Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Subwoofer für großen offenen Raum

+A -A
Autor
Beitrag
mohito
Neuling
#1 erstellt: 11. Jun 2013, 13:19
Hallo,

würde mich über eine Empfehlung für einen Subwoofer freuen Hab einen offenen Raum (WZ, KÜ, Stiegenhaus, …), wobei der definierte WZ Bereich ~ 5*5m und 5m hoch ist.
Hab Holzboden und die Wände sind aus Beton. Hinter meiner Sitzgruppe fängt das Stiegenhaus an - auf beiden Seiten davon kann man in die KÜ/Essbereich gehen welche ebenfalls eine größe von 5*5m hat aber nur noch eine normale Raumhöhe ~2,5m

Derzeit hab ich die Diamond 10.7 als Front an eine LuxmannLR7500.

Könntet ihr mir einen guten Subwoofer empfehlen der sowohl für Musik als auch TV (50:50) für diese größe geeignet ist.

Danke
haltelinie
Stammgast
#2 erstellt: 12. Jun 2013, 12:18
Das Problem ist, daß man den Subwoofer immer nach dem Rauminhalt des zu becshallenden Raumes auswählt. Der ist bei dir immens groß. Also viele Subwoofer verteilt. Aufstellung und Einstellung dürften sehr schwer werden. schau mal bei mindaudio.de da gibt es einen Subwooferrechner.

Ich würde es mal mit mindestens zwei, besser vier Subwoofern à 30 cm versuchen. Wenn dir Impulwiedergabe bei Musik wichtig ist kann ich dir den Jamo 660 empfehlen. Für Filmbetrieb etwas mon XTZ (mindaudio). Wenn es richtig drücken soll was von SVS.

Gruß Sven
KlangimLot
Inventar
#3 erstellt: 12. Jun 2013, 20:59
Der gewünschte Pegel spielt eine sehr wichtige Rolle, sowie Aufstellung im Raum und Hörposition.
mohito
Neuling
#4 erstellt: 13. Jun 2013, 07:30
Hallo,

danke für die Infos. Der Pegel wird sich meistens im Bereich einer normalen Zimmerlautstärke sich befinden und nur selten darüber, besonders abends wegen Kleinkinder.
Möchte dennoch den SUB bemerken (Tiefgang + Spüren)

Wäre es besser 2 kleinere SUB`s oder 1 größeren zu verwenden. Budget-Mäßig wäre ich derzeit bei ~800€

Danke
haltelinie
Stammgast
#5 erstellt: 13. Jun 2013, 07:36
2 Subs sind immer besser als einer weil die Raumnoden (Resonanzfrequenzen) gleichmäßiger angeregt werden. Also weniger Dröhnen, mehr kontrollierter Bass. Beser also zwei günstige als ein teurer. In deinem Fall mal als Beispiel zwei Jamo. Im Idealfall an 2 verschiedene Wände, in etwa auf der Position 1/3 Wandlänge. So als erster Versuch. Alternativ an die Mitte der Wand. Muss man probieren.

Gruß Sven
mohito
Neuling
#6 erstellt: 13. Jun 2013, 13:30
was haltet ihr von diesem hier "Klipsch SW-311" diesen könnte ich gebraucht ~600€ bekommen und wenn es notwendig ist könnte ich dann noch einen Jamo dazunehmen.
Zalerion
Inventar
#7 erstellt: 13. Jun 2013, 13:37
Mischen ist nie eine gute Idee
haltelinie
Stammgast
#8 erstellt: 13. Jun 2013, 13:40
Der Klipsch ist sicher auch nicht verkehrt. Die Subs sollten aber auf jeden Fall identisch sein, du solltest danach also nochmal den gleichen kaufen.

Verschiedene Subs machen es eher schlimmer als besser (meiner Erfahrung nach, hab das auch mal versucht).

Auch wenn zwei Subs auf den ersten Blick übertrieben wirken, wird da in deinem Raum vermutlich kein (!) Weg dran vorbei führen. Tröste deine Frau einfach damit, daß es bald zwei neue Abstellflächen mehr geben wird
soya11
Stammgast
#9 erstellt: 14. Jun 2013, 10:23
Ich würde zwei Klipsch SW 112 vorschlagen, dann kommst du auch in etwa mit deinem Budget hin.
esprit70
Stammgast
#10 erstellt: 17. Jun 2013, 08:28
Frage: sicherlich wäre es immer besser zwei die gleichen Subwoofer zu nehmen. Wie schaut es denn aus, wenn man zb einen Klipsch sw-115 und dann noch einen SW-112 nimmt. (wegen dem Platzangebot und der Frau daheim!!)
haltelinie
Stammgast
#11 erstellt: 17. Jun 2013, 10:38

esprit70 (Beitrag #10) schrieb:
Frage: Wie schaut es denn aus, wenn man zb einen Klipsch sw-115 und dann noch einen SW-112 nimmt. (wegen dem Platzangebot und der Frau daheim!!)

Antwort:

esprit70 (Beitrag #10) schrieb:
...sicherlich wäre es immer besser zwei die gleichen Subwoofer zu nehmen.


SCNR!

Nimm zwei indentische Subs! Akzeptiere hier mal den Publikumsjoker
esprit70
Stammgast
#12 erstellt: 17. Jun 2013, 11:56
imageDas kleine Bedenken was ich habe ist, ob der sw-115 da wo jetzt der MA steht. Nicht mehr geneigt ist zu Dröhnen auf Grund des Platzes


[Beitrag von esprit70 am 17. Jun 2013, 11:57 bearbeitet]
haltelinie
Stammgast
#13 erstellt: 17. Jun 2013, 12:26
Akustisch erschwerte Bedingungen. Die Dachschräge wirkt wie ein Horn in manchen Frequenzbereichen. Aufstellung an Wänden bevorzugt!

Gruß Sven
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Lautsprecher für großen, halligen Raum
strju am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  26 Beiträge
Welcher Subwoofer für PianoCraft?
verres am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  6 Beiträge
Welcher Subwoofer für 30m²?
waveride am 25.11.2009  –  Letzte Antwort am 26.11.2009  –  4 Beiträge
Welcher Subwoofer für Ultima 40 Mk2?
#HIFINeuling# am 30.09.2015  –  Letzte Antwort am 30.09.2015  –  2 Beiträge
welcher Lautsprecher für diesen Raum?
Triad_ am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  6 Beiträge
Welcher Raum für Musikzimmer?
Mario_BS am 12.09.2013  –  Letzte Antwort am 13.09.2013  –  9 Beiträge
Welcher Subwoofer?
Dario- am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 02.03.2013  –  5 Beiträge
welcher subwoofer ?
x-qlusive am 27.03.2004  –  Letzte Antwort am 28.03.2004  –  22 Beiträge
Welcher Subwoofer??
Whisky-Tom am 02.01.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2005  –  2 Beiträge
Welcher Subwoofer?
oli-t am 12.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  81 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliedahead666
  • Gesamtzahl an Themen1.345.699
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.197