Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


HiFi Anlage / LS für bis 3.5 TEUR

+A -A
Autor
Beitrag
12Christian34
Neuling
#1 erstellt: 01. Jan 2014, 14:48
Liebes HiFi-Forum,

zunächst mal ein frohes neues Jahr!

Ich bin auf der Suche nach einer kompletten HiFi Anlage, die die 3.5 TEUR in Summe nicht überschreiten sollte. Da ich aber leider ein absoluter Laie bin, möchte ich mich schon mal im Voraus für Misverständnisse oder Ungenauigkeiten entschuldigen.

Der Raum ist ca.50m² gross - unter folgendem Link habe ich mich mal an einem Plan versucht: http://imgur.com/O6OEiEu

An Komponenten ist bisher nichts vorhanden - momentan kommt die Musik aus einem B&W Zeppelin der verschwinden möchte.
Daher benötige ich LS (egal ob Stand-, Kompakt- oder SubSat System), einen AV Receiver, ein CD/Blu-Ray Spieler und - falls es in dem Bereich schon sinnvoll ist - entsprechende Kabel. Mittelfristig soll auch ein TV dazukommen, aber darum kümmere ich mich später - der Ton soll dann nur ebenfalls über die Anlage kommen.

Gehört werden soll über die Anlage quer Beet fast alles - Klassik, Rock, Charts etc. und später eben auch Filme. Groß aufdrehen werde ich dabei aber nicht wollen und bis der Nachwuchs das vielleicht mal ausprobieren möchte, vergehen noch ein paar Jahre

Meine Referenz ist momentan der Zeppelin, der gefällt mir dafür aber klanglich recht gut. Wie gesagt, bin auf dem Gebiet ein absoluter Laie.

Wichtig wäre mir eigentlich nur, dass die Anlage auch Airplay-fähig ist.


Habe ich noch relevante Infos vergessen?


Vielen Dank schon mal für Hilfe & Tipps!
Christian
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Jan 2014, 16:48
Moin

Der Plan ist nett, sagt aber nicht aus wie die Lsp. aufgestellt werden können, was für die Auswahl wichtig ist.

Airplay können heute fast alle AVR außer die von Onkyo, eine Anlage bzw. Lsp. zu finden die den B&W Zeppelin
übertreffen dürfte nicht schwer sein, dafür muss man auch nicht zwingen 3.500€ ausgeben, besondere und teure
Kabel werden ebenfalls nicht benötigt, alles in allem sehe ich bei deinem Vorhaben keine besonderen Probleme.

Wenn man mal für die Elektronik in etwa 1000€ einkalkuliert bleiben also ca. 2.500€ für die Lsp. übrig, die Auswahl
an guten Lsp. ist also riesig, daher empfehle ich erst einmal verschiedene Modelle unterschiedlicher Preisklassen
Probe zu hören, damit Du überhaupt mal eine Vorstellung hast was es so alles gibt und was möglich ist, hierfür zählt
erst einmal nur dein Geschmack, den wir nicht kennen und die Auswahlkriterien Aufstellung sowie Optik.

An Hand deiner Infos würde ich tendenziell einer Kombination aus Kompaktboxen und einem bzw. zwei Subwoofern
wegen ihrer Flexibilität und dem besseren Tiefgang leichte Vorteile einräumen, daher sollte sowas beim Probe hören
unbedingt mit von der Partie sein, woher kommst Du, damit man Dir Händler nennen kann wo sich ein Besuch lohnt.

Saludos
Glenn
basti__1990
Inventar
#3 erstellt: 01. Jan 2014, 17:03
Ohne Probehören in einem Fachgeschäft wirst du nicht weiter kommen, bei deinem Budget ist die Auswahl einfach zu groß.
Oder hast du da schon irgendeine Erfahrung gemacht oder Idee wohin es gehen soll? Es gibt nicht DIE Empfehlung für Lautsprecher für XXX €.
Wenn du später mal Heimkino-Feeling willst, sollte ein Subwoofer mit gekauft werden. Das musst aber du wissen, ob sich das lohnt ob du hauptsächlich Nachrichten und Dokus mit dem TV schaust
12Christian34
Neuling
#4 erstellt: 01. Jan 2014, 17:15
Herzlichen Dank für die Antwort!

Da ich wie gesagt relativ wenig Ahnung habe, insbesondere auch nicht, in welchem Preisverhältnis LS und Geräte zueinander stehen, tue ich mir bei der Eingrenzung relativ schwer.

Da ich wahrscheinlich von Allem etwas hören werde, macht Spezialisieren wohl wenig Sinn (?). Beim recherchieren bin ich über die Nubert NuLine 284 gestolpert - würde so etwas Sinn machen? Alternativ hätte ich an die B&W PM1 gedacht.

Als AV Receiver hätte ich - wieder bedingt durch meine mangelnde Fachkenntnis - einfach mal an Marantz SR6006 gedacht.

Die Gegend ist Münchner Süden.

Edit: Heimkino werde ich aus aktueller Sicht nicht benötigen; für die paar Filme die ich sehe reichen mir dann die normalen LS. 5:1 ist bisher für mich nicht interessant gewesen.

Grüße,
Christian


[Beitrag von 12Christian34 am 01. Jan 2014, 17:19 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 01. Jan 2014, 17:42

12Christian34 (Beitrag #4) schrieb:

Da ich wahrscheinlich von Allem etwas hören werde, macht Spezialisieren wohl wenig Sinn (?).
Beim recherchieren bin ich über die Nubert NuLine 284 gestolpert - würde so etwas Sinn machen? Alternativ hätte ich an die B&W PM1 gedacht.


Beide nicht mein Ding, aber ich bin hier auch nicht der Maßstab, mein Tipp im Fertigbereich:

http://www.xtzsound....echer/99-36-mkII.htm
http://www.xtzsound....echer/99-26-mkii.htm

Der deutsche Vertrieb dazu: http://www.xtzaudio.de


12Christian34 (Beitrag #4) schrieb:

Als AV Receiver hätte ich - wieder bedingt durch meine mangelnde Fachkenntnis - einfach mal an Marantz SR6006 gedacht.


Da würde ich den Denon X4000 nehmen, weil der mMn ein sehr gutes PLV bietet und mit Audyssey XT32 eines der besten
Einmess Systeme mitbringt, auch sonst bietet er alle Features die man braucht, die Frage ist, kannst du das Teil auch richtig
einstellen und im Alltag bedienen, da scheitern auch viele selbsternannte Profis dran, also mach Dich bitte vorher schlau.

Bei den Bluray Spielern reicht ein Modell wie der Pioneer BDP 150/160 völlig aus, der zum X4000 passende Denon DBT 1713
ist für mich allerdings ein Reinfall gewesen, daher will ich hier Denon Gerät empfehlen zu mal ich nicht mehr als 250€ ausgeben
würde, es lohnt sich nach meinen Erfahrungen einfach nicht, die Halbwertzeit der Geräte ist einfach zu kurz.

Saludos
Glenn
basti__1990
Inventar
#6 erstellt: 01. Jan 2014, 17:59
Alternativ zum X4000 kann man noch den Yamaha RX-V775 nennen, der auch sehr viel für seine 500€ bietet und bei einem 2.x System auch mehr als ausreicht. Über die Frage ob nun XT32 oder YPAO R.S.C als Einmessverfahren besser ist, lässt sich bestens streiten.

Mein BluRay-Player reicht im Prinzip jeder einfache, weil es alles digital an den AVR weitergereicht wird.

Möglichkeiten beim Budget gibts viele, zumindest mal drüber schauen solltest du bei diesen
http://geizhals.de/?...38&cmp=572485#xf_top
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 01. Jan 2014, 18:07

basti__1990 (Beitrag #6) schrieb:

Über die Frage ob nun XT32 oder YPAO R.S.C als Einmessverfahren besser ist, lässt sich bestens streiten.


Über Fakten lässt sich nicht streiten und den Yamaha RX V775 sehe ich jetzt auch nicht wirklich auf dem Niveau X4000,
aber letztendlich wird der persönliche Geschmack und Anspruch den Ausschlag geben, welcher AVR passt und wie viel
er letztendlich kosten muss um die gestellten Ansprüche und Aufgaben zu befriedigen!

Saludos
Glenn
Donld1
Inventar
#8 erstellt: 01. Jan 2014, 18:15
Aber warum ein AV receiver, wenn Du kein surround haben möchtest. Dann wurde ich eher einen reinen Steteroverstärker nehmen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 01. Jan 2014, 18:23
Weil ein AVR fürs gleiche Geld einfach mehr zu bieten hat als ein Stereo Verstärker und auch noch einige unschätzbare Vorteile mitbringt.
Nur wenn man sich die korrekte Bedienung und Einstellung des AVR absolut nicht zutraut, ist es eine Überlegung wert ob man einem Stereo
Verstärker nicht doch den Vorzug geben soll, das ist aber mEn der einzige Grund der vielleicht gegen den Einsatz eines AVR spricht.

Saludos
Glenn
Donld1
Inventar
#10 erstellt: 01. Jan 2014, 18:32
Finde ich jetzt nicht so. Warum für 7-9 Endstufen bezahlen, wenn nur zwei benötigt werden? Für Stereo finde ich ein Einmesssystem auch nicht zwingend nötig. Bei zwei LS kann man mit der Aufstellung oft auch etwas experimentieren, so dass ich bei Stereo eher am Raum und an der Aufstellung optimieren würde, um brauchbare Ergebnisse zu erzielen.
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 01. Jan 2014, 18:42
Ein reiner Stereo-Verstärker reicht ja hier nicht aus.
Es soll ja AirPlay funktionieren.
Dazu kommt, das irgendwann ein TV angeschlossen wird. TVs haben meist nur noch digitale Ausgange UND einen Kopfhörerausgang der qualitativ unter alles Sau ist.
Klar lässt sich das irgendwie mit Zusatzgeräten an einen normalen Vollverstärker anbinden, komfortabler ist jedoch der AVR.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Jan 2014, 19:00

Donld1 (Beitrag #10) schrieb:

Finde ich jetzt nicht so. Warum für 7-9 Endstufen bezahlen, wenn nur zwei benötigt werden?


Vergleich einfach mal den Denon X4000 mit einem PMA 1510, die ja preislich in etwa gleich sind und sag mir wo hier die Nachteile des AVR
mit seinen 7 Endstufen liegen und wo man diese bezahlt ohne einen gegenwert dafür zu bekommen, ich bin wirklich gespannt auf deine Antwort.


Donld1 (Beitrag #10) schrieb:

Für Stereo finde ich ein Einmesssystem auch nicht zwingend nötig.


Ach so, bei Stereo hat der Raum usw. keinen Einfluss auf den Klang oder wie muss ich das verstehen?


Donld1 (Beitrag #10) schrieb:

Bei zwei LS kann man mit der Aufstellung oft auch etwas experimentieren,
so dass ich bei Stereo eher am Raum und an der Aufstellung optimieren würde,
um brauchbare Ergebnisse zu erzielen.


Das ist richtig, nur in einem WZ ist dein Vorschlag kaum zu realisieren wo wir dann wieder beim Einmess System sind.
Weitere Vorteile hat der Kollege schon genannt, aber das ist bei weitem noch nicht alles, ein Aufzählen aller Vorteile im
Vergleich zum Stereo Amp sprengt zu diesem Zeitpunkt wohl den Rahmen und stiftet mehr Verwirrung als das es dem TE hilft.

Saludos
Glenn
12Christian34
Neuling
#13 erstellt: 01. Jan 2014, 21:55
Wunderbar, dann weiss ich in etwa was ich mir bei einem Probehören mal anhöre. Kennt jemand denn einen Laden im Münchner Süden den ich dazu mal besuchen könnte?
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 02. Jan 2014, 08:41
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 02. Jan 2014, 09:19
Moin

Was ich noch anmerken möchte, mit Händlern ist halt so eine Sache, man wird recht schnell beeinflusst und einseitig bzw. falsch
beraten, was für eine Person die sich nicht im geringsten mit der Materie auskennt und dazu vielleicht noch völlig unbedarft ist,
in die falsche Richtung gehen kann, eine neutrale, zielgerichtete und unabhängige Beratung ist mEn leider sehr selten geworden.

Bei den Lsp. solltest Du dich ganz auf deine eigene Ohren verlassen und Dir so viel wie möglich vorführen lassen, am besten aus
verschiedenen Preisklassen, nicht immer ist der teuerste und über den Klee gelobte Lsp. auch der Beste und was beim Händler
gut klingt muss nicht für deine eigenen Wänden gelten, ihr Einfluss auf den Klang wird meist unterschätzt oder totgeschwiegen.

Über die Elektronik solltest Du erst gar nicht diskutieren oder Dich auf windige Vergleiche einlassen wo der Händler daneben steht
und sagt, hören sie auch den Unterschied, nach wie vor wird seitens der Händler gerne "teure" Stereo Elektronik empfohlen und ins
rechte Licht gerückt, auch werden ihr klare klangliche Vorteile gegenüber AV-Receivern nachgesagt, was aber völliger Humbug ist.

Daher sollte man aufpassen, sich nicht blind auf eine bestimmte Sache einlassen und auch nicht beschwatzen lassen, also lieber hier im
Forum nochmal nachfragen, was von den empfohlenen Setups und der jeweiligen Beratung zu halten ist, natürlich nur wenn Du das willst.

In München kenne ich nur die Hörzone, der Inhaber Reinhard Weidinger hat Ahnung von der Materie und er bezieht wichtige Dinge
wie dein Raum, die Akustik, die Aufstellung, die Hörgewohnheiten usw. mit ein, die Beratung ist daher recht neutral und Kunden
orientiert, so sollte es sein, allerdings hat er sich auf Aktiv Lautsprecher spezialisiert, was in deinem Fall nicht so ganz passend ist.

Aber um wichtige Eindrücke zu erhalten, kommt man am Probe hören nicht vorbei, vor allem wenn man wie Du keine Hörerfahrung hat.

Saludos
Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi LS für 50m² gesucht
Kreo am 29.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.09.2008  –  10 Beiträge
Hifi Anlage bis 130?
vis0r am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  5 Beiträge
Hifi-Anlage bis 450?
Hooley am 21.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.08.2011  –  12 Beiträge
Hifi-Anlage bis 800?
Rocreex am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 25.03.2013  –  30 Beiträge
HIFI im Keller - LS für 2. Anlage gesucht
check am 11.03.2009  –  Letzte Antwort am 13.03.2009  –  6 Beiträge
Anlage für Musik bis 1200?
benor am 06.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  8 Beiträge
Hifi-Anlage incl. LS für ca. 4000,-
Danibet am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 15.01.2011  –  97 Beiträge
suche LS Tipp für Hifi Neuling.
kommaKurt am 25.09.2010  –  Letzte Antwort am 26.09.2010  –  9 Beiträge
Hifi-Anlage bis ca. 300?
Manuelito_Vicioso am 27.11.2010  –  Letzte Antwort am 28.11.2010  –  15 Beiträge
gute Hifi Anlage für 2000 bis 4000?
marcus82 am 20.07.2004  –  Letzte Antwort am 29.07.2004  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Pioneer
  • XTZ
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 17 )
  • Neuestes Mitgliedmcamme
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.003