Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Verstärker und Toslink-Nutzung

+A -A
Autor
Beitrag
HibikiTaisuna
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Jan 2014, 13:17
Hallo zusammen!

Nachdem ich hier ja eine Kaufberatung bezgl. Wifi-Streaming eingereicht hatte (Raumfeld, Sonos oder Eigenbau?), habe ich mich zum "Eigenbau" entschieden. Nun benötige ich allerdings einen Stereo-Verstärker und eine Empfehlung für die Nutzung mit Toslink.

Ich hätte mir jetzt folgende Kombination zugelegt:

Verstärker:
http://www.amazon.de...tandby/dp/B007Y3OBAQ

Umwandler:
http://www.amazon.de...hkabel/dp/B004B662AG

Nun natürlich die Frage:
Ist der Umwandler zu billig für den Aufbau oder ist hier der Preis egal? Ich sehe sonst immer in den meisten Empfehlungen DACs für über 100 Euro. Allerdings scheinen die Bewertungen bei Amazon für diesen Wandler sehr gut zu sein.

Außerdem würde ich gerne noch wissen, ob sich ein solcher Verstärker lohnt oder ob man auch auf günstige Autoverstärker zurückgreifen kann (wenn ja, welche?). Die gefallen mir aufgrund der kleinen Größe. Ich weiß allerdings nicht wie da die Qualität ist.

Als Boxen werde ich die Panasonic SB-PMX2 von meiner alten Anlage verwenden. IEC liegt maximal bei 80 Watt (40 Watt rated?) und die Impedanz bei 4 Ohm.

Vielen Dank schon mal im Voraus für Eure Hilfe und Empfehlungen.

Folgend auch nochmal die relevanten Standard-Fragen:

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Für die eigene Implementierung habe ich das Budget auf 200 Euro runter gesetzt.

-Wie groß ist der Raum?
20 m² unten und dann noch eine gleich große Galerie (unter dem Dach => hohe Decke)

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Die Lautsprecher sollen im unteren Raumabschnitt auf einem Regal stehen.

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Kompaktlautsprecher von Panasonic (SB-PMX2 mit 80 Watt max und 4 Ohm)

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Ausschließlich Musik, teils sehr basslastig (Electro, Techno, House) aber auch klassische Musik und Filmmusik (Hans Zimmer,...)

-Wie laut soll es werden?
Die Nachbarn sollten nicht unbedingt wach werden Mir dicht eigentlich eine raumfüllende Lautstärke aus.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Anbindung über Toslink

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Rosenheim und München
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2014, 13:29
Hallo,

schaue dir mal den Firestone Big Joe 3 an. Firestone haben aber nur wenige Händler. Wahrscheinlich wirst Du direkt beim Vertrieb in Holland besellen müssen. http://www.firestone...tslisted/bigjoe3.php
hier ganz rechts live zu sehen:
DSC03924

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 06. Jan 2014, 13:30 bearbeitet]
HibikiTaisuna
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jan 2014, 13:34
Danke für die schnelle Empfehlung.

Der sieht auf alle Fälle mal nicht schlecht aus. Allerdings sehe ich dort ein Problem mit der Leistung. Ich denke meine Boxen mit 4 Ohm / 80 Watt werden da ein wenig unterversorgt. Einzig der Rubby könnte mir da noch weiterhelfen (http://www.firestone-audio.eu/shop/products/allproductslisted/rubby.php). Der liegt allerdings deutlich über dem Budget.

Gibt es denn überhaupt so kleine Verstärker mit der Power, die ich benötige?
dawn
Inventar
#4 erstellt: 06. Jan 2014, 13:45
Einige berichten ja über Qualitätsmängel bei dem Ligawo-DAC. Gute Alternative: http://www.amazon.de...46RSS/ref=pd_cp_ce_2


Gibt es denn überhaupt so kleine Verstärker mit der Power, die ich benötige?


Ja. Wenn Du schon über Car-Hifi-Verstärker nachdenkst, dann nimm lieber den hier, gut und günstig, mehr Verstärker braucht man im Normalfall nicht, sofern man auf Quellenwahl, Ton- und Balance-Regler und FB verzichten kann: http://www.ebay.de/i...l2649#ht_3721wt_1084


Ich denke meine Boxen mit 4 Ohm / 80 Watt werden da ein wenig unterversorgt


Die Sorge ist unbegründet.
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 06. Jan 2014, 13:48
Nun, die 80 Watt sind das was der Lautsprecher maximal vertragen kann ohne kaputt zu gehen, aber nicht unbedingt das was er braucht, um gut zu klingen. An der Belastungsgrenze klingen nur wenige LS gut. Die Leistung des kleinen Firestone kann durchaus reichen. Da kommt es auf den Wirkungsgrad des Lautsprechers an. Es gibt nicht wenige Lautsprecher die bei 10 Watt Ampleistung an der 100dB Schwelle kratzen und alles andere als Leise sind.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 06. Jan 2014, 13:50 bearbeitet]
HibikiTaisuna
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Jan 2014, 14:00
Würde ich denn einen großen Qualitätsunterschied zwischen dem Denon Verstärker und so einem kleinen merken?

Gibt es denn etwas vergleichbares wie den Onkyo A-5VL nur in meiner Preisklasse (unter 200 Euro)? Wenn der DAC schon integriert ist, habe ich auch kein Problem mit der Größe. Wichtig ist nur, dass ich Toslink nutzen kann, da mein Wandboard Quad nur über einen normalen Klinkenstecker oder Toslink verfügt.


[Beitrag von HibikiTaisuna am 06. Jan 2014, 14:06 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 06. Jan 2014, 14:29

Wichtig ist nur, dass ich Toslink nutzen kann


Was spricht gegen den von Dir genannten kleinen D/A Wandler? Ich nutze auch zwei ähnliche FIIO Taishan.
dawn
Inventar
#8 erstellt: 06. Jan 2014, 14:53

da mein Wandboard Quad nur über einen normalen Klinkenstecker oder Toslink verfügt.


Dann hast Du doch einen analogen Ausgang, oder was ist der "normale Klinkenstecker" sonst? Nimm den doch erstmal. Falls sich Stör-/Brummgeräusche ergeben sollten oder der interne DAC nicht gut genug is (was ich nicht glaube), kanns Du immer noch einen externen DAC dazu nehmen.
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 06. Jan 2014, 15:17
Hallo,


Gibt es denn etwas vergleichbares wie den Onkyo A-5VL


Ich wüsste nicht, in der Mitte zwischen Firestone und Onkyo wäre der DENON F109

Der A5VL ist inzwischen ein Auslaufmodell und taucht ab und an bereits als junger gebrauchter in der Bucht auf. Ich weiß ja nicht wie eilig du es hast, aber evtl lohnt es sich in Gedult auf die Lauer zu legen.

Der Firestone hat übrigens auch einen Analogeingang im Miniklinkenformat.

Gruß
Bärchen
HibikiTaisuna
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Jan 2014, 15:29
Erstmal danke an alle für die Hilfe. Ich denke ich werde eher zum Firestone oder eine ähnliche Alternative tendieren. Ich muss eh noch bis nächsten Monat abwarten.

Gegen Klinke spricht eigentlich nur, dass das Wandboard zumindest unter XBMC Probleme damit hat.

Ich habe auch einige kleine Verstärker von Topping gesehen. Ist die Firma bekannt bzw. empfehlenswert?
dawn
Inventar
#11 erstellt: 06. Jan 2014, 15:59
Du mußt halt schauen, was Deine Kriterien sind! Klanglich wird man zwischen den Geräten von Firestone, Sure, Topping wohl kaum Unterschiede feststellen. Das sind alles Chip-Amps, die das machen, was sie sollen, nämlich verstärken, und das können sie ziemlich gut. Die hohen Preisunterschiede erklären sich durch Ausstattung und Verarbeitung, die scheint ja bei Firestone top zu sein, das macht sich dann natürlich auch im Preis bemerkbar.

Wenn Du klanglich was verbessern willst, müßtest Du bei den Lautsprechern und dessen Positionierung ansetzen.


Gegen Klinke spricht eigentlich nur, dass das Wandboard zumindest unter XBMC Probleme damit hat.


Was für Probleme sind denn das?
HibikiTaisuna
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Jan 2014, 16:05
Das Problem mit dem analogen Anschluss ist, dass er das Signal anscheinend falsch weiterleitet. Die Lautstärke die übertagen wird ist extrem leise und man muss die Boxen bis zum Anschlag hoch drehen (selbst dann hört man fast nichts). Sobald man jedoch die Lautstärke in der Software erhöht rauscht es nur noch. Scheint irgendein Pegelproblem zu sein, dass sich als Bug ins System geschlichen hat. Sollte aber patchbar sein.
dawn
Inventar
#13 erstellt: 06. Jan 2014, 16:19
Das ist aber schon merkwürdig. Hast du schon alle Einstellungen ausprobiert?
http://wiki.xbmc.org/index.php?title=Audio_output

Man sollte übrigens softwareseitig sowohl im OS wie auch in der Player-Software die Lautstärke immer komplett nach oben fahren und die Lautstärke nur am Amp regeln, dann bekommt man die beste Soundquali.
HibikiTaisuna
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 06. Jan 2014, 16:32
Der Bug ist beim Entwickler der Distro bekannt. Es ist wohl eher ein Problem des Kernels bzw. von Yocto.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
WiFi Streaming Sonos, Raumfeld oder eigenes System
HibikiTaisuna am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  4 Beiträge
Stereo-Anlage für Nutzung an Pc
Fred131 am 14.10.2013  –  Letzte Antwort am 16.10.2013  –  10 Beiträge
Kaufberatung Für Stereo verstärker
lutsei am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2011  –  20 Beiträge
Verstärker für Stereowürfel-Eigenbau
.sascha am 22.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  3 Beiträge
Kleinen Verstärker für Eigenbau Lautsprecher
Lukas1948 am 23.08.2015  –  Letzte Antwort am 24.08.2015  –  6 Beiträge
Kaufberatung Stereo Verstärker
arctic_monkey am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 13.12.2014  –  7 Beiträge
Stereo oder AV Verstärker
otti1993 am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  13 Beiträge
2.1 Verstärker mit Toslink und Auto-On
HenrikP am 26.11.2014  –  Letzte Antwort am 28.11.2014  –  5 Beiträge
Stereo-Verstärker mit Toslink (S/PDIF)
fooness am 07.02.2015  –  Letzte Antwort am 09.02.2015  –  18 Beiträge
Stereo-Kaufberatung Verstärker / Boxenupgrade
tomsen75 am 29.03.2013  –  Letzte Antwort am 29.03.2013  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.253