Alternative für den Jamo Sub 660

+A -A
Autor
Beitrag
delta371
Neuling
#1 erstellt: 08. Nov 2013, 12:33
Hallo Liebe Community
Ich möchte mir gerne einen neuen Subwoofer kaufen der eine gute alternative zu dem Jamo Sub 660 wäre.
Zurzeit habe ich diesem in meinem 10 qm großem Zimmer stehen und er erfüllt einfach meine Träume.
Mein Zimmer:
DSC_0172
Ich höre ca. zu 85% Musik mit ordentlich Bass bis die Fenster wackeln, sowas Liebe ich einfach und die restlichen 15% nehmen Filme und Zocken in anspruch. Ich bevorzuge einen geschlossenen Subwoofer wäre wenn keine alternativen mehr da wären auch möglich auf einen Bass-reflex woofer umzusteigen. Der Sub sollte für meine bedürfnisse schon einen recht großen durchmesser haben und ordentlichen Tiefbass mit ordentlich druck.
Ich wohne zwar in einem Mehrfamilienhaus aber dies sollte kein Hindernis sein, denn hier wohne nur ich und mein Nachbar der den Kasten ebenfalls bis zum anschlag aufdreht Meine Preisgrenze liegt hier bei 400€ und würde auch gerne die vollen 400€ für einen neuen Subwoofer ausgeben
Wie schon oben beschrieben sollte der Subwoofer schon mit dem Jamo mithalten können was tiefgang und druck angeht, wenn im Treppenhaus die Lampen von der Decke fliegen stört das weder meinen Nachbarn noch mich
Das Problem weshalb ich umsteigen möchte ist die einschaltautomatik des Jamos, aus welchem grund auch immer geht er nur selten an und das unter volllast des receivers was mich sehr stört.
Betrieben wird das ganze von meinem Pioneer VSX-422 die Lautsprecher sind ebenfalls von Pioneer und mit dem sound und der Lautstärke bin ich mehr als zufrieden!
Ich würde mich über Antworten dies bezüglich freuen
mfg
delta371
Neuling
#2 erstellt: 10. Nov 2013, 04:18
Keiner nen tipp :o?=
Anpera
Inventar
#3 erstellt: 10. Nov 2013, 10:14
Die Alternativen die ich kenne (SVS 1000, Sunfire sds12, XTZ 99w.12.16) liegen alle über deinem Budget.
Anderer Vorschlag. Kaufe eine Master/Slave Steckdose. Der AVR in den Master, der Sub in Slave. AVR an -> die Slave-Dosen werden freigegeben -> Sub ist an.

Oder, wenn das nich geht weil der Sub nicht in der Nähe vom AVR steht, du nimmst eine Funksteckdose. Nervig (da eine Fernbedienung mehr), aber ne Möglichkeit.


[Beitrag von Anpera am 10. Nov 2013, 10:16 bearbeitet]
std67
Inventar
#4 erstellt: 10. Nov 2013, 11:35
Hi

versuche mal den Subwoofer-Ausgangspeggel am AVR zu erhöhen und drehe am Sub den Pegel entsprechend runter
Anpera
Inventar
#5 erstellt: 10. Nov 2013, 12:39
Ich dachte mit und das unter volllast des receivers was mich sehr stört. war das gemeint. Kann mich natürlich täuschen. Wend der Sub am AVR noch um ein paar dB lauter gestellt werden kann, auf jeden fall probieren
delta371
Neuling
#6 erstellt: 10. Nov 2013, 14:17
Hui, erstmal danke für die antworten
Pegel des Subs: Danke für den tipp, habe im speakersetup den subwoofer auf +15db stehen und im hauptmenü den subwoofer auf plus..
muss trotztem die anlage trotztem knapp auf max drehen bis das teil anspringt und sobald ich die lautstärke etwas minimiere geht der subwoofer nach kurzer zeit wieder aus..

Slavesteckdose:
Davon habe ich noch nie gehört, aber wenn das echt so einfach ist wie beschrieben werd ich mir so eine steckdose auf jedenfall mal zulegen
und mal schauen ob das problem dann behoben ist, wäre schade wenn ich den sub wegen der einschaltautomatik kaum nutzen könnte..
könntest du mir vielleicht eine gute steckdose die du meinst empfehlen ??
wäre cool wenn es gleich ne etwas größere wäre dann könnt ich gleich alle geräte die ich habe dareinjagen
oder ne einfache is auch ok, dann würd ich halt die anderen in eine seperate steckdose packen
versteh das prinip der steckdose nicht, denn laut wikipedia steht, dass die slavedose erst freigegeben wird wenn ein bestimmter grenzwert überschritten wird. angenommen ich hab den subwoofer jetzt in einer einzelnen steckdose, dann ist das doch eig viel besser weil der subwoofer dann die ganze zeit strom kriegt, ohne erst freigeschaltet zu werden oder versteh ich da was falsch ??


[Beitrag von delta371 am 10. Nov 2013, 14:28 bearbeitet]
Anpera
Inventar
#7 erstellt: 10. Nov 2013, 15:02
Ich han diese hier:
http://www.amazon.de...=AC_SX110_SY165_QL70

Schaltest du den AVR an, überschreitet dieser den angesprochenen Grenzwert (den kannst du selbst bestimmen. Entsprechend niedrig einstellen und die Sache läuft). Der Sub hat also immer Strom, wenn der AVR an ist und keinen Strom, wenn der AVR aus ist.
michael_rx-v559
Stammgast
#8 erstellt: 11. Nov 2013, 10:17
Hi

Wenn ich das richtig verstehe, besitzt du jetzt den Jamo Sub.
Diesere Einschaltautomatiken funktionieren so ähnlich wie das Prinzip der Seckdosen, das dir Anpera ja gut erklärt hat.

Der Sub wird vom Receiver angesteuert und empfängt ein Signal. Die Elektronik, die viel Strom verbraucht ist ausgeschaltet. Nur die "Ansteuerung" ist aktiv. Nimmt diese nun ein Signal war, wird der Rest auch eingeschaltet und der Sub spuckt Töne aus.
So wie du es schilderst funktioniert das alles noch, nur muss das eingangssignal sehr stark sein.
Deshalb auch der Tipp den Sub auf min und den Receiver auf max zu betreiben. Dadurch wird das Signal des Receivers erhöht und die Ansteuerungselektronik bekommt stärkere Signale sodass sie früher einschaltet.
Lange Rede kurzer Sinn...
Ich vermute, dass der Sub nur ein Bauteil integriert hat, welches mit der Zeit etwas schwach geworden ist oder ursprünglich einen Fehler hat. Gegebenenfalls auch ein falsches verbaut ist (eher unwahrscheinlich).
Das könnten zb ausgetrocknete Kondensatoren sein, ein falscher Transistor, irgendwo ist ein Wiederstand zu hoch zb kalte Lötstelle oder schlechte Steckverbindung oder auch das Bauteil selbst. Evtl schaltet auch eine Diode nicht mehr richtig sauber oder ein Spannungswandler/ -Stabilisator ist schwach... Alles "Verschleiß", was bei diesen Bauteilen nicht unüblich ist nach ein paar Jahren.
Alles Kleinigkeiten, die ein paar Cent kosten. Deswegen musst du keinen neuen Sub kaufen sondern einfach in nen Elektronikladen gehen und die mal schauen lassen. Kein Grund das Ding zu verschrotten. Evtl auch ein Bekannter, der elektrisch begabt ist. Das Ding dürfte durchaus überschaubar sein. Evtl auch einfach die günstigen Bauteile auf der Standbyplatine tauschen lassen. So ein IC zb kostet 40 Cent ein Wiederstand etwa 10 Cent. Da kannst du viele Bauteile tauschen für wenig Geld und mit Glück ist das richtige dabei. Das ist aber nur empfehlenswert, wenn man den Fehler nicht findet. Ansonsten dürfte es nicht so kompliziert sein, da was zu finden.

Schlimmstenfalls soll der Jamosub so einschalten, was ich mir aber nicht vorstellen kann. Kannst ja mal im Forum nachfragen, bevor du da weitere schritte einleitest

Grüße Michael


[Beitrag von michael_rx-v559 am 11. Nov 2013, 10:20 bearbeitet]
hai2006
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 14. Jan 2014, 23:08
Hallo Zusammen

Ich bin da gleicher Meinung wie michael_rx-v559.

Seit neuem besitze ich diesen Sub auch. Betrieben wird er mit einem Onkyo tx-nr626 und ist mit einem Y kabel von Oehlbach am AVR angeschlossen.
Dieser Subwoofer hat meine erwartungen total übertroffen. Vorne auf dem Regler läuft er fast auf der niedrigseter Stufe und mit dem AVR auf 0DB gestellt.

Wenn ich den nur ein zwei milimeter am vorderen Regler aufdrehe dröhnt die ganze Hütte. Er geht auch höchst selten in den Sleepmodi.

Deshalb würde ich auch zu einem Elektronikgeschäft. Für diesen Preis gibt es meines Erachtens kein Vergleichbares Produkt. Ich werde nächstes mal wahrscheinlich einen deutlich kleineren kaufen aber dafür vielleicht gleich zwei.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passende Lautsprecher zu Jamo Aktivsubwoofer SUB 660
Nico64 am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 06.09.2015  –  11 Beiträge
Neu/Gebrauchter Sub ähnlich Jamo 650/660
roho_22 am 09.11.2013  –  Letzte Antwort am 22.11.2013  –  12 Beiträge
alternative für Jamo S606
Godf@th3r am 25.06.2013  –  Letzte Antwort am 27.06.2013  –  21 Beiträge
Alternative zu Jamo S 628
/flip/ am 19.04.2014  –  Letzte Antwort am 02.05.2014  –  9 Beiträge
Jamo sub 660 oder Heco celan sub 32?
Konne95 am 16.06.2015  –  Letzte Antwort am 16.06.2015  –  2 Beiträge
Jamo SUB 660 vs. Canton Sub 12.2
cheesmaster am 01.06.2014  –  Letzte Antwort am 14.10.2014  –  4 Beiträge
3 verstärker zur auswahl, welche soll ich nehmen? für zensor 1+sub 660 auf 15m2
noahgordon am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 30.04.2014  –  35 Beiträge
Geeigner, preisgünstiger Sub für Jamo E 875 Boxen
janberlin am 19.05.2013  –  Letzte Antwort am 23.05.2013  –  16 Beiträge
Jamo Sub 360 - Neuer Subwoofer für mein 2.1 System
Steve.wi am 15.10.2013  –  Letzte Antwort am 31.10.2013  –  8 Beiträge
Bruache Hilfe! Sub Jamo SUB 606 oder JBL ES 250 P für Canton GLE 490
jbuller am 18.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2013
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Jamo
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitgliedun.bekannt
  • Gesamtzahl an Themen1.376.730
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.222.321