Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung Verstärker / Boxen für pro ject debut iii / tv / ps4

+A -A
Autor
Beitrag
Schwurbelchen
Neuling
#1 erstellt: 19. Mai 2014, 10:36
Hallo miteinander,

ich habe zum Geburtstag einen pro-ject debut III bekommen. Der Plattenspieler besitzt einen integrierten Phonoverstärker. Dazu habe ich einen Samsung UE55F6500 und eine Playstation 4.
Bisher war ich recht leidenschaftslos und habe jeglichen Sound aus dem Fernseher "genossen". Ich bin also kompletter Laie auf dem Gebiet und suche etwas für den Einstieg. Das Geschenk möchte ich jetzt als Anlass nutzen, um endlich den ersten Schritt Richtung "Sounderlebnis" zu machen.
Ich suche einen Verstärker, der alle Geräte kombinieren kann und ein paar passende Boxen. Nachdem ich ein paar Tage durch das Forum gegeistert bin und so einiges gelesen habe - bin ich auf das Problem gestoßen, dass es nicht gerade viele Stereo-Verstärker mit HDMI-Eingang (für die PS4) gibt - oder?! Habe nur den Kenwood 5000 gefunden.

Ich gebe mal ein paar weitere Eckpunkte:
- Budget 500 € - 750 €
- Raumgröße etwa 35m2 mit 4m Deckenhöhe
- zwei LS zum aufstellen
- Standboxen
- es steht kein Subwoofer zur Verfügung
- Musik geht in Richtung Elektro / HipHop und natürlich TV-Programm, Filme und Games
- Lautstärke soll moderat bleiben. Es geht nicht darum das ganze Haus zu beschallen.

Ich lasse mich gern belehren und freue mich über jeden Tipp. Vielen Dank für eure Hilfe!


[Beitrag von Schwurbelchen am 21. Mai 2014, 07:49 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#2 erstellt: 19. Mai 2014, 12:25

bin ich auf das Problem gestoßen, dass es nicht gerade viele Stereo-Verstärker mit HDMI-Eingang (für die PS4) gibt - oder?!


Richtig... also kauf besser nen AV-Receiver.

z.B. den hier.

http://www.redcoon.d...38t74CFdShtAodogIAKA

Gibts grad nachgeschmissen und klingt Stereo auch gut.



- Kompakt-LS wären mir lieber, weiß aber nicht, ob das mit der Raumgröße geht


Gehen tut das sicherlich, aber da brauchste dann auch wieder Ständer dazu und da kannste auch gleich große nehmen...

z.B. diese hier 2 stück. - die gehen auch gut mit dem receiver.

http://www.expert-te...autsprecher%2FNS-555
dktr_faust
Inventar
#3 erstellt: 19. Mai 2014, 13:40
Bei den Lautsprechern würde ich einfach mal in eine Fachgeschäft (diese verkaufen nicht auch noch Waschmaschinen und Computer :angel) vor Ort gehen und mir welche anhören - nur dadurch kannst Du entscheiden, welche Dir zusagen. Im Zweifel würde ich vorher anrufen, ob Du einen Termin brauchst, dazu die CD mit Deiner Lieblingsmusik nicht vergessen. Wenn Du dann zwei oder drei ausgesucht hast die Dir zusagen, vereinbare mit dem Händler, dass er Dir die Lautsprecher übers Wochenende mit nach Hause gibt (das muss gehen...im Zweifel kostet es eine Leihgebühr und Du musst ggf. eine Sicherheit hinterlegen). Dann kannst Du Dir den aussuchen, der bei Dir am besten klingt.

Dazu solltest Du diese Tipps beachten: http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Was den Verstärker angeht würde ich auch zu einem AVR greifen - ob das jetzt ein Pioneer, Yamaha, Denon oder Onkyo ist, ist recht egal...nimm den, der Dir optisch am besten gefällt und gleichzeitig am günstigsten angeboten wird ;).

Grüße
Schwurbelchen
Neuling
#4 erstellt: 19. Mai 2014, 15:10
Ich bedanke mich vielmals für die schnellen und (in meinen Augen) hochwertigen Antworten.
PIP888
Stammgast
#5 erstellt: 19. Mai 2014, 15:22
Hallo Schwurbelchen,
das stimmt, für dein Anliegen ist ein AVR vorteilhaft. Denon hat auch gute AVR. Ich würde 2/5 für Verstärker ausgeben und 3/5 für Boxen. KEF Koax - Boxen s

ind gut und sehr solide gebaut, zum Beispiel KEF Q100 und die KEF Q 300 (600 E)

Gruß
PIP
Tauern
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 19. Mai 2014, 15:28
Hallo Schwurbelchen,

gebe ich auch noch meinen Senf dazu:

AV-Receiver Pioneer VSX 528 bis 923 (derzeit alle bis 300 EUR erhältlich, laufen nämlich aus)
Phono-Pre Cambridge Audio Azur 551 (100 EUR bei Regler)
Boxen z.B. Magnat Vector 203, Heco Metas 300 (nur im Sonderangebot)
einiger Maßen vernünftige Kabel (Cinch gut geschirmt, 1 Meter bis max 20 EUR, LS gut geschirmt mit Bananensteckern, auch wenn hier manche Klingeldraht favorisieren)

Sollte gut klingen

Grüße

Tauern
Schwurbelchen
Neuling
#7 erstellt: 19. Mai 2014, 15:39
Ich habe mir die AVRs von Pioneer angeguckt. Die sind grad wirklich super reduziert. Könnt ihr mir sagen, was unter TrueHD/UltraHD zu verstehen ist - bzw. ob ich darauf achten sollte?

Tendiere dann jetzt zu dem VSX 828 oder VSX 528.


[Beitrag von Schwurbelchen am 19. Mai 2014, 15:43 bearbeitet]
PIP888
Stammgast
#8 erstellt: 19. Mai 2014, 15:46
Hallo Schwurbelchen,

soweit ich informiert bin ist TrueHD/ Ul
traHD speziell für BlueRay. Höhere auflösung des Tons


PIP
Detektordeibel
Inventar
#9 erstellt: 19. Mai 2014, 18:11
Und nimmer besser gleich den 9xx die kleinen sind bissel schwach auf der Brust und dadurch das er mehr funktionen hat veraltet er auch nicht so schnell.
Schwurbelchen
Neuling
#10 erstellt: 20. Mai 2014, 08:47
Danke für die Tipps. Habe jetzt den 923 gekauft. Die Boxen kommen also als nächstes. Bin ein paar Tage im Urlaub und werde dann sicher nochmal ein paar doofe Fragen stellen.
ATC
Inventar
#11 erstellt: 20. Mai 2014, 17:46
Moin,

für den Dreher mal einen separaten Phono Verstärker testen,
nicht das hier zuviel Potenzial verlorengeht,
und wenn oft Vinyl gehört wird auch mal nen neuen TA probieren.
Detektordeibel
Inventar
#12 erstellt: 20. Mai 2014, 17:57
Der Pio hat keinen Phonoeingang

hier muss dann einer dazwischen. Aber hier nen 100€ Ding dran um ein 9€ sphärische Nadel zu entzerren ist nicht nur Teileweitwurf sondern Banane...

Du hast den Pro-ject ja schon da, was steckt denn dran?
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 20. Mai 2014, 19:22
Hallo,

soweit mir bekannt, verbauen die ein billiges Ortofon OM5E. Da ist der eingebaute PhonoPre sicher nicht mit überfordert. Trotzdem kann man natürlich mit PhonoPres rumexperimentieren wenn man da Lust drauf hat. Eine wirklich relevante Baustelle sehe ich da aber derzeit nicht.

Kabelgedöns fällt für mich unter HiFi-Voodoo. Bislang stellen die robusten Profi-Drähte von Cordial für mich die Spitze dessen dar, für das man Geld ausgeben sollte. Bananas sind für Leute interessant, die viel umstecken müssen. Ansonsten ist der Rohkabelanschluss bezüglich der Kontaktsicherheit immer zu bevorzugen.

Bezüglich der Boxen rate ich - bei genügend freier Aufstellung auf Ständern - zum Probieren eines Paars Alesis Monitor One MKII Passive, die für die Anforderungen einen schönen vollen runden Sound liefern sollten.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 20. Mai 2014, 19:25 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#14 erstellt: 20. Mai 2014, 19:58
Monitor One und Cordial CLS geh ich konform.

Wenn nicht wenigstens ein 2M Red drauf ist würd ich für ein OM-3 oder 5 den wechsel auf die Arkiv-E nadel empfehlen. Ist imho besser und billiger als die 10er Nadeln.
Schwurbelchen
Neuling
#15 erstellt: 21. Mai 2014, 07:49
Ok, danke für den Exkurs in die Nadelkunde - damit werde ich mich beschäftigen, wenn ich das erste Mal Sound aus den Boxen bekommen habe :-)
Nach langem hin und her - würde ich mich jetzt glaub ich doch lieber für Standboxen entscheiden. Kompakte auf nem Ständer nehmen ja am Ende genauso viel Platz weg. Und steht eh genügend zur Verfügung.
Tauern
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 21. Mai 2014, 08:25
Hallo Schwurbelchen,

klasse, dass du den VSX 923 zu dem günstigen Kurs ergattern konntest. Mein Tipp mit dem Cambridge-Phono-VV war natürlich in deinem Seup sinnlos. Hatte überlesen, dass dein PS ein solches Teil bereits eingebaut hat.

Bei der Größe des Raums könnten Stand-LS durchaus angebracht sein.

@Tywin,

deinen Hinweis mit den Alsis Monitoren finde ich interessant. Hast du die selbst in Betrieb?

Grüße

Tauern
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 21. Mai 2014, 13:31

deinen Hinweis mit den Alsis Monitoren finde ich interessant. Hast du die selbst in Betrieb?


Nein, aber Anfang 2013 zu Hause gehört und verglichen. Diese Lautsprecher gibt es schon sehr sehr lange Zeit und es gibt entsprechend viel dazu zu lesen. Die Meinungen zu diesen LS sind nahezu einhellig, egal von welcher Seite (HiFi/DIY/PA/Monitoring) diese Lautsprecher unter die Lupe genommen worden sind.
Detektordeibel
Inventar
#18 erstellt: 21. Mai 2014, 13:41

Und steht eh genügend zur Verfügung.


Die NS 555 und NS 777 gehen gut in Verbindung mit dem Pio. Sind gute Allrounder und spielen schon über den Serien die man sonst für den Preis bekommt.

Deren Treiber stammen afaik übrigens auch aus ner Studiomonitorserie.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pro-Ject Debut III Fragen
Lawmaster3000 am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  2 Beiträge
Benötige Kaufberatung: Kombination Pro-Ject/Marantz/KEF?
Zemo am 24.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  15 Beiträge
Pro-Ject Debut III + B&W 685 +Yamaha AX-396
bierfritze am 07.01.2009  –  Letzte Antwort am 10.01.2009  –  7 Beiträge
Pro-Ject Debut III/Phono + M 320F Teufel
GrunertMartin am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  12 Beiträge
Denon DP-300F v. Pro-Ject Debut III
Shadow_in_your_room am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  3 Beiträge
Pro-Ject Debut III bzw. Welchen Plattendreher?
batsan am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  3 Beiträge
Verstärker mit Pro-ject Debut carbon premium
shaharl2 am 01.03.2015  –  Letzte Antwort am 01.03.2015  –  2 Beiträge
Suche Anlage zu Pro-Ject Debut III Plattenspieler
fenfire am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  9 Beiträge
Passt das zusammen? Pro-Ject Debut + HK + Jamo S606
webmazteric am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  3 Beiträge
Project Pro-Ject
OimHias am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pro-Ject
  • Heco
  • Samsung
  • Magnat
  • Yamaha
  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedAmAnfangWarDerTon
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.195