Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pro-Ject Debut III + B&W 685 +Yamaha AX-396

+A -A
Autor
Beitrag
bierfritze
Neuling
#1 erstellt: 07. Jan 2009, 12:07
Hallo,

Ich habe noch einen Yamaha AX 396 Stereo Verstärker.

Als Neuanschaffung plane ich einen Plattenspieler und gute Regalboxen.

In einem HIFI Laden habe ich die B&W 685 vorgeführt bekommen und war von der Auflösung echt überzeugt (Paarpreis 600€). Brutalen Tiefbass kann ich nicht erwarten, muss aber auch nicht.
Es soll halt zu 90% auf Zimmerlautstärke RICHTIG gut klingen!

Platten würde ich auch gerne wieder hören. Mir wurde der Pro-Ject Debut III empfohlen. Bei dem Plattenspieler soll es anfangen (Spieler drunter taugen eher wenig) und aufrüsten lässt der sich auch gut.

Meine Frage:
Mache ich mit der Kombi etwas falsch, oder bekomme ich ein sauberes Ergebnis zu einem fairen Preis!?
Hamoniert mein Verstärker?
marvstar
Stammgast
#2 erstellt: 07. Jan 2009, 20:15
Also theoretisch würde das schon gehen. ABER du erzielst natürlich mit nem passenden Verstärker ein deutlich besseres Klangbild. Ich denke an dem Yamaha werden die Lautsprecher nur zu 50% ausgereizt von dem was sie können. Die B&W an sich sind schon richtig gute Lautsprecher.

Gruß

Marvin
bierfritze
Neuling
#3 erstellt: 09. Jan 2009, 16:30
50% hört sich ziemlich happig an.
Ist diese Aussage gerechtfertigt, oder ist das so eine Pauschalannahme, wie "Highend"-Kabel klingen 100% besser als welche vom Blödmarkt

Ansonsten werde ich, wenn es so weit ist, mit dem Verstärker mal zum Laden fahren und den Verkäufer bitten ihn anzuklemmen.
marvstar
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jan 2009, 17:23
Hallo, also 50% war jetzt eine grobe einschätzung meinerseits, es ist keine korrekte Zahl. Also das mit High End Kabel klingen besser ist auch so ne Sache. Wenn man Lautsprecher hat mit einer gewissen Qualität zum "High End Bereich" und einen passenden Verstärker, dann können Kabel schon was bewirken. Bei normalen Anlage sollte man keinen Unterschied zwischen 5 Euro oder 50 Euro Kabeln hören. Wobei eben bei besserem Setup ein Unterschied hörbar wird, weil einfach der Leitstoff an sich viel feiner und hochwertiger wird. Der Querschnitt ist wie viele Leute behaupten vollkommer Quatsch, weil der Strom, den ein Lautsprecher zieht so gering ist, dass auch kleine Querschnitte das erfüllen.

Gruß

Marvin
jopetz
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2009, 00:36

marvstar schrieb:
Hallo, also 50% war jetzt eine grobe einschätzung meinerseits, es ist keine korrekte Zahl.

Mit anderen Worten: totaler aus der Luft gegriffener Quatsch. Schon, weil Klangqualität praktisch nicht quantifizierbar ist.

@Bierfritze
Die Idee, die Boxen mal an deinem Verstärker zu hören ist aber in jedem Fall gut. Idealerweise würdest du dir aber die Boxen ausleihen, denn dein Raum hat wesentlich mehr Einfluss auf den Klang, als unterschiedliche Verstärker (totale Fehlkonstruktionen einmal ausgenommen)


marvstar schrieb:
Bei normalen Anlage sollte man keinen Unterschied zwischen 5 Euro oder 50 Euro Kabeln hören.

Von sog. High-End-Kabeln bekommst du zu den Preisen gerade mal ein paar Millimeter.

marvstar schrieb:
Wobei eben bei besserem Setup ein Unterschied hörbar wird, weil einfach der Leitstoff an sich viel feiner und hochwertiger wird.

Dann erkläre mir mal, was der 'feinere', 'hochwertigere' Leiterstoff bewirken soll.

marvstar schrieb:
Der Querschnitt ist wie viele Leute behaupten vollkommer Quatsch, weil der Strom, den ein Lautsprecher zieht so gering ist, dass auch kleine Querschnitte das erfüllen.

Das ist jetzt ziemlicher Quatsch. Schau dir mal diesen Beitrag hier im Bereich Hifi-Wissen an. Je nach Kabellänge und Impedanz der Boxen kann der Querschnitt sehr wohl einen hörbaren Einfluss haben -- was ich beim Leitermaterial der sog. High-End-Kabel so nicht unterschreiben würde.

@Bierfritze
Hör dir noch die eine oder andere Box in dem Preissegment an; es gibt etliche Alternativen die z.T. deutlich anders klingen. Was DIR am besten gefällt, kannst nur DU entscheiden -- aber je mehr du gehört hast, desto sicherer kannst du dir in deinem Urteil sein.

Was den Pro-Ject angeht: m.E. ein noch ordentlicher Einsteiger. Mit der Aufrüstbarkeit kommst du m.E. aber recht schnell an Grenzen -- zumal immer wieder über eine recht breite Qualitätsstreuung der kleinen Pro-Jects geklagt wird. Aber mit einem besseren als dem Standardsystem ist schon ein guter Schritt nach vorne zu machen.


Jochen
marvstar
Stammgast
#6 erstellt: 10. Jan 2009, 13:05
Es ist auch immer das gleiche in diesem Forum, man sagt was deutet teilweise auch darauf hin, das es seine eigene Meinung ist und andere nehmen genau darauf Stellung und wollen eine Erklärung haben. Ich will diese Themen nicht ausweiten, wer Fragen hat soll sich bei mir melden, ich sage sonst nichts mehr in diesem Thread, weil andere subjektive Meinungen eh zu nichts machen und das mit dem Kabel hab ich in einer Aktion von mehreren Wochen ausgibig getestet und hatte viele Querschnitte und viele Stoffe hier von reinkupfer bis reinsilber von billig bis teuer ( 1000 Euro/meter) alles angeschlossen und da kann ich mir auf jedenfall eine Meinung bilden, da ist mir ehrlich gesagt der Thread von anderen erstmal völlig egal.

Gruß

Marvin
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2009, 13:50
Hi Marvin,

marvstar schrieb:
deutet teilweise auch darauf hin, das es seine eigene Meinung ist

Genau das hast du nicht getan. Dein Posting liest sich als 'Tatsachenbehauptung' -- und einige der 'Tatsachen' zweifle ich an.

Deine Meinung und deine subjektive Hörerfahrung sei dir unbenommen.


Jochen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha AX 496/497, RX 496/497 oder doch die 300er Reihe - dazu Pro-Ject Debut III
FLasH4ever am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 16.11.2010  –  11 Beiträge
Pro-Ject Debut III Fragen
Lawmaster3000 am 12.01.2005  –  Letzte Antwort am 12.01.2005  –  2 Beiträge
Pro-Ject Debut III bzw. Welchen Plattendreher?
batsan am 23.11.2005  –  Letzte Antwort am 24.11.2005  –  3 Beiträge
Denon DP-300F v. Pro-Ject Debut III
Shadow_in_your_room am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 06.10.2006  –  3 Beiträge
Pro-Ject Debut III/Phono + M 320F Teufel
GrunertMartin am 23.02.2009  –  Letzte Antwort am 24.02.2009  –  12 Beiträge
Suche Anlage zu Pro-Ject Debut III Plattenspieler
fenfire am 27.12.2011  –  Letzte Antwort am 28.12.2011  –  9 Beiträge
Kaufberatung Verstärker / Boxen für pro ject debut iii / tv / ps4
Schwurbelchen am 19.05.2014  –  Letzte Antwort am 21.05.2014  –  18 Beiträge
Passt das zusammen? Pro-Ject Debut + HK + Jamo S606
webmazteric am 09.06.2008  –  Letzte Antwort am 10.06.2008  –  3 Beiträge
Denon PMA 500 AE od. Yamaha Ax 396
ad4m5 am 13.01.2009  –  Letzte Antwort am 13.01.2009  –  3 Beiträge
Project Pro-Ject
OimHias am 08.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  18 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Yamaha
  • Pro-Ject

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.659 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedHighend-Holgi
  • Gesamtzahl an Themen1.352.976
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.796.745