Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue DVD-Kompaktanlage bis 500€

+A -A
Autor
Beitrag
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 05. Okt 2013, 12:51
Hallo,

eigentlich war ich bis vor Kurzem mit meiner Philips MCD 708 super zufrieden. In der Preisklasse gab's für mich keine bessere DVD-Kompaktanlage, die soviel bietet!

Doch die Philips hat für mich einen riesen Nachteil: Kein Subwoofer-Anschluss.
Da ich jedoch oft ziemlich basslastige Musik höre (DrumnBass, Techno, gelegentl. allerdings auch Rock, Metal) genügen mir die Lautsprecher der Philips nicht mehr, und auch die Anlage an sich hat ein paar Macken: Der DVD Player spielt nur wenige Formate ab, es gibt Probleme mit der Tonspur und und und..

Meine wichtigsten Kriterien für eine neue Anlage wären:
- DVD-Kompaktanlage (gerne BluRay, ist aber kein Muss)
- Subwoofer-Anschluss
- USB-Anschluss
- Abspielen vieler Video-Formate, vorallem .mkv
- HDMI-Anschluss
- elegantes Design

Ich habe leider keine Ahnung was aktuell in diesem Segment bis 500€ eine gute Wahl ist.
Ich weiß nur, dass ich 2011 nach einen zwischenzeitlichen Defekt meiner Philips mal eine andere Kompaktanlage im selben Preissegment (~250€) ausprobiert habe (Hersteller weiß ich leider nicht mehr) und überhaupt nicht begeistert war - der Sound war unter aller Sau


Ein Radio kann übrigens gerne dabei sein, muss aber nicht.
Es wäre super, wenn ihr mir hier einige Vorschläge machen könntet!



Edit: Spontan fällt mir die MCR-755 von Yamaha ins Auge - laut Testberichten schneidet sie auch ganz gut ab. Was meint ihr?


[Beitrag von SlowNoise am 05. Okt 2013, 13:02 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 05. Okt 2013, 13:24
Warum muss es wieder eine Kompaktanlage sein?

Du siehst ja, wenn ein Teil nicht mehr richtig funktioniert, muss die komplette Anlage weg.

Wenn du mit den LS zufrieden bist, diese behalten und einen aktiven Sub und einen Verstärker dazu.

DVD-Player gibt´s ja Stand-Alone für kleines Geld.

Budget dann ungefähr wie folgt aufteilen:
250€ für einen AVR oder Stereoverstärker.
200€ für einen Sub.
Der Rest in einen DVD oder BluRay.

Schönen Gruß
Georg
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 05. Okt 2013, 13:26
Hi, ich möchte das alles allerdings schick in einem Gehäuse untergebracht haben, da ich nicht sonderlich viel Platz für unterschiedliche Komponenten habe - ist für mich ein bisschen auch eine "Designfrage".

Und die Philips funktioniert noch einwandfrei, die Macken hatte sie allerdings schon von Anfang an (das ist wohl normal)


[Beitrag von SlowNoise am 05. Okt 2013, 13:27 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#4 erstellt: 05. Okt 2013, 13:36
Wenn die Philips noch funktioniert, warum dann nicht einfach einen aktiven Sub mit Lautsprechereingängen (High-Level In) dazu?

Einen Sub mit High-Level Eingängen kann man einfach parallel zu den Haupt-LS anschließen.

Schönen Gruß
Georg
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 05. Okt 2013, 14:13
Na dann brauch ich doch auch noch ne Frequenzweiche, oder nicht?

Außerdem spielt der Philips ja wie gesagt nicht die Formate ab, die ich gerne hätte^^
Wie sieht es denn mit der MCR-755 aus - ist die empfehlenswert?

Die MCR-755 hat zwar in Testberichten durchweg super Noten, aber bei Amazon ist sie von vielen Kunden relativ schlecht bewertet worden:
www.amazon.de/product-reviews/B005T3L6OC/ref=dp_top_cm_cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1


[Beitrag von SlowNoise am 05. Okt 2013, 14:27 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#6 erstellt: 05. Okt 2013, 14:31

Na dann brauch ich doch auch noch ne Frequenzweiche, oder nicht?

Nö, hat ein aktiver Sub bereits eingebaut.

Mit Microanlagen muss jemand anderer weiterhelfen, da kenn ich mich nicht besonders gut aus.

Schönen Gruß
Georg
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 05. Okt 2013, 14:39
Dann hoffe ich mal auf weitere Hilfe..
Dir auf jeden Fall ein Danke für deine Vorschläge.
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 05. Okt 2013, 16:36
Hat sonst keiner ein paar Tipps?
RocknRollCowboy
Inventar
#9 erstellt: 05. Okt 2013, 18:41
Ich hab mal nach der Philips Anlage gegoogelt.
Du hast noch einen analogen AUX IN Toneingang frei.

Wie wäre es einen DVD oder BD Player zu kaufen, der Deine gewünschten Formate abspielen kann und diesen dann an die Philips anzuschließen.
Da wäre vermutlich leichter was zu finden, was Deine Anforderungen erfüllt.

DVD und BD Player gibt es auch in kleinen Abmessungen.
Du musst nur darauf achten, dass der DVD bzw. BD Player analoge Tonausgänge hat. (haben nicht Alle)
Und natürlich die richtigen Bild-Ausgänge für den TV.

Schönen Gruß
Georg
Gelegenheitshörer
Stammgast
#10 erstellt: 05. Okt 2013, 19:35
Kompaktanlagen mit DVD-/Bluray-Player gibt es derzeit gar nicht mehr so viele wie noch vor ein paar Jahren.

Die Pianocraft 755 ist klanglich nicht schlecht, hat aber bei Amazon sehr viele schlechte Rezensionen wegen anscheinender Probleme mit den ganzen Streaming-Features. Klanglich besser wäre noch die Pianocraft 840, die allerdings von der Konnektivität und den Abspielmöglichkeiten her nicht mehr ganz zeitgemäß ist.

Ansonsten könntest Du Dir noch mal die Pioneer X-HM31V anschauen. Etwas günstiger und ohne DLNA, aber auch recht schick, und die Pioneer-Anlagen, die ich bislang gehört habe, waren für den jeweiligen Preis recht gut.
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 06. Okt 2013, 10:09
@RocknRollCowboy: Danke für den guten Vorschlag, aber das wäre ja nur eine Notlösung.

Gibt es eigentlich auch gute 2.1 Heimkinosysteme? Sowas müsste meinen Anforderungen doch eigentlich auch genügen.
Was meint ihr denn zu dem Samsung HT-F4200 Heimkinosystem?
Taugen da die Boxen überhaupt was?


@Gelegenheitshörer: Auf dieses ganze Streaming-Gedöns könnte ich verzichten. Dann lohnt es sichwegen dem Preis aber nicht mehr, die 755 zu kaufen oder?

Die Anlage von Pioneer hat leider keinen Subwoofer-Anschluss.


[Beitrag von SlowNoise am 06. Okt 2013, 10:27 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#12 erstellt: 06. Okt 2013, 11:46

Die Anlage von Pioneer hat leider keinen Subwoofer-Anschluss.



Geht auch ohne, hab ich in Post #4 schon geschrieben.

Von der Samsung halte ich nichts.

Schönen Gruß
Georg
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 08. Okt 2013, 07:54
Ja, allerdings gefällt mir die Pioneer nicht wirklich. Sieht dann doch sehr altbacken aus.

Gibt es denn in der Preisklasse bis 500€ empfehlenswerte 2.1 Heimkino Systeme (am Besten nicht mit Standlautsprechern!) ?
Wenn ja, welche?
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 08. Okt 2013, 08:09
Ich kenne überhaupt keine Kompaktanlage die zusammen mit "Standlautsprechern" angeboten wird. Das würde dem Sinn einer Kompaktanlage ja vollkommen widersprechen.


[Beitrag von Tywin am 08. Okt 2013, 08:09 bearbeitet]
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 08. Okt 2013, 08:15
Ich habe von einem 2.1 Heimkinosystem geredet, nicht von einer Kompaktanlage... ;)
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 08. Okt 2013, 08:24

Neue DVD-Kompaktanlage bis 500€


Na, in der Überschrift stand dazu noch "Kompakt".

Was hälst Du von dem Denon AVR X-1000 + zwei brauchbaren Kompaktlautsprechern, die aber für einen brauchbaren Klang auch gut - frei auf Ständern - aufgestellt werden müssen?

VG


[Beitrag von Tywin am 08. Okt 2013, 08:25 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#17 erstellt: 08. Okt 2013, 08:30
Siehe Post #3.

Schönen Gruß
Georg
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 08. Okt 2013, 08:32
Ja, aber im Laufe des Threads ist dann herausgekommen, dass es im Bereich DVD-Kompaktanlagen leider fast nichts Brauchbares gibt - bis auf die Yamaha, aber da funktioniert anscheinend vieles nicht so wie es soll).

Das Problem bei einem Komponentensystem ist bei mir wohl der Platz, aber das könnte vielleicht trotztdem hinkommen (anscheinend hab ich ja keine andere Wahl ); die meisten BD-Player sind ja heutzutage ziemlich flach.

Der AVR X-1000 gefällt mir gut (v.a. Internetradio ist eine schöne Sache), Standlautsprecher finden bei mir allerdings auf keinen Fall Platz. Ich bräuchte unbedingt Regallautsprecher, die jeweils nicht größer als (BxHxT) 18x40x37 sein dürfen.


[Beitrag von SlowNoise am 08. Okt 2013, 08:32 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#19 erstellt: 08. Okt 2013, 08:48
Dann halt erstmal Deine jetzigen LS und einen aktiven Sub an den AVR.

Ich kenne die Philips LS nicht und kann diese nicht beurteilen.
Du schreibst aber, dass Du zufrieden bist.
Also warum dann tauschen.

Oder eben nur, wie oben schon vorgeschlagen einen aktiven Sub (ist anschliessbar) und einen BluRay dazu. (Ob ein BluRay anschliessbar ist, kommt auf die Tonausgänge des BD drauf an.)

Schönen Gruß
Georg
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 08. Okt 2013, 09:04

Ich bräuchte unbedingt Regallautsprecher, die jeweils nicht größer als (BxHxT) 18x40x37 sein dürfen.


Was bedeutet das? Lautsprecher - auch Kompaktlautsprecher - klingen nur dann gut wenn sie mit viel freiem Platz ringsum im Stereodreieck mit den Hochtönern auf Ohrhöhe aufgestellt werden. Das gilt insbesondere bezüglich höheren Lautstärken und einem vollem auch tiefen Klang.

Wenn Du Lautsprecher irgendwo wandnah auf Schränkchen pappen oder in Fächer pressen willst, braucht man "dafür" geeignete Lautsprecher und das Ergebnis wird immer entsprechend der "suboptimalen" Positionierung ausfallen.
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 08. Okt 2013, 11:00
Hi, das sind die maximalen Abmessungen, damit noch ausreichend Platz ist, um einen guten Klang zu gewährleisten...



Noch was anderes:

Könnte der Subwoofer eigentlich auch auf einem 1,10m hohen Schrank aufgestellt werden oder ist das nicht empfehlenswert?


@RocknRollCowboy: Naja, "zufrieden" im weitesten Sinne. Die Mitten könnten schon etwas klarer sein für meinen Geschmack. ;o
Das, was mir allerdings an den Lautsprechern sehr gut gefällt, sind die Bändchenhochtöner.
Kompaktanlagen in dieser Preisklasse ohne Bändchenhochtöner kamen deshalb bisher nicht an meine Philips ran (die PianoCraft mal außen vor gelassen)


[Beitrag von SlowNoise am 08. Okt 2013, 11:05 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 08. Okt 2013, 11:23

Hi, das sind die maximalen Abmessungen, damit noch ausreichend Platz ist, um einen guten Klang zu gewährleisten...


Wenn ich nicht weiß mit wie viel Freiraum ringsum die Lautsprecher aufgestellt werden sollen, kann ich keine Lautsprecher empfehlen.

Pappst Du die wandnah in/auf ein(en) Regal/Schrank/Tisch sind - insbesondere bei basslastiger lauter Musik - ganz andere Lautsprecher gefordert, als bei freier Positionierung auf Ständern mit 40-50cm freiem Platz ringsum möglich sind.

Ein Subwoofer sollte möglichst weit von Wänden entfernt aufgestellt werden und auf Möbeln ist auch keine gute Idee.

Mach Dir klar das der Raum und die Positionierungsmöglichkeiten maßgeblich die Möglichkeiten zum Musikhören diktieren. Zum Raum passend solltest Du dann die Lautsprecher wählen und nicht irgendwelchen Wolkenkuckucksheimen hinterher laufen.


[Beitrag von Tywin am 08. Okt 2013, 11:30 bearbeitet]
Gelegenheitshörer
Stammgast
#23 erstellt: 08. Okt 2013, 11:25

SlowNoise (Beitrag #21) schrieb:
Könnte der Subwoofer eigentlich auch auf einem 1,10m hohen Schrank aufgestellt werden oder ist das nicht empfehlenswert?


Wenn der Schrank frei im Raum steht (quasi als Raumteiler) und durch den Sub nicht zum Vibrieren gebracht wird, dann könnte das durchaus funktionieren.

Ein Sub solte aber in der Regel nicht direkt an der Wand oder gar in der Ecke stehen, außer er ist speziell dafür konstruiert (wie z.B. der Canton ASF 75 SC).


[Beitrag von Gelegenheitshörer am 08. Okt 2013, 11:32 bearbeitet]
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 08. Okt 2013, 11:35
Nur um das mal klarzustellen, ich bin kein Tonfetischist und habe auch keinen Platz um die Lautsprecher "perfekt" aufzustellen.

Am PC habe ich von Logitech das 2.1 System Z623, und da steht der Subwoofer bei mir auch unter dem Tisch mit 10cm Platz nach hinten. Der Bass ist für meinen Geschmack trotzdem super.
Bitte versucht euch doch etwas auf einen "Normalo" einzustellen, der einfach nur "guten" Sound will und nicht die perfekten Lautsprecher oder die perfekte Platzierung im Raum

@Tywin: nach rechts (bzw. links) ist überhaupt kein Platz oder ca. 25cm (je nach Seite eben) , nach oben ca. 25cm und nach hinten ca. 40cm.
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 08. Okt 2013, 11:52

der einfach nur "guten" Sound will und nicht die perfekten Lautsprecher oder die perfekte Platzierung im Raum


Du bist doch hier um ein wenig Beratung zu bekommen? Dann nimm doch schon mal in Dich auf, dass der Raum und die Positionierung für "guten Sound" maßgeblich sind!


Nur um das mal klarzustellen, ich bin kein Tonfetischist und habe auch keinen Platz um die Lautsprecher "perfekt" aufzustellen.


Wenn Du keinen Platz für eine brauchbare Lautsprecherpositionierung hast, dann ist doch alles klar und ich steige hier aus.

VG

P.S.:


Am PC habe ich von Logitech das 2.1 System Z623, und da steht der Subwoofer bei mir auch unter dem Tisch mit 10cm Platz nach hinten. Der Bass ist für meinen Geschmack trotzdem super.


Dieses Logitechdings, hat weder etwas mit HiFi-Kompaktlautsprechern noch mit einem HiFi-Subwoofer gemein.


[Beitrag von Tywin am 08. Okt 2013, 12:20 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#26 erstellt: 08. Okt 2013, 12:02
DVD Kompaktanlage bis 500 Euro mit Subausgang?

Music Hall AV2.1
http://www.justhifi....=ggshp8116&var=25437

Gruß
Bärchen
Gelegenheitshörer
Stammgast
#27 erstellt: 08. Okt 2013, 12:12

SlowNoise (Beitrag #24) schrieb:
Bitte versucht euch doch etwas auf einen "Normalo" einzustellen, der einfach nur "guten" Sound will und nicht die perfekten Lautsprecher oder die perfekte Platzierung im Raum ;)


Wenn Du guten Sound und DVD im Kompaktformat willst, dann kauf Dir halt die Pianocraft 840. Die hat doch alles was Du willst, außer dass sie nicht so viele Formate abspielen kann. Und deren Sound ist definitiv gut - wenn auch nur in dem Maße wie es Deine Aufstellung zulässt.

Wenn Du viele Formate abspielen willst, dann kann ich Dir grundsätzlich keine Kompaktanlage empfehlen. Dann behalte lieber die alten Lautsprecher und kauf Dir dazu einen Verstärker und einen DVD-Player wie es Dir schon im zweiten Beitrag empfohlen wurde. Das bekommst Du zusammen schon für 250 EUR. Zusätzlich kannst Du Dir dann noch einen Sub wie den Canton AS 85.2 SC kaufen.
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 08. Okt 2013, 12:17
Ich habe mir jetzt doch mal die Pianocraft 755 bestellt

Wenn sie mir nicht gefallen sollte oder Probleme macht, melde ich mich nochmal.
Gelegenheitshörer
Stammgast
#29 erstellt: 08. Okt 2013, 12:37

SlowNoise (Beitrag #28) schrieb:
Ich habe mir jetzt doch mal die Pianocraft 755 bestellt ;)


Nur mal zum besseren Verständnis: Warum findest Du jetzt die Pianocraft 755 besser als die Pianocraft 840?

Der Preis kann ja schon mal keine große Rolle spielen, da die 840 nur 50 EUR mehr kostet als die 755 ...
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 09. Okt 2013, 00:01
Hi,

die 840er ist dann doch etwas "altbacken" (aus dem Jahr 2007), die 755er ist wenigstens von 2011 - außerdem gefällt mir das Design besser, und sie hat einen BD-Player.
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 09. Okt 2013, 14:31
Also, die 755er war wirklich nichts. Selbst beim Ton nur etwas klarer, dafür aber weniger Tiefen.
Ich bleibe dann wohl doch bei meiner alten Anlage und kaufe einen Aktiv-Sub dazu.

Ich habe nur für einen sehr schmalen oder einen Regal-Sub Platz, daher fiel mir der Canton ASF 75 SC ins Auge. Laut Tests ist er auch empfehlenswert & sogar eine Wandmontage ist möglich.

Anschließen müsste ich die Lautsprecher meiner Anlage (wegen fehlendem Subwoofer-Ausgang an der Anlage) ja indem ich die Lautsprecherkabel jeweils über den "High Level Input" des Subs leite, oder?


[Beitrag von SlowNoise am 09. Okt 2013, 14:32 bearbeitet]
RocknRollCowboy
Inventar
#32 erstellt: 09. Okt 2013, 15:02

Anschließen müsste ich die Lautsprecher meiner Anlage (wegen fehlendem Subwoofer-Ausgang an der Anlage) ja indem ich die Lautsprecherkabel jeweils über den "High Level Input" des Subs leite, oder?


Genau.
Parallel zu den Lautsprechern in den High-Level In Eingang.
Hier reicht Klingeldraht, da nur ein kleiner Strom übertragen wird.

Ob der Canton was taugt, kann ich leider nicht sagen.

Schönen Gruß
Georg
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 09. Okt 2013, 15:20
Danke für die Antwort, ich denke ich probier den Canton einfach mal aus.
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 10. Okt 2013, 13:38
So, er ist da, und ich bin begeistert.

Superkräftiger und klarer Bass trotz Stellplatz im Regal!


[Beitrag von SlowNoise am 10. Okt 2013, 13:38 bearbeitet]
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 12. Okt 2013, 21:29
Nochmal eine Frage: Muss die Öffnung des Canton nach vorne zeigen? Oder nach hinten gegen die Wand?
Gelegenheitshörer
Stammgast
#36 erstellt: 12. Okt 2013, 21:41

SlowNoise (Beitrag #35) schrieb:
Nochmal eine Frage: Muss die Öffnung des Canton nach vorne zeigen? Oder nach hinten gegen die Wand?


Eigentlich ist der ASF 75 SC doch für die Wandmontage gedacht, oder?

Ich hatte ihn mal daheim, konnte ihn aber klanglich nicht vernünftig integrieren.

Wenn die Öffnung zur Wand zeigt, dann muss dort auch genug Raum sein, um den Schall entweichen zu lassen. Also mindestens eine Handbreit Abstand zur Wand und auch entsprechender Platz zu den Seiten.

Öffnung nach vorne wäre höchstens in Fällen von Strömungsgeräuschen ein Problem, aber ich habe bei normalen Pegeln keine Strömungsgeräusche aus dem BR-Port wahrgenommen. Insofern sollte das schon gehen.
SlowNoise
Schaut ab und zu mal vorbei
#37 erstellt: 13. Okt 2013, 10:46
Hi,

ob Wandmontage oder normales Aufstellen ist beim Canton laut Bedienungsanleitung egal.

Eine Handbreit zwischen Öffnung und Wand bekomme ich hin, mehr aber auch nicht. Deswegen wäre es wohl besser, die Öffnung nach vorne zeigen zu lassen, oder?
Gelegenheitshörer
Stammgast
#38 erstellt: 26. Okt 2013, 11:19

SlowNoise (Beitrag #37) schrieb:

Eine Handbreit zwischen Öffnung und Wand bekomme ich hin, mehr aber auch nicht. Deswegen wäre es wohl besser, die Öffnung nach vorne zeigen zu lassen, oder?


Probier es doch einfach aus. Einziges denkbares Problem bei BR-Öffnung vorne wären halt Strömungsgeräusche. Wenn Du keine hörst, oder sie Dich nicht stören, dann ist doch alles in Ordnung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Allround Kompaktanlage bis 500?
foodax am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 28.12.2014  –  3 Beiträge
Kompaktanlage - bis 500 Euro
Jazzmatazz40 am 19.09.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2010  –  8 Beiträge
Kompaktanlage bis max. 500?
rukeslarer am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 26.10.2013  –  8 Beiträge
Kompaktanlage bis 500?
Hopfenmalzbier am 08.12.2013  –  Letzte Antwort am 10.12.2013  –  4 Beiträge
Neue Standboxen bis 500 Euro
thamers am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 26.08.2011  –  4 Beiträge
Suche Kompaktanlage mit DVD Player
roccalon am 23.11.2012  –  Letzte Antwort am 24.11.2012  –  3 Beiträge
Kompaktanlage mit DVD und Tape ?
s-pro am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 24.07.2011  –  2 Beiträge
neue Kompaktanlage
hifinoob am 17.12.2005  –  Letzte Antwort am 19.12.2005  –  9 Beiträge
Suche Kompaktanlage bis 500 Euro
martin_p am 19.09.2003  –  Letzte Antwort am 22.09.2003  –  5 Beiträge
Suche Kompaktanlage bis ca. 500?
Sathim am 17.03.2007  –  Letzte Antwort am 17.03.2007  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Philips
  • Pioneer
  • Denon
  • Music Hall
  • Logitech
  • Yamaha
  • Canton
  • Samsung

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.806