Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klang und Preis Kompaktboxen ?

+A -A
Autor
Beitrag
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Jul 2013, 08:21
Liebe HiFi-Freunde,

ich bin etwas verwirrt und wollte daher mal fragen, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

Ich hatte mir in meinem Arbeitszimmer eine Zweitanlage mit einem SAC ICON aufgebaut und erstmal die noch von meiner ersten Grundig-Anlage vorhandenen Boxen MBX310 verwendet. Nun packte mich die HIFI-Probierlust und ich bestellte mir mal zwei neue, sehr gut bewertete Boxen in der Preisklasse über 1000 Euro. Einmal die Bosten VS-260, weil besonders für klassische Musik empfohlen und die Dynaudio Focus 110.

Gleich nach dem Anschließen fiel mir auf, das heutige Boxen wohl etwas tiefer abgestimmt sind, was sich zumindest nach meinem Empfinden gerade für Frauenstimmen, wie z.B. Emmylou Harris oder auch Enya nicht gerade positiv auswirkt. Da die Lautsprecher neu waren, habe ich ihnen aber erst einmal eine gewisse Einspielzeit gewährt.

Um es nicht weiter auszudehnen. Ich habe dann mehrfach, auch mit anderen Verstärkern, an die zwei Boxen angeschlossen werden können, so dass man direkt umschalten kann, Vergleiche durchgeführt und hierfür auch Test-CD's aus der Stereoplay verwendet. Wir - meine Frau und ich - kamen jedoch jedesmal zu dem Ergebnis, dass die neuen Bosen zwar mehr Bass haben, im gesamten Klangbild der alten Grundig-Box aber unterlegen sind...

Und jetzt Frage ich mich, wie das sein kann...

Gruß
thewas
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Jul 2013, 08:39
Das bevorzugte Lautsprecherklangbild ist halt persönliche Geschmacksache und auch Gewöhnungssache, Preis ist da unwichtig, jedes 100€ Gericht muss einem auch nicht besser schmecken als eine Curry-Wurst. Wobei man auch ehrlicherweise sagen muss dass deine Grundig wirklich nicht toll sind, es gibt deutlich bessere ältere Lautsprecher von Grundig die man heute für kleines Geld kriegt, vielleicht solltest du mal ein Paar zum testen ergattern.
Schöne Grüße,
Theo
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 08. Jul 2013, 08:56
Hi Theo,

besten Dank für die schnelle Antwort.
Bezüglich der Gundig hab ich auch schon überlegt, kannst Du mir da einen Tipp geben?

Gruß Frank
thewas
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 08. Jul 2013, 09:02
Welche Größe (Kompakt oder Standlautsprecher) und Budget?
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 08. Jul 2013, 09:05
Sollte eine Kompaktbox sein, bei der Größe ist die Breite wichtig, diese sollte nicht über 25cm, besser darunter liegen. Höhe und Tiefe sind egal, Budget ebenfalls.
Gruß Frank
thewas
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 08. Jul 2013, 09:16
Schau dir dann diese an, am besten google deren Dimensionen weil manchen könnten auch leicht über 25cm breit sein:

http://www.ebay.de/i...&hash=item5af2e8a23c

http://www.ebay.de/i...&hash=item27d4068833

http://www.ebay.de/i...&hash=item5af2cbe933

http://www.ebay.de/i...&hash=item27d470e8a4

Grüße,
Theo
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 08. Jul 2013, 09:36
Schon mal besten Dank, in der Richtung war ich auch schon unterwegs, hatte die BOX 850 ins Auge gefasst. Leider ist die etwas breiter.

Trotzdem ist mir das ganze nach wie vor irgendwie suspect. Ich bin sicher kein Supertester, z.B. konnte ich noch nie einen Unterschied zwischen irgendwelchen Lautsprecher- und/oder Audiokabeln hören, aber was Auflösung und Klarheit betrifft, denke ich schon, dass zu hören. Und bei den gestesteten Stücken kamen auch Details vom Orchester usw. bei der alten Grundig-Box einwandfrei rüber. Sicher, die neuen klangen dynamischer und tempramentvoller, aber das passt m.E. nicht zu jeder Musik und ist auch nicht jedermanns Sache. Aber wie Du schon sagst, eine Currywurst hat halt auch was Gutes

Gruß Frank
Hifi-Tom
Inventar
#8 erstellt: 08. Jul 2013, 10:10
Hallo,

also zum einen brauchen neue Boxen durchaus eine Einspielzeit und zum anderen bist Du natürlich den Klang Deiner alten Grundigs gewöhnt. Ohne denen jetzt zu nahe treten zu wollen, aber Bauteile altern nun mal nach 20, 25 Jahren kommt da lange nicht mehr soviel raus wie ursprüngl. mal möglich, sprich Bassperformance Auflösung Feindynamik lassen bei solch alten Boxen in aller Regel deutl. zu wünschen übrig. Ich würde mir daher auch keine so alten Boxen kaufen sondern nach neuen od. wenn es denn was gebrauchtes sein soll neueren Gebrauchten Ausschau halten.


die neuen klangen dynamischer und tempramentvoller


Genau das ist doch der springende Punkt. Alte Lautsprecher sind fast allesamt langsam, sprich sie hinken was Dynamik, Schnelligkeit Feindifferenziertheit anbelangt, hinterher. Aber genau dies macht doch die Musik aus.
thewas
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Jul 2013, 10:46

Zikzak (Beitrag #7) schrieb:
Trotzdem ist mir das ganze nach wie vor irgendwie suspect. Ich bin sicher kein Supertester, z.B. konnte ich noch nie einen Unterschied zwischen irgendwelchen Lautsprecher- und/oder Audiokabeln hören, aber was Auflösung und Klarheit betrifft, denke ich schon, dass zu hören. Und bei den gestesteten Stücken kamen auch Details vom Orchester usw. bei der alten Grundig-Box einwandfrei rüber. Sicher, die neuen klangen dynamischer und tempramentvoller, aber das passt m.E. nicht zu jeder Musik und ist auch nicht jedermanns Sache. Aber wie Du schon sagst, eine Currywurst hat halt auch was Gutes :)

Richtig beobachtet, bei elektronischen Komponenten sind die Unterschiede so gering dass sie unter der menschlichen Wahrnehmungsschwellen sind, aber bei elektromechanischen Wandlern wie Lautsprecher und Tonabnehmer sind die Unterschiede so groß dass man sie hört.

Hifi-Tom (Beitrag #8) schrieb:
Hallo, also zum einen brauchen neue Boxen durchaus eine Einspielzeit und zum anderen bist Du natürlich den Klang Deiner alten Grundigs gewöhnt. Ohne denen jetzt zu nahe treten zu wollen, aber Bauteile altern nun mal nach 20, 25 Jahren kommt da lange nicht mehr soviel raus wie ursprüngl. mal möglich, sprich Bassperformance Auflösung Feindynamik lassen bei solch alten Boxen in aller Regel deutl. zu wünschen übrig. Ich würde mir daher auch keine so alten Boxen kaufen sondern nach neuen od. wenn es denn was gebrauchtes sein soll neueren Gebrauchten Ausschau halten.

Das kann man pauschal nicht sagen, ich habe schon viele 30+ Jahre alte Lautsprecher gemessen und bei fast allen waren die Kondensatoren noch in deren Toleranz da sie thermisch nicht so altern wie z.B. in einem Verstärker, aber auch sonst Kondesatoren zu tauschen ist problemlos. Was noch altert sind die Schaumstoffsicken bei manchen Modellen, das sieht man aber und kann sie auch leicht tauschen

Genau das ist doch der springende Punkt. Alte Lautsprecher sind fast allesamt langsam, sprich sie hinken was Dynamik, Schnelligkeit Feindifferenziertheit anbelangt, hinterher. Aber genau dies macht doch die Musik aus.

Noch eine unwahre Pauschalisierung, wobei ich eh nicht viel von dem Haient Term "Schnelligkeit" halte, wird man auch nirgendwo in der Psychoakustik finden


[Beitrag von thewas am 08. Jul 2013, 10:51 bearbeitet]
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 08. Jul 2013, 10:47
Hallo Hifi-Tom,

ich hab mich falsch ausgedrückt, kann man halt schwer beschreiben. Die Grundig finde ich klarer und direkter, was für mich am wichtigsten ist, auch wenn sie im BASS-Bereich nicht mithalten können. Ich versuche mal mit einem guten Mikrofon Aufnahmen zu machen. Wenns klappt, stelle ich sie hier ein.

Gruß Frank.
Hifi-Tom
Inventar
#11 erstellt: 08. Jul 2013, 12:09
Hi Frank,

o.k. das mit dem klarer, direkter kann natürlich der Abstimmung der Lautsprecher geschuldet sein, die Du gehört hast. Dynaudio z.B. ist im Mitte/Hochtonbereich eher etwas zurückhaltender abgestimmt, die Bosten VS-260 kenne ich nicht, da muß ich passen. Letzten Endes würde ich mir einfach verschiedene Probanden mal anhören. Es gibt bei Lautsprechern die unterschiedlichsten Konzepte, Abstimmungen. Erlaubt ist was gefällt.
jd17
Inventar
#12 erstellt: 08. Jul 2013, 13:34
vielleicht hast du bei den beiden modellen auch tatsächlich einfach an deinem geschmack vorbeigegriffen.

probier doch mal eine Elac, Dali, Monitor Audio, Canton, Swans... oder wasauchimmer du in deiner umgebung beim hifi-händler finden kannst.

vielleicht findest du ja ein modell, was für dich ein echter schritt nach von ggü. deinen alten Grundig ist. und wenn nicht - auch nicht schlimm. fehlenden bass kann man auch mit einem subwoofer kompensieren.


p.s. Dynaudio "baut" z.b. gewollt im bereich 3/4kHz fast immer einen recht deutlichen dip in den frequenzgang. das gehört bei diesem hersteller einfach dazu. hier mal eine messung am beispiel der Focus 110.
den Dynaudio-hörern gefällt das sehr gut, es garantiert z.b. bei einigen aufnahmen ein entspannteres hören. für dich ist es scheinbar nicht das richtige.
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 08. Jul 2013, 16:42
Hallo zusammen,

vielen Dank für die vielen netten Hinweise und Vorschläge. Ich habe mal Aufnahmen gemacht, das ganze ist aber natürlich schon aufgrund der Charakteristik des Mikrofons nicht so wirklich aussagekräftig.

Grundig

Dynaudio

Interessant ist für mich jedenfalls, dass selbt wenn die neuen Boxen in irgendwelchen Details besser sein mögen, zum normalen Hören die alten Lautsprecher vollkommen ausreichen. Und offensichtlich sind aktuelle Boxen anders abgestimmt und klingen von vorherein anders als vor 20 Jahren. An meiner Hauptanlage habe ich auch ältere Boxen, die JBL L90. Diese hatte ich ebenfalls mal mit einer Canton 509 vergleichen, welche auch ganz schnell zurück ging...

Gruß Frank.


[Beitrag von Zikzak am 08. Jul 2013, 16:46 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 08. Jul 2013, 17:17
Hallo,

kannst du uns ein Bild der Aufstellung nachreichen?

Die Grundig kommen vermutlich mit deiner Aufstellung besser zurecht,
natürlich habt ihr euch auch an den Klang gewöhnt,
wenn sie besser gefallen ist das doch kein Problem.

Die Aufnahmen sind jetzt zwar nicht aussagekräftig, aber eigentlich hätte ich jetzt gedacht die Dyns stehen recht wandnah, oder sogar teilweise ecknah.

je nach Aufstellung kannst du ja noch weiteres testen,
ob jetzt günstig wie die Denon sc m 39
oder die Swans M1B,
oder ganz was anderes, schreibt auch die zu erwartende Aufstellung vor....

VG
P.S.: keine Angst vor den alten Lautsprechern, meine ehemaligen Grundig Monolith 90 klangen keineswegs langsam
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 09. Jul 2013, 08:25
Hallo zusammen,

Gewöhnung ist eigentlich kein Thema, da die Boxen lange Zeit ungenutzt waren. Es geht um eine Zweitanlage im Arbeitszimmer. Die Lautsprecher stehen hier ca. 30 cm von der Wand entfernt, der linke in einer Ecke, hat aber auch mindestens 30 cm Abstand. Verstärker ist eine SAC ICON. Bisher habe ich aber nur getestet und ohnehin verschiedene Konstellationen und Verstärker verwendet, die Aufnahmen wurden mit einem Luxman L-430 gemacht.

Meine Vorliebe sind klare, offene und präzise Töne. Welche Boxen wären hier zu favorisieren?

Gruß Frank.
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 09. Jul 2013, 09:06


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 09. Jul 2013, 09:08 bearbeitet]
jd17
Inventar
#17 erstellt: 09. Jul 2013, 09:10

Zikzak (Beitrag #15) schrieb:
Meine Vorliebe sind klare, offene und präzise Töne. Welche Boxen wären hier zu favorisieren?


weimaraner (Beitrag #14) schrieb:
ob jetzt günstig wie die Denon sc m 39
oder die Swans M1B,
oder ganz was anderes, schreibt auch die zu erwartende Aufstellung vor....


jd17 (Beitrag #12) schrieb:
probier doch mal eine Elac, Dali, Monitor Audio, Canton, Swans... oder wasauchimmer du in deiner umgebung beim hifi-händler finden kannst.
Hifi-Tom
Inventar
#18 erstellt: 09. Jul 2013, 09:17

Meine Vorliebe sind klare, offene und präzise Töne. Welche Boxen wären hier zu favorisieren?


Z.B. Monitor Audio GX 50 od. GX 100, Adam Audio Compakt MK3, ELAC 310 CE
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 09. Jul 2013, 18:32
Hallo TE,

30cm ist halt noch wandnah, und in der Ecke sowieso noch kein Abstand,
irgendwie war das zu hören.

Behälst du jetzt eigentlich die Grundig oder suchst du weiter?

Kleine, im Bassbereich nicht zu offensive Kompakte sollten in deinem Revier gesucht werden,
die beiden schon Genannten,
auch ne Audium Comp 3 ,
vllt auch was von Vroemen, Xavian, oder,oder....

VG

OT:
@eposelan10
Öfter mal was Neues??????
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 09. Jul 2013, 18:54
Hallo zusammen,

nochmals vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Das Angebot mit der Spendor im Audio-Markt habe ich aufgegriffen. Wenns klappt, werde ich diese mal testen und berichten. Spring-Air hat mir auf meine Nachfrage eine "Bünzow Basicline 180" empfohlen. Kennt diesen Lautprecher jemand, im Netz habe ich nichts gefunden. Ist wohl eine deutsche Marke und damit meiner Grundig eventuell klanglich ähnlich?

Gruß Frank.
thewas
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Jul 2013, 19:01
Na ja, SA will seinen überteuerten Kram an den Mann bringen
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 09. Jul 2013, 19:08
die spendor habe ich genannt weil sie eine gute stimmenwiedergabe haben aber proac ist da nochmals wesentlich besser und frischer abgestimmt und kef ls 50 ist auch heller vom klangbild

wenn dir einen dynaudio 110 zu dumpf klingt sind die spendor vielleicht zu sanftmütig von den höhen

ich möchte deswegen als alternative eine gebrauchte genelec 8030 oder adam audio a5x ins spiel bringen


frequenzgang epos elan 10

vierlleicht wäre ja auch das etwas für dich die liegen neu bei 600 und lassen sich dicht an der wand aufstellen, ich hab allerdings einen subwoofer dazu aber wenn du mit wenig bass auskommst der dafür eine gute qualität hat?


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 09. Jul 2013, 19:16 bearbeitet]
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 09. Jul 2013, 19:20
Ups, das sind doch Aktivboxen. Meinen Amp wollte ich schon weiter verwenden ...
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 09. Jul 2013, 19:25
achja der graph ist von epos elan 10

wenn dein verstärker einen preout hat wäre es ja kein problem den weiter zu benutzen
Hifi-Tom
Inventar
#25 erstellt: 10. Jul 2013, 09:39

Interessant ist für mich jedenfalls, dass selbt wenn die neuen Boxen in irgendwelchen Details besser sein mögen, zum normalen Hören die alten Lautsprecher vollkommen ausreichen. Und offensichtlich sind aktuelle Boxen anders abgestimmt und klingen von vorherein anders als vor 20 Jahren. An meiner Hauptanlage habe ich auch ältere Boxen, die JBL L90. Diese hatte ich ebenfalls mal mit einer Canton 509 vergleichen, welche auch ganz schnell zurück ging...


Na ja Du mußt dann auch adekaut vergleichen und nicht Äpfel mit Birnen. Habe hier übrigens einen interessante Artikel zu Deinen Lautsprechern gefunden.

http://www.hifimuseum.de/jbl-l90.html

Die JBL L90 haben seinerzeit 5.000 DM gekostet, damit kannst Du doch keinen Billigheimer wie die Canton 509 vergleichen, da mußt Du schon einige Tausender drauflegen.


nochmals vielen Dank für die zahlreichen Tipps. Das Angebot mit der Spendor im Audio-Markt habe ich aufgegriffen. Wenns klappt, werde ich diese mal testen und berichten.


Du schriebst doch:


Meine Vorliebe sind klare, offene und präzise Töne. Welche Boxen wären hier zu favorisieren?


Spendor ist da meiner Meinung nach auch nicht ideal, die von mir genannten Modelle mit Bändchen od. Airmotion Transformer wären da meiner Meinung nach geeigneter.
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 10. Jul 2013, 18:37
Die "Billigheimer" hatten bei Stereoplay die gleiche Punktezahl wie die L90 bekommen, seitdem ist die Zeitschrift für mich nicht mehr das Papier wert ...

Es gibt auch eine relativ preiswerte Monitor Audio, die BX2. Kennt die jemand?

Gruß Frank.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 10. Jul 2013, 18:44
Es gibt sooo vieles,
die Denon SC M 39 ist noch wesentlich günstiger,


Anhören,anhören,anhören....

VG
Hifi-Tom
Inventar
#28 erstellt: 11. Jul 2013, 06:07

Die "Billigheimer" hatten bei Stereoplay die gleiche Punktezahl wie die L90 bekommen, seitdem ist die Zeitschrift für mich nicht mehr das Papier wert ...


Na ja, auf Punkteskalen der Testzeitschriften kann man nicht all zuviel geben. Aber es ist klar, daß Lautsprecher, die seinerzeit 5.000DM gekostet haben was heutezutage ca. 5.000€ entsprechen würde, nicht mit einem 500€ Lautsprecher vergleichbar sind.


Es gibt auch eine relativ preiswerte Monitor Audio, die BX2. Kennt die jemand?


Oben herum ist die auf jeden Fall offener als eine Dynaudio, aber ob sie Deinen Ansprüchen genügt, kannst Nur Du ganz alleine entscheiden..., eben durch hören, hören, hören.
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#29 erstellt: 11. Jul 2013, 07:54
Alles klar und vielen Dank. Ich werde die nächsten Wochen erst mal weitere Hörtests durchführen
Hifi-Tom
Inventar
#30 erstellt: 11. Jul 2013, 08:03
Und noch eines, die Grundig MBX310 ist ein ziemlich großer Kompaktmonitor in D`Appolito Anordnung (Vorteil: weniger Boden u. Deckenrteflektionen). Überhaupt, frührer waren die Kistgen größer, sprich mehr Volumen größere Chassis, eben noch echte Männerboxen. Heutezutage müssen Lautsprecher erst mal gut ausschauen und möglichst unauffällig, klein sein. Um so eine MBX 310 zu übertrumpfen, braucht es auch ein wenig Masse, sprich so ein kleines Böxchen wird sich da eher schwer tun. Generell gilt, Qualität hat ihren Preis das war früher schon so und das ist auch heute noch so.
Zikzak
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 23. Aug 2013, 18:53
So, nachdem meine Wohnung nun in allen Ecken mit Boxen verziert ist, wollte ich abschließend davon berichten. Aufgrund der vielen Vorschläge habe ich gezielt nach bestimmten Modellen gesucht und bin irgendwie auf den Ausverkauf von Sonics- Lautsprechern auf ebay gestoßen. So hatte ich erst einmal die kleine Argenta erworben, die gerade noch größenmäßig in mein Arbeitszimmer passt. Der Klang hat mich auf Anhieb begeistert. Hier hatte meine Grundig von Anfang an keine echte Chance. Das Klangbild ist ähnlich, aber deutlich präziser und räumlicher.

Angesteckt von dem Klang und den Auktionen war als nächstes die Arkadia dran. Sie musste gegen meine L90 antreten. Obwohl die L90 im Audio Test mit 78 Punkten deutlich schlechter wegkam als die Arkadia mit 89 Punkten, tue ich mich hier mit einem Vergleich schwer. Beide Boxen sind m.E. zu verschieden, um direkt miteinander verglichen zu wreden. Ich bin auch kein Freund davon, laufend am Verstärker von A nach B umzuschalten. Ich lasse lieber einen Titel in Gänze auf mich wirken und hierbei haben beide Boxen ihre Vor- und Nachteile. Aber allein die Tatsache, dass dieser Test nicht eindeutig zu Gunsten der L90 (Gewohnheit) ausging, spricht ja für die Sonics. Ich kenne auch die Diskussionen um die "Echtheit nach J.Gerhard" und es wurden ja offensichtlich auch Änderungen vorgenommen, der Klang ist aber trotzdem erste Sahne.

Und was soll ich sagen, nun musste auch noch die Allegra 2 her. Und das ist der Grund, warum ich jetzt erst schreibe. Seitdem höre ich nur noch Musik. Die Klangfülle und Räumlichkeit bei gleichzeitiger Klarheit und Präzision sind einfach unglaublich. Meine L90 stehen inzwischen im Keller...

Nochmals besten Dank für die ganzen Ratschläge -
Gruß Frank.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton Le 107 oder Kompaktboxen?
Zerwas am 08.02.2004  –  Letzte Antwort am 16.02.2004  –  21 Beiträge
Suche ein Paar Kompaktboxen - niedrigpreissegment
dom-89 am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 18.05.2010  –  17 Beiträge
Suche Kompaktboxen mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis
Nite_City am 26.04.2003  –  Letzte Antwort am 28.04.2003  –  8 Beiträge
Kaufberatung, 14m², Student, Kompaktboxen
Big.Lebowsky am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  4 Beiträge
Subwoofer oder neue Kompaktboxen?
brauncelle am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  2 Beiträge
Kompaktboxen für Partyraum
Fagamil am 15.03.2015  –  Letzte Antwort am 16.03.2015  –  9 Beiträge
Suche günstige Kompaktboxen
Spox am 18.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  3 Beiträge
Suche Kompaktboxen für Computer Nahfeldeinsatz!
Xychor am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  7 Beiträge
Kompaktboxen für Unison Unico - Erfahrungen?
phyllonastes am 23.09.2006  –  Letzte Antwort am 20.07.2007  –  20 Beiträge
Hörraum klein welche guten Kompaktboxen?
helm2011 am 05.01.2011  –  Letzte Antwort am 06.01.2011  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Elac
  • Adam
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedDrChippy
  • Gesamtzahl an Themen1.344.829
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.644