Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ls für XTZ A100 D3 / 20qm

+A -A
Autor
Beitrag
Yojimborg
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Mrz 2014, 14:42
Hallo,

Suche Ls für den XTZ A100 D3


-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
BIS 1000,--
-Wie groß ist der Raum?
20 qm
-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
image
-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher
-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Siehe Skizze / so gross wie geht
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Nein
-Welcher Verstärker wird verwendet?
XTZ A100 D3
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Tv 30% Musik 70% Rock, Pop, Jazz, Triphop
-Wie laut soll es werden?
60-70 db
-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Toll wäre 20-25 hz momentan 30hz
-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Leicht gesounded wäre ok, kommt aber drauf an in welchem Bereich.
Am liebsten aber annähernd gleichberechtigte Töner.
- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Quadral Shogun MK V
-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Passivboxen.
Horn vlt. nicht, da würde mir beim Jazzbeckenschlag vlt das "Zischige"
fehlen, denk ich jedenfalls...
Habe immer mit ner Quadral Montan oder Vulkan geliebäugelt,
weiss aber nicht, ob die was für meinen Raum und den
Amp wären. (Zus. Endstufe könnte angeschafft werden, wenn nötig. )
Bin aber auch für alles offen. Gern auch gebraucht.
- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Kreis Gütersloh
Würde 100-200 km fahren, abhängig vom Angebot/Möglichkeit.
Jonas2704
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2014, 14:57
m.E. kannst Du in der Preislage bis 1kEUR die angestrebten 20-25Hz vergessen. Das bringen bei weitem nicht alle Subwoofer und fast alle Standboxenangaben unter 30Hz sind mit -10db.

Eine Quadral Aurum Montan VII hat bei -3db z.B. 37Hz .
Eminenz
Inventar
#3 erstellt: 04. Mrz 2014, 15:39
Naja, wie tief ein Lautsprecher real spielt bestimmt maßgeblich der Raum. Außerdem sollten bei den Musikrichtungen solche Signale eh kaum zu finden sein.

Ist die Schräge da hinten "nackt"? Oder hängt da was dran, was absorbiert? Wie schaute mit Teppich aus und Regalen? Polstercouch da hinten oder Leder/Kunstleder?
Yojimborg
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 04. Mrz 2014, 15:47
Hm, ok, das ist ja schon mal ne klare Aussage.

Was die 20-25 hz angeht, so wäre das wünschenswert,
darf aber auch als Annäherungswert gesehe werden.

Die Quadral Shogun MK V dürfte so 30hz leisten und eine
Steigerung fänd ich sehr gut, weil für mein empfinden mehr
und tieferer Bass momentan fehlen.

Meine db Angabe soll keinen Messwert eines Lautsprechers
sein, sondern ist ein gemessener Wert von einer App um
In etwa zu beschreiben, wie "laut" ich eigentlich max. höre.

Was meine Ansprüche betrifft, so ist mir klar, das das Budget nicht
ausreichen wird.
Ich hoffe auf LS die ich noch nicht kenne, oder aber am liebsten eben
auch gebraucht

Wie ist da Deine Meinung zu Q Montan/Vulkan (1-5) bezogen
auf den XTZ und meinen Höhrraum?
Jonas2704
Inventar
#5 erstellt: 04. Mrz 2014, 15:50
Trip Hop geht schon tief. Kid Cudi, Kruder& Dorfmeister, Massive Attack machen "mit Bass" mehr Spass.
Yojimborg
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 04. Mrz 2014, 15:53
Hi,
Decke und Schräge sind verkleidet mit Kiefernholz.
Kein Teppich.
Ledercouch.
Regale sind eingezeichnet, nur ein Couchtisch/Glas
Ist noch da.

Wegen den tiefen Frequenzen bei den Musikbeispielen
bin ich mir nicht so sicher. Letztens noch Hendrix's Electric
Ladyland gehört. Oder Massive Attack, Portishead u. Ä.

Bist Du sicher, das da keine so tiefe Frequenzen drin, die ich gern hören würde?
Wenn ja, hast Du Beispiele für mich?


[Beitrag von Yojimborg am 04. Mrz 2014, 15:57 bearbeitet]
Yojimborg
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Mrz 2014, 15:54
Jaa, Kruder Dorfmeister hat ich noch vergessen
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 04. Mrz 2014, 15:56
Was genau passt dir denn an der Shogun nicht (mehr)?


Yojimborg (Beitrag #4) schrieb:

Was die 20-25 hz angeht, so wäre das wünschenswert,
darf aber auch als Annäherungswert gesehe werden.


Für solche Frequenzgangwerte braucht es in den meisten Fällen einen Sub.


Die Quadral Shogun MK V dürfte so 30hz leisten und eine
Steigerung fänd ich sehr gut, weil für mein empfinden mehr
und tieferer Bass momentan fehlen.


Frequenzgangwerte zu schätzen ist sehr schwer. Da liegt man gerne mal völlig daneben. Ich wette, wenn ich dir einen Lautsprecher hinstelle, der zwar nur bis 50Hz spielt, aber wesentlich mehr Druck erzeugt, bist du der Meinung, dass dieser tiefer spielt.


Was meine Ansprüche betrifft, so ist mir klar, das das Budget nicht
ausreichen wird.
Ich hoffe auf LS die ich noch nicht kenne, oder aber am liebsten eben
auch gebraucht

Da wird sich sicherlich was finden, wobei es schwer ist, da ins Blaue hinein zu empfehlen.


Wie ist da Deine Meinung zu Q Montan/Vulkan (1-5) bezogen
auf den XTZ und meinen Höhrraum?


Dem XTZ ist das so ziemlich Wurscht, der treibt an, was du ranhängst.

Die großen Transmissionline Lautsprecher sehe ich dahingehend schwierig, weil das dann gerne mal anfängt zu Dröhnen.
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 04. Mrz 2014, 15:58

Yojimborg (Beitrag #6) schrieb:
Hi,
Decke und Schräge sind verkleidet mit Kiefernholz.
Kein Teppich.
Ledercouch.


Das ist halt auch akustisch der Supergau. Lass mich raten, dir sind die Höhen zuviel und der Bass im Verhältnis zu wenig?
Yojimborg
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:08

Eminenz (Beitrag #8) schrieb:
Was genau passt dir denn an der Shogun nicht (mehr)?


Zu wenig Bass, klingen zwar schön, aber es fehlt halt was.
Mit dem XTZ sollte eigentlich mehr gehen.



Yojimborg (Beitrag #4) schrieb:

Was die 20-25 hz angeht, so wäre das wünschenswert,
darf aber auch als Annäherungswert gesehe werden.


Für solche Frequenzgangwerte braucht es in den meisten Fällen einen Sub.


Die Quadral Shogun MK V dürfte so 30hz leisten und eine
Steigerung fänd ich sehr gut, weil für mein empfinden mehr
und tieferer Bass momentan fehlen.


Frequenzgangwerte zu schätzen ist sehr schwer. Da liegt man gerne mal völlig daneben. Ich wette, wenn ich dir einen Lautsprecher hinstelle, der zwar nur bis 50Hz spielt, aber wesentlich mehr Druck erzeugt, bist du der Meinung, dass dieser tiefer spielt.


Bei dem Wert von 30 hz bin ich nach dem Datenblatt gegangen.
Allein mehr Schalldruck ist jetzt nicht mein Ziel.
Wenn etwas mehr Schalldruck da ist, ist das aber auch ok.



Was meine Ansprüche betrifft, so ist mir klar, das das Budget nicht
ausreichen wird.
Ich hoffe auf LS die ich noch nicht kenne, oder aber am liebsten eben
auch gebraucht

Da wird sich sicherlich was finden, wobei es schwer ist, da ins Blaue hinein zu empfehlen.


Geb gerne weitere Infos, im Dialog komm ich Entscheidungen immer
am Besten näher.



Wie ist da Deine Meinung zu Q Montan/Vulkan (1-5) bezogen
auf den XTZ und meinen Höhrraum?


Dem XTZ ist das so ziemlich Wurscht, der treibt an, was du ranhängst.


Oh, das ist ja schonmal gut zu hören.
Hatte befürchtet, die grossen, hungrigen Q's könnt ich
mir gleich abschminken.


Die großen Transmissionline Lautsprecher sehe ich dahingehend schwierig, weil das dann gerne mal anfängt zu Dröhnen.



Meinst Du, die würden dröhnen, wegen meinem eingeschränkten
Aufstellungsort?
Welch Quadral z. B. wären denn optimal?


[Beitrag von Yojimborg am 04. Mrz 2014, 16:18 bearbeitet]
Yojimborg
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:15

Eminenz (Beitrag #9) schrieb:

Yojimborg (Beitrag #6) schrieb:
Hi,
Decke und Schräge sind verkleidet mit Kiefernholz.
Kein Teppich.
Ledercouch.


Das ist halt auch akustisch der Supergau. Lass mich raten, dir sind die Höhen zuviel und der Bass im Verhältnis zu wenig? :X


Oha, bass zu wenig, erwähnte ich ja schon.
Höhen zuviel... hmm, noch gar nicht drüber nachgedacht.
Aber im Verhältnis, sicherlich.

Was kann ich tun?


[Beitrag von Yojimborg am 04. Mrz 2014, 16:20 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:19
Na klar, wenn Höhen und Mitten zu laut sind, dann kann man auch denken der Bass wäre zu wenig.

Wundern würde es mich bei deiner Beschreibung des Hörraumes nicht. Du wirst da mit vielen Reflexionen zu kämpfen haben. Da kann man Gott sei Dank was gegen machen.... Basotect Platten an die Wände, Teppich auf den Boden, Vorhänge etc.
Yojimborg
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:29

Eminenz (Beitrag #12) schrieb:
Na klar, wenn Höhen und Mitten zu laut sind, dann kann man auch denken der Bass wäre zu wenig.

Wundern würde es mich bei deiner Beschreibung des Hörraumes nicht. Du wirst da mit vielen Reflexionen zu kämpfen haben. Da kann man Gott sei Dank was gegen machen.... Basotect Platten an die Wände, Teppich auf den Boden, Vorhänge etc.


Ok, dann guck ich mich mal nach nem flauschigen Teppich für meine
Couchecke um. Vorhänge tausch ich dann gegen die Bastrollos aus.

Diese Platten, die Du meinst, wie kommen die denn optisch so und wie
aufwändig ist das?


Trotzdem geht mir nicht aus dem Kopf,
ob mit dem XTZ und alternativ zu den Shogun
nicht doch noch ne ganze Ecke mehr geht.

Würde mich da über Vorschläge und Anregungen freuen,
aber dämme auch erstmal


[Beitrag von Yojimborg am 04. Mrz 2014, 16:31 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#14 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:33

Yojimborg (Beitrag #13) schrieb:

Ok, dann guck ich mich mal nach nem flauschigen Teppich für meine
Couchecke um. Vorhänge tausch ich dann gegen die Bastrollos aus.


Einfach mal schauen, wie viele glatte Flächen im Raum so sind. Auch ruhig mal laut in die Hände klatschen und horchen wie stark der Nachhall ist.


Diese Platten, die Du meinst, wie kommen die denn optisch so und wie
aufwändig ist das?


Da gibts unterschiedliche Varianten. Von sauteuer mit bedrucktem Wunschmotiv und plan in unterschiedlichen Farben für nicht allzuviel Geld.

Aber auch da sollte man bestenfalls mal messen, was genau gedämmt werden sollte, bevor man nachher in einem Frequenzbereich dämmt, den man eigentlich nicht dämmen sollte


Trotzdem geht mir nicht aus dem Kopf,
ob mit dem XTZ und alternativ zu den Shogun
nicht doch noch ne ganze Ecke mehr geht.


Die Shogun werden halt bei der Akustik ihr Potential nicht ausspielen können. Und das wird anderen Lautsprechern auch nicht anders gehen. Und wie gesagt, dem XTZ isses egal. Es geht hier nicht um den XTZ sondern um die Lautsprecher und insb. deine Raumakustik. Und wenn du mal die oberen beiden Links in meiner Signatur genau anschaust und durchliest, dann weißt du was ich meine.


[Beitrag von Eminenz am 04. Mrz 2014, 16:34 bearbeitet]
Yojimborg
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:40

Eminenz (Beitrag #14) schrieb:

Yojimborg (Beitrag #13) schrieb:

Ok, dann guck ich mich mal nach nem flauschigen Teppich für meine
Couchecke um. Vorhänge tausch ich dann gegen die Bastrollos aus.


Einfach mal schauen, wie viele glatte Flächen im Raum so sind. Auch ruhig mal laut in die Hände klatschen und horchen wie stark der Nachhall ist.


Diese Platten, die Du meinst, wie kommen die denn optisch so und wie
aufwändig ist das?


Da gibts unterschiedliche Varianten. Von sauteuer mit bedrucktem Wunschmotiv und plan in unterschiedlichen Farben für nicht allzuviel Geld.

Aber auch da sollte man bestenfalls mal messen, was genau gedämmt werden sollte, bevor man nachher in einem Frequenzbereich dämmt, den man eigentlich nicht dämmen sollte


Trotzdem geht mir nicht aus dem Kopf,
ob mit dem XTZ und alternativ zu den Shogun
nicht doch noch ne ganze Ecke mehr geht.


Die Shogun werden halt bei der Akustik ihr Potential nicht ausspielen können. Und das wird anderen Lautsprechern auch nicht anders gehen. Und wie gesagt, dem XTZ isses egal. Es geht hier nicht um den XTZ sondern um die Lautsprecher und insb. deine Raumakustik. Und wenn du mal die oberen beiden Links in meiner Signatur genau anschaust und durchliest, dann weißt du was ich meine. :prost



Ok, dann werd ich mich da erst einlesen.
Bin mal gespannt, wie die Shogun dann klingen

Danke schonmal für die wichtigen Hinweise,
bin grad schon im Optimierungsfieber ^^
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 04. Mrz 2014, 16:48
Mach erstmal kleinere Dinge, die auch der Optik gut tun würden. Also vielleicht ein paar Vorhänge (sollten dicker sein, nicht solche durchsichtigen Fetzen), ein schöner Teppich rein. Ggf. ein paar (Stoff)Kissen auf die Couch. Und mal so 2-3 Basotectplatten 100x50x3cm für die Schräge... das hilft schon ungemein.
Yojimborg
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:29

Eminenz (Beitrag #16) schrieb:
Mach erstmal kleinere Dinge, die auch der Optik gut tun würden. Also vielleicht ein paar Vorhänge (sollten dicker sein, nicht solche durchsichtigen Fetzen), ein schöner Teppich rein. Ggf. ein paar (Stoff)Kissen auf die Couch. Und mal so 2-3 Basotectplatten 100x50x3cm für die Schräge... das hilft schon ungemein.


Hab mich grad durch Deine Links gelesen.
Sehr schlüssig!

Bin schon am Teppich (allerdings nur für die Sofaecke)
und Vorhänge aussuchen.
1-2 Kissen zu den anderen Beiden aufm Sofa auch kein Prob.

Mit den Platten muss ich mal schaun, was das mit der Raumoptik macht,
hätte jedenfalls cedacht, das das ganze Holz auch gut dämmt...falsch?

Hier noch Bilder von der Art der "Schrankwand" zwischen den LS

imageimageimage

Das andere Regal hinter der Tür ist bis an die
Decke auch voll mit Büchern.
Hab das mit den Bücherregalen auch gelesen ^^
Yojimborg
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:31
Oha, die ersten beiden stehn auf dem Kopf.
Werde das bei Zeiten ändern...
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:33
Ich war mal so frei....

image_410590

image_410591


Danke für die Bilder! Aber wesentlich interessanter wäre der Blick zu den Seiten und nach hinten zum Hörplatz

Und auf den XTZ würde ich nichts stellen, wenn du aus Versehen mal auf Class A umstellst, dann wird der sehr warm.


[Beitrag von Eminenz am 04. Mrz 2014, 18:34 bearbeitet]
ATC
Inventar
#20 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:39
Moin,

ein Quadral Montan mit Bändchen wäre von der Abstrahlung her in diesem Raum viel besser geeignet,
die TL sind übrigens nicht sehr dröhnanfällig, eher das Gegenteil.

Im übrigen wird man normalerweise unter einer Dachschräge sitzend, noch dazu direkt an der Wand,
keinen wirklich guten Klang erreichen.

Die Montan gibt es ab und an für um die 300€, für das Geld bekommt man einen sehr guten Lautsprecher,
wenn dann noch was fehlt muss man die Ursache woanders suchen, und dann beheben.

Gruß
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:41

meridianfan01 (Beitrag #20) schrieb:
Moin,

ein Quadral Montan mit Bändchen wäre von der Abstrahlung her in diesem Raum viel besser geeignet,
die TL sind übrigens nicht sehr dröhnanfällig, eher das Gegenteil.


Das mit dem Dröhnen war mehr bezogen auf das "groß" und weniger auf das Bauprinzip
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 04. Mrz 2014, 18:56
Das Prinzip des Lsp. spielt keine Rolle, wenn der Lsp. die kritischen Frequenzen bzw. Moden im Raum an regt, dann dröhnt eine TL
genauso wie ein BR oder CB, daher sind die Raumakustik, Aufstellung und der Hörplatz entscheidend wie der Bass am bzw. der Lsp.
am Ende klingen wird und wenn ich mir den Raum so ansehe, sind die Voraussetzungen alles andere als optimal, schon gar nicht für
große Standboxen, mein Tipp wäre auf Standlsp. zu verzichten und Kompaktboxen mit einem oder zwei Subwoofer zu nehmen, damit
kommst Du dann auch in den Bereich von 20-25Hz und bist bei der Aufstellung erheblich flexibler, das kann sich am Ende auszahlen.

Glenn
Yojimborg
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Mrz 2014, 22:44

Eminenz (Beitrag #19) schrieb:
Ich war mal so


Danke für die Bilder! Aber wesentlich interessanter wäre der Blick zu den Seiten und nach hinten zum Hörplatz

Und auf den XTZ würde ich nichts stellen, wenn du aus Versehen mal auf Class A umstellst, dann wird der sehr warm.



Merci

Werde morgen noch Bilder in die andere Richtung schiessen.

Hab noch extra "Abstandshalter" zwischen XTZ und BRP
getan. Der BRP ist auch nur 1/3 so tief wie der XTZ.
Wobei der XTZ echtn Monster ist, hab echt die Rückwand
"ändern" müssen...
Aber bevor der BRP schmilzt, werde ich
Class A dann mal "kontrolliert" testen^^
Yojimborg
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 04. Mrz 2014, 22:52

GlennFresh (Beitrag #22) schrieb:
Das Prinzip des Lsp. spielt keine Rolle, wenn der Lsp. die kritischen Frequenzen bzw. Moden im Raum an regt, dann dröhnt eine TL
genauso wie ein BR oder CB, daher sind die Raumakustik, Aufstellung und der Hörplatz entscheidend wie der Bass am bzw. der Lsp.
am Ende klingen wird und wenn ich mir den Raum so ansehe, sind die Voraussetzungen alles andere als optimal, schon gar nicht für
große Standboxen, mein Tipp wäre auf Standlsp. zu verzichten und Kompaktboxen mit einem oder zwei Subwoofer zu nehmen, damit
kommst Du dann auch in den Bereich von 20-25Hz und bist bei der Aufstellung erheblich flexibler, das kann sich am Ende auszahlen.

Glenn


Interessanter Gedanke.
Hab auch schon an Subs gedacht, aber hätte keine Idee,
wie ich den Vorschlag sinnvoll stellen kann.

Den Schrank kann man nicht umbauen (Schieberegal), und ist quasi an
die Komponenten (Rechner, Monitor, Tv usw) angepasst.

Es wäre höchstens Platz auf dem Regal, weiss aber nicht, ob
Das gut wäre. Hast Du ne konkretere Idee für ne Aufstellung?

Evtl. auch einen Vorschlag für so eine Kombi (Box/Sub)?
Sub müsste antiv sein.
Dann könnte ich parallel auch schonmal in die Richtung denken.


[Beitrag von Yojimborg am 04. Mrz 2014, 22:58 bearbeitet]
Yojimborg
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 04. Mrz 2014, 23:18

meridianfan01 (Beitrag #20) schrieb:
Moin,

ein Quadral Montan mit Bändchen wäre von der Abstrahlung her in diesem Raum viel besser geeignet,
die TL sind übrigens nicht sehr dröhnanfällig, eher das Gegenteil.

Im übrigen wird man normalerweise unter einer Dachschräge sitzend, noch dazu direkt an der Wand,
keinen wirklich guten Klang erreichen.

Die Montan gibt es ab und an für um die 300€, für das Geld bekommt man einen sehr guten Lautsprecher,
wenn dann noch was fehlt muss man die Ursache woanders suchen, und dann beheben.

Gruß


Also ne Mk 2,3 oder 5.

Kannst Du mir den Unterschied der Abstrahlung zu der Shogun
erklären? Würde ein XTZ genug Dynamik in so nen LS bringen,
auch bei niedrigeren Lautstärken?
Hattest Du ne bestimmte gemeint?

Interessiert mich einfach, weil ich die immer Klasse fand.
Habe mal vor etwa 25 Jahren die Dinger an nem Hk 665 pxi
gehört. Fand die damals toll.
Vielleicht stelle ich aber auch fest, das die bei mir nicht
funktionieren. Das Problem könnte schon der mangelnde
Abstand zur Wand sein. Wenn doch möglich und sinnvoll, prima.
Gucke grad ob das Dämmen hinter den Boxen hilfreich sein kann.

Werde erstmal das Mögliche zur Verbesserung der Raumakkustik tun.


Wenn ich aber an den Grenzen dessen bin, dann bleibt mir eben
immer noch die Frage, ob in diesem Raum dann durch andere LS
doch noch ne Steigerung möglich sein kann?
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 05. Mrz 2014, 07:01

Yojimborg (Beitrag #25) schrieb:

Kannst Du mir den Unterschied der Abstrahlung zu der Shogun
erklären?


Die Bändchen/Magnetostaten bündeln mehr im Vergleich zur Kalotte.


Würde ein XTZ genug Dynamik in so nen LS bringen,
auch bei niedrigeren Lautstärken?


Der XTZ verstärkt was an Signal reinkommt. Dynamik machen die Aufnahme und die Lautsprecher.


Wenn ich aber an den Grenzen dessen bin, dann bleibt mir eben
immer noch die Frage, ob in diesem Raum dann durch andere LS
doch noch ne Steigerung möglich sein kann?


Optimierung der Raumakustik ist immer gut.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 05. Mrz 2014, 08:31

Yojimborg (Beitrag #24) schrieb:

Interessanter Gedanke.
Hab auch schon an Subs gedacht, aber hätte keine Idee,
wie ich den Vorschlag sinnvoll stellen kann.


Das trifft aber wohl noch mehr auf Standlsp. zu.....

Einen oder zwei Subwoofer zu integrieren halte ich für einfacher als die Lsp. vernünftig zu stellen,
selbst mit Kompaktboxen kommt man da sehr schnell an seine Grenzen, selbst da ist mir im
Moment noch nicht mal klar wo man diese ordentlich stellen oder hängen könnte, bei dem Raum
und dann noch mit dem Regal ist man halt ziemlich unflexibel, ich würde das wohl mit DIY lösen.


Yojimborg (Beitrag #24) schrieb:

Es wäre höchstens Platz auf dem Regal, weiss aber nicht, ob
Das gut wäre. Hast Du ne konkretere Idee für ne Aufstellung?


Den Subwoofer kann durchaus auf bzw. in ein Regal stellen, da besteht dann sogar die Möglichkeit
der 1/4 Regel näher zu kommen, aber wichtig ist das nichts vibriert, aber mir wäre das alleine schon
wegen der Optik ein Dorn im Auge, daher würde ich zwei DIY Subwoofer mit DSP im Regal integrieren.


Yojimborg (Beitrag #24) schrieb:

Evtl. auch einen Vorschlag für so eine Kombi (Box/Sub)?
Sub müsste antiv sein.
Dann könnte ich parallel auch schonmal in die Richtung denken.


99,9% der Subwoofer sind aktiv (das meinst Du sicherlich), einen konkreten Vorschlag kann ich im
Moment noch nicht machen, die Subwoofer würde ich aber wie schon erwähnt ins Regal integrieren
und selbst bauen, da lässt sich für relativ kleines Geld einiges realisieren, auch weil man vom Gehäuse
später nichts mehr sehen kann, so spart man sich das aufwändige und meist relativ teure Finish.

Ein Beispiel:
2x Dayton RS225-8 mit einem Hypex PSC 2.400 DSP mit Holzzuschnitt und Zubehör um die 350-400€.
In je einem 50 ltr. BR Gehäuse sind so 25Hz (-3db) möglich und mit im 2-Kanal Aktivmodul integrierten
DSP kann man die beiden Subwoofer sogar an den Raum und den persönlichen Geschmack anpassen.

Da mir die Optik und die Praxis wichtig ist, würde ich die Lsp. wohl nicht auf Ständer an die Position
der vorhandenen Standlsp. stellen, ein Stereo Hör Dreieck hat man so vermutlich auch nicht, oder?
Diese würde ich wohl links auf das Regal stellen wo der PC Monitor steht und rechts das Bücherregal
etwas modifizieren, so sollten sich dafür geeignete Lsp. halbwegs ordentlich stellen lassen, optimal
ist das auch nicht, aber das dürfte alleine schon wegen der unflexiblen Regalwand nicht möglich sein.

Glenn
ATC
Inventar
#28 erstellt: 05. Mrz 2014, 12:37

Yojimborg (Beitrag #25) schrieb:

Hattest Du ne bestimmte gemeint?


Moin,

die MK II ist natürlich preislich die günstigste Lösung,
und klanglich schon eine Ansage, wie du ja anscheinend auch schon gehört hast.

Der XTZ hat mit den Montan keine Probleme, und wenn es im Moment nicht dröhnt wird es zu 99% mit den Montan MK II auch nicht dröhnen,
schlecht ist das der XTZ weder über Loudness noch Klangregler verfügt,
das wäre beim angesprochenen Leisehören nämlich von Vorteil,
Stichwort "gehörrichtige Lautstärke".

Ein passendes ATM Mocul von Nubert dazu, dann kann man klanglich sehr gut anpassen, gerade auch zum Leisehören,
das macht sehr viel aus.

Gruß
Yojimborg
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:11

Eminenz (Beitrag #19) schrieb:
Ich war mal so


Danke für die Bilder! Aber wesentlich interessanter wäre der Blick zu den Seiten und nach hinten zum Hörplatz
.


image

image

image

So, Bilder in die andere Richtung und
Das Regal hinter der Tür.

Beim Klatschtest hört man schon nen
Nachhall.

Mein Plan ist erstmal nen Teppich in die
Sofaecke zu legen. 160x230 cm
Dachte dabei an nen Gabbeh, etwa
50 mm dick.
Vorhänge an die Loggia Tür.

Evtl nen "Dekoteppich" an die Schräge
über der Couch nageln...
Würde das was bringen?
Wie gross sollte/müsste der sein für nen
Hörbaren Effekt?

Macht es ausserdem Sinn, hinter den
Boxen/Bassreflex Dämmaterial anzu-
bringen?
Welches, wie gross und wie dick für nen Effekt?

Ps: wie misst man die Frequenzbereiche und
Welche sind gewünscht oder nicht?
Hast Du da nen Link für mich zum lesen?


[Beitrag von Yojimborg am 05. Mrz 2014, 17:14 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#30 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:15
Du musst dir einfach nur bewusst sein, dass je mehr du von den glatten Flächen wegnimmst, desto weniger Reflexionen hast du. Und du hast im Bereich VOR den Lautsprechern ja im Grunde NUR glatte Flächen.
Yojimborg
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:47

Eminenz (Beitrag #30) schrieb:
Du musst dir einfach nur bewusst sein, dass je mehr du von den glatten Flächen wegnimmst, desto weniger Reflexionen hast du. Und du hast im Bereich VOR den Lautsprechern ja im Grunde NUR glatte Flächen.


Oki, dann kann ich mit Dämmen schonmal nix falsch
machen. Gut!

Wie ist das jetzt mit dem Dämmen hinter den LS.
Ich komm ja nicht mal annähernd an nen ausreichenden
Wandabstand c
Kann ich das ausgleichen?
Yojimborg
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:52

meridianfan01 (Beitrag #28) schrieb:

Yojimborg (Beitrag #25) schrieb:

Hattest Du ne bestimmte gemeint?


Moin,

die MK II ist natürlich preislich die günstigste Lösung,
und klanglich schon eine Ansage, wie du ja anscheinend auch schon gehört hast.

Der XTZ hat mit den Montan keine Probleme, und wenn es im Moment nicht dröhnt wird es zu 99% mit den Montan MK II auch nicht dröhnen,
schlecht ist das der XTZ weder über Loudness noch Klangregler verfügt,
das wäre beim angesprochenen Leisehören nämlich von Vorteil,
Stichwort "gehörrichtige Lautstärke".

Ein passendes ATM Mocul von Nubert dazu, dann kann man klanglich sehr gut anpassen, gerade auch zum Leisehören,
das macht sehr viel aus.

Gruß


Dröhnen hab ich eher nicht.
Hab die Frage oben schon gestellt, aber was meinst Du dazu?:
Die Montan z. B. sind ja noch grösser und ich kann keinen
vernünftigen Wandabstand einhalten. Zumindest beim LS in der
Ecke nicht.
Kann ich die Wand sinnvoll "dämmen" um das auszugleichen?

Ps: hast Du nen Link für mich, wo die verschiedenen
Modelle der Montan miteinander verglichen werden?
Eminenz
Inventar
#33 erstellt: 05. Mrz 2014, 17:52

Yojimborg (Beitrag #31) schrieb:
Wie ist das jetzt mit dem Dämmen hinter den LS.


Hinter den Lautsprechern ist nicht so tragisch, da hast du ja ohnehin genug an Regalen rumstehen. Es geht um den Hörplatz und das was zwischen dem und dem Lautsprecher ist.

Kommst du zufällig aus Sachsen-Anhalt... dann könnte ich ja mal vorbeikommen.
ATC
Inventar
#34 erstellt: 05. Mrz 2014, 18:14
Moin,

die Montan MK II und MK III würde ich hier in Betracht ziehen,
die MK IV ist eventuell schon zu fett für die einseitige Eckaufstellung, aber das kann man nicht 100%ig sagen.
Die MK IV hat auch wieder nur den Kalottenhochtöner.

Auf die Sicken der Tieftöner achten die sollten vom Fachmann schon erneuert worden sein.

Was ist das überhaupt für eine Ecke hinter dem Linken Lautsprecher? Ein Kamin? Ist das aus massiver Wand oder Rigips?Klopf mal dran, hohl?

Hinter den Lautsprechern kannst du bei dir nichts mehr dämmen was sinnvoll wäre,
Sinnvoller wäre es das Sofa von der Wand weg nach vorne zu rücken, und nochmal, in ein ATM Modul zu investieren.

Gruß
Yojimborg
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 05. Mrz 2014, 18:25

meridianfan01 (Beitrag #34) schrieb:
Moin,

die Montan MK II und MK III würde ich hier in Betracht ziehen,
die MK IV ist eventuell schon zu fett für die einseitige Eckaufstellung, aber das kann man nicht 100%ig sagen.
Die MK IV hat auch wieder nur den Kalottenhochtöner.

Auf die Sicken der Tieftöner achten die sollten vom Fachmann schon erneuert worden sein.

Was ist das überhaupt für eine Ecke hinter dem Linken Lautsprecher? Ein Kamin? Ist das aus massiver Wand oder Rigips?Klopf mal dran, hohl?

Hinter den Lautsprechern kannst du bei dir nichts mehr dämmen was sinnvoll wäre,
Sinnvoller wäre es das Sofa von der Wand weg nach vorne zu rücken, und nochmal, in ein ATM Modul zu investieren.

Gruß


Ist massive Wand in der Ecke, jedenfalls klingts nicht hohl.
Yojimborg
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 05. Mrz 2014, 18:28

Eminenz (Beitrag #33) schrieb:

Yojimborg (Beitrag #31) schrieb:
Wie ist das jetzt mit dem Dämmen hinter den LS.


Hinter den Lautsprechern ist nicht so tragisch, da hast du ja ohnehin genug an Regalen rumstehen. Es geht um den Hörplatz und das was zwischen dem und dem Lautsprecher ist.

Kommst du zufällig aus Sachsen-Anhalt... dann könnte ich ja mal vorbeikommen.


Nettes Angebot 😊
Bin aber Kreis Gütersloh (bei Bielefeld)

Das hinter den LS dämmen war eher auf den geringen
Wandabstand zum LS gemeint.
ATC
Inventar
#37 erstellt: 05. Mrz 2014, 18:35

Yojimborg (Beitrag #35) schrieb:


Ist massive Wand in der Ecke, jedenfalls klingts nicht hohl.


Dann MK II o. III

Und, nichts dämmen hinter dem LS.
Yojimborg
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 05. Mrz 2014, 21:31
Oha, grad ne Vulkan MK l gesehen... 😛
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 05. Mrz 2014, 21:39
Meiner Meinung nach bist Du auf der falschen Fährte....

Bei deinen Voraussetzungen ist ein Gebrauchtkauf der genannten Lsp. ein Lotteriespiel, Du kaufst die Katze im Sack
und gerade die alten Quadral Modelle kann ich jedenfalls nicht uneingeschränkt empfehlen, in vielerlei Hinsicht, aber
vor allem nicht bei deinen räumlichen Gegebenheiten, aber letztendlich ist es deine Entscheidung welchen Weg Du gehst.

Glenn
ATC
Inventar
#40 erstellt: 05. Mrz 2014, 23:30

Yojimborg (Beitrag #38) schrieb:
Oha, grad ne Vulkan MK l gesehen... 😛


Die für 670€?

Die Vulkan I ist ja noch nicht so potent wie die Nummern darüber, aber natürlich durch das wesentlich grössere Gehäuse im Vergleich zur Montan schon ne andere Hausnummer.
Chassis sind ja ident.

Wenn ich in deinem Anfangspost die 60-70db lese, was eher leise ist (ist das ein gemessener Wert oder ein geschätzter?),
Probleme mit Dröhnen werden nat. mit zunehmender Lautstärke größer,
sollte man mit in die Überlegung einbeziehen.
Mit nem DBX Driverack schon in Kontakt gekommen? Nur ein Beispiel was man noch einschleifen könnte um entgegenzuwirken.
Schwierig,
das Fenster bekommst du mit der Vulkan nicht mehr auf, da s sollte dir bewusst sein

Gruß
Yojimborg
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 06. Mrz 2014, 01:23

GlennFresh (Beitrag #39) schrieb:
Meiner Meinung nach bist Du auf der falschen Fährte....

Bei deinen Voraussetzungen ist ein Gebrauchtkauf der genannten Lsp. ein Lotteriespiel, Du kaufst die Katze im Sack
und gerade die alten Quadral Modelle kann ich jedenfalls nicht uneingeschränkt empfehlen, in vielerlei Hinsicht, aber
vor allem nicht bei deinen räumlichen Gegebenheiten, aber letztendlich ist es deine Entscheidung welchen Weg Du gehst.

Glenn


Quadral ist halt ne liebelei von mir.
Son Nostalgie-Ding halt.
Wenn sich was verwirklichen lässt, dann wär ich seelig.

Am Ende treffe ich aber i. d. R. Vernünftige Entscheidungen.

Hab also nichts gegen konkrete Fakten, die gegen ne alte
Quadral sprechen.
Bin für Infos und Meinungen offen.
Yojimborg
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 06. Mrz 2014, 01:29

meridianfan01 (Beitrag #40) schrieb:

Yojimborg (Beitrag #38) schrieb:
Oha, grad ne Vulkan MK l gesehen... 😛


Die für 670€?

Die Vulkan I ist ja noch nicht so potent wie die Nummern darüber, aber natürlich durch das wesentlich grössere Gehäuse im Vergleich zur Montan schon ne andere Hausnummer.
Chassis sind ja ident.

Wenn ich in deinem Anfangspost die 60-70db lese, was eher leise ist (ist das ein gemessener Wert oder ein geschätzter?),
Probleme mit Dröhnen werden nat. mit zunehmender Lautstärke größer,
sollte man mit in die Überlegung einbeziehen.
Mit nem DBX Driverack schon in Kontakt gekommen? Nur ein Beispiel was man noch einschleifen könnte um entgegenzuwirken.
Schwierig,
das Fenster bekommst du mit der Vulkan nicht mehr auf, da s sollte dir bewusst sein

Gruß


Ja, genau die 😗
Aber nach Fürth düse ich sicher nicht...

Und Du deutest ja auch an, das die etwas zu fett ist.

Was ist mit Montan 2,3?
Die laufen an 8 Ohm und haben 150W
An 8Ohm leistet der XTZ 110W
Wie wirkt sich das aus?
Schrotte ich da nicht durch Clipping auf die Dauer die Bändchen?

Die 60-70 db ist son Wert aus ner db-app.
Also eher ein geschätzter.
Yojimborg
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 06. Mrz 2014, 01:38

GlennFresh (Beitrag #39) schrieb:
Meiner Meinung nach bist Du auf der falschen Fährte....

Bei deinen Voraussetzungen ist ein Gebrauchtkauf der genannten Lsp. ein Lotteriespiel, Du kaufst die Katze im Sack
und gerade die alten Quadral Modelle kann ich jedenfalls nicht uneingeschränkt empfehlen, in vielerlei Hinsicht, aber
vor allem nicht bei deinen räumlichen Gegebenheiten, aber letztendlich ist es deine Entscheidung welchen Weg Du gehst.

Glenn


Ps: deine Vorschläge haben auch was für sich.
Ist nur ein total neues Gebiet für mich.
Da muss ich noch ne Menge recherchieren,
bis ich da einigermassen firm bin.
Hatte nie was anderes als StandLS...

Z. B. Ein Atm Modul hab ich noch nicht gefunden.
Übernimmt warscheinlich die Bass und Höhen Regelung extern.
Hast Du nen Link?
Eminenz
Inventar
#44 erstellt: 06. Mrz 2014, 06:57

Yojimborg (Beitrag #42) schrieb:

An 8Ohm leistet der XTZ 110W
Wie wirkt sich das aus?
Schrotte ich da nicht durch Clipping auf die Dauer die Bändchen?


Nein. Dazu musst du längerfristig voll aufdrehen. Für deine 60-70db Lautstärke braucht es nichtmal 1 Watt.
Jonas2704
Inventar
#45 erstellt: 06. Mrz 2014, 07:57

Eminenz (Beitrag #44) schrieb:

Yojimborg (Beitrag #42) schrieb:

An 8Ohm leistet der XTZ 110W
Wie wirkt sich das aus?
Schrotte ich da nicht durch Clipping auf die Dauer die Bändchen?


Nein. Dazu musst du längerfristig voll aufdrehen. Für deine 60-70db Lautstärke braucht es nichtmal 1 Watt.


Auf Hoerabstand (Schrankwand- Sofa 3,7 m) werden das dann wohl doch eher 2-3W sein, aber von den 110 W sind wir dann doch weit weg.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 06. Mrz 2014, 07:59
Moin

Es geht mir bei meinem Einwand nicht darum Dich an meinen eigenen Vorschlag zu erinnern.

Aber Du kannst nicht mal die jetzigen Lsp. vernünftig stellen und denkst über noch größere nach.

Du hast außerdem keine Möglichkeit den Lsp. anzupassen, aber jemanden der neu auf dem Gebiet
ist eine DBX zu empfehlen, halte ich für sehr gewagt, zu mal der TE mit Sicherheit nicht weis was auf
ihn zukommen wird, mit dem Nubert Modul ist das auch so eine Sache, man kann nicht ein beliebiges
Modell einsetzen und hoffen, das es seinen Zweck erfüllt, es muss schon zu den jeweiligen Lsp. passen.

Auch mein Vorschlag mit Kompaktboxen und Subwoofer lässt sich nicht so einfach verwirklichen und hat
so seine Tücken, die aber vor allem den Gegebenheiten geschuldet sind und daran möchtest bzw. kannst
Du nichts ändern, daher solltest Du wenigstens ein Setup aussuchen was dazu passt, bei gebrauchten Lsp.
kaufst Du aber die Katze im Sack (Blindkauf), auch wenn du dir die Boxen beim Verkäufer anschaust bzw.
anhörst, ist das noch lange keine Garantie dafür, das er auch in deinem Raum funktioniert.

Glenn
ATC
Inventar
#47 erstellt: 06. Mrz 2014, 12:38

GlennFresh (Beitrag #46) schrieb:


Du hast außerdem keine Möglichkeit den Lsp. anzupassen, aber jemanden der neu auf dem Gebiet
ist eine DBX zu empfehlen, halte ich für sehr gewagt, zu mal der TE mit Sicherheit nicht weis was auf
ihn zukommen wird, mit dem Nubert Modul ist das auch so eine Sache, man kann nicht ein beliebiges
Modell einsetzen und hoffen, das es seinen Zweck erfüllt, es muss schon zu den jeweiligen Lsp. passen.


Was ist daran gewagt, auch dbx gibt es mit aut. Einmessung, du kennst dich halt aus.
Zu ATM Modul, da kann er entweder die Hotline nach einem passenden Modell fragen, oder auch mich.
Da schau ich mir den Frequenzgang und den Impedanzverlauf an, mehr braucht man dazu nicht. Aber man kann ja auch nicht alles wissen.

Erklär dem TE doch wie er den Sub am besten integriert, und wie er diesen einstellen muß, und wie er das dröhnfrei hinbekommt.
Wenn er das dann für einfacher/sinnvoller erachtet, ist mir auch recht.

Yojimborg
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 06. Mrz 2014, 14:47

GlennFresh (Beitrag #46) schrieb:
Moin

Es geht mir bei meinem Einwand nicht darum Dich an meinen eigenen Vorschlag zu erinnern.

Aber Du kannst nicht mal die jetzigen Lsp. vernünftig stellen und denkst über noch größere nach.

Du hast außerdem keine Möglichkeit den Lsp. anzupassen, aber jemanden der neu auf dem Gebiet
ist eine DBX zu empfehlen, halte ich für sehr gewagt, zu mal der TE mit Sicherheit nicht weis was auf
ihn zukommen wird, mit dem Nubert Modul ist das auch so eine Sache, man kann nicht ein beliebiges
Modell einsetzen und hoffen, das es seinen Zweck erfüllt, es muss schon zu den jeweiligen Lsp. passen.

Auch mein Vorschlag mit Kompaktboxen und Subwoofer lässt sich nicht so einfach verwirklichen und hat
so seine Tücken, die aber vor allem den Gegebenheiten geschuldet sind und daran möchtest bzw. kannst
Du nichts ändern, daher solltest Du wenigstens ein Setup aussuchen was dazu passt, bei gebrauchten Lsp.
kaufst Du aber die Katze im Sack (Blindkauf), auch wenn du dir die Boxen beim Verkäufer anschaust bzw.
anhörst, ist das noch lange keine Garantie dafür, das er auch in deinem Raum funktioniert.

Glenn


Ja, ich werde jetzt auch erstmal die Raumakkustik
verbessern und dann hören, wie das jetzige Setup
klingt.
Das wird allerdings ein paar Tage brauchen.
Teppich und Vorhänge aussuchen...
Auch die Schräge werd ich wohl dekorieren.

Werde dann berichten.

Die platzbedingten Einschränkungen sind nicht wirklich
zu ändern und ich hab jetzt auch realisiert, das die suboptimal
sind, versuche aber dennoch was möglichst gutes raus zu machen.

Werde auch versuchen, möglichst viel auszuprobieren,
Mal schaun, was man so mit nach Hause nehmen kann.

Alles in allem wohl ein längerfristiges Projekt.
Macht aber nix 😀

Werde dann immer mal wieder Eure Einschätzungen
brauchen, hat mich bis jetzt auch schon nen ganzen
Tacken weitergebracht.

Ps: wären Visaton Selbstbau LS ne möglichkeit,
Das ganze besser dem Raum anzupassen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 06. Mrz 2014, 18:42

meridianfan01 (Beitrag #47) schrieb:

Was ist daran gewagt, auch dbx gibt es mit aut. Einmessung, du kennst dich halt aus.
Zu ATM Modul, da kann er entweder die Hotline nach einem passenden Modell fragen, oder auch mich.
Da schau ich mir den Frequenzgang und den Impedanzverlauf an, mehr braucht man dazu nicht. Aber man kann ja auch nicht alles wissen.


Hauptsache Du kennst dich aus und bist allwissend....

Du kannst ja dann auch zum TE fahren wenn es doch nicht so (einfach) funktioniert wie Du es hier anpreist.

Im übrigen habe ich hier mehrmals betont das die Gegebenheiten alles andere als prickelnd sind und eine Integration
nicht einfach wird, egal für welches Setup sich der TE entscheidet, aber das hast Du sicherlich überlesen oder ignoriert.

Mir ist es ebenfalls egal für welches System er sich letztendlich entscheidet, ich habe den TE nur darauf hingewiesen, das große
und vor allem gebrauchte Standlsp. sowie ein DSP oder Nubert Modul so ihre Tücken haben können, ob es Dir passt oder nicht.


Yojimborg (Beitrag #48) schrieb:

Ps: wären Visaton Selbstbau LS ne möglichkeit,
Das ganze besser dem Raum anzupassen?


Mein Tipp mit DIY bezog sich nur auf die Subwoofer, weil Du so ein besseres PLV erzielst und die Gehäuse den Gegebenheiten
anpassen bzw. ins vorhandene Regal integrieren kannst, DIY Lsp. wirst Du ohne Kenntnisse nicht so ohne weiteres anpassen
können, von solchen Experimenten rate ich daher ab, zu mal es genügend gute Fertigboxen gibt die man ins Regal stellen könnte.

Wenn Dir die Optik nicht so wichtig ist und es Dir nichts ausmacht Standboxen im Raum ordentlich aufzustellen ohne das sie im
Weg stehen und Dir zutraust sie per DSP oder Nubert Modul so abzustimmen das es deiner Meinung nach besser klingt als jetzt,
dann kannst Du auch gerne diese Variante weiter verfolgen, für mich wäre das aus verschiedenen Gründen halt keine Lösung.

Glenn
Yojimborg
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 07. Mrz 2014, 01:49

GlennFresh (Beitrag #49) schrieb:

meridianfan01 (Beitrag #47) schrieb:

Was ist daran gewagt, auch dbx gibt es mit aut. Einmessung, du kennst dich halt aus.
Zu ATM Modul, da kann er entweder die Hotline nach einem passenden Modell fragen, oder auch mich.
Da schau ich mir den Frequenzgang und den Impedanzverlauf an, mehr braucht man dazu nicht. Aber man kann ja auch nicht alles wissen.


Hauptsache Du kennst dich aus und bist allwissend....

Du kannst ja dann auch zum TE fahren wenn es doch nicht so (einfach) funktioniert wie Du es hier anpreist.

Im übrigen habe ich hier mehrmals betont das die Gegebenheiten alles andere als prickelnd sind und eine Integration
nicht einfach wird, egal für welches Setup sich der TE entscheidet, aber das hast Du sicherlich überlesen oder ignoriert.

Mir ist es ebenfalls egal für welches System er sich letztendlich entscheidet, ich habe den TE nur darauf hingewiesen, das große
und vor allem gebrauchte Standlsp. sowie ein DSP oder Nubert Modul so ihre Tücken haben können, ob es Dir passt oder nicht.


Yojimborg (Beitrag #48) schrieb:

Ps: wären Visaton Selbstbau LS ne möglichkeit,
Das ganze besser dem Raum anzupassen?


Mein Tipp mit DIY bezog sich nur auf die Subwoofer, weil Du so ein besseres PLV erzielst und die Gehäuse den Gegebenheiten
anpassen bzw. ins vorhandene Regal integrieren kannst, DIY Lsp. wirst Du ohne Kenntnisse nicht so ohne weiteres anpassen
können, von solchen Experimenten rate ich daher ab, zu mal es genügend gute Fertigboxen gibt die man ins Regal stellen könnte.

Wenn Dir die Optik nicht so wichtig ist und es Dir nichts ausmacht Standboxen im Raum ordentlich aufzustellen ohne das sie im
Weg stehen und Dir zutraust sie per DSP oder Nubert Modul so abzustimmen das es deiner Meinung nach besser klingt als jetzt,
dann kannst Du auch gerne diese Variante weiter verfolgen, für mich wäre das aus verschiedenen Gründen halt keine Lösung.

Glenn


Werde Deine Vorschläge überdenken.
Allerdings muss ich mich erst in diese Technik einlesen.
Kam bisher aus der puristischen Ecke, wo Höhen und Bass-
Regelung eher verpönt war. Hab deswegen noch keinen
Schimmer davon.
Deswegen auch Dir Dank für Deine Beiträge.
Auch für die warnenden, damit ich doch eher vernünftige
Entscheidungen treff.

Wenn Du magst, kannst Du auch gerne die Bedenken, die Du hin
und wieder nur andeutest auch gerne konkretisieren.
Das würde mir jedenfalls helfen, bewustere Entscheidungen
zu treffen.

Je mehr man bedenkt, desto besser sollte das Ergebnis werden.

Möchte nochmal sagen, das es mir hier um eine wesentliche
Verbesserung des Sounds in meiner Bude geht
und eure Beiträge haben mir gezeigt, da geht eigentlich
ne ganze Menge.

Aber nur so gut wies die Zustände eben zulassen.
Optimale Massstäbe sind für mich jedenfalls
Orientierung und Wissen für Gelegenheiten.

Jedenfalls merke ich mittlerweile, das doch zu viel
Höhen unterwegs sind.
Hab mich erstmal über das ausgewogenere Klangbild gefreut,
Da mein Harman eher dumpf und schlapp war, aber jetzt sehe/höre
ich auch die notwendigkeit zu dämmen.

Hab schon Kontakt zu nem Musiker aufgenommen, der vlt. Lust und
Zeit hat, mich hier vor Ort mal zu beraten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
XTZ Class A100 D3
wallii am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 29.04.2011  –  11 Beiträge
Passenden CD Player für XTZ A100 D3
Incendium87 am 13.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.04.2013  –  2 Beiträge
XTZ Class a100 D3 oder Harman Kardon HK 990
maibuN am 31.05.2011  –  Letzte Antwort am 02.06.2011  –  3 Beiträge
XTZ Class A100 D3 vs. NAD C 356BEE
Tomax77 am 06.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  48 Beiträge
Onkyo Integra Verstärker + DAC oder XTZ A100 D3?
bonido am 24.09.2012  –  Letzte Antwort am 25.09.2012  –  5 Beiträge
NAD C 356 BEE, Cambridge Audio Azur 650A, Marantz PM 7004 und XTZ Class A100 D3 im Vergleich!
Kholomodumo am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  34 Beiträge
VV oder AVR für XTZ 99.38mkii (Stereobetrieb)
Brainee am 09.02.2013  –  Letzte Antwort am 09.02.2013  –  2 Beiträge
XTZ Divine 100.33 oder was anderes?
Youwaste am 07.05.2014  –  Letzte Antwort am 07.11.2016  –  39 Beiträge
Optimierung der Kette: XTZ A100 + Nubert Nuline 82 + Thorens TD 166 MKV
grndggnl am 27.04.2014  –  Letzte Antwort am 27.04.2014  –  28 Beiträge
Günstige Stereo LS für 20qm
AM35 am 24.11.2009  –  Letzte Antwort am 25.11.2009  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Quadral
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 136 )
  • Neuestes Mitgliedpremy1994
  • Gesamtzahl an Themen1.345.492
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.514