Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kleine Anlage mit Potential nach oben (ca 500€)

+A -A
Autor
Beitrag
Sephiroth93
Stammgast
#1 erstellt: 27. Sep 2013, 18:58
Hi an alle
Da die Anlage in meinem Wohnzimmer jetzt steht und ich Arbeitsbedingt in ein kleines Appartment muss, hab ich mir überlegt auch hier was kleines feines auf die Beine zu stellen.
Mein Budget liegt (erst mal) bei ca 500€, gerne auch für gebrauchte Ware. Der zu beschallende Raum ist nur ca 15m² groß. Abgesehen von dem Schreibtisch auf dem die Boxen stehen sollen und einem Bett auf der gegenüberliegenden Seite des Raumes sind keine Möbelstücke vorhanden. Durch den Schreibtisch würden mir Kompaktlautsprecher doch sehr gut gefallen, da ich den Platz für Standlautsprecher einfach nicht habe. Überwiegend geht es mir um Musik und etwas Gaming, gelegentlich ein Film.

Ich möchte keine Eierlegende Wollmilchsau erwarten, aber es gibt sicher "allrounder" in der Preisklasse die etwas taugen. Einen Verstärker habe ich auhc noch nicht, aber dieser sollte auch noch etwas Kapazität nach oben haben, falls ich in ein anderes kleines Appartment komme welches minimal größer ist.

Falls ihr noch Daten für einen genaueren Tipp braucht, einfach schreiben, ich kann auch noch ne Skizze anfertigen falls gewünscht.

Das Budget ist natürlich Monat für Monat erweiterbar, im prinzip ist ne ganze Menge drin falls mit 500€ nix zu machen ist.
Danke im voraus an alle die sich bemühen mir zu helfen


LG
Jan
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 27. Sep 2013, 19:13
Hallo,

da die Boxen auf dem Schreibtisch stehen sollen, gehe ich mal davon aus, dass Laptop oder PC als Musikquelle dienen

Daher schlage ich dir als Lautsprecher aktive Nubert Nupro A10 oder A20 vor. Die haben neben dem eingebauten Verstärker auch einen integrierten D/A Wandler. Der PC kann via USB und der TV analog angeschlossen werden. Es lohnt sich hier aber noch etwas zu warten. Es wird jeden Tag mit dem Erscheinen der Nachfolger gerechnet. Die sind dann auch fernbedienbar und haben noch einige Features mehr.

Gruß
Bärchen
Sephiroth93
Stammgast
#3 erstellt: 28. Sep 2013, 07:59
Hallo,
erst mal danke für die schnelle Antwort. Vorerst soll nur via Laptop "gehört" werden, richtig. Sobald das Kleingeld stimmt soll hier allerdings n Fernseher hin und n Bluray-Player. Gibt es da ne Möglichkeit die Nubert auch zu verwenden und evtl um einen aktiv sub zu erweitern?

Neue Serie bedeutet oftmals ja auch hohe Preise, hoffe die sprengen mein Budget nicht sofort


LG
Jan
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 28. Sep 2013, 08:54
Moin

Dein Notebook hat doch sicherlich eine Soundkarte integriert und zumindest einen KH Ausgang, dort kann man über einen Adapter (Mini Klinke-Cinch/XLR)
jede Aktivbox anschließen und betrieben, die Klangqualität ist zumindest bei mir auf dem gleichen Niveau als wenn ich den PC digital am AVR betreibe oder
per Bluetooth streame, aufrüsten kann man später immer noch, aber so wird die Auswahl deutlich größer und namhafte Anbieter bieten in deinem angepeilten
Budget Bereich ein paar wirklich ganz interessante Lsp. an, das anhören lohnt sich.

Ich teste bei mir gerade die ESI Unik 05 und für den Preis hat der Lsp. sehr viel zu bieten, insbesondere der Hochton ist ein Knaller, wunderbar transparent aber
nie nervig oder aufdringlich, aber auch sonst kann sie durchaus mit viel teureren Passivboxen die ich schon gehört habe mithalten, mit einem guten Subwoofer
ist sie mMn sogar vielen Standboxen überlegen, es gibt aber noch weiter Aktivlsp. die in deinem Budget liegen, wie z.B. eine Adam F5, Tannoy Reveal 501A
oder 601A usw., eine Nubert NuPro A10 oder A20 halte ich im Vergleich vom PLV für zu teuer.

Für die ESI habe ich 278€ bezahlt, da ist für die ca. 500€ sogar noch ein ordentlicher Subwoofer im Bereich des möglichen, wie z.B. der Canton Sub 600 oder
Adam Sub F etc., damit kann man dann schon richtig gut Musik hören oder einen Film genießen und man hat keinen Verstärker auf dem Schreibtisch stehen.

Bei Thomann gibt es eine riesige Auswahl, der Versand ist kostenlos, man hat 30 Tage Rückgaberecht und auch sonst ist der Service hervorragend, hier der Link:

http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html

Saludos
Glenn
Sephiroth93
Stammgast
#5 erstellt: 28. Sep 2013, 09:11
Okay sehr gut, dann sind meine Bedenken endgültig mal beseitigt. Dankeschön!

Werd mir die ESI Unik auch mal anhören, entscheide mich dann aber erst wenn ich auch mal die neuen Nubert gehört hab und paar vergleichsmodelle. Ich wohn ja in der nähe von denen, vielleicht schau ich mal persönlich vorbei, danke für den Tipp!! . Als subwoofer hab ich grad n Angebot über einen gebrauchten Klipsch KSW12, is in gutem Zustand und da ich mich halt wie gesagt null auskenne, wollt ich noch fragen ob der jetzt erst mal kompatibel wäre oder nicht?

LG
Jan
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Sep 2013, 09:38

Sephiroth93 (Beitrag #5) schrieb:

....entscheide mich dann aber erst wenn ich auch mal die neuen Nubert gehört hab und paar vergleichsmodelle.


Das ist auf jeden Fall empfehlenswert bzw. obligatorisch!

Dabei solltest Du aber nicht vergessen, das der Raum usw. eine große Rolle spielen was den Klang betrifft, daher sollte man die Lsp. immer nochmal in seinen
eigenen 4 Wänden hören, es gibt Verkäufer von Thomann die das erwähnen und nahe legen den Favoriten im eigenen Hörraum zu testen, auch hört man immer
mal wieder, das Aktivlsp. rauschen oder ein Netzteil Brummen absondern, das wäre fatal wenn man in kurzer Distanz mit den Boxen hört, bei den ESI konnte ich
da nichts dergleichen feststellen, man sollte also einige Dinge vor dem Kauf testen bzw. beachten.


Sephiroth93 (Beitrag #5) schrieb:

Als subwoofer hab ich grad n Angebot über einen gebrauchten Klipsch KSW12, is in gutem Zustand und da ich mich halt wie gesagt null auskenne, wollt ich noch fragen ob der jetzt erst mal kompatibel wäre oder nicht?


Für deinen Anwendungsfall ist der Klipsch mMn nicht unbedingt geeignet, aber auch hier gilt, dein Geschmack, der Raum und die Aufstellung sind entscheidend!

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 28. Sep 2013, 09:42
Nun, die von Glenn aufgezählten Lautsprecher sind alle gut, nur haben sie nach meinem Wissen eines nicht: integrierte D/A Wandler welche es möglich machen die PC/Laptopsoundkarte zu umgehen. Die neuen Nuberts, welche jeden Tag erwartet werden, werden fernbedienbar sein und noch diverse weitere Anschlüsse bekommen. Sie bekommen also nicht nur Endstufe und D/A Wandler sondern auch eine umfangreiche Vorstufe verpasst.

Nicht das der Eindruck entsteht ich sei auf einmal ein Nubert Fanboy geworden.... nein, mit Sicherheit nicht.... Meine diversen Begegnungen mit Nubert fielen alle ziemlich ernüchternd aus. Die Nupro 20, welche mal zum Testen hier hatte, hat gemessen am Preis aber voll überzeugt. Sie braucht sich imho vor den teureren ADAM Artist 5 nicht verstecken. Ferner macht sie mit ihrem Tiefgang bis 39Hz (-3dB) in kleineren Räumen einen Subwoofer überflüssig.


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 28. Sep 2013, 09:44 bearbeitet]
Sephiroth93
Stammgast
#8 erstellt: 28. Sep 2013, 10:02

auch hört man immer
mal wieder, das Aktivlsp. rauschen oder ein Netzteil Brummen absondern, das wäre fatal wenn man in kurzer Distanz mit den Boxen hört

Ich hab momentan die Samson Media ONE 5a laufen, bei denen läuft das ohne Probleme, hoffe das bleibt auch so, aber wie du selbst meintest, werd ich meinen Favoriten bzw einen engeren Kreis von selbigen in meinen eigenen 4 Wänden aufstellen und dann würde es mir ja auffallen, da ich wie gesagt, auch ab und an mal am Laptop was zock und da merkt man ein Brummen oder Surren doch sehr deutlich.


Nun, die von Glenn aufgezählten Lautsprecher sind alle gut, nur haben sie nach meinem Wissen eines nicht: integrierte D/A Wandler welche es möglich machen die PC/Laptopsoundkarte zu umgehen

Was wäre denn schlimm, wenn man diese nicht umgehen könnte? So hab ich doch immerhin noch die Möglichkeit mit einem Equalizer vom Laptop zu arbeiten. Keine Ahnung wie das bei den genannten Modellen aussieht, aber die Nahfeldmonitore die ich momentan dran hab haben keine Einstellmöglichkeiten.


Ferner macht sie mit ihrem Tiefgang bis 39Hz (-3dB) in kleineren Räumen einen Subwoofer überflüssig.

Das wär mir natürlich auch sehr recht, spart Platz und Geld


LG
Jan
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Sep 2013, 10:03

baerchen.aus.hl (Beitrag #7) schrieb:

nur haben sie nach meinem Wissen eines nicht: integrierte D/A Wandler welche es möglich machen die PC/Laptopsoundkarte zu umgehen.


Den habe ich bisher nicht vermisst, wie schon zu vor beschrieben habe ich da keine klanglichen Einbusen hören können.

Einzig eine FB haben die von mir empfohlenen Lsp. nicht, aber auch da gibt es externe Lösungen, wie z.B. ein Bluetooth
Empfänger, damit kann man dann Kabellos streamen und das nicht nur mit dem PC, sowas wäre dann quasi eine FB die
aber noch einiges mehr kann.
Diese Option würde ich jedenfalls einer integrierten Lösung vorziehen, vor allem wenn Klang und Preis stimmen, aber das
ist sicherlich Ansichtssache und der TE wird das für sich sicher alles prüfen, mir ging es nur darum Alternativen zu nennen
und die Nubert nicht als einzige Lösung anzupreisen.


baerchen.aus.hl (Beitrag #7) schrieb:

Die neuen Nuberts, welche jeden Tag erwartet werden, werden fernbedienbar sein und noch diverse weitere Anschlüsse bekommen.
Sie bekommen also nicht nur Endstufe und D/A Wandler sondern auch eine umfangreiche Vorstufe verpasst.


Wer das braucht und sich auf eine einzige Marke festlegen will....


baerchen.aus.hl (Beitrag #7) schrieb:

Nicht das der Eindruck entsteht ich sei auf einmal ein Nubert Fanboy geworden.... nein, mit Sicherheit nicht.... Meine diversen Begegnungen mit Nubert fielen alle ziemlich ernüchternd aus. Die Nupro 20, welche mal zum Testen hier hatte, hat gemessen am Preis aber voll überzeugt. Sie braucht sich imho vor den teureren ADAM Artist 5 nicht verstecken. Ferner macht sie mit ihrem Tiefgang bis 39Hz (-3dB) in kleineren Räumen einen Subwoofer überflüssig.


Die Adam Artist halte ich auch für zu teuer, daher empfehle ich sie nicht und ob man wirklich keinen Subwoofer braucht würde ich nicht an Hand den 39 Hz festmachen.
Aber wie schon erwähnt, ich wollte nur Alternativen aufzeigen, die NuPro A 20 kostet immerhin 570€ und dafür bekommt man auch andere sehr interessante Alternativen.

Saludos
Glenn
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 28. Sep 2013, 14:52

Wer das braucht und sich auf eine einzige Marke festlegen will....


Ipot, PC ja sogar TV und DVD/Blueray, etc. nicht mehr umständlich über große Bausteine anschließen, sondern direkt an den Lautsprecher, das sollte einen riesigen WAF haben

Beim Test hier zu Hause war beim analog angeschlossenen Laptop bei der Nurbert ein deutliches Rauschen zu vernehmen, am analogen Hifi-Vorverstärker mit CD-Player war nichts zu hören. Lag also deutlich an der Qualität der Soundkarte. Hat man eine gute Soundkarte mag es gehen. Die Nubert als externes Laufwerk via USB verkabelt war hingegen einwandfrei, ferner bleibt der Analogeingang dann für andere Geräte frei.....

Wer auf einen "Bumm-Bumm-Bass" steht, wird bei der Nubert A20 kaum enttäuscht. Bei einem dreh am Bassregler entsteht zwischen 80 und 150Hz eine bis zu 10dB Oberbassbetonung. Bei "zivilen" Lautstärken mehr als ausreichend. Wer natürlich eine "Luftpumpe" braucht, die Schläge in die Magengrube erteilt, der braucht noch einen Sub.

Gemessen an dem was andere Hifi-Hersteller für Boxen in "Klavierlack" nehmen sind die ADAM Artist und die Nubert A20 imho eher noch preiswert und optisch wohnzimmertauglich, was man von vielen günstigeren aktiven Ls aus dem Studiobereich nicht unbedingt sagen kann, wem die Optik aber genügt......
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 28. Sep 2013, 17:44

baerchen.aus.hl (Beitrag #10) schrieb:

Ipot, PC ja sogar TV und DVD/Blueray, etc. nicht mehr umständlich über große Bausteine anschließen, sondern direkt an den Lautsprecher, das sollte einen riesigen WAF haben


Wo ist hier der WAF gefragt und wie will man das alles an der Nupro A20 anschließen?

Oder bist du jetzt schon bei den neuen Modellen, die sind dann aber nochmal teurer als die jetzigen Modelle
und auch da sehe ich "nur" einen USB, zwei digitale und einen analogen Eingang, streamen geht ebenfalls
nur mit einem Zusatzgerät, aber wie dem auch sei, man muss ja nicht unbedingt einer Meinung sein, der TE
hat da vielleicht sogar noch eine andere!


baerchen.aus.hl (Beitrag #10) schrieb:

Beim Test hier zu Hause war beim analog angeschlossenen Laptop bei der Nurbert ein deutliches Rauschen zu vernehmen, am analogen Hifi-Vorverstärker mit CD-Player war nichts zu hören. Lag also deutlich an der Qualität der Soundkarte. Hat man eine gute Soundkarte mag es gehen. Die Nubert als externes Laufwerk via USB verkabelt war hingegen einwandfrei, ferner bleibt der Analogeingang dann für andere Geräte frei.....


Also ich habe eine Standard Soundkarte in meinem 500€ Notebook und bei der ESI war kein Rauschen zu vernehmen!


baerchen.aus.hl (Beitrag #10) schrieb:

Wer auf einen "Bumm-Bumm-Bass" steht, wird bei der Nubert A20 kaum enttäuscht. Bei einem dreh am Bassregler entsteht zwischen 80 und 150Hz eine bis zu 10dB Oberbassbetonung. Bei "zivilen" Lautstärken mehr als ausreichend. Wer natürlich eine "Luftpumpe" braucht, die Schläge in die Magengrube erteilt, der braucht noch einen Sub.


Mir persönlich gefällt es nicht, wenn viel Bass aus kleinen Chassis und Gehäusen gequält wird, aber auch das ist natürlich Ansichts und Geschmackssache!


baerchen.aus.hl (Beitrag #10) schrieb:

Gemessen an dem was andere Hifi-Hersteller für Boxen in "Klavierlack" nehmen sind die ADAM Artist und die Nubert A20 imho eher noch preiswert und optisch wohnzimmertauglich, was man von vielen günstigeren aktiven Ls aus dem Studiobereich nicht unbedingt sagen kann, wem die Optik aber genügt......


Auch hier führe ich gerne wieder die ESI an, für mich ist die Box absolut Wohnzimmer tauglich:

ESI UNIK 08

Wem das nicht genügt, der muss für die "tolle Optik" halt einen großzügigen Aufschlag bezahlen, ich stecke das Geld lieber in andere Dinge!

Saludos
Glenn
Gelegenheitshörer
Stammgast
#12 erstellt: 28. Sep 2013, 18:21
Was mich persönlich bei vielen aktiven Abhörmonitoren stört, ist die fehlende Gesamtlautstärkeregelung. Dann braucht man letztendlich doch wieder ein externes Gerät, nur um die Lautstärke vernünftig regeln zu können. Im Studio ist das natürlich egal, weil solche Geräte ohnehin schon vorhanden sind, aber im Heimbereich kann ich dann auch gleich einen kleinen Vollverstärker hinstellen.

Insofern kann ich solchen Lösungen wie den nuPro oder den Alesis M1 Active 520 USB durchaus etwas abgewinnen, weil die dann (im Gegensatz zu den ESI) auch einen komfortabel zu bedienenden Lautstärkeregler besitzen.
Sephiroth93
Stammgast
#13 erstellt: 28. Sep 2013, 19:02
Oh man is viel geschrieben worden...
Also:
Momentan laufen die: Samson Media ONE 5a

Ich werd mir die ESI Unik 05 auf jeden Fall anhören, ich brauch keine externe Lautstärkeregelung, das kann ich auch am Laptop machen via FB
Und mal von der Funktionalität abgesehen, gefallen sie mir auch optisch sehr gut.

Zur Soundkarte: Ich hab'n Mediabook was vor nem Jahr 1200€ gekostet hat und da is ne ordentliche Soundkarte drin, denke das sollte keine Probleme geben aber wie ihr gesagt habt, ausprobieren

Wenn ich die LS als Laufwerk via USB verbinde verliere ich doch jeglich Möglichkeiten mit nem EQ von der Quelle zu arbeiten oder?
Ich hab mich auf jeden Fall für die aktive Lösung entschieden, mit passiven zu arbeiten ist in meiner Budgetklasse irrelevant finde ich.


Was mich momentan zwar nicht stört aber ich bin einfach etwas skeptisch: Die Samson bei mir sind auch mit nem 5" TT bestückt, bringen in der Region um 80-100Hz auch n kleinen Kick, aber die Höhen sind mir einfach viel zu unsympathisch. Ich werde, relativ egal auf welche LS meine Wahl fällt, auf jeden Fall mit einem Subwoofer ergänzen, da ich es noch nie geschafft habe (zumindest im Auto und egal wie gut der Einbau war) die tiefen Frequenzen wirklich schön abstimmen zu können und das is bei nem Durchmesser von 5" auch ziemlich unrealistisch finde ich.
Ich werd hier also mal Bescheid geben wenn ich mir paar LS angehört hab und mich entschieden hab.


Kurz OT: Kennt jemand ein gutes Programm um Zeichnungen am PC zu erstellen? Dann könnte ich noch ne Skizze von meinem Raum, auch gerade zwecks Position anfertigen.

PS: Kann ich die Fragen zum dazugehörigen Subwoofer dann auch hier in dem Thema stellen oder soll ich'n neues Thema erstellen?

VIELEN DANK für eure Antworten, Tipps und Beratungen. Bin natürlich immer noch für weitere Hilfen offen und freue mich über die rege Teilnahme und kleine Diskussion, man lernt als Einsteiger sogar davon

LG
Jan
Sephiroth93
Stammgast
#14 erstellt: 28. Sep 2013, 19:09
Bei Thomann auf der Website steht zu den ESI Unik 05:
Anschlussmöglichkeiten: XLR- und 6.3mm-Klinke Comboanschluss

Darf ich fragen wie ich davon an PC komme? Einfach mit nem Adapter von 6.3mm auf 3mm Klinke (oder welche Größe auch immer die normale für'n Laptop hat)?

LG
Jan
Gelegenheitshörer
Stammgast
#15 erstellt: 28. Sep 2013, 19:23

Sephiroth93 (Beitrag #14) schrieb:
Bei Thomann auf der Website steht zu den ESI Unik 05:
Anschlussmöglichkeiten: XLR- und 6.3mm-Klinke Comboanschluss

Darf ich fragen wie ich davon an PC komme? Einfach mit nem Adapter von 6.3mm auf 3mm Klinke (oder welche Größe auch immer die normale für'n Laptop hat)?


http://www.thomann.d...jo7rkCFUwV3god8mgAsA
Sephiroth93
Stammgast
#16 erstellt: 28. Sep 2013, 19:24
Genau sowas meinte ich Danke
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 28. Sep 2013, 19:26
Das ist ganz einfach:

http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_3_wpp.htm
http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_3_wmm.htm

oder wenn es andere Boxen mit Cinch Eingang werden sollten:

http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_3_wcc.htm

Wie Du sieht, für jeden Topf gibt es einen Deckel!

Saludos
Glenn
Sephiroth93
Stammgast
#18 erstellt: 21. Okt 2013, 11:37
Servus Leute
Also ich werd morgen mal in den HiFi-Concept Store bei mir in der Nähe gehen und mir paar LS anschauen und auch ne Auswahl mit nach Hause nehmen. Jetzt ist es so, dass mit den LS auch der TV betrieben werden soll (bzw andersrum ^^) und somit fällt die aktive Lösung ja ins Wasser. Bräuchte also für etwa gleiches Budget einen Verstärker + LS + Subwoofer (Sub ist nicht zwingend notwendig anfangs, kann später dazu kommen).

Was Verstärker angeht hab ich noch keine Ahnung was ich nehme weil ich auch recht wenig Ahnung hab, auf was es ankommt.

Als LS schweben mir die Klipsch RB61 II oder RB 51II vor, hab beide schon gehört und find sie recht geil wobei wenn ich n Sub noch nachrüste eher zu den RB51II tendiere. Meinungen dazu?

Es wird hauptsächlich Musik gehört und gezockt, ab und an mal Filme. Musikstil ist ziemlich allround, aber ich weiß dass die Klipsch da keine Probleme mit haben.



LG
Jan
Sephiroth93
Stammgast
#19 erstellt: 21. Okt 2013, 11:42
Hab mich mal bissl umgesehen und den hier gefunden:
http://www.elektroni...ker-3xHDMI_i9387.htm

Deckt der soweit alles ab was benötigt wird?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakte Anlage ca. 500?
Casimirlorenz am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  8 Beiträge
Erste "kleine" Anlage
Track-Mania am 01.05.2012  –  Letzte Antwort am 20.05.2012  –  24 Beiträge
Kleine Anlage bis 500 ?
Merandor am 28.08.2012  –  Letzte Antwort am 29.08.2012  –  4 Beiträge
ca.500? - Chillraum + Privatzimmer Anlage
Mauby am 27.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.11.2011  –  27 Beiträge
Anlage mit Plattenspieler bis 500?
kidone am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 16.09.2013  –  2 Beiträge
HIFI-Anlage für ca.500-1000 .-
I_love_Bass am 02.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  10 Beiträge
Stereo + Plattenspieler ca.500?
Gex70 am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  2 Beiträge
Anlage für 300-500?
philix am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  18 Beiträge
Stereovollverstärker gesucht (ca. 500?)
Killkrog am 31.03.2011  –  Letzte Antwort am 02.04.2011  –  24 Beiträge
Kleine Orientierungshilfe bei Anlage ~500 EUR / Denon / Heco
cmc2001 am 27.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Klipsch
  • Auna
  • Alesis
  • Nubert
  • Adam

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedCrsuard
  • Gesamtzahl an Themen1.345.749
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.367