Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


ca.500€ - Chillraum + Privatzimmer Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Mauby
Stammgast
#1 erstellt: 27. Okt 2011, 13:20
Hallo an alle,

Ich habe noch nie ein Hifi system gekauft, deswegen würde ich gerne kompetente Hilfe haben. Ich habe sogut wie keine ahnung mit solchen sachen. Ich genieße den Sound, aber auskennen tu ich mich nicht...

In irgendwelchen Geschäften will ich mir keine Kaufberatung einholen, weil meiner meinung nach sie nur aufs geld schauen.

Was ich suche:

kurz: Eine qualitative Anlage, die mein Zimmer mit ausgewogenen Bass und Höhen füllt. Sie sollte ca bis 500€ gehen. Einen dvd spieler will ich nicht haben, ich gucke filme und höre sound über hdmi aus meinem notebook.

nähere Details: Viel will ich nicht ausgeben, weil ich auch nicht so viel verdiene...Ich schrecke nicht vor Einzelteilen zurück, wie sub + reciver etc... aber angenehmer wäre eine vollständige Anlage... Außerdem wäre eine 5.1 mir lieber, weil ich den Sound im Zimmer von allen Seiten haben möchte und nicht aus einer ecke, nur hab ich die erfahrung, dass 5.1 den stereo sound nur aus den front lautsprechern wiedergeben und es somit wieder aus einer ecke nur kommt...Ich habe ein 6x5 m^2 großes Schrägzimmer ( hab eine schräge holzdecke ) und benutze ihn als Chillraum mit Sofas direkt in der Mitte. Ich höre meistens Dubstep, aber auch Rock und Instrumental. Deswegen sind mir qualitative bässe auch mit viel leistung wichtig, aber genausoviel die höhen und klaren töne bei flötenmusik etc...Überdrehten und drönnenden bass kann ich gar nicht abhaben...Große Lautsprecher hinten kann ich nicht wirklich haben, weil da die schräge auf den boden trifft, mein bett da steht und schränke etc... also kleine hinten große vorne wäre okay

zuletzt: Was haltet ihr von http://www.amazon.de...id=1319462744&sr=1-3

In der Kurzen Kaufberatung wurd abgeraten von 300€ Plastik systems...


naja , weiß nicht was ich noch so sagen sollt... füllt euch frei zu fragen... und ich hoffe auf hilfe, weil ich ehrlich nicht weiß was ich kaufen sollte...

Gruß

Mauby


[Beitrag von Mauby am 27. Okt 2011, 13:24 bearbeitet]
Maddin2810
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Okt 2011, 13:49
Also Pauschal zu sagen, dass die 300 Euro Plastiksysteme nichts können halte ich für übertrieben.

Es kommt immer auf die Ansprüche drauf an und hier wird immer auf recht hohem Niveau gejammert

Wenn du schon nach so einem System ausschau hältst, dann kannste auch mal bei Teufel gucken.

Mein Schwager hat ein Teufel System und ist super zufrieden.
Mir persänlich reichts nicht.

Aber bei Amazon gibts ja ein Rückgaberecht und die Rückabwicklung ist auch super easy.
Also bestell's dir, hör's dir an.
Wenn's dir gefällt behalten, wenn nicht, dann zurück an Amazon.
Bafana
Stammgast
#3 erstellt: 27. Okt 2011, 13:51
Darf es auch was gebrauchtes sein?

Da bekommst auf jeden Fall mehr für dein geld!

http://www.hifi-foru...um_id=32&thread=8189
Mauby
Stammgast
#4 erstellt: 27. Okt 2011, 14:28
was haltet ihr davon ?

http://www.redcoon.d..._7-Kanal-AV-Receiver

und später kann ich noch einen weiterer sub an den reciver anschließen,,,,

ich habe hier mal eine skizze von meinem zimmer.

Zudem habe ich noch die boxenaufstellung, wie ich sie mir vorstelle eingezeichnet. Am Tisch die 2 Front LS und der Center direkt in der Mitte. Hinten ( oben im bild ) ebenso rechts links zwei LS und der Sub oben im bild direkt in der Mitte...

Zimmer


[Beitrag von Mauby am 27. Okt 2011, 16:36 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 27. Okt 2011, 18:13
Hallo,

ob hier 5.1 das zu Tage bringt was du dir erhoffst wage ich ehrlich gesagt zu bezweifeln,

du erkennst ja selbst das hier aus den Rearlautsprechern nicht das Signal rauskommt was du gerne hättest.

Eigentlich hat das mit Musikhören nichts zu tun weil das Stereodreick eigentlich Grundvoraussetzung ist,

aber wenn man das so möchte wie du es skizziert hast dann z.B.:

4x Canton Fonum 150 (zus. ca. max. 200€)
Subwoofer Canton AS 25SC (ca. 100€),

dazu ein Stereoverstärker an welchen du 4 Lautsprecher (2 Paare) anklemmen kannst.

Gebraucht, ab ca. 100€ auch was potentes (2x 100 Watt aufwärts),

falls du aber nicht mit normalen (analogen) Cincheingängen am Verstärker auskommst einfach noch einen separaten D/A Wandler dazu,fertig.

Budget eingehalten,
Musik aus allen Richtungen wie anscheinend erwünscht,
Basswunsch auch erfüllt,

was noch??


Gruss
Mauby
Stammgast
#6 erstellt: 27. Okt 2011, 19:13
vielen dank für den vorschlag.

ich habe jetzt nach einem 4 kanal stereo verstärker gesucht. Nur stoße ich ständig auf diese Car.hifi verstärker...


zur aufstellung;

so wie ich es eingezeichnet habe, wars nur meine idee und mit den 4x stereo auch...

ich bin da eher skeptisch, wenn ich nur ne 2.1 anlage habe, die aus einer richtung guten sound bringt. Wenn ich so auf meinen sofas sitze stelle ich mir vor, dass ich z.b. nur mit einem ohr höre wenn ich von der anlage halb abgewendet bin...

wenn es ne bessere lösung dafür gibt, dann bin ich total ohr...

ach und zum preis: wenn es das soundvergnügen auf längere zeit verbessert, würde ich auch dazu übergehen für 500€ nen weitaus besseres 2.0 system zu kaufen um später ,wenn das geld vorhanden ist, an den dafür ausgelegten verstärker einen sub und vielleicht ein weiteres stereo paar dranzuhängen, je nachdem was besser wäre für mein zimmer...
Maddin2810
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Okt 2011, 07:47
Also ganz so schlimm wie du es dir vordstellst wird es nicht werden. Du bist ja schließlich nicht auf einmal taub auf einem Ohr.
Der Schall wird ja auch noch von der Wand reflektiert und kommt zurück.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Okt 2011, 10:39

Mauby schrieb:
vielen dank für den vorschlag.

ich habe jetzt nach einem 4 kanal stereo verstärker gesucht. Nur stoße ich ständig auf diese Car.hifi verstärker



Hallo,

kein 4-Kanal Verstärker,

sondern ein Stereoverstärker an welchem 4 Lautsprecher angeklemmt werden können.
so wie dieser z.B.:

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e67d0d2d5


Zur Aufstellung,
wie schon erwähnt ist eigentlich das Stereodreieck Grundvoraussetzung.

Ansonsten probier doch einfach aus ob es dir mit 2 oder 4 Lautsprechern besser gefällt.

Gruss
Mauby
Stammgast
#9 erstellt: 28. Okt 2011, 16:36
okay, ihr habt mich überzeugt, ich versuchs mit nur 2 Ls. ( wenn ich das geld habe dann probier ich irgendwann mal an den verstärker 2 weitere anzuschließen )

Was wären denn in diesem fall angebracht ? Ein Reciver an den ich später evtl. noch weitere boxen dranhängen kann + 2 Standlautsprecher wie diese : ? http://www.amazon.de...d=1319819154&sr=1-48

oder die hier ? http://www.amazon.de...e=UTF8&s=ce-de&psc=1

ooooh! es gibt so viele wenn man einfach nur sucht im inet... lauter verschiedene firmen von denen ich keine ahnung hab ob die qualitäts ware machen...

und was würde als sub zu solchen standlautsprechern passen ? bzw brauche ich zu solch standlautsprecher überhaupt nen sub ? weil die habn bassreflexion ( was auch immer das sein mag ) ... und standlautsprecher wären eigendlich gar nicht schlecht... stilvoll find ich die klasse und größere regallautsprecher an die wand befestigen ist nicht so...

...oh man, je mehr ich mich in diese sache hineinlese und erfrage, desdo mehr merke ich was ich doch fürn fachidiot bin ...


[Beitrag von Mauby am 28. Okt 2011, 16:49 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 28. Okt 2011, 16:44
Hallo,

um an einem Stereoverstärker/Receiver 2 Lautsprecherpaare gefahrlos betreiben zu können,

müssen die verwendeten Lautsprecher "echte" 8 Ohm Lautsprecher sein damit die Gesamtimpedanz wieder bei 4 Ohm liegt,

oder die Lautsprecherpaare müssen identisch sein und die Lautsprecher werden dann in Reihe geschaltet,nicht wie üblich parallel,

nur mal so auf dem Wege...

Und der Grossteil der Lautsprecher sind nunmal keine 8Ohmer,
selbst Deklarierungen 4-8Ohm weisen klar auf 4 Ohm Lautsprecher hin.


Gruss
Mauby
Stammgast
#11 erstellt: 28. Okt 2011, 16:59
okay, dann hats sichs mit dem "nachrüsten" auf 4 boxen wohl erledigt...

dann suche ich jetzt nur noch nach einem reciver, 2 standlautsprecher und evtl nach nem passenden sub für die standl. wenn diese nicht genügend bass hervorbringen...
Mauby
Stammgast
#12 erstellt: 29. Okt 2011, 12:14
mal angenommen ich würde mir 2x die Magnat Quantum 607 kaufen ( hab mich so bisschen durchs forum durchgelesen, dass sie gut sein sollten )

5 fragen dazu :

1. Sind die wirklich gut, so dass sie auch ohne sub mein zimmer von 6x5 m mit angenehm durckvollen bass einhüllen?
wenn nicht: welche standlautsprecher wären den so gut, oder welchen sub sollte ich dazustellen ?

2.da steht 250 W Nennleistung, heißt das ich bräuchte um die lautsprecher auf ihre volle leistung zu bringen einen verstärker mit 2 x 250 w ausgangsleistung ?

3. Was ist der unterschied zw. einem verstärker und einem reciver ?

4. welchen Stereo verstärker/reciver würdet ihr mir raten ? ( er sollte min. einen hdmi eingang, einen chinch eingang und vielleicht usb eingang haben, damit ich von sticks musik abspielen könnte ) so wie der Denon PMA 510 AE, nur halt mehr Watt und nen hdmi eingang...

5. ach bevor ich überhaupt hdmi verlange: ist es überhaupt besser mit hmdi von notebook zum verstärker zu verbinden, oder doch lieber chinch ?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Okt 2011, 16:01
Hallo,

gleich mal zu den Quantum 607,

die sind im Bass tatsächlich recht fett abgestimmt,

und das beißt sich absolut mit deiner wandnahen oder sogar ecknahen Aufstellung,

das solltest du dabei bedenken.



1. Wenn du die Hauptlautsprecher tatsächlich so wandnah aufstellen willst/musst,
...siehe oben
2. Nur graue Theorie....
3.Receiver = Verstärker und Radio in einem Gerät
4.Mit HDMI??? Eigentlich nur der Kenwood RA 5000
Ansonsten AVRs ...
5.Hast du eventuell noch SpDIF zur Verfügung,
dann als Stereoreceiver z.B. den H&K 3490


Gruss
Mauby
Stammgast
#14 erstellt: 29. Okt 2011, 21:54
wenn es sich beißt ists schlecht, oder ? oder heißt es nur, dass der bass stärker zur geltung kommt und ich ihn runterregeln sollte ?

hm , gibts auch preiswertere stereo verstärker, die du mir empfehlen könntest ?

wie wäre der Onkyo A 9155 ? der wäre ca 180 neu, oder sollte man bei einem verstärker nicht sparen, sondern eher einen teureren verstärker und dafür nur die magnat quantum 605 oder die JBL Northridge E 80 ?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 30. Okt 2011, 07:37
Hallo ,

du solltest jetzt erst mal überdenken wo du deine zukünftigen Lautsprecher genau platzieren möchtest um danach geeignete Modelle in Erwägung zu ziehen,
die Northridge hauen in die gleiche Kerbe wie die Quantum 607,
Bass von Grund auf eigentlich schon recht(zu) fett,
was bei wandnaher Aufstellung (in der Ecke sowieso)nochmal verstärkt wird,
Gefahr des Dröhnens eben.

Danach solltest du dir jetzt Gedanken machen welche Anschlüsse dein zukünftiger Verstärker denn wirklich haben muss,

du verlangst einerseits HDMI,

danach kommst du mit einem Modell welches zwar günstiger ist,

aber noch nicht einmal digitale Anschlussmöglichkeiten bietet,
geschweige denn HDMI,

sondern nur analoge Anschlüsse zur Verfügung stellt.


So kann man nicht vernünftig beraten oder komunizieren,

wenn sich das alles ständig ändert.

Gruss
Mauby
Stammgast
#16 erstellt: 30. Okt 2011, 08:51
zur Aufstellung:

Ich habe nur 5 mögliche Stellplätze, alle anderen würden im zimmer stören.
platz 1 kann ich beliebig unter der treppe verschieben.
weil ich auch musik während ich am tisch sitze hören möchte wären glaub ich die einzigen 2 stellmöglichkeiten eine kombination zw. 1 + ( 2 oder 3 ). Bei 4 bekomme ich außerdem keinen so großen standlautsprecher hingestellt, wegen der dachschrägen.

edit: oh ganz vergessen das bild mit den box nummern einzufügen:

Zimmer2


zum Verstärker:

du hast so skeptisch nach hdmi gefragt, da dachte ich es wäre total unangebracht mit hdmi, vorallem weil du da nur einen verstärker von kennwood kanntest...

kurze frage:" der weder digitalanschlüsse hat, geschweige hdmi" ist nicht gerade hdmi die digital anschlüsse ? oder ist hdmi digital audio + digital video ?

nun zum verstärker:

ich kann mein notebook nur über einen klincke->chinch adapter oder hdmi an einen verstärker anschließen, daher dachte ich zu anfang eigendlich daran, dass ich mein notebook mit hdmi an den verstärker anschließe und darüber musik höre. Dann ein hdmi von verstärker zu meinem großen Bildschirm um das bild des notebooks auf dem bildschirm anzuzeigen. Dazu kommt, dass er evtl noch einen weiteren hdmi in für nen späteren dvd player hat. Ein chinch eingang min. ( aber da haben glaub ich alle mehrere ). Zu den ls anschlüssen: einen anschluss für stereo Ls, evtl. noch einen weiteren für 2 stereo paare ( aber das bei den vorschlag eher 2t rangig betrachten, is mir nich so wichtig, als dass ich dafür nen 100 € + teureren verstärker kaufen würde...)

und tut mir leid, wenn ich oft springe, ich bin total unsicher, was das beste wäre...

edit: die Canton GLE 470 haben ein bassreflexrohr nach vorne, würde das das beißen des basses mit der nahen wand beheben ?


[Beitrag von Mauby am 30. Okt 2011, 15:59 bearbeitet]
Maddin2810
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 30. Okt 2011, 21:58
HDMI kann digitalen Ton+Video übertragen.
reine Digitale Tonüberträger sind Tos-Link oder Coax.

In dem Segment in dem wir uns hier Bewegen wirst du kaum bis keinen Unterschied im vgl. zu einem guten geschirmten Klinke->Cinch Kabel feststellen können.
Mauby
Stammgast
#18 erstellt: 31. Okt 2011, 10:32
hm... damit hab ich so gar nicht gerechnet:

ich wollte probehören gehen, so wie es glaube ich jeder bei kaufberatung machen müsste...

so: die mir so vorschwebenden standlautsprecher aufgeschrieben:

Canton GLE 470 / 490,
Magnat Quantum 607 / 605 / 557,
JBL Northridge E 80, Heco Victa 701 ,
Jamo S 606,
Magnat Monitor Supreme 1000

Testmusik auf cd gebrannt und noch auf usb stick gezogen und dann geradeaus zum einzigen hifi laden in der stadt ( Soest ). Dort fragte ich direkt: haben sie diese boxen zum probehören ? Und dann seine antwort: ne die hab ich gar nicht, das sind billig boxen, die man nur in kleinen billig läden bekommt...

Jetzt bin ich baff! Ich kann nichtmal probehören...

Kennt jmd vielleicht einen laden in nrw ( kann kostenlos in nrw zug fahren ), der diese boxen auch zum probehören hat ? weil ich würd sie schon gerne mal hören und vergleichen...

bzw. kann mir vielleicht jemand schon von einigen da oben genannten abraten, weil sie schlechte quali habn ?
Klas126
Inventar
#19 erstellt: 31. Okt 2011, 12:25
Hi wieso guckst du dich nicht mal nach gebrauchten um ? Und zwar würde ich alles gebraucht kaufen. Und zwar kann ich dir mit einem Verstärker helfen. Ich habe hier den Yamaha AX 496 rumstehen http://www.vatgia.com/pictures_fullsize/gow1192414035.jpg

Würde ich dir für 80 Euro verkaufen.

mit den restlichen 420 Euro gehst du gebraucht kaufen zb:

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e67699cff

http://www.ebay.de/i...&hash=item2eb8d62320

http://www.ebay.de/i...&hash=item4157bf31aa

http://www.ebay.de/i...&hash=item35b6499409

Achja du solltest dich dann auf das abholen einstellen. Das ist auch besser als Versand weil wer weiß was dann damit passiert.

mfg
Klas
Mauby
Stammgast
#20 erstellt: 31. Okt 2011, 13:00
hi,

ja gebraucht wäre, wenn die sachen technisch vollkommen funktionstätig sind, kein problem... nur wenn ich gebraucht nicht das finde, was ich will dann kaufe ich halt neuwertig...

zum verstärker: es ist der ax 496, nicht 497 oder ? also der hier
http://www.ebay.de/i...&hash=item3cbddfe4bf

also eigendlich wollte ich ja per hdmi laufen lassen, weil ich dann am notebook nur 1 kabel anbringen müsste um bildschirm und sound anzuschließen...

aber wieso willst du ihn verkaufen ? bzw wo wohnst du ? ( stadt )

ach und danke für die heco metas 700, die schauen auch ganz in ordnung zu sein...

hab hier was im forum gefunden:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-3691.html

Kannst du aus eigener erfahrung bestätigen, dass der yamaha verstärker wenig druck im tiefen frequenzen hat ?


[Beitrag von Mauby am 31. Okt 2011, 13:11 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#21 erstellt: 31. Okt 2011, 16:13
Also zum anschluss du brauchst ja nur eine Y-Apdater http://www.thomann.de/de/cordial_cfy15wcc_yaudiokabel.htm

Da gibts keine Probleme.

Zum Verstärker: Es ist der 496 ich habe halt einen neuen, und der alte steht jetzt rum. Ich war immer zufrieden mit ihm. Habe nur aus Habtik einen neuen gekauft. Du wirst wie gesagt keinen Unterschied zum HDMI merken.

Nach meiner Meinug gibt es keinen Verstärker Klang. Das ist alles eine subjektive gefühlssache.
Es liegt an den LS und an der Musik/Produktion wieviel Bass in der Musik ist. Es gibt gesoundete Verstärker also welche die extra anders klingen sollen. Yamaha sind natürlich.
Ich höre immer über CD Direkt wenn du den Knopf drückst kommt das durch die boxen was auf dem Musik Medium drauf ist( so gut es die LS erlauben) Wenn dir mal Bass fehlt machst du es aus und dreht am Regler, fertig. Dabei gehen finde ich aber viele Details wieder verloren. nunja.

Also alle LS bei Ebay sind eigentlich ok die Infinty Kappa sind was besonders. Sie sind wie Klipsch Amerikanisch abgestimmt mit mehr Bass. Heco sind normal nicht aufdringlich und gut zu hören ohne das sie im Hochton stören.


Ps: Also den Versträker würde ich verschicken, nur die LS die du kaufst würde ich abholen wenn es eine Privat Person ist. Bei gewerblichen Händlern bei Ebay, würde ich sie mir schicken lassen.
Also ich Wohne in Northeim das ist in der nähe von Göttingen. Falls du den Verstärker angucken willst.

mfg
Klas


[Beitrag von Klas126 am 31. Okt 2011, 16:15 bearbeitet]
Mauby
Stammgast
#22 erstellt: 31. Okt 2011, 23:07
hm,

ich habe es mir nochmal durch den kopf gehen lasse: Ich würde doch eher einen AVR kaufen, weil ich ihn sozusagen als knotenpunkt für all meine elektrogeräte im zimmer haben möchte, wie tv, notebook, dvd player, und noch als stereo verstärker.

Ich hab einen gefunden, der alles hat was mich benötigen würde:

http://www.ebay.de/i...&hash=item35b663090c

hat halt hdmi eingang, ausgang, doppelten stereo ausgang für evtl. 4.0 oder 5.1 für filme, 5x100W an 6ohm dürften reichen oder ? zudem noch ein usb anschluss vorne für sticks.

billiger wäre natürlich dein verstärker, nur ist es halt nich das, was mir so vorschwebt.

Zur näheren Auswahl habe ich jetzt die

canton gle 470
heco metas 700
magnat quantum 607

herangezogen. Ich werde wegen dem teuren avr dann wahrscheinlich noch einen monat auf neues gehalt warten, mir den avr kaufen und dann nach der reihe die boxen nach hause bestellen und probehören...vll von eltern geld borgen und alle gleichzeitig kaufen und zurückschicken welche mir nicht gefallen...

wenn jemand vielleicht privat noch gute standlautsprecher hat oder in ebay gefunden hat, oder ein avr der so ähnlich ist wie oben der onkyo, kann er gerne hier hereinschreiben. Über einen billigeren avr mit gleichwertigen leistungen oder gebrauchten qualitativeren boxen als die 3 oben würde ich mich sehr freuen
Maddin2810
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 01. Nov 2011, 10:51
Was da steht was der an Leistung hat und was der wirklich bringt...
Das ist ungefähr der kleinste AVR von Onkyo.
Ich persönlich glaube nicht, dass du mit ihm glücklich wirst.
Aber probier ihn aus und zur Not kann man ihn ja zurückschicken
Mauby
Stammgast
#24 erstellt: 01. Nov 2011, 11:38
na ja , aber kennt ihr nen anderen, der die gleichen anschlüsse hat und mehr leistung erbringt und ca gleichviel kostet? wenn er noch teurer wird dann wirds für mich echt nicht mehr so bezahlbar... gebraucht wäre super wenns einen gäbe...

so ein starker avr wäre gut...

http://www.ebay.de/i...&hash=item1e67dc5d94

aber ein wenig teuer


[Beitrag von Mauby am 01. Nov 2011, 12:14 bearbeitet]
Klas126
Inventar
#25 erstellt: 01. Nov 2011, 16:19
Hey um nochmal klar zu machen für die Doppelte Lautstärke braucht man 10X soviel Leistung also 50 Watt zu 100 Watt da könntest du nur 10% Lauter hören ^^ selbst bei 50 Watt in einem kleinem Raum wirst du taub. Besonders diese LS die du kaufen willst sind ja Einsteiger Klasse, da kann man ruhig das kleinste Verstärker Modell nehmen. Das habe ich alles selbst gemacht, weil keine Geld da war. Also das ist alles kein Problem.


Es sei aber gesagt das ein Reiner Stereo AMP besser für Musik wiedergabe ist, als ein AVR. Zumindest in der Einsteiger Klasse. Deswegen trennen auch die meisten Hifi Menschen Musik und Homecinema. Auch wenn das im Prinzip bei den Mittel und Oberklasse Geräten nicht mehr nötig ist. Das heißt natürlich auch verschiedene LS^^...

mfg
Klas
Mauby
Stammgast
#26 erstellt: 10. Nov 2011, 13:33
so ich war mal testhören im dortmunder hifi studio von saturn ( top eingerichtet finde ich )

also ich habe mir die

heco victa 701
canton gle 470
magnat 657

mal angehört...

also von denen gefallen mir die canton am besten. Die hecos sind für mich sehr höhenbetont und bringen bei dupstep für mich nicht genügend bass mit. Die magnat hingegen klingen nicht hoch, aber sehr abgestumpft, als wenn man treble total runterdreht... sind die magnat 657 im ton sehr verschieden zu den magnat quantum 607 oder die 557? weil die hatte ich auch vor zu hören, aber gefunden hab ich die nicht...

wenn ich beim weiteren testhören in anderen märkten nichts besseres als die canton finde (ich will mir noch die canton gle 490 anhören) , sind die gekauft


eine frage: wenn ich meine boxen an dem reciver angeschlossen habe, könnte ich dann einen stereo verstärker per chinch mit dem reciver verbinden und dann die stereo ausgänge noch an die boxen anklemmen ? also dass die boxen vom reciver und vom verstärker gleichzeitig mit dem gleichen sound betrieben werden um so mehr leistung aufzubauen ? ( nur so ne kleine idee von mir :P, hab noch einen älteren onkyo stereo verstärker von meinem vater...) bzw würde es überhaupt sinn machen ? bringt das was ? bzw ist das überhaupt möglich, nicht dass ich die boxen zerreiße :D...

zur soundkette, wie ich es mir vorstelle: per hdmi kommt das signal vom notebook in den reciver, dort geht es 2 wege: einmal per chinch unverändert in den verstärker und dann noch verstärkt zu den boxen. der verstärker nimmt das chinch signal und schickt es verstärkt zu den boxen. An den boxen kommt nun 2x das gleiche signal an und "verstärkt" sich dann zu einem starken signal

skizze:Frage

[bitte nicht auf die frage sowas wie: "anstatt so umständlich die boxen zu betreiben, kauf dir doch lieber nen besseren reciver..." antworten] ich bin mir des kleinen reciver txnr 309 onkyo bewusst, dass er niedrigste klasse is, nur hab ich nicht das geld mir nen fetten zu holen, dass kommt in zukunft wenn ich wieder was habe, dass ich ausgeben kann....


[Beitrag von Mauby am 10. Nov 2011, 13:41 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#27 erstellt: 10. Nov 2011, 13:55
Kurzschlussgarantie sag ich da nur, mach das bloß nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakte Anlage ca. 500?
Casimirlorenz am 18.11.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  8 Beiträge
Anlage für ca. 500-600?
Systemless am 12.09.2011  –  Letzte Antwort am 14.09.2011  –  17 Beiträge
Neue Anlage für ca. 500 EUR gesucht
gr_peer am 08.07.2005  –  Letzte Antwort am 19.07.2005  –  101 Beiträge
Kaufberatung Anlage (ohne Boxen) ca. 500?
am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  12 Beiträge
Beratung Neue Anlage bis ca. 500 Euro
Hanswurst90 am 05.03.2007  –  Letzte Antwort am 05.03.2007  –  4 Beiträge
Anlage um ca. 500 - 600 ? HILFE
sxdqösd am 02.09.2007  –  Letzte Antwort am 03.09.2007  –  3 Beiträge
Stereo Anlage/Komponenten für ca. 500?
Juulsn am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  6 Beiträge
HIFI-Anlage für ca.500-1000 .-
I_love_Bass am 02.08.2013  –  Letzte Antwort am 04.08.2013  –  10 Beiträge
Anlage - bis 500? +-50
LiTe am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 29.11.2009  –  2 Beiträge
Anlage für 500? ?!
THOMAS_D am 30.11.2004  –  Letzte Antwort am 30.11.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Magnat
  • Heco
  • Yamaha
  • Jamo
  • Onkyo
  • Soundmaster
  • Wharfedale
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.798