Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


JBL weg, nun Jamo oder Canton?

+A -A
Autor
Beitrag
Franz1973
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Okt 2013, 15:43
Auf 12m² hatte ich den JBL ES-250PW der unter 35 hz zu leise wurde und iwie auch unpräzise.

Nun suche ich einen, der präzise ist, aber trotzdem bei 25-30 hz noch laut ist,
also -3dB !?
Das wird imho erreicht durch gute Gehäuse und große Teller,
dennoch befürchte ich,
dass jeder 10" nennenswert präziser spielt als 12" bis 500€, richtig?


Somit habe ich einerseits den Jamo ausgesucht, der hoffentlich bei 24hz nur -3db hat, also noch laut ist. Kann das jemand bestätigen? Gibt's Alternativen bis 500€, auch günstiger? Wird er mich gegenüber dem JBL in Präzision überraschen oder ist es kaum nennenswert?
-Watt völlig irrelevant, da 12m²

Andererseits hab ich bei 10" geschaut, auf preisvergleichsseiten gibt's noch mehr, ich hab erstmal ausgewählt:
Canton 85.2
Magnat BetaSub 25A
(Mivoc und yamaha, sowie den magnat 301a hatte ich im visier, aber die ersten beiden kommen nicht annähernd so tief laut vieler amazon-Rezensionen und der 301a spielt unpräzise.)

Der Canton soll sehr tief spielen und gleichzeitig präzise sein. Das kann ich aber nicht so ganz glauben, da der Teller 22cm ist und die Tiefe ja nur durch das starre Gehäuse produziert würde, hört sich das dann komisch an?

Der BetaSub ist zZt verdammt günstig und spielt angeblich bis 22hz, ist nur die Frage wo der -3db Punkt ist, denn dazu oder zur Präzision gibt es keine Berichte
-Meint Ihr der ist genauso präzise?

-(kostet sonst das doppelte
-halbe Leistung wie Canton, reicht aber
-Ich habe ihn schon bestellt, das heißt aber gar nichts!
~Hat für 10" noch jemand Vorschläge?)

(Bei amazon meint einer: "Canton (35Hz in Narrow) aber in der Stellung Wide spielt Canton sogar tiefer." -> deckt sich das mit den anderen Rezens.?)


[Beitrag von Franz1973 am 14. Okt 2013, 15:45 bearbeitet]
Friwe
Stammgast
#2 erstellt: 14. Okt 2013, 16:19
Hahahah,
entschuldigung, aber ich würde dem JBL jedem gennaten Subwoofer vorziehen.
Der Canton spielt nie und nimmer bis 30hz evlt. 35hz und da muss er sich schon anstrengen und der Raum muss auch mit spielen.
In meinem Zimmer ging er bis ca. 40hz (hörbar). Die Wide Stellung ist eig. nur was für Sub's von Canton mit 12" Treiber, da in diesem Mode Frequenzen um die 22hz angehoben werden. Damit zerstört man den Sub nur.
Magnat Betasub und Monitor Supreme sind beides Einsteiger-Subwoofer und spielen auch dementsprechend. 22hz sind mal wieder eine tolle Angabe, ich denke mal bei -10-15db. Also kaum wahrnehmbar.

Ich würde in ein Antimode investieren, denn 25hz bei -3db sollte der JBL, richtig gestellt und eingemessen erreichen.
ODER:
Jamo Sub 660, SVS PB1000,
Dann sind aber gleich mal 500€ weg und zumindest beim SVS wirst du das Problem haben, dass er wieder eine Raummode trifft die dir den ganzen Tiefgang versaut und unpräzise erscheinen lässt.
Franz1973
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Okt 2013, 16:51
(naja antimode... viel zu teuer. (imho werden frequenzen die anregen gefiltert, da kann ich mir ja gleich nen sub holen der nicht tief spielt, weil das wohl alles gefiltert werden müsste!?)))

Der Canton hörbar nur bis 40 hz? Das sind aber soviele Rezensionen gerade zu diesem Canton die alle von 25 und laut bei 30hz reden.

Ab wieviel Hz meinst Du also wird der Magnat BetaSub 25A die -3db erreichen, also noch laut sein?
Friwe
Stammgast
#4 erstellt: 14. Okt 2013, 17:38
Das kann ich dir nicht sagen.
Bei mir wars zumindest so, dass ich in 15m^2 ne heftige Mode bei 40hz hatte/habe die mir alles unter 40hz schön versaut bzw. ruiniert weil die 40hz ca 10db lauter gespielt werden und alles drunter nicht zur Geltung kommt. Mit einem Antimode sind bestimmt 35hz drinn, aber zuviel würde ich von einem ca. 20cm grossen Chassi (Gösse der Membran, mit Korb sinds 22) nicht erwarten.
Ich weiß teilweise selber nicht welche Mumpitz da in den Rezensionen verzapft wird, wie ein 20cm Bass auf 22hz kommen soll ist nur schwer vorstellbar. Zumindest in der Preisregion. Wenn der Canton sogut wäre wie sein Ruf, dann dürfte es also rein theoretisch keine SVS oder Velodyne Liebhaber mehr geben, denn wie wäre der Preis gerechtfertigt? Tiefgang wäre ja dann gleich...
Also ich würde die Rezensionen größtenteils mal auser Acht lassen.
Der Jamo 660 und der SVS sind bis 500€ momentan die "geeignetsten" Subwoofer. Nur ob du den Tiefgang in deinem Raum auch bekommst ist eine andre Sache.
Wahrscheinlich würde dir def Tiefgang vom JBL reichen nur wird er eben durch eine Raummode ruiniert...
Franz1973
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 14. Okt 2013, 18:02
Es sind schon fünf oder mehr Rezensionen, die dem Canton 30hz gut hörbar bescheinigen, einfach nach "Hz" durchsuchen.
Diese könnten dennoch aus Marketing-Gründen von der deutschen Firma Canton platziert worden sein

Also meinst Du ich sollte wegen den beschriebenen Raummoden die 12" und somit die Tiefe meiden
und einen 10" nehmen der die höheren Frequenzen präzise wiedergibt?
Aber selbst der spielt ja zB 40Hz und könnte dort eine Raummode haben!?
Dann liege ich ja mit dem BetaSub genau richtig!?

(Der JBL und Jamo wären somit auch aus dem Rennen!?)

Friwe
Stammgast
#6 erstellt: 14. Okt 2013, 19:05
Die Gröse ist da erstmal egal.
Es kommt auf die Konstruktionsweise an. Der Jamo ist geschlossen und regt den Raum weniger an als ein Bassreflex. Jedoch ist ein dröhnfreier Bass beim Jamo oder allgemein geschlossenen Subwoofern nicht garantiert.
Hier bietet XTZ erhältlich bei mindaudio gut Subwoofer an die du an den Raum anpassen kannst d.h. selbst entscheidest ob er geschlossen oder offen spielt.
Franz1973
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 15. Okt 2013, 01:50
Konstruktionsweise? Und eine Lösung ist ja auch keine der beiden.
Darum nochmal zurück zu Deinen super vorherigen Punkten:

meinst Du nicht der BetaSub 25A ist somit speziell für mich eine gute Wahl?
Was meint Ihr anderen?


[Beitrag von Franz1973 am 15. Okt 2013, 01:54 bearbeitet]
frale
Inventar
#8 erstellt: 15. Okt 2013, 05:29
die frage wurde doch schon selbst beantwortet:
Das wird imho erreicht durch gute Gehäuse und große Teller,

Warum sollten manche Hersteller großen Aufwand betreiben, um Frequenzen bis um die 20Hz zu erreichen, und Magnat macht dies mit 12mm Spanplatte und nem 25er- Schrumpel- Chassis, das alles für neunundneunzigfuffzich?
saubere 25Hz in einem 10qm raum sind ohne Entzerrung o.ä. faktisch unmöglich, zudem hängt dies auch von der quelle, dem standort usw. ab.

warum sind denn die "sauberen 25 Hz" so wichtig? irgendwo gelesen, dass nur dann andrea berg vollständig im raum erscheint?

größere teller gibts auch bei ikea
Rossi_46
Inventar
#9 erstellt: 15. Okt 2013, 05:49
Ich habe selber habe den JBL 250PW ,und hat mein Wohnzimmer ca.30qm der Sub hat mächtig druck, die ganze Hütte Bebt, weiß echt nicht was bei deinen 12qm fehlen sollte..!
Und der ist ja noch nicht mal voll aufgedreht, der steht kurz vor Mitte.

Es liegt auch viel mehr an der Aufstellung des Subs, bei mir zb. habe ich ihn hinter meinem Hörbereich aufgestellt!
Da klingt er echt am besten, hätte ich nicht gedacht!
std67
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2013, 06:12
Hi

ich würde auch raten erst einmal eib Antimode zu testen. Wir sind hier ja im Stereoereich, also denke ich es geht um Musik. Da tut sich unter 40Hz meistens nnicht mehr so viel (je nach Musikrichtung)

Kannst es ja unverbindluch 14 Tage testen, und wenns funktioniert ist es ja deutlich günstiger als ein neuer Subwoofer. Es werden ja auch n8r schmalbandig die Frequenzen gekappt die dröhen.
Danach nehmen Tiefgang und Präzision zu, da die tieferen Frequenzen nicht mehr durch das Dröhnen überdeckt werden

Ein anderer Sub bringt dich ohne weitere Maßnahmen in deinem kleinen Raum nicht weiter
Franz1973
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 16. Okt 2013, 00:36
Friwe und allen anderen Danke
Ich hatte immer das Jamo 260 Bild im Kopf als Bassreflex,
aber der 660 ist ja geschlossen! Klasse!
JBL war offen, darum das Gedröhne.


Der Betasub ist ein Schnapper und eine 8 Jahre alte Katastrophe,
da normalerweise 200€, aber google(areadvd) bestätigt nochmal den mageren Tiefgang für den 30A.
(Erst nicht gefunden weil "25A" gegoogelt )

Antimode usw ist mir erstmal zu hoch,
teste ab jetzt in versch.Räumen, kaufe unabhängig vom Raum, so dass der Sub erstmal gut ist.
Außerdem habe ich die 25hz usw in nem test-vid beim jbl gehört, nur halt viel zu leise; richtig los ging es erst bei 35 hz.


Hat mal jemand ein HZ-TEST drüberlaufen lassen (zb ganz simpel youtube) ? Wie tief ist er noch recht genauso laut wie die höheren Frequenzen?

Ist für etwas weniger Geld ein ähnlicher Sub, nur etwas schächer, zu haben?


Wie wird sich das Teil wohl in dem (doch nur) 11m² Zimmer auswirken?
Es steht noch ein großvolumiges Sofa darin sowie andere Möbel.
Aua , aber der JBL ging einigermaßen wie gesagt (bis auf die Angst, dass die Scheiben wirklich bersten, sowie den Tinitus).


[Beitrag von Franz1973 am 16. Okt 2013, 00:48 bearbeitet]
elwu
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 16. Okt 2013, 11:50
Hallo,

irgendwelche Youtube-Subwoofer-Dröhnfilmchen halte ich für völlig irrelevant. Ach ja, der Jamo 660 spielt nach meinem Dafürhalten und in meinem Setup sowohl bei Musik als auch insbesondere bei Kino sehr, sehr gut. Tief, sehr schnell, druckvoll und trocken. Und bei Bedarf brachial laut, ohne Kompression oder Verzerrung. An die Grenzen bin ich noch nie gekommen, das würde weder mein Gehör aushalten noch meine Nachbarn. Ich hab'mir sogar noch einen zweiten geholt, nicht wegen der Pegelreserven sondern zur besseren Anregung des Raumes.

Derzeit ist der Jamo pro Stück um die 340€ zu haben, damit macht man IMO nichts falsch.

/elwu
Friwe
Stammgast
#13 erstellt: 16. Okt 2013, 16:29
Falsch machen nicht aber an der Raummodenproblematik kann selbst er nicht's ändern.
Wenn auch nicht jetzt, aber in naher Zukunft würde die Anschaffung eines Antimodes sicher Sinn machen.
Wenn du nicht schreiben würdest, dass der JBL zu unpräzise sei, würde ich ein Antimode sogar dem Jamo Sub 660 vorziehen.
Denn wo ein JBL aufgrund einer heftigen Mode, so scheint es ja, nicht tiefer als 35hz spielt, da kann selbst ein geschlossener Sub keine Wunder bewirken... zumindest nicht ohne aktive Filter, DSP....
Aber wie heißt so schön.."probieren geht über studieren"... vielleicht irre ich mich ja und der Jamo geht wirklich um Welten tiefer,10hz sind Welten
Franz1973
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 16. Okt 2013, 18:34
340€? WO?
amazon, geizhals, idealo, nix is.
Bei ebay 360€, aber Kundenretour und braun


Genau, Antimode später vllt., erstmal einfach probieren

Solange die utube-vids einfach nur die hz wiedergeben, sind sie doch geeignet zum Testen, meine ich.
bassboss77
Stammgast
#15 erstellt: 17. Okt 2013, 08:30
Bei CS-Musiksysteme bekommst nen schwarzen Aussteller für 333 Euro und ich hab mir einen in dark-apple bestellt Neuware für 359 Euro bei einem anderen hier bekannten Händler. Einfach anrufen, handeln und bestellen

Grüße
elwu
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Okt 2013, 09:41
Hall,

hier gibt es die. Ob das Aussteller sind sei dahingestellt, bei mir jedenfalls kamen beide originalverpackt an, ohne jegliche Zeichen irgendeiner Benutzung.

/elwu
Franz1973
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 17. Okt 2013, 17:40
Aussteller wollte ich nicht unbedingt, das ist ja eh Retourenware!?

bei einem anderen hier bekannten Händler

Welcher?
Hab jetzt für 379 "in Österreich" (ebay) gekauft, ist okay denke ich.

Das mit dem Anrufen und Handeln ist ein guter Hinweis für's nächste mal


Der Betasub 25A hat laut Magnat seine -3dB übrigens bei 29 Hz,
was zu erwarten war, doch ganze ca.7 Hz höher als die niedrigsten noch hörbaren, angegebenen Hz.


[Beitrag von Franz1973 am 17. Okt 2013, 18:24 bearbeitet]
Franz1973
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Okt 2013, 16:20
Postfrau oder -tarif stirb! Paket total ramponiert

Wackelt / Klopft in Eurem 660 oder anderem Sub auch etwas ganz leicht,
wenn Ihr ihn hin und her bewegt?
Also eine Seite hochheben und vllt.2cm sachte hin- und herbewegen)
bassboss77
Stammgast
#19 erstellt: 18. Okt 2013, 17:58
Habs grad ausprobiert. da wackelt eigentlich nix... Du hast das Paket aber hoffentlich nur "unter Vorbehalt" und mit Dokumentation des Schadens angenommen? Dann gleich an den Händler wenden am besten mit Fotos. Damit er den schaden beim Paketdienst melden kann und Dir Ersatz schickt...

Immer Scheixxe sowas

Hoffe alles geht gut aus.
Franz1973
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 18. Okt 2013, 18:07
Danke für's Testen

Nee meine Mutter hat es angenommen. Aber ich denke das reicht als "unter Vorbehalt". Zur Not bin ich rechtsschutzversichert.

Es ist schön rot abgeklebt: "Vorsicht! Hochempfindliche Elektrogeräte".
Hab alle acht Ecken fotografiert und es dem Händler gemeldet

Vorfreude ade... aber ich kann Euch beruhigen, das kommt wohl nur bei mir vor, weil die Frau hier etwas überlastet, aber hauptsächlich fertig mit sich selbst und sicher auch unterbezahlt ist.
Mal sehen ob das was wackelt den Ton verfälscht.



EDIT:

Da brauch man keine Gläser im Schrank mehr xD
25% aufgedreht und die Endstufe klappert.

Übrigens ebenfalls 25 hz sind bestens zu hören, knackig auf 11m² und von -3dB merk ich nichts! Top Jamo!
Ok bei 40hz ist es um einiges lauter, wohl eine Raummode, aber es geht, damit beschäftige ich mich später.


[Beitrag von Franz1973 am 18. Okt 2013, 19:27 bearbeitet]
Franz1973
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Nov 2013, 23:15
Glatt gelaufen, hab jetzt einen der i.O. scheint.

Jamo ist Spitze! Laut utube Basstest der ab 1hz beginnt spürt man den Jamo bei 15hz noch, aber kaum.
Ab 18-20hz ist er schon fast und ab 25hz auf Normal-Pegel.

Die utube-Töne sind unpräzise, d.h.wenn gerade 15hz spielen, kommen auch mal 18 oder 12 hz Spitzen vor.
U.a. darum spuckte der Jamo womöglich erste Töne bei 12hz.


Einen Makel hat er aber:
er ist zu schwach
oder schlägt zu früh durch
oder ist defekt?

Er schlägt so komisch durch bei einem durchgängigen Bass-Brummen (utube) und geringem Pegel. Dies ist bei bestimmten niedrigen Frequenzen stärker.
- Evtl. wegen dem dortigen Kraftaufwand?
- Irgendwas wackelt da hörbar in der Kiste. Ist es der Teller? Halte ich mein Ohr hinten an den Sub scheint es hinten zu sein, umgedreht analog
- Bei Musik (nur Sub an) höre ich es nicht.

Bei "hohen" Pegeln schlägt er durch. Man kann ihn nicht mal über die Hälfte aufdrehen bei Musik mit Tönen im untersten Frequenzbereich.
->darum zahlen einige ja mehr bzw.ist ihnen einer zu schwach!?


[Beitrag von Franz1973 am 06. Nov 2013, 23:17 bearbeitet]
Franz1973
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 10. Nov 2013, 11:37
Mag keiner verraten wann sein Sub durchschlägt?
elwu
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 11. Nov 2013, 14:37
Bei meinen Jamo 660 schlägt nichts durch.
Seit ich sie korrekt eingestellt habe.
Überprüfe mal deinen Einmessung.

/elwu
Franz1973
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 03. Dez 2013, 00:33
Höre ich also nur ein scheinbares "Durchschlagen" durch die Raummoden,

oder wird es tatsächlich durch Raummoden provoziert?


( Es muss kein "Durchschlagen" sein, was könnte es sein? )


[Beitrag von Franz1973 am 04. Dez 2013, 21:12 bearbeitet]
std67
Inventar
#25 erstellt: 03. Dez 2013, 06:32
Soorry, falschher Thread


[Beitrag von std67 am 03. Dez 2013, 06:33 bearbeitet]
Franz1973
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Dez 2013, 21:12
Extra einen neuen Thread aufmachen?


Meine alte Stereo-Anlage (SA-AK27) hat ein schönes FEATURE:
man kann den Bass schon untenrum auf Maximum stellen,
wird man dann immer lauter, regelt der Bass immer weiter runter, so dass nichts beschädigt wird. Das Ding hält schon 13 Jahre Musik bis zum Anschlag stand!
Franz1973
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 07. Dez 2013, 15:27
ÜBERLastungsSCHUTZ eingebaut!

Hat der Teller seinen max.Hub von mehreren cm erreicht, wird der Hub nicht größer, selbst wenn man nochmal so laut aufdreht.


Oder liege ich falsch? Es ist doch normal, dass der Teller sich ca. 3 cm rein und 3 cm raus bewegt
und die Sicke sich bis zur Mitte des Randes richtig verformt!? So wie bei den "Subwoofer-Zerstörung-Videos", bei denen die Subwoofer zu stark belastet werden!? Nicht wie beim Jamo mit dem genau passenden Verstärker, da kann das ja nicht passieren!?
Heiß wird außerdem fast die Mitte des Tellers, ca.40° erreichen die Sicke und etwas auch die runde Plastik-Befestigung des Subs.


[Beitrag von Franz1973 am 07. Dez 2013, 15:37 bearbeitet]
Franz1973
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Dez 2013, 18:53
Ok ich verschiebe das mal.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Canton oder JBL
stma am 04.06.2009  –  Letzte Antwort am 04.06.2009  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher.Heco-Jamo-JBL ?
tomek1 am 18.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  17 Beiträge
Bruache Hilfe! Sub Jamo SUB 606 oder JBL ES 250 P für Canton GLE 490
jbuller am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  8 Beiträge
Canton LE 190 oder JBL Northbridge E100
d4h0nk am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 23.03.2005  –  13 Beiträge
JBL, Canton, Infinity oder ?
ayreon am 30.04.2003  –  Letzte Antwort am 30.04.2003  –  6 Beiträge
JBL, Magnat oder Canton?
eftm am 10.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.11.2006  –  7 Beiträge
Canton, Magnat, JBL oder Nubert?
...mike... am 13.04.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  3 Beiträge
JBL Loft 30 v.s. Canton Quinto 520
skartkabel am 01.12.2013  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  19 Beiträge
canton ergo 603 oder 602 - der letzte weg der entscheidungsfindung
SilentHunter am 15.03.2007  –  Letzte Antwort am 15.03.2007  –  4 Beiträge
Empfehlung Onkyo - JBL/Canton
Cram10 am 25.08.2016  –  Letzte Antwort am 10.10.2016  –  16 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • SVS
  • Magnat

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 104 )
  • Neuestes MitgliedKlausr79
  • Gesamtzahl an Themen1.345.310
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.942