Neuer Verstärker/Receiver, technische Fragen

+A -A
Autor
Beitrag
hcl-1
Neuling
#1 erstellt: 08. Dez 2013, 18:01
Hallo Hifi-Forum,

ich will mir einen neuen Verstärker/Receiver kaufen und bin nach einigem Herumschauen erschlagen von der Vielfalt des Angebots an völlig unterschiedlichen Geräten. Vielleicht könnt Ihr mir ja bei ein paar Entscheidungen helfen, die die Anzahl etwas einschränken würden.

Ich habe momentan:
Fernseher: Samsung ES6710
Blu-ray/DVD/CD: Yamaha BD-S 671
Receiver: Denon DRA-385 RD
Boxen: ELAC FS 249

Aktuelle Verkabelung: Blu-ray per HDMI auf den Fernseher und per Chinch auf den CD Eingang des Verstärkers (zum CD hören), Fernseher per optischem Ausgang über einen Lindy Audiokonverter (Model 70408) auf den Chinch Video Eingang des Verstärkers. Blu-ray/DVD Sound geht über den Fernseher an den Verstärker, um die Prozessor Latenzproblematik des Fernsehers zu umgehen (könnte man auch einstellen, aber so war es einfacher).

zu Hörendes: TV (+DVD/Blu-ray), Radio (Pop, Rock), CD (Rock, Pop, Metal, Elektro, DnB, House, Techno, Chansons, Jazz, Klassik). Lautstärke eher mittellaut bis leise (-> Mehrfamilienhaus). Der TV soll sich natürlich auch gut anhören aber im wesentlichen kommt es auf die Musik an.

Zu beschallender Raum: geschätzte 15-16 qm, Boxen stehen gegenüber des Sofas, leicht nach links versetzt (wegen einer Türöffnung), Abstand ca. 3 Meter (Box -> Ohr). Die anderen Wände sind wegen der Balkontür und einer mittig positionierten Zimmertür weder als Sofa- noch als „Anlage-/Boxenwand“ geeignet. Deckenhöhe: ca. 3,50. Bodenbelag: Parkett.


Drei Probleme müsste ich lösen, um die Auswahl einzuschränken:

Verstärker oder Receiver: Radioempfang wird in jedem Fall benötigt. Je nach Gerätegröße könnte ich evtl. ein drittes Gerät stellen, also einen Tuner oder einen CD-Player. Zwei zusätzliche Geräte gingen nur, wenn der Verstärker relativ schmal ist, wobei es dann evtl. Probleme mit der Abwärme gibt (geplant ist ein neuer Schrank, bei dem die Geräte in zwei Fächern stehen würden, also oben, unten und hinten geschlossen). Wie viel Platz zum Lüften braucht ein Verstärker? Macht ein einzelnes Radio überhaupt Sinn (das Angebot an Tunern ist nicht gerade üppig)? Macht ein zusätzlicher CD-Player Sinn, oder ist der Yamaha qualitativ in etwa gleich gut wie ein preislich ähnlich liegender CD-Player.

Anschlüsse: Macht es Sinn HDMI Geräte erst am Verstärker anzuschließen und von dort an den Fernseher weiterzuleiten (Stichwort AVR), wenn man keinen x.y Surround Sound hat oder fungiert der Verstärker dann nur als schaltbarer "HDMI-Hub" (der Fernseher hat 3 Hdmi Eingänge, einen Hub brauche ich eher nicht)? Macht es mehr Sinn den Fernseher direkt mit dem optischen Ausgang an einen Verstärker anzuschließen, statt den externen Audiokonverter zu verwenden? Das Signal muss ja früher oder später ohnehin gewandelt werden, kann ein Verstärker das hörbar besser? Macht es Sinn ein x.y Surround-AVR-Verstärker zu verwenden, wenn eigentlich nur 2.0 verwendet wird (dafür haben die halt sonst alles, Radio, optische Eingänge, HDMI etc. etc.)? Die letzte Frage hört sich vielleicht doof an, aber die Auswahl an reinen Stereo-Receivern ist nicht groß und teilweise scheinen die Geräte schon etwas älter zu sein (andererseits würden 2-3 wirklich gute Geräte zum Vergleichen ausreichen und manche älteren Geräte scheinen ja noch ziemlich gut zu sein, nach dem was man hier so liest).

Budget wären 1000 -1500 Euro (Verstärker + Radio bzw. Receiver) und, vorrausgesetzt es macht keinen signifikanten Unterschied, wäre mir ein Receiver lieber (für die Raumoptik hätte ich lieber weniger Geräte als mehr).

Ziel wäre es, das Ganze auf maximal 5-10 Geräte zu reduzieren und die dann Probe zu hören. Soundmäßig soll das Gerät der Wahl reichen, um den vorhandenen Raum zu beschallen (max. Mehrfamilienhaus kompatible Partylautstärke, evtl. mit 25% Reserve falls mal ein Umzug ansteht) und die Eigenschaften der Elac Boxen (klare Höhen, gute Trennung einzelner Instrumente auch in lauteren Passagen, gute Bässe) sollen unterstützt werden. Da wir kindbedingt auch öfters leise hören (müssen), ist eine Loudness Funktion (nicht hauen ;P) eventuell auch nicht verkehrt. Gerade leise Passagen im TV (Gespräche z.B.) kommen da besser raus.

Ihr könnt natürlich gerne auch konkrete Geräte empfehlen, mir würde es halt helfen, wenn ihr die Empfehlung auch begründet (s.o.).



Gruß und ich würde mich freuen, wenn ihr mir helfen könntet, Christian


P.S.: Warum behalte ich nicht einfach den alten Verstärker? Erstens lässt sich die Lautstärke nicht mehr per Fernbedienung verstellen, was nicht an der Fernbedienung liegt (der neue Verstärker/Receiver sollte eine FB haben) und zweitens habe ich dieses unbestimmte Gefühl, dass mir bei den neuen Boxen an dem alten Receiver irgendetwas entgeht. Versteht mich nicht falsch, der Sound ist gut, leistungsmässig reicht es auch, wobei man den Verstärker ohne Loudness schon ziemlich weit aufdrehen muss, aber es geht. Insofern ist es mehr so ein diffuses Bauchgefühl, das natürlich auch trügen kann.


[Beitrag von hcl-1 am 10. Dez 2013, 18:48 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 08. Dez 2013, 18:17
Hallo Christian,

hcl-1 (Beitrag #1) schrieb:
Ihr könnt natürlich gerne auch konkrete Geräte empfehlen, mir würde es halt helfen, wenn ihr die Empfehlung auch begründet (s.o.)

ich empfehle dir den Denon AVR-X4000, der hat mehr als genug Ausstattung, mehr als genug Leistung und mit Audyssey MultEQ-XT 32 ein hervorragendes Einmessysten das sehr hilfreich sein kann.

LG Beyla
hcl-1
Neuling
#3 erstellt: 10. Dez 2013, 18:45
Hallo Beyla,

dannke für die schnelle Antwort und die kurze aber knackige Empfehlung. ;-)

Meine Antwort hat ein wenig gedauert, aber ich musste mich erst durch diverse Threads zum Thema Einmesssysteme kämpfen. Der Denon hat in der Tat eine Menge netter Features, ausreichend Leistung und eben dieses Audyssey MultEQ-XT 32, was laut Threads wohl momentan das Non-Plus-Ultra zu sein scheint (wenn man von vereinzelten Renegaten absieht :)). Die Onkyos (818/929) scheinen auch ganz gut zu sein, sind aber teurer und passen von der Bauhöhe her nicht (ein Lüftungsschlitz von 2,6 cm schien mir etwas knapp).

Da es wohl keinen Sinn macht das Teil beim Händler Probe zu hören, weil der Haupteffekt ja die individuelle Einstellung auf den jeweiligen Hör-Raum ist und der Sound einen vorher wohl nicht wirklich vom Hocker reißt, habe ich das Teil kurzerhand im I-Net bestellt. Dann kann ich zu hause Probe hören vor und nach Einmessung und es ggf. zurückschicken. Außerdem schien mir € 872,-- vergleichsweise günstig. ;-)

Danke nochmal und vorweihnachtliche Grüße

Christian
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 10. Dez 2013, 18:49
Hallo Christian,

viel Spaß mit dem Gerät und berichte doch bitte mal wie zufrieden du bist wenn du ausgiebig getestet hast.
LG Beyla
hcl-1
Neuling
#5 erstellt: 26. Dez 2013, 19:01
So, das Feedback: Gerät bekommen, angeschlossen (ging schnell, ich habe ja nicht so viel anzuschließen s.o.) und reingehört. Hmm, naja, schön und gut, aber nicht wirklich toll. Aber das hatte ich ja auch erwartet, also Schritt 2: das Einmeß-System. Eben zwischendurch, dauert ja nicht lange. Das Mikro einfach auf die Lehne vom Sofa bzw. auf die Sitzfläche vom Sofa gestellt auf allen 3 Sitzpositionen und nochmal beim Sessel, der leicht nach rechts vorne versetzt steht. Rechnen lassen, gespeichert und ... WOW !

Das ist in der Tat eine Veränderung. Da ich mir keine große Mühe gegeben hatte und außerdem kein Stativ hatte, habe ich nicht viel erwartet. Aber das Ergebnis hat mich überzeugt. Die Stereobühne ist da, das seltsame Gewummer bei größeren Lautstärken ist weg (war das eine Raummode ?) und bei der Aufnahme der Ostermesse hat man wirklich das Gefühl in einer Kirche zu stehen. Das hatte ich so nicht erwartet. Selbst meine Freundin, die von audiophil noch weiter entfernt ist als ich, hat den Unterschied nicht nur bemerkt, sondern war auch begeistert.

2 Kritikpunkte hätte ich allerdings: Einmal kann ich die, die sich über einen Bassmangel beschwert haben, auch ein wenig verstehen. Den Psycho-akustischen Bass hört man nur, man spürt ihn aber nicht, was ja auch irgendwo der Witz an der Sache ist. Für alle die sich gern das Zwerchfell massieren lassen ist das nicht geeignet. Für Leute, die einerseits Bass wollen, andererseits aber auch möchten, dass das Kind im Nachbarzimmer schläft und beim Nachbarn im Stockwerk drunter der Stuck nicht von der Decke fällt, ist das System sehr geeignet. Ich finde es gut so wie es ist, aber ich kann verstehen, dass das nicht jeder so sieht bzw. bei anderen räumlichen Voraussetzungen so etwas auch gar nicht nötig ist.

Zum anderen wir das Gerät ziemlich warm. Obwohl nur 2 Endstufen laufen und ich noch nicht mehr als 60% aufgedreht habe, ist die Abwärme deutlich heftiger als beim Vorgänger. Der Bluray-Player, den ich erst auf den Verstärker gestellt hatte, weil der Neue deutlich größer als das alte Gerät ist, musste ich dann doch unter den Verstärker stellen, was aufgrund des Größenunterschiedes ziemlich doof aussieht. Aber obwohl durch den Größenunterschied ca. die Hälfte der Lüftungsschlitze frei blieb und durch die Füße unter dem Bluray-Player die Luft auch zirkulieren konnte (theoretisch zumindestens), war mir der offensichtliche Hitzestau doch zu riskant. Dieses sollte man bei der Aufstellung bedenken.

Bei uns gibt es demnächst einen neuen Schrank, so das Verstärker und Bluray-Player dann getrennt stehen. Die Boxenpositionen lassen sich dann auch noch einmal optimieren und meine Freundin hat zu Weihnachten ein Stativ bekommen, so dass ich dann nochmal ein messen kann/muss und mir dann auch etwas mehr Mühe geben werde, inbesondere mit den optimalen Positionen des Mikros. Ich bin gespannt, wie das Ergebnis wird.

Insgesamt bei meiner "Hörsituation" ein wirklich guter Kauf. Danke nochmal für den Tip Beyla, mit einem AVR hätte ich mich sonst vermutlich gar nicht beschäftigt.

gruss und guten Rutsch Christian


[Beitrag von hcl-1 am 26. Dez 2013, 19:01 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Verstärker?
sportsear am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  3 Beiträge
Viele Fragen bez. neuer Anlage
chisbert am 03.04.2004  –  Letzte Antwort am 04.04.2004  –  6 Beiträge
Neuer Receiver/Verstärker gesucht
Azarnoth am 21.11.2015  –  Letzte Antwort am 21.11.2015  –  3 Beiträge
Neuer Verstärker
kanickelschlau am 22.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.11.2010  –  6 Beiträge
Neuer Verstärker
furlinger am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.11.2009  –  12 Beiträge
Neuer Verstärker?
cabb am 06.09.2012  –  Letzte Antwort am 07.09.2012  –  8 Beiträge
neuer verstärker
absoluterneuling am 20.11.2004  –  Letzte Antwort am 20.11.2004  –  2 Beiträge
Neuer Verstärker für Quadral LS
Blackmagic666 am 21.09.2004  –  Letzte Antwort am 22.09.2004  –  5 Beiträge
Lohnt sich ein neuer Verstärker?
ElementaR_ am 21.09.2014  –  Letzte Antwort am 13.10.2014  –  47 Beiträge
Neuer Stereo-Receiver oder Verstärker
ThCam am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.537 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedAlpenkrampus
  • Gesamtzahl an Themen1.368.278
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.061.349