Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Metas 500/700 vs. B&W 602.5 vs. Teufel Ultima 40 Mk2

+A -A
Autor
Beitrag
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Dez 2013, 02:33
Edit:
Habe mich nun auf die im Titel genannten LS begrenzt (Heco Metas 500/700 vs. B&W 602.5 vs. Teufel Ultima 40 Mk2).

Die Heco und Teufel liegen Preislich nah beieinander (ca. 450€), die B&W kann ich gebraucht bekommen (250€).

Würde gerne ein paar Meinungen/Erfahrungen zu den LS hören.

Es soll keine super abgestimmte High-End Lösung werden (ist bei dem Budget ja auch schlecht möglich), sondern lediglich
die jetzigen LS ersetzen für angenehmeres hören.

Hauptsächlich werden sie zum Musik hören gebraucht, elektro, rock/pop, d'n'b.




Original Fred:
Hi zusammen, ich möchte mir gerne 2 neue (oder auch gebrauchte) Stand LS zulegen.
Hier erstmal ein großteil des Fragebogens:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Können ist relativ, ich wäre bereit bis zu ca. 450€ auszugeben. (kleine Abweichungen möglich)

-Wie groß ist der Raum?
ca. 18m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)



-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Ersetzen von 2 oder auch allen 4 vorhandenen LS

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Egal

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Ja, aus dem PC-System Z-2300 von Logitech, über Mono-Out am Amp angeschlossen und seperat zu regeln.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Monacor SA-800

Gefüttert wird der Verstärker über den Computer per FLAC und MP3.
Das System wird Hauptsächlich zur Wiedergabe von Musik (querbeet, elektro-/houselastig) und Filmen verwendet.

Die qual der Wahl liegt jetzt durch unerfahrenheit auf der Hand; welche LS soll ich mit Kaufen?
Habe mir selber schon einige raus gesucht, durch Internet und Foren recherche.

Zu beginn war ich noch auf der Suche nach B&W DM 603 S3, da diese aber eher schwer zu finden, immer gebraucht sind und Preislich bei ebay stark schwanken habe ich mich zu anderen Angeboten hingezogen gefühlt.

Da wären hier aus dem Forum von User 'mazeh' T+A Criterion TAL 110 zu erwerben für 350€ (plus ca. 30€ Versand)
Im Netz bin ich noch auf folgende Modelle gestoßen die mein Interesse geweckt haben:
Heco Metas XT 501 - 399€ (kostenloser Versand)
Heco Metas 700 - 458€ (kostenloser Versand)
Jamo S 608 - 379€ (kostenloser Versand)
Teufel Ultima 40 Mk2 - 444€ (kostenloser Versand)

Und um sie noch mit auf zu führen hier die gefundenen B&W's:
DM 603 S1 mit neuen HT - 399€ (plus ca. 30€ Versand)
DM 603 S2 - 450€ (plus ca. 30€ Versand)
DM 603 S3 - 725€ (aus den USA inkl. Versand)

Favorit der neuen LS sind eig. die von Teufel, die T+A finde ich auch sehr ansprechend,
jedoch finde ich keinerlei vergleich zwischen den Teufel und den T+A von mazeh.

An dieser Stelle ist jetzt euer Wissen gefragt

Was soll ich tun?
Neue Teufel?
10 Jahre alte T+A?
Evtl. doch lieber B&W?
Eins der anderen Aufgeführten Modelle?
Oder doch etwas ganz anderes?

Falls ich etwas vergessen haben sollte werde ich dieses natürlich gerne Nachtragen.

Bis dato erstmal allen eine angenehme Weihnachtszeit!

Gruß, Josh


[Beitrag von #josh# am 26. Dez 2013, 23:14 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Dez 2013, 10:02
Moin

Standlsp. bei den räumlichen Gegebenheiten und Voraussetzungen ist mMn keine gute Idee
und zwei unterschiedlich Hörplätze tragen auch nicht gerade dazu bei, das es einfacher wird.

Im Moment tendiere ich zu aktiven Nahfeld Monitoren, da gibt es für dein Budget schon ordentliche
Modelle, die würden den Verstärker und die alten Lsp. bzw. den Subwoofer ersetzen, damit denke
ich wird sich das klanglich beste Ergebnis auf den beiden Hörplätzen einstellen, hier ein paar Beispiele:

http://www.thomann.de/de/yamaha_hs_7.htm
http://www.thomann.de/de/m_audio_bx8_d2.htm
http://www.thomann.de/de/krk_rp8_rokit_g2.htm
http://www.thomann.de/de/esi_unik_08.htm

Der Tiefgang mancher 8" Aktiv Monitore liegt auf dem Niveau guter passiver Standlautsprecher,
aber auch diese Lsp. müssen ordentlich aufgestellt werden, ansonsten spielen sie deutlich unter
ihren Möglichkeiten, aber im Gegensatz zu Standlsp. sind sie erheblich flexibler einsetz und nutzbar.

Saludos
Glenn
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 25. Dez 2013, 11:34
Hi, danke für deine Antwort.
Die aktuell genutzten Räumlichkeiten sind eher eine Notlösung und werden innerhalb des nächsten Jahres gewechselt

Die von dir genannten Nahfeld Monitore sprechen mich nicht so wirklich an, wollte schon gerne den alten Amp weiter benutzen, der hat den Klang der jetzigen LS schon stark nach vorne gebracht. Hatte vorher einen Pioneer A-443, aber der Monacor klingt um einiges besser und hat auch ein breiteres Frequenzband.

Hätte auch keinen günstigen Stellplatz für die kleinen Nahfeld Monitore. Wollte je nach klang entweder nur 1 paar der jetzigen Stand LS ersetzen, oder direkt beide Paare. (aber nur 1 neues kaufen)

Will damit sagen das es schon bei Stand LS bleiben sollte

Gruß, Josh
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Dez 2013, 12:51
Habe soeben mit verschienen Musikrichtungen die vorhandenen LS 'gegen gehört' .. Es werden definitiv die billig LS raus fliegen, der Sound von denen ist echt mies. Die Selbst gebauten werden dann deren Platz einnehmen (wenn es Passt).
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 25. Dez 2013, 16:00
Hallo,

auch wenn Du es nicht gerne lesen wirst, ich empfehle Dir ein Paar Tannoy Reveal 601P auf Ständern - zum Anschließen an deinen Monacor-Amp - zum Ausprobieren.

Bei Bedarf einen ordentlichen Subwoofer ergänzen, wofür ich aber auf der Zeichnung nicht wirklich einen geeigneten Platz erkennen kann.

VG Tywin
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 25. Dez 2013, 16:23
Hi,

Wie gehabt, Raum wird so bald wie möglich gewechselt
Eig. will ich auch bei Stand LS bleiben

Demnach wollte ich nicht wirklich nach einer perfekten lösung für diesen Raum suchen,
sondern viel eher eine empfehlung bzgl. der genannten LS bekommen da ich ja nicht die möglichkeit habe die Gebrauchten probe zu hören :\

Tendiere wie bereits erwähnt stark zu den Teufel U40 MK2, da hätte ich ja auch 8 Wochen Zeit diese bei nicht gefallen zurück zu geben.
Wenn jetzt aber jemand weiß das sich andere mehr lohnen würden dann her damit

Das einzige was nicht wirklich wichtig ist, ist der Bass, da komme ich mit meinem Popel-Sub ganz gut klar um schwächen auszugleichen ^^

Gruß, Josh
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 25. Dez 2013, 17:54

Tendiere wie bereits erwähnt stark zu den Teufel U40 MK2

Dann kaufe sie dir und viel Spaß damit

LG Beyla
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 25. Dez 2013, 18:02

#josh# (Beitrag #6) schrieb:
Hi,

Wie gehabt, Raum wird so bald wie möglich gewechselt
Eig. will ich auch bei Stand LS bleiben

Demnach wollte ich nicht wirklich nach einer perfekten lösung für diesen Raum suchen,
sondern viel eher eine empfehlung bzgl. der genannten LS bekommen da ich ja nicht die möglichkeit habe die Gebrauchten probe zu hören :\

Tendiere wie bereits erwähnt stark zu den Teufel U40 MK2, da hätte ich ja auch 8 Wochen Zeit diese bei nicht gefallen zurück zu geben.
Wenn jetzt aber jemand weiß das sich andere mehr lohnen würden dann her damit


Raumakustik, Lautsprecherpositionierung, Positionierung des Hörplatzes und Lautsprecher bilden eine akustische Einheit, die das Klangergebnis bestimmt, solange die Software i.O. ist.

Wir haben auch alle unsere Erfahrungen gemacht und gegen jede Empfehlung an die heiße Herdplatte gefasst. Warum sollte es bei Dir anders sein
NDakota79
Stammgast
#9 erstellt: 25. Dez 2013, 18:12
Würde unbedingt warten, bis die neuen Lautsprecher im neuen Hörraum getestet werden können. Wie schon erwähnt bilden Lautsprecher, Raum und Aufstellung eine Einheit. Der Einfluss des Raums kann gar nicht überschätzt werden, die Lautsprecher müssen definitiv darauf angepasst sein.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Dez 2013, 23:45

#josh# (Beitrag #6) schrieb:

Tendiere wie bereits erwähnt stark zu den Teufel U40 MK2....


Einige der von mir genannten Aktiven Kompaktlsp. spielen da deutlich tiefer und vor allem neutraler,
hier haben wir mal wieder ein schönes Beispiel für Beratungsresistenz obwohl keinerlei Erfahrungen
vorhanden sind, da muss man sich fragen, warum hat der Jung überhaupt einen Thread aufgemacht?

Saludos
Glenn
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 26. Dez 2013, 00:20

Beyla (Beitrag #7) schrieb:

Dann kaufe sie dir und viel Spaß damit

LG Beyla


Bin kurz davor, aber möchte eig. schon gerne eventuelle Alternativen überdacht haben.
Daher auch die Frage welche der anderen LS evtl. besser sind, einfach vom allgemeinen Klangbild etc...


Tywin (Beitrag #8) schrieb:

Raumakustik, Lautsprecherpositionierung, Positionierung des Hörplatzes und Lautsprecher bilden eine akustische Einheit, die das Klangergebnis bestimmt, solange die Software i.O. ist.

Wir haben auch alle unsere Erfahrungen gemacht und gegen jede Empfehlung an die heiße Herdplatte gefasst. Warum sollte es bei Dir anders sein :prost


Gehe davon aus das das Klangerlebnis eig. nur besser werden kann, die vorhandenen LS sind einfach nur Müll (wobei die selbst gebauten schon gehen, aber sind auch schon 30 Jahre alt und nicht wirklich auf meine Musik und vorlieben ausgelegt.)


NDakota79 (Beitrag #9) schrieb:
Würde unbedingt warten, bis die neuen Lautsprecher im neuen Hörraum getestet werden können. Wie schon erwähnt bilden Lautsprecher, Raum und Aufstellung eine Einheit. Der Einfluss des Raums kann gar nicht überschätzt werden, die Lautsprecher müssen definitiv darauf angepasst sein.


Ich befürchte dafür bin ich zu ungeduldig


GlennFresh (Beitrag #10) schrieb:

Einige der von mir genannten Aktiven Kompaktlsp. spielen da deutlich tiefer und vor allem neutraler,
hier haben wir mal wieder ein schönes Beispiel für Beratungsresistenz obwohl keinerlei Erfahrungen
vorhanden sind, da muss man sich fragen, warum hat der Jung überhaupt einen Thread aufgemacht?

Saludos
Glenn


Finde es sehr nett das du dir die mühe gemacht hast und LS rausgesucht hast, jedoch würde ich halt sehr gerne bei Stand LS bleiben, finde ich Optisch einfach harmonischer. Habe mich evtl. nicht ganz korrekt ausgedrückt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 26. Dez 2013, 00:33
Na wenn es Dir nur um die Optik geht, ich dachte Lsp. wären zum hören und nicht zum anschauen da...

Aber egal, nimm halt Standlsp. mir ist es eigentlich völlig Banane wie es am Ende bei Dir klingen wird!

Saludos
Glenn
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 26. Dez 2013, 00:47

GlennFresh (Beitrag #12) schrieb:
Na wenn es Dir nur um die Optik geht, ich dachte Lsp. wären zum hören und nicht zum anschauen da...

Aber egal, nimm halt Standlsp. mir ist es eigentlich völlig Banane wie es am Ende bei Dir klingen wird!

Saludos
Glenn


Es geht in keinem Fall nur um Optik, aber das kommt m.M.n. schon dazu.

Das größte Problem was ich allerdings mit den Monitor LS habe ist das ich meinen Verstärker dann nicht mehr brauche,
habe nicht nur den Computer angeschlossen.
Dazu kommt dann noch das es mit der Lautstärkeregelung mühselig ist, an beiden LS die Lautstärke seperat einstellen zu müssen :\
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 26. Dez 2013, 15:45
Hi nochmal,

ich ändere mal meine Fragestellung in folgende:

Welche dieser LS haben das beste Preis/Leistungsverhältnis?
(Mal von Raum und Aufstellung abgesehen)

Neu:
Heco Metas XT 501 - 399€ (kostenloser Versand)
Heco Metas 700 - 458€ (kostenloser Versand)
Jamo S 608 - 379€ (kostenloser Versand)
Teufel Ultima 40 Mk2 - 444€ (kostenloser Versand)

Gebraucht:
T+A Criterion TAL 110 - 350€ (plus ca. 30€ Versand)
DM 603 S1 mit neuen HT - 399€ (plus ca. 30€ Versand)
DM 603 S2 - 450€ (plus ca. 30€ Versand)
DM 603 S3 - 725€ (aus den USA inkl. Versand)
DM 602.5 S3 - 350€ (plus ca. 30€ Versand)

Lohnen eher ältere, gute Gebrauchte? Oder sind welche der neuen besonders Empfehlenswert?

MfG
Josh


[Beitrag von #josh# am 26. Dez 2013, 15:47 bearbeitet]
NDakota79
Stammgast
#15 erstellt: 26. Dez 2013, 16:03
Ohne den Raum zu kennen würde ich als Allrounder tatsächlich eine Nubert NuLine empfehlen, die größeren Modelle könnten aber über dem Budget sein. In dem Fall eine gebrauchte.
Es sollte mMn ein neutraler Lautsprecher sein oder zumindest einer, ohne Bassüberhöhung. Du kennst den Raum noch nicht und die Gefahr ist sonst groß, dass es später dröhnt. Ein neutraler ist da anpassungsfähiger.
Ansonsten einfach in den Laden gehen und probehören; Die Lautsprecher sind alle ihr Geld wert und man kann keinen objektiven Preis-Leistungs-Sieger
festmachen – Hören ist immer subjektiv!
Die T&A würde ich direkt rausschmeißen wegen Bassüberhöhung uns Transmissionline, habe sie aber noch nie gehört.
Alle anderen in der Aufzählung würde ich eigentlich auch wegen Bassüberhöhung rausschmeißen. Es geht aber natürlich um dein Gehör.
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 26. Dez 2013, 17:23
Ich befürchte die NuLine liegen wirklich etwa über meinem Budget, selbst die gebrauchen
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 26. Dez 2013, 23:14
Habe mal folgenden Edit mit aktualisiertem Titel in der eröffnungsfred gepostet:

Habe mich nun auf die im Titel genannten LS begrenzt (Heco Metas 500/700 vs. B&W 602.5 vs. Teufel Ultima 40 Mk2).

Die Heco und Teufel liegen Preislich nah beieinander (ca. 450€), die B&W kann ich gebraucht bekommen (250€).

Würde gerne ein paar Meinungen/Erfahrungen zu den LS hören.

Es soll keine super abgestimmte High-End Lösung werden (ist bei dem Budget ja auch schlecht möglich), sondern lediglich
die jetzigen LS ersetzen für angenehmeres hören.

Hauptsächlich werden sie zum Musik hören gebraucht, elektro, rock/pop, d'n'b.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Dez 2013, 10:08
Moin


#josh# (Beitrag #13) schrieb:

Es geht in keinem Fall nur um Optik, aber das kommt m.M.n. schon dazu.


Es geht hier nur um Optik, wenn es Dir um den Klang ginge würdest Du ein anderes Verhalten an den Tag legen.


#josh# (Beitrag #13) schrieb:

Das größte Problem was ich allerdings mit den Monitor LS habe ist das ich meinen Verstärker dann nicht mehr brauche,
habe nicht nur den Computer angeschlossen.


Auch daran sieht man, das Du keine Ahnung hast und nicht mal deinen eigenen Verstärker kennst, aber auch keinen Rat annehmen möchtest.

Der Monacor hat einen Pre-Out wo Du die Aktiv Boxen anschließen könntest und so weiterhin alle Geräte wie gehabt anschließen und steuern
kannst, dafür brauchst Du zwar einen Adapter, aber den hast Du ja auch für den PC und alle anderen Geräte gebraucht, so könntest Du sogar
einen Vergleich durchführen oder je nach Sitzplatz zwei verschiedene Setups betreiben, sicherlich nicht die schlechteste Lösung bei dem Raum.


#josh# (Beitrag #13) schrieb:

Dazu kommt dann noch das es mit der Lautstärkeregelung mühselig ist, an beiden LS die Lautstärke seperat einstellen zu müssen :\


Dafür gibt es einfache und günstige Lösungen, je nach dem welche Geräte angeschlossen werden sollen, also auch hier unterliegst Du einer
Fehlinformation, wobei ich sagen würde, Du weist es einfach nicht besser weist und das bleibt auch so, weil Du wohl nichts dazu lernen willst.

Ich habe die Post nicht geschrieben um dich doch noch zu den Aktiv Lsp. oder eine andere Lösung zu überreden, sondern ich will nur zeigen,
das Du auf dem Holzweg bist und ich will nicht, das andere User die hier mitlesen das Gleiche passiert, das ist nicht im Sinne eines Forums.

Aber mach Du mal, Du scheinst ja von deiner Vorgehensweise so überzeugt zu sein, das alle anderen Vorschläge und Tipps ungehört verhallen.

Saludos
Glenn
#josh#
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 27. Dez 2013, 13:06

GlennFresh (Beitrag #18) schrieb:


#josh# (Beitrag #13) schrieb:

Es geht in keinem Fall nur um Optik, aber das kommt m.M.n. schon dazu.


Es geht hier nur um Optik, wenn es Dir um den Klang ginge würdest Du ein anderes Verhalten an den Tag legen.


Es ging mir von Anfang an um Standlautsprecher.

Wenn man in ein Autohaus geht und ein Cabrio sucht, dann kommt man ja am ende auch nicht mit einem SUV raus, oder?

Ich bin dir für deine Tipps dankbar, aber sie gingen leider an meinem Interessenbereich vorbei.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Victa 700 vs. Teufel Ultima 40
hardcore_89 am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 08.11.2012  –  7 Beiträge
Heco Victa 700 VS. Teufel Ultima 40
Kixx1998 am 22.03.2012  –  Letzte Antwort am 01.09.2012  –  30 Beiträge
metas 500 vs metas 700
heconidas am 14.12.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2010  –  13 Beiträge
Heco Metas 700 vs Metas 500 (Entscheidungshilfe)
Gahadal am 13.04.2012  –  Letzte Antwort am 16.04.2012  –  4 Beiträge
Quadral Amun MkV vs. Teufel Ultima 40 Mk2
AbHotten am 21.03.2015  –  Letzte Antwort am 24.03.2015  –  13 Beiträge
Heco victa 700 vs Teufel Ultima 60
akuji am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 19.11.2009  –  2 Beiträge
Heco Victa 301 vs. Teufel Ultima 20 MK2
Submarine am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  6 Beiträge
Teufel Ultima 40 VS. Yamaha NS 555
Dully187 am 18.11.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  16 Beiträge
Standlautsprecher Teufel Ultima 60 vs Heco Victa 700
uk81 am 16.05.2011  –  Letzte Antwort am 16.05.2011  –  2 Beiträge
Teufel Ultima 30 vs. Heco Victa II 700
ChrisMartin am 09.07.2011  –  Letzte Antwort am 10.07.2011  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Teufel
  • Logitech
  • Jamo
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 26 )
  • Neuestes Mitgliedbenni8
  • Gesamtzahl an Themen1.345.948
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.136