Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecherempfehlung für natürlichen Klang

+A -A
Autor
Beitrag
anpaha
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Jul 2013, 06:43
Hallo zusammen,

auch wenn ich bestimmt einer unter sehr vielen mit dieser Frage bin, möchte ich sie euch doch gern stellen, da ich hoffe hier ein paar sinnvolle Anregungen zu finden.

Ich spiele aktuell mit dem Gedanken meine B&W 683 gegen neue Lautsprecher zu ersetzen, da mir die 683 nicht den Grad an Transparenz, Räumlichkeit und Natürlichkeit bieten, den ich mir wünsche. Versteht mich nicht falsch, die 683 macht Spaß, aber sie ist bei vielen Instrumenten sehr schnell am Ende und vermischt sehr viel, dazu kommt, dass sie Informationen andeutet, aber leider nicht ausspielt.

Daher erstmal unvoreingenommen meine Frage, welche Boxen (gern auch gebraucht) sollte ich mir bei einem Kapital bis 4000 € ansehen? Ausschließen möchte ich vorab die CM-Serie, da mir zu bassig und schwammig und KEFs, da sie mir zu plärrig sind.

Aktuell höre ich in einem 26qm Zimmer mit einer Rotel-Kombi (RSX1550, RCD1520), die sich aber u.U. auch noch einen würdigen Stereonachfolger suchen wird. Daher bitte nur bedingt den Klang der Verstärkerseite einbeziehen.

Ich bin gespannt auf eure Vorschläge und schonmal besten Dank vorab!
Lunarrmann
Stammgast
#2 erstellt: 27. Jul 2013, 07:06
Guten Morgen anpaha,

erst einmal ein paar der üblichen Fragen (besser wäre der ausgefüllte Lautsprecherfragebogen):

Wie sollen die LS aufgestellt werden (wandnah, frei usw...), hörst du gerne laut, welche Musikrichtungen bevorzugst du ...?

Dein Budget ist klar: Bis 4000 Euro. Raumgröße auch: 26 qm.

Aber was bedeutet das wenn du sagst, dass deine LS bei vielen Instrumenten zu schnell am Ende seien und sich zu viel vermischt?!?

4000 Euro sind schon eine ordentliche Stange Geld, da kannst du viele verschiedene Möglichkeiten realisieren. Also Geduld und Probe hören. Ich habe in den letzten Wochen immer wieder erfahren müssen, dass das Probehören in den eigenen 4 Wänden quasi nicht zu ersetzen ist und der Händlerbesuch nur die Vorauswahl erleichtert.

Ein persönlicher und subjektiver erster Eindruck von mir: Du suchst auf der einen Seite einen eher hochauflösenden LS, auf der anderen Seite einen LS, der sehr natürlich ( und entspannt) klingt. Für mich schon ein sehr interessantes "Spannungsfeld" ...

Grüße aus Aschaffenburg

lunarrmann
Crazy-Horse
Inventar
#3 erstellt: 27. Jul 2013, 07:41
Hallo anpaha,

als ich das hier gelsen habe musste ich erst mal grinsen.

Ich habe mir vor kurzem neue LS gegönnt und diese würde klingen für mich absolut natürlich, liefern Details, bauen eine tiefe Bühne auf, guter Ortbarkeit, also kann ich dir nur empfehlen die mal Probehören zu gehen.

Leider sind die nicht so stark bei den Händler vertreten wie die kleineren Serien von Wharfedale, denn ich spreche von der Jade Reihe.

Die Jade 7 habe ich hier stehen, da diese beim Hörtest deutlich mehr überzeugte wie die kleine, habe ich mir diese auf 19qm aufgestellt.
Nicht ganz optimal, doch ich konnte bisher keinen LS hören der so viel realismus mitbringt wie dieser.
Vor allem aber, wird die Jade 7 nie nervig, auch nicht bei wirklich extrem spitzen Aufnahmen, Details gehen aber keine verloren, einfach genial wie die abgestimmt wurde.

Betrieben wird das ganze an einem Onkyo AVR und was dieser aus den LS raus holt ist excht irre, dafür das es ein Mittelklasse Teil ist.

Das man LS immer im eigenen Hörraum testen muss würde ich so nicht sagen, klar das Bassbereich hat andere Moden, aber ansonsten ändert sich nicht so viel.
Der Raum sollte sowieso ein wenig optimiert sein, wenn man wirklich HiFi will...


[Beitrag von Crazy-Horse am 27. Jul 2013, 07:42 bearbeitet]
Lunarrmann
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jul 2013, 08:26
@Crazy-Horse:

Schade, wie du mit meinen Anregungen zum Thema umgehst. Darüber "Grinsen" ist absolut abwertend und dämlich und schreiben würde ich das nur, wenn die Vorschläge komplett an den Haaren herbeigezogen wären!

Das Probehören beim Händler ist wichtig und gut um eine seriöse Vorauswahl treffen zu können. Schon Kleinigkeiten können das Klangbild zu Hause kippen lassen; manchmal kommt man nur schwer darauf, woran das liegen könnte. Dann klingt der LS eben nicht mehr wie gewünscht und der Käufer ist verzweifelt. Genau das kann man sich sparen, wenn man seine Favoriten in Ruhe bei sich zu Hause hören kann-am Besten noch über einen längeren Zeitraum! Hier im Forum gibt es genügend User die genau das erlebt haben ... Darüber kannst du gerne "grinsen", ich dagegen würde das dem Themensteller gerne ersparen!

Das der Raum eine wichtige Rolle beim Klang spielt ist unbestritten. Nicht immer ist es möglich, den Raum zwingend so zu optimieren, dass dann akustisch alles passt (Unveränderbarkeit der Optik, Mitspracherecht der Mitbewohner, bauliche Gegebenheiten ...). Da ist es oft gut, wenn der LS schon gewisse Kriterien mit bringt- bei einem eher halligen Raum hilft z.B. die Bündelung durch ein Horn ...

Bei vielen Hören ist es in der Tat ein Spagat zwischen Langzeittauglichkeit und höchster Auflösung. Je nach Aufnahme und Raum und Pegel kann das ganz leicht ins Nervige kippen. Ich habe nur darauf hingewiesen. Du weisst ja, ich möchte das dem Themensteller gerne ersparen, du kannst dann gerne weitergrinsen...

Zuletzt: Schön, dass DU DEINEN Traumlautsprecher gefunden hast der in DEINEN Räumlichkeiten so gut spielt. Das meine ich Ernst, weil genau das oft nicht gelingt. Aber dein Beitrag ist typisch: Statt bei einem positiven Kommentar zu deinen LS zu bleiben wird Anderses subtil abgewertet. Wenns hilft ...

GRINST du noch oder HILFST du schon?

Schönes Wochenende

lunarrmann
Crazy-Horse
Inventar
#5 erstellt: 27. Jul 2013, 08:38
@Lunarrmann
Warum fühlst du dich angesprochen, das "grinsen" bezog sich auf die Beschreibung der LS die er sucht, denn genau so kann man meine neuen beschreiben!

Das hat nichts, auch nur im Ansatz, mit deinem Beitrag zu tun.

Aber es ist auch typisch für dieses Forum, dass sich hier jeder gleich persönlich angegriffen fühlt.



Klar hat der Raum einen gewissen Einfluss, nur habe ich in meinen jetzt fast 9 HiFi Jahren erlebt, das dieser doch gerne auch überbewertet wird, wenn es um das reine Probehören geht.
Wenn der Händler das anbietet, dann ist das ntürlich super und erleichtert einem noch mal die Entscheidung.

Jedoch ist erstmal wichtig so viel wie möglich Probehören zu gehen/fahren, ich habe 8 Jahre lang den Nachfolger gesucht

Vertragen wir und wieder Lunarrmann?
thewas
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Jul 2013, 08:48
Quäkige 1940er Mittelwellen Radiostimme: "Wir sind hier ein ernstes Deutsches Forum, grinsen ist verboten!"

Ich glaube manche sollten mal geschriebenes mehrmals lesen, manchmal ist es nämlich nicht so geschrieben wie sie es denken, vielleicht liegt es an der Hitze.
Entspanntes Wochenende noch!

P.S.: Für 4000€ würde ich mir persönlich richtige Lautsprecher (Neumann KH 310A) holen und "Haifai" verbannen, aber die meisten lassen sich leider von den Gazetten und Optik täuschen


[Beitrag von thewas am 27. Jul 2013, 08:49 bearbeitet]
Lunarrmann
Stammgast
#7 erstellt: 27. Jul 2013, 11:38
@thewas:

Warum Hitze? Bei uns hats gerade mal 39 Grad ...



@Crazy_Horse:

Habe ich da vielleicht was .... Dann muss ich wohl Abbitte leisten . Für mich war dein Kommentar nicht so klar zu verstehen wie für thewas. Ich habe mich dann mehr auf deine Aussage bezogen, dass das Probehören in den eigenen 4 Wänden nicht so relevant sei. Da habe ich jedoch grundsätzlich andere Erfahrungen gesammelt. Da die letzten Diskussionen, an denen ich mich beteiligt habe, oft in keine gute Richtung gingen, war das wohl mein Reflex auf eine wohl doch anders gemeinte Aussage von dir. Nochmals sorry.

lunarrmann
thewas
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 27. Jul 2013, 11:49
Probehören im eigenen Raum mit der eigenen Musik ist absolut ein Muss!
Schöne Grüße,
Theo
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 27. Jul 2013, 12:14
Hallo,

ein anderer Klang ist mit anderen Amps nicht zwangsläufig (um nicht zu sagen gar nicht) zu erwarten. Das für einen neuen Amp vorgesehen Budget kannst Du locker dem Budget für die Laustsprecher zuschlagen.....

Meine Probehörtipps, Swans M6 http://shop.spreeaud...3-6/swans-m6/a-1127/, oder auch Quadral Aurum Vulkan VIII, Quadral Platinum M50. Diese Lautsprecher liefern neben einer guten Auflösung und Detailtreue ein solides Bassfundament. Die Quadral Aurum und die Quadral Platinum gibt es aber auch noch eine Nummer kleiner und würden auch locker für dein Zimmer reichen....

Gruß
Bärchen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 27. Jul 2013, 19:14
Hallo TE,

ein Thread der Vorschläge bietet welche mir eigentlich alle gefallen.

Die Neumann KH 310 von thewas, eigentlich nach deinen Beschreibungen des nat. Klangs absolut passend, optisch kannst nur du dazu was sagen, obs passt oder nicht.
Ich hätte die Aurum Montan VIII genannt, die von baerchen genannte Vulkan ist in meinen Augen zu mächtig für den kleinen Raum.
Die Swans M6 gefällt mir persönlich auch sehr gut, so ganz nat. ist das aber nicht unbedingt,
wenn du ne tolle Räumlichkeit willst aber ganz vorne....obenrum halt ein wenig heller.
Echt ausgeglichen und in der Aufstellung durchaus sehr gnädig ist die Jade 7, wenn du etwas Geld sparen möchtest schau dir den Tip von Crazy Horse ruhig mal an.

Und Lunarrmann hat schon richtig erwähnt, VOR dem Kauf Zuhause nochmal antesten,
über diesen Tip grinst doch hier im Forum niemand........

Jetzt etwas was ich seeehr selten bei der Kaufberatung mache,
ich gehe auch kurz auf meinen eigenen Lautsprecher ein,
hör dir mal die kleine Schwester der Focal Electra 1038 Be II an,
nämlich die 1028 Be II .

Ich hoffe du suchst dann nicht letztendlich nach dem ,entschuldige, "komischen" Bassbereichs der B&W 683,
denn da sind alle genannten LS viel harmonischer abgestimmt.

VG an alle Schwitzenden
baerchen.aus.hl
Inventar
#11 erstellt: 27. Jul 2013, 20:15
uups habe ich wirklich Vulkan geschrieben?... . klar ist die zu mächtig und vor allem weit außerhalb des Budget. Die Orkan oder Wotan würden besser passen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 27. Jul 2013, 20:21

baerchen.aus.hl (Beitrag #11) schrieb:
uups habe ich wirklich Vulkan geschrieben?... . klar ist die zu mächtig und vor allem weit außerhalb des Budget.




Das hat mich auch extrem gewundert daß du hier den Tip ablieferst,
über dem Budget wäre sie eigentlich garnicht,
da es bei den Vulkan ja die VIII R als aktuelles Modell gibt und die normale VIIIer gibt's dafür günstig....

VG
anpaha
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Jul 2013, 18:37
Hallo zusammen, schonmal besten Dank für die ersten Stimmen! Ich werde mal versuchen die Jade 7 irgendwo zu hören. Ich habe persönlich auch schon recht viel Gutes über Dynaudios oder Dalis gehört... Was haltet ihr hier von entsprechenden LS (ggf. auch Gebrauchte)?

@Lunarmann: Bzgl. der Kehrseite meiner aktuellen Lautsprecher: Ich kann bei rockiger Musik oder generell Stücken, wo mehrere Instrumente gleichzeitig spielen, nicht mehr ohne weiteres einzelnen Instrumenten folgen. Es wird eher ein Gemisch - ich will nicht sagen Brei - aber eben nicht klar ortbar, was sich wo klanglich abspielt. Zudem möchte ich auch keine Auflösung über alles, da mir das 1. zu hell wäre und 2. ich dann nicht in Richtung Hifi-LS, sondern Studiomonitor gehen würde. Ein natürliches Klangbild, dass sowohl Transparenz, Raum und Detailinformationen einbezieht als auch einen satten (nicht fetten) Bass auf den Punkt bietet (Stichwort: Schlegel auf Bassdrum. Sollte für mich zwar satt, aber eben nicht zu fett und überbetont klingen). Ist halt schwierig persönliches Klangempfinden zu beschreiben....
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 30. Jul 2013, 02:01
Dynaudio ist na klar auch etwas ganz feines... zur Zeit kann man da auch Schnäppchen machen. Da es neue Modelle der Excite Serie gibt werden derzeit gerade die Restbestände der alten Modelle günstig verhökert... z.B. http://www.hifisound...YNAUDIO-EXCITE-X-36/
jd17
Inventar
#15 erstellt: 30. Jul 2013, 07:40

anpaha (Beitrag #1) schrieb:
Ausschließen möchte ich vorab [...] KEFs, da sie mir zu plärrig sind.

darf man fragen welche KEF du gehört hast?

hier gibt es nämlich deutliche unterschiede zwischen den modellgenerationen...
so sind z.b. KEF R700 und LS50 eigentlich immer eine empfehlung wert. vielleicht kennst du ja nur ältere modelle?

eine K+H ist optisch nicht wirklich jedermanns sache.. falls es wohnraumtauglicher bleiben soll, könntest du neben den bereits genannten auch noch folgende lautsprecher probehören, vielleicht ist ja was für dich dabei:
- Opera Seconda / Quinta
- Sonus faber Liuto
- Dynaudio Focus 260 / 340 / 360
- Dali Mentor 6 / 8
- ProAc Response D18 / D28
- Spendor A6R / A9
- Monitor Audio GX200 / GX300 / PL200

was gebrauchte angeht - vielleicht kann man dir hier einen tipp geben, wenn du mal ein paar lautsprecher gehört hast. so ins blaue ist das schwierig, probehören geht dann ja oft nur bei einem privatverkäufer, wenn nicht gerade zufällig ein händler einen gebrauchtlautsprecher loswerden möchte.


[Beitrag von jd17 am 30. Jul 2013, 07:42 bearbeitet]
ingo74
Inventar
#16 erstellt: 30. Jul 2013, 07:49


Ich kann bei rockiger Musik oder generell Stücken, wo mehrere Instrumente gleichzeitig spielen, nicht mehr ohne weiteres einzelnen Instrumenten folgen. Es wird eher ein Gemisch - ich will nicht sagen Brei - aber eben nicht klar ortbar, was sich wo klanglich abspielt. Zudem möchte ich auch keine Auflösung über alles,


wie istbei dir der raum, die aufstellung und die sitzposition..?
das beschrieben könnte am lautsprecher liegen, aber eher an dem zusammenspiel der lautsprecher mit dem raum.

deswegen sollte man sich entweder den raum passend machen oder die zum raum passenden lautsprecher.



mach doch mal ne skizze mit massangaben und lad mal 2,3 fotos hoch
Hifi-Tom
Inventar
#17 erstellt: 30. Jul 2013, 08:38

da es bei den Vulkan ja die VIII R als aktuelles Modell gibt und die normale VIIIer gibt's dafür günstig....


Ich denke, die normale Vulkan VIII ist durch u. allzuviele Vorführmodelle gibts zumindest händlerseitig nicht mehr und für 4 Mille werden die auch nicht verschleudert, ausser das Wasser steht bis zum Halse was ich niemandem wünsche.


Ich habe persönlich auch schon recht viel Gutes über Dynaudios oder Dalis gehört... Was haltet ihr hier von entsprechenden LS (ggf. auch Gebrauchte)?


Es kommt bei Musikwiedergabe sehr stark auf den persönlichen Hörgeschmack an u. die Anforderungen, die der einzelne Musikliebhaber stellt! Auch die Musikrichtung ist wichtig, so gelten bei Klassik, Jazz und akustischer Musik sicherl. andere Vorraussetzungen als bei Rock od. Pop Musik. Man kann natürl. auch immer nur die eigenen Eindrücke schildern, die man nicht verallgemeinern kann, jeder hört und empfindet anders. Du mußt daher zwingend eigene Hörerfahrungen sammeln!

Du schreibst in deinem 1. Post, daß es Dir bei Deinen jetztigen Lautsprechern an Transparenz, Räumlichkeit und Natürlichkeit mangelt. Dynaudio z.B. ist im Mittel/Hochtonbereich auch eher etwas zurückgenommen, daher weiss ich nicht ob sie Deinen Wünschen, Anforderungen entsprechen würden. Dali hat z.B. auch Bändchen im Hochtonbereich, die gehen meiner Meinung nach schon eher in Deine Richtung aber auch hier gilt, selber anhören. Sie schon erwähnte Aurum Orkan VIII würde ich mir durchaus anhören. Auch eine Elac Elac FS 249 mit dem Jet-Hochtöner ist was ganz feines und könnte was für Dich sein. Sehr interessant sind auch Elektrostaten, speziell der kleinste Vollbereichselektrostat Nr. 4 von Silberstatic, der liegt nur knapp über Deinem Budget.


[Beitrag von Hifi-Tom am 30. Jul 2013, 08:39 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 30. Jul 2013, 17:49

Hifi-Tom (Beitrag #17) schrieb:

da es bei den Vulkan ja die VIII R als aktuelles Modell gibt und die normale VIIIer gibt's dafür günstig....


Ich denke, die normale Vulkan VIII ist durch u. allzuviele Vorführmodelle gibts zumindest händlerseitig nicht mehr und für 4 Mille werden die auch nicht verschleudert, ....


Die Vulkan ist durch wegen der Grösse,
wenn du ne VIIIer für 4k€ haben möchtest sag mir Bescheid,
ich schick dir ein Paar nach München wo die Preise eben naturgemäß etwas höher liegen können,
ist ja auch ein teures Pflaster.

VG
ALUFOLIE
Inventar
#19 erstellt: 30. Jul 2013, 20:51

ingo74 (Beitrag #16) schrieb:


Ich kann bei rockiger Musik oder generell Stücken, wo mehrere Instrumente gleichzeitig spielen, nicht mehr ohne weiteres einzelnen Instrumenten folgen. Es wird eher ein Gemisch - ich will nicht sagen Brei - aber eben nicht klar ortbar, was sich wo klanglich abspielt. Zudem möchte ich auch keine Auflösung über alles,



das beschrieben könnte am lautsprecher liegen, aber eher an dem zusammenspiel der lautsprecher mit dem raum.



Grundsätzlich würde ich dir zustimmen. Aber bei DEM Frequenzgang würde ich die Schuld schon deutlich beim Lautsprecher vermuten.

B&W 683 FG
ingo74
Inventar
#20 erstellt: 30. Jul 2013, 20:57
jetzt stell dir mal vor, wie das MIT raumeinfluss ausschaut
ALUFOLIE
Inventar
#21 erstellt: 31. Jul 2013, 04:36
......Achterbahn deluxe
raineruusoche
Neuling
#22 erstellt: 31. Jul 2013, 05:04
Hallo, ich habe wenig Geld und will aber meine HIFi Ecke aufrüsten. Ich höre gerne Art Rock Jazzrock Jäzz Funk Soul.So nun zu meinem Problem Ich habe einen sehr gut funktionieren den Yamaha CA-810 Versstärker und den passenden Turner dazu. Ich suche dazu Boxen (gebraucht). Mein Wohnzimmer ist 28 qm groß. wie würdet ihr da vorgehen. Zur Zeit habe ich alte Boxen aus Litauen!?!, die ich gerne austauschen würde...... Hat da jemand Tips?
Im Voraus Vielen Dank
Rainer
P.S. für Gegenfragen schau ich immer mal rein...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lautsprecherempfehlung
radone am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 07.10.2006  –  19 Beiträge
Lautsprecherempfehlung
andre07 am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.02.2009  –  5 Beiträge
Lautsprecherempfehlung
Klarox am 27.11.2012  –  Letzte Antwort am 29.11.2012  –  7 Beiträge
Lautsprecherempfehlung für HK 2550
mrotscheidt am 02.03.2015  –  Letzte Antwort am 03.03.2015  –  4 Beiträge
Lautsprecherempfehlung für kleine Hörabstände
musicshaker am 06.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.02.2007  –  6 Beiträge
Lautsprecherempfehlung für Naim SuperNait
SpeedKing am 06.03.2010  –  Letzte Antwort am 03.06.2010  –  22 Beiträge
Lautsprecherempfehlung Anhand von Bildern
Enthusiast2k am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  9 Beiträge
Lautsprecherempfehlung "Low Budget"
Sebb_L am 08.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  26 Beiträge
Lautsprecherempfehlung bei subwoofer
punkmanaffe am 10.11.2013  –  Letzte Antwort am 15.11.2013  –  11 Beiträge
Lautsprecherempfehlung für NAD L-53
Alesifan am 29.09.2006  –  Letzte Antwort am 29.09.2006  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Quadral
  • Dynaudio
  • Wharfedale
  • Monitor Audio
  • Rotel
  • Dali
  • Sonus Faber
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedTextn
  • Gesamtzahl an Themen1.345.819
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.799