Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Verstärker bis 1500€ / Denon PMA-1520AE?

+A -A
Autor
Beitrag
/stp/
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Jul 2013, 19:10
Hallo liebe Community,

ich habe meinen alten Account verbummelt und mich kurzerhand nochmals registriert, da ich ein Anliegen habe:

Wie der Titel schon verrät, brauche ich ein wenig Hilfe / Anregungen für meinen nächsten Kauf. Ich benötige einen neuen Stereo-Vollverstärker. Er sollte maximal 1500 € kosten und nach Möglichkeit in Sachen Preis / Leistung überzeugen. Ich brauche keinen großen Schnickschnack, weder Phono-Eingang, noch USB, o.Ä., nur warmen und kraftvollen Klang!

Meine Lautsprecher sind die Statements von Heco. Mein Hörraum ist ca. 37 qm groß, riesige Pegel fahre ich eigentlich fast nie. Braucht ihr sonst noch Infos?

Bei meinen Recherchen bin ich auf den PMA-1520AE von Denon gestoßen und habe mich ein wenig verliebt. Sieht unheimlich toll aus. Leider konnte ich noch keinerlei Erfahrungsberichte / Tests finden... Was haltet ihr von dem Gerät? Eventuell versuche ich ihn vor Ort mal zu testen.

Danke und ein schönes WE euch allen.
Melf12
Stammgast
#2 erstellt: 19. Jul 2013, 19:37
jo, versuche das doch mal - am besten zuhause. Da kannst du dann auch beurteilen, ob der Klang warm genug ist.

Viel Spaß,

Melf
/stp/
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 19. Jul 2013, 20:31
Ich habe gerade gesehen, dass der Denon erst im September auf den Markt kommt... Mist.

Dann heißt es wohl entweder abwarten oder andere Geräte testen. Bin für jeden guten Tipp dankbar.
Melf12
Stammgast
#4 erstellt: 20. Jul 2013, 06:36
Guten Morgen stp,

soweit ich weiß, ist deine Heco mit einem enormen Wirkungsgrad gesegnet und unkompliziert was die Impedanz angeht. Du kannst also so gut wie jeden Verstärker ausprobieren, eventuell sogar eine Röhre.
Mir fällt spontan Marantz PM KI Pearl Lite ein in der Preisklasse. Du solltest zum Vergleich aber auch kleine und günstige Verstärker hören. Die Unterschiede sind mMn. nicht so groß. Hier im Forum vertreten ohnehin viele Teilnehmer die Meinung, es gäbe keine hörbaren Unterschiede zwischen Verstärkern, sofern man sie "vernünftig" betreibt.
Letztlich musst du selbst entscheiden, was dir gefällt und wieviel Geld es dir Wert ist. Die Suche nach den richtigen Geräten kann sehr viel Spaß machen und hier kommen sicher noch einige gute Tipps.

Schönes WE,

Melf
ingo74
Inventar
#5 erstellt: 20. Jul 2013, 06:55

/stp/ (Beitrag #1) schrieb:
nur warmen und kraftvollen Klang!

da hat ein verstärker, der linear ist und innerhalb seiner leistungsgrenze spielt, technisch keinen einfluss drauf..!


Bei meinen Recherchen bin ich auf den PMA-1520AE von Denon gestoßen und habe mich ein wenig verliebt. Sieht unheimlich toll aus. ... Was haltet ihr von dem Gerät?

schönes gerät, das auf alle fälle. passend, dh ausreichend dimensioniert für deine states ist er allemal, nur halt sehr teuer für das was er kann, aber wenn dir die optik und haptik das wert ist..

ICH würde mir den nicht kaufen. ICH würde mir da ein antimode dualcore am2.0 kaufen und dazu eine endstufe. die optik ist zwar sicher nicht so schön, aber dafür wird der klangunterschied deutlichst ausfallen, da das antimode ein sehr gutes raumkorrekturprogramm an bord hat.
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 20. Jul 2013, 07:09
Zumal man den 1500 oder 1510 günstiger bekommt und ein weitgehend baugleiches Gerät bekommt.

Zu dem Budget gibts so viele schöne Sachen, gebrauche Accuphase, schöne Vor/Endkombis, usw
ingo74
Inventar
#7 erstellt: 20. Jul 2013, 07:13
die frage ist halt, was man erreichen will, bzw wo der schwerpunkt liegt - optik, haptik, prestige, klang etc.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 20. Jul 2013, 07:50
Moin

Wow, ein "popeliger" Denon PMA 1520 AE, man entschuldige den Ausdruck, kostet 1300€!?
Selbst für das aktuelle Modelle wird noch etwa 750€ verlangt, was aber immerhin fast die Hälfte
ist und wenn man bedenkt das der Neue ihm quasi aus dem Gesicht geschnitten ist, sollte man
sich eventuell mal Gedanken darüber machen, wie man sein Geld investiert.
Nicht mal digitale Schnittstellen bekommt man angeboten, das wäre dann wenigstens eine kleine
Evolution gewesen, so beschränkt sich das wohl wieder mal nur auf das Bla Bla der Hersteller
und Test Redakteuren, die dem 1520 sicher einen Fortschritt bescheinigen.

Der Vorschlag von Ingo kann im vollen Umfang zustimmen, je nach dem welche Geräte angeschlossen
werden müssen, für die restlichen ca. 625€ bekommt man durchaus ordentliche Endstufen, wenn man
nicht wieder dem üblichen Geschwubbel erlegen ist.
Alternativ kann man über einen Stereo Vorverstärker wie den Abacus Prepino RC nachdenken und z.B.
ein Mini-DSP einschleifen oder man nimmt eine Endstufe von Hifiakademie, wo man optional einen
integrierten DSP mit ordern kann.
Allerdings sollte man dann auch über einen PC und Messtechnik verfügen, damit man weis wo man
ansetzen muss, ein wenig Plan bzw. Erfahrung was die Materie betrifft, wäre sicherlich auch hilfreich,
eine automatische Einmessung ist halt Plug and Play.

Saludos
Glenn
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Jul 2013, 08:11
ich finde den hier schick

http://www.ebay.de/i...&hash=item3f2726c3c7

das restliche geld bitte in die raumakustik oder musikträger investieren !!!!!!!!


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 20. Jul 2013, 08:14 bearbeitet]
blackjack2002
Stammgast
#10 erstellt: 20. Jul 2013, 10:09
Hallo,
wie schon andere geschrieben haben, ist in dieser Preisklasse die Auswahl wirklich groß. Und warum nicht auch günstiger Amps testen oder bei Vorführgeräte zuschlagen. Der Klang im eigenen Raum zählt und keine Testergebnisse der Schwurbelpresse. Also Zeit lassen.

Ich habe den Musical Fidelity M3i und bin jetzt sehr zufrieden damit. Der Amp hat keine "Spielerein" und das Design ist sehr "geradling". Aber mir gefällt er so. Und preislich hat er für mich auch gepasst (nach ein bisschen Handeln), muss ja nicht unbedingt die UVP sein .

LG, Werner
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Jul 2013, 10:49
ich muss ganz ehrlich sein

der denon hat kein gutes preis leistungsverhältnis

für 750 würde ich sagen : kauf den dir sofort aber so ich weiss ja nicht

kauf dir einen schönen amp der dich optisch umhaut

nimm doch den vorgänger

und den rest besser anlegen

bitte nicht so viel geld verschwenden

wenn ich 1500 euro hätte dann würde ich mir einen schönen accuphase gebraucht kaufen


[Beitrag von Epos_Elan_10 am 20. Jul 2013, 10:52 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 20. Jul 2013, 10:58
Hallo,

imho ein sehr schönes und wertiges Gerät, 1 Monat "alt"

Creek Evolution 2 Verstärker gebraucht

Gruß Karl
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Jul 2013, 11:01
wow den creek würde ich sofort kaufen !!!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 20. Jul 2013, 11:08
Ist Euch langweilig, schlechtes Wetter oder was.....?
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Jul 2013, 11:14


wir geben uns halt nicht soviel mühe mit den antworten wie du und sind trotzdem neidisch auf deinen postcount
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 20. Jul 2013, 11:16
Wenn Du auf diesem Niveau weitermachst, wirst Du mir bzgl. der Anzahl schnell nahe kommen!

Saludos
Glenn
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 20. Jul 2013, 11:19
Ich möchte mir gerne mehr mühe geben und mich mehr in die lage des te hinneinversetzen um ihm so besser helfen zu können
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 20. Jul 2013, 11:58

GlennFresh (Beitrag #14) schrieb:
Ist Euch langweilig, schlechtes Wetter oder was.....?

Warum ?

Gruß Karl
/stp/
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 20. Jul 2013, 22:16
Zum Thema Vor- und Endstufen-Kombi: Welche Hersteller bauen denn Geräte mit gutem P/L Verhältnis?

Ich spiele noch mit dem Gedanken mich vom konventionellen CD-Player zu lösen und auf einen modernen Netzwerkplayer umzusteigen. Fällt euch spontan ein Hersteller mit guten Amps und optisch passenden, wie auch qualitativ hochwertigen NW-Playern ein? Pioneer habe ich entdeckt, Denon hat ebenfalls einen im Sortiment. Yamaha's Player ist sauteuer... Oder doch lieber Apple Airport Express direkt an den Verstärker?


[Beitrag von /stp/ am 20. Jul 2013, 22:20 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#20 erstellt: 21. Jul 2013, 04:45
Ich regle das ganze über Apple TV. Geht digital in meinen XTZ A100 D3 rein. Steuerung über Macbook oder iPhone.
ingo74
Inventar
#21 erstellt: 21. Jul 2013, 04:58

ingo74 (Beitrag #7) schrieb:
die frage ist halt, was man erreichen will, bzw wo der schwerpunkt liegt - optik, haptik, prestige, klang etc.
Melf12
Stammgast
#22 erstellt: 21. Jul 2013, 05:33
Guten Morgen,

hattest du eigentlich schon erwähnt, mit welchen Geräten du jetzt gerade hörst und was dich daran stört? Ist dein alter Verstärker irreparabel kaputt? Spinnt dein alter Player nur noch?

Viele Grüße,

Melf
Eminenz
Inventar
#23 erstellt: 21. Jul 2013, 06:17
HIER was aus dem Forum.
AudioTrip
Stammgast
#24 erstellt: 21. Jul 2013, 07:03
Also zu Denon fällt mir nur Verarschung zum Thema Preisgestaltung ein.

Der 1500 er hatte glaube ich ein Listenpreis von ca. 850€.

Der 1520 hat einen Listenpreis von 1300€, der für meine Augen fast Baugleich ist und mind. der Rec-Out weggenommen wurde!

Bei der 2000er Serie genau das gleiche. Von 1650€, auf jetzt 2300€!

Was ist bei Denon los???
Fanta4ever
Inventar
#25 erstellt: 21. Jul 2013, 07:16
Hallo,

weil die Verpackung leicht beschädigt ist für € 599.-
Denon PMA-1510AE

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 21. Jul 2013, 08:48

/stp/ (Beitrag #19) schrieb:

Zum Thema Vor- und Endstufen-Kombi: Welche Hersteller bauen denn Geräte mit gutem P/L Verhältnis?


Es wurden schon Beispiele erwähnt, hast Du dir diese schon mal etwas näher angeschaut?
Oder interessieren dich nur von Testzeitschriften gehypte und "teure" Produkte wie Denon
und Co. denen man zwar ein gutes PLV nachsagt, was ich aber nicht wirklich nachvollziehen kann.


/stp/ (Beitrag #19) schrieb:

Yamaha's Player ist sauteuer... Oder doch lieber Apple Airport Express direkt an den Verstärker?


Also ich finde den Yamaha CD N 500 nicht teuer, immerhin hat er einen CDP mit an Bord, eine Lösung
wie z.B. der Apple Airport Express ist relativ günstig, aber für mich nicht die beste Lösung, ich bevorzuge
da Geräte die weniger Einschränkungen haben als die Apfel Produkte.

Saludos
Glenn
Eminenz
Inventar
#27 erstellt: 21. Jul 2013, 10:05
M.W. verkauft Weimaraner ausm Forum auch nen 1510AE.
/stp/
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 21. Jul 2013, 11:25

ingo74 (Beitrag #21) schrieb:

ingo74 (Beitrag #7) schrieb:
die frage ist halt, was man erreichen will, bzw wo der schwerpunkt liegt - optik, haptik, prestige, klang etc.


Klang ist natürlich Prio #1. Allerdings möchte man natürlich auch gerne ein schönes Gerät besitzen... Ein gewisses Gleichgewicht ist schon wichtig. Ihr wisst ja wie das ist. Prestige interessiert mich hingegen gar nicht, ich brauche kein Accuphase, um mich am Markennamen aufzugeilen. Ist mir im Prinzip völlig egal.


Also ich finde den Yamaha CD N 500 nicht teuer, immerhin hat er einen CDP mit an Bord, eine Lösung
wie z.B. der Apple Airport Express ist relativ günstig, aber für mich nicht die beste Lösung, ich bevorzuge
da Geräte die weniger Einschränkungen haben als die Apfel Produkte.


Oh ja, stimmt... Den habe ich ja gar nicht gesehen. Hatte nur den reinen NW Player von Yamaha gesehen (1500 € ca.)... Apple ist halt Apple. Ich bin mit meinem Macbook allerdings sehr zufrieden, es flutscht einfach. Deshalb ist es eine Überlegung wert, da alles wunderbar harmoniert.


Danke schonmal an den Rest. Ich schaue mir heute mal in Ruhe eure Vorschläge an...
ingo74
Inventar
#29 erstellt: 21. Jul 2013, 11:31


Klang ist natürlich Prio #1

dann wirds mit einen 'einfachen' vollverstärker schwer, aus klanglicher und technischer sicht reicht da locker ein gerät im 500€ bereich, der rest wäre dann prestige, optik und haptik.
wenns klanglich besser werden soll, dann kommst du im vergleich nur mit einem av-receiver, antimode am2.0, minidsp opendrc mit acourate uä weiter, da hier raumverbiegungen am hörplatz korrigiert werden können, zudem bieten diese geräte noch anpassungsmöglichkeiten an den eigenen klanggeschmack.
für die optik kann man sich dann ne schöne endstufe wie von advance acoustic mit blauen zappelzeigern holen
plyr2153
Stammgast
#30 erstellt: 22. Jul 2013, 16:58

ich brauche kein Accuphase, um mich am Markennamen aufzugeilen
.

Hallo,
wieso?
Schon mal nen Accuphase angefasst oder gehört?!
Du hast doch schöne Boxen warum nicht nen gebrauchten alten Accu oder Lux !
Ich denke das hat mit "aufgeilen" nichts zu tun .
Grüsse Reiner
/stp/
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 22. Jul 2013, 18:24

plyr2153 (Beitrag #30) schrieb:

ich brauche kein Accuphase, um mich am Markennamen aufzugeilen
.

Hallo,
wieso?
Schon mal nen Accuphase angefasst oder gehört?!
Du hast doch schöne Boxen warum nicht nen gebrauchten alten Accu oder Lux !
Ich denke das hat mit "aufgeilen" nichts zu tun .
Grüsse Reiner :prost


War eventuell etwas unglücklich formuliert... Muss aber ehrlich sagen, dass ich gerne ein "modernes" / "nicht-vintage" Gerät hätte.
plyr2153
Stammgast
#32 erstellt: 22. Jul 2013, 18:33
Hallo.
bei digitalen Medien würde ich mit Abstrichen genauso denken.
Aber in der heutigen ,schnelllebigen Zeit einen Denon VV für 1500 Euronen.
Nee dann denk ich lieber an meine Hifi Kindheit zurück .
habe heute noch ne Lux M03 Endstufe im Betrieb, die braucht sich n.M. nach nicht zu verstecken.
Aber ich kann Dich da auch verstehen-ist o.k. !
Grüsse Reiner
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 22. Jul 2013, 18:43
Es ist ja nicht so das alle Geräte der Neuzeit überteuert bzw. schlecht sind und nicht
jeder braucht einen Panzerschrank zum streicheln und anschauen bzw. ist bereit
dafür eine Stange Geld auszugeben!

Saludos
Glenn
plyr2153
Stammgast
#34 erstellt: 22. Jul 2013, 18:54
Hallo ,
gebe Dir Recht ,
nur sind 1300 Euronen in der Neuzeit für den Denon auch ne Stange Geld .
Aber wie gesagt-ist Geschmacksache.
Grüsse Reiner

P.S. gerade die "Panzerschränke" fehlen mir im heutigen bezalhbaren Bereich.
Bsp. vor fünf Jahren wogen z.B. die Denon AV Receiver der 2er Serie mehr oder gleichviel wie Heute die 3er Serie.
Ich tu mich damit sehr schwer.
Immer mehr Ausstattung auf Kosten von Verarbeitungsqualitär-finde ich sch..!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 22. Jul 2013, 19:04

plyr2153 (Beitrag #34) schrieb:

nur sind 1300 Euronen in der Neuzeit für den Denon auch ne Stange Geld .


Wenn Du den kompletten Thread gelesen hättest, wüsstest Du wie ich darüber denke!


plyr2153 (Beitrag #34) schrieb:

P.S. gerade die "Panzerschränke" fehlen mir im heutigen bezalhbaren Bereich.


Ich brauche keine Panzerschränke mehr für mein Ego, was aber zugegebenermaßen früher auch der Fall war....

Nun, hier mal ein Beispiel: XTZ Class A 100 D3


plyr2153 (Beitrag #34) schrieb:

Immer mehr Ausstattung auf Kosten von Verarbeitungsqualitär-finde ich sch..!


Es kommt wie gesagt darauf an was man nimmt, es gibt immer noch genügend gute und bezahlbare Geräte
nur mit neuer Endstufen Technik müssen sie heute keine 20 kg oder mehr wiegen, wobei viele trotz
herkömmlicher Endstufen nicht mehr als ein Blatt Papier wiegen, das ist auch nicht unbedingt erstrebenswert,
hat aber nicht zwingend etwas mit dem Klang an sich zu tun!

Saludos
Glenn
plyr2153
Stammgast
#36 erstellt: 22. Jul 2013, 19:13
Hallo,
klar ist gerade die Endstufentechnolgie (Trafo,Transistoren e.t.c.) effizienter geworden ,
auch klanglich sind die heutigen Teile nicht schlechter ,
aber bei der Verarbeitung (wohlgemerkt im gleichen oder sogar höheren Preissegment) , hört bei mir der Spass auf (traurige Entwicklung).
Grüsse Reiner
ingo74
Inventar
#37 erstellt: 22. Jul 2013, 19:21
ich hab emeine endstufen ua nach dem stromverbrauch ausgesucht, im vergleich zu meinen vorgängern ist das schon eine merkbare einsparung
plyr2153
Stammgast
#38 erstellt: 22. Jul 2013, 19:33
Hallo,
Hifi/Heimkino ist mein Hobby-auf die Idee käme ich gar nicht (ausser dem aaa+ Kühlschrank fürs Bier beim geniessen) .
dafür lege ich z.B. keinen Wert auf Autos- fahre einen 18 Jahre alten Golf 3.
Hatte früher sogar meine Geräte zu 24h on am Netz.
Naja , heute bei den energiepreisen mache ich das auch nicht mehr.
Aber ich denke, wir driften hier langsam ab. .Denke der TE ist bis jetzt noch nicht viel weiter
Grüsse aus Krefeld
/stp/
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 22. Jul 2013, 20:34
Ich habe nochmal ein wenig nach Vor- und Endstufen geschaut und dabei ist mir aufgefallen, dass es sehr wenige Geräte gibt, die einer Serie entstammen und optisch aufeinander abgestimmt und gleichzeitig bezahlbar sind. Ich möchte kein Sammelsorium verschiedenster Hersteller und Gerätschaften, das widerstrebt mir ein wenig... Ich mag es aufgeräumt und einheitlich. Am liebsten entweder einen guten Vollverstärker mit passendem Netzwerkplayer oder eine schöne Vor-Endstufenkombi eines Herstellers in Kombination mit Apple Airport (was dann der Kompromiss wäre, zwecks Einsparung).
plyr2153
Stammgast
#40 erstellt: 22. Jul 2013, 21:08
Hey,
denke mit Deinen Vorstellungen währe eventuell ein AV Receiver besser angebracht (Netzwerk,Apple u.s,w,)
Grüsse Reiner
weimaraner
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 22. Jul 2013, 21:30

Eminenz (Beitrag #27) schrieb:
M.W. verkauft Weimaraner ausm Forum auch nen 1510AE.


Ja, Preis ist Verhandlungssache...
/stp/
Schaut ab und zu mal vorbei
#42 erstellt: 22. Jul 2013, 21:33

plyr2153 (Beitrag #40) schrieb:
Hey,
denke mit Deinen Vorstellungen währe eventuell ein AV Receiver besser angebracht (Netzwerk,Apple u.s,w,)
Grüsse Reiner :prost


Auf keinen Fall. Ich betreibe eine STEREO-Anlage und werde sicherlich keine Abstriche in Sachen Klang machen, nur um unnötigen Schnickschnack und 15198512958 Anschlüsse zu haben.
ingo74
Inventar
#43 erstellt: 22. Jul 2013, 21:36
warum klingt ein avr in stereo schlecht..?
plyr2153
Stammgast
#44 erstellt: 22. Jul 2013, 21:48
Hallo,
meiner Meinung nach haben die AV Receiver in den letzten Jahren (aufgrund mittlerweile tollen Einmesssystemen) sehr aufgeholt .
In einen sehr guten Raum bei bester Aufstellung ist der Stereo Amp klar im Vorteil.
Ich spreche aus Erfahrung-fahre mittlerweile einen AVR den Burmester hat meine Frau im Wohnzimmer .
Unterm Dach hat mein Denon nur Vorteile(.
Ich persönlich kriege "Hals" wenn ich Apple nur höre.(mag einfach keinen Ami Sch...)
aber wenn Du die optimale Ausstattung suchst -wieso kein AvR?
Grüsse Reiner
/stp/
Schaut ab und zu mal vorbei
#45 erstellt: 23. Jul 2013, 06:01
Bei mir hat sich eingebrannt, dass ein AVR mit seinen 5 / 7 Kanälen einfach nicht den gleichen Output im Stereomodus liefert wie ein guter Stereo Amp. Hatte irgendwann mal einen Pioneer AVR und war nicht sehr begeistert. Mein Stereoverstärker klang im Vergleich definitiv "voller".
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 23. Jul 2013, 06:17

/stp/ (Beitrag #45) schrieb:

dass ein AVR mit seinen 5 / 7 Kanälen einfach nicht den gleichen Output im Stereomodus liefert wie ein guter Stereo Amp.


Wie meinst Du das?


/stp/ (Beitrag #45) schrieb:

Hatte irgendwann mal einen Pioneer AVR und war nicht sehr begeistert. Mein Stereoverstärker klang im Vergleich definitiv "voller".


Wie kann das sein, bei 99% der Verstärker bzw. AVR (im Direct Modus) ist der Frequenzgang zwischen 5-100000Hz quasi ein Strich
mit Abweichungen die ein menschliches Ohr selbst unter Labor Bedingungen nicht hören kann, in den üblichen Wohnräumen schon
gar nicht, da reicht es, wenn die Lautstärke beim Vollverstärker minimal höher eingestellt ist und schon klingt dieser logischerweise voller.

Aber ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion entfachen, aber ohne einen Blindtest mit Pegelabgleich gemacht zu haben, sind solche
Vergleiche wenig wert, zu dem ist man bei den allermeisten Stereo Verstärker dem Einfluss des Raumes usw. voll ausgeliefert, daher
hatte ich auch den Vorschlag von ingo74 bzgl. des Antimode 2.0 unterstützt, wenn man eine Stereo Lösung sucht und keinen AVR haben
möchte, zu mal das Gerät auch als Vorstufe und DAC eingesetzt werden kann und mit einer entsprechenden Endstufe eine feine Kombi ergibt, !

Saludos
Glenn
yahoohu
Inventar
#47 erstellt: 23. Jul 2013, 07:22
Moin,

nur mal so......

-Destiny (Bada) Purer 3.8 MK
-gebrauchter Emitter
- wie schon erwähnt die Teile von Hifiakademie.

Gruß Yahoohu (wieder im Lande )
Epos_Elan_10
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 23. Jul 2013, 07:44
wb yahoohu

wo warst du denn?
yahoohu
Inventar
#49 erstellt: 23. Jul 2013, 08:16
Moin,

Bayern (Mittenwald) + Tirol

zu meiner Schande:
Da muss ich deutlich über 50 werden um so wunderschöne Flecken für
mich zu entdecken.

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 23. Jul 2013, 08:17 bearbeitet]
/stp/
Schaut ab und zu mal vorbei
#50 erstellt: 23. Jul 2013, 08:20
Was haltet ihr denn von der Kombi aus der Stereoendstufe MM7025 von Marantz mit einem passenden AV Receiver von Marantz?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 23. Jul 2013, 08:24

yahoohu (Beitrag #49) schrieb:

Bayern (Mittenwald) + Tirol

zu meiner Schande:
Da muss ich deutlich über 50 werden um so wunderschöne Flecken für
mich zu entdecken.


Ich bin zwar nicht über 50 aber ich habe schon des öfteren in Deutschland Urlaub gemacht und am
Samstag ist es wieder so weit, einzig das wechselhafte Wetter ist ein Nachteil, wenn man Pech hat,
aber da ich ja ansonsten davon verwöhnt bin, kann ich damit Leben!

Tschuldigung für OT


@/stp/

Meiner Meinung nach zu teuer und bis auf die sündhaft teure Vorstufe 8801 hat Marantz nur XT mit an Bord!
Aber es ist wie bei allem, wenn Du meinst damit ins Schwarze zu treffen, dann ist das okay, aber Du hattest gefragt!

Saludos
Glenn
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA-1520AE vs. Yamaha A-S1000
justin_teim am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 16.04.2016  –  8 Beiträge
Lautsprecher zu Denon pma 1500
SamBoJo89 am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  4 Beiträge
Denon PMA 700 oder PMA 1500 ?
hans53 am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  6 Beiträge
DENON 1500
meier-steindeich am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  5 Beiträge
DRINGEND: Alternativen zu Denon PMA-1500 AE
tomsek am 27.01.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2008  –  2 Beiträge
denon pma 1500 mit canton gle 409?
wilbury am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.08.2008  –  3 Beiträge
Denon PMA 1500 gegen NAD C372
Phobophile am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  8 Beiträge
Denon DCD 1500 AE, DCD 1500 AE vs DCD 700 AE, PMA 700 AE
garfield_72 am 22.09.2007  –  Letzte Antwort am 22.09.2007  –  2 Beiträge
Denon PMA-1500 mkII
lolking am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2006  –  12 Beiträge
Denon PMA 1500 AE
blacksaint am 13.03.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Musical-Fidelity
  • Music Hall
  • Acer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedBronco74
  • Gesamtzahl an Themen1.345.495
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.570