Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Raum für Musikzimmer?

+A -A
Autor
Beitrag
Mario_BS
Stammgast
#1 erstellt: 12. Sep 2013, 17:57
Hallo!

Ich habe die Möglichkeit, ein neues Musikzimmer einzurichten.
Drei Räume stehen zur Auswahl, aber ein Raum kann es nur werden

Welchen der drei Räume aus folgendem Bild würdet ihr wählen? A, B oder C?

v2

Vielen Dank!

Gruß,
Mario
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 12. Sep 2013, 18:03
Hallo Mario,

A.

Gruß Karl
the_det
Stammgast
#3 erstellt: 12. Sep 2013, 18:21
Moin,

Der_Karl (Beitrag #2) schrieb:
A.

würde ich spontan auch sagen. Allerdings können die beiden Türen ein Problem für eine vernünftige Aufstellung sein. Außerdem ist der Raum annähernd quadratisch. Kann in Bezug auf Raummoden auch eher problematisch sein.
Andererseits sind die anderen Räume ungünstig geschnitten, bzw. einfach zu klein.

Grüße
Det
Gelegenheitshörer
Stammgast
#4 erstellt: 12. Sep 2013, 19:07

the_det (Beitrag #3) schrieb:
Außerdem ist der Raum annähernd quadratisch. Kann in Bezug auf Raummoden auch eher problematisch sein.
Andererseits sind die anderen Räume ungünstig geschnitten, bzw. einfach zu klein.


Ein Raum mit einem Seitenverhältnis von 3,9 : 3,2 ist zu quadratisch und ein Raum mit einem Seitenverhältnis von 4,3 : 2,7 ist ungünstig geschnitten?

In welchem schmalen Bereich darf sich denn das Seitenverhältnis eines Musikzimmers Deiner Meinung nach bewegen?

Also ich würde Raum B nehmen. Das Balkonzimmer kann man odhc anderweitig besser nutzen.

Lautsprecher würde ich mit mindestens 1 m Abstand zur Fensterwand aufstellen. Ein Sofa mit mindestens 1 m Abstand zu der dem Fenster gegenüberliegenden Wand, so dass man hinter dem Sofa steht, wenn man zur Tür reinkommt.

Mit dem seitlichen Wandabstand der Lautsprecher muss man etwas experimentieren. Denke aber, dass die 2,7 m ausreichen, um in Kombination mit großem hinteren Wandabstand eine vernünftige Lösung zu finden.
the_det
Stammgast
#5 erstellt: 13. Sep 2013, 07:16

Gelegenheitshörer (Beitrag #4) schrieb:
Ein Raum mit einem Seitenverhältnis von 3,9 : 3,2 ist zu quadratisch und ein Raum mit einem Seitenverhältnis von 4,3 : 2,7 ist ungünstig geschnitten?

In welchem schmalen Bereich darf sich denn das Seitenverhältnis eines Musikzimmers Deiner Meinung nach bewegen?

immer locker und entspannt bleiben

Ich habe nicht geschrieben dass es zu quadratisch ist, sondern dass es annähernd quadratisch ist.Sauber zitieren geht anders...

Und ja, das andere Zimmer ist ungünstig geschnitten, weil eine Seite (2,7m) doch recht schmal ist, um die Lautsprecher mit genügendem Seitenabstand zu platzieren. Und wenn man die lange Seite zum Aufstellen der LS benutzt, dann wird der Hörabstand doch recht klein, wenn man wieder einen gewissen Mindestabstand zur Wand halten will.

Meine Meinung hat mit der Auswahl des bestmöglichen Musikzimmers nichts zu tun. Das wird von der Physik bestimmt.
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 13. Sep 2013, 07:24

the_det (Beitrag #5) schrieb:

Und ja, das andere Zimmer ist ungünstig geschnitten, weil eine Seite (2,7m) doch recht schmal ist, um die Lautsprecher mit genügendem Seitenabstand zu platzieren

Das sehe ich eben so, deshalb habe ich Raum A gewählt. An der 3,9m Wand aufgestellt, kann man ein vernünftiges Stereodreieck imho am einfachsten realisieren.

Gruß Karl
Gelegenheitshörer
Stammgast
#7 erstellt: 13. Sep 2013, 08:36

the_det (Beitrag #5) schrieb:

Gelegenheitshörer (Beitrag #4) schrieb:
Ein Raum mit einem Seitenverhältnis von 3,9 : 3,2 ist zu quadratisch und ein Raum mit einem Seitenverhältnis von 4,3 : 2,7 ist ungünstig geschnitten?

In welchem schmalen Bereich darf sich denn das Seitenverhältnis eines Musikzimmers Deiner Meinung nach bewegen?

immer locker und entspannt bleiben

Ich habe nicht geschrieben dass es zu quadratisch ist, sondern dass es annähernd quadratisch ist.Sauber zitieren geht anders...


Die eine Aussage folgt doch implizit aus der anderen. Wenn Du schreibst, dass das Zimmer annähernd quadratisch ist und daher Probleme mit Raummoden drohen, dann impliziert dies doch eben, dass das Zimmer zu quadratisch für guten Klang sein könnte. Diese Auffassung kann ich übrigens durchaus nachvollziehen.


Und ja, das andere Zimmer ist ungünstig geschnitten, weil eine Seite (2,7m) doch recht schmal ist, um die Lautsprecher mit genügendem Seitenabstand zu platzieren. Und wenn man die lange Seite zum Aufstellen der LS benutzt, dann wird der Hörabstand doch recht klein, wenn man wieder einen gewissen Mindestabstand zur Wand halten will.


Die lange Seite würde ich auch nicht nehmen. Dann müsste man ja mit dem Rücken zur Wand sitzen, was ich als viel problematischer empfinde.

Ich würde die kurze Seite nehmen, hinter den Lautsprechern und hinter der Hörposition jeweils großzügig Platz lassen und mit dem Seitenabstand und dem Abhörwinkel ein wenig experimentieren. Lautsprecher mit starker Richtwirkung wären natürlich tendenziell vorteilhaft, um die seitlichen Reflexionen zu minimieren.

Das Balkonzimmer hat ja vermutlich auch ziemlich große Fensterflächen. Das ist akustisch auch nicht unbedingt vorteilhaft.
Frankman_koeln
Inventar
#8 erstellt: 13. Sep 2013, 09:27

the_det (Beitrag #3) schrieb:
Moin,

Der_Karl (Beitrag #2) schrieb:
A.

würde ich spontan auch sagen. Allerdings können die beiden Türen ein Problem für eine vernünftige Aufstellung sein. Außerdem ist der Raum annähernd quadratisch. Kann in Bezug auf Raummoden auch eher problematisch sein.
Andererseits sind die anderen Räume ungünstig geschnitten, bzw. einfach zu klein.

Grüße
Det


Im Prinzip sehe ich das auch so.
Raum B und C sind mit 2,7 einfach zu schmal, zumindest für mein Empfinden.
Ich würde Raum A nehmen, die Anlage an der 3,9 Meter Wand aufbauen und sitzen würde ich dann mit Rücken zu Raum B.
So stört auch keine Türe.

Ggf. ließe sich auch eine Eckaufstellung umsetzen, was Raummoden angeht sicher eine gute Wahl.


[Beitrag von Frankman_koeln am 13. Sep 2013, 09:29 bearbeitet]
the_det
Stammgast
#9 erstellt: 13. Sep 2013, 11:38

Gelegenheitshörer (Beitrag #7) schrieb:
Die eine Aussage folgt doch implizit aus der anderen. Wenn Du schreibst, dass das Zimmer annähernd quadratisch ist und daher Probleme mit Raummoden drohen, dann impliziert dies doch eben, dass das Zimmer zu quadratisch für guten Klang sein könnte. Diese Auffassung kann ich übrigens durchaus nachvollziehen.

na, wir sollten uns nicht über Begrifflichkeiten streiten, das ist ja kein Semiotik-Forum hier. Zumal wir uns in der Sache - denke ich - einig zu sein scheinen.
Ich würde mir übrigens den Luxus erlauben - wenn ich mir schon ein Zimmer aussuchen dürfte - alle Räume akustisch mal durchzuprobieren

Grüße
Det
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung für (Stereo)-Musikzimmer
NoInkArts am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  9 Beiträge
Standlautsprecher für mein Musikzimmer :)
Kenny2011 am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  52 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker für "Musikzimmer"
hubsi336 am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  15 Beiträge
welcher Lautsprecher für diesen Raum?
Triad_ am 29.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  6 Beiträge
Lautsprecher für Musikzimmer
kiron am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  20 Beiträge
Welcher Lautsprecher für großen, halligen Raum
strju am 12.08.2012  –  Letzte Antwort am 06.07.2014  –  26 Beiträge
Welcher Subwoofer für großen offenen Raum
mohito am 11.06.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  13 Beiträge
Stereo Setup - Büro / Musikzimmer
vq1n am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 01.11.2012  –  49 Beiträge
Möchte ein Musikzimmer einrichten
-mario- am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  15 Beiträge
Welcher Subwoofer für PianoCraft?
verres am 20.04.2006  –  Letzte Antwort am 20.04.2006  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Heco
  • Elac
  • Denon
  • Dali

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedBlacksmoore
  • Gesamtzahl an Themen1.345.529
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.510