Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Receiver und CD-Player für 200 € gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
noryum
Neuling
#1 erstellt: 17. Feb 2013, 15:45
Hallo,

nachdem ich in den vergangenen Jahren vornehmlich über PC und 08/15-Logitech-Boxen gehört, möchte ich nun endlich aufrüsten. Zunächst hatte schon ein Plattenspieler Vorzug bekommen, da ich es nicht erwarten konnte, mir einige LPs anzuhören. Allerdings war deren Anschluss an die Logitechboxen freilich auch nur eine Notlösung, um überhaupt etwas zu hören.

Als künftige Boxen habe ich mir die Magnat Quantum 603 rausgesucht.
Wobei ich allerdings noch nicht so recht Land sehe, sind der Receiver und die weiteren Tonquellen. Auf jeden Fall möchte ich natürlich CDs abspielen können. Nette Zugaben wären Kassetten- und USB-Wiedergabe, aber die müssten auch nicht sofort bedient sein, solang zumindest Anschlussmöglichkeiten dafür vorhanden wären.

Als Verstärker wurde mir schon mal der Onkyo A 9155 vorgeschlagen, allerdings habe ich dann noch keine Wiedergabegeräte. Und den scheint es nur noch in silber zu geben - schwarz wäre schon schön (aber jetzt auch kein KO-Kriterium). Ich wäre aber genausogut noch für andere Verstärker/Receiver offen.
Bezüglich der CD- (und ggf. Kassetten-) Wiedergabe konnte ich mir leider noch nicht so recht ein Bild machen.

Ach ja, das zu beschallende Zimmer ist 15qm groß und ich höre sowohl Gitarrenlastiges (New Wave/Post Punk) als auch Elektronisches (Trip Hop, Post Industrial).

Danke schonmal
Peter

PS: Ach ja, dann hätte ich noch eine eher generelle Frage. Liegen den Magnat alle Kabel bei, die ich bräuchte, um den Receiver mit selbigen zu verbinden?
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Feb 2013, 17:08
Hallo Peter,

streiche die Magnat mal wieder. Die sind nicht schlecht, aber für deinen Zweck gibt es günstiger deutlich Besseres:

Alesis Monitor One II Passive

http://www.thomann.de/de/alesis_monitor_one_ii.htm

Millenium BS-500 Set

http://www.thomann.de/de/millenium_bs500_set.htm

the sssnake SPK225

http://www.thomann.de/de/the_sssnake_spk225.htm

Technics SA-GX 180 RDS-Receiver + FB + SL-PG 340A CD-Player

http://www.ebay.de/i...&hash=item3a7e6dfd7d

LG


[Beitrag von V3841 am 17. Feb 2013, 17:54 bearbeitet]
AndreasHelke
Stammgast
#3 erstellt: 17. Feb 2013, 17:17
Wenn du Stereo hören willst, tut es jeder Verstärker oder AV Receiver und CD Player der bei Ebay angeboten wird. Oder auch die Geräte aus den Kellern oder Dachböden deiner Freunde oder Verwandten.

Wenn du deinen Computer als Quelle an die HiFi Anlage anschließen willst, musst du entweder einen optischen Digitaleingang am Verstärker haben. Oder einen Verstärker mit einem 2 Poligen Netzstecker um die unvermeidlichen Störgeräusche durch Erdschleifen im Stromnetz beim Verbinden von einem Schutzklasse 1 Computer mit einem ebensolchen Verstärker zu vermeiden.


[Beitrag von AndreasHelke am 17. Feb 2013, 17:19 bearbeitet]
noryum
Neuling
#4 erstellt: 17. Feb 2013, 19:10
@AndreasHelke: Danke für die Erläuterungen. Ich glaube, dann werde ich erst einmal (?) rein CD und Vinyl hören.

@V3841: Danke für das Zusammenstellen des kompletten Pakets!
Ok, dann streiche ich mal die Magnat wieder. Es ist auch nicht so, dass ich die uuunbedingt haben wollte. Aus reiner Neugier: was spricht für diese Monitore?
Als ich vorhin nach der Antwort schaute, war da noch ein Kenwood-Receiver und ein Denon-Player. Spricht aus technischer Sicht etwas dagegen oder hast du das nur noch mal geändert, weil ich das so gleich aus einer Hand bekommen könnte?


[Beitrag von noryum am 17. Feb 2013, 19:39 bearbeitet]
AndreasHelke
Stammgast
#5 erstellt: 17. Feb 2013, 19:53
Ich benutzte einen 10 oder 20 Jahre alten Denon Stereo Receiver und fast immer meinen Computer als Quellgerät. Weil der Receiver als Schutzklasse 2 gerät ohne Schutzerdung konzipiert is,t gibt es da keine hörbaren Ausgleichströme zwischen dem Computer und der HiFi Anlage.

Wenn ich statt dessen meinen Schutzklasse 1 Cyrus III Verstärker benutzen will, funktioniert das nur wenn ich einen Trenntransformator dazwischen schalte um die Erdschleife zu Unterbrechen.

Für Kabel sind Cinch für Audiosignale zuständig. Inklusive der Signale die Aktivmonitore oder aktive Subwoofer benötigen. Normale Lautsprecher brauchen nicht die bei Cinch Kabeln nötige Abschirmung. Aber einen höheren Kabekddurchmesser. 0.75 mm2 ist da fast immer genug. Ich kenne 5 verschiedene Lautsprecheranschlüsse. Din, Bananenstecker, Kabelschuhe, Speakon und Klinkenstecker. Fast alle Geräte Akzeptieren auch nackte Kabelenden für die Lautsprecherkabel. Die Kabel sind bei manchen Lautsprechern im Paket. Meistens aber nicht weil dafür jeder andere Vorlieben und Bedürfnisse hat.
V3841
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Feb 2013, 22:25

Aus reiner Neugier: was spricht für diese Monitore?


Wenn Du magst kannst Du hier ein wenig lesen:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-2027.html

Da tauchen zum Schluss auch die Alesis auf.

In der Kompakt-Klasse bis etwa 1000 Euro glänzen "auch" die Alesis mit einem sehr guten Preis-Klang-Verhältnis.

Bis vor etwas über einem halben Jahr, habe ich auch die Quantum 603 für etwa 200 Euro in dieser Klasse empfohlen, inzwischen kenne ich halt erheblich mehr LS dieser Klasse, daher kann ich sie unter Preis- und Leistungsgesichtspunkten nicht mehr empfehlen.


Als ich vorhin nach der Antwort schaute, war da noch ein Kenwood-Receiver und ein Denon-Player.


Ich hatte zu spät gesehen, dass der Kenwood Receiver nicht mehr zum Radioempfang taugte, daher hatte ich nach einer Alternative geschaut. Die Technics Geräte passen auch optisch ganz gut zum Rest.

LG
noryum
Neuling
#7 erstellt: 20. Feb 2013, 20:48
So, mittlerweile kann ich auch schon Vollzug melden!
Gekauft habe ich: Receiver und Player von Technics sowie Boxen von Alesis - also genauso wie empfohlen. Von dem Klang bin ich schon mal sehr begeistert! Der Aufbau war für mich als Neuling und handwerklich eher unbegabten zwar stellenweise nervenraubend*, aber letztlich ging es.

So sieht es letztlich aus (den Plattenspieler hatte ich ja schon und die zweite Box passte aus Platzgründen nicht aufs Foto):

_MG_0004

*Ich finde es ja amüsant, dass man im Hifi-Bereich auf Draht-Ebene herumfriemelt und die Kabel abisolieren muss etc. Die Drahtbündel dann in den Receiver zu bekommen, war auch gar nicht so leicht, weil der so einen Anschluss hat, wo man das Kabel frontal reinschieben muss. Die Öffnungen an den Boxen waren da dankbarer. Aber es hat dem Anschein nach ja geklappt :).
Zwei, drei Nerven haben auch die Lautsprecherständer gekostet. Zum einen sind die nicht so hoch wie angegeben (zunächst enttäuschend, aber sie sollen ja eh nicht unter der Decke kleben) und die Gummischrauben unter den Füßen sind auch nicht... der Ingenieurskunst letzter Schluss.

Aber auch wenn ich mich jetzt so ausführlich über die Aufbau-Schwierigkeiten ausgelassen habe, vom Klang her bin ich begeistert! Daher bedanke ich mich an dieser Stelle nochmal für die Beratung und die Empfehlungen!
Der Sound ist über die Anlage und die neuen Boxen um einiges klarer und... detailierter als über den PC - das war ja auch das erklärte Ziel. Was ich jedoch sagen muss, nun, vielleicht bin ich auch 2.1-geschädigt, eventuell werde ich mir in unbestimmter Zukunft noch einen Subwoofer kaufen. Ab und an hätte ich doch gern etwas mehr Bums ;). Aber die Klangqualität begeistert mich dennoch.

PS:Probeweise habe ich auch meinen PC an den Receiver angeschlossen (über ein Miniklinke-Cinch-Kabel). Das ging auch, allerdings konnten selbst FLACs nicht gegen den Klang des CD-Players ankommen. Ich habe aber auch nur einen onboard-Soundchip.


[Beitrag von noryum am 20. Feb 2013, 20:54 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Feb 2013, 21:20

So, mittlerweile kann ich auch schon Vollzug melden!
Gekauft habe ich: Receiver und Player von Technics sowie Boxen von Alesis - also genauso wie empfohlen. Von dem Klang bin ich schon mal sehr begeistert!


Das freut mich


Die Drahtbündel dann in den Receiver zu bekommen, war auch gar nicht so leicht, weil der so einen Anschluss hat, wo man das Kabel frontal reinschieben muss.


Ich mag diese Klemmanschlüsse auch nicht. Mein alter Wega hat auch noch solche Anschlüsse. Allerdings entschädigt das Gerät und der gezahlte Preis.

Hast Du darauf geachtet das ROT am Verstärker auch an ROT bei den Boxen angeschlossen ist? Wenn nicht, kann das eine schwache Basswiedergabe zur Folge haben.


Zwei, drei Nerven haben auch die Lautsprecherständer gekostet.


Bei mir waren die Standplatten etwas lose, auch weil ein Gewinde platt war. Ich habe aber nun alles bombenfest mit Heißkleber verklebt und mit Thomann eine Preisminderung ausgemacht.

Die Ständer sind sehr stabil und praktisch - und für den Kaufpreis geschenkt. Da nehme ich solch eine kleine Nachbearbeitung gerne hin.


Zum einen sind die nicht so hoch wie angegeben (zunächst enttäuschend, aber sie sollen ja eh nicht unter der Decke kleben)


Die sind doch höhenverstellbar? Meine haben einen sehr großen Verstellbereich.


und die Gummischrauben unter den Füßen sind auch nicht... der Ingenieurskunst letzter Schluss
.

Ich habe die mitgelieferten Spikes verwendet und fand die alternativ mitgelieferten Gummifüße eine nette Idee/Zugabe.


vom Klang her bin ich begeistert! Daher bedanke ich mich an dieser Stelle nochmal für die Beratung und die Empfehlungen!


Gerne geschehen!


eventuell werde ich mir in unbestimmter Zukunft noch einen Subwoofer kaufen. Ab und an hätte ich doch gern etwas mehr Bums .


Das ist halt Geschmackssache, warum keinen Subwoofer? Die Boxen haben ja auch kein Vermögen gekostet und der Technics hat ein zweites Paar LS-Anschlüsse woran Du problemlos einen Subwoofer mit Hochpegeleingängen anschließen kannst.


PSrobeweise habe ich auch meinen PC an den Receiver angeschlossen (über ein Miniklinke-Cinch-Kabel). Das ging auch, allerdings konnten selbst FLACs nicht gegen den Klang des CD-Players ankommen. Ich habe aber auch nur einen onboard-Soundchip.


Du kannst mal USB Soundkarten mit Cinch(RCA) Ausgängen ausprobieren.

Viel Spaß mit der Anlage.

LG


[Beitrag von V3841 am 20. Feb 2013, 21:21 bearbeitet]
Wuhduh
Inventar
#9 erstellt: 21. Feb 2013, 03:25
Moin Peter !

Von den 2 Technics-Geräten kannste klanglich nicht viel erwarten. Auch nicht bei der Basswiedergabe.

MfG,
Erik
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Feb 2013, 09:50

Von den 2 Technics-Geräten kannste klanglich nicht viel erwarten.


Woran machst Du das fest?


Auch nicht bei der Basswiedergabe.


Das ein kräftigerer guter Verstärker, der vom Händler mit Gewährleistung einen deutlichen Mehrpreis kostet, in der Basswiedergabe zusammen mit der Alesis eine Verbesserung in der Tieftonwiedergabe bietet, bestätige ich gerne.

http://www.elektronikinfo.de/audio/verstaerker.htm#Kauftips

Gängige neue Einsteigerverstärkern bieten im Vergleich mit dem Technics Receiver keinen Vorteil.

Ein CD-Player beeinflusst den Klang - nach meinen Erfahrungen - nicht.

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player

LG
AndreasHelke
Stammgast
#11 erstellt: 21. Feb 2013, 14:40
@Wuduh Von praktisch jedem Verstärker kann man Erwarten, das er das Eingangssignal ohne hörbare Fehler verstärkt. Also kann man von dem Technics Verstärker unter üblichen Wohnraumbedingungen genau den selben Klang erwarten wie von einem 20000€ Krell. Auch bei der Basswiedergabe. Das einzige was der Technics weniger gut beherrscht, ist Leute die dafür empfänglich sind zu Klangempfindungen zu verleiten, die mit dem realen Klang wenig oder nichts zu tun haben.
noryum
Neuling
#12 erstellt: 21. Feb 2013, 16:55

V3841 (Beitrag #8) schrieb:

Hast Du darauf geachtet das ROT am Verstärker auch an ROT bei den Boxen angeschlossen ist? Wenn nicht, kann das eine schwache Basswiedergabe zur Folge haben.


Ja, rot ist an rot, (ich habe es eben auch noch mal sicherheitshalber kontrolliert). An den Boxen gibt es ja nur rot und schwarz, aber dann dachte ich mir mal, das rot zu rot gehört und weiß zu schwarz.



Bei mir waren die Standplatten etwas lose, auch weil ein Gewinde platt war. Ich habe aber nun alles bombenfest mit Heißkleber verklebt und mit Thomann eine Preisminderung ausgemacht.

Die Ständer sind sehr stabil und praktisch - und für den Kaufpreis geschenkt. Da nehme ich solch eine kleine Nachbearbeitung gerne hin.
[...]
Die sind doch höhenverstellbar? Meine haben einen sehr großen Verstellbereich.

Ich habe die mitgelieferten Spikes verwendet und fand die alternativ mitgelieferten Gummifüße eine nette Idee/Zugabe.


Höhenverstellbar sind sie, aber eigentlich sollten sie das von 90 bis 153cm sein, aber sie gingen "nur" bis 110cm. Die reize ich zwar nicht aus, aber so stands auf der Website.
Bei mir stehen die Boxen bzw. die Ständer auf Laminat, weshalb ich auf die Gummifüße angewiesen bin.



Das ist halt Geschmackssache, warum keinen Subwoofer? Die Boxen haben ja auch kein Vermögen gekostet und der Technics hat ein zweites Paar LS-Anschlüsse woran Du problemlos einen Subwoofer mit Hochpegeleingängen anschließen kannst.


Ah, gut zu wissen, dass man beide Ausgänge gleichzeitig nutzen kann. (Steht ja auch hinten drauf, wie ich gerade festgestellt habe.) Aber zunächst einmal muss ich wieder etwas Geld ansparen.
(Die USB-Sache hat dann noch niedrigere Priorität, CD-Hören macht ja auch Spaß.)
V3841
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 21. Feb 2013, 21:19

Höhenverstellbar sind sie, aber eigentlich sollten sie das von 90 bis 153cm sein, aber sie gingen "nur" bis 110cm. Die reize ich zwar nicht aus, aber so stands auf der Website.


Ja stimmt, ich war aber froh das es die kleineren Ständer waren, da ich keine Konzerte geben will und daher so hohe Ständer ehedem nicht brauchen konnte.

LG
Wuhduh
Inventar
#14 erstellt: 07. Mrz 2013, 16:48
Meine Gerätebewertungen beruhen auf Hör- und Lebenserfahrungen plus geistige Verinnerlichung von Meinungen Dritter in Wort und Schrift. Sie mögen nicht jedem gefallen. Dies ist aber auch nicht mein primäres Ziel.

Ich werde es mir weiterhin nicht zur Gewohnheit machen, Bewertungen und sonstige Aussagen zu irgendwelchen popeligen oder subjektiv minderwertigen Geräten im Detail zu begründen oder sogar mit Wortfülle zu erläutern. Ich habe noch interessanteres zu tun als mich u. a. über einen Krüppel-CD-Plärrer aus der uralten 300er-Serie von Technics detailliert auszulassen. Restwert ca. 25 Euro -> der Ebayer kann sich freuen. Läuft dieser = gut, läuft er nicht = Tonne !

Danke für den Link zu den reichlichen Informationen bzgl. Laser und Co. Sollte ich irgendwann ein Wissensdefizit verspüren, werde ich vielleicht mal nachlesen.

MfG,
Erik
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver+CD-Player gesucht
re4p3r am 11.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  10 Beiträge
CD-Player um 200? gesucht
Xedos9 am 27.04.2013  –  Letzte Antwort am 02.05.2013  –  14 Beiträge
CD-Player für Onkyo-Receiver gesucht
hadrian77 am 15.06.2010  –  Letzte Antwort am 16.06.2010  –  2 Beiträge
CD Player und Verstärker/Receiver gesucht
Manuel_F4 am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  15 Beiträge
CD-Player Tip gesucht
makdiver am 26.12.2005  –  Letzte Antwort am 28.12.2005  –  3 Beiträge
Kraftvoller CD-Player bis 200€ gesucht !
IncredibleHorst am 10.03.2008  –  Letzte Antwort am 11.03.2008  –  8 Beiträge
Passender CD-Player gesucht
dazavelmasta am 05.06.2010  –  Letzte Antwort am 06.06.2010  –  6 Beiträge
CD Player gesucht
fatty01 am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 04.10.2011  –  10 Beiträge
Welcher CD Player um 200?
Zapppl am 21.10.2003  –  Letzte Antwort am 30.01.2004  –  18 Beiträge
Günstiger, gebrauchter CD-Player gesucht
Bernd_Stromberg am 09.08.2008  –  Letzte Antwort am 09.08.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Technics
  • Onkyo
  • Magnat
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedConQueror857
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.233