Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mini-Verstärker-Kombo: neue Pro-Ject Amp Reihe, oder doch was altes gebrauchtes (Cyrus III)

+A -A
Autor
Beitrag
Mattai
Stammgast
#1 erstellt: 06. Apr 2013, 23:25
Liebes Forum,

zwar habe ich mich zunächst im HiFi-Klassiker Bereich herumgetrieben, wandere aber hierher, nachdem immer mehr Fragen zu aktuellem Equipment auftauchen.

Ich suche einen Ersatz/Verbesserung für meine alte und gebrauchte Grundig MA100/MXV100 Verstärker Kombo. Das ganze wird per PC gespeist und liefert derzeit an selbstgebaute Stand-LS (Bausatz, ca. 200€/Paar).
Im Moment ist das nicht HiFi und muss es auch nicht werden - ich würde gerne auf lange Sicht jedoch 'aufrüsten' und das Equipment klanglich verbessern. Gedachtes Budget für die Verstärkercombo wäre in der Größenordnung 500-800€. Später dann LS in ähnlichem Budget.

Zunächst habe ich mich nach anderen 'kleinen' Bausteinen in den Klassikern umgehört und z.B. ein Cyrus III + Cyrus PSX liegt gebraucht rund um 500€.

Da ich aber ein wenig Sorge vor "Alterserscheiungen" habe (meinen MA100 habe ich mir bisher 2x gekauft, weil abgeraucht) und es nicht leicht ist bei den alten Geräten minimalistischeres und sauberes Design zu finden (es sei denn man kauft B&O) wanderte der Blick zu neueren Geräten (mit dem Luxus von Fernbedienungen z.B.).

Insbesondere die Box Design Serie von Pro-Ject ist mir da ins Auge gesprungen.
Die haben Ihre kleinen Kistchen optisch nocheinmal überarbeitet und liefern nun ganz ohne Schrauben auf der Front wirklich kleine Geräte - leider zu stolzen Preisen.
Im Angebot gibt es da sowohl Stereo- sowie Mono-Verstärker in unterschiedlichen Varianten und so wird es für einen Halblaien, der bisher nur 'alte' Stereoverstärker hatte schwer abzuschätzen in welchem System das Meiste fürs Geld/die zukunftssicherste Lösung liegt. (Und wie es sich im Vergleich zu HiFi-Klassikern schlägt)

1. Vorverstärker: Pre Box S ( 250€) / Pre Box DS (360€)
2. Stereo Endstufe: Amp Box S (2x 25W, 250€ ) / Amp Box DS ( 2x 100W, 400€ )
3. Mono Endstufen: Amp Box S Mono ( 40W, 250€ ) / Amp Box DS Mono ( 125W, 380€)

Damit kann man also von der schwachbrüstigsten Kombi
=> Pre Box S + Amp Box S = 2x25W = 500€ (250+250)
Bis hin zur ausgiebigen Version
=> Pre Box DS + 2 Stück Amp Box DS Mono = 2x125W = 1120€ (360+380+380)
recht viele Kombinationen zusammenstellen.
(von einem kleinen sowie großen Vollverstärker ganz abgesehen)

Weil es doch mein Budget sprengt hätte ich ja nichts dagegen nach und nach zusammenzukaufen...aber man kauft ja zwei Mono-Endstufen ODER Stereo.

Kann mir jemand eine Einschätzung geben inwiefern 2 Monos einem Stereo vorzuziehen sind? Geht es da hauptsächlich um Leistung? Denn die zwei kleineren Monos (2 x 40W) kommen da auf 500€ während die große Stereo (2 x 100W) mit nur 400€ zu Buche schlägt.

Oder doch auf was altes Umschwenken?
Erleuchtet mich Bitte
Mattai


[Beitrag von Mattai am 06. Apr 2013, 23:43 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 07. Apr 2013, 01:30
Hallo,

nun, ich weiß, dass es für 200 Euro/Paar schon sehr gute DIY-Ls gibt. Trotzdem würde ich mich zuerst auf neue Lautsprecher konzentrieren. Für 5-800 Euro gibt es noch bessere Bausätze. Neben Raumakustik und den Lautsprechern hat die Elektronik dagegen einen denkbar geringen Anteil am Klang einer Anlage. Wenn du bei den LS auf einen guten Wirkungsgrad achtest und die alten Grundigs, die lt. Hifi Wiki nicht sonderlich kräftig sind, noch fit sind, brauchst sie nicht tauschen.... und kannst die Klassiker behalten.

Gruß
Bärchen
Mattai
Stammgast
#3 erstellt: 07. Apr 2013, 12:06
Hallo Bärchen,

danke für die Einschätzung.
Ehrlich gesagt hatte ich mir schon gedacht, dass die LS noch das meiste Überarbeitungspotential in sich bergen - allerdings bin ich aus Zeitgründen etwas zurückhaltend in Sachen 'selbstbau'.
Aber mal sehen - evtl. kauft man sich ein System für das es schon fertige Gehäuse zu erwerben gibt.

Bei Strassacker gibt es derzeit die Temperance 3 im Angebot (Statt ca 880€/Paar nur noch 680€).
Evtl. schlage ich da zu - die Temperance hat ja einen recht guten Ruf...

Danach kann ich immer noch weitersehen??

Ahoi
Mattai
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 07. Apr 2013, 12:57
Nun, die Temperance ist mit Sicherheit eine gute Box und wenn du keine Pegelorgien feiern möchtest, sind die alten Grundigs ausreichend.

Aber fertige Gehäuse oder zumindest Gehäusebausätze, die sich schnell zusammenbauen lassen, gibt es für viele Bausätze.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Apr 2013, 16:51 bearbeitet]
Mattai
Stammgast
#5 erstellt: 08. Apr 2013, 06:21
Hey Bärchen,

na, dass es fertige Gehäuse zu vielen Bausätzen gibt ist mir durchaus bekannt.
Mir geht es wohl eher darum einen 'sicheren' Kandidaten ausfindig zu machen.

Wenn man sich Strassacker so durchsieht, kann man ja nämlich schon ins Schwimmen geraten bei dem Überangebot von 200-300€/Box. Wie mir beim Querlesen bisher schien kam die Temperance da doch oft ohne große Kritik an und wurde häufig gebaut.

Ich würde halt ungerne bei einem 'Sonderling' landen sondern gern auf erprobtes und bewährtes zurückgreifen.
Welche LS hättest Du aus dem Bauch heraus dagegengestellt?

Schönen Gruß und Dank,
Mattai
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 08. Apr 2013, 07:10
Nun, da würde ich zunächst erstmal nachfragen wie groß das Zimmer ist in dem die Boxen stehen sollen und wie diese aufgestellt werden. Eher freistehend oder doch eher in eine Ecke gedrückt und welche Musik Du bei welchem Pegel hören möchtest.....
Mattai
Stammgast
#7 erstellt: 08. Apr 2013, 14:03
Hallo Bärchen,
(und ich finde s immer wieder unhöflich-komisch jemanden so anzusprechen)

Vielen Dank für die Nachfrage - am Ende wird das doch ein Kaufberatungsthread...da gehört natürlich der Fragebogen dazu. Ich versuche das nicht zu sehr ausufern zu lassen:

Zimmer: 5x8m = ca 40qm
Raumoberflächen: Parkett + Raufaser + Gipskartondecke + große Fenster. Fast kein dämpfendes Material (1 Sofa, 1 Bett).

Die jetzigen LS stehen in einer Zimmerecke und strahlen eher 'in den Raum' ('Richtung Sitzecke/bett/Schreibtisch) als ganz genau auf einen konkreten Sitzplatz ausgerichtet.
Ich setze mich aber immer wieder mal bewusst vor die Anlage und höre aktiv.
Bei dem Einsatz an Geld gehe ich aber davon aus, dass die LS meine derzeitge Meitwohnung überleben werden - von daher wäre ein Bausatz, der in der Aufstellung unkritischer ist nicht verkehrt.

Gehört wird darauf in geschätzten Anteilen:
30% Singer+Songwriter / Akustik (kleine Besetzung, live-Aufnahmen - 'nah dran')
30% Elektronisch (bin da nicht gut in Schubladendenken. Fokus liegt aber eher auf Präzisem und genauen Bass+Bassfundament als auf Masse von 'bumm-bumm-bumm')
15% Jazz
15% Klassik (Auch eher in kleinerer Besetzung statt Großorchester)
10% Zeug (Radio/Filme/etcpp)

Gewünschtes Ziel / gewünschte Verbesserung zu jetzt:
Der Nachbar schimpft, wenn es zu laut wird - und ich bin aber doch meist nur Abends zu Hause.
Sprich - Keine Pegelorgien, sondern mehr Präzision und mehr Tiefgang auch bei leiserer Spielart.

Da ich wie gesagt bisher kein audiophiler Supernerd bin und war würde ich jetzt ungerne meine Wohnung umräumen müssen (und auch die nächste nicht nach meinen Lautsprechern planen).
Daher suche ich wohl eher nicht den "Maßanzug", sondern die 'Sichere Bank' im Sinne von "Mit denen machst Du nichts falsch" (und so hatte ich die Berichte zur Temperance eingeordnet).

Über Input bin ich froh und danke,
Mattai
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 08. Apr 2013, 17:44
Hallo Mattai,

guck das Angebot der Temperance III nochmal genau an. Die kostet normal um 800 Euro pro Stück

Bei deiner Elektronik und Raumgröße brauchst Du etwas mit einem hohen Wirkungsgrad... auch zum hören bei max. gehobener Zimmerlautstärke.

Bei einem Budget von 2-300 Euro/Stck ohne Gehäuse fällt mir da z.B eine AXIS 220 NEO von ADW ein. Eine Box der angehenden Spitzenklasse mit Hochtonbändchen und 92 dB Kennschlalldruck

http://www.acoustic-...s-220-neo-p-221.html
http://www.lautsprec..._8563,de,900703,3025

Bei Strassacker würde ich eher eine K&T Cheap Trick 254 http://lautsprechershop.de/hifi/ct254.htm in Erwägung ziehen

Gruß
Volker


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 08. Apr 2013, 17:45 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX 496/497, RX 496/497 oder doch die 300er Reihe - dazu Pro-Ject Debut III
FLasH4ever am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  11 Beiträge
"Mini Verstärker"
jp.x am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 01.04.2011  –  8 Beiträge
Suche Mini-Mini Verstärker und Tuner für den Schreibtisch a la Pro-Ject
olli-hifi am 27.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  11 Beiträge
Meinungen zur Pro-Ject Elektronik
oliver_oppitz am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  23 Beiträge
Verstärker mit Pro-ject Debut carbon premium
shaharl2 am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  2 Beiträge
Pro-Ject Monoblock Kette oder doch ein Stereo Vollverstärker
WeisserRabe am 22.03.2011  –  Letzte Antwort am 25.03.2011  –  22 Beiträge
Welcher Mission Cyrus Amp.
Oliver am 13.12.2002  –  Letzte Antwort am 21.12.2002  –  2 Beiträge
Kaufberatung Verstärker / Boxen für pro ject debut iii / tv / ps4
Schwurbelchen am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  18 Beiträge
Nubert nuBox 381 an Pro-Ject Amp Box SE?
Mafinn am 21.02.2012  –  Letzte Antwort am 22.02.2012  –  5 Beiträge
Project Pro-Ject
OimHias am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Mission
  • Pro-Ject
  • Thomson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedMrRocTaX
  • Gesamtzahl an Themen1.346.067
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.196