Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klangerfahrungen mit ELAC ESG 796S

+A -A
Autor
Beitrag
klingt_wie_kaput
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mrz 2013, 14:00
Hallo Elac- Fans/ -User

Diese Frage richtet sich an all die jenigen, die sich angesprochen fühlen weil sie ein ELAC Abtaster verwenden oder eben "einfach nur" Erfahrung mit einem solchen haben .

Ich war neulich bei meinem High-End Händler meines Vertrauens und wir haben mal mein ELAC ESG 796S zur Probe gehört. Ich wollte schon immer mal wissen wie das an einem Pathos mit Sonus Faber LS klingt... nee die Kombi war gerade aufgebaut. Mit einem Leonardo von Transrotor als Führer für mein ELAC.

Auf jeden Fall war der Abtaster in nicht einmal 20 Minuten angebaut und justiert und wir konnten los Hören.

Nach nur einem Titel nahm der Dealer den Tonarm samt ELAC vom Vinyl und fragte mich, ob ich von diesem Abtaster überzeugt bin...

Ihr müsst wissen, das ich von einem Ortofon "Super OM 10" auf das ELAC umgestiegen bin. Ich bin ELAC- Fan müsst Ihr auch wissen... Das Ortofon habe ich von meinem DUAL 505-4 auf mein jetziges Arbeitstier den Technics SL 1210 MK II gehabt und bin kurz darauf auf das ELAC umgestiegen. Ich war voll begeistert! ich erspar mir jetzt meine Klangbeschreibung...

Auf jeden Fall habe ich diese Frage mit "JA" beantwortet und er schritt zur Tat...
Er schraubte mein ELAC wieder ab und ersetzte es durch das hauseigene Merlo von Transrotor.
Es Taten sich Welten auf was den Hochton angeht auf. Es flirrte, klang und es war alles nur richtig deutlich wahr zu nehmen.
Ich war geschockt!!! Wo war also der Hochton beim ELAC hin?

Nun meine Bitte an Euch:
Ist die Wiedergabe vom ELAC so oder ist es in die Jahre gekommen? Wie sind Eure Klangeindrücke vom ELAC Abtaster 796?
Ich wechsel nun schon seit Tagen immer zwischen meinem ELAC und meinem eingelagertem Ortofon "Super OM 10" hin und her... Das (Bass-) Fundament und die Kraft die im ELAC stecken überzeugen mich immer wieder aufs neue. Steck ich aber wieder das Ortofon an klingelt regelrecht der Hochton um meine Ohren... aber irgendwie komm ich immer wieder auf das ELAC zurück.
Habe ich aufgrund des fehlenden Hochtons vom ELAC eine Reizüberflutung beim Ortofon oder ist da am Enda was verkehrt...? Ich meine kann es sein, das auf Grund der langen Zeit in der ich mit dem ELAC gehört habe, mich an den fehlenden Hochton gewöhnt habe

Schildert mir doch bitte Eure Klangeindrücke mit dem ELAC ESG 796S (o.ä.).
Oder könnt Ihr mir vielleicht Hinweise geben wo der "Hund begraben liegt"?

Ich bin Euch dankbar über jeden Hinweis bzw. Erfahrungsbericht.

Danke an alle schonmal und dann bis später
Grüße Mario
Wuhduh
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2013, 02:56
Moin !

Soweit ich mich erinnern kann, hat das 796S eine sphärische Nadel und wurde vor ein paar Jahren für ca. 40,00 Euro unters Volk geworfen. Ich glaube, Klangstudio Meisel war der Anbieter des Restpostens.

Was erwartest Du von einem 40,00 Euro - Tonabnehmer , wenn die anderen ELAC-Modelle gebraucht zu ganz anderen Preisen gehandelt werden ?

Wenn das 796S ein Knaller gewesen wäre, hätte man ohne weiteres eine weitere Stelle vor dem Komma hinzufügen können.

Über das Retippen mit einem anderen Nadelschliff hatte wohl auch kaum einer ernsthaft nachgedacht.

http://bilder.hifi-f...atenblatt_276777.jpg


MfG,
Erik


[Beitrag von Wuhduh am 05. Mrz 2013, 03:07 bearbeitet]
klingt_wie_kaput
Stammgast
#3 erstellt: 05. Mrz 2013, 09:30
servuce


Soweit ich mich erinnern kann, hat das 796S eine sphärische Nadel und wurde vor ein paar Jahren für ca. 40,00 Euro unters Volk geworfen


keine ahnung was das mal neu gekostet hat und was da für ein nadelschliff drauf ist. das datenblatt was du da zeigst habe ich auch... und dort ist ja das 796S net zu finden...

ich dachte halt 796 ist im großen 796... aber wenn du meisnt das "S" war quasi bloß ein abklatsch von den anderen 796er... habe meinst damals auch nur gebraucht gekauft (vor 2 jahren oder so muss es gewesen sein)

schade. da muß ich mich wohl nach einem mit v.d.hull schliff umgucken oder meinst du lieber gleich ein neues (nicht mehr elac...) ? weil die teile sind ja dann so oder so mindestens 20 jahre alt

danke und grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac 107 ?
rudi am 13.02.2003  –  Letzte Antwort am 14.03.2003  –  4 Beiträge
Elac - Kaufempfehlung?
Yko am 11.08.2015  –  Letzte Antwort am 11.08.2015  –  3 Beiträge
NAD C372 mit ELAC FS208.2
kofp am 09.03.2005  –  Letzte Antwort am 09.03.2005  –  3 Beiträge
Elac Subwoofer für Elac Bs 244
Greendedie_ am 04.02.2012  –  Letzte Antwort am 04.02.2012  –  4 Beiträge
Elac Cinema Pipe mit Elac Sub 111.2 an Denon - sinnvoll?
Mollewolle am 29.12.2007  –  Letzte Antwort am 29.12.2007  –  3 Beiträge
Elac 209 Jet...
LPJ am 23.01.2003  –  Letzte Antwort am 13.03.2003  –  10 Beiträge
Welcher sub ??? Elac ??? Gut???
bob_der_bassist am 28.03.2005  –  Letzte Antwort am 28.03.2005  –  6 Beiträge
Elac FS108.2 + Denon Verstärker?
lordv-municx am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  4 Beiträge
kaufberatung denon elac
derhund82 am 18.11.2004  –  Letzte Antwort am 19.11.2004  –  2 Beiträge
Elac CL 82
Prueschelbrinz am 25.04.2003  –  Letzte Antwort am 26.04.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Technics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 57 )
  • Neuestes MitgliedDaRealFlaver
  • Gesamtzahl an Themen1.345.049
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.994