Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standlautsprecher für mein Musikzimmer :)

+A -A
Autor
Beitrag
Kenny2011
Stammgast
#1 erstellt: 07. Mrz 2012, 05:55
Hallo ihr Hifi-Freaks

bei mir steht eine Umstellung an und ich brauch dringend eure Hilfe, ich will mir nämlich neue LS für mein Musikzimmer anschaffen

Musikrichtung: Klassik und Instrumental sowie HipHop, eher selten aber dennoch Elektronik diverser Art.

Budget: ca. 450-500€ , Zeit habe ich auch und gebraucht ist auch eine Option solange nicht zu alt^^

Der (Problem-?) Raum: ein kleines rechteckiges Zimmer von ca 15/16qm, hab mal ne Skizze gemacht, bitte nicht lachen

g

Mein der zeitiges Setup ist wie folgt:

AVR/Amp-Combi: Yamaha DSP A595a und Yamaha AX-550 (der DSP für HT/MT und der AX für die TT -
bi-amping)

Abspielgeräte : Yamaha CDX-750E und Dual CS-415/2

Stand-LS : Magnat Vector 77

Ich bin mit den Magnat´s recht zufrieden, aber eben auch nur so, ich finde sie irgendwie langweilig Naja und sie sollen weg (Interessenten gern gesehen ) bzw. etwas neuerem und besserem weichen

Mein Augenmerk liegt derzeitig auf Modellen wie Heco Metas 700, Klipsch RF-62 oder dergleichen^^ Ich habe leider kaum bis gar keine Zeit sie irgendwo Probe zu hören zumal die genannten Beispiele in meiner Umgebung nirgends anzuhören wären

Ergo brauch ich eure Hilfe, Meinungen und Erfahrungen^^ Ich kann nur sagen das mir meine Heco Victa recht gut gefallen, weitab von Neutralität etc pp aber ein, wie ich finde angenehmes Bassfundament (Tiefgang und Präzision sowie Geschwindigkeit sind ebenfalls nur Einsteigerklasse) aber das Grundkonzept ist nicht verkehrt wie ich und meine Ohren finden

Und wäre ein 2/2,5 Wege System für meine Räumlichkeit generell sinnvoller als ein 3 Wege System aufwärts? Also extremer Pegel wird nicht gefahren oder selten und wenn nur kurz zum testen oder ähnlichen also quasi doch nie
Die neuen LS sollten ein schönes Bassfundament haben, präzisen (wenn nötig schnellen aber auch langatmigen) Tiefgang besitzen, einen ausgewogenen und dynamischen/auflösenden Klang würde ich mir auch wünschen ohne das Mitten und Höhen sich in Kombination überschlagen, schrill klingen oder was auch immer... Bin zum Bleistift kein Canton-Fan, mag den Klang irgendwie einfach nicht^^

So nun hab ich viel geschrieben, bestimmt die Hälfte vergessen und ihr viel zum Lesen Würde mich wirklich über Meinungen, Erfahrungen und Kauftips freuen,

Na denne Christian
Kenny2011
Stammgast
#2 erstellt: 07. Mrz 2012, 06:04
P.s: Ich liebe Klaviermusik und wenn der Pianist so richtig in die Tasten haut, also so das es richtig schön nachwummert (kann dieses tiefe Zittern nicht beschreiben xD) wären der Klang sich entfaltet, genau das würde ich am liebsten unverändert bis in die Magengegend hinein spüren können
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 07. Mrz 2012, 07:44

Kenny2011 schrieb:
kann dieses tiefe Zittern nicht beschreiben


Das ist vermutlich ein Dröhnen, welches von den Raummoden kommt

Ist dein Raum akustisch bearbeitet?
yahoohu
Inventar
#4 erstellt: 07. Mrz 2012, 11:04
Moin,

wenn Du Dein Budget aufstocken kannst, empfehle ich Dir sowas hier:

www.audiomarkt.de/_markt/item.php?id=9050841711&

Ein absoluter Superpreis, dafür kann man den beschriebenen Makel in Kauf nehmen. Im Audiomarkt ist auch eine gebrauchte ProAc Minitower inseriert, die liegt dann in Deinem Budget.

Beide Lautsprecher sind für diesen kleinen Raum sehr gut geeignet und dürften die von Dir in Erwägung gezogenen Modelle im wahrsten Sinne des Wortes "an die Wand spielen".

Gruß Yahoohu
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Mrz 2012, 11:21
Der Gebrauchtmarkt ist ein guter Tip,

falls du bei Heco bleiben möchtest würde ich aber die Metas Xt 501 vorziehen.

Eigentlich würde ich für den kleinen Raum ,dem geringen Hörabständ das hier nennen:
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_4328pak.htm
leider weit über dem Budget.

Gruss
Kenny2011
Stammgast
#6 erstellt: 07. Mrz 2012, 13:12

Eminenz schrieb:

Kenny2011 schrieb:
kann dieses tiefe Zittern nicht beschreiben


Das ist vermutlich ein Dröhnen, welches von den Raummoden kommt

Ist dein Raum akustisch bearbeitet?


Nein nicht dröhnen, igitt Stell dir vor du sitzt nahe einem Piano während des Spiels und viele Tiefen werden gespielt, dann ist der "Bass" langgezogen, dynamisch, geradezu lebendig und geht durch Mark und Bein wie ich finde

Also bei Audiomarkt blick ich ja mal gar nicht durch und die ProAc gefallen mir überhaupt nicht farbmäßig, es muss was dunkles sein, max. Kirschholz^^ Und die 500€ sollten nicht wirklich weit überschritten werden.

@Weimaraner: aktive Studiomonitore?? Du bist und bleibst irre, im positiven Sinne Hab beim Überfliegen ein Paar Yamaha Hs80m mit Stativen entdeckt, wären im Budget aber ob ich mich mit der Optik anfreuen könnte, hm weiß nicht. Außerdem wären dann ja meine Verstärker arbeitslos und beim Tiefgang und Bassfundament hab ich Bauschmerzen das das was für mich wäre^^

Aber, ich habe Zeit, ca. 1-2 Monate noch also kann ich in Ruhe jede Idee durchspielen und diskutieren, das soll kein ruckzuck-Kauf werden

Thx
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 07. Mrz 2012, 13:21

Kenny2011 schrieb:

Nein nicht dröhnen, igitt Stell dir vor du sitzt nahe einem Piano während des Spiels und viele Tiefen werden gespielt, dann ist der "Bass" langgezogen, dynamisch, geradezu lebendig und geht durch Mark und Bein wie ich finde ;)


Ich hatte das in der Vergangenheit schon zu genüge, als ich Leute besucht habe, die im Vorfeld bei sich von einem super knackigen Bass gesprochen haben und den "Tiefbass" besonders hervorgehoben haben. In Realität war der Tiefbass häufig eben dieses langezogene Dröhnen, welches von den Raummoden stammt. Aber eine Klavierseite schwingt nach, kann also durchaus so sein.

Der Gebrauchtmarkt bietet dir natürlich die Möglichkeit viel Klang für wenig Geld zu bekommen. Bei neueren Lautsprechern ist auch die Auswahl groß.

Mir geistert gerade ein Paar Nubert Nuline 32 ggf. mit zusätzlichem ATM durch den Kopf.
Kenny2011
Stammgast
#8 erstellt: 07. Mrz 2012, 14:13
Das glaub ich dir, du weißt doch wie die leute sich an das gewöhnen was sie haben und es hoch loben Was ich aber meine ist der live-Klang eines Klaviers, nicht über LS^^ Und diesen Klang, diese Tiefgangdynamik eines Flügels find ich *sabber* einfach nur genial

Werde heute zum Testen mal meine Heco´s mit den Magnat´s tauschen und mir das Ergebnis anhören, ich denke das es sehr stark am Raum liegt das mir die Vectoren da nicht vollends zusagen^^

Es gibt ja nun auf dem Gebrauchtmarkt diverse Möglichkeiten um günstig an alte (20 Jahre aufwärts teilweise ; Bsp: B&W DM 305 für um die 200€ ) "HighEnd"-LS zu kommen aber würde ich mit sowas glücklich werden? Ich meine die Technik etc pp hat sich ja nun enorm weiterentwickelt, da bleibt die Befürchtung nicht aus sich ehemalige HighEnd-LS zu holen die im Vergleich heutzutage nur noch bessere Einstiegsmodelle wären oder bin ich da auf dem völlig falschem Dampfer?
Ich meine LS wie beispielsweise die Magnat Quantum 607/657 werden ja in den Himmel gelobt das es fast zum fremdschämen ist übertrieben ausgedrückt^^

Tja bei gebrauchten hätte ich das Problem auf ihnen zu sitzen wenn sie mir nicht zusagen, dafür sehr günstig teilweise, egal ob KEF, B&W, I.Q und Konsorten^^ Da könnt ich fast die Magnat bei ebay verkaufen und für den Erlös das neue gebrauchte Pärchen holen
Bei neuen ist schnell mal das doppelte Geld weg aber dafür kann ich sie zurückschicken bei nichtgefallen^^

Und das schlimmste ist, ich seh vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr, ich meine es gibt soooooooooooooooo viele LS in dem Preissegment, das ist doch abartig...
Ingo_H.
Inventar
#9 erstellt: 07. Mrz 2012, 15:25
Denke mal Deine Lautsprecher stehen einfach zu nah am Rack und vor allem an der Wand. Das dürfte das grösste Problem sein, nicht der Lautsprecher.
Kenny2011
Stammgast
#10 erstellt: 07. Mrz 2012, 15:41
Mag sein aber meine Heco´s im Wohnzimmer haben weniger Abstand zur Wand rückseitig als die Vectoren und stehen auch nicht wirklich frei allerdings mit über 2m Abstand voneinander^^
Das Whz ist akustisch eindeutig im Vorteil aber auch in meinem Zimmer muss doch ein runder, warmer Klang mit einem schönem Bassfundament möglich sein Weil Zimmer umbauen oder vergrößern gestaltet sich doch ein wenig schwierig
gammelohr
Inventar
#11 erstellt: 07. Mrz 2012, 15:49
Prüf doch mal so als Größenorientierung die Lautsprecher vom Freigraf in deinem Musikzimmer;)
Kenny2011
Stammgast
#12 erstellt: 07. Mrz 2012, 15:59
Eine gute Idee, klar mit denen könnte ich wirklich mal testen wie sich die kleinen Stand-LS in dem Raum machen, 2 Wege und ein 130er Gradient TMT der beachtlich Gas geben kann Das wird getestet, definitiv. Und das einzige was man dem Pärchen von Fischi vorwerfen könnte ist ihre Größe, den durch den 130er TMT ist druckvoller Bass natürlich nicht so wirklich vorhanden aber die gehen schön linear bis 40Hz runter un d der Monacor HT ist ne Wucht
Kurioserweise (kleiner Lottogewinn?) ergänzen sich meine Victa´s mit den selbstgebauten von Fischi richtig richtig gut, habe gern beide Paare laufen über jeweils einen separaten Amp und die ergänzen sich wirklich phänomenal, die Victa´s übernehmen die Tiefen und das Bassfundament und die kleinen von Fischi bringen sich mit ihren Mitten/Höhen einfach wunderbar ein, Augen zu und man denkt ein Paar ganz andere, teure LS da stehen zu haben, ganz ehrlich^^

So jetzt aber mal wieder zum Thema *grins*, ich werd die Victa´s als auch die von Fischi in meinem Zimmer testen, vlt gehts der Kauf dann doch in Richtung etwas kleinerem als den Vectoren

So, Vorschläge Jungs und Mädels, was habt ihr denn so rum zu stehen in kleineren Räumen?


[Beitrag von Kenny2011 am 07. Mrz 2012, 16:01 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#13 erstellt: 07. Mrz 2012, 16:13
Kennt einer von euch zufällig die Heco Odeon 400?? Frage nur weil die sehr gut aussehen (scheinbar auch sehr gut verarbeitet mit vernünftigem Finish) und mir ein paar für 120€ angeboten wurde, kenne sie aber nicht^^
Gehe aber aus dem Bauch heraus davon aus das es nix besonderes ist, die Odeon waren doch unter den Mythos angesiedelt, richtig? Und die 500er Mythos bekommt man auch schon locker für 150-200€ mit etwas Geduld^^
Ingo_H.
Inventar
#14 erstellt: 07. Mrz 2012, 16:19
Habe hier ein Paar Mordaunt Short Avant 914i mit Socken in den Bassreflexrohren in einem 12m2-Raum laufen und die klingen wirklich fantastisch. Könnte ich mir bei deiner Raumgrösse ebenfalls gut vorstellen und Du kannst die dann vielleicht sogar ohne die Socken betreiben, da bei Dir der Bass vielleicht nicht zu stark sein könnte. Problem ist ein gebrauchtes Paar zu finden ist nicht so einfach.

http://www.ratingswinner.com/products/avant-914i.html


[Beitrag von Ingo_H. am 07. Mrz 2012, 16:19 bearbeitet]
Kenny2011
Stammgast
#15 erstellt: 07. Mrz 2012, 19:09
Die Mordaunt Short sagen mir optisch wiederrum nicht zu Zumindest nicht in der hellen Ausführung

Was haltet ihr von MB Quart? Zum Bleistift die QL 802 S ?
Kenny2011
Stammgast
#16 erstellt: 07. Mrz 2012, 19:17
Und würde es etwas bringen wenn der neue LS die BR-Öffnung vorne statt hinten hat? (Vector 77 hinten, 2 Stck ziemlich klein :D)
Ingo_H.
Inventar
#17 erstellt: 07. Mrz 2012, 19:23

Kenny2011 schrieb:
Die Mordaunt Short sagen mir optisch wiederrum nicht zu Zumindest nicht in der hellen Ausführung ;)


Wer hat denn gesagt dass Du gerade diese Farbe nehmen sollst?


[Beitrag von Ingo_H. am 07. Mrz 2012, 19:24 bearbeitet]
savage
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mrz 2012, 19:42

Kenny2011 schrieb:
Und würde es etwas bringen wenn der neue LS die BR-Öffnung vorne statt hinten hat?)

Für die Aufstellung ist es egal, wo die BR-Öffnung sitzt, der Schall wird im Bassbereich kugelförmig abgestrahlt (deshalb kann man Subwoofer auch nicht im Raum orten)
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 08. Mrz 2012, 08:21

savage schrieb:

Für die Aufstellung ist es egal, wo die BR-Öffnung sitzt, der Schall wird im Bassbereich kugelförmig abgestrahlt (deshalb kann man Subwoofer auch nicht im Raum orten)


Auf meinen Raum ist das nicht übertragbar. Sowohl bei Subs als auch Lautsprechern macht sich die Positionierung des BRR bemerkbar.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Mrz 2012, 12:16
Hier mal ein Link dazu wo auch gemessen wurde....

http://www.visaton.de/de/forum/wandnah.html

Gruss
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 08. Mrz 2012, 12:23
Danke, ich werd das mal bei Gelegenheit nachprüfen, wenn ich den Roomanalyzer habe.

Ich meine, meine kritischen Moden werden bei rückwärtigem RR stärker angeregt, als bei LS mit frontseitigem RR und geschlossenen Lautsprechern.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 08. Mrz 2012, 12:28

Eminenz schrieb:
Danke, ich werd das mal bei Gelegenheit nachprüfen, wenn ich den Roomanalyzer habe.

Ich meine, meine kritischen Moden werden bei rückwärtigem RR stärker angeregt, als bei LS mit frontseitigem RR und geschlossenen Lautsprechern.



Hallo,

versteh ich jetzt nicht so ganz,
ist das auf ein und dasselbe Lautsprecherpaar bezogen oder auf verschiedene???

gruss
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 08. Mrz 2012, 14:14
Ich werds mal mit der 99.38 machen, die hat auch den seitlichen Bass und die Möglichkeit nur den Bass laufen zu lassen.

Ich hatte halt schon sehr viele Lautsprecher in dem ein und selben Raum (selber Stellplatz) sowie auch unterschiedlich konstruierte Subwoofer. Und ich war bisher immer der Meinung, dass BRR vorn weniger dröhnanfällig war, als BRR unten bzw. hinten. Aber ich möchte basstechnisch jetzt z.B. eine KEF iQ70 nicht mit einer Metas 500 vergleichen.

Ich messe mal, wenns soweit ist, aber normalerweise lügen meine Moden nicht
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Mrz 2012, 17:16
Hallo,

ein Vergleich funktioniert halt nur mit ein und demselben Lautsprecher.

dieser muss dann auf dem identischen Standpunkt um 180° gedreht werden,
und dann gemessen werden,
weil sich der Lautsprecher ja komplett anderst anhört(einmal Mittel/Hochtonchassis vorn,einmal hinten) kann man da nicht nach Gehör gehen,
klingt ja grundverschieden.

Bin gespannt auf deine Messungen,
Gruss
Kenny2011
Stammgast
#25 erstellt: 08. Mrz 2012, 18:11
Jop ich auch, denn ich will gern nen schönen Bass, (Weimaraner weiß ja wie wichtig mir das ist nur kommen diesmal keine Teufel in Frage *feix*) aber bestimmt kein Dröhnen^^

Heut werde ich mal ne Vector ins Whz und jeweils einne Victa und einen von Fischi in mein Zimmer schleppen und mal direkt vergleichen, bin echt gespannt
gammelohr
Inventar
#26 erstellt: 08. Mrz 2012, 18:12
Du solltest ergänzend aber auch 2 Victa und 2 Fischi´s in dem Zimmer hören.
Kenny2011
Stammgast
#27 erstellt: 08. Mrz 2012, 18:26
Als erstes nehme ich nur jeweils einen LS mit in den jeweils anderen Raum um per Balance mal die direkten Unterschiede zu hören, im Whz wie auch meinem Zimmer, vlt stellt sich ja heraus das die Magnats fürs Whz top sind und die Victa´s weg müssen (bitte nicht, die hab ich ganz dolle lieb gewonnen, waren schließlich auch mein Weihnachtsgeschenk letztes Jahr Ne die verkauf ich nicht und wenns mal Rear´s oder Blumenständer werden )
Kenny2011
Stammgast
#28 erstellt: 08. Mrz 2012, 18:33
Was haltet ihr von Yamaha-LS? Zum Bleistift NS-F150 klick ? Oder ist Yamaha nur bei Studio-LS empfehlenswert?
Eminenz
Inventar
#29 erstellt: 09. Mrz 2012, 10:49
Kenne ich leider nicht. Ich kenne lediglich die Saovo Serie.
Kenny2011
Stammgast
#30 erstellt: 09. Mrz 2012, 12:30
Über die Yamaha NS-F150 ist aber auch so gut wie nichts zu finden...

Wer hat denn noch nen kleinen Raum zum Musik hören und wie habt ihr das gelöst?
Kenny2011
Stammgast
#31 erstellt: 09. Mrz 2012, 13:57
Ich hab mal was ausprobiert, wie ihr wisst mag ich meine Victa 500 ja sehr (heute wird geräumt und getestet ) also dachte ich mir, wenn man die aufbessern könnte, wären es evtl. optimale LS für mein Zimmer.
Also hab ich kurzerhand HECO angeschrieben ob es denn ne Möglichkeit gäbe, mit Bauteilen der Victa II oder Metas-Serie etc.^^

Jo und anstatt ner abwürgenden Antwort habe ich doch Tatsache die Telefonnummer der Technikabteilung mit Ansprechpartner bekommen^^ Da werd ich heut oder morgen mal anrufen, mal schauen ob und was machbar ist
Kenny2011
Stammgast
#32 erstellt: 10. Mrz 2012, 13:03
Also der Tausch der LS von Whz und Musikzimmer hat einiges gebracht, die Magnat entfalten sich im Whz viel schöner und passen da (vorerst) perfekt rein.

Und die Victa 500 spielen in dem kleinen Raum um einiges angenehmer als die Vectoren, es passt einfach alles viel besser, klar der Bass ist bei der Victa von vornherein angehoben aber das ist jetzt nicht unbedingt ein Manko, sie könnte dennoch linearer, auflösender, präsenter und neutraler spielen^^

Fazit: ich gehe erstmal nicht davon aus das sich da ein Heco-Techniker mit mir hinsetzt (ob online oder wie auch immer) und meine Victa aufbessert, wäre zwar schön aber wird wohl wunschdenken sein.

Ergo läuft es auf einen LS in Richtung Heco Metas 500 hinaus, allerdings ist das wirklich notwendig? Muss es ein "neuer" und damit teurerer LS sein? Oder gibt es unter den "alten Hasen" auch Möglichkeiten glücklich zu werden? MB Quart, I.Q, Kef, Klipsch und wie sie nicht alles heißen.

Was habt ihr an "alten/älteren" Stand-LS die ihr wärmstens weiterempfehlen könnt?

Mfg
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 10. Mrz 2012, 13:32
Eine Quadral Amun MK V ist klanglich sehr gut, aber für den Raum wohl fast wieder zu groß.
Kenny2011
Stammgast
#34 erstellt: 10. Mrz 2012, 13:45
Zu groß ist doof, kenn ich nämlich schon

Mir wurde neulich berichtet das der LS-Bau und deren Entwicklung schon seit langem ausgereift sind, Neuheiten eher dem Geld verdienen dienen weil der Klang kaum mehr zu verbessern sei^^ Was meint ihr dazu, denn wenns stimmt wüsste ich (abgesehen von einer Garantie und dem tollen gefühl das es eben neu ist) nicht warum ich mir neue kaufen sollte^^

Dann doch lieber 20 Jahre alte HighEnd LS, oder doch nicht????
Eminenz
Inventar
#35 erstellt: 10. Mrz 2012, 16:45
Sehr selten und auch kein Standlautsprecher: Quadral Altan Gold
Kenny2011
Stammgast
#36 erstellt: 10. Mrz 2012, 17:02
Die Altan-Serie sieht lecker aus

Ach ich bin völlig überfordert...
gammelohr
Inventar
#37 erstellt: 10. Mrz 2012, 17:05
Keep cool.... Du suchst Lautsprecher und bereitest nicht deine Hochzeit vor
Eminenz
Inventar
#38 erstellt: 10. Mrz 2012, 17:06
Versuchs mit ner Amun MK V.
Kenny2011
Stammgast
#39 erstellt: 10. Mrz 2012, 18:33
Sehe mich schon die 500er Metas kaufen aber dann hab ich wieder so nen mainstream-LS

@Eminenz: hab die MK IV gefunden, für die V muss man ja teilweise noch 400-500 Euronen hinlegen

Amun Mark IV

Grüße
Ingo_H.
Inventar
#40 erstellt: 10. Mrz 2012, 18:48

Kenny2011 schrieb:
Sehe mich schon die 500er Metas kaufen aber dann hab ich wieder so nen mainstream-LS :(


Na und? Mainstream hin oder her, für 340€ ist das ein Hammerngebot und die kingen auch sehr gut udn angenehm wie ich finde.
Kenny2011
Stammgast
#41 erstellt: 10. Mrz 2012, 19:28

Ingo_H. schrieb:

Na und? Mainstream hin oder her, für 340€ ist das ein Hammerngebot und die kingen auch sehr gut udn angenehm wie ich finde.


Mag schon sein und die Metas sind sicherlich tolle LS und auch ne Option. Aber ich denke auf dem Gebrauchtmarkt wäre es interessanter zu suchen^^ Wie gesagt ich hab noch nen Monat Zeit und daher denke ich einfach nach Möglichkeit in jede Richtung^^

Wie beurteilt ihr Kef-LS bzw ältere I.Q oder MB-Quart (zum Bleistift MB Quart 1000) ??
weimaraner
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 10. Mrz 2012, 19:50
Hallo,

nichts überstürzen,
vllt noch etwas sparen,
dann reichts vllt mal für die Aktivmonitore mit Raumeinmessung

Ansonsten kann man auch auf so etwas spekulieren,
bekommt man sogar noch neu ,aber etwas schwer,muss man sich umschauen,
die Firma baut ja mittlerweile seit einigen jahren unter dem Namen German Maestro.
http://www.billiger....exxa-S-One-weiss.htm

Gruss
Kenny2011
Stammgast
#43 erstellt: 10. Mrz 2012, 22:41
Hmm muss mir halt noch Gedanken machen^^

Habe ein Paar Elac EL 91 II für 99€ angeboten bekommen bzw gefunden, sagen die euch etwas

Kenny2011
Stammgast
#44 erstellt: 10. Mrz 2012, 22:43
Elac Editon One für 200€ in top Zustand (schreibt er) hat er auch noch rum zu stehen^^
Kenny2011
Stammgast
#45 erstellt: 10. Mrz 2012, 22:58
Hier wär ich jetzt wirklich am grübeln...

klick
weimaraner
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 11. Mrz 2012, 08:20

Kenny2011 schrieb:
Hier wär ich jetzt wirklich am grübeln...



Hallo,

warum bist du hier am Grübeln?

Weil B&W draufsteht und die Lautsprecher dadurch bestimmt deinen Geschmack treffen (sollten)???

Oder weil du den Lautsprecher nicht gehört hast aber denkst viele B&W Besitzer können nicht irren??


Gruss
yahoohu
Inventar
#47 erstellt: 11. Mrz 2012, 10:13
Moin,

das Wort zum Sonntag:

Manchmal weiß ich hier nicht ob ich lachen oder weinen soll

"Ich will´n Golf, ne, nen Astra, ne vielleicht doch ein Dacia, oder ein gebrauchter Jaguar, oder nen alten Mercedes, oder nen Polo, ne ein Lieferwagen paßt ja nicht in meine Garage, besser doch ein Moped?
Ach ich mach einfach irgendwas, vielleicht paßt es ja."

Schönen Tag noch

Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 11. Mrz 2012, 10:14 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#48 erstellt: 11. Mrz 2012, 10:19
Kenny2011
Stammgast
#49 erstellt: 11. Mrz 2012, 15:28
Ich erkundige mich einfach über LS in jede Richtung, den Vergleich mit den Automodellen finde ich unangebracht denn schlkießlich weiß ich ja noch nicht welcher LS es werden soll und ein LS-Geschichtsbuch bin ich auch nicht, ergo kann ich nicht jeden LS der mich auch optisch reizen würde in eine Kategorie einordnen

@Weimaraner: Was ich bisher über B&W gelesen hab ist auch nix anderes als bei Heco konsorten und co, bei den DM 305 hat mich die Optik sehr angesprochen und das was ich im netz finden konnte klang ganz vernünftig, das heißt jetzt aber nicht das sie kaufe oder überstürzt handle, ohne Probe hören ist die ganze Aktion eig schon ein kleines Himmelsfahrtskommando^^
yahoohu
Inventar
#50 erstellt: 11. Mrz 2012, 15:52
Moin,

"wie sind die, wie würdet ihr die sehen" das bringt doch nichts.

Das einzige was zählt: Hör dir was an, schildere hier Deine Eindrücke, dann kann man Dir an Hand Deiner Aussagen ggf. zusätzliche Alternativen vorschlagen.

Alles andere ist doch kontraproduktiv.

Der Vergleich mit Autos ist gar nicht so abwegig, Autos fährt man vor Kauf Probe, ich kenne niemanden, der ein Auto blind gekauft hat.

Genauso sollte es mit Lautsprechern halt auch sein.

Gruß Yahoohu
Kenny2011
Stammgast
#51 erstellt: 11. Mrz 2012, 15:58
Da hast du schon völlig recht, allerdings habe ich weiter oben schon darauf hingewiesen das ich leider keine Möglichkeit zum Probe hören habe, außer Saturn und Mediablödmarkt und EP, aber die haben nix was mich interessiert.,..
So und deswegen steh ich im Wald
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher und Verstärker für "Musikzimmer"
hubsi336 am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  15 Beiträge
Möchte ein Musikzimmer einrichten
-mario- am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  15 Beiträge
Beratung für (Stereo)-Musikzimmer
NoInkArts am 24.10.2011  –  Letzte Antwort am 24.10.2011  –  9 Beiträge
Lautsprecher für Musikzimmer
kiron am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  20 Beiträge
Standlautsprecher
zaepfle9 am 12.11.2013  –  Letzte Antwort am 12.11.2013  –  3 Beiträge
Standlautsprecher
Viper3500 am 12.11.2009  –  Letzte Antwort am 12.11.2009  –  5 Beiträge
Standlautsprecher?
Smags am 12.10.2005  –  Letzte Antwort am 12.10.2005  –  3 Beiträge
standlautsprecher
chaos3 am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 29.05.2009  –  58 Beiträge
Standlautsprecher???
CorsaB am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  4 Beiträge
Standlautsprecher
fühler am 18.01.2009  –  Letzte Antwort am 18.01.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2012

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Heco
  • MB Quart
  • Quadral
  • Elac
  • KEF
  • Yamaha
  • Nubert
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedLostJohnny
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.836