Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA 1500 gegen NAD C372

+A -A
Autor
Beitrag
Phobophile
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 10. Mai 2007, 19:51
Hi!

Ich besitze ein Paar Klipsch RF-5 Boxen und suche nun einen neuen Verstärker (und auch CD Player, aber das ist zweitrangig). Nach Gesprächen mit etwas bewandeteren Freunden und durch internetrecherche hab ich mal die Auswahl auf die beidne eingeschränkt, da sie in meiner Preisklasse wohl am besten zu passen scheinen. Bei einem Hifi Händler hier in der Nähe werde ich wohl in den nächsten Tagen mal den Denon anhören (wenn auch leider mit anderen Boxen als meinen, da der Laden kein Klipsch führt), NAD hat er jedoch leider nicht im Programm. Könnt ihr erfahrenen Hifi Freaks mir eventuell schonmal ein wenig die Eigenheiten des Klanges der beiden Geräte beschreiben oder mir eure direkten Erfahrungen berichten? Vielen Dank schonmal für ernstgemeinte Antworten.
mw83
Inventar
#2 erstellt: 10. Mai 2007, 20:24
Der NAD ist sicher das bessere von den beiden Geräten, welcher dir besser gefällt bleibt dir überlassen, beide sind ja sehr potent, dürften für die Klipsch aber zu überdimensoniert sein, oder was meinen die Kollegen?, also ich würde da ne nummer kleiner wählen oder ne Röhre in Betracht ziehen, dass würde sich bei dem Klipsch Wirkungsgrad durchaus anbieten.
Phobophile
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 10. Mai 2007, 20:32

mw83 schrieb:
Der NAD ist sicher das bessere von den beiden Geräten, welcher dir besser gefällt bleibt dir überlassen, beide sind ja sehr potent, dürften für die Klipsch aber zu überdimensoniert sein, oder was meinen die Kollegen?, also ich würde da ne nummer kleiner wählen oder ne Röhre in Betracht ziehen, dass würde sich bei dem Klipsch Wirkungsgrad durchaus anbieten.


Zu überdimensioniert? Wirklich? Ich hätte ja vom Gefühl her gesagt, dass das etwa passen müsste.

Meine Fragen richten sich eben vor allem an diejenigen, die Erfahrungen mit der Kombination Denon / Klipsch bzw. NAD / Klipsch gemacht haben.


[Beitrag von Phobophile am 10. Mai 2007, 20:33 bearbeitet]
Schwurbelpeter
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 10. Mai 2007, 21:08
Hallo,

guck mal hier:
klick

Wie hier von mw83 schon erwähnt bestätigt da einer aus der Praxis dass die Klipsch besser zu Röhrenverstärkern passt.

Einen Verstärker an einem anderen Lautsprecher zu hören bringt wenig. Natürlich überwiegt der Eigenklang des Lautsprechers.

Dann besser einen Händler suchen der Klipsch im Programm hat und da Verstärker anhören.

Gruß
Robert
Phobophile
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 12. Mai 2007, 17:02
Danke auf jeden Fall mal für den Link.

Ich hab eben Probleme, hier in meiner Gegend nen Händler zu finden, der sowohl Klipsch als auch NAD und Denon hat...
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 12. Mai 2007, 19:01
Der NAD hat die höhere Leistung und die bessere Ausstattung. Die Leistung des Denon sollte aber auch locker ausreichen.
Klanglich dürften sie sich praktisch nichts nehmen.

Wie hier von mw83 schon erwähnt bestätigt da einer aus der Praxis dass die Klipsch besser zu Röhrenverstärkern passt.

Das kann ich in keinster Weise nachvollziehen.
Nur weil man einen Wirkungsgrad über Durchschnitt hat, muss man nicht zu schwacher Museumstechnik greifen.


[Beitrag von Amperlite am 12. Mai 2007, 19:02 bearbeitet]
Phobophile
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 12. Mai 2007, 21:36

Amperlite schrieb:

Wie hier von mw83 schon erwähnt bestätigt da einer aus der Praxis dass die Klipsch besser zu Röhrenverstärkern passt.

Das kann ich in keinster Weise nachvollziehen.
Nur weil man einen Wirkungsgrad über Durchschnitt hat, muss man nicht zu schwacher Museumstechnik greifen. :.


OK. Röhrenamps sind mir ohnehin enorm unsympathisch. Ich bin selbst Gitarrist und bei Gitarrenverstärker mag ich den warmen Sound, aber wenn ich Stereo höre, gibt es nichts, was ich mehr hasse.
Von daher freut es mich zu hören, dass es Leute gibt, die Klipsch mit Transistoramp mögen.
ronmann
Inventar
#8 erstellt: 12. Mai 2007, 21:40
Ach Leute, es gibt keine überdimensionierten Verstärker. Klar wäre es blöd ein 1000€-Verstärker und 500€-Lautsprecher zu kaufen. Aber falls sich die Aussage auf zu viel Leistung bezieht, dann wäre sie Unsinn. Zu leistungsstarke Verstärker gibt es nicht, nur zu schwache.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA-1500 mkII
lolking am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 20.01.2006  –  12 Beiträge
Denon PMA 1500 AE
blacksaint am 13.03.2014  –  Letzte Antwort am 13.03.2014  –  6 Beiträge
DENON 2000 gegen DENON 1500
wattestab am 03.12.2003  –  Letzte Antwort am 05.12.2003  –  10 Beiträge
NAD C372 oder S100/200
Emmanuelle am 18.09.2005  –  Letzte Antwort am 21.09.2005  –  35 Beiträge
Lautsprecher zu Denon pma 1500
SamBoJo89 am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  4 Beiträge
DENON oder NAD?
Akis am 21.08.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2005  –  8 Beiträge
Denon PMA 700 oder PMA 1500 ?
hans53 am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 09.03.2007  –  6 Beiträge
NAD - DENON - MARANTZ
PureAudio am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  9 Beiträge
NAD C372
_musikliebhaber_ am 20.01.2013  –  Letzte Antwort am 27.01.2013  –  37 Beiträge
DENON 1500
meier-steindeich am 06.09.2007  –  Letzte Antwort am 06.09.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 113 )
  • Neuestes MitgliedUlrichG59
  • Gesamtzahl an Themen1.345.149
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.146