Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung für (Stereo)-Musikzimmer

+A -A
Autor
Beitrag
NoInkArts
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Okt 2011, 15:02
Hallo zusammen!
Ich möchte mir ein Musikzimmer einrichten. Anbei mal der Plan des Zimmers:
Plan
Der Raum ist bis jetzt noch komplett leer. Möchte wie gesagt daraus nun mein Musikzimmer machen. Mein Budget beschränkt sich erstmal auf ca. 1500€. Davon sollen 2 Boxen und ein Verstärker gekauft werden. Jedoch bin ich mir bei so manchen Sachen noch unsicher.. Sind Standboxen für den kleinen Raum zu überdimensioniert? Lasst mal bitte ein paar Vorschläge hören
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Okt 2011, 17:17
Hallo,

12qm und Standlautsprecher,

da funktionieren nicht viele.

Trotzdem würde ich versuchen mit Standlautsprechern auszukommen,
ich mag den Bassbereich aber auch,
Kompakte mag ich eigentlich nur mit Sub,und ein Sub ist auf 12qm noch spezieller...

Hör dir einige kleine Standlautsprecher in deiner Umgebung an (wo?),
Dali Ikon 5 MK2
KEF IQ 50, Q500,
Klipsch RF 52,
Canton Chrono 507.2,

oder ne Totem Arro (als Aussteller vllt?)

Wichtig ist auch der Raum,
nicht zu hallig einrichten,was ist den als Boden,Wand und Decken"belag" vorgesehen,
weitere Einrichtungsgegenstände?

Zur Aufstellung deiner Lautsprecher,

hier springt die lange 4m Wand ins Auge,
Symmetrie nach allen Seiten (Wandabstände) ist zu beachten,

Stereodreieck beachten.

Gruss
NoInkArts
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Okt 2011, 17:41
Wohne nahe Regensburg. Dachte mir schon, dass die 12qm die Wahl schon erheblich einschränken. Am Anfang hatte ich die nubert nuBox 681 im Auge, aber die sind wohl etwas überdimensioniert für meinen Raum.
Was sind denn die größten Nachteile von kleinen Räumen? Ich meine, bekomme ich mit Standboxen, die für kleine Räume ausgelegt sind (z.B. die von dir genannten) ein ähnliches Klang-Resultat wie bei größeren Boxen in einem großen Raum (z.B. durchschnittliches Wohnzimmer) oder lässt sich generell sagen, dass sich in kleinen Räumen nie ein wirklich Top Klangresultat erziehlen lässt.
Das Top ist natürlich immer relativ. Denn es wäre schlussendlich dann doch ziemlich ärgerlich, wenn man xxxx,-€ für die Technik ausgibt und es dann zwecks der Raumgröße doch nur so "naja" klingt. In erster Linie ist mir wichtig, dass die LS akustisch detailreich klingen. Höre gerne Konzerte oder Gitarrensolos (aber auch Hip/Hop, Pop etc.). Gehört wird eigentlich nur auf Zimmerlautstärke oder etwas drüber. Jedoch keine Partylautstärke, die die Nachbarn aus den Federn hebt

Wie gesagt der Raum ist noch komplett leer - kein Bodenbelag oder ähnliches drin.
Ich wollte erst einmal LS und einen Verstärker aussuchen. Als Einrichtungsgegenstände waren neben LS und Verstärker, noch ein Hifi-Rack, ein Sofa oder 2 Sessel, ein Couchtisch und ein paar CD-Regale/Vitrine und Bilder vorgesehen. Die 4m Wand wäre auch meine Wahl gewesen


[Beitrag von NoInkArts am 24. Okt 2011, 17:45 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Okt 2011, 17:49
Hallo,

grundsätzlich gilt,

je kleiner der Raum,
desto mehr raumakustische Probleme.

Natürlich gibt es Ausnahmen,
ein quadratischer,grösserer Raum in welchem die Höhe noch die Hälfte einer Seitenlänge darstellt ist wohl kaum zu toppen,
im negativen Sinne.

Ausser von einem kleinem,quadratischen Raum....

Raummoden,Nachhallzeiten,Frühreflektionen ,Flatterechos,Frequenzauslöschungen uvm. sind nur Stichpunkte,

wenn du Zeit und Muße hast,
lies dich in die Materie ein.

Hier z.B. ,die oberen 8 Themen:

http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browse&forum_id=72

Gruss
NoInkArts
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 24. Okt 2011, 17:54
Die Themen werde ich mir gleich mal zu Gemüte führen, aber so wie ich das jetzt rauslese brauche ich gar kein Geld in LS investieren, da die Raumakustik in meinem Raum absolut ungeeignet ist?!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 24. Okt 2011, 18:03
Falsch,

ein schlechter Lautsprecher klingt in einem schlechten Raum auch schlechter als ein gutes Modell.

Aber natürlich würde ich wohl keine 10k€ investieren.

Ich verlinke dir mal nen Lautsprecher welchen man etwas an den Raum anpassen kann,
Achtung ,ist ein Kompaktlautsprecher,
haut die genannten,kleinen Standlautsprecher aber locker weg.

http://www.thomann.de/de/ks_digital_adm_30.htm

Leider der Stückpreis,
dafür sind die Endstufen schon drin

Gruss

Edit meint,in dem Raum kannst du raumakustische Maßnehmen durchführen,
oder darf da nichts verbaut werden?


[Beitrag von weimaraner am 24. Okt 2011, 18:04 bearbeitet]
NoInkArts
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Okt 2011, 18:20
Also die LS von thomann werdens wohl eher nicht werden
Doch ich kann in dem Raum durchaus rumbasteln wenn nötig. Sind denn Kompaktlautsprecher eine äquivalente Alternative zu Standlautsprechern?
Ich hätte auch noch einen Dachbodenraum zu bieten Der ist wesentlich größer als dieser hier hat aber 2 gegenüberliegende Dachschrägen und einen senkrechten Holzbalken in der Mitte des Raumes. Bodenbelag ist Teppich, Decke ist Holz. Kann bei Bedarf morgen auch davon einen Plan reinstellen oder Bilder.


[Beitrag von NoInkArts am 24. Okt 2011, 18:23 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 24. Okt 2011, 18:26
Natürlich kann man auch mit Kompakten Musik hören,
keine Frage.

Das nimmt den Raum aber natürlich nicht aus der Verantwortung,leider.

Starte doch mal einen Thread in der Akustikszene,
da sind schon der Eine oder Andere dabei welcher Ahnung hegt und sowas fast jeden Tag macht

Gruss
Schnuckiputz
Stammgast
#9 erstellt: 24. Okt 2011, 18:53
Immer wenn LS-Probleme absehbar sind, sollte man gerade auch in kleineren Räumen mal an die Alternative Kugelboxen denken. Die sind wegen ihrer Rundumstrahlung oft "aufstellungsunkritischer" als herkömmliche Boxen. Die aktuellen Grundig Audiorama 9000 sind gut, müssen aber verstärkermäßig auch ordentlich befeuert werden. Dies weniger von der Nennleistung her als im Tieftonbereich. Die beiden 14 cm Tief-Mitteltöner lassen keine Wunder erwarten, arbeiten aber verblüffend druckvoll, wenn man ihnen einen Verstärker mit Loudnessfunktion gönnt (früher auch "gehörrichtige Lautstärkeregelung" genannt). Früher hatten das die meisten Verstärker an Bord, heute sucht man das oft vergeblich.

Ein wenig "tricksen" muß man bei ungünstigen Raumverhältnissen fast immer, was zwar nicht der reinen HiFi-Lehre entsprechen mag, aber sich für die Ohren meist besser anhört.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Möchte ein Musikzimmer einrichten
-mario- am 17.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  15 Beiträge
Standlautsprecher für mein Musikzimmer :)
Kenny2011 am 07.03.2012  –  Letzte Antwort am 14.03.2012  –  52 Beiträge
Lautsprecher und Verstärker für "Musikzimmer"
hubsi336 am 07.11.2013  –  Letzte Antwort am 08.11.2013  –  15 Beiträge
Lautsprecher für Musikzimmer
kiron am 06.11.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2011  –  20 Beiträge
Welcher Raum für Musikzimmer?
Mario_BS am 12.09.2013  –  Letzte Antwort am 13.09.2013  –  9 Beiträge
Kellerausbau zum Musikzimmer
Odeon_Denis am 14.10.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2013  –  43 Beiträge
Stereo Setup - Büro / Musikzimmer
vq1n am 11.10.2012  –  Letzte Antwort am 01.11.2012  –  49 Beiträge
Standboxen bis 1500? für ein Paar
hartgasbiker am 30.06.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  29 Beiträge
Beratung für Kauf von Lautsprechern für kleinen Raum & bis 3000? gesucht !
vukyone am 11.11.2010  –  Letzte Antwort am 13.11.2010  –  7 Beiträge
Stereo Anlage bis 1500 ?
R.Kelly am 19.01.2012  –  Letzte Antwort am 19.01.2012  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Dali
  • Klipsch
  • Grundig
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 180 )
  • Neuestes MitgliedWinstonSmith85
  • Gesamtzahl an Themen1.344.978
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.893