Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Projekt 'pro-ject-Lautsprecher'

+A -A
Autor
Beitrag
low_end
Neuling
#1 erstellt: 14. Jul 2009, 21:43
hallo in die weite hifi- und hi-end-runde,
mein problem: leider gar keine ahnung von hi-fi-geräten.
(von musik natürlich schon!)


vielleicht fällt jemand ja hierzu was ein:

werde mir in bälde eine kleine pro-ject-kombination zulegen, bestehend aus pre box, amp box stereo, dock box f und tuner box. ich vermute damit macht man sich hier nicht unbedingt beliebt, aber zugegebenermassen habe ich mich nicht unbeeinflusst vom minimalistischen design zu dieser kaufentscheidung durchgerungen. immerhin, diese entscheidung ist schon einmal gefällt...

nun müssen allerdings auch noch lautsprecher erstanden werden, und zwar welche, die die anlage sinnvoll ergänzen. riesengrosse boxen würde ich ganz gerne vermeiden, so gross ist der raum schliesslich auch nicht. ich hatte mir eigentlich so etwas wie die bose acoustimass 3 vorgestellt: das bassmodul verschwindet im sideboard (die tür ist mit so etwas wie fliegengitter verkleidet) und die cube-speaker werden entweder zur anlage gestellt - passt ja so etwa von der grösse - oder wo anders dezent platziert, mal sehen.

jetzt meine frage: macht eine solche kombination eurer meinung nach sinn? oder habt ihr andere vorschläge?

danke für jede anregung
low-end grüsse


[Beitrag von low_end am 14. Jul 2009, 21:46 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2009, 22:37
Hallo,

die Project Geräte sind gar nicht mal so verkehrt nur die Bose Teile vergiss mal ganz schnell wieder.

Erstens ist es wenig sinnvoll den Aktivsub im Schrank zu verstecken, das gibt nur ein einziges Gedröhne und Gescheppere und zweitens sind die Bose für das was sie leisten zu teuer.

Was Du brauchst sind relativ kleine Fullrangeboxen mit gutem Wirkungsgrad. Beispiele in verschiedenen Preisklassen
http://www.your-hifi...lautsprecher/m06.php
http://www.media-sel...700f16d930b3bef7d202
http://www.hifisound...-REGAL-LAUTSPRECHER/
http://www.mwaudio.d...{EOL}&categoryId=313


Eine weitere Möglichkeit wäre, bei den Projects nur den Vorverstärker zu nehmen und auf aktive Boxen zu setzen. Auch hier geht die Preisspanne von bis.....
http://www.mwaudio.de/pd2054338818.htm?categoryId=312
http://www.thomann.de/de/adam_a5_pro.htm
http://www.thomann.de/de/behringer_b2030a_truth_aktivmonitor.htm
http://www.hifi-regl...=27190#DETAILS_27190

Gruß
Bärchen
Brca
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jul 2009, 23:01

low_end schrieb:
hallo in die weite hifi- und hi-end-runde,
mein problem: leider gar keine ahnung von hi-fi-geräten.
(von musik natürlich schon!)


vielleicht fällt jemand ja hierzu was ein:

werde mir in bälde eine kleine pro-ject-kombination zulegen, bestehend aus pre box, amp box stereo, dock box f und tuner box. ich vermute damit macht man sich hier nicht unbedingt beliebt, aber zugegebenermassen habe ich mich nicht unbeeinflusst vom minimalistischen design zu dieser kaufentscheidung durchgerungen. immerhin, diese entscheidung ist schon einmal gefällt...

nun müssen allerdings auch noch lautsprecher erstanden werden, und zwar welche, die die anlage sinnvoll ergänzen. riesengrosse boxen würde ich ganz gerne vermeiden, so gross ist der raum schliesslich auch nicht. ich hatte mir eigentlich so etwas wie die bose acoustimass 3 vorgestellt: das bassmodul verschwindet im sideboard (die tür ist mit so etwas wie fliegengitter verkleidet) und die cube-speaker werden entweder zur anlage gestellt - passt ja so etwa von der grösse - oder wo anders dezent platziert, mal sehen.

jetzt meine frage: macht eine solche kombination eurer meinung nach sinn? oder habt ihr andere vorschläge?

danke für jede anregung
low-end grüsse


Also, mit Project Box Design bin ich zehr vertraut, da ich im anderen Raum genau das gleiche habe. Bose musst du vergessen. Mein Vorschlag were,irgendwelche Bookshelf Boxen an das Sistem anzuschliesen. Am besten die, die 4 Ohm Impedanz haben. Amp Box hat ja 30 W an 4 Ohm und deswegen würdest du aus Amp Box das meiste raushollen. Ich habe zB. Epos ELS8 und das ganze kling sehr gut.
zuyvox
Inventar
#4 erstellt: 15. Jul 2009, 00:29
Mag sein dass der Amp an 4 Ohm mehr Leistung bringt als an 8 (ist meinstens so) aber deshalb würde ich nicht zwingend zu 4 Ohm Boxen greifen.
Denn das sorgt neben der Hohen Leistungsausbäute, die faktisch nix bringt, nur für eine Überforderung des kleinen Verstärkers. Lauter wirds dadurch nicht und besser klingen tuts auch nicht.

Mein Tip schließt sich dem von Bärchen an: Wirungsgradstarke Box mit hoher Ohm Zahl. (8Ohm)
Dann kann nix schief gehen.

Wobei ich persönlich die PreAmp + Aktivbox Variante viel besser finde, dann hast du auch freie Aktivboxen wahl.

lG Zuy
low_end
Neuling
#5 erstellt: 16. Jul 2009, 05:57
danke an alle für die prompten antworten,
ok, dass bose hier nicht besonders gut ankommt habe ich beim durchstöbern des forums mittlerweile mitbekommen...


werde am wochenende mal einige der boxen im laden probehören, sofern in meiner stadt verfügbar. habe ja jetzt dank eurer konkreten vorschläge schon mal eine vorstellung.

verstehe ich das richtig, dass die ohmfrage nur bei passiven ls interessant ist? bei den aktiven habe ich keine angaben gefunden (ihr seht schon, ich habe wirklich gar keine ahnung).


zuyvox schrieb:

Wobei ich persönlich die PreAmp + Aktivbox Variante viel besser finde, dann hast du auch freie Aktivboxen wahl.


mich würde noch interessieren, was denn so für die aktive variante spricht. klar, ich spare den endverstärker, aber gibts da sonst noch einen (strategischen?) vorteil?

lg
low_end
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 16. Jul 2009, 07:00
Nun, mein Vorschlag mit den Aktiv LS hatte folgenden Hintergrund. Die Pro-Ject Geräte sind qualitativ gut. Jedoch ist der Verstärker etwas schwach auf der Brust und du suchst kleine Boxen. Da aber kleine Boxen oft viel Power brauchen passt das nicht so einfach zusammen. Da bieten sich die aktiven LS an. Ein weiterer Vorteil von Aktiv LS ist, das sie sich bis zu einem gewissen Grad an die Raumakustik anpassen lassen
low_end
Neuling
#7 erstellt: 19. Jul 2009, 09:36
so, habe mir gestern einiges angehört. zunächst mal muss ich sagen, dass es schwieriger ist als ich dachte einen laden mit einer gewissen auswahl, bereitschaft zur beratung und sachverstand zu finden (letzteres sofern ich das beurteilen kann..).

zu der aktivboxen-lösung habe ich nur unverständnis geerntet (die vorgeschlagenen modelle sind wohl alle aus dem musiker-, bzw. studio-sektor, wie mir einer sagte). mir haben letztlich alle zu passiv-ls geraten.

habe die bose variante gehört, und es stimmt: was aus den kleinen satelliten rauskommt ist durch alle frequenzbereiche einfach zu unausgewogen, darüber kann dann auch ein aufgedrehter sub nicht hinwegtäuschen.

insofern werde ich wohl insgesamt auf den "regallautsprecher"-vorschlag zurückkommen, den ich ja irgendwann durch ein subwoofer ergänzen könnte.

von denen, die ich gehört habe, hat mir die canton karat 720 am besten gefallen. könnte in meiner stadt ein vorführpaar sogar sehr günstig erwerben.

habe jetzt noch mal preise im internet verglichen und wundere mich dass die karat 730 viel günstiger sind, dabei sind die doch mit gleicher ausstattung und zusätzlich noch einem 20-cm-speaker ausgerüstet (bei den 730ern würde ich ja wahrscheinlich auch dauerhaft ohne subs auskommen)

siehe
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_Karat_720
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_Karat_730_DC

https://ssl.kundense..._overview.shopscript


hat jemand hierfür eine erklärung?


[Beitrag von low_end am 19. Jul 2009, 10:14 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 19. Jul 2009, 10:18

low_end schrieb:
so, habe mir gestern einiges angehört. zunächst mal muss ich sagen, dass es schwieriger ist als ich dachte einen laden mit einer gewissen auswahl, bereitschaft zur beratung und sachverstand zu finden (letzteres sofern ich das beurteilen kann..).

zu der aktivboxen-lösung habe ich nur unverständnis geerntet, mir haben alle zu passiv-ls geraten.

habe die bose variante gehört, und es stimmt: was aus den kleinen satelliten rauskommt ist durch alle frequenzbereiche einfach zu unausgewogen, darüber kann dann auch ein aufgedrehter sub nicht hinwegtäuschen.

insofern werde ich wohl insgesamt auf den "regallautsprecher"-vorschlag zurückkommen, den ich ja irgendwann durch ein subwoofer ergänzen könnte.

von denen, die ich gehört habe, hat mir die canton karat 720 am besten gefallen. könnte in meiner stadt ein vorführpaar sogar sehr günstig erwerben.

habe jetzt noch mal preise im internet verglichen und wundere mich dass die karat 730 viel günstiger sind, dabei sind die doch mit gleicher ausstattung und zusätzlich noch einem 20-cm-speaker ausgerüstet (bei den 730ern würde ich ja wahrscheinlich auch dauerhaft ohne subs auskommen)

siehe
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_Karat_720
http://www.hifi-wiki.de/index.php/Canton_Karat_730_DC

https://ssl.kundense..._overview.shopscript


hat jemand hierfür eine erklärung?


Nicht gegen Canton aber eine Karat mit gerade mal (vermutlich noch etwas geschmeichelten) 85 dB Wirkungsgrad an einen der kleinen Pro-Jects zu hängen, ist imho ein ziemlich kühnes unterfangen.

Wenn es eine Minilösung sein soll, brauchst Du für die Karat schon einen Amp vom Kaliber des Onkyo A933

Wenn Du aber die Pro-jects einsetzen möchtest, müssen Ls mit einem höheren Wirkungsgrad sein. Z.B Hef iQ30

Das man dir von Aktiven LS abgeraten hat, liegt imho nur daran, dass der Händler keine im Programm hat.
low_end
Neuling
#9 erstellt: 19. Jul 2009, 10:34
[quote="baerchen.aus.hl"]Wenn Du aber die Pro-jects einsetzen möchtest, müssen Ls mit einem höheren Wirkungsgrad sein. Z.B Hef iQ30[/quote]


laut hifiwiki hat die 720 einen wirkungsgrad von 85 dB, die 730 86 dB und die kef iq30 89 dB (2,83V/1m)

http://www.hifi-wiki.de/index.php/KEF_iQ30

kommts da tatsächlich auf 3-4db an, oder spielt da noch etwa anderes eine rolle? sorry, aber ich weiss wohl noch nicht mal welcher ls von der reinen "papierform" her geeignet ist...


[Beitrag von low_end am 19. Jul 2009, 10:37 bearbeitet]
low_end
Neuling
#10 erstellt: 19. Jul 2009, 10:56

baerchen.aus.hl schrieb:

Nicht gegen Canton aber eine Karat mit gerade mal (vermutlich noch etwas geschmeichelten) 85 dB Wirkungsgrad an einen der kleinen Pro-Jects zu hängen, ist imho ein ziemlich kühnes unterfangen.

Wenn Du aber die Pro-jects einsetzen möchtest, müssen Ls mit einem höheren Wirkungsgrad sein. Z.B Hef iQ30



laut hifiwiki hat die 720 einen wirkungsgrad von 85 dB, die 730 86 dB und die kef iq30 89 dB (2,83V/1m)

http://www.hifi-wiki.de/index.php/KEF_iQ30

kommts da tatsächlich auf 3-4db an, oder spielt da noch etwa anderes eine rolle? sorry, aber ich weiss wohl noch nicht mal welcher ls von der reinen "papierform" her geeignet ist...
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 19. Jul 2009, 11:02
Nun, dB(A) ist eine logaritmische Einheit. Eine Steigerung von von 10dB entspricht etwa einer Verdoppelung der Lautstärke.

Für eine Verdoppelung des Lautsprecherpegels muss man etwa die 10-fache Leistung aufbringen.

Hat ein LS also einen um 5 dB höheren Wirkungsgrad als ein anderer, so ist er bei gleicher Verstärkerleistung um etwa 50% lauter. Bei Verstärkern mit relativ wenig Leistung ist der Wirkungsgrad des zu betreibenden LS also von entscheidender Bedeutung.

Wobei anzumerken ist, das 85 dB nicht gerade leise sind. Gemäß der Unfallverhütungsvorschriften der Berufsgenossenschaften sind auf der Arbeit bei Pegeln von von mehr als 80dB Gehörschutzmittel vorgeschrieben

Daher ist der gewünschte Hörpegel ein weiteres wichtiges Kriterium. Wenn es nur Zimmerlautstärke und knapp darüber sein soll, reicht der kleine Project durch aus hin. Wenn es aber mal gerne etwas herzhafter zu gehen soll, und bei wem soll es das nicht, stößt der Pro-ject an der Karat schnell an seine Grenze


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Jul 2009, 11:05 bearbeitet]
low_end
Neuling
#12 erstellt: 19. Jul 2009, 12:20
ok, bedeutet also, dass diese kandidaten theoretisch auch in frage kommen: (?)

http://www.hifisound...-REGAL-LAUTSPRECHER/

http://www.hifisound...CHER.-SCHWARZ-LEDER/

http://www.hifi-regl...00-100001412-sw.php#

http://www.hifi-regl...03-100001579-sw.php#



habe natürlich keinen von denen bislang gehört, fällt aber stilistisch eher in meinen geschmacksbereich (können lautsprecher nicht einfach kistenförmig aussehen, ohne schickschnack? sind doch kisten!).

naja der klipsch ist evtl. auch keine schönheit, aber z.B. die audiopro. wobei gerade diese recht klein scheint, steckt aber vom wirkungsgrad ja anscheinend selbst die karat 730 in die tasche...
(sehe gerade, die ist mit leder bespannt,...???, was soll denn der quatsch... ). na gut, werde also beim nächsten probehören insbesondere auf den WIRKUNGSGRAD achten.

@baerchen.aus.hl
stimmt schon: ab und zu darfs gerne auch mal herzhaft sein, ist bei mir aber wirklich die ausnahme. 95-98% des musikhörens würde ich noch als zimmerlautstärke bezeichnen...
baerchen.aus.hl
Inventar
#13 erstellt: 19. Jul 2009, 18:18
Hallo,

die von dir aufgelisteten Ls sind durchuas geeignet, wobei ich, wenn es das Budget zuläst, die oben verlinkte ASW oder oder auch die Triangle Titus bevorzugen würde.

Die ASW spielt eher fein und sauber, die Triangle ist ähnlich wie die Klipsch sehr schnell und spielfreudig.
low_end
Neuling
#14 erstellt: 24. Jul 2009, 19:52
3 2 1 ...
so hab´s mir jetzt noch mal ganz anders überlegt und geh erst einmal auf gebrauchte ls. habe mir zwei canton gl 300 f (für vergleichsweise kleines geld) ersteigert. dachte, ich höre mir die mal an, vielleicht ist das ja schon die perfekte lösung.

mich würde mal interessieren, was haltet ihr so davon haltet. passen die zu meiner pro-ject anlage? oder war das kompletter blödsinn?

könnte mir vorstellen noch einen (aktiven) sub o.ä. als ergänzung dazu zu besorgen. hat jemand eine idee, was zu den gls passen würde, auch cantons?


[Beitrag von low_end am 24. Jul 2009, 20:20 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#15 erstellt: 24. Jul 2009, 20:48
Hallo,

wenn Du die LS von privat gekauft hast, ist es doch jetzt eh zu spät. Vorher fragen wäre günstiger gewesen.

Die Canton GL300f ist ein Lautsprecher zur Wandmontage ähnlich wie dieses aktuelle Modell. http://www.audiovisi...LE/canton_gle410.htm

Ob das wür dich das richtige ist?

Der Wirkungsgrad ist nicht so berühmt, aber ein paar Töne werden schon rauskommen. Versuch macht klug...

Das ein Einschleifen eines aktiven Subs über die Lautsprecherkabel ist kein großes Problem

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Jul 2009, 20:49 bearbeitet]
low_end
Neuling
#16 erstellt: 26. Jul 2009, 10:17
ja klar, aber bei einem preis von 40 € hab ich mich ja noch nicht für alle zeiten festgelegt. dachte, ich kann mir die gls erst einmal anhören, wenns dann doch stärkere sein müssen, finde ich das ja dann heraus. bin erstmal auf "die paar töne" gespannt, kann aber auch sein, dass die ls sofort an die zweitanlage gehen und ich mich wieder auf die suche begebe...

und: ich muss ja flache wand-ls nicht unbedingt an die wand hängen, oder?

finde jedenfalls die idee, alte gebrauchte ls einzusetzen nach wie vor ganz gut, vor allem cantons gl, gle und le (evtl. auch fonum, alte karat und glx) mit den schmalen abgerundeten kanten gefallen mir und werden ja auch ganz häufig angeboten. leider kann ich bei vielen modellen den wirkungsgrad nicht herausfinden und weiss somit nicht, welche von denen für mich in Frage kommen. (z.B. gle 50, müsste doch schon reichen, oder?)

gibt es ein maximalalter für lautsprecher, bzw. modelle mit baujahren, von denen man dann die finger lassen sollte?


[Beitrag von low_end am 26. Jul 2009, 10:38 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-ject Receiver Box
kib1202 am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  2 Beiträge
Pro-ject Tuner Box
AudioTrip am 27.12.2008  –  Letzte Antwort am 29.12.2008  –  3 Beiträge
Pro-Ject Box-Design vs. NAD
Muffley am 13.01.2010  –  Letzte Antwort am 14.01.2010  –  5 Beiträge
PRO JECT Pre box ; Verständnis Frage
deranti am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 12.06.2013  –  14 Beiträge
Was haltet ihr von dieser Zusammenstellung (Pro-ject Amp Box + Nubox 311/381)?
catwisler2 am 30.10.2008  –  Letzte Antwort am 29.11.2008  –  8 Beiträge
Meinungen zur Pro-Ject Elektronik
oliver_oppitz am 29.01.2010  –  Letzte Antwort am 01.02.2010  –  23 Beiträge
Alternative zu Pro-Ject Stereo Box Phono
tttony am 18.10.2016  –  Letzte Antwort am 24.10.2016  –  18 Beiträge
Pro-Ject PRE Box DS - Subwoofer-Ausgang einstellbar?
audiotux am 23.03.2015  –  Letzte Antwort am 23.03.2015  –  5 Beiträge
Pro-Ject Record Box USB
MadMan100 am 03.09.2009  –  Letzte Antwort am 03.09.2009  –  2 Beiträge
Pro-ject Amp Box vs. Tripath Amps
mayuka am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 20.01.2012  –  28 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Canton
  • KEF
  • Pro-Ject
  • Mordaunt Short

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedscholli123
  • Gesamtzahl an Themen1.345.211
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.233