Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA 510 + Magnat Monitor Supreme 200?

+A -A
Autor
Beitrag
hollarf
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Feb 2013, 20:18
Hallo,

Ich werde in Kürze umziehen und plane mir endlich eine richtige Stereoanlage zu gönnen, der Raum ist etwa 25qm groß. Die Stereoanlage soll den Raum nicht dominieren, aber ein bisschen würde ich mich schon bemühen, die Lautsprecher korrekt auszurichten.
Bisher hatte ich eine Kompaktanlage aus den 80(?)ern, die aufgrund mehrerer Defekte und einem billigen Klang aussortiert werden soll und einen Denon DCD 710 AE CD-Player.

Am Ende soll das ganze etwa so aussehen:
- Verstärker (Denon PMA 510 oder 710? Oder was ganz anderes?)
- Boxen (Magnat Monitor Supreme 100? Magnat Monitor Supreme 200?)
- Denon DCD 710 AE CD-Player
- Plattenspieler (mittelfristige Anschaffung, z.B. Dual DTJ 301 USB DJ-Plattenspieler)
- Tuner mit Radiotext (bei Gelegenheit gebraucht und billig)
- evtl. Tapedeck (bei Gelegenheit gebraucht und billig)
- Fernseher, DVD-Player etc.

Ich möchte mit der Anlage in allererster Linie CDs hören und meinen Fernseher anschließen, besonders letzteres natürlich sehr leise. Ab und an aber auch gerne mal auf Partylautstärke, ohne dass alle anwesenden mit Tinnitus nach Hause gehen. Musikmäßig höre ich eher Rock/Punk, ab und an auch mal was elektronisches, basslastiges.

Ich möchte am Ende das ganze möglichst unkompliziert bedienen können, nicht allzuviel Geld bezahlen (gerne gebraucht) und für kleinere Umbauten am Gesamtsetup gerüstet sein (deshalb scheue ich vor einem AV-Receiver zurück).

Ich habe an meinem PC mir vor einem halben Jahr "Studio"-Boxen gegönnt: M-Audio Studiophile AV 40. Mit deren Klang bin ich sehr glücklich und ich wäre über eine Hifi-Anlage glücklich, die deren Qualität erreicht bzw. leicht übertrifft (soviel zu meinen audiophilen Ansprüchen...)

Ich habe keine Ahnung von diesen ganzen Wattzahlen und habe nach vernünftigen Erklärungen für Doofe lange vergeblich im Internet gesucht und habe keine Lust erst ein Technikstudium zu absolvieren.

Meine Fragen:
1. Sind die Unterschiede zwischen PMA 510 und PMA 710 für meine Zwecke so marginal, wie ich denke?
2. Welche LS-Verstärker-Kombination könnt ihr empfehlen? Irgendwie muss das ja wattmäßig zusammenpassen, darf weder zu niedrig noch zu hoch sein. Ich möchte eine Kombination haben, die ich bedenkenlos aufreißen kann, ohne Angst haben zu müssen, dass ich was kaputtmache.
3. Sind die Magnat Monitor Supreme 100 bzw. 200 klanglich meinen M-Audio Studiophile AV 40 ebenbürtig?
4. Was für Tipps könnt ihr mir noch für mein Setup geben?


VIELEN, VIELEN DANK IM VORAUS!!!
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 08. Feb 2013, 20:43
Hallo,

an der Elektronik die du dir ausgesucht hast gibt es nichts zu meckern, die Magnat Monitor Supreme finde ich eher schlecht.

Meiner Meinung nach wesentlich besser Denon SC-M39

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 08. Feb 2013, 21:15
Hallo,

die vom Karl genannte Denon spielt ganz hervorragend wenn sie richtig positioniert ist.

Hier dazu etwas Lesestoff:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2027.html

Alternativ empfehle ich die die Alesis Monitor One MK II. Am besten beide mal vergleichen.

Als Elektronik empfehle ich Dir den Sherwood RX-772 + dazu den Sherwood V 903.

LG


[Beitrag von V3841 am 08. Feb 2013, 21:16 bearbeitet]
hollarf
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Feb 2013, 23:00
Lieben Dank für die schnellen Antworten.

Hm, ich müsste die SC-M39 sicherlich mal irgendwo probehören. Warum ist bei denen von 6 Ohm die Rede!?

Aber könnte ich denn die Magnat Supreme 200 an dem Denon PMA 510 AE betreiben oder muss ich da Angst haben, dass das alles wattmäßig nicht zusammenpasst?
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 08. Feb 2013, 23:10
Vergiss die Watt und vor allem die Monitor Supreme.

6 Ohm = Impedanz der LS ... einfach mal googeln wenn es Dich interessiert.

LG
hollarf
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 08. Feb 2013, 23:51
Aber woran erkenne ich denn dann, ob der Verstärker und die Boxen zusammenpassen...?

"Impedanz" habe ich schon sehr grob verstanden, nur verstehe ich nicht, warum am Denon was mit 4/8 Ohm steht und bei den von dir genannten LS 6 Ohm. Muss das nicht zusammenpassen?
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 09. Feb 2013, 00:04

Aber woran erkenne ich denn dann, ob der Verstärker und die Boxen zusammenpassen...?


Normale Verstärker und normale Boxen passen immer zusammen. Der Griff zu einem hochwertigen Verstärker mit reichlich Leistung und einer hervorragenden Stromversorgung kann das Klangergebnis positiv beeinflussen.

Es gibt aber auch Lautsprecher mit sehr hohem Wirkungsgrad, die auch an sehr leistungsschwachen Verstärkern wie Röhrengeräten und Tripaths ganz toll funktionieren.

Andererseits gibt es aber auch Lautsprecher, die einen extremen Leistungsbedarf haben. Da muss dann schweres Gerät ran.

Deine Frage ist also nicht leicht zu beantworten. Für deinen Bedarf und Budget gilt ... "Watt ist egal" da in der Regel selten mehr 10-20 Watt Leistung benötigt werden und meist 1 Watt genügt.


"Impedanz" habe ich schon sehr grob verstanden, nur verstehe ich nicht, warum am Denon was mit 4/8 Ohm steht und bei den von dir genannten LS 6 Ohm. Muss das nicht zusammenpassen?


Ja sollte es - muss aber nicht unbedingt so sein. Ich bevorzuge Amps die mit sehr geringen Impedanzen zurecht kommen, egal was für LS am Amp hängen.

4/8 Ohm bedeutet, dass der Verstärker für Impedanzen von 4 bis 8 Ohm ausgelegt ist. Also selbstverständlich auch für 6 Ohm.

LG


[Beitrag von V3841 am 09. Feb 2013, 00:15 bearbeitet]
hollarf
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 09. Feb 2013, 00:30
Ich würde eigentlich die Lautsprecher gerne gebraucht kaufen (bis 60 Euro ca.), die SC-M39 gibt es leider nicht gebraucht. Irgendwelche anderen Alternativen?
V3841
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 09. Feb 2013, 00:41
60 Euro ist sehr wenig Geld für brauchbare LS. Bis vor kurzem bekam man noch die Kenwood LS-K711 (etwa) dafür ... das ist leider vorbei.

Ich habe ein Paar Onkyo Standlautsprecher D-205F (ohne Abdeckungen) aber mit nachgerüsteten Einbauspikes die ganz nett spielen, die gebe ich für unter 100 Euro ab, wenn sie in NRW abgeholt werden. Die brauchen aber reichlich Wandabstand, oder die vier Bassreflexöffnungen müssen verschlossen werden.

LG
runnersjoint
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 09. Feb 2013, 10:03
Moin,

Ich hatte bis vor kurzem die Magnat Monitor Supreme 200 und 220 nebst Center in einem 5.1 System. Die Lautsprecher stehen hier noch rum und warten auf ein neues Zuhause. Günstig!

Ich muss aber ganz ehrlich zugeben, dass ich keine wirkliche Empfehlung für diese LS aussprechen kann. In meiner alten Wohnung hatte ich die LS in einem recht vollgestopften Und tiefen Regal. Dort haben sich die LS brauchbar geschlagen. In meiner neuen Wohnung haben die LS dann frei auf Ständern gestanden und dort war der Klang dann eher bescheiden. Hört sich erstmal komisch an, da man ja eher bei freier Aufstellung besseren Klang erwartet, aber meine Wahrnehmung ist zumindest mit den Magnat Monitor eine andere.

A deiner Stelle würde ich die Elektronik gebraucht kaufen und etwas mehr für LS ausgeben. Die genannten Denon hören sich in meinen Ohren auf jeden Fall besser an und sind einen Aufpreis wert!

Gruß,

Rj
hollarf
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 09. Feb 2013, 20:38
Tuner und Tapedeck kann ich wohl von meinem Onkel für lau bekommen.

Ich plane die Boxen auf einem Schrank / in einem tiefen Regal aufzustellen, sodass sie 10-20cm Luft nach hinten haben, mehr ist leider platztechnisch kaum drin ....

Übrigens: Was haltet ihr von den JBL CONTROL ONE? Die sind gebraucht ab 70 Euro zu haben.

Nach wie vor würde mich interessieren, ob irgendjemand den direkten Vergleich zu den M-Audio Studiophile AV 40 hat...? Würde mir viel bringen, wenn jemand sagt: "die und die ls klingen viel bescheidener/viel besser als die av40 bzw. ist geschmackssache".

Fernsehen kann ich auch gebraucht bekommen, weiß aber noch nicht, was der für Anschlüsse hat und ob dvb-tuner schon mit drin ist. Viele Fernseher haben ja nur noch digitale Audioausgänge. Ist irgendwie voll kacke, in diesem Fall, noch einen D/A-Wandler besorgen zu müssen... Gibt es da irgendwelche Alternativen abseits "passenden Fernseher kaufen" oder "AV-Receiver statt Vollverstärker" zu nehmen...?


[Beitrag von hollarf am 09. Feb 2013, 20:50 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Magnat Monitor Supreme 2000 + Denon Pma 860
Stage6Style am 11.08.2011  –  Letzte Antwort am 11.08.2011  –  17 Beiträge
Magnat Supreme 200 mit Denon Vollverstärker
Cutterina am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.10.2011  –  2 Beiträge
MAGNAT MONITOR SUPREME VERSTÄRKER
hubertob am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 02.02.2016  –  6 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 1000
soultransfer am 12.03.2009  –  Letzte Antwort am 25.03.2009  –  9 Beiträge
Vollverstärker für Magnat Monitor Supreme 200
NIGHT_83 am 11.03.2010  –  Letzte Antwort am 12.03.2010  –  12 Beiträge
emerson selene 6335 + magnat monitor supreme 200 ?
iyf am 09.04.2012  –  Letzte Antwort am 13.04.2012  –  5 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 800 oder 200
BladeTNT am 15.09.2012  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  12 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 200 2-Wege Regallautsprecher
sdoul am 21.06.2013  –  Letzte Antwort am 22.06.2013  –  5 Beiträge
Welchen Verstärker für Magnat Monitor Supreme 200 ?
Aranova am 05.09.2013  –  Letzte Antwort am 09.09.2013  –  31 Beiträge
Magnat Monitor Supreme 200 oder Vector 201?
*captaincook* am 07.10.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Sherwood
  • JBL
  • Denon
  • Kenwood
  • M-Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 30 )
  • Neuestes Mitgliedthosob
  • Gesamtzahl an Themen1.344.830
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.693