Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


5.1 AVR Yamaha RX-V sucht stereolautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Jch1
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Nov 2013, 23:35
Hallo,
Ich bin auf der suche nach einer neuen Stereoanlage mit der Option auf Erweiterung auf 5.1

Ich habe mir den Yamaha RX V471 bzw. 473 angesehen und die Rezessionen auf Amazon.
Das ist eigentlich das was ich will (glaube ich). Der Gebrauchtpreis von 150-250 ist auch OK.

Der einzigst nennenswerte Unterschied der beiden AVRs ist doch nur dass der 471 1080p-kompatible HDMI und der 473 macht 4k.

Zur Zeit habe ich noch ein Paar Regallautsprecher vom Aiwa SX-G4 und die Tonquelle ist entweder mein Laptop über HDMI oder der TV Phillips 39PFL3807.

Was meint Ihr welcher AVR "besser" ist. Braucht man das 4k Pass-Through?

Die Aiwas sollen erst mal bleiben und später ersetzt werden

Ist es möglich bzw sinnvoll die Aiwas später als Surroundspeaker zu nutzen?

Wegen der aufstellung der Stereo LS bin ich mir noch nicht sicher.
Der Schrank und TV kann ich nicht umstellen.

Zimmer

Für Musik ist es schöner im Stereodreieck zu sitzen (auf dem Bett). Aber wie ist es dann wenn ich die LZK usw. habe und Filme schauen will? Die Stereo LS lieber direkt neben den TV stellen?

Was wären gute Stereo-LS, welche Preislich und Qualitativ zum Receiver passen?
Fertige, gebrauchte kaufen oder lieber selber welche bauen?

Grüße


[Beitrag von Jch1 am 09. Nov 2013, 23:58 bearbeitet]
Jch1
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Nov 2013, 18:57
Ja ich weiss, es ist keine reine Kaufberatung, eher eine All-in One Beratung.

Welche Stereolautsprecher?
Aufstellung?
Receiver?
Surrounderweiterung durch die Aiwas möglich? Sinnvoll?

Grüße
aldi2106
Stammgast
#3 erstellt: 12. Nov 2013, 19:24
Zu 1.: Budget?
Zu 2.: So wie aufgezeichnet eher für Kompaktlautsprecher, Standboxen brauchen wenigstens ein wenig Platz, ganz in die Ecke ist generell eine schlechte Variante.
Zu 3.: Alle gut, die du genannt hast... bis 4K unverzichtbar wird, wird es noch dauern. Du kannst fast jedes Modell der gängigen Hersteller aus den letzten Jahren nehmen. Ideal ist gebraucht, die Geräte veralten genauso rasant wie PCs...
Zu 4.: Theoretisch ja. Sinnvoll nein!

Für gute Stereo-LS kannst du auch wieder praktisch jeden etablierten Hersteller nehmen, bei den meisten gibt es guten Gegenwert fürs Geld. Da wären beispielsweise Nubert, Canton, Heco...
Herausfinden welche Klangabstimmung du magst kannst du nur durch Probehören. Wenn du das noch nicht einschätzen kannst, empfehle ich mit einem kleineren Boxenpärchen von den genannten "großen Namen" anzufangen.
Jch1
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Nov 2013, 20:31
Wenn die Zahlen einen Wert haben sollen, dann sag ich einfach mal 100-200€ fürs Paar.

Standlautsprecher wären möglich, wenn diese nicht allzu breit sind. Max 30cm.

Ach unterm TV steht noch ein 25cm Aktivsub Radical Audio RA10W mit Buddytec BT SA 500.

Was wären Sinnvolle Surroundlautsprecher? Hinterm Bett ist nur eine Mauerhöhe von 90cm. Der Rest ist Dachschräge.
Jch1
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Nov 2013, 18:26
Da ich leider den Anfangsbeitrag nicht ändern kann, kommt jetzt ein "Update"

Der Raum ist ca. 22m² groß

Ich habe mich heute ein wenig umgeschaut, da im Hifi Forum Biete bereich nix bezahlbares drin ist.
Dabei bin ich auf die Dali Zensor 3 gestoßen. Optisch müsste ich diese vll. neu Furnieren, aber Technisch liest sich das Datenblatt recht gut.

http://www.dali-deut...OR3_AUDIO_9-2013.pdf

Dann bin ich noch auf den Akustik-Assistent von AUDIO gestoßen.

http://www.audio.de/...-finden-1446506.html

Da ist dieser Lautsprecher angeblich für Räume von 15-24m² geeignet. Ist ja auch in meinem Bereich.

Aber es heisst, dass der Hörabstand ca 2m sein sollte (wie bei den anderen Regallautsprechern auch?!?!)
Mein Abstand wäre fast doppelt so groß?
Ist das schlimm?

Hier sind noch 2 Bilder zur besseren Veranschaulichung.

Zimmer

20131117_175741

Der Yamaha RX-V 473 ist gekauft und unterwegs.

Bei den Dali könnte ich ja noch auf Surround aufrüsten. Aber ist das überhaupt möglich/ sinnvoll bei einer Dachschräge übern Bett? Mauerhöhe 90cm.

würdet Ihr die Aufstellung der LS so lassen oder irgendwie verbessern/ umstellen?


[Beitrag von Jch1 am 17. Nov 2013, 18:30 bearbeitet]
aldi2106
Stammgast
#6 erstellt: 17. Nov 2013, 18:44
Je weiter weg die Lautsprecher stehen, desto mehr Diffusschall bekommst du zu hören, der Klang wird also unpräziser bzw etwas "hallig". Die Stereoortung wird da vermutlich auch leiden. Knappe 4m sind allerdings noch kein Beinbruch, würde ich mal annehmen.

Wenn ich mir die Skizzen anschaue, stellt sich mir die Frage, wie die Wand links neben dem Bett aussieht... man könnte die Anlage samt TV dorthin verlagern. Da ließe sich dann ein etwas kleineres Stereodreieick bauen.
Eine auf die Abstände bezogen halbwegs gleichmäßige Aufstellung der Front inklusive TV ist für mich persönlich die wichtigste Voraussetzung für eine Surrounderweiterung.

Die Dalis kenne ich zwar nicht, sehen aber nach soliden Kompaktlautsprechern aus gutem Hause aus. Wenn du dir günstig ein Pärchen besorgen kannst, spricht nichts dagegen.

Mit dem Yamaha fährst du gut, der wird dir zumindest tontechnisch alle Möglichkeiten bieten, die du brauchen könntest.
Jch1
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Nov 2013, 19:12
Danke für die schnelle Antwort.

Die Wand links neben dem Bett ist die Außenwand des Hauses. Also ein Doppelfenster in der Mitte und links davon ein Wandregal. Darunter ist mein Arbeitsbereich (2 Schreibtische).

Um da den TV und die Hifi Anlage aufzubauen müsste ich das unterste Regalbrett entfernen, die Löcher zuschmieren und einen Schreibtisch opfern. Dazu kommt, dass ich dann am neuen Schreibtischplatz (alter TV Platz) kein direktes Sonnenlicht mehr habe, was eig. eine sehr schöne Lichtquelle direkt von vorne ist.

Das Bett müsste ich um 90° drehen, die Nachttischschränkchen umbohren (sind auch an der Wand befestigt) und derjenige, wo auf der linken Seite vom Bett schläft muss jedes mal in schräglage zum Bett laufen.

Das macht sehr viel Arbeit und die Dachschräge wird das größte Problem sein.

Andere Idee war schon, den TV in den Schrank zu stellen hinterm Spiegel, aber das ist 1. von der Verkabelung alles andere als optimal, da der Schrank hinten an der Wand fest anliegt und nichtmal das LS-Kabel (welches den rechten LS versorgt) dahinter vorbei geht und 2. weiss ich nicht ob ich damit leben will, dass der TV da drin ist.

Andere Ideen?

Ich glaube ich bin ein schwieriger Fall...
aldi2106
Stammgast
#8 erstellt: 17. Nov 2013, 19:20
Wie sieht die rechte Wand neben der Tür aus?
Jch1
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Nov 2013, 20:07
macht genau so viele Probleme...
aldi2106
Stammgast
#10 erstellt: 17. Nov 2013, 20:17
Es spricht natürlich nichts dagegen, dir die Dalis zuzulegen und erstmal so hinzustellen und auszuprobieren, ob es dir gefällt. Optimal wird das vermutlich nicht sein, aber du kannst ja dann mit der Ausrüstung herumspielen und Alternativen ausprobieren.
Auf Anhieb fällt mir leider keine bessere Variante ein, wenn die linke und rechte Wand nicht angetastet werden dürfen. Einzig eine Tischaufstellung der Boxen könntest du testen, dann stehen sie aber vom Fernseher weg und optimal sieht auch anders aus...
Jch1
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 20. Nov 2013, 20:14
Der AVR ist angekommen und ich habe ihn auch gleich angeschlossen. Funktioniert fast alles so wie es soll.
Mein Phillips TV hat EasyLink. Ist das irgendwie eine Sorte von AVR? Ich kann nämlich auf HDMI 1 Audiosignale ausgeben, aber damit kann der AVR nix anfangen bzw. ich bin mit der Einstellung überfordert.

Z.Z. habe ich den Digital Out vom TV auf den Coax In vom AVR.

Durch die Menüs muss ich mich mal kämpfen wenn ich Zeit habe.

Wie sieht das eig. aus mit der Definition von Hi-Fi, wenn der TV auserhalb der Symmetrieachse zwischen den LS steht?

Die Lautsprecher sind leider recht neu auf dem Markt. Da muss ich erst mal ein bisschen warten, bis es die ersten gebrauchten gibt.

Ich habe momentan eh keine Zeit für große Experimente, aber es zu wissen wäre nicht schlecht ^^
aldi2106
Stammgast
#12 erstellt: 21. Nov 2013, 18:00
Wenn das mit dem Digitalkabel auch funktioniert, ist doch alles in Ordnung. Das Schlüsselwort, das du suchst heißt aber ARC (Audio Return Channel), das können AVRs üblicherweise nur auf einem HDMI-Eingang und muss aktiviert werden.
EasyLink kenne ich nicht... ich nehme aber mal stark an, dass du auch im TV ARC aktivieren musst....

Was heißt "Definition von HiFi"?... Für Musik ist es natürlich unwichtig, wo der TV steht. Bei Filmen wirst du, so lange du keinen Center hast, ein eher unbefriedigendes Klangbild haben (bezogen auf das Zusammenspiel von Bild und Ton). Mit Center wäre es zwar auch noch nicht optimal - für Heimkino sollten die drei Frontboxen schon recht symmetrisch angeordnet sein - aber schon ein ganzes Stück besser, weil die Stimmen und zentralen Effekte dann aus Richtung des TV kommen würden.
Jch1
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Nov 2013, 15:41
OK, dann wird der Center weiter oben auf die Prioritätenliste gesetzt.

Wie sieht es aus mit der Höhe der Regallautsprecher? Mittig zum TV?

Bei Standlautsprechern ist es ja auch ca auf dieser höhe wo die TMT/ HT sind.

Nach dem umstöpseln von HDMI 2 auf 1 beim TV hat es auf einmal funktioniert wenn ich das Coax Kabel entfernt habe ohne die Einstellungen zu ändern... komisch.

Das Problem mit dem Grundrauschen vom Sub muss ich noch ein wenig in den Griff kriegen.

Welche Verstärkerleistung brauche ich an einem 25cm Sub um bei Filmen den Krach von den Chips zu übertönen? Muss nicht lauter sein. Also max. Kinolautstärke.
Ich weiss, ist ne doofe Frage und mir reichen auch die ~230 W vom aktuellen Buddytec. Aber bei fertigen Aktivsubs sind ja meist nur 100-150W Verstärkerleistung drin.

Grüße
aldi2106
Stammgast
#14 erstellt: 23. Nov 2013, 09:11
Die Daumenregel für die Positionierung der Lautsprecher lautet stets "Hochtöner / Mitte zwischen HT und MT auf Ohrenhöhe". Ein paar Zentimeter Abweichung sind an der Stelle aber nicht schlimm.
Wie immer gilt: Ausprobieren!

Ich weiß nicht so recht, was du mit Buddytec meinst... was für ein Subwoofer ist das genau?
Generell ist auch hier die Faustregel (wenn auch bei Subwoofern etwas abgeschwächt): Es kommt auf den Wirkungsgrad an
Jch1
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Nov 2013, 10:40

Jch1 (Beitrag #4) schrieb:


Ach unterm TV steht noch ein 25cm Aktivsub Radical Audio RA10W mit Buddytec BT SA 500.



Der RA ist ein schöner CarHifi Sub mit straffer aufhängung. Also nicht gerade Wirkungsgradstark.

Er Spielt im 22L GG .

Und das Buddytec ist ein billigaktivmodul, welches ich von meinem Bruder bekommen habe.
aldi2106
Stammgast
#16 erstellt: 23. Nov 2013, 13:02
Ich muss sagen, dass ich von CarHifi überhaupt keine Ahnung habe... ich kann also schlecht einschätzen, wie sich der Sub im Vergleich zu einem Home-Hifi-Gerät in der gleichen Volumen- und Leistungsklasse schlägt.

Ich würde denken, dass ein hochwertiger Car-Hifi-Subwoofer eher auf Pegel und Impulstreue als Tiefgang getrimmt ist. Im Heimbereich steht ja oft der Tiefgang ganz vorn im Lastenheft. Vermutlich wirst du mit einem Woofer des Schlages Nubert AW-443 einen besseren Bass bekommen... aber das ist, wie gesagt, nur geraten


[Beitrag von aldi2106 am 23. Nov 2013, 13:03 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
neuer AVR und Stereolautsprecher
Catweazle23 am 23.10.2013  –  Letzte Antwort am 23.10.2013  –  19 Beiträge
Yamaha RX-V 557 sucht neue LS und nen Sub
KrustyFM am 13.12.2005  –  Letzte Antwort am 14.12.2005  –  4 Beiträge
Stereolautsprecher zum Radio und MP3 hören für Yamaha RX-V675
Suedschwede am 06.08.2014  –  Letzte Antwort am 09.08.2014  –  6 Beiträge
Yamaha RX-V 450 oder doch einzelbausteine?
Gästlee am 02.12.2004  –  Letzte Antwort am 02.12.2004  –  2 Beiträge
Yamaha RX-V 459 + JBL SCS 200.6
izak.stern am 02.01.2007  –  Letzte Antwort am 03.01.2007  –  6 Beiträge
Lautsprecher gesucht für Yamaha Rx-V 663
Radoan am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 24.08.2009  –  3 Beiträge
Yamaha RX-S601 oder Denon avr-x1200
Joergi74 am 02.02.2016  –  Letzte Antwort am 18.02.2016  –  12 Beiträge
Standboxen für Yamaha RX-V 1700?
Kleinschnarch am 04.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  11 Beiträge
Standlautsprecher für Yamaha RX-V 463
vangto am 10.02.2009  –  Letzte Antwort am 11.02.2009  –  3 Beiträge
NuBox 381 + Yamaha RX-V365
WrapYouRS am 09.12.2013  –  Letzte Antwort am 09.12.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Dali
  • RHA

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.193