist neutral abgestimmt.
Wenn Du dann noch über eine Aktivierung im Bassbereich und DSP
nachdenkst, falls dein Raum nicht akustisch optimiert ist, steht einem
hochwertigen Stereogenuss in Originallautstärke nichts mehr im Wege.

Saludos
Glenn
traveller23
Stammgast
#7 erstellt: 04. Feb 2013, 10:46
Willst du die beiden Subs behalten?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Feb 2013, 11:11
Mit einem vernünftig konstruierten Lsp. braucht man die Subwoofer nicht mehr!
Zu mal sie für Originallautstärke auf 60qm mEn nicht wirklich geeignet sind.

Saludos
Glenn
Hosky
Inventar
#9 erstellt: 04. Feb 2013, 11:56
Backes & Müller Prime 14 ist traumhaft durchzeichnend, pegelstark, und benötigt keine Subs. Durch das stärker gerichtete Abstrahlverhalten (der Mundorf-AMT wirkt als Zeilenstrahler) werden raumakustische Probleme (ausserhalb der Bassmoden) deutlich minimiert (wenn auch natürlich nicht ausgeschaltet). Im verlinkten Angebot für 11500 als junge Gebrauchte.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 04. Feb 2013, 12:10
B&M nimmt übrigens auch (angeblich) für Höchstpreise das vorhandene Equipment in Zahlung, wenn man auf Aktivlsp. der Marke umstellt.
Lass Dir doch mal ein unverbindliches Angebot von denen machen, vielleicht ist diese Information ja für deine spätere Entscheidung hilfreich.
Mit der B&M Prime 14 hast Du auf jeden Fall einen ganz hervorragenden Lsp., ob sie genügend Pegel kann, musst Du halt einfach mal testen.
Den Begriff Originallautstärke interpretiert allerdings jeder sicherlich ein wenig anders und 60qm sind ja auch schon eine Ansage bzw. Hürde.

Saludos
Glenn
der_Flo
Stammgast
#11 erstellt: 04. Feb 2013, 13:28
Der Raum hat sicherlich 60m², aber ob das Stereodreieck dann tatsächlich so irrsinnig groß ist, wage ich einfach mal zu bezweifeln Wir haben auch eine relativ offene Wohnsituation mit wahrscheinlich eher 75m², jedoch hat das Stereodreieck eine Kantenlänge von <2.5m. Es gibt ohnehin nur einen Sweetspot, je nach Raum/LS größer oder kleiner, in dem man vernünftig hören kann. Zur Hintergrundbeschallung am Esstisch könnte man z.B. eine zweite Zone mit flachen Wandlautsprechern einrichten (mal so als Anregung).
Eine Zeichnung der Situation (Grundriss mit Hörplatz) wäre sicherlich hilfreich.

Bei dem Budget kann man nur empfehlen, gute aktive LS zu testen. Ich werfe immer gerne ME-Geithain ins Rennen, die neben Studiomonitoren auch ansehnliche wohnzimmertaugliche Hifi-LS im Programm haben.
Hosky
Inventar
#12 erstellt: 04. Feb 2013, 17:46
Auf jeden Fall würde ich die Anschaffung der Trigon Monologs noch zumindest so lange verschieben, bis die LS-Entscheidung gefallen ist. Monoblöcke für 5000 €/stk...

Wenn Du das in Aktive investieren würdest, die TREs und die Avantis in Zahlung gibst, könntest Du Dir auch ganz locker zB eine nagelneue BM Line 15 stellen ... (die Bedingungen sind nach meiner Erfahrung fair - ob es Höchstpreise sind, sei dahingestellt) ... oder eine Geithain... das wirst Du mit den Monologs plus 10k für Passive wohl schwerlich erreichen.


[Beitrag von Hosky am 04. Feb 2013, 17:50 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Feb 2013, 19:19

Hosky (Beitrag #12) schrieb:

Auf jeden Fall würde ich die Anschaffung der Trigon Monologs noch zumindest so lange verschieben, bis die LS-Entscheidung gefallen ist. Monoblöcke für 5000 €/stk...images/smilies/insane.gif


Upps, das habe ich gar nicht gelesen, aber das sind halt die allseits bekannten High End Allüren,
die viele Glauben lassen, das so klanglich aus den Lsp. nochmal richtig was rauszuholen ist.
Das die limitierenden Faktoren ganz woanders liegen, wird meist einfach komplett ausgeblendet.


Hosky (Beitrag #12) schrieb:

Wenn Du das in Aktive investieren würdest, die TREs und die Avantis in Zahlung gibst, könntest Du Dir auch ganz locker zB eine nagelneue BM Line 15 stellen ...


Das würde noch ganz andere perspektiven eröffnen, B&M hat auch keine Alleinstellung am Markt!


Hosky (Beitrag #12) schrieb:

... das wirst Du mit den Monologs plus 10k für Passive wohl schwerlich erreichen.


Im Fertigbereich ist das mEn wohl zutreffend!
Aber man sollte auch nicht vergessen, das es
noch andere Klang bestimmende Faktoren gibt!

Saludos
Glenn
mark_hifi-fan
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 05. Feb 2013, 06:28
Vielen Dank schon mal für die vielen Antworten...

Von den 60m2 offenen Raumes nimmt das "Wohnzimmer" etwa 40m2 ein. Der Hörabstand wird bei knapp vier Metern liegen... als Zuspieler werde ich den Meridian 08 CDP behalten (in Kombination mit Trigon Vorstufe wie in meiner Signatur).
Zu den Subs: Finde die kleinen Zwerge wahre Engel: schnell, präzise und zu zweit auch erstaunlich druckvoll... würde in dem Falle, dass sie für den neuen Raum zu klein sind wenn möglich auch bei dynaudio (größere Modelle) bleiben.

Ich schaue mir die vorgeschlagenen Modelle mal im Laufe der Woche an und machen mich schlau!


Vielen Dank!!
mark_hifi-fan
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 05. Feb 2013, 06:31
Noch zum Wohnohrt: Wohne in Bayern genau in der Mitte zwischen Ingolstadt, Augsburg und München.

Zu den Trigon Monolog: Ich komme über einen Bekannten außerordentlich günstig an die Endstufen heran, würde keine 10K dafür ausgeben... nicht einmal annähernd...


Mark
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Feb 2013, 08:55
Moin

Bei den genannten aktiven Modellen und der Trinity von Achenbach, brauchst Du mEn garantiert keinen
Subwoofer mehr, den Tiefgang deiner jetzigen Subs erreichen sie locker und bieten dazu mehr Druck.
Über die Bass Präzision musst Du dir auch keine Gedanken machen, sofern der Arbeitsplatz stimmig ist.
Zu dem ist es nie ganz einfach die Subwoofer in ein Stereo System einzubinden, ich finde es halt besser,
wenn der Lsp. alleine schon in der Lage ist, die tiefen Frequenzen bis 30Hz voll wieder geben zu können.


mark_hifi-fan (Beitrag #15) schrieb:

... würde keine 10K dafür ausgeben... nicht einmal annähernd...


Was mMn immer noch Geld zum Fenster herausgeworfen!
Die Lsp. und der Raum machen die Musik, nicht die Endstufe!

Saludos
Glenn
yahoohu
Inventar
#17 erstellt: 05. Feb 2013, 10:45
Moin,

ich habe mal ein bißchen im Audiomarkt u.a. gestöbert:

- mächtig, mächtig...
www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=0210870837&

- in Österreich steht ne Amati:
www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=0065999407&

- kleiner Ausflug zum Bodensee (mit das Beste, was ich gehört habe)?
www.lansche-audio.com/overview.html

- hier lohnt sich mal reinzuschauen (u.a. Odeon)
www.illuminoaudio.de

- in München steht sowas:
www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=7861332245&

- die kenne ich nicht, steht in Hanau:
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=7809173890&

Alles Systeme, die durchaus Deinen Anforderungen entsprechen können.

Ich weiß nicht ob ATC empfohlen wurden? Leider recht selten.
Ebenso selten: Die großen LS von ProAc (siehe illumino).

- Bei Dynamikks gibt es zwei Möglichkeiten zum probehören:
www.dynamikks.de/VORFÜHRUNG__Händler.html

Würde mich freuen, wenn Du uns etwas auf dem laufenden hälst.

Gruß Yahohuu
Rüdi74
Stammgast
#18 erstellt: 05. Feb 2013, 12:09
was Aktives in passender Grösse aus dem Hause ME Geithain sollte man auch mal ins Kalkül einbeziehen. Für das Budget durchaus im Rahmen.


[Beitrag von Rüdi74 am 05. Feb 2013, 12:10 bearbeitet]
traveller23
Stammgast
#19 erstellt: 05. Feb 2013, 12:57
Hast du eine Raumskizze? Es ist irgendwie sinnbefreit blind LS um soviel Geld zu empfehlen.

Wie schauts aus mit der Raumakkustik. Dazu hast du dich noch nicht geäußert.
mark_hifi-fan
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 05. Feb 2013, 20:49
Vielen Dank für die weiteren Tipps!

Zur Raumakustik: Akustisch optimierte (Holz-Lamellen-)Elemente sind bereits in die Decke und in Teile der Wand hinter den LS eingearbeitet. Ich versuche, am Wochenende eine Skizze einzufügen.

:-) Danke nochmal!!
biffe
Stammgast
#21 erstellt: 07. Feb 2013, 08:47
Hi,

wenn du eh aus dem Münchener Eck kommst dann lass dir doch noch bis Mai Zeit.
Da kannst dann das ganze WE auf der High End rumschwanzln!!
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 07. Feb 2013, 10:26
Hallo,

Wenn es um aktive Lösungen geht, gibt mit dem "Laden" "Hörzone" in München einen sehr kompetenten Ansprechpartner. Mein Probehörtipp wäre die ADAM Classic Column http://www.hoerzone....hwarz-paarpreis.html

Neben der oben schon erwähnten Trinity von Achenbach gäbe es im DIY-Bereich auch noch die Duetta ADW und ihre größeren Schwesteren Granduetta und White Pearl, die man für dein Budget man als passive, teilaktive oder aktive Box nach eigenen Designvorstellungen bauen (lassen) kann.

http://www.acoustic-...rn-eton-c-22_26.html

Gruß
Bärchen
Alex58
Stammgast
#23 erstellt: 07. Feb 2013, 12:50
Den Vorschlag mit der Münchner High End finde ich gut, auch wenn die meisten Lautsprecher raumakustisch bedingt, unter ihrem Potential vorgeführt werden. Um sich ein paar vergleichende Eindrücke zu verschaffen, ist das jedoch eine gute Gelegenheit.

Wenn die Suche in Richtung passive Standlautsprecher geht: Auf der vorletzten und letzten High End fand ich die französischen Atohm GT 3.0 herausragend, die nominell bei 8000 Euro/Paar liegen. Der große Pferdefuß dabei: Es gibt bis heute keinen deutschen Vertrieb bzw. keinen mir bekannten Hifi-Laden in Deutschland, der sie vorführt.

Atohm GT 3.0

Sollten sie dieses Mal wieder dabei sein, unbedingt anhören! Sie könnten exakt auf Dein Anforderungsprofil passen. Für mich waren die GT 3.0 eines der wenigen Highlights der letzten Messe, ganz unabhängig vom Preis. Neutral, transparent und bei Bedarf enorm pegelfest.

Gruß,
Alex
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
10.000 Euro?
Maktub65/ am 16.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  11 Beiträge
Lohnen sich 10.000 EUR für eine Anlage?
kaco am 10.04.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  44 Beiträge
Neue Stereoanlage bis max. 10.000?
Tired_Starling am 15.03.2016  –  Letzte Antwort am 24.05.2016  –  299 Beiträge
Neue Anlage bis ca. 10.000 Euro
audyoo am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 08.04.2012  –  688 Beiträge
Vollverstärker bis 400 EUR
sackjeseecht am 24.11.2010  –  Letzte Antwort am 24.11.2010  –  2 Beiträge
Microanlage bis 150 EUR ?
shatta am 28.11.2006  –  Letzte Antwort am 29.11.2006  –  4 Beiträge
Anlage bis 1000 EUR
gnommy am 25.02.2004  –  Letzte Antwort am 01.03.2004  –  28 Beiträge
Plattenspieler bis 500 Eur?
Zitz am 30.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.07.2006  –  5 Beiträge
Standlautsprecher bis 600 EUR
erichsound am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  3 Beiträge
Standlautsprecher bis 2.000,00 EUR
Juristenkiosk am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  54 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Adam
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedbenedrei
  • Gesamtzahl an Themen1.345.352
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.740